Was ist Pferdecoaching?

Was ist Pferdecoaching?
Gerhard J. Krebs, HorseDream Geschäftsführer, Führungskräftetrainer und Coach.

HorseDream hat 1996 angefangen, Pferde im Coaching für Führungskräfte einzusetzen. Daraus ist in 20 Jahren ein weltweites Konzept geworden. Heute arbeiten rund 150 lizenzierte HorseDream Partner und über 300 Mitglieder der EAHAE International Association For Horse Assisted Education in mehr als 40 Ländern auf Basis dieses Konzepts.

Beim Pferdecoaching – oder Horse Assisted Coaching – ist der Coachee mit professioneller Begleitung eines Pferdecoachs mit Pferden zusammen. Es geht dabei um Kommunikation, Führung, Konfliktbearbeitung, Change Management, persönliche Entwicklung, Karriereplanung, Work-Life-Balance, Stressabbau, Burnoutprävention, Zieldefinition, das Überwinden von Hindernissen, Trauerarbeit oder andere Themen, die einer Bearbeitung bedürfen.

Pferde sind für diese Arbeit geeignet, weil sie sensibel auf die Befindlichkeiten, Gefühle, Verhaltensweisen und Intentionen der Menschen reagieren. Die HorseDream Pferde leben zusammen in einem Gruppenverband und sind gewohnt mit Menschen umzugehen, die noch niemals etwas mit Pferden zu tun hatten.

Ein Pferdecoaching hilft nachhaltig Ängste abzubauen, sich mit negativen Gefühlswelten auseinanderzusetzen und die eigene Komfortzone zu verlassen. Das Coaching kann allein, paarweise oder für ganze Teams sinnvoll sein. Es kann stundenweise über einen längeren Zeitraum stattfinden oder als Initialzündung an einem Tag wirken.

HorseDream bildet seit 2004 auch Trainer und Coachs für das Pferdecoaching aus.

HorseDream ist der Pionier der pferdegestützten Aus- und Weiterbildung. Seit mehr als 20 Jahren ist das Unternehmen auf Führungstrainings und Teamentwicklung mit Pferden als Medium spezialisiert. Auf der Basis dieses Konzepts arbeiten inzwischen weltweit über 150 lizenzierte HorseDream Partner. Gut 400 TrainerInnen sind durch die HorseDream Train the Trainer Seminare gegangen und bieten pferdegestützte Seminare haupt- oder nebenberuflich an. Mehr als 300 Mitglieder hat die von HorseDream 2004 gegründete EAHAE International (früher European) Association for Horse Assisted Education.

Kontakt
G&K HorseDream GmbH
Gerhard Krebs
Lichtenhagener Straße 8
34593 Knüllwald
056859224233
gjk@horsedream.com
http://www.horsedream.de

Coworking: Office wird zum Service für mehr Lebensqualität und Produktivität

Boris Brabatsch von Sodexo sprach beim Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co. in Berlin über das Thema Office as a Service Was braucht der moderne Arbeitsplatz?

Coworking: Office wird zum Service für mehr Lebensqualität und Produktivität

(NL/3803307948) Office wird zum Service. Diese Entwicklung zeigt sich unter anderem in dem enormen Anstieg der Coworking Spaces weltweit. Vor dem Hintergrund der zunehmend wirtschaftlichen Bedeutung dieses modernen Arbeitsplatzmodells in Deutschland tauschten sich beim Kongress Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co in Berlin am 18. April 2018 Experten unter dem Motto New Work and Future Office Wird alles Co.? über innovative Bürowelten und Anforderungen an den Arbeitsplatz der Zukunft aus.

Boris Brabatsch, Head of Marketing Corporate Services D|A|CH bei Sodexo, sprach über Arbeitsplatzqualität als zentralen Faktor für Motivation und Produktivität in der modernen Arbeitswelt und identifizierte dabei wesentliche Faktoren einer positiven Workplace Experience.

Vom temporären Trend zum Wettbewerbskonzept der Zukunft
Coworking galt lange Zeit als temporärer Trend. Mit seinen Wurzeln im Silikon Valley stand er vornehmlich für eine revolutionäre Arbeitsform, die Start-ups wie Instagram oder Spotify zu internationalem Erfolg verholfen haben. Mittlerweile ist der Trend Coworking nicht nur in Deutschland angekommen, sondern hat auch sein Nischendasein in der Start-up-Szene verlassen und ist in die Büros der traditionellen Unternehmen und Weltkonzerne eingezogen, die sich mit neuartigen Arbeitsplatzmodellen im verschärften War for Talents behaupten müssen.

Globalisierung, Digitalisierung und die zunehmende Vermischung von Beruf und Freizeit führen zu elementaren Veränderungen von Arbeitswelten und haben massiven Einfluss auf die Lebensqualität und Leistungsstärke von Arbeitnehmern. Unternehmen können beides positiv beeinflussen, indem sie eine Arbeitsplatzumgebung schaffen, die ihre Mitarbeiter bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen unterstützt, erläutert Boris Brabatsch, Head of Marketing Corporate Services D|A|CH.
Integriertes Facility Management als Erfolgskomponente moderner Arbeitswelten

Wie muss eine moderne Arbeitsumgebung beschaffen sein, die Mitarbeiter bei den zukünftigen Herausforderungen unterstützt, inspiriert und motiviert? Dieser Frage und weiterführenden Aspekten ging Brabatsch in seinem Vortrag auf den Grund. Als Experte verantwortet er bei dem Multidienstleister Sodexo unter anderem den Bereich Markt- und Trendforschung, Innovationsmanagement und strategische Produktweiterentwicklung. In diesem Rahmen befasst er sich seit mehreren Jahren intensiv mit dem Thema Workplace Experience.

In der Rolle als führender Anbieter von Services für mehr Lebensqualität betrachtet Sodexo das Wohlergehen von Mitarbeitern und konstruktive Arbeitsprozesse als essenzielle Erfolgskriterien seiner Dienstleistungen. Unter diesem Blickwinkel suchen wir kontinuierlich neue Wege, um unsere Kunden mit ganzheitlichen Servicekonzepten bei der Gestaltung produktiver Arbeitswelten zu unterstützen, erklärt Boris Brabatsch.

