Andere Länder, andere Sitten? Internat. B2B-Telemarketing

Andere Länder, andere Sitten? Internat. B2B-Telemarketing

Wir schaffen Verbindungen!

Wie Dialog Telemarketing einen weltweit agierenden Hersteller für Klima- und Heiztechnik bei seiner Expansionsstrategie vertrieblich unterstützte!

Vorbemerkungen
Im Zuge der zunehmenden weltweiten Vernetzung – beschleunigt durch die Digitalisierung – werden Auslandsexpansionen für Unternehmen überlebenswichtig. Zu den wichtigsten Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Auslandsexpansion zählen unternehmensbezogene und kulturelle Faktoren. Lokale Vertriebspartner kennen die Sitten und informellen Kommunikationsregeln am besten.

Dialog Telemarketing hat keinen Einfluss auf die unternehmensbezogenen Faktoren. ABER: Dialog Telemarketing unterstützt die Unternehmen bei der professionellen und empathischen Ansprache der potenziellen Vertriebspartner.

Unsere Vertriebsspezialisten haben umfassende Erfahrung in der Ansprache von B2B-Zielgruppen – sei es im Rahmen von Kundenzufriedenheitsanalysen oder der Neukundenakquise. Mit eigenem Personal hat Dialog Telemarketing B2B-Zielgruppen in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Spanien und UK erfolgreich kontaktiert.

Ausgangssituation
Ein Hersteller von Klima- und Heiztechnik erschließt im Rahmen seiner Expansionsstrategie neue Märkte. Vorab durchgeführte Marktpotenzialanalysen brachten das Ergebnis, dass die Türkei ein hohes Absatzpotenzial besitzt. Passend zur bestehenden Vertriebsorganisation, bedurfte es neuer Vertriebspartner vor Ort. Dialog Telemarketing sollte das Unternehmen mit seiner Expertise im Telemarketing-Outbound unterstützen.

Vorgehen der Dialog Telemarketing
Dialog Telemarketing hat mit dem © DTM-Kampagnenlauf eine Vorgehensweise entwickelt, die auf eine kontinuierliche und nachhaltige Ansprache der potenziellen Zielgruppe setzt. Mit unseren erfahrenen Native-Speakern haben wir die Zielgruppe auf Augenhöhe und emphatisch abgeholt.

In einem ersten Workshop wurde die Vorgehensweise gemeinsam mit dem Auftraggeber und unseren Call-Center Agenten vorbereitet. Es wurde der Gesprächsleitfaden und die Einwandbehandlung formuliert. Es wurde der Prozess der Ergebnislieferung definiert. Die Ergebnisse wurden in übersichtlichen und transparenten Reports kontinuierlich an den Auftraggeber zurückgespielt. Der © DTM-Kampagnenlauf dauerte ca. 3,5 Monate.

Ergebnisse der Kampagne
Die Vertriebsmitarbeiter des Unternehmens haben 1.500 Entscheider persönlich besucht. Aus diesen Leads wurden 300 Entscheider zu kaufenden Kunden mit einem jährlichen Umsatz von ca. 5 Mio. EUR.

Fazit
Als ein Bestandteil der Expansionsstrategie des Unternehmens, bildeten die durch Dialog Telemarketing qualifizierten Leads die Grundlage für einen nachhaltigen Markteintritt. Die professionelle und emphatische Ansprache durch unsere Vertriebsspezialisten haben das nötige Vertrauen aufgebaut, welches im B2B-Bereich unabdingbar für erfolgreiches Wirtschaften ist.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website

Dialog Telemarketing aus Ulm hat seine Wurzeln in der Telefonmarktforschung und ist seit 2014 operativ tätig. Dialog Telemarketing ist eine inhabergeführte B2B-Agentur für Outbound Calls und ist spezialisiert auf vertriebsunterstützende Kampagnen für erklärungsbedürftige Produkte und anspruchsvolle Dienstleistungen. Die beiden geschäftsführenden Inhaber, Ulrike Ströhle und Timor Distler, haben gemeinsam mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Durchführung und dem Management von Telefonkampagnen im Outbound. Es werden deutschland- und europaweite Kampagnen professionell, zielführend und emphatisch erfolgreich für namhafte Kunden aus Industrie und Handel durchgeführt. Zu den Schwerpunkten im Angebotsportfolio zählen die Neukundengewinnung, Kundenreaktivierung, Terminvereinbarungen und Adressqualifizierung sowie Ansprechpartnerermittlung. In Kooperation bietet Dialog Telemarketing Seminare und Workshops zu den Themen Neukundengewinnung und Kundenmanagement an. Weitere Leistungen wie z.B. B2B-Marktforschung, Mystery Calls und Nachfassaktionen runden das Leistungsportfolio ab.

Kontakt
Dialog Telemarketing GmbH
Timor Distler
Dreifaltigkeitsweg 13
89079 Ulm
0731 14 111 690
distler@dialog-telemarketing.de
https://www.dialog-telemarketing.de

MSPeasy: Datto startet Kampagne zur unternehmerischen Unterstützung von Managed Service Providern

München, 08. August 2018 – Datto hat seine MSPeasy-Kampagne in Deutschland, Österreich und der Schweiz gestartet. Das Ziel: Managed Service Provider (MSPs) noch erfolgreicher zu machen. Partner und Interessenten des weltweit größten MSP-fokussierten Anbieters von IT-Lösungen haben ab sofort Zugriff auf kostenlose eBooks, Webinare, Videos und weitere Inhalte, die Managed Service Provider beim Unternehmenswachstum unterstützen.

Marketing, Vertrieb, Leadgenerierung, Preisgestaltung usw.: Für IT-Dienstleister reicht es nicht mehr aus, nur im technischen Bereich top zu sein. Um nachhaltigen Erfolg im hart umkämpften Markt für Managed Services zu haben, müssen sie alle unternehmerischen Aspekte von A wie Akquise bis Z wie Zielgruppenansprache beherrschen.

Das bestätigt auch eine weltweite Umfrage von Datto unter 2.300 MSPs: Demnach geben die Entscheider in den Unternehmen an, dass ihre größten Herausforderungen in den Bereichen Marketing/Vertrieb, Unternehmenswachstum, Ransomware/Cybersicherheit und Preisgestaltung liegen. 75 Prozent der befragten IT-Dienstleister geben zudem an, nach wie vor Break-Fix-Services anzubieten.

Mit seiner MSPeasy-Serie setzt Datto genau dort an. In Zusammenarbeit mit erfolgreichen nationalen und internationalen Experten hat das Unternehmen eine breites Angebot an kostenlosen Materialien und Trainingsangeboten erstellt, die Tipps und Best Practices in all den Bereichen bieten, in denen sich die IT-Dienstleister Unterstützung wünschen. Der Name der Kampagne ist dabei das Ziel: Die Arbeit von MSPs „easy“, also jeden Tag einfacher und erfolgreicher zu machen.

