cit zeigt moderne E-Government-Lösungen auf der CEBIT

Im 25. Jahr ihres Bestehens kommt cit mit neuem Messestand und den Schwerpunktthemen Virtuelles Bauamt, einheitliche Web-Oberflächen für Fachverfahren und modernes Anliegen- und Fallmanagement nach Hannover.

cit zeigt moderne E-Government-Lösungen auf der CEBIT
cit präsentiert auf der CEBIT die neuesten Produktentwicklungen.

Dettingen/Teck, 17.05.2018 – Die cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, zeigt auf der diesjährigen CEBIT in Hannover innovative Lösungen für modernes E-Government.

Pünktlich zum 25-jährigen Bestehen der cit hat sich die CEBIT in diesem Jahr neu erfunden und präsentiert sich als Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung. Auch die cit wird mit einem komplett neu gestalteten Messestand in Hannover vertreten sein. Im Gepäck allerdings der bewährte Mix aus spannenden neuen Themen und konkreten Projekten aus der Praxis.

Der Fokus des diesjährigen Messeauftritts liegt auf diesen Themen:

Virtuelles Bauamt und der Standard XBau 2.0 erleichtern und beschleunigen die Baugenehmigungsprozesse

Der vom IT-Planungsrat verbindlich verabschiedete XÖV-Standard XBau 2.0 sorgt für einen reibungslosen, ämterübergreifenden und medienbruchfreien Austausch in Baugenehmigungsprozessen über jegliche beteiligten Fachverfahren und Softwaresysteme. Das führt zu erheblichen Effizienzgewinnen und beschleunigt den Entscheidungsprozess deutlich. Auf Basis der E-Government-Plattform cit intelliForm wurde in Zusammenarbeit mit der Datenzentrale Baden-Württemberg eine Lösung für das Virtuelle Bauamt entwickelt. Neben der Unterstützung von Standards besticht sie durch moderne Assistenten und komfortable Benutzeroberflächen. Auf der CEBIT zeigt die cit anschauliche Anwendungsfälle.

Öffnung von Fachverfahren über einheitliche und sichere Web-Oberflächen

Der Erfolg von cit-Kunden wie die thüringische Landeshauptstadt Erfurt hat gezeigt, wie sinnvoll der Einsatz einer zentralen E-Government-Plattform ist. Mit cit intelliForm sind in Erfurt sämtliche Online-Dienste über ein einheitliches Frontend zugänglich, die dahinter liegenden Fachverfahren sind über Schnittstellen daran gekoppelt. Neben der Tatsache, dass das komplette Online-Angebot damit durch die einheitliche Benutzeroberfläche für Bürger und Unternehmen wie aus einem Guss wirkt, erhöht dieses Vorgehen den Schutz gegen Cyberangriffe, da externe Nutzer keinen direkten Zugang zu den Kernverfahren haben. Ein weiterer Vorteil ist, dass einzelne Funktionsbausteine wie ePayment oder eID nicht für jedes Verfahren separat eingekauft, implementiert und gepflegt werden müssen, sondern lediglich einmal für den Formularserver. In Hannover beraten die Experten von der cit ausführlich zu diesem Thema.

Modernes Antrags- und Fallmanagement

Der Schlüssel zum Erfolg im E-Government liegt in der sicheren elektronischen Zusammenarbeit aller Beteiligten über den gesamten Genehmigungsprozess hinweg. cit intelliForm bringt Antragsteller, koordinierende Stellen und Bearbeiter auf einer modernen Webplattform zusammen. Um allen Beteiligten den Zugang zu den Funktionen und Aufgaben übersichtlich darzustellen, werden alle für den jeweiligen Fall notwendigen Statusinformationen, Aktionen, Beschreibungen, Formulare und Bescheide übersichtlich dargestellt. Die Lösung bildet ein Dachsystem, das die Kommunikation und den Informationsfluss zwischen allen beteiligten Personen und Systemen steuert und unterstützt. Auf der CEBIT werden dazu Beispiele wie der Melde-Michel aus der Hansestadt Hamburg gezeigt.

Vielzahl an Integrationen erleichtert Anbindung an Fachverfahren und beschleunigt die Umsetzung

Ein häufig genannter Grund, warum Kunden sich für cit intelliForm entscheiden, ist die Vielfalt bereits integrierter Komponenten. Seien es Bürger- oder Servicekonten, eID, ePayment oder auch authega für die sichere Anmeldung mittels elektronischer Signatur oder Governikus für eine gesicherte und nachweisbare OSCI-basierte Kommunikation. Ständig kommen neue Integrationen hinzu. Gern erläutern die cit-Experten am Messestand, welche weiteren Komponenten cit intelliForm unterstützt und welche Vorteile das für konkrete Projekte hat.

Aktuelle Beispiele für intelligentes Formularmanagement

Die Kernkompetenz der cit ist und bleibt ein modernes Formularmanagement, mit dem – ist der Formularserver einmal installiert und das Grundgerüst aufgebaut – immer wieder neue Anwendungen selbstständig in Betrieb genommen werden können. Besonders bei komplexen Formularen ist ein intelligenter, moderner Formularassistent sinnvoll, der den Ausfüllprozess enorm erleichtert und die Qualität der erhobenen Daten deutlich erhöht. Auf der CEBIT zeigt die cit anhand zahlreicher Beispiele, wie die Formularanwendungen in der Praxis umgesetzt wurden.

Darüber hinaus informiert die cit Messebesucher darüber, wie cit intelliForm auf die neue EU-Richtlinie zur digitalen Barrierefreiheit für öffentliche Stellen, die Ende September in Kraft tritt, vorbereitet ist.

„Wir sind immer gern auf der CEBIT, um dort Kunden und Interessenten zu treffen und sie über unsere neuesten Projekte und Entwicklungen zu informieren“, erklärt Klaus Wanner, geschäftsführender Gesellschafter bei cit. „In diesem Jahr ist es für uns natürlich etwas ganz Besonderes, da wir unseren 25. Firmengeburtstag feiern und ein so langes Bestehen am Markt in dieser Branche durchaus nicht selbstverständlich ist. Mit unserer flexiblen Produktfamilie cit intelliForm, die wir gemäß den Anforderungen des Marktes ständig weiterentwickeln, sind wir nach wie vor am Puls der Zeit und wir freuen uns schon darauf, die aktuellen Weiterentwicklungen auf unserem neuen Messestand in Hannover zu präsentieren.“

Sie finden die cit GmbH vom 12. bis 15. Juni 2018 auf der CEBIT am Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg (Halle 14, Stand H08). Für Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Schubert, katrin.schubert@cit.de , Tel: 07021 950858-0.