Coworking impliziert einen innovativen Rundum-Service am Arbeitsplatz. Daher ging Brabatsch in seiner Präsentation auch speziell auf die Bedeutung und Potenziale integrierter Facility Management Services in modernen Arbeitswelten ein. Dabei zeigte er beispielhaft auf, in welcher Weise Gebäudeleistung, Verfügbarkeit von Technologien und Raumatmosphäre großen Einfluss auf die positive Workplace-Experience ausüben, und wie diese von Arbeitgebern aktiv gestaltet werden können, um eine motivierende und produktive Arbeitsumgebung zu schaffen [NM190418SX].

Sodexo beschäftigt heute in der D|A|CH-Region rund 15.000 Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich knapp 500.000 Nutzer in über 2.000 Betrieben begeistern, darunter Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen.

Firmenkontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Coworking: Office wird zum Service für mehr Lebensqualität und Produktivität

Beim Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co. in Berlin referierte Boris Brabatsch von Sodexo über: „Office as a service – Was braucht der moderne Arbeitsplatz?“

Coworking: Office wird zum Service für mehr Lebensqualität und Produktivität
Sodexo ist Marktführer für Services der Lebensqualität

Office wird zum Service. Diese Entwicklung zeigt sich unter anderem in dem enormen Anstieg der Coworking Spaces weltweit. Vor dem Hintergrund der zunehmend wirtschaftlichen Bedeutung dieses modernen Arbeitsplatzmodells in Deutschland tauschten sich beim Kongress Heuer-Dialog Future Real Estate Coworking & Co in Berlin am 18. April 2018 Experten unter dem Motto „New Work and Future Office – Wird alles Co.?“ über innovative Bürowelten und Anforderungen an den Arbeitsplatz der Zukunft aus.

Boris Brabatsch, Head of Marketing Corporate Services D|A|CH bei Sodexo, sprach über Arbeitsplatzqualität als zentralen Faktor für Motivation und Produktivität in der modernen Arbeitswelt und identifizierte dabei wesentliche Faktoren einer positiven „Workplace Experience“.

Vom temporären Trend zum Wettbewerbskonzept der Zukunft
Coworking galt lange Zeit als temporärer Trend. Mit seinen Wurzeln im Silikon Valley stand er vornehmlich für eine revolutionäre Arbeitsform, die Start-ups wie Instagram oder Spotify zu internationalem Erfolg verholfen haben. Mittlerweile ist der Trend Coworking nicht nur in Deutschland angekommen, sondern hat auch sein Nischendasein in der Start-up-Szene verlassen und ist in die Büros der traditionellen Unternehmen und Weltkonzerne eingezogen, die sich mit neuartigen Arbeitsplatzmodellen im verschärften „War for Talents“ behaupten müssen.

„Globalisierung, Digitalisierung und die zunehmende Vermischung von Beruf und Freizeit führen zu elementaren Veränderungen von Arbeitswelten und haben massiven Einfluss auf die Lebensqualität und Leistungsstärke von Arbeitnehmern. Unternehmen können beides positiv beeinflussen, indem sie eine Arbeitsplatzumgebung schaffen, die ihre Mitarbeiter bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen unterstützt“, erläutert Boris Brabatsch, Head of Marketing Corporate Services D|A|CH.

Integriertes Facility Management als Erfolgskomponente moderner Arbeitswelten

Wie muss eine moderne Arbeitsumgebung beschaffen sein, die Mitarbeiter bei den zukünftigen Herausforderungen unterstützt, inspiriert und motiviert? Dieser Frage und weiterführenden Aspekten ging Brabatsch in seinem Vortrag auf den Grund. Als Experte verantwortet er bei dem Multidienstleister Sodexo unter anderem den Bereich Markt- und Trendforschung, Innovationsmanagement und strategische Produktweiterentwicklung. In diesem Rahmen befasst er sich seit mehreren Jahren intensiv mit dem Thema Workplace Experience.

„In der Rolle als führender Anbieter von Services für mehr Lebensqualität betrachtet Sodexo das Wohlergehen von Mitarbeitern und konstruktive Arbeitsprozesse als essenzielle Erfolgskriterien seiner Dienstleistungen. Unter diesem Blickwinkel suchen wir kontinuierlich neue Wege, um unsere Kunden mit ganzheitlichen Servicekonzepten bei der Gestaltung produktiver Arbeitswelten zu unterstützen“, erklärt Boris Brabatsch.

Coworking impliziert einen innovativen Rundum-Service am Arbeitsplatz. Daher ging Brabatsch in seiner Präsentation auch speziell auf die Bedeutung und Potenziale integrierter Facility Management Services in modernen Arbeitswelten ein. Dabei zeigte er beispielhaft auf, in welcher Weise Gebäudeleistung, Verfügbarkeit von Technologien und Raumatmosphäre großen Einfluss auf die positive Workplace-Experience ausüben, und wie diese von Arbeitgebern aktiv gestaltet werden können, um eine motivierende und produktive Arbeitsumgebung zu schaffen [GT190418SX].

Über Sodexo:
Sodexo beschäftigt heute in der D|A|CH-Region rund 15.000 Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich knapp 500.000 Nutzer in über 2.000 Betrieben begeistern, darunter Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen.

Von Pierre Bellon 1966 gegründet, ist Sodexo weltweit führend bei Services für mehr Lebensqualität, die eine wichtige Rolle für den Erfolg des Einzelnen und von Organisationen spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus On-site Services, Benefits and Rewards Services und Personal and Home Services stellt Sodexo täglich für 100 Mio. Menschen in 80 Ländern seine Dienste bereit. Aus dem Leistungsspektrum mit über 100 verschiedenen Angeboten stellt Sodexo auf Grundlage von mehr als 50 Jahren Erfahrung integrierte Kundenlösungen zusammen. Dieses Angebot umfasst etwa Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Restaurant- und Geschenkgutscheine sowie Tankpässe für Mitarbeiter, Unterstützungsleistungen in den eigenen vier Wänden und Concierge-Services. Der Erfolg und die Leistungsfähigkeit von Sodexo beruhen auf der Unabhängigkeit, dem nachhaltigen Geschäftsmodell und der Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweit 427.000 Mitarbeiter kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich zu binden. Sodexo ist in den Indizes CAC 40 und DJSI enthalten.