So bietet Datto beispielsweise praxiserprobte Erfolgstipps, um den Wandel von Break-Fix zu Managed Services voranzutreiben. Die Themen Marketing, Vertrieb und Leadgenerierung werden ebenfalls ausführlich behandelt und zeigen Best Practices zum Umsatzwachstum auf. Aber auch technische Fragestellungen, wie z. B. Kunden vor Ransomware geschützt und gleichzeitig neue Umsätze generiert werden können oder wie die IT-Dienstleister die beste RMM-Lösung für ihr Business finden, stehen im Fokus.
Ein weiteres Highlight der Kampagne ist die Videoserie „MSP-Talks“, in denen Datto mit MSP-Experten aus dem deutschsprachigen Raum vor der Kamera Strategien und Tipps für erfolgreiches Geschäftswachstum bespricht.

Markus Rex, Business Development bei Datto, zum Start der Kampagne: „Aufgrund unserer hundertprozentigen MSP-Fokussierung sind wir nur erfolgreich, wenn es unsere MSP-Partner sind. Bei Datto ging es immer schon darum, Know-how und Best Practices aus der Branche weiterzugeben, um unsere Partner noch stärker zu machen. Die MSPeasy-Serie ist ein gutes Beispiel für diesen Ansatz. Wir freuen uns sehr auf einen regen Austausch mit IT-Dienstleistern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu Themen, die mit der IT zum Teil nicht mehr viel zu tun haben, die für erfolgreiches Wachstum aber unerlässlich sind.“

Eine weitere Möglichkeit zum Netzwerken und zum Austausch mit internationalen Branchenkollegen bietet Datto mit seinem MSP-Event DattoCon Barcelona, zu dem vom 29.-31. Oktober 2018 ca. 500 MSPs aus aller Welt erwartet werden.

Über Datto:
Das Ziel von Datto ist es, KMU auf der ganzen Welt mit der besten Technologie zu unterstützen. Das erreicht Datto, indem es seine einzigartige Community von Managed Services Providern mit den richtigen Produkten, Tools und Know-how ausstattet, sodass diese maximalen Kundennutzen bieten können. Mit diesem Ansatz hat sich Datto zum weltweit führenden Anbieter von MSP-Lösungen entwickelt. Datto hat seinen Hauptsitz in Norwalk, Connecticut, und betreibt zahlreiche Niederlassungen weltweit. Weitere
Informationen: www.datto.com/de

Pressekontakt:
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Prochnow, Herr Wilisch
Tel.: 0 6173 – 92 67 – 32
Fax: 0 6173 – 92 67 – 67
datto@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Prochnow, Herr Wilisch
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173 – 92 67 62
datto@prpkronberg.com
http://www.datto.com/de

Pressekontakt
Public Relations Partners
Herr Wilisch
Wilisch
61476 Kronberg im Taunus
06173926762
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.de

Handlungsschärfer agieren

Thorsten Huhn unterstützt kleine und mittlere Unternehmen dabei, sich für die Zukunft stark und handlungssicher aufzustellen

Handlungsschärfer agieren

Mit Thorsten Huhn für die Zukunft handlungsschärfer werden (Bildquelle: Uwe Klössing | www.werdewelt-berlin.info)

Mehr Umsatz generieren, neue Kunden gewinnen, digitale Vertriebswege aufbauen, dabei die eigene Positionierung und Strategie schärfen sowie das Mitarbeiterengagement fördern – da kann schnell auch mal Sand ins Getriebe kommen. Die Folge: Es läuft nicht mehr ganz rund. Es können Unsicherheit, Kontrollverlust sogar Handlungsunfähigkeit drohen. „Das sind natürlich Themen, über die die meisten Menschen nicht so gerne sprechen“, weiß Thorsten Huhn – handlungsschärfer, dessen Spezialgebiet genau diese unangenehmen Themen sind. „Ich weiß selbst aus eigener Erfahrung, wie wichtig Handlungsfähigkeit und das Gefühl von Sicherheit sind – und wie schwer deren „Herstellung“ vielen Menschen fällt.“

Als Sparringspartner und Ratgeber betreut er sowohl kleine Betriebe als auch große Konzerne und befähigt sie mit Sparring, vor-Ort-Coaching und konkreten Leitfäden, handlungsschärfer zu agieren. Gerade weil es sich vielfach um sehr sensible Themen handelt, können sich seine Kunden bei Thorsten Huhn auf einen vertrauensvollen Umgang mit ihren Problemen verlassen. Sein Fokus liegt dabei vor allen Dingen auf Führungs- und Vertriebsfragen sowie vertriebsförderndes Marketing im B2B-Bereich der Dental- und Medizinbranche.

„Handlungsschärfer bedeutet, ein Bewusstsein für mögliche Probleme und auf dieser Basis gezielte Lösungen und ein funktionierendes Konzept zu entwickeln. Es bedeutet, den eigenen Markenauftritt zu optimieren und sich am Markt sichtbar zu positionieren“, erklärt Huhn. Damit das seinen Kunden gelingt, ermöglicht er ihnen neue Sichtweisen, vermittelt ihnen genau das Set an Wissen, das für ihre individuelle Situation relevant ist und begleitet sie in der Umsetzung der Prozesse. „Und zwar solange, bis sie mich nicht mehr brauchen“, erklärt Thorsten Huhn.

Führung hat er als ehemaliger Berufsoffizier von der Pike auf bei der Bundeswehr gelernt. Die Kompetenzen seines zweiten Steckenpferdes Vertrieb hat Huhn durch seine Zeit bei Siemens erworben. Schon immer zeichnete sich seine Arbeit durch das Entgegenbringen und Vermitteln von Wertschätzung aus – und tut es noch: „Ich bin der Überzeugung, dass sich Ziele durch das Entgegenbringen von Wertschätzung – sowohl sich selbst, als auch anderen gegenüber – deutlich leichter erreichen lassen, weil Wertschätzung Potenziale freisetzt und unheimlich motiviert.“

Nähere Informationen und Kontakt zu Thorsten Huhn – handlungsschärfer – finden Sie unter www.thorstenhuhn.de

Seine Profession sind Themen, die den meisten Unternehmern unangenehm sind: Unsicherheit, Kontrollverlust, Handlungsunfähigkeit. Ob Selbstständige, kleine und mittlere Betriebe oder große Konzerne, Thorsten Huhn befähigt als Sparringspartner und Ratgeber seine Kunden, „handlungsschärfer“ zu agieren. Bedeutet: Ein Bewusstsein für mögliche Probleme formen, dafür Lösungen und Konzepte entwickeln, den eigenen Markenauftritt optimieren, Mitarbeiterengagement fördern u. v. m. Dabei ist es stets sein Anliegen, Probleme und deren Lösungen für seine Kunden soweit es geht zu simplifizieren und so klar wie möglich zu gestalten, damit die Wirkung so groß wie möglich ist.

