SIMWERT: Prepaid Distribution nach ISO 9001:2015 im Qualitätsmanagement

Stabilität im Qualitätsmanagement – erfolgreich erneut zertifiziert

SIMWERT: Prepaid Distribution nach ISO 9001:2015 im Qualitätsmanagement

Dass die SIMWERT GmbH schon seit vielen Jahren auf einem gleichbleibend hohen Qualitätsniveau arbeitet, ist keine bloße Behauptung. Bester Beweis dafür ist das unabhängige Zertifikat zur ISO-Norm 9001, in dem die Standards im Qualitätsmanagement festgeschrieben sind. Verliehen wird das Zertifikat ISO 9001 von unabhängigen Prüfstellen wie beispielsweise der DEKRA. Die Gültigkeit des Zertifikats ist auf drei Jahre begrenzt

Der Weg zu einer erneuten Zertifizierung führt immer und allein über die Sicherstellung verschiedener Qualitätsparameter sowie über die Erfüllung zahlreicher Pflichten und Auflagen. Ein wesentliches Kriterium dabei ist eine Optimierung der Unternehmensabläufe, sowohl im Detail wie auch insgesamt. Vom Vertrieb über den Kundenservice und der Logistik bis zur Qualifikation der Mitarbeiter sind bei der SIMWERT GmbH alle Prozesse effektiv, kurz und durchdacht und logisch.

Der SIMWERT GmbH wurde ein tragfähiges Konzept und ein erfolgsorientiertes Management bescheinigt. Abgerundet wird der Nachweis der Wettbewerbsfähigkeit durch eine Begutachtung der Risikominimierung. Schließlich gehören auch Dinge wie eine ausgewogene Geschäftsbilanz oder der Schutz der Kundendaten mit zu ISO-Norm 9001.

Die erneute Zertifizierung der SIMWERT GmbH ist für uns eine Bestätigung dafür, dass unsere Bemühungen beim Qualitätsmanagement kontinuierlich Früchte tragen. Für unsere Kunden und Partner ist das erneute Erfüllen der strengen ISO-Norm 9001 das Versprechen, dass mit der SIMWERT GmbH auch weiterhin ein hochwertiger und verlässlicher Partner an ihrer Seite steht. Wir werden das in uns gesetzte Vertrauen auch in Zukunft als Verpflichtung betrachten und deshalb niemals enttäuschen.

Die SIMWERT GmbH mit Sitz in Berlin vermarktet nicht nur Originalverträge deutscher Netzbetreiber, sondern distribuiert auch Prepaid-SIM-Karten. Das Produkt-Portfolio wird stetig ergänzt und erweitert, unter anderem mit globalen Schwerpunkten im Bereich der Mobildatenkommunikation sowie den betreffenden Produkten.

Firmenkontakt
SIMWERT GmbH
Tuncay YIlmaz
Osloer Straße 100
13359 Berlin
03048479544
t.yilmaz@simwert.de
http://www.simwert.de

Pressekontakt
SIMWERT GmbH
Tuncay Yilmaz
Osloer Straße 100
13359 Berlin
03048479544
t.yilmaz@simwert.de
http://www.simwert.de

Unabhängiger Datenschutz bei der SIMWERT GmbH

Unabhängiger Datenschutz bei der SIMWERT GmbH

Mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, hat die EU neue Richtlinien für die „Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten“ festgelegt. Insbesondere in den Bereichen Handy und Smartphone kommen damit neue Herausforderungen auf die Anbieter zu, die dem Schutz persönlicher und vertraulicher Daten dienen. Auch SIMWERT ist von den Neuerungen betroffen. Deshalb ist SIMWERT als einer der ersten Prepaid Distributionen eine Kooperation mit einem externen Datenschutzbeauftragten eingegangen.

Dieser Datenschutzbeauftragte stellt sicher, dass alle neuen Vorschriften des DSGVO vollumfänglich und in allen Details umgesetzt werden. Dazu gehört beispielsweise eine genaue Prüfung hinsichtlich der Rechtmäßigkeit von erfassten Daten. Weiterhin wacht der Datenschutzbeauftragte darüber, dass SIMWERT weiterhin alle Personendaten (Name, Adresse, Gesundheitsdaten, Kontonummern etc.) ausschließlich für die jeweiligen Verträge verwendet und sich dabei im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten bewegt. Ein weiterer Aspekt bei der Datenerhebung war bisher immer die Menge der abgefragten Daten bei einigen Anbietern. Auch hier können sich SIMWERT-Kunden (nach wie vor) sicher sein, dass nur das abgefragt wird, was auch unbedingt nötig ist.