Die Lösungen für den Bereich E-Government finden Sie hier: http://www.cit.de/loesungen

Weitere News im Kontext von E-Government, Virtuelles Bauamt oder Fall-Management finden Sie hier: http://www.cit.de/presse

Die cit GmbH ist ein führender Anbieter von flexiblen Plattformen für die Erstellung von mobilen Anwendungen, WebApps, Online-Formularen, für Formularmanagement und Formularserver, Antrags- und Fallmanagement sowie für alle dokumentbasierten Prozesse.
Mit der innovativen Produktfamilie cit intelliForm unterstützt die cit öffentliche Auftraggeber und Unternehmen wie Banken und Versicherungen bei der webbasierten Umsetzung komplexer Antrags- und Verwaltungsabläufe im E-Government und im Kundenservice. Die assistentengestützten Formulare, mobilen Anwendungen und Formularlösungen von cit verbessern den Kundenservice, beschleunigen Prozesse und reduzieren Aufwände und Kosten. Dabei erstreckt sich das Lösungsspektrum von cit von einfachen, ausfüllbaren PDFs bis hin zu komplexen Formular-Assistenten.
Zu den Kunden der cit gehören viele Behörden und Institutionen im öffentlichen Bereich wie zum Beispiel die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, die Landeshauptstädte Stuttgart, Dresden und Erfurt ebenso wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Weiterhin gehören zu den Kunden namhafte Unternehmen wie der W. Kohlhammer Verlag und die netbank AG. Die Produkte von cit werden auch von innovativen Partnern wie u.a. der Datenzentrale Baden-Württemberg, der OpenLimit SignCubes AG oder der T-Systems erfolgreich eingesetzt.
Die cit GmbH wurde 1993 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dettingen/Teck. Mehr Informationen zum Unternehmen und dem Produktportfolio unter www.cit.de .

Firmenkontakt
cit GmbH
Andreas Mühl
Kirchheimer Str. 205
73264 Dettingen/Teck
+49 7021 / 950 858 -65
presse@cit.de
http://www.cit.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Neue BPM Plattform von WEBCON ermöglicht SharePoint-Anwendern schnelle Digitalisierung und Anpassung von Geschäftsprozessen

Mit „No-Code“ Anwendungsentwicklung und flexibler InstantChange™ Erweiterung im laufenden Betrieb will WEBCON® nun auch den BPM-Markt in der DACH-Region erobern

Neue BPM Plattform von WEBCON ermöglicht SharePoint-Anwendern schnelle Digitalisierung und Anpassung von Geschäftsprozessen
Radoslaw Putek, CEO, WEBCON: „Wollen Kunden ermöglichen, digitale Prozesse optimal zu nutzen.“ (Bildquelle: WEBCON)

Krakau (PL), 16. Mai 2018 – Auf dem European Collaboration Summit (ECS) vom 28.-30. Mai 2018 in Mainz präsentiert WEBCON® seine innovative Vision einer vernetzten Zusammenarbeit auf der Basis zukunftssicherer Geschäftsanwendungen. Im Mittelpunkt steht dabei die Lösung WEBCON BPS (Business Process Suite), mit der bereits zahlreiche Organisationen ihre Geschäftsprozesse ohne Programmieraufwand automatisieren und standardisieren. Darüber hinaus bietet die Rapid Application Development (RAD)-Plattform ein komfortables Change Management digitaler Prozesse und Workflows im laufenden Betrieb.

Die in WEBCON BPS integrierte InstantChange-Technologie ermöglicht echte „No-Code“-Anwendungsentwicklung sowie eine jederzeit flexible Erweiterung SharePoint-basierter Applikationen und Prozesse für nahezu alle fachlichen Anforderungen im Unternehmen. Auch Legacy Collaboration-Anwendungen, etwa aus IBM Notes, können mit WEBCON BPS in eine SharePoint-Umgebung migriert werden.

Damit adressiert der Business Process Management Software-Spezialist den steigenden Bedarf von Unternehmen, digitale Innovationen mit immer kürzeren Entwicklungszyklen bereitzustellen sowie zeitnah auf die permanenten Veränderungen der digitalen Geschäftswelt reagieren zu können, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu festigen. Die Abbildung standardisierter, einfach anpassbarer Prozesse, Workflows und Formulare in WEBCON BPS ermöglicht Anwendern höhere Produktivität und bessere Zusammenarbeit. Gleichzeitig reduziert sie den Aufwand für Software-Implementierungsprojekte um rund 70%, da der klassische Rollout-Prozess entfällt.

In der SharePoint Community etabliert
Mit seiner fortschrittlichen BPM-Plattform und der eigenentwickelten InstantChange-Technologie gilt WEBCON in der internationalen SharePoint Community längst als Geheimfavorit unter den Business Process Workflow-Engines für Microsoft SharePoint und den bislang in diesem Bereich führenden Anbietern.

Nach ihrer Vorjahresteilnahme als Gold-Partner ist das Unternehmen 2018 erstmals Hauptpartner des ECS, der zu den weltweit größten Gipfeltreffen im Umfeld von SharePoint, Office365, Azure und anderen Microsoft Collaboration-Produkten gehört. 300 Experten aus 20 Ländern sowie rund 1.200 Delegierte aus IT und Management erörtern eine bessere Zusammenarbeit zwischen Business und IT, um dem rasanten Wandel der digitalen Geschäftswelt fundiert zu begegnen.

Zu den aktuellen Fragestellungen der SharePoint Community gehört auch die in Kürze in Kraft tretende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). An seinem Messestand stellt WEBCON umfangreiche neue „GDPR Compliance“ Funktionen vor, die WEBCON BPS-Anwendern die rasche Umsetzung und Einhaltung der DSGVO ermöglichen sollen. Das neue Funktions-Set bietet unter anderem eine lückenlose Identifikation sämtlicher Prozesse und Formularfelder, in denen personenbezogene Daten gespeichert sind sowie eine Spezifikation und Anonymisierung von Feldern mit sensiblen Daten.

Unzufriedenheit mit bestehenden Workflow Engines steigert Chancen für WEBCON DACH-Partner
Im polnischen Heimatmarkt zählt WEBCON bereits zu den führenden BPM Premium Software-Anbietern. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2006 steigt die Zahl internationaler Kunden großer und mittelständischer Unternehmen aller Branchen kontinuierlich an, darunter ADAMA, Bilfinger, MediaMarkt / Saturn, Mitsubishi Electric und Siemens.

Nun will das Unternehmen auch den deutschsprachigen Markt mit Hochdruck weiter erschließen. Bereits heute arbeitet der Anbieter in der DACH-Region eng mit erfahrenen Vertriebs- und Integrationspartnern im BPM-Umfeld zusammen. Dieses Netz soll kontinuierlich ausgebaut und unterstützt werden. Denn laut der “ SharePoint Studie 2017 Spezial“ sind mehr als 85 % aller DACH-Anwender der Collaboration-Lösung bestenfalls mäßig zufrieden mit dem vorhandenen Angebot an Workflow-Engines im Markt.

WEBCON Chief Executive Officer Radoslaw Putek sieht darin eine große Chance für sein Unternehmen, auch im DACH-Markt erfolgreich zu sein: „WEBCON gehört die Zukunft der programmierfreien und jederzeit veränderbaren Anwendungsentwicklung“, erklärt Putek selbstbewusst. „Unser Ziel ist es, eine integrierte BPM Plattform mit hohem Anwendernutzen bereitzustellen, die unseren Kunden ermöglicht, sich optimal auf die Geschwindigkeit des digitalen Wandels einzustellen und das hohe Geschäftspotenzial bestmöglich auszuschöpfen.“

Auch Andreas Schmidt, CEO des WEBCON Partners VSB Solutions GmbH ist überzeugt: „Die zukunftsweisende Technologie der Plattform sowie die nachweislichen operativen und wirtschaftlichen Vorteile machen WEBCON sowohl für mittlere als auch große Unternehmen zu einer essenziellen Plattform für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.“