Handlungsschärfer werden seine Kunden nicht nur durch die Wertschätzung, die Thorsten Huhn ihnen entgegenbringt, sondern auch durch die langjährige Erfahrung und das Know-how in Sachen Führung und Vertrieb, welches er seinen Kunden u. a. im Vor-Ort-Coaching vermittelt.

Kontakt
Thorsten Huhn – handlungsschärfer
Thorsten Huhn
Hohe Straße 28b
57234 Wilnsdorf
+49 2735 6198482
mail@thorstenhuhn.de
http://www.thorstenhuhn.de

Rethink Robotics setzt Wachstumskurs mit der Erweiterung seines weltweiten Vertriebsnetzes fort

Cobot Sawyer bietet immer mehr Fertigungsunternehmen auf der ganzen Welt eine sichere, zuverlässige und kostengünstige Automatisierungslösung

Rethink Robotics setzt Wachstumskurs mit der Erweiterung seines weltweiten Vertriebsnetzes fort

Für Rethink geht die Kurve nach oben

Boston/München, 26. Juli 2018 – Rethink Robotics, Pionier und Innovationsführer bei der Entwicklung kollaborativer Roboter, kündigt die Erweiterung seines globalen Vertriebsnetzes um namhafte Distributionspartner in Europa, den USA und im asiatisch-pazifischen Raum an. Dadurch erhöht Rethink Robotics die Verfügbarkeit seines smarten Cobots mit dem Ziel, Unternehmen weltweit bei der Automatisierung ihrer Produktionsschritte zu unterstützen. Die neuen Kooperationen stärken das bestehende Vertriebsnetzwerk aus ausgewählten Partnern in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien sowie den USA, China, Korea, Japan und Australien und bekräftigen Rethink Robotics Anspruch, Fertigungsunternehmen jeder Größe und Branche eine sichere, flexible und kosteneffiziente Automatisierungslösung zu bieten.

Immer mehr Unternehmen aus zahlreichen Branchen wie zum Beispiel Kunststoffverarbeitung, Verpackungsindustrie und Logistik, aber auch Metallverarbeitung, Elektronikfertigung und Automobilzulieferindustrie, entscheiden sich für Sawyer als smarte Automatisierungslösung, um aktuellen Herausforderungen wie dem Fachkräftemangel zu begegnen und Prozesse effizienter und produktiver zu gestalten. Rethink Robotics bietet Herstellern eine Best-in-Class-Cobot-Lösung. Die branchenführende Software, Intera, sowie die patentierte ClickSmart-Greifertechnologie vereinfachen die Implementierung von Sawyer und sorgen für ein leichtes Anlernen des Cobots selbst für Nicht-Spezialisten.

„Die steigende weltweite Nachfrage nach unseren smarten, kollaborativen Robotern hat uns in der Entscheidung bestärkt, unser Vertriebsnetz in den Schlüsselregionen Europa, Nordamerika und Asien um namhafte Partner zu erweitern“, so Darius Wilke, Director European Business bei Rethink Robotics. „Diese ausgewählten Distributionspartner helfen uns dabei, unsere Kunden in jeder Phase des Implementierungsprozesses – von der Suche nach einer geeigneten Applikation für Sawyer bis zur Integration und darüber hinaus – bestmöglich zu unterstützen und den Projekterfolg sicherzustellen.“

Als Vertriebspartner kommen neu hinzu:

Europa
Europneumaq – Serzedo, Portugal
RT Robotics – Warschau, Polen

USA
Centro, Inc. – North Carolina
IEC Supply Inc. – Arizona
Power Motion – Missouri
Monarch Automation – Ohio
Womack Machine Supply Co. – Texas

Asien-Pazifik
Electronics Control – Xiamen, China
Robtech Industries – Neu-Taipeh, Taiwan
Tongchan Machinery – Hangzhou, China

Rethink Robotics strategisches Netzwerk aus erfahrenen Vertriebspartnern ermöglicht es dem Unternehmen aus Boston, die wichtigsten Zielmärkte nun noch besser zu bedienen. In den kommenden Monaten plant Rethink Robotics, weitere ausgewählte Distributionspartner in sein globales Partnernetzwerk aufnehmen, um der steigenden Nachfrage im Markt gerecht zu werden.

Für mehr Informationen: https://www.rethinkrobotics.com/de/

Die kollaborativen Roboter von Rethink Robotics definieren Produktions- und Vertriebsprozesse neu. Mit seiner leistungsstarken Softwareplattform, Intera, kann Cobot Sawyer innerhalb kürzester Zeit implementiert und angelernt werden. Sawyer ist so konzipiert, dass er sicher mit Menschen zusammenarbeitet und dabei äußerst zuverlässig, anpassungsfähig und einfach zu bedienen ist. Die Cobots von Rethink Robotics sind weltweit im Einsatz. Sie bieten eine kosteneffiziente Automatisierungslösung, mit der Hersteller aktuelle Herausforderungen wie den Fachkräftemangel, Gewinne bei Qualität und Effizienz sowie die Möglichkeit, viele verschiedene Anwendungen zu automatisieren, nachhaltig adressieren.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Boston vertreibt Sawyer in Europa, Nordamerika und Asien. Die Investoren von Rethink Robotics sind Bezos Expeditions, CRV, Highland Capital Partners, Sigma Partners, DFJ, GE Ventures und Goldman Sachs. Mehr Informationen über Rethink Robotics erhalten Sie unter http://www.rethinkrobotics.com/de/ sowie auf Twitter @RethinkRobotsDE und LinkedIn.

Kontakt
Rethink Robotics
Corinna Voss (HBI GmbH)
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089/993887-30
corinna_voss@hbi.de
http://www.rethinkrobotics.com/de/

Income Creation Bootcamp

Kundengewinnung mit System

Income Creation Bootcamp

(Bildquelle: @Weinstock University)

Unternehmen stehen vor der Herausforderung, dass es heute nicht mehr ausreicht, nur online präsent zu sein. Homepages bringen keine Aufträge mehr. Die Voraussetzungen haben sich verändert und mit ihr die Entscheidungsmuster potentieller Käufer. Diese haben schon fast alles gehört und gelesen und brauchen deshalb nicht noch mehr Informationen. Viel wichtiger ist es, im richtigen Moment für die richtige Zielgruppe tatsächlich sichtbar zu sein.

Vertriebswege revolutionieren
Interessenten müssen Unternehmen, Produkte und Leistungen online finden. Das können Menschen nicht mehr leisten. Dazu braucht es Systeme, die im Idealfall rund um die Uhr arbeiten. Die Zeit ist reif, um herkömmliche Vertriebswege zu revolutionieren und mit ihnen auch das Leben des Unternehmers oder Selbstständigen – vom Umsatz und Erfolg ganz zu schweigen.

Sichtbar werden – groß denken
Viele Selbstständige und Unternehmer fragen sich, warum sie nicht den geschäftlichen Erfolg haben, den sie anstreben und sich doch so sehnlich wünschen. Und das trotz unermüdlichem persönlichen Einsatz an Zeit und Energie. Viele haben einfach keine Lust mehr auf den täglichen Kampf. Sie wollen mehr Zeit, mehr Geld, vor allem aber mehr Freiheit – um beides auch genießen zu können.