Firmenkontakt
Sodexo Services
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625 265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625 265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Attraktivität von Schichtbetrieben steigern

INFORM Workshop mit Dr. Jörg Herbers auf der Zukunft Personal Süd über Arbeitszeitflexibilität zwischen Fachkräftemangel und Work-Life-Balance

Attraktivität von Schichtbetrieben steigern

Aachen, 16. April 2018 – Das Aachener Software- und Beratungshaus INFORM lädt zum interaktiven Workshop über Mitarbeiterbeteiligung in Zeiten des Fachkräftemangels auf der Messe Zukunft Personal Süd ein. Die Personalfachmesse findet vom 24.-25. April in Stuttgart statt. Der Workshop wird angeboten von Dr. Jörg Herbers, der sich seit über 17 Jahren für die Herausforderungen im Workforce Management begeistert, über eine langjährige Erfahrung als Berater und Projektleiter in der Personaleinsatzplanung verfügt und heute Leiter des Bereiches Workforce Management bei INFORM ist. Der Workshop findet am Dienstag, 24. April von 12.30 bis 14 Uhr in Raum 1.2 statt. Anschließend bietet sich die Gelegenheit für einen erweiterten Erfahrungsaustausch.

Viele Beschäftige, allen voran die Generation Y, halten Schichtarbeit und Work-Life-Balance für unvereinbar. Schichtbetriebe haben es daher in Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels besonders schwer, sich am Arbeitsmarkt zu behaupten. Es braucht neue Formen der Arbeitszeitgestaltung und der Kommunikation, um dem schlechten Image von Schichtarbeit und der tatsächlichen Belastung entgegen zu wirken. Wo das gelingt, lassen sich viele positive Effekte feststellen. Denn Schichtarbeit und Work-Life-Balance schließen einander nicht aus. Durch moderne Formen der Mitarbeiterbeteiligung können Unternehmen ihre Attraktivität am Arbeitsmarkt steigern. Davon profitieren alle Beteiligten – vorausgesetzt sie verstehen: Arbeitszeitflexibilität 4.0 funktioniert ganz anders, nämlich wechselseitig!

Eine Anmeldung zum Workshop ist online möglich unter www.sued.zukunft-personal.com

Kurzvita Dr. Jörg Herbers:
Dr. Jörg Herbers begeistert sich seit über 17 Jahren für Herausforderungen im Workforce Management. Einem Studium der Informatik folgte eine Promotion im Operations Research. Er vereint Kompetenz in der Hochtechnologie, fundierte wissenschaftliche Kenntnisse und langjährige Erfahrung als Berater und Projektleiter in der Personaleinsatzplanung. Heute ist er Leiter des Bereichs Workforce Management bei der INFORM GmbH und Architekt von WorkforcePlus, der ersten Workforce Management Software, die Deductive Intelligence Technologie einsetzt. Dr. Jörg Herbers steht Ihnen gerne zu allen Fragen rund um die zentralen Trendthemen der Personalbranche Rede und Antwort. Bei Interesse an einem Telefon-Interview wenden Sie sich bitte an inform_scm@maisberger.com oder telefonisch unter der Nummer: 089 – 41 95 99 -36 oder -18.

Die wirklich beste Lösung zu finden – das ist es, was INFORM seit 1969 antreibt. INFORM ist spezialisiert auf Softwaresysteme, die nicht bloß Daten verwalten, sondern „mitdenken“ und in Echtzeit intelligente Planungsentscheidungen für komplexe und individuelle Anforderungen treffen. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy Logic, Operations Research und Statistik. Diese werden für das jeweilige Einsatzfeld angepasst. Die Software mit Entscheidungsintelligienz optimiert Geschäftsprozesse von Groß- und Einzelhändlern in Dienstleistungsunternehmen, in der Transportlogistik, im Airport Resource Management, in der Produktion sowie der Material- und Warenwirtschaft. Die Workforce Management Lösung WorkforcePlus optimiert die Personaleinsatzplanung aller Branchen mit Schichtarbeit. Die über 600 Mitarbeiter der INFORM betreuen heute zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt. Mehr über INFORM erfahren Sie unter: www.inform-software.de

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Sabine Walter
Pascalstraße 35
52076 Aachen
02408-9456-1233
Sabine.Walter@inform-software.com
http://www.inform-software.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Alexander Jatscha
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-36 / -14
Inform@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Der Finanzbranche droht die nächste Krise – beim Nachwuchspersonal

Immer weniger Absolventen und Berufseinsteiger zieht es in die Finanzbranche. Der HR-Lösungsspezialist SumTotal Systems zeigt 5 Bereiche auf, in denen ein konsistentes Talent Management diesem Trend entgegenwirken kann.

Der Finanzbranche droht die nächste Krise - beim Nachwuchspersonal
LIam Butler, VP Sales EMEA, SumTotal Systems, Skillsoft-Gruppe (Bildquelle: @ Skilsoft)

Schrumpfende Gewinne, Krisen, Kosten- und Restrukturierungsdruck, Filialsterben – dies und mehr hat am Image von Banken und Versicherungen als attraktiver Arbeitgeber gekratzt und schlägt sich seit Jahren in stark rückläufigen Bewerberzahlen nieder.

Auch im Ranking der 100 begehrtesten Arbeitgeber 2017 unter 52.000 Studenten und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften finden sich lediglich noch 4 Branchengrößen, – vorwiegend auf den hinteren Plätzen – während BMW, Audi, Daimler, Porsche und Google mit großem Abstand zu den attraktivsten Adressen gehören.

„Insbesondere traditionsreiche Finanzunternehmen geraten hinsichtlich der Gewinnung und dem Erhalt von Mitarbeitern und Führungskräften zunehmend ins Hintertreffen“, weiß Liam Butler, Vertriebsleiter des auf Talent & Workforce Management spezialisierten Software-Unternehmens SumTotal Systems.

Dies bestätigt auch die Studie “ Change-Barometer 5 – Herausforderungen der Bankenbranche 2014 bis 2018„: Demnach haben 67 Prozent der 283 befragten Finanzunternehmen keine konsistente Talent Management-Strategie. Rund ein Viertel habe in dieser Hinsicht noch überhaupt keine Pläne. Insgesamt sei der diesbezügliche Handlungsdruck eher gering, schlussfolgert die Studie.