Seit 2006 entwickelt WEBCON® hochwertige Business Process Management Software für vielfältige Unternehmensanforderungen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, HR, Finanzen, IT und Operations. WEBCON BPS ist die ultimative Rapid Application Development-Plattform zur programmierfreien Entwicklung, Erweiterung und Migration von Geschäftsanwendungen auf Basis von Microsoft SharePoint. Die mehrfach ausgezeichnete InstantChange™-Technologie setzt dabei neue Qualitätsmaßstäbe hinsichtlich einer zeitnahen Bereitstellung und jederzeit flexiblen Erweiterung der Anwendungen im laufenden Betrieb bei minimalem Risiko. Namhafte große und mittelständische Unternehmen aller Branchen steigern ihre digitale Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit mit WEBCON BPS. In der DACH-Region arbeitet WEBCON eng mit führenden Integrationspartnern zusammen, darunter Acando, ALIGHT, Axians IT Solutions, Net at Work, Nexplore AG, Vater-Gruppe, VSB Solutions GmbH und YAVEON.
Weitere Informationen: www.webcon.com

Firmenkontakt
WEBCON Sp. z o.o.
Agnieszka Mikrut
Babinskiego 69
30-393 Cracow
+48 12 443 13 90
+48 12 443 13 75
office@webcon.com
http://www.webcon.com

Pressekontakt
Global Com PR Network GmbH
Jürgen Wollenschneider
Münchener Straße 14
85748 München
+49 (0)89 360363 42
+49 (0)89 360363 55
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.net

EVENT: MIGRATION MANIA – Wege zu einer performanten und agilen IT

Das mittelständische IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen RDS CONSULTING GmbH aus Düsseldorf veranstaltet zwei Events in Düsseldorf

EVENT: MIGRATION MANIA - Wege zu einer performanten und agilen IT
www.rds.de/inside-2018

Am 17. Mai 2018 findet der Event MIGRATION MANIA der RDS CONSULTING GmbH zum zweiten Mal statt. In diesem Frühjahr dreht sich beim RDS INSIDE alles um das Thema Migration. IT-Spezialisten aus verschiedenen Fachbereichen beantworten Fragen, wie:
>> Migriert wurde schon immer – was ist heute anders?
>> Wie wird eine Office 365- oder SharePoint-Migration optimal vorbereitet und durchgeführt?
>> Wie gehen andere Unternehmen das Thema an?
>> Wie können Risiken minimiert und der laufende Betrieb sichergestellt werden?
>> Prozesse wurden aufgesetzt und manifestiert, Verträge langfristig geschlossen, Hardware und Software angeschafft und eigene Applikationen entwickelt – wie machen Sie diese IT zukunftsfähig?
Auf dem Event werden methodische und technische Vorgehensweisen für die Transition zu einer nachhaltigen IT präsentiert und durch praktische Beispiele verdeutlicht.
In der Eröffnungs-Keynote spricht Heinz Gerd Klein, Head of Business Development, über die strategische Bedeutung von IT-Migrationen im Wandel der Zeit. Denn heutige Business-Anforderungen führen zu immer komplexeren IT-Infrastrukturen. Durch diesen Umstand ist die klassische IT-Organisation oft überlastet. Er spricht vom Loslassen der traditionellen Selbermacher-Mentalität hin zum Konsumieren von professionellen Services.
Um direkt etwas tiefer in die Thematik einzusteigen, präsentiert Thomas Muth, Head of IT Management & IT Strategy, den Weg zu einer neuen Arbeitsweise und warum Unternehmen jetzt migrieren sollten. Die organisatorischen Rahmenbedingungen müssen dazu richtig abgesteckt und der Wandel für Betriebsräte, Führungskräfte und Mitarbeiter optimal vorbereitet werden. In diesem Vortrag erfahren die Teilnehmer, wie Sie den Digital Workplace einführen und damit den wachsenden Anforderungen aus den Fachbereichen gerecht werden, welche Einflussfaktoren eine Rolle spielen.
Nach der Theorie folgt die Praxis. Thorsten Stiebig, Senior Consultant, und Daniel Radermacher, Principal Consultant, entführen die Teilnehmer in den praktischen Teil der Veranstaltung. Nach den Erfahrungen der IT-Experten beginnt die „Migrations-Reise“ mit der Überführung der Exchange-Postfächer. Hier gilt es, die Skaleneffekte, Aufgaben und Stolpersteine bei einer Office 365-Migration zu berücksichtigen. Die optimale Vorbereitung des Active Directory ist dabei einer der wichtigsten Schritte bei der Exchange Migration. Darauf folgt der Vortrag mit dem Titel „Next Generation – Chancen einer SharePoint-Migration in die Cloud + Livedemo“. Daniel Radermacher nimmt das Thema SharePoint-Migration unter die Lupe und zeigt, auf welche unterstützenden Tools es gibt.
Zudem haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich bei dem Event einzubringen, indem sie bei der Anmeldung über ihr Wunschthema abstimmen. Die beiden Themen mit den meisten Stimmen werden dann mit einem Vortrag auf dem Event berücksichtigt.
Anmeldung erfolgt über www.rds.de/inside-2018

RDS Consutling GmbH ist ein mittelständisches IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Düsseldorf.
Was RDS als IT-Unternehmen so besonders macht? Die Kombination aus langjähriger Praxiserfahrung und serviceorientierter Methodenkompetenz. Der Mittelständler ist flexibler Partner an der Seite seiner Kunden und Neudenker bei lohnenden Trends – seit über 30 Jahren!

Rasante Entwicklungen in der IT-Branche sind Treiber für eine fortwährende Veränderung. Aus diesem Grund entwickelt das Unternehmen seine Lösungen und Leistungen auch stets weiter. Zukunftsorientierte Lösungen entwickeln und echte Mehrwerte für die Kunden schaffen – das ist die Vision und Leidenschaft.

Firmenkontakt
RDS CONSULTING GmbH
Berit Aldrup
Mörsenbroicher Weg 200
40470 Düsseldorf
0211 96856 0
info@rds.de
http://www.rds.de

Pressekontakt
RDS CONSULTING GmbH
Berit Aldrup
Mörsenbroicher Weg 200
40470 Düsseldorf
0211 96856 0
berit.aldrup@rds.de
http://www.rds.de

Neuer M-Files-Partner delaware stärkt das SAP- und Microsoft-Profil

Partnerschaft mit globalem Systemintegrator stärkt das Zusammenspiel des intelligenten Informationsmanagements von M-Files mit anderen Kernsystemen wie SAP, Microsoft SharePoint und Office 365.

Neuer M-Files-Partner delaware stärkt das SAP- und Microsoft-Profil
delaware verstärkt das weltweite Partnernetz von M-Files vor allem im Bereich SAP und Microsoft

Ratingen, 7.3.2018 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass sich der weltweit tätige Systemintegrator delaware für eine intensive Partnerschaft mit M-Files entschieden hat. delaware bringt besonders umfangreiche Erfahrungen mit SAP- und Microsoft-Lösungen in die Zusammenarbeit ein.

Globaler Systemintegrator mit Fokus auf SAP und Microsoft

delaware beschäftigt mehr als 1.800 Mitarbeiter in 27 regionalen Niederlassungen in 14 Ländern. Der Geschäftsbereich Informationsmanagement des Unternehmens umfasst mehr als 200 Berater, die darauf spezialisiert sind, Organisationen bei der effektiveren Verwaltung von Informationen sowie der Automatisierung und Verbesserung von Geschäftsprozessen zu unterstützen durch die Integration von Kerngeschäftssystemen wie ERP und CRM mit Content- und Informationsmanagementlösungen wie M-Files.

delaware verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit einer Vielzahl von gängigen Business-Systemen, darunter insbesondere SAP, Microsoft Dynamics, SharePoint und Office 365, Salesforce und OpenText, die gut mit dem systemneutralen Ansatz von M-Files harmonieren. Mit M-Files können Daten und Inhalte systemübergreifend – ohne Migrationen und ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören – vereinheitlicht werden. Die Daten und Information bleiben dabei am angestammten Ort und werden über Standardkonnektoren eingebunden. Das ermöglicht delaware die Integration von M-Files in die bestehenden Kernsysteme seiner Kunden, ohne dass kostspielige und zeitraubende Migrationsprojekte erforderlich sind. Damit können Benutzer sofort mit einer einfachen, gemeinsamen Benutzeroberfläche, die auch gängige mobile Geräte unterstützt, auf Informationen in allen ihren Systemen und Datenquellen zugreifen und diese verwalten.