Kundengewinnung mit System
Einen systematischen Kundengewinnungsprozess – individuell auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten – erarbeiten die Teilnehmer beim Income Creation Bootcamp ( https://weinstock-university.com/bootcamp/) gemeinsam mit Daniel und Nicoletta Weinstock, erfahrene Experten in Sachen Marketing und Verkauf. Sie wissen von vielen Unternehmern: „All das, was sie bereits getan haben, hat sie nicht dort hingeführt, wo sie wirklich hinwollen. Kurz vor dem Durchbruch passiert irgendetwas im Marketing, mit der Technik oder im Verkauf und es fühlt sich so an, als ob sie wieder ganz von vorne anfangen müssen. Auf Dauer ist das echt frustrierend. Wir wollen nicht, dass unsere Teilnehmer selbst etwas entwickeln und ausprobieren müssen und genervt wieder sein lassen, weil es nicht funktioniert oder sie keine Zeit haben, die im Seminar gehörten Strategien in die Realität umzusetzen. Unser Versprechen ist es, dass sie nicht mit einer langen To-Do-Liste, sondern mit einem komplett fertigen und umsetzbaren Kundengewinnungssystem nach Hause fahren.“

Das Business strategisch entwickeln
Unabhängig von der Branche, Passion und Unternehmensgröße gibt es für alle Teilnehmer neben dem 5-Tages-Seminar in Marbella eine 6-wöchige Vorbereitung mit 6 Webmeetings, Videos und Checkliste sowie 4 Wochen Nachbereitung mit 4 Webmeetings zum Feintuning der Prozesse. Daniel und Nicoletta Weinstock sind überzeugt: „Weit weg von Zuhause und dem Geschäftsalltag gelingt es leichter, das eigene Business zu entwickeln. Im kleinen Kreis von maximal 15 Teilnehmern sorgen wir für eine vertrauensvolle und motivierende Umgebung und der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz.“

Fünf Motto-Tage für den individuellen Erfolg
Aufgeteilt ist das Seminar in fünf Motto-Tage: Der erste Think-Big Day beschäftigt sich mit den Denkgesetzen der Millionäre, gefolgt vom Marketing-Day, an dem die Teilnehmer aktuelle Online-Strategien kennenlernen. Am Sales-Day geht es darum, 10 x mehr zu verkaufen, am Action-Day um den Aufbau und die Umsetzung des individuellen Sales-Funnels inklusive des Erstellens von Landingpages sowie dem Dreh professioneller Opt-In Videos. „Die meisten Unternehmer machen den Fehler, dass sie Profis damit beauftragen, ihre Webseite möglichst perfekt und möglichst schön zu gestalten. Das verspielte „hier kommt ein Bildchen reingeflogen, und da geht ein Video los“ kostet Conversion. Was wir im Seminar zusammen online aufbauen, ist genau darauf ausgerichtet, dass sich Leute direkt eintragen und kaufen“, erklärt Daniel Weinstock. Und Nicoletta Weinstock ergänzt: „Wir wollen nicht nur, dass unsere Teilnehmer in ihrem Markt sicher werden, sie sollen in jeder Hinsicht strahlen, indem ihre persönliche Note unterstrichen wird – schließlich ist jeder Mensch und jedes Unternehmen einzigartig. Sie bekommen das perfekte Styling für ihren Erfolg.“ Am abschließenden Fun-Day geht es zum Yachting und Barbecue, um den Lifestyle zu leben und in eine besondere Erfolgsstimmung zu kommen. Die nächste Gelegenheit, endlich Geschäftsideen zu realisieren und neue Einkommensquellen zu schaffen, Verkaufsstrategien auf allen Kanälen und automatisierte Kundengewinnungsprozesse kennenzulernen, die sehr viel Zeit sparen, ist vom 19. – 23. September 2018. Im November 2018 ist ein weiteres Bootcamp geplant. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich zu einem kostenlosen Strategiegespräch anzumelden, unter https://weinstock-university.com/bootcamp/

Daniel Weinstock, der Erfolgsgarant, ist einer der besten Experten für Business & Reichtum in Europa. Als Speaker und Autor steht er mit seinen Themen Finanzieller Erfolg, Neurotraining sowie der von ihm entwickelten PowerMind Selling Methode® international auf der Bühne. Als Trainer und Coach löst er schnell Hindernisse auf und führt Teilnehmer mit seiner direkten, manchmal provokativen aber immer liebevollen Art zu neuen Ergebnissen. Um seiner Berufung zu folgen, gründete er 2008 ein Erfolgsinstitut in Deutschland, das er mittlerweile gemeinsam mit seiner Frau Nicoletta Weinstock, Personal Branding-Expertin, als weltweit tätiges Unternehmen führt. https://www.der-reichtumscode.de/ und https://weinstock-university.com/bootcamp/

Firmenkontakt
Weinstock University
Daniel Weinstock
Hanauer Landtrasse 291
60314 Frankfurt
09231 96370
daniel@weinstock-university.com
https://weinstock-university.com

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
09231/63645
info@mm-pr.de
https://www.mm-pr.de

BWF-Gold-Skandal: Klagen gegen Rechtsanwalt S. auch vor OLG Köln abgewiesen

Vorgehen gegen BWF-Vermittler weiter erfolgreich – Verjährung droht zum 31.12.2018 – Betroffene Anleger aufgepasst!

BWF-Gold-Skandal: Klagen gegen Rechtsanwalt S. auch vor OLG Köln abgewiesen

Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke, Berlin

Nach einer umfangreich durchgeführten Beweisaufnahme hat das Oberlandesgericht Köln (OLG) Mitte Juli 2018 eine Vielzahl von Klagen geschädigter Anleger der betrügerischen Berliner Wirtschafts- und Finanzstiftung BWF gegen einen vermeintlich verantwortlichen Hintermann, einen Berliner Rechtsanwalt, auch in zweiter Instanz abgewiesen. Zuvor hatte das Kölner Landgericht schon keine Verantwortung des Juristen erkennen können. Bitter für die Opfer ist vor allem, dass sie selbst in einigen Verfahren von Anwälten vertreten wurden, die Schadenersatzklagen gegen Vermittler und Berater entweder nicht führen wollten oder diesem Vorgehen keine Chancen einräumten. Derartige Klagen sind aber ganz im Gegenteil deutschlandweit fast ausnahmslos erfolgreich gewesen. Jetzt drohen diese Ansprüche zum 31.12.2018 zu verjähren.