Liam Butler nennt 5 Gründe, warum gerade etablierte Banken und Versicherungen ein größeres Augenmerk auf ihr Talent Management legen sollten als bisher:

Grund 1: Veränderte Geschäftsbedingungen und höhere Bewerber-Anforderungen
Der Anspruch der Unternehmen sowie das Themenfeld werden zunehmend vielseitiger, umfangreicher, komplexer. Der Trend geht in Richtung Dienstleistung on Demand. Verlustreiche klassische Geschäftsfelder werden durch ein umfassendes Finanzdienstleistungs-Portfolio für private und geschäftliche Kunden kompensiert. Die ehemals klare Abgrenzung des Bank- und Versicherungsgeschäfts ist kaum mehr erkennbar.

Dies erfordert einen gänzlich anderen Mitarbeitertypus – mit einer wesentlich breiteren Einstiegsqualifikation, permanenter Lernbereitschaft, hoher digitaler Affinität und nicht zuletzt einer ausgeprägten Beratungs- und Sozialkompetenz. Denn umfassende Finanzberatung ist – bei aller Digitalisierung – „Menschen-Geschäft“ und hängt von der Qualität der individuellen Betreuung ab.

Grund 2: Führungskräfte müssen Potenziale erkennen und fördern
Infolgedessen muss sich auch das Anforderungsprofil an Führungskräfte wandeln. Auf der Grundlage der Unternehmensziele sollten sie in der Lage sein, künftig benötigte Stellen- und Qualifikationsprofile zu entwickeln und kompetente Fachkräfte aufzubauen. Dies erfordert anstelle eines einmaligen Mitarbeitergesprächs pro Jahr permanente Impulse und regelmäßiges Feedback an die unterstellten Mitarbeiter. Auch die Steuerung praxisnaher Schulungen zur Vorbereitung von Fachkräften auf neue Aufgaben gehört zum Verantwortungsbereich einer modernen Führungskraft.

Grund 3: Veränderte Prioritäten der Millenials
Die Generation der sogenannten „Digital Natives“ ist erstaunlich konservativ eingestellt. Entsprechend haben sich die Erwartungen und Wertvorstellungen an den Beruf verändert: Galten für die Vorgängergeneration noch flexible, weitgehend selbstbestimmte Arbeitszeiten, Home Office, BYOD und Facebook am Arbeitsplatz als oberste Prämisse, orientieren sich die Prioritäten der Millenials vorwiegend am Aspekt Sicherheit. Arbeitsplatzsicherheit, nachhaltig fachliche und persönliche Entwicklungsperspektiven, klar strukturierte Karrierepfade und eine angemessene Work-Life-Balance fallen in Umfragen unter dieser Personengruppe als häufigste Stichwörter.

Grund 4: Wenn schon Finanzbranche, dann FinTech
Faszination Finanzwelt – entgegen den etablierten Unternehmen vermitteln die digitalen Disruptoren ihren vorwiegend jungen Kunden sehr erfolgreich die neue Einfachheit von Finanzgeschäften: schnell, agil und unkonventionell. Das kommt auch bei Absolventen und Berufseinsteigern gut an. Flache Hierarchien, moderne Technik und neuartige Geschäftsmodelle mit hohem Wachstumspotenzial versprechen ein flexibles Tätigkeitsumfeld, hohen Gestaltungsspielraum und gute persönliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Grund 5: Die richtigen Anreize setzen
Was können die Traditionsunternehmen den „jungen Wilden“ entgegensetzen, um wieder mehr junge Menschen anzuziehen und sie langfristig an das Unternehmen zu binden? Eine ganze Menge! Denn mit dualem Studium, der Übernahme von Studiengebühren, Trainee-Einsteigerprogrammen und Fortbildungen an konzerneigenen Bildungseinrichtungen sind die meisten etablierten Häuser durchaus zukunftsorientiert aufgestellt. Darüber hinaus könnten diese Angebote das „Sicherheitsbedürfnis“ der Millenials sehr erfolgreich adressieren und ein veritables Alleinstellungsmerkmal gegenüber der FinTech-Konkurrenz darstellen.

Es kommt für Finanzunternehmen nun aber darauf an, diese attraktiven Anreize wieder stärker im Vordergrund zu positionieren und neben dem Berufseinstieg auch die nachfolgende Karriere inklusive Aufstiegsmöglichkeiten aktiv zu fördern. Das betrifft nicht nur Young Professionals, sondern alle Mitarbeiter und Führungskräfte der Unternehmen.

Kontinuität statt starrer Positionen, gestalten statt verwalten, motivieren statt blockieren – damit lässt sich im „War for Talents“ erfolgreich punkten. Talent & Workforce Management kann insbesondere für traditionsreiche Finanzunternehmen ein machtvolles Steuerungs-Instrument sein, um qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen, zu entwickeln und – über Motivations-, Lern- und Anreizsysteme – langfristig an das eigene Unternehmen zu binden.

Über SumTotal Systems
SumTotal Systems, LLC, ein Unternehmen der Skillsoft Group, ist das weltweit einzige integrierte Lern-, Talent- und Workforce-Management-System. Die mehrfach ausgezeichnete Talent Expansion Suite von SumTotal ermöglicht Unternehmen, das verborgene Potenzial ihrer Belegschaft und ihres gesamten Geschäftsumfelds freizusetzen und zu entwickeln. Entgegen herkömmlichen Talent Management- und HCM-Anwendungen bietet SumTotal umfassende und kontextbezogene HR-Lösungen zur signifikanten Verbesserung der Mitarbeiter-Performance in Echtzeit.
www.sumtotalsystems.com

Firmenkontakt
SumTotal (a Skillsoft Company)
Steve Wainwright
Compass House, 2nd Floor London Road 207-215
GU15 3EY Camberley, Surrey
+44 (0) 1276 401 994
emea@skillsoft.com
http://www.skillsoft.de / www.sumtotalsystems.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Jürgen Wollenschneider
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
089-360363-42
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Die neue Lust an der Arbeit – Wie Sie mit Genuss bessere Leistungen erzielen

Traumhafte Arbeitsbedingungen müssen nicht länger ein Traum bleiben. Susanne Westphal zeigt, wo der Weg zum „Thank-God-it’s-Monday“-Gefühl verläuft.