Integration von intelligentem Informationsmanagement mit Kernanwendungen

„Die Verbesserung von Geschäftsprozessen durch die Integration von Daten und Inhalten in der gesamten Organisation bildet den Kern unseres Wertversprechens an unsere Kunden und ist damit Motor für das Wachstum von delaware“, erklärt Frank van Asten, Partner bei delaware und weltweit verantwortlich für das Informationsmanagement, den Hintergrund der Partnerschaft. „Deshalb haben wir nach einem Partner gesucht, der verschiedene Softwaresysteme integriert und das Informationsmanagement mit einer einfachen Benutzerführung vereint. Das ist genau der Kern von M-Files. Ihr Produkt ist sehr benutzerfreundlich und verkauft sich quasi selbst, wenn wir es zeigen. Darüber hinaus ist M-Files eine agile und aufgeschlossene Organisation, die immer bereit ist, eng und vertrauensvoll zusammenzuarbeiten, was wir sehr schätzen.“

„Der Erfolg von M-Files basiert auf einem starken, globalen Partnernetzwerk, und delaware ist genau die Art von Geschäftspartner, die uns dabei hilft, unser schnelles Wachstum und den mannigfaltigen Erfolg bei unseren Kunden aufrecht zu erhalten“, freut sich Scott Erickson, Senior Vice President für Channel Sales bei M-Files. „delaware verfügt über das Know-how, die Ressourcen und den klaren Kundenfokus, der sie zu einem idealen M-Files-Partner macht. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit delaware Lösungen anzubieten, die die M-Files-Plattform für intelligentes Informationsmanagement mit SAP, SharePoint, Office 365 und anderen Kernsystemen integrieren.“

Attraktives Partnerprogramm von M-Files eröffnet neue Marktchancen für VARs und Consulting-Häuser

M-Files bietet mit seinem Partnerprogramm interessante Geschäftschancen für Value Added Reseller (VARs), Systemintegratoren und Beratungsunternehmen in einer Vielzahl von Branchen und Marktsegmenten. Als M-Files-Partner können sich Unternehmen eine neue Einnahmequelle in den schnell wachsenden Märkten für Content-Services, Enterprise Content Management (ECM) und verwandten Themen erschließen, indem sie M-Files als Ergänzung zu ihrem bestehenden Produktportfolio verkaufen und entsprechende Services dazu anbieten. Bewährte und innovative Lösungen mit M-Files in den Bereichen intelligentes Informationsmanagement, Prozessautomatisierung, Qualitätsmanagement, Compliance und Governance in einer Vielzahl von Branchen erlauben es dem Partner, nachhaltig zu wachsen. M-Files bietet seinen Partnern die notwendigen Ressourcen und Unterstützung, um neue Lizenz- und Subskriptionsumsätze zu generieren, sowie Deployment- und Integrationsservices, um die Rentabilität des Geschäfts ebenso wie den Kundenerfolg zu maximieren.

„delaware ist in Europa besonders stark in der Region Benelux und bietet Beratungs- und Umsetzungskapazitäten auch in Asien und Südamerika. Die weltweite Verfügbarkeit von delawares Know-how im Bereich SAP und Microsoft verbunden mit M-Files stärkt so auch unser Geschäft im deutschsprachigen Raum“, sagt Dirk Treue, Channel Marketing Manager bei M-Files.

Über delaware

delaware ist ein schnell wachsendes, globales Unternehmen, das fortschrittliche Lösungen und Services für Unternehmen anbietet, die nach einem nachhaltigen Wettbewerbsvorteil suchen. Wir begleiten unsere Kunden bei der Transformation ihres Geschäfts und nutzen dabei die Ökosysteme unserer wichtigsten Geschäftspartner SAP und Microsoft. Wir betreuen unsere Kunden langfristig und erzeugen so kontinuierlich Verbesserungen.

delaware beschäftigt mehr als 1.800 Experten, von denen mehr als 200 im Bereich Informationsmanagement in 27 regionalen Niederlassungen in Europa, dem Nahen Osten, Asien und Amerika tätig sind.

delaware: Combining Strength, delivering Solutions. http://www.delaware.pro

Mehr Informationen zum Partnerprogramm von M-Files:
https://www.m-files.com/de/partner-network-program

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Dokumentenmanagementsystemen (DMS), Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern.
M-Files bricht Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Geschäftsinformationen und Prozesse, einschließlich Elektra, NBC Universal, OMV und SAS.
Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
M-Files
Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Die Schuler AG setzt weltweit SharePoint-Intranet- und Kollaboration-Plattform der in-GmbH ein

Gruppenweites Intranet als Schlüssel für länderübergreifende Kommunikation in Unternehmen

Die Schuler AG setzt weltweit SharePoint-Intranet- und Kollaboration-Plattform der in-GmbH ein
Schuler-Unternehmenssitz Göppingen

Konstanz, 4. Oktober 2016 – Ob in China, in Deutschland, in den USA oder der Schweiz – 6.800 Mitarbeiter greifen künftig auf die gleiche Intranet-Plattform zu. Das ist das erklärte Ziel der Schuler AG im Zuge der Einführung eines neuen homogenen Intranets über alle Firmenstandorte hinweg. Die in-integrierte informationssysteme GmbH (www.in-gmbh.de) übernimmt dabei die Projektbegleitung, Konzeption und Implementierung der SharePoint-Intranet- und Kollaboration-Plattform. Bisher wurde die Lösung in den deutschen und schweizerischen Standorten sowie in Brasilien, USA und China ausgerollt – weitere weltweite Niederlassungen werden Schritt für Schritt in den Rollout eingebunden.

Die Schuler AG, die als Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik gilt, implementierte in Zusammenarbeit mit der in-GmbH in einer Rekordzeit von sechs Monaten an mehreren Standorten in Deutschland und im Ausland das länderübergreifende Intranet mit einheitlichem Look and Feel. Im Vordergrund stand, einen lokations- und rollenbasierten sowie personalisierten Zugriff auf die Unternehmensinformationen zu schaffen. Mit der SharePoint-Intranet- und Kollaboration-Plattform wurden die bisherigen Insellösungen ersetzt.

Die Schuler AG hat sich zum Ziel gesetzt, 15 Länder mit teils mehreren Standorten sukzessive an das System anzubinden und auf einen einheitlichen Stand zu bringen, um eine neue Kultur der Zusammenarbeit zu etablieren. Dabei bestehen komplexe Anforderungen, denn die Länder verfügen nicht über identische technische Voraussetzungen und benötigen unterschiedliche Betreuung. Schuler berücksichtigt dabei die individuellen Gegebenheiten vor Ort und das Know-how der jeweiligen Verantwortlichen. So wird beispielsweise in Brasilien und China internes Personal geschult, das für die Umsetzung und Betreuung des Projektes zuständig ist. In Italien und Thailand wird die Betreuung remote umgesetzt.