Schadensersatzansprüche geltend machen – Vorsicht Verjährung

Der Berliner Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke, der eine Vielzahl von Vermittlern für seine Mandanten erfolgreich in die Haftung genommen hat, erklärt: „Ein Schadenersatzanspruch verjährt drei Jahre, nachdem von den Tatsachen Kenntnis erlangt wurden, die ihn begründen, und zwar am Ende des Jahres. Bis dahin muss die Verjährung durch eine Klage oder z.B. Vergleichsverhandlungen unterbrochen werden. Die Betrügereien rund um die BWF sind in 2015 bekannt geworden, so dass Verjährung spätestens Ende 2018 droht. Wer jetzt noch nicht gegen seinen Vermittler vorgegangen ist, sollte sich beeilen, auch wenn eine Rechtschutzversicherung nicht vorliegt oder diese keinen weiteren Prozess – neben einem verlorenen gegen vermeintlich verantwortliche Hinterleute – mehr zahlen will. Die Vermittler sind vielfach gut beraten, auch außergerichtlich wesentliche Vergleichssummen zu zahlen. Gewinnen könnten sie einen Prozess vor Gericht unserer Beobachtung nach jedenfalls kaum“, meint Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke.

Ansprüche gegen Vermittler und Vertriebe

Weitere Ansprüche könnten bestehen gegen die strafrechtlich von dem Berliner Landgericht verurteilten Haupttäter – namentlich Herrn Gerald S., Oliver O. und Detlef B. Hier sind die Vollstreckungsaussichten aber unklar, so Röhlke. Der Anwalt rät seinen Mandanten daher in jedem Falle die Überprüfung der Ansprüche gegen Vertriebe und Vermittler. Nach den bisherigen prozessualen Erfahrungen werden einmal abgeschlossene Vergleiche von diesen auch tatsächlich erfüllt, so dass hier eine realistische Chance auf vollständige oder teilweise Schadenskompensation bestehe. Da aber vielfach wohl keine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung der Vermittler vorliegen dürfte, gelte das Motto: „wer zuerst kommt, vollstreckt zuerst“. Zeit zu verlieren haben die betrogenen Anleger nach Röhlkes Ansicht jedenfalls nicht. Nicht in Ordnung, so die Ansicht des Berliner Juristen ist es, ihre Kunden auf sinnlose Klagen gegen andere zu verweisen.

Fazit: Betroffene Anleger sollten nicht aufgeben! Vermittler und Berater bauen auf Zeit.

„Wer drei Jahre lang Zeit, Geld und Energie in einen letztlich sinnlosen Prozess gesteckt hat, mag möglicherweise die Flinte ins Korn werfen wollen. Nach Meinung von Röhlke Rechtsanwälten ist das aber genau das Ziel der Berater und Vermittler – jetzt fünfeinhalb Monate vor dem möglichen Eintritt der Verjährung. Röhlke Rechtsanwälte raten dagegen allen betroffenen Anlegern, die Angelegenheit noch einmal alternativ anwaltlich überprüfen zu lassen, um begründete Ansprüche nicht vorschnell aufzugeben“, meint Rechtsanwalt Röhlke.

Röhlke Rechtsanwälte haben ihre Kernkompetenz im Bereich des Kapitalanlagenrechts und der angrenzenden Gebiete des Zivilrechts, insbesondere im Handels- und Gesellschaftsrecht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Kleinverdienern, denen vermietete Eigentumswohnungen zur Altersvorsorge als Immobilienrente schmackhaft gemacht wurden. Ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist auch das Recht der Handelsvertreter, die Regelungen über Provisionen, Buchauszüge, Wettbewerbsverbote etc.Weitere Information finden Sie unter: www.kanzlei-roehlke.de

Kontakt
Röhlke Rechtsanwälte
Christian-H. Röhlke
Kastanienallee 1
10435 Berlin
0049 (0)30 715 206 71
anwalt@kanzlei-roehlke.de
http://www.kanzlei-roehlke.de

Toys“R“Us legt neue Management-Programme für den Vertrieb auf

Spielend leicht zum Erfolg

Toys"R"Us legt neue Management-Programme für den Vertrieb auf

Es tut sich etwas bei Toys“R“Us! Nach dem offiziellen Verkaufsabschluss von Toys“R“Us an den irischen Spielwarenhändler Smyths Toys Superstores, stellt das Unternehmen nun ein neu aufgesetztes Management-Programm für seinen Vertrieb vor. Das ehemals für alle Bewerber einheitlich angelegte Programm wurde nun den Bedürfnissen von drei unterschiedlichen Interessensgruppen angepasst.

Köln, 19. Juli 2018 – So vielfältig wie die Spielzeugfans sind auch die Bewerber und Nachwuchsführungskräfte in selbiger Branche. Aus diesem Grund hat der Spielwarenhändler Toys“R“Us sein Management-Programm neu ausgerichtet und auf die speziellen Bedürfnisse von drei unterschiedlichen Interessensgruppen zugeschnitten. „Im Einzelnen bedeutet das, dass ein starker Fokus auf die Ausbildung interner Talente gelegt wird. Daneben werden externe Führungskräfte, exakt auf ihre Vorerfahrungen abgestimmt, sowohl persönlich als auch fachlich weiterentwickelt. Unsere Fach- und Führungskräfte von morgen werden somit optimal auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet“, berichtet Sabine Sonntag, HR Director Toys“R“Us Central Europe und hauptverantwortlich für das neu eingeführte Management-Programm bei Toys“R“Us.

In verschiedenen Modulen und einer individuellen Betreuung durch einen Mentor werden die Führungskräfte von morgen in nur neun Monaten auf ihre vertrieblichen Aufgaben und tägliche Arbeit im Spieleparadies vorbereitet. Durch die ausgefeilte Kombination von theoretischen Seminaren und der praktischen Arbeit im Vertrieb kann man erlerntes Wissen schnell in der Praxis anwenden und bekommt darüber hinaus Einblicke in alle relevanten Unternehmensabläufe. „Ein riesiger Pluspunkt ist es, dass man bei Toys“R“Us schnell eigenverantwortliche Aufgaben übertragen bekommt und sein theoretisches Wissen unmittelbar in der Praxis anwenden kann“, erzählt Achim Scholz, Nachwuchsführungskraft in der Toys“R“Us Filiale in Friedberg, Bayern. Achim Scholz hat sein Management-Programm vor kurzem angefangen und ist schon jetzt von den Modulen des Programms begeistert. „Besonders spannend finde ich die abwechslungsreiche Tätigkeit bei Toys“R“Us. Hier ist kein Tag wie der andere. Nicht zuletzt weil die Themenwelten so vielfältig sind und Spielen und Spielzeug ein immer aktuelles Thema ist und sein wird“, sagt der Nachwuchsmanager weiter.

Wer also kommunikationsstark und teamfähig ist und darüber hinaus begeisterter Spielzeugfan, der ist bei Toys“R“Us an der richtigen Stelle. Denn auch nach dem erfolgreich absolvierten Management-Programm werden die Mitarbeiter von Toys“R“Us weiter durch individuelle Weiterbildungsmaßnahmen gefördert. Also, auf die Plätze, fertig, los.