Die neue Lust an der Arbeit - Wie Sie mit Genuss bessere Leistungen erzielen

Wir verbringen etwa ein Drittel unserer Lebenszeit damit, unserem Beruf nachzugehen. Schade um jeden Tag, der keinen Spaß macht! Susanne Westphal hilft mit ihrem Buch, den Arbeitsalltag zu erleichtern und zu verschönern. Sie zeigt, wie man das Glück in die eigene Hand nimmt und durch kleine und große Veränderungen die Arbeitssituation verbessert. Ihr Credo: Es liegt an uns, traumhafte Arbeitsbedingungen herbeizuführen, denn niemand weiß so gut, wie wir selbst, was uns gefällt oder guttut.

Susanne Westphals Buch ist ein praxisnaher Wegweiser zu mehr Arbeitsglück. Vier Komponenten sind dabei besonders wichtig: Wir müssen tun, was wir 1. besonders gut können, was uns 2. begeistert, was 3. anderen nutzt und was 4. zu unserem Leben passt. Stimmen diese Komponenten überein, kann jeder – ob Unternehmer, Angestellter oder Beamter – sein Arbeitsleben so einrichten, dass er mit größter Freude in den Tag startet und sich mit Lust in seine Aufgaben stürzt. Susanne Westphal zeigt: Lust an der Arbeit ist dabei nicht nur ein „Nice-to-have“. Sie ist auch ein wichtiger Faktor für die psychische und physische Gesundheit. Und wer all seine Energie darauf konzentriert, den Genuss bei der Arbeit zu maximieren – das zeigen Studien – verdient auch am Ende mehr Geld.

Westphals Buch gibt zahlreiche, praxisnahen Tipps und Sofortmaßnahmen für mehr Arbeitslust: So lassen sich manche Routineaufgaben, ganz dem Gamification-Trend folgend, spielerisch umsetzen. Meetings werden effizienter und sind schneller zu Ende, wenn die Teilnehmer nicht permanent sitzen und man auch mal einen ungewöhnlichen Ort für Besprechungen wählt. Viele Ideen geben Impulse, sich selbst besser zu motivieren oder den Spaß an der Teamarbeit zu erhöhen. Der Titel richtet sich an Menschen, die danach streben, sich ihr Leben und ihre Arbeit möglichst angenehm zu gestalten, ob sie nun angestellt sind oder auf eigene Rechnung arbeiten. Die Zeichen stehen gut. Dank Digitalisierung und leistungsstarker, transportabler Computer sind die technischen Voraussetzungen für eine zeitlich und räumlich flexible Arbeit gegeben und auch auf Unternehmensseite hat sich einiges bewegt: Homeoffice-Lösungen oder flexible Teilzeitverträge sind selbst in staatlichen Verwaltungsorganisationen keine exotischen Begriffe mehr, sondern gelebte Realität. Gesunde und engagierte Mitarbeiter sind den Unternehmen wichtig. Fazit: Wir können unsere Lust an der Arbeit heute also auf ganz neue Weise gestalten und ausleben. Den Anfang machen, müssen wir allerdings selbst.

Die Autorin
Susanne Westphal ist Gründerin des Instituts für Arbeitslust und unterstützt mit ihrem Team Unternehmen darin, Mitarbeiter und Führungskräfte als motiviertes und kommunikations-starkes Team ihren Zielen näher zu bringen. Ihre Seminare, Vorträge und Führungskräfte-Coachings finden stets an „Arbeitslust-Orten“ statt und überraschen die Teilnehmer regelmäßig durch eine erfrischend andere Herangehensweise. Susanne Westphal lebt mit ihrem Mann und ihren fünf Kindern am Simssee bei Rosenheim.

Susanne Westphal
Die neue Lust an der Arbeit
Wie Sie mit Genuss bessere Leistungen erzielen
2018, Klappenbroschur, 196
EUR 19,95/EUA 20,60/sFr 25,30
ISBN 978-3-593-50797-2
Erscheinungstermin: 08.03.2018

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

„Ihr kriegt den Arsch nicht hoch“

Evi Hartmanns neues Buch über eine Elite ohne Ambition

"Ihr kriegt den Arsch nicht hoch"

Wo sind die Macher geblieben? Wie will unsere Gesellschaft die Herausforderungen der Zukunft lösen, wenn Leistung zunehmend zum Tabu wird? Evi Hartmanns flammendes Plädoyer für ein neues Leistungsethos ist ein so provokantes wie notwendiges Buch.

Chefs, die sich mit den Leistungen anderer schmücken, Nachwuchsmanager, die keine Projektverantwortung übernehmen, Mitarbeiter, die lieber über den Ausgleich ihrer Überstunden als ihre Aufgaben sprechen. Unserer Gesellschaft mangelt es an Menschen, die ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten ausschöpfen und die Extra-Meile gehen wollen! Stattdessen breitet sich epidemieartig eine Kultur der Leistungsverweigerung aus, gut getarnt als Work-Life-Balance. Posen statt Performen, heißt die Devise. Eine Pseudo-Elite, intelligent und gut ausgebildet, vermeintliche Säule der Zukunftsgesellschaft, ist selbstzufrieden, anspruchsvoll und überschätzt sich maßlos selbst.

Wie kann es sein, fragt Evi Hartmann, dass sich in Zeiten riesiger wirtschaftlicher und politischer Herausforderungen immer mehr Menschen zurücklehnen statt anzupacken? Ihre Erfahrung zeigt: Das „Bloß nicht überarbeiten!“-Phänomen zieht sich durch alle Altersschichten und Hierarchieebenen, Branchen, Berufsgruppen, Unternehmen, Verbände, Ver-eine und Familien: Während einige Verantwortung übernehmen und die Dinge tun, die getan werden müssen, erledigen andere gerade einmal das Nötigste. Nicht etwa, weil sie nicht könnten, am Ende ihrer Kräfte oder dem Burn-out nahe wären. Weil sie es nicht wollen!

Evi Hartmann ist überzeugt: Wir können es uns nicht leisten, nichts zu leisten. Das Klima kollabiert, die Meere werden zugemüllt, die Populisten übernehmen Regierungen, die digitale Revolution bedroht Unternehmen und Arbeitsplätze – es wird Zeit dass jene, die von ihren Voraussetzungen, Qualifikationen und Fähigkeiten her in der Lage sind, die gestellten Aufgaben zu erledigen und die Gesellschaft voranzubringen, durchstarten statt weiter durchzuhängen.