Mit weblets weltweit eine Sprache sprechen
Ausgangspunkt für das weltweite Projekt war eine SharePoint-Kollaborations-Plattform, die von der in-GmbH vorab für den Bereich „Technische Entwicklung“ eingeführt worden war. Hieran ließ sich „anbauen“. Mit dem von der in-GmbH entwickelten weblet Collaborative Enterprise for SharePoint war es möglich, in sehr kurzer Zeit eine weltumspannende Kollaborationsplattform zu generieren. Dieses weblet erstellt die Plattform und schafft Unterbereiche, wodurch entsprechend der individuellen Unternehmensstruktur das komplette Intranet schnell und unkompliziert entstehen kann. Zum Einsatz kam außerdem ein Generator für virtuelle Räume: das weblet WorkScope for SharePoint der in-GmbH. Mit diesem weblet lassen sich virtuelle Arbeitsräume, Communities, Projekt-,und Teamräume sowie prozessorientierte Intranets mit dynamischen Inhalten einfach erstellen.

„Was früher heterogen war und autark geführt wurde, ist nunmehr einheitlich und auf einer Plattform verfügbar. Wir nutzen heute gemeinsam hocheffiziente Features von der Suchfunktion bis hin zu elektronischen Workflows“, erklärt Michael Claus, Leiter Informationstechnologie der Schuler AG. Ob die bessere Nachvollziehbarkeit von Entwicklungsschritten, die Normdokumentation oder die Patentsuche und -bearbeitung sowie vieles mehr – eine transparentere Kommunikationskultur und schnellerer Wissenstransfer zwischen Abteilungen, Instanzen und Standorten ist entstanden.

Die Schuler AG geht mit der SharePoint-Kollaboration-Plattform zudem die ersten Schritte in Richtung smarter Geschäftsabläufe. Die strukturierte Vorgehensweise in der Projektentwicklung und die neuen Möglichkeiten – zum Beispiel auch große, wichtige Datenmengen zentral für Innovationsentwicklungen verfügbar zu halten – unterstützt die nachhaltige Umsetzung von vernetzten Prozessen als Bestandteil der digitalen Transformation.

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz ist auf die Geschäftsfelder „Managementleitsysteme und Mobile Solutions“ sowie „Collaborative Solutions und Business Apps“ spezialisiert.

Die in-GmbH entwickelt und vertreibt Software zum Einsatz in Managementsystemen und mobilen Apps. Mit der Produktlinie sphinx open stehen Softwarekomponenten und eine Cloud-fähige Plattform bereit, die das Internet der Dinge einfach und schnell sichtbar macht: mit Visualisierung in 2D/3D, Anbindung beliebiger Datenquellen und weiteren digitalen Services. Neben dem erfolgreichen Einsatz in zahlreichen Softwareprodukten von OEM-Kunden entstehen innovative IT-Lösungen für Industrie 4.0, zur Energieoptimierung und Elektromobilität.

Für international tätige Industrieunternehmen konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Intranets) sowie Fachanwendungen zur Optimierung der standortübergreifenden Zusammenarbeit.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Anlagen- und Maschinenbauer, Anlagenbetreiber, IT-Abteilungen sowie Anbieter von mobilen Diensten zählen zum Kundenstamm. Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Arbeit in Teams leicht gemacht: in-GmbH veredelt weblet ProjectManager mit neuen Add-on-Produkten

Produktlinie weblet neu strukturiert, Bedienoberflächen modernisiert, projektbezogene Abläufe integriert und Datenhaltung optimiert

Arbeit in Teams leicht gemacht: in-GmbH veredelt weblet ProjectManager mit neuen Add-on-Produkten
weblet SkillManager

Konstanz, 6. Juli 2016 – Die in-integrierte informationssysteme GmbH (www.in-gmbh.de) hat ihre Produktlinie weblet optimiert und um weitere Module ergänzt. So wurden dem bewährten Produkt weblet ProjectManager zwei neue Add-ons hinzugefügt: Für den optimalen Ressourceneinsatz dient ab sofort das weblet SkillManager und für das Projektcontrolling das weblet ProjectController, weitere werden folgen. In Kombination mit dem bereits etablierten Add-on weblet VacationManager lassen sich alle Vorgänge rund um projektbezogenes Arbeiten – von der Projektinitialisierung über das Multiprojekt-Management und Arbeitszeitkonten von Projektmitarbeitern bis hin zum Multiprojekt-Controlling – medienbruchfrei auf einer Plattform durchführen.

Die in-GmbH hat die Bedienoberflächen der weblet-Produktlinie modernisiert, projektbezogene Abläufe integriert und die Datenhaltung optimiert. Darüber hinaus wurde auch das Preismodell angepasst – ab sofort gibt es zusätzlich zur Kaufversion auch Mietoptionen.

Mit dem weblet ProjectManager und seinen Add-ons steht eine integrierte Umgebung zur Verfügung, die alle organisatorischen Abläufe und das Controlling in Unternehmen optimal unterstützt. Projekte werden damit transparent, Arbeitsaufwände zeitnah und konsistent erfasst, mögliche Probleme wie Termin- oder Budgetüberschreitungen frühzeitig erkannt.

weblet ProjectManager: Bedarfsgerechte Planung
Der Trend in zahlreichen Unternehmen geht mehr und mehr in Richtung Projektarbeit, verteilte Teams und häufig wechselnde Arbeitsplätze der Mitarbeiter. Die Leistungen, die alle Beteiligten dabei erbringen, müssen erfasst, richtig zugeordnet und für weitere Auswertungen zur Verfügung gestellt werden.

Der weblet ProjectManager ermöglicht eine einfache Verwaltung von Projekten sowie das Erfassen, Verbuchen, Monitoren und Abrechnen von projektbezogenen Arbeitszeiten. Die erhobenen Daten sind für Projektleiter (PL), Controller oder Buchhalter entscheidend, um sämtliche Arbeitsabläufe lückenlos und effizient abzuwickeln. Außerdem lassen sich die Informationen über offene Schnittstellen für andere Systeme bereitstellen.

Zwei neue weblets: Projekte kontrollieren und Skills eruieren
Ein Zusatzmodul des weblet ProjectManager ist das weblet VacationManager, mit dessen Unterstützung die Bearbeitung von Urlaubsanträgen vereinfacht wird. Aktuell hat die in-GmbH zudem zwei weitere Add-ons ins Portfolio aufgenommen: das weblet ProjectController und das weblet SkillManager. Mit dem weblet ProjectContoller lassen sich Projekte zuverlässig steuern und verwalten. Aktuelle Projektkennzahlen wie Time, Budget und Qualität (Projektstatus), um Meilensteine und Quality-Gates einzuhalten, werden übersichtlich dargestellt.

Diese Informationen des Projekt-Controllings bilden die Grundlage für beispielsweise Projektleiter- und Abteilungs-Meetings, um frühzeitig Maßnahmen und Entscheidungen treffen zu können, die den Erfolg des Projektes sicherstellen. Das Ziel dabei ist es, die Abweichung von IST und SOLL möglichst gering zu halten.

Um im Vorfeld herauszufinden, welche Mitarbeiter sich überhaupt für welches Projekt eignen (Projekt-Eignung) oder welche Projekte einem Mitarbeiter zugewiesen werden können (Ressourcen-Eignung), eignet sich das neue Add-on weblet SkillManager. Hierbei wird ein Match von Projektkenntnisanforderungen und Mitarbeiter-Know-how erstellt, um die optimale Projektbesetzung zu erzielen. So ist eine hochgradig effiziente Einsatzplanung mit bestmöglicher Ressourcenauslastung gewährleistet.