Über Smyths Toys
Smyths Toys wurde vor mehr als dreißig Jahren gegründet und ist heute – mit mehr als 110 Standorten – der führende Multichannel-Spielwareneinzelhändler im englisch-sprachigen Europa. Smyths Toys ist ein Familienunternehmen. Die Märkte, Marken, Kataloge und die Fernsehwerbung von Smyths sind außerordentlich beliebt bei Kunden jeden Alters. Die Transaktion mit Toys“R“Us macht Smyths Toys zum größten Spielwareneinzelhändler in Europa.

Über TOYS“R“US
Toys“R“Us nimmt im deutschsprachigen Raum mit derzeit 93 Filialen sowie jeweils landeseigenen Onlineshops eine marktführende Rolle im Handel mit Spielwaren und Babyartikeln ein. Mit seinem breit gefächerten Angebot aus den Bereichen Spielwaren, Multimedia, Outdoor und Baby führt Toys“R“Us das umfangreichste Sortiment der Branche. Durch attraktive Kundenvorteilsprogramme, hohe Servicestandards und Produktqualität zu günstigen Preisen bietet das Toys“R“Us Konzept den Kunden einen großen Mehrwert. Besuchen Sie uns doch auch im Internet unter www.toysrus.de

Kontakt
ToysRUs GmbH
Marie-Charlotte von Heyking
Köhlstraße 8
50827 Köln
0049 / 221 / 5972 – 420
presse@toysrus.com
http://www.toysrus.de

Raus aus dem Hamsterrad – Vertrieb im Außendienst neu überdenken

Raus aus dem Hamsterrad - Vertrieb im Außendienst neu überdenken

(Bildquelle: schnippschnapp)

Der Vertrieb im Außendienst stellt das Unternehmen vor eine komplexe Aufgabe. Für die wichtigsten Kunden des Unternehmens wird eine optimale Betreuung erwartet, ohne B- und C-Kunden zu vernachlässigen.
Außerdem sollen eine effektive Kaltakquise durchgeführt, sowie Angebote erstellt, nachverfolgt und angepasst werden. Kommt die komplexe Verwaltung aller Tätigkeiten, beispielsweise durch das Schreiben von Besuchsberichten hinzu, ist der persönliche Arbeitsplan mehr als gefüllt.

Bei solch umfassenden Anforderungen bleiben schnell Tätigkeiten auf der Strecke, die unliebsam sind und keinen direkten Nutzen für aktuelle Kunden aufweisen. Die Kaltakquise ist hier primär zu nennen, wobei kein moderner Vertrieb auf die Gewinnung neuer Kunden verzichten kann. Das Risiko für Außendienstler ist dennoch groß, viel Zeit in die Akquise zu stecken und letztlich ohne Neukunden und Provision dazustehen. Hier lohnt es eher, auf das moderne Telefonmarketing zu vertrauen und eine echte Entlastung für den Vertrieb im Außendienst zu schaffen.
Die Kaltakquise – keine lästige Vertriebsaufgabe für zwischendurch

Viele Unternehmen werden diese Vorgehensweise kennen: Neue Kontakte werden spontan von unterwegs aus geknüpft und schnell über das Smartphone abgehandelt. Ohne große Vorbereitung kommt es zu einem Termin mit potenziellen Neukunden, spätestens hier zeigt sich das Problem: Es gibt nie die zweite Chance auf den ersten Eindruck. Und die meisten Kontaktierten werden merken, dass sie einfach und flüchtig von unterwegs aus angesprochen werden. Dies schafft selten Vertrauen und eine Basis, um seriös und verlässlich miteinander ins Gespräch zu kommen. Was im Vertrieb bei Privatkunden gelegentlich verziehen wird, ist bei B2B-Kunden ein absolutes No-Go. Ein professionelles Telefonmarketing im ruhigen Umfeld ist hier der richtiger Ansatz.
Die Motivation im eigenen Vertrieb verstehen

Dass die Kaltakquise eher unbeliebt im Vertrieb ist, lässt sich aus mehreren Gründen einfach nachvollziehen. Gerade ohne größere Vorbereitung im alltäglichen Stress sind die Erfolgsaussichten gering. Kaltakquise ist deshalb schnell mit großer Frustration verbunden, die jeder Vertriebsmitarbeiter aus allzu menschlichen Gründen vermeiden möchte.

Auch wirtschaftliche Anreize liegen auf der Hand: Jeder Mitarbeiter in Ihrem Vertrieb dürfte sich stärker auf Aufgaben stürzen, die mit einer lukrativen Provision verbunden sind oder diese schneller als bei der Kaltakquise in Aussicht stellen. Die Gewinnung von Neukunden und ihr langfristiges Halten ist ohnehin ein dynamischer und fortwährender Prozess, der zur Kundenpflege gehört. Dies kann bei einer intensiven Terminauslastung in Ihrem Vertrieb schnell auf der Strecke bleiben. Ein externes Telefonmarketing kann sich diesen Aufgaben annehmen, neben der Neukundengewinnung kann der Kundenservice in den Vordergrund rücken.
Im Vertrieb auf starke Kernkompetenzen vertrauen

Auf einen hausinternen und kompetenten Vertrieb wird keine Firma verzichten wollen. Teilweise seit Jahren oder Jahrzehnten setzen kompetente Mitarbeiter ihre Stärken ein, um erfolgreich Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Die Anbahnung von Verkäufen, beispielsweise im Rahmen einer Kaltakquise, ist dabei eher eine lästige und unbeliebte Vorarbeit.

Mit dem richtigen Konzept zur Anbahnung, beispielsweise über das Prinzip Telefonmarketing, kann sich der interne Vertrieb Ihres Unternehmens auf seine Hauptaufgaben und Kernkompetenzen konzentrieren. Beim Telefonmarketing auf ein Outsourcing zu vertrauen, ist hierbei ein logischer Schritt. Er stellt gegenüber dem eigenen Vertrieb oder Außendienst kein Misstrauen dar, sondern wird vor allem bei der Kaltakquise als echte und gern angenommene Entlastung empfunden. Das externe Telefonmarketing soll den eigenen Vertrieb somit nicht ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen.
Als Unternehmen ungenutzte Potenziale im Vertrieb erschließen

Steht beim Vertrieb mittels Telefonmarketing die klassische Kaltakquise im Vordergrund, ist das Setzen vielfältiger Schwerpunkte möglich. So steht unsere Kölner KCC GmbH für einen starken Service im B2B-Bereich, um das Erschließen neuer Geschäftskontakte zu vereinfachen und den gewerblichen Vertrieb anzukurbeln. Von der ersten Kontaktaufnahme in der Kaltakquise über den Informationsaustausch bis zur Terminierung nimmt das externe Team Ihrem hausinternen Vertrieb sämtliche Mühen und unliebsamen Aufgaben ab.