Unsere Gesellschaft ist krank, sagt Evi Hartmann: Arbeit wird zunehmend nicht mehr als Chance für Leistung und Selbstverwirklichung betrachtet, sondern als notwendiges, oft sogar gesundheitsschädliches Übel. Ihr leidenschaftlicher Aufruf für ein neues Leistungsethos liefert spannenden Lesestoff, der zu Recht für Diskussionen sorgen wird.

Prof. Dr.-Ing. Evi Hartmann ist Inhaberin des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Supply Chain Management, an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sie forscht und lehrt intensiv an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, ist Mitglied im Netzwerk GenerationCEO für Frauen in Führungspositionen, Mutter von vier Kindern und lebt in Frankfurt am Main.

Evi Hartmann
Ihr kriegt den Arsch nicht hoch
Über eine Elite ohne Ambition
Klappenbroschur, 222 Seiten
EUR 17,95/EUA 18,50/sFr 22,90
ISBN 978-3-593-50907-5
Erscheinungstermin / Sperrfrist: 08.03.2018

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

In sich oder ans Limit gehen – Tipps für den richtigen Ausgleich zum Arbeitsalltag

Welcher Entspannungs-Typ sind Sie?

In sich oder ans Limit gehen - Tipps für den richtigen Ausgleich zum Arbeitsalltag
(Bildquelle: Stadtmarketing Bad Harzburg)

Die Zahl der Menschen, die aufgrund eines Burnouts berufsunfähig werden, wächst unaufhörlich – um mehr als 140 Prozent innerhalb von zehn Jahren. Deshalb ist es wichtig, regelmäßig für Entspannung zu sorgen. Den richtigen Ausgleich zum stressigen Berufsleben zu finden, ist gar nicht so einfach: Die einen geben im Fitness-Studio alles, die anderen suchen abends Erholung auf dem Sofa. Welche Strategie unser Leben wirkungsvoller in Balance hält, ist Typsache, meint die Gesundheitswanderführerin Ines Hohlbein. Sie bietet in Bad Harzburg seit kurzem „After-Work-Wanderungen“ durch den Naturpark Harz an – mit großem Erfolg.

Körperliche und psychische Gesundheit gehen Hand in Hand. Wer körperlich schwer arbeiten muss, ist gut beraten, sich abends auf dem Sofa auszustrecken. Die wenigsten von uns sind aber in dieser Weise beansprucht: Wer tagsüber viel sitzt und vor allem geistig aktiv ist, kann durch etwas Bewegung viel besser „runterkommen“: Die über den Tag produzierten Stresshormone werden dabei nachweislich besser abgebaut. „Spaß an der Bewegung sollte deshalb für jeden zum Alltag gehören“, wünscht sich Ines Hohlbein. Die 57-Jährige ist Gesundheitswanderführerin in Bad Harzburg. Ines Hohlbein ist überzeugt: Bewegung ist gut, Aktivitäten draußen an der frischen Luft sind aber noch viel besser: „Leichtes Wandern in der Natur wirkt spürbar stressmindernd und hebt die Stimmung.“ Frei nach der Devise „raus aus dem Alltag – rein in die Natur“ bietet sie deshalb seit 2014 geführte After-Work-Wanderungen für Bürger und Gäste der Stadt Bad Harzburg an.

After-Work-Wandern für die Work-Life-Balance
Das Konzept: Die Wanderungen sollen für Berufstätige einen Ausgleich zum oft stressigen Arbeitsalltag schaffen. Die Bewegung in der freien Natur wirkt entspannend und hebt die Stimmung. „Unsere rund zweistündigen, leichten Touren stärken somit Geist, Seele und Körper“, erzählt Ines Hohlbein. Gerade im Spätsommer und Frühherbst das wunderbare Berg- und Waldpanorama in Sonnenuntergangsstimmung zu erleben, tut zudem sein Übriges, berichten die Teilnehmer begeistert. Die Wanderungen finden jeden zweiten Mittwoch statt, Start ist um 17.00 bzw. 17.30 Uhr am Wandertreff beim Haus der Natur im Kurpark. Wer hingegen lieber allein unterwegs ist, kann sich in Bad Harzburg aber auch auf den „Besinnungsweg“ machen: Auf dem rund anderthalb Kilometer langen Rundweg um den Sachsenberg in Bad Harzburg warten acht Besinnungsstationen auf Wanderer, die innehalten möchten, um zu sich selbst und das innere Gleichgewicht zu finden.

Entspannung finden am eigenen Limit
Apropos Gleichgewicht: Wer nach Feierabend lieber eine mentale Herausforderung sucht, kann seine innere und vor allem äußere Balance auch im SKYROPE Hochseilpark mitten in Bad Harzburg finden. In einer Höhe zwischen vier und zehn Metern lassen sich bei der Bewältigung der unterschiedlichen Stationen abseits des Berufsalltags persönliche Grenzen ausloten und erweitern. Die Fokussierung auf den richtigen Weg in luftiger Höhe verdrängt das alltägliche Gedankenkarussell und macht den Kopf frei für eine neue Natur- und Körpererfahrung.

Luchse, Wasser und herrliche Aussichten
Für Erholungsuchende, die etwas mehr Zeit mitbringen oder mal einen freien Tag oder ein Wochenende zum Ausstieg aus dem Alltag nutzen möchten, bietet der Harz mehrere Themenwanderwege: Neben der berühmten Luchstour, bei der Wanderer auf eine Begegnung mit den seltenen Pinselohren hoffen dürfen, lockt etwa auch die spektakuläre „Kästeklippentour“: Die mittelschwere, etwa elf Kilometer lange Route durch das Herz des Naturparks Harz ist für durchschnittlich trainierte Wanderer in rund drei Stunden zu bewältigen. Die Anstrengung wird mit dem Anblick skurriler Felsformationen und wunderschöner Naturpanoramen belohnt – Eindrücke, die zurück im Büro noch lange eine Kraftquelle sein können. Gemütliche Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke laden zudem zum Rasten und Verweilen ein, um die Auszeit noch etwas intensiver zu genießen.