Die Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten umfasst ferner auch den Umgang mit den Kundendaten nach einem Vertragsabschluss. Das betrifft die Korrekturen und Änderungen ebenso wie die Löschung nicht mehr aktueller Kundendaten. Auch die Transparenz und der Schutz der Daten werden bei SIMWERT nun unabhängig und neutral überwacht, um sie noch besser vor Schäden oder Verlust zu bewahren. Gleiches gilt für die Aufbewahrung bzw. Speicherung von Kundendaten. Werden die nicht mehr benötigt, sind sie laut DSGVO schnellstmöglich so zu löschen, dass Rückschlüsse auf den Kunden nicht mehr möglich sind.

Die SIMWERT GmbH mit Sitz in Berlin vermarktet nicht nur Originalverträge deutscher Netzbetreiber, sondern distribuiert auch Prepaid-SIM-Karten. Das Produkt-Portfolio wird stetig ergänzt und erweitert, unter anderem mit globalen Schwerpunkten im Bereich der Mobildatenkommunikation sowie den betreffenden Produkten.

Firmenkontakt
SIMWERT GmbH
Tuncay YIlmaz
Osloer Straße 100
13359 Berlin
03048479544
t.yilmaz@simwert.de
http://www.simwert.de

Pressekontakt
SIMWERT GmbH
Tuncay Yilmaz
Osloer Straße 100
13359 Berlin
03048479544
t.yilmaz@simwert.de
http://www.simwert.de

Einmalig 10 GB zusätzliches Datenvolumen für congstar Prepaid

Mehr Telefonminuten und Daten beim congstar Prepaid Surf Paket ab 27. März

Köln, 12. März 2018. Zusätzliches Datenvolumen bei congstar Prepaid: Wer ab sofort und bis zum 20. Mai 2018 ein congstar Prepaid Smart, Surf oder Allnet Paket bzw. einen congstar Prepaid wie ich will Tarif inklusive einer Datenoption aktiviert, erhält einmalig 10 GB zusätzliches Datenvolumen. Neukunden bekommen innerhalb von 24 Stunden nach Aktivierung ihrer Prepaid SIM-Karte per SMS einen Code, der mobil unter www.datapass.de/voucher eingelöst werden kann. Der Datenpass mit Zusatzvolumen gilt ab der Einlösung dann 30 Tage.

Extra-Datenvolumen auch bei Buchung von congstar Prepaid wie ich will mit Datenoption
Neukunden des beliebten congstar Prepaid wie ich will Tarifs können den 10 GB Datenpass ebenfalls nutzen. Voraussetzung ist, dass bei Aktivierung eine der sechs verfügbaren Datenoptionen (von 100 MB / 30 Tage bis 2000 MB / 30 Tage) gebucht wird. Bei congstar Prepaid wie ich will lässt sich alle 30 Tage der persönliche Wunschmix aus Minuten, SMS und MB über intuitiv bedienbare Schieberegler in der congstar App oder auf der Website individuell neu zusammenstellen. Allnet-Minuten und SMS sind ebenfalls flexibel buchbar. Ohne gebuchte Option fällt keine monatliche Gebühr an, für jede Telefonminute in alle deutschen Netze und je SMS werden dann günstige 9 Cent abgerechnet. Wer mehr Datenvolumen und Speed benötigt, kann auch weiterhin mit dem optionalen Datenturbo für 5 Euro pro 30 Tage das Datenvolumen und die Surfgeschwindigkeit verdoppeln.

congstar Prepaid Surf Paket wird aufgewertet
congstar Kunden, die das Prepaid Surf Paket nutzen, profitieren ab dem 27. März 2018 sogar dauerhaft von mehr Leistung. Das Surf Paket wird Ende des Monats aufgewertet und beinhaltet dann für 10 Euro pro 30 Tage 250 Freiminuten statt wie bisher 100 Minuten in alle deutschen Netze sowie 1,5 GB Datenvolumen statt 1,25 GB Datenvolumen bei max. 21,6 Mbit/s. Auch Bestandskunden erhalten die Aufwertung automatisch im Zuge des nächsten Abrechnungszeitraums.