Das Outbound-Telemarketing wird vom hausinternen Vertrieb beim richtigen Ansatz gerne angenommen. Oft ist eine fruchtbare Kooperation beider Seiten erwünscht, so dass sich interne und externe Abläufe im Vertrieb optimieren lassen. Es herrscht durch das Telefonmarketing also keine Konkurrenz im Vertriebsbereich, stattdessen liegt echte Hilfe und Entlastung auf beiden Seiten vor. Themen wie Terminierung und Neuakquise werden von der KCC GmbH seit vielen Jahren erfolgreich und individuell bearbeitet, um auch für Ihren Vertrieb echte Entlastung und neue Perspektiven zu schaffen.
Mit der KCC GmbH zur erfolgreichen Kaltakquise

Mit einem Vertrauen auf unsere speziell geschulten Mitarbeiter holen Sie Ihre Vertriebsprofis aus dem alltäglichen Hamsterrad diverser Aufgaben heraus. Geben Sie der Neuakquise von Kunden den Wert, den sie langfristig verdient und vertrauen Sie hierfür auf einen externen und kostenbewussten Dienstleister. Die KCC GmbH steht Ihnen gerne zur Seite, um von der Leadgenerierung bis zur Betreuung nachrangiger Kunden das ganze Leistungsspektrum des modernen Vertriebs abzudecken. Telesales im B2B-Bereich werden auch für Ihr Unternehmen zu einem Schlüssel für zukünftigen Erfolg, der sonst aus Zeit- und Kostengründen schnell vernachlässigt wird.

Nehmen Sie Kontakt zur KCC GmbH in Köln auf, wenn Sie Ihrem Außendienst neue Freiheiten geben möchten und trotzdem eine erstklassige Kaltakquise wünschen. Gerne stellen wir für Sie ein Konzept im Telefonmarketing zusammen, das Ihren individuellen Anforderungen exakt entspricht!

KCC GmbH steht für über 18 Jahre Erfahrung im Bereich Telefonmarketing und CallCenter im BtoB.
Unsere Leistungen sind auf Ihre Ziele und Bedürfnisse ausgerichtet. Wir unterstützen Sie auf allen Wegen Ihrer Telemarketing Kampagne, ob kleinere oder komplexe größere Projekte.
Eine umfassende Vertriebserfahrung aus verschiedenen Branchen ermöglicht unseren Kunden beste Ergebnisse. Wir arbeiten ausschließlich aus unserem Firmensitz in Köln und setzen keine Home Office-Lösungen ein.
Ihr professioneller Partner, wenn es um die Pflege und den Ausbau Ihrer Kundenkontakte geht.

Kontakt
KCC GmbH
Ralph Kreuzer
Hansestraße 83
51149 Köln
022039839000
022039839009
ralph.kreuzer@kcc-koeln.com
http://www.call-center-kcc.de

Zwischenbilanz: Diese Tech-Trends werden uns auch weiterhin begleiten

Cloud Computing und IoT weiter im Trend

Das Tempo technologischer Innovationen wird immer schneller: Vorhandene Technologien werden immer ausgefeilter, gleichzeitig gibt es in immer kürzerer Zeit unvorhersehbare Entwicklungen. Innovationen schaffen den Sprung von Verbraucheranwendungen zu Geschäftsanwendungen – und umgekehrt. Für Hersteller von Sicherheitsprodukten stellt sich die Aufgabe, jene Innovationen ausfindig zu machen, die ein Wertschöpfungspotenzial für das Unternehmen und Kunden haben.

Axis Communications hat einige Technologietrends identifiziert, die auch weiterhin Auswirkungen auf die Sicherheitsbranche haben werden.

1) Edge-Verarbeitung
In den vergangenen Jahren haben sich vor allem zwei Trends etabliert: Cloud Computing und das Internet of Things (IoT). Beide haben Unternehmen und Verbrauchern gleichermaßen Vorteile verschafft. Doch sie haben auch Folgen: Das sind insbesondere der enorme Anstieg der Datenmengen, die von vernetzten Geräten zur Verarbeitung und Speicherung an das Rechenzentrum übertragen werden, und die damit verbundene benötigte Bandbreite. Edge-Computing kann dieses Problem entschärfen. Die Verarbeitung der Daten in der Nähe der Datenquelle am Rand des Netzwerks – „Edge“ – verringert den Bandbreitenbedarf.

Da die Geräte am Rande des Netzwerks – Netzwerk-Kameras, Audiogeräte und andere Sensoren – immer komplexer und hochwertiger werden, wird es unerlässlich sein, die Bereiche Cloud Computing und Edge Computing in ein Gleichgewicht zu bringen, um zuverlässige und nutzbare Daten zu liefern.

2) Cloud-to-Cloud
Außerdem wird Cloud-Computing, bei dem Daten außerhalb des Gerätes verarbeitet und gespeichert werden, IT-Infrastrukturen immer stärker prägen. Durch das wachsende Angebot an Cloud-Diensten werden traditionelle Vor-Ort-Lösungen rasch an Bedeutung verlieren.

Ein Vorteil der Integration zwischen den Cloud-Diensten ist das erhebliche Einsparungspotenzial bei den internen IT-Diensten. Mithilfe umfangreicher Service-Schnittstellen (Rich Service API) ist es möglich, die Dienste mehrerer Cloud-Anbieter synchronisiert zu nutzen, einschließlich Datenanalyse, Content Management und Speicherung, so dass schnellere Marktreife und rasche Aufwärtsskalierung möglich werden. Jedes Unternehmen, das Cloud-Services anbietet, sollte die Chancen zur Integration geeigneter Dienste für Kunden und Partner untersuchen.

3) Deep Learning und Machine Learning
Anspruchsvolle Algorithmen, gewaltige Datenmengen, die es zu analysieren gilt, und die entsprechende Rechnerleistung machen sämtliche Vorteile des Deep Learnings und des Machine Learnings nutzbar und bieten jedem Einzelnen ein persönliches Lernerlebnis. Das Potenzial ist gewaltig und könnte letztlich zu autonomen Systemen in der Sicherheitsbranche führen: mit Bildinterpretation, Spracherkennung und Entscheidungshilfe, um nur einige Beispiele zu nennen.

Mit Deep-Learning-Anwendungen können die Videobewegungs- und Gesichtserkennung, das individuelle Tracking sowie die Unterdrückung von Fehlalarmen verbessert werden. Das wird die Systemkonstruktion, -Konfiguration, -Optimierung und Geräteverwaltung vereinfachen. Mit der Weiterentwicklung der Anwendungen besteht außerdem erhebliches Potenzial, Predictive Analytics zur Verhinderung von Zwischenfällen heranzuziehen: von terroristischen Angriffen über Arbeitsunfälle und Verkehrsprobleme bis zum Ladendiebstahl.

4) Personalisierung kontra Datenschutz
Deep Learning ermöglicht höchst personalisierte Dienstleistungen. Doch es bestehen Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes. Ein Beispiel ist ein Einzelhandelsgeschäft: Sobald ein Kunde eintritt, wird sein Gesicht erkannt und er erhält aufgrund seiner bisherigen Käufe, Vorlieben oder sogar seines kürzlichen Browserverlaufs Angebote auf sein Mobilgerät.