Sportpark Bad Harzburg – Wahlfreiheit am Feierabend
Bad Harzburg bietet noch eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, um einen Ausgleich zum anstrengenden Job zu finden: Der Sportpark an der Rennbahn ist Ausgangspunkt von insgesamt neun unterschiedlich langen Strecken fürs Jogging, Nordic Walking, Wandern oder Mountainbiking. Auf dem mit Flutlicht ausgestatteten Rasen- und Kunstrasenplatz finden Familien und Feierabendkicker zudem ideale Bedingungen für eine Auszeit beim Teamsport. Wer nach so viel Aktivität dann noch einmal richtig entspannen möchte, ist in der Sole Therme der Stadt bestens aufgehoben. Eine solche Wellness-Pause in der Sauna-Erlebniswelt oder im Solebecken kann der krönende Abschluss eines aktiven After-Work-Programms sein. „Für eine ausgewogene Work-Life-Balance sind solche Aktivitäten nach Feierabend einfach ideal“, ist Gesundheitswanderführerin Ines Hohlbein überzeugt – und wirbt dafür, dass sich noch mehr Menschen nach Büroschluss auf den Weg ins Grüne machen. „Die Hauptsache dabei ist, dass die Erholungsuchenden Spaß daran finden und das After-Work-Programm nicht als Pflichtübung begreifen.“

Weitere Informationen gibt es auch unter www.bad-harzburg.de (http://www.bad-harzburg.de).

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.275

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
www.hartzkom.de

Machen Sie Karriere als Assistenzarzt Psychiatrie – auch in Teilzeit!

Machen Sie Karriere als Assistenzarzt Psychiatrie - auch in Teilzeit!
Psychiatrisches Zentrum Nordbaden – Klinikgelände

Das Psychiatrische Zentrum Nordbaden (PZN) in Wiesloch ist – mit seinen fünf Spezialkliniken und circa 1200 Betten – eine der größten Facheinrichtungen für die psychiatrisch-psychotherapeutische und psychosomatische Behandlung und Betreuung psychisch kranker Menschen in Baden-Württemberg.1905 als „Großherzoglich Badische Heil- und Pflegeanstalt bei Wiesloch“ gegründet, hat sich das PZN durch eine wechselvolle Geschichte hinweg zu einem leistungsstarken Psychiatrischen Zentrum mit einer Vielzahl von medizinischen und sozialen Dienstleistungen weiterentwickelt.

Sie sind Assistenzärztin Psychiatrie oder Assistenzarzt Psychiatrie und auf der Suche nach einer neuen Anstellung mit interessanten neuen Herausforderungen?

Wir am PZN freuen uns stets über Bewerbungen von fachlich und menschlich qualifizierten Ärztinnen und Ärzten, die im psychiatrischen Umfeld tätig werden möchten.

Am Psychiatrischen Zentrum Nordbaden bieten wir Ihnen eine Anstellung als Assistenzärztin Psychiatrie oder Assistenzarzt Psychiatrie mit erstklassigen Arbeitsbedingungen inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar und eine Vielzahl zusätzlicher Vorteile, die wir Ihnen als Arbeitgeber bieten können:

Wir leben Vielfalt

Derzeit beschäftigen wir ungefähr 1600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Bereich, so beispielsweise Psychologinnen und Psychologen, Kunsttherapeutinnen und -therapeuten sowie Heilerziehungspfleger/-innen. In dem multiprofessionellen Team, dem Sie als Assistenzärztin Psychiatrie oder Assistenzarzt Psychiatrie angehören werden, bereichern sich die einzelnen Teammitglieder gegenseitig durch ihre Arbeit.
Wir haben etwas zu bieten

Bei uns gilt: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Garantiert. Wir bieten familienorientierte und individuelle Dienstplanmodelle (Teilzeit, Sabbatical) und Arbeitszeiten sowie eine verlässliche Kinderbetreuung auf unserem Campus für eine möglichst optimale Work-Life-Balance. Die Einarbeitung erfolgt anhand eines strukturierten Einarbeitungskonzepts mit Startbegleitung. Zusätzliche Vorteile wie eine gute betriebliche Altersvorsorge, kostenfreie Parkplätze oder preiswerte Wohnmöglichkeiten für Beschäftigte komplettieren unser Angebot.

Wir bringen Sie voran

Wir setzen auf individuelle Förderung durch auf Sie zugeschnittene Programme. Dank unserem ganzheitlichen Personalentwicklungssystem, das unter anderem Team-Tage und Teamentwicklung beinhaltet, bringen wir Ihre Qualifizierungswünsche mit unseren Unternehmensbedürfnissen in Einklang. So fördern wir Ihre persönliche wie berufliche Entwicklung ganzheitlich, unter anderem über das Angebot unserer Akademie im Park, der hauseigenen Bildungseinrichtung. Bei uns können Sie Karriere machen, auch als Assistenzärztin Teilzeit oder Assistenzarzt Teilzeit.
Wir fördern Ihre Gesundheit

Wir freuen uns darüber, wenn Sie gesund, motiviert und zufrieden sind und bleiben. Über unser betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) fördern wir sowohl die physischen als auch die psychischen und sozialen Aspekte von Gesundheit. Ein umfangreiches Angebot (z. B. Klangschalenentspannung, Kochkurse), Gesundheits-Aktionen sowie Kooperationen mit diversen Gesundheits- und Fitnessanbietern steht Ihnen zur Verfügung. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf den Bereich Verhältnisprävention sowie betriebliche Beratung und Unterstützung, innerbetriebliche Schulungen zum Thema Gesundheit sowie flexible Angebote zur Unterstützung der Work-Life-Balance.

Wir unterstützen Sie auf allen Ebenen

Wir möchten gerne, dass Sie sich aktiv beteiligen – in Arbeitsgruppen, Qualitätszirkeln, und hierarchieübergreifenden Projekten, da eine ganzheitliche und individuell abgestimmte Behandlung und Betreuung nur möglich ist, wenn unterschiedliche berufsspezifische Sichtweisen zusammenkommen. Hier haben wir auch uns besonders unsere Mitarbeiterinnen im Blick (siehe Chancengleichheitsplan), die wir gezielt fördern möchten.