Weitere Add-ons für die digitale Transformation der Projektarbeit sind in Vorbereitung.

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz ist auf die Geschäftsfelder „Managementleitsysteme und Mobile Solutions“ sowie „Collaborative Solutions und Business Apps“ spezialisiert.

Die in-GmbH entwickelt und vertreibt Software zum Einsatz in Managementsystemen und mobilen Apps. Mit der Produktlinie sphinx open stehen Softwarekomponenten und eine Cloud-fähige Plattform bereit, die das Internet der Dinge einfach und schnell sichtbar macht: mit Visualisierung in 2D/3D, Anbindung beliebiger Datenquellen und weiteren digitalen Services. Neben dem erfolgreichen Einsatz in zahlreichen Softwareprodukten von OEM-Kunden entstehen innovative IT-Lösungen für Industrie 4.0, zur Energieoptimierung und Elektromobilität.

Für international tätige Industrieunternehmen konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Intranets) sowie Fachanwendungen zur Optimierung der standortübergreifenden Zusammenarbeit.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Anlagen- und Maschinenbauer, Anlagenbetreiber, IT-Abteilungen sowie Anbieter von mobilen Diensten zählen zum Kundenstamm. Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

VSB lädt zum Informationstag und Anwenderkongress VSB Connect 2016

Auf der VSB Connect 2016 am 14. Juli 2016 informiert VSB im historischen Ambiente von Kloster Banz über aktuelle Trends und Neuigkeiten aus den Bereichen CRM, Office 365, SharePoint und Business Analytics.

VSB lädt zum Informationstag und Anwenderkongress VSB Connect 2016

Auch in diesem Jahr lädt die VSB ihre Kunden und Interessenten wieder herzlich zur Anwenderkonferenz und zum Informationstag VSB Connect ein. Dieser findet am 14. Juli 2016 im historischen Ambiente von Kloster Banz statt. VSB informiert über aktuelle Trends und Neuigkeiten aus den Bereichen CRM, Office 365, SharePoint und Business Analytics.
Die Key Note hält dieses Jahr der Sportmanager Wolfgang Heyder (59). Sportlich hat er sich als langjähriger Geschäftsführer der Brose Baskets Bamberg bis 2014 mit der sechsmaligen Deutschen Meisterschaft und dem dreifachen deutschen Pokalsieg einen Namen gemacht. Hr. Heyder ist aber auch kulturell engagiert und widmet sich darüber hinaus der Nachwuchsförderung im Basketball und Handball. Sein Impulsvortrag widmet sich dem Thema „Teambuilding und Motivation – Vom Profisport lernen“.
Zum Abschluss der Veranstaltung gegen 17:00 Uhr sind alle Gäste herzlich zu einem kleinen Imbiß eingeladen, um den Nachmittag in angenehmer Atmosphäre bei guten Gesprächen ausklingen zu lassen.
Weitere Informationen zur Agenda und zur Anmeldung unter http://www.vsb.de/vsb-connect-2016

VSB ist ein inhabergeführtes IT Unternehmen, das flexibel und schnell auf die Veränderungen im IT-Markt reagiert. Als Spezialist für smarte und innovative IT-Lösungen sind wir seit 1988 mit Lösungen für CRM, Business Analytics, Cloud Collaboration und Qualitätsmanagement bundesweit erfolgreich. Mit unseren IT-Infrastruktur Lösungen adressieren wir bevorzugt den regionalen Markt.

Wir unterstützen unsere Kunden bereits in der Vorbereitungsphase mit Ist-Analysen und Lastenhefterstellung sowie von der Implementierung über den Echtbetrieb bis zur dauerhaften Betreuung. Wir kooperieren mit namhaften Herstellern der IT-Branche (z.B. IBM, Lenovo und Microsoft) und kombinieren Technologie mit unserem eigenen Know-how zu leistungsstarken Lösungen.

Kontakt
VSB Solutions GmbH
Andreas Schmidt
Bamberger Str. 10
96215 Lichtenfels
09571/95010
andreas.schmidt@vsb.de
http://www.vsb.de

SharePoint Server 2016 ist allgemein verfügbar

SharePoint Server 2016 erscheint mit zahlreichen Neuerungen, vor allem im Bereich der cloudbasierten Infrastrukturen. Weitere Features sollen noch in diesem Jahr verfügbar gemacht werden.

Vor wenigen Tagen gab Microsoft auf dem Future of SharePoint Event in San Francisco bekannt, dass die neueste Version der Software SharePoint Server 2016 nun für alle Nutzer bereitgestellt wurde. Vor allem im Bereich der cloudbasierten Infrastrukturen erscheint die Software mit zahlreichen Neuerungen. Außerdem sollen weitere Features noch in diesem Jahr verfügbar gemacht werden. Microsoft hat mit der neuesten Version der Software dafür gesorgt, dass nun auch moderne Intranetlösungen unterstützt werden. Darüber hinaus gehört eine Vereinheitlichung der Codebasis von den SharePoint Versionen Online und Server, durch die Nutzer nun auch zwischen internen und Office-365-Seiten problemlos wechseln können, zu den wichtigsten Neuerungen. Zusätzlich ist eine einfache Integration von OneDrive in unterschiedlichen Versionen durch den Administrator möglich.

Bezüglich der Auslieferung neuer Funktionen hat sich ebenfalls einiges getan. So werden beispielsweise neue Funktionen ab 2017 über sogenannte Feature-Packs auch an solche Nutzer verteilt, welche die Server-Version der Software nutzen. Dabei ist es dem Nutzer möglich, genau zu bestimmen, welche Features während der Installation der Software aktiviert werden sollen. Eine weitere wichtige Neuerung der Software besteht aus einer überarbeiteten Version der Data-Loss-Prevention in der Software SharePoint Server 2016, durch die vor allem sensible Daten wesentlich besser geschützt werden. Auch verschiedene Möglichkeiten zur Verschlüsselung von sensiblen Informationen wurden überarbeitet, wobei der Datenschutz nun auch besser anpassbar an neue Anforderungen ist.

Die IFTT Consult konzipiert aktuell einen brandneuen Kurs zu diesem Thema, der in Kürze zur Verfügung steht. Schauen Sie in wenigen Tagen auf unserer Webseite vorbei, wo dann auch die vollständige Kursagenda für Sie zur Verfügung steht.

Alle unsere Seminare & Workshops führen wir bundesweit und in der Schweiz an verschiedenen Standorten, auch in Ihrer Nähe oder in Ihren Räumlichkeiten, als öffentlichen oder firmenspezifischen Kurs durch. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.IFTT.de.

Über:

IFTT EDV-Consult GmbH
Herr Björn Speike
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: +49 (0)69 / 78 910 810
fax ..: +49 (0)69 / 78 910 820
web ..: http://www.IFTT.de
email : info@iftt.de

Pressekontakt:

IFTT EDV-Consult GmbH
Herr Thomas Schönling
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main

fon ..: +49 (0)69 / 78 910 810
web ..: http://www.IFTT.de
email : thomas.schoenling@iftt.de

SemTalk-Kunde HPA gewinnt den Process Solutions Award 2016

Semtation und Hamburg Port Authority (HPA) gewinnen Award für innovative Prozessmodellierung. Strategischer Ansatz auf SharePoint-Basis überzeugt Expertenjury.