Die Gesetzgebung, wie zum Beispiel die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), gewährleistet den Datenschutz. Organisationen und Unternehmen haben auf die zunehmende Personalisierung mit dem Schutz der personenbezogenen Daten jedes Einzelnen zu reagieren.

5) Cybersicherheit – Sicher im Netz
Das Thema Cybersecurity ist von der Liste der Trends nicht wegzudenken. Dabei ist eine kontinuierliche Verbesserung der Cybersecurity geboten, denn gut ausgestattete Cyberkriminelle werden niemals aufhören, Schwachstellen in jeder neuen Technologie für ihre kriminellen Zwecke auszunutzen zu wollen. Auch sind die Menschen stärker denn je miteinander vernetzt und daher auch verwundbarer für Cyberangriffe. Aufgrund der zunehmenden Bedrohungen stehen Unternehmen immer stärker unter dem Druck, Geräte vor illegalem Zugriff zu sichern. Wichtig ist proaktives Handeln und ein systematischer Prozess, der gewährleistet, dass Patches, sobald sie verfügbar sind, auch implementiert werden.
Es ist von elementarer Bedeutung, dass der Markt erkennt, dass Cybersecurity beim Hersteller zwar beginnt, aber dort nicht endet. Auch Errichter und Endkunden haben eine Verantwortung, halten sie ihre Systeme nicht auf einem aktuellen Firmware- und Software-Stand, werden alle Bemühungen der Hersteller ad absurdum geführt.

6) Alle Vorteile des IoT nutzen
Das Internet of Things (IoT) benötigt zum Sammeln und Analysieren von Daten eine skalierbare Architektur. Die verbundenen Geräte müssen effektiv verwaltet werden. IoT-Plattformen ermöglichen es, Equipment von verschiedenen Anbietern gleichzeitig zu nutzen und ein intelligentes System zu bilden. Über eine bereits vorhandene Netzwerk-Infrastruktur gelingt der Informationsaustausch problemlos. Internationale oder De-Facto-Standards sorgen für eine noch bessere Interoperabilität.

7) Die Blockchain: Mehr als Bitcoin
Die Kryptowährung Bitcoin ist ein weltweites Zahlungssystem, das auf Blockchain basiert. Wie ein offenes Kassenbuch, das Transaktionen zwischen zwei Parteien in einer verifizierbaren und dauerhaften Form aufzeichnet, ermöglicht Blockchain die Authentifizierung von allem, was einen Wert hat. In den kommenden Jahren wird Blockchain in mehreren Anwendungen zahlreicher Branchen getestet werden.

In der Sicherheitsbranche könnte Blockchain, da sie die Authentifizierung beliebiger Inhalte zulässt, zur Verifizierung von Videoinhalten aus mehreren Quellen wie beispielsweise öffentlichen Mobiltelefonen und am Körper getragenen Kameras für den Gesetzesvollzug für forensisch relevante Ermittlungen herangezogen werden. Die Blockchain könnte nicht nur für Videodaten genutzt werden, sondern auch, um die Authentizität von Geräten zu verifizieren, die mit dem Kameranetzwerk verbunden sind.

8) Integration von Datensilos in der Smart City
Im Jahr 2050 werden 66 Prozent aller Menschen in Städten leben. Um eine nachhaltige und sichere Umgebung zu schaffen, werden Sensoren in der gesamten urbanen Umgebung verstärkt genutzt. Durch das Teilen von Informationen und Daten zwischen zuvor isolierten städtischen Bereichen wird es möglich, eine Stadt effektiv zu verwalten und urbane Probleme, von Verkehrsstaus über veraltete Infrastruktur bis zu Naturkatastrophen und terroristischen Angriffen, zu bewältigen und Anlagen einer Stadt wie Verwaltungsbehörden, Verkehrssysteme und Krankenhäuser zu verwalten.

Eine Stadt kann nur dann wirklich als „smart“ bezeichnet werden, wenn alle Daten für alle Dienste und Einrichtungen zugänglich und nutzbar sind.

9) Mit nichtvisuellen Sensoren sehen
Durch den Einsatz nichtvisueller Sensoren wird die Ansicht mehrdimensional. Die Fülle an Daten ermöglicht eine schnelle und präzise Einschätzung von Situationen und folglich eine effektivere Reaktion auf tatsächliche Alarmmeldungen, während es zu weniger Fehlalarmen kommt. Die Radar-Technik beispielsweise reagiert nicht auf Objekte, die normalerweise Fehlalarme auslösen würden, sondern liefert Details über die exakte Position dieser und ihre Bewegungsrichtung.

Die Wärmebildtechnologie ist als nichtvisuelle Technologie bereits relativ gut etabliert. Fortschritte in der Genauigkeit der Erfassung von Geräuschen wie klirrenden Fensterscheiben oder lauten, aggressives Stimmen sind weitere nützliche Informationen, die in einer ausschließlich auf Video basierenden Lösung fehlen.

10) Virtuelle Assistenten und Augmented Reality
Virtuelle Assistenten helfen schon jetzt den Menschen in ihrem Alltag. Diese Technologie wird sich zweifelsfrei ihren Weg in das Geschäftsumfeld bahnen, denn Kunden erwarten bei der Arbeit dieselbe Form der Unterstützung wie zu Hause. Augmented Reality (AR), eine beim Militär und in der Luft- und Raumfahrt verbreitete Technik, hat ebenso großes Potenzial in der Wirtschaft. Sie steht bereits auf mobilen Geräten und einer Reihe von Wearables zur Verfügung.

Eine der offensichtlichen Möglichkeiten zum Einsatz von AR in der Geschäftswelt ist die Installation und Wartung technologischer Lösungen, bei denen visuelle Instruktionen zur Unterstützung von Technikern über deren Sicht auf die reale Welt gelegt werden. Auch in der Sicherheitstechnik, in der immer häufiger nicht-visuelle Sensoren und Analysefunktionen genutzt werden, um visuelle Informationen zu präzisieren und weitere Perspektiven zu schaffen, werden Videoüberwachungskunden erweiterte Realität nutzen, um diese Datenquellen zu einer einzigen Ansicht zu kombinieren, die eine schnellere und angemessenere Reaktion zulässt.

Zweifellos werden sich in den nächsten Monaten noch weitere, nicht vorhergesehene Trends zeigen. Die Auswirkung der oben beschriebenen Trends wird stärker oder schwächer sein als prognostiziert. Sicher ist, dass sich die Welt in vielerlei Hinsicht – politisch, kulturell, wirtschaftlich und technisch – sehr schnell verändert, und dass alle Organisationen flexibel darauf reagieren müssen.

Auf die Sicherheitsbranche kommen eine Fülle von sehr IT-lastigen Themen zu, es bleibt abzuwarten wie sie darauf reagiert und welche Rolle die Systemhäuser und IT-Professionals übernehmen werden.

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 90.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/