Unsere aktuellen Stellenangebote als Assistenzärztin Psychiatrie und Assistenzarzt Psychiatrie finden Sie unter der folgenden Adresse: http://www.pzn-wiesloch.de/karriere/.

Dort finden Sie auch den (mit dem Klinik Award prämierten) PZN-Film, der Ihnen ein Bild darüber vermittelt, wie es ist, für uns tätig zu sein.

Falls das passende Angebot nicht dabei ist, können Sie sich über den Job-Newsletter stets die neuesten Stellenangebote zusenden lassen. Oder aber Sie bewerben sich initiativ.

Das Serviceteam der Personalabteilung steht Ihnen unter der Telefonnummer 06222 55-2496 für alle Fragen zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Das Psychiatrische Zentrum Nordbaden in Wiesloch ist ein Unternehmen der ZfP Gruppe Baden-Württemberg und ist der Aufsicht des Landes Baden-Württemberg unterstellt. 1600 Mitarbeiter arbeiten hier in ärztlichen, therapeutischen, pflegerischen, aber auch kaufmännischen und technischen Berufen. Das Psychiatrische Zentrum Nordbaden ist damit zweitgrößter Arbeitgeber Wieslochs. Die Kliniken Allgemeinpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik I und II, Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, Suchttherapie und Entwöhnung sowie das Gerontopsychiatrische Zentrum befinden sich in einer 90 Hektar großen Parkanlage. Rund 8000 Patienten pro Jahr werden in der Fachklinik behandelt. Vervollständigt wird das Angebot des Psychiatrischen Zentrums Nordbaden in Wiesloch durch klinische Außenstellen in Schwetzingen, Bruchsal, Mosbach und in Weinheim. Das Psychiatrische Zentrum Nordbaden ist KTQ-zertifiziert und unterhält mit der Akademie im Park ein eigenes Fort- und Weiterbildungsinstitut.

Firmenkontakt
Psychiatrisches Zentrum Nordbaden
Susann Roßberg
Heidelberger Straße 1a
69168 Wiesloch
06222 55-2022
susann.rossberg@pzn-wiesloch.de
http://www.pzn-wiesloch.de/

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de

Startseite

Attraktive Stelle als Krankenschwester in Heilbronn gesucht?

Attraktive Stelle als Krankenschwester in Heilbronn gesucht?
Klinikgelände des Klinikums am Weissenhof

Ob eine Ausbildung zur Krankenschwester oder ein Wiedereinstieg als Krankenschwester in Heilbronn geplant ist: Allen Frauen, die sich dafür interessieren, bietet das Klinikum am Weissenhof ein angenehmes Arbeitsumfeld, attraktive Mitarbeiterleistungen und einen Job mit Verantwortung.

Verantwortung heißt: Bezug zum Patienten, da das Klinikum am Weissenhof das Modell der so genannten Bezugspflege praktiziert. „Dadurch entsteht eine enge Bindung zum Patienten und das befriedigende Gefühl, etwas wirklich Sinnvolles tun zu können“, berichtet Peter Stumpf, Pflegedirektor im Klinikum am Weissenhof. Gleichfalls attraktiv für eine Krankenschwester Heilbronn ist die Kinderbetreuung des Klinikums, auf die sie sich verlassen kann.

Überhaupt tut das Klinikum am Weissenhof eine Menge für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So profitiert die Krankenschwester in Heilbronn und Umgebung vom

betrieblichen Gesundheitsmanagement, das nicht nur für körperlichen und seelischen Ausgleich sorgt, sondern auch wertvolle Impulse für eine ausgewogene Work-Life-Balance gibt. Flexible Arbeitszeitmodelle, Teilzeitarbeitsplätze, Job-Sharing, Unterstützung
beim Wiedereinstieg ins Berufsleben oder Sonderurlaub zur Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen sind weitere Pluspunkte für eine Krankenschwester in Heilbronn sowie den übrigen Standorten des Klinikums am Weissenhof.

Fundierte Ausbildung zur Krankenschwester in Heilbronn

Jungen Menschen, die eine Ausbildung als Krankenschwester im Raum Heilbronn suchen, bietet das Klinikum am Weissenhof beste Startbedingungen. Es betreibt eine eigene Gesundheits- und Krankenpflegeschule, in der die angehenden Krankenschwestern in Heilbronn nicht nur das übliche Praxis- und Theorie-Curriculum durchlaufen, sondern auch eine Spezialisierung in der Psychiatrie erhalten. „In der Regel übernehmen wir dann unsere frisch examinierten Pflegekräfte im Heilbronner Raum, wobei sie die Möglichkeit haben, an einem unserer weiteren fünf Häuser, nämlich am Hauptstandort Weinsberg oder den Außenstellen Schwäbisch Hall, Künzelsau, Ludwigsburg und Winnenden zu arbeiten“, verrät Elke Bannert, Leiterin der hauseigenen Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Klinikums am Weissenhof.

Das Zentrum für Psychiatrie Weinsberg/Klinikum am Weissenhof ist ein Unternehmen der ZfP-Gruppe Baden-Württemberg und der Aufsicht des Landes Baden-Württemberg unterstellt. Außerdem gehört das Klinikum am Weissenhof zu den akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Heidelberg.
Mit rund 1.300 Mitarbeitern im ärztlichen, therapeutischen, pflegerischen, Verwaltungs-, Wirtschafts- und Versorgungsbereich ist das ZfP Weinsberg einer der größten Arbeitgeber in Raum Heilbronn. Das Haus verfügt über insgesamt 666 Planbetten, davon 128 tagesklinische Behandlungsplätze; knapp 13.000 Patienten im Jahr finden hier kompetente Beratung, Betreuung und Behandlung.

Das Klinikum am Weissenhof wurde mehrmals als einer der besten Arbeitgeber im Gesundheitswesen ausgezeichnet und war bei „Great Place to Work“ Drittplatzierter. Das Klinikum am Weissenhof ist seit 2005 nach dem KTQ-Verfahren zertifiziert.

Firmenkontakt
Klinikum am Weissenhof
Abt. Marketing
(keine Straße benötigt) —
74189 Weinsberg
07134 75-0
info@klinikum-weissenhof.de
http://www.klinikum-weissenhof.de

Pressekontakt
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
06231-7244
info@nes-media.de

Startseite