SemTalk-Kunde HPA gewinnt den Process Solutions Award 2016
SemTalk Kunde HSA gewinnt Process Solutions Award 2016

Potsdam, 4.5.2016 – Semtation, Hersteller der Prozessmodellierungssoftware SemTalk, gewinnt gemeinsam mit dem Kunden Hamburg Port Authority (HPA) den diesjährigen Process Solutions Award 2016. Der Process Solutions Award wurde von der Gesellschaft für Organisation (gfo) während des 11. Process Solutions Day vom 26.-27.04.2016 vergeben. Der Award zeichnet in verschiedenen Kategorien drei BPM-Projekte aus, die hinsichtlich ihres Innovationsgrades und Nutzens mustergültig sind.
Die unabhängige Experten-Jury, bestehend aus den bekannten BPM-Experten Prof. Dr. Christine Legner, Prof. Dr. Thomas Allweyer und Sven Schnägelberger, entschied sich in der Kategorie „Prozessmodellierung“ für das innovative Projekt der HPA auf Basis des Tools SemTalk von Semtation.
Prozessmodellierung ist bei der Hamburg Port Authority strategisch
Bereits 2010 hat die HPA die Vorteile von strukturiertem Prozessmanagement erkannt und eine Stabsstelle Prozesssteuerung geschaffen. Diese hat den Auftrag, als interne Prozessberatung für die Abteilungen und Mitarbeiter der HPA zu fungieren.
Ziele waren dabei die Steigerung von Effektivität und Effizienz sowie die Ausstattung der Beschäftigten mit Kenntnissen über Methoden und Werkzeuge des Prozessmanagements. Damit sollte erreicht werden, das Thema Prozessmanagement nachhaltig und unter Verwendung moderner Technologien innovativ im Unternehmen zu verankern sowie Transparenz über die Abläufe im Unternehmen zu schaffen. Darüber hinaus stand die Anwendung eines ganzheitlichen Change-Managements in der Implementierung des Prozessmanagements im Fokus.
Nachhaltige interne Prozessberatung führt zum Erfolg
Die Stabstelle Prozesssteuerung nimmt ihre Aufgabe als interner Sparringspartner und Berater umfassend wahr. In der Zwischenzeit wurden über 400 Prozesse gestaltet, von denen bereits rund 200 Prozesse veröffentlicht und implementiert wurden. Insgesamt wurden ca. 35 Projekte zum Prozessmanagement durchgeführt und das Know-how an über 30 interne Prozesskoordinatoren mittels Schulung und Coaching weitergegeben.
Durch die Einführung von Prozessmanagement wurde die Transparenz über die Abläufe im Unternehmen deutlich gesteigert. Die Beschäftigten können ihre Prozesse selbst gestalten, was zu einer nachhaltigeren Umsetzung und damit zu weniger Reibungsverlusten führt. Die Möglichkeit, Abläufe End-to-End auch über den Tellerrand der eigenen Abteilung zu betrachten, führt zu einem besseren Verständnis der Aufgaben und Schnittstellen im Unternehmen. So konnten Reibungsverluste deutlich verringert werden.
SemTalk bildet professionelle Basis
Schon zu Beginn der Arbeiten entschied sich die HPA nach einer umfassenden Marktrecherche für SemTalk als Softwarebasis für die Modellierung und Steuerung von Prozessen. Ausschlaggebend war dabei, neben der einfachen Benutzerführung auf der Basis Microsoft Visio, vor allem die gute Integration von SemTalk in Microsoft SharePoint, das als strategische Plattform bei der HPA etabliert ist. So kann die Flexibilität von SharePoint u.a. im Hinblick auf die Umsetzung von Freigabe-Prozessen, Anpassung von Metadaten der Prozesse sowie die flexible Einbindung prozess-relevanter Informationen im Prozessportal vollständig genutzt werden.
Beispielsweise nutzt die HPA zur Organisation der Arbeit an Prozessen standardisierte SharePoint-Zusammenarbeitsräume, die von den Prozesskoordinatoren der einzelnen Unternehmensbereiche administriert werden. Prozesse werden per Workflow freigegeben und automatisch dem Prozessportal zur Verfügung gestellt. Die Veröffentlichung von Prozessen und zugehörigen Dokumenten erfolgt mit wenig Klicks in SemTalk. Da SharePoint zu den bekannten Arbeitsumgebungen der Mitarbeiter der HPA gehört, integriert sich das Prozessmanagement in Form des Prozessportals nahtlos in die tägliche Arbeitsroutine.
„Wir freuen uns sehr über den Process Solutions Award. Diese Auszeichnung durch die gfo bestärkt uns darin, dass SemTalk die nachhaltige Umsetzung von Prozessmanagement bei unseren Kunden maßgeblich unterstützt.“, sagt Dr.-Ing. Frauke Weichhardt, Geschäftsführerin beim BPM-Spezialisten Semtation.
Eine kostenlose Testversion von SemTalk können Sie hier herunterladen:
http://www.semtation.de/index.php/de/trial
Mehr über SharePoint als Prozessportal finden Sie hier:
http://www.semtation.de/index.php/de/visiosharepoint
Tags
Process Solutions Award, Gesellschaft für Organisation, gfo, Hamburg Port Authority, HPA, Prozessmodellierung, Business Process Management, BPM, BPMN 2.0, Microsoft, Visio, SharePoint

Über SemTalk und Semtation
Die Semtation GmbH ist der Hersteller von SemTalk, dem führenden Werkzeug zur Prozessmodellierung auf der Basis von Microsoft Visio. Als einziges Produkt seiner Klasse unterstützt SemTalk die drei wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Prozessmodellierung: SemTalk unterstützt den Nutzer während der Modellierung mit Bausteinen und kontrollierten Vokabeln aus einem übergreifenden Repository und sichert so die unternehmensweite Konsistenz der Prozessmodelle. Da SemTalk alle gängigen Notationen wie u.a. BPMN 2.0 und EPK unterstützt und zudem vollständig erweiterbar ist, können Kunden frei die beste Modellierungsnotation für den spezifischen Bedarf wählen. Durch die enge Verzahnung mit Microsoft Visio, Microsoft SharePoint und Office 365 können der Modellierungsprozess und die Ergebnisse breit im Unternehmen verankert werden und so nachhaltig Nutzen erzeugen.
SemTalk bündelt die Erfahrung von über 20 Jahren im Bereich Prozessmodellierung und Prozessmanagement. Das Unternehmen mit Sitz in Potsdam betreut seit 2001 zusammen mit seinen Partnern zahlreiche Kunden weltweit. Zu den Kunden gehören große Konzerne und Organisationen wie z.B. Vattenfall, Bayer, JT International und T-Systems als auch mittelständische Kunden wie Hamburg Port Authority, Gebr. Brasseler, die Datenzentrale Baden-Württemberg, das Land Berlin oder die DFG. Die Lösungen von Semtation wurden 2014 mehrfach mit Innovationspreisen ausgezeichnet.
Mehr Informationen zum Unternehmen Semtation GmbH und dem Produkt SemTalk finden Sie unter www.semtalk.de .

Firmenkontakt
Semtation GmbH
Frauke Weichhardt
Geschwister-Scholl-Str. 38
D-14471 Potsdam
+49 331 581 39 36
fweichhardt@semtalk.de
http://www.semtalk.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

infoWAN bietet Microsoft Office 365 mit sinnvollen Mehrwerten zum selben Preis

Ausbau des Lösungs- und Leistungsportfolios

Unterschleißheim, 25. April 2016 – infoWAN, Microsoft Gold Certified Partner und Spezialist für Unified Communications sowie Cloud Computing, erweitert das eigene Lösungs- und Leistungsportfolio. Ab 25. April 2016 ist infoWAN Office 365 verfügbar, bestehend aus den Microsoft Original Office 365 Plänen (Editionen) ergänzt um anwenderfreundliche Erweiterungen zum selben Preis wie von Microsoft. Zusätzlich zu diesen Editionen gibt es hinzubuchbare Dienstleistungen wie erweiterter telefonischer Support und Unterstützung bei der Datenmigration sowie ein kostenfreies Onboarding bei Bestellungen bis Ende Juni.

infoWAN bietet ab sofort Microsoft Office 365 und alle für die Installation und den Betrieb erforderlichen Leistungen aus einer Hand – von der Beratung über die Ersteinrichtung bis hin zu Management sowie Schulung und Support. Die neuen infoWAN Cloud Lösungen umfassen die jeweiligen Editionen von Microsoft Office 365 plus deutschsprachiger Support und die Rechnung direkt von infoWAN und alle Editionen (außer Business Essentials und Enterprise E1) enthalten das für den Umstieg hilfreiche Soluzione, das jeden Anwender nach dessen Kenntnisstand bei der Neuorientierung in der neuen Office-Anwendung unterstützt.

Die Lösungspakete im Überblick mit Inklusiv-Leistungen
Die infoWAN Office 365 Edition enthalten alle deutschsprachigen Support per E-Mail und die Rechnungsstellung erfolgt direkt von infoWAN (deutsche Rechnung). Weiterhin ist die intelligente Lernwelt von Soluzione bei allen Paketen (außer Business Essentials und Enterprise E1) enthalten, die dem Anwender zeigt, welche Funktion er bei der neuen Office-Version wo wiederfindet und so den Helpdesk-Aufwand enorm reduzieren hilft bei einem Upgrade auf eine neuere Version der Office-Anwendungen. Die Office 365 Business Editionen sind auf 300 Benutzer limitiert im Gegensatz zu den unbegrenzten Enterprise Editionen. Bereits lizenzierte Microsoft Office 365 Lizenzen können in infoWAN Office 365 Lizenzen umgewandelt werden.

Die intelligente Anwenderhilfe Soluzione immer parat
Das Service-Desk-Tool „soluzione Lernwelt & AutoPilot“ bietet eine Lernunterstützung für Office 365 und unterstützt Anwender jeden Wissensniveaus. Die e-Learning-Software kann sowohl während der Migrationsphase als auch dauerhaft als Support-Tool genutzt werden. Dies fördert die Akzeptanz bei den Anwendern und reduziert die Helpdesk-Anfragen.

Zubuchbare Leistungen von infoWAN
Die zubuchbaren Leistungen sind der individuelle Telefonsupport, eine monatliche Rechnungsstellung, die Datenmigration und die Fertig-Intranet-Lösung Wizdom, die einen schnellen Aufbau eines Intranets verspricht durch die Verwendung von Bausteinen aus über 100 Best Practices Anwendungsbeispielen basierend auf SharePoint. Diese Ready-to-run-Intranet-Lösung ist sehr einfach zu nutzen und anzupassen.
Der telefonische Support wird in drei verschiedenen Stufen von ECONOMY (Mo-Fr 8-18 Uhr) über PREMIUM (24 Stunden von Mo-Fr) und SUPERIOR (24×7) angeboten.

infoWAN übernimmt im Rahmen dieses neuen Lösungsangebots die vollständige organisatorische, kaufmännische und technische Abwicklung der Projekte. So bietet infoWAN Unternehmen, die die Microsoft Cloud-Services nutzen möchten, beispielsweise die Möglichkeit, Anwendungen anzupassen oder Erweiterungen zu entwickeln. Zudem unterstützen die Microsoft-Experten von infoWAN auch die Migration in die Cloud.

Kostenloses Onboarding bis Ende Juni
infoWAN bietet als zertifizierter Microsoft Cloud Partner das sogenannte „Onboarding“ – die Einführung von Microsoft Office 365 bzw. Online-Diensten für Anwendungen wie Exchange Online – bis Ende Juni als Einführungsangebot kostenfrei für alle Kunden.

„Office 365 bietet für Unternehmen zahlreiche Vorteile. Sie können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und müssen sich nicht mit ihrer IT-Infrastruktur befassen. Sie profitieren von einer flexiblen und bedarfsgerechten Nutzung, stets aktueller Software, hoher Verfügbarkeit der Lösungen und gut planbaren Aufwendungen ohne hohe Investitionskosten“, erklärt Lars Riehn, Gründer und Geschäftsführer der infoWAN Datenkommunikation GmbH. „Mit Office 365 können Unternehmen die Zusammenarbeit und die Kommunikation im Unternehmen erheblich verbessern und ihre Produktivität steigern. Unsere ergänzenden Leistungen ermöglichen es Unternehmen, dieses Potential und diese möglichen Produktivitätsvorteile optimal auszuschöpfen.“

Auf der Website (http://www.infowan.de/infowan-office-365/) von infoWAN finden Sie detaillierte Informationen zum neuen Portfolio von infoWAN. Diese Pressemeldung sowie ergänzendes Bildmaterial können Sie hier herunterladen.

Über infoWAN
Die infoWAN Datenkommunikation GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen mit Sitz auf dem Microsoft Campus in Unterschleißheim bei München. Das im Jahr 1996 von Geschäftsführer Lars Riehn gegründete Unternehmen ist heute auch an den Standorten Regensburg, Frankfurt am Main und Jena mit eigenen Niederlassungen vertreten. infoWAN bietet ein umfassendes Dienstleistungsportfolio für die Planung, den Aufbau und den Betrieb von leistungsstarken und sicheren IT-Infrastrukturen. Als Microsoft Gold Certified Partner ist infoWAN spezialisiert auf die Lösungen des etablierten amerikanischen Softwareanbieters. Zu den fokussierten Microsoft-Technologien zählen die Server- und Client-Betriebssysteme, Microsoft System Center sowie alle Lösungen für das Kommunikations- und Informationsmanagement wie Microsoft Exchange, Microsoft SharePoint, Microsoft Lync, und Microsoft Office 365. Die IT-Experten des Unternehmens verfügen über umfassendes Know-how in den Bereichen Infrastruktur-Management, Unified Communication & Collaboration, Cloud Computing, Mobile Computing, Virtualisierung, Archivierung, Backup & Recovery sowie Security. infoWAN ist ein Full-Service-Anbieter und vertreibt auch Zubehörprodukte wie Headsets, Media Gateways und Konferenzkameras für Microsoft Lync bzw. Skype for Business sowie weitere Administrations- und Management-Tools. Weitere Informationen finden Sie unter www.infowan.de.

Copyright © 2016 infoWAN. Alle Rechte vorbehalten. Die in der Pressemitteilung aufgeführten Produkt- oder Firmennamen sind möglicherweise Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Besitzer.

Firmenkontakt
infoWAN Datenkommunikation GmbH
Andrea Haberkorn
Neuhofweg 5
85716 Unterschelißheim
+49 89 32 47 56-0
+49 89 32 47 56-99
andrea.haberkorn@infowan.de
http://www.infowan.de

Pressekontakt
griffity GmbH
Evi Garabed
Hanns-Schwindt-Str. 8
81829 München
+49 89 4366920
+49 89 43669266
evi.garabed@griffity.de
www.griffity.de