congstar Prepaid Pakete als günstige Komplettlösungen für verschiedene Ansprüche
Die congstar Prepaid Pakete bieten folgende Leistungen:
-Das Prepaid Smart Paket für Normalnutzer beinhaltet für 8 Euro pro 30 Tage 300 Minuten und 50 SMS in alle deutschen Netze sowie 400 MB Highspeed-Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von max. 21,6 Mbit/s.
-Im Prepaid Surf Paket für Vielsurfer sind für 10 Euro pro 30 Tage ab dem 27. März 250 Freiminuten in alle deutschen Netze sowie 1,5 GB Highspeed-Datenvolumen bei einer Surfgeschwindigkeit von max. 21,6 Mbit/s enthalten.
-Mit dem Prepaid Allnet Paket für Vieltelefonierer stehen für 20 Euro pro 30 Tage eine Telefonflat in alle deutschen Netze und 2,5 GB Highspeed-Datenvolumen bei einer Geschwindigkeit von bis zu 21,6 Mbit/s zur Verfügung.
Alle Informationen zu den congstar Prepaid-Angeboten, zur Aktivierung von Prepaid SIM-Karten und zum 10 GB Datenpass sind unter www.congstar.de/prepaid zu finden

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2017 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2017“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2018 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2017 bereits zum sechsten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Neue Safemoni-App mit paysafecard als Zahlungsoption – weltweit Handy rasch aufladen oder Telefonieguthaben als Geschenk senden

paysafecard, ein globaler Marktführer im Online Prepaid-Bereich, wurde als Zahlungsoption in die neue Safemoni-App von TransferTo integriert. Safemoni ermöglicht es weltweit, Prepaid-Mobiltelefone in Echtzeit aufzuladen.

Neue Safemoni-App mit paysafecard als Zahlungsoption – weltweit Handy rasch aufladen oder Telefonieguthaben als Geschenk senden

– Aufladen des Handy-Kontos weltweit in Echtzeit möglich
– Kein Bankkonto oder Kreditkarte nötig
– Geschenkoption für Freunde und Verwandte
– Einfach, praktisch, schnell

Wien, 30. August 2016 – paysafecard, ein globaler Marktführer im Online Prepaid-Bereich, wurde als Zahlungsoption in die neue Safemoni-App von TransferTo integriert. Safemoni ermöglicht es weltweit, Prepaid-Mobiltelefone in Echtzeit aufzuladen. Die Safemoni-App ist ein internationaler Auflade-Service für Mobiltelefone mit paysafecard als Zahlungsoption. Sie ist nun für Android-Geräte und im Apple App Store in Deutschland verfügbar.

400 Mobiltelefon-Betreiber in mehr als 100 Ländern

Das weltweite Aufladen von Prepaid-Mobiltelefonen ist nun schneller und einfacher denn je – wenn man die Services von paysafecard in der Safemoni-App von TransferTo verwendet, die gemeinsam mit dem Schweizer Unternehmen SweePay entwickelt wurde.
Mit Safemoni kann man direkt und weltweit Gesprächsguthaben am Prepaid-Handy aufladen. Darum ist der Service auch ideal, um Freunden und Verwandten im Ausland eine Freude zu machen: Mit einer einfach und schnell verlängerten Gesprächszeit.
Mehr als 400 Mobiltelefonie-Betreiber des TransferTo-Netzwerk (www.transfer-to.com) unterstützen diesen Service.

So einfach ist Safemoni zu nutzen

– Die kostenlose Safemoni-App für iOS oder Android herunterladen und installieren.
– Die Telefonnummer zum Aufladen aus der Kontaktliste oder dem Telefonprotokoll auswählen.
– Den Betrag auswählen und mit paysafecard bezahlen – ohne Bankkonto oder Kreditkarte.
– Sender und Empfänger erhalten sofort eine Bestätigung in Form einer Textnachricht.

Dank paysafecard, einer der in Europa meistverbreiteten Prepaid-Zahlungslösungen, können Konsumenten online in tausenden Webshops bezahlen, indem sie einfach eine 16-stellige paysafecard PIN eingeben. In Deutschland sind Voucher in den Nominalen von 10, 15, 20, 25, 30, 50 und 100 Euro erhältlich.

Mehr Informationen zu Safemoni finden Sie unter www.paysafecard.com/de-de/lp-aktionen/safemoni

Über paysafecard
paysafecard ist ein weltweit in 43 Ländern und an über 500.000 Verkaufsstellen verfügbares Online-Prepaid-Zahlungsmittel. paysafecard ist für alle verfügbar – Kunden benötigen weder Konto noch Kreditkarte. Zum Bezahlen ist lediglich die 16-stellige paysafecard PIN erforderlich. Vom Firmensitz in Wien aus hat sich paysafecard mit den Marken paysafecard, my paysafecard und paysafecard MasterCard(R) zu einem der Marktführer für Prepaid-Zahlungsmittel entwickelt. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in Österreich gegründet und gehört zur Paysafe Group plc. Paysafe Aktien werden an der Londoner Börse unter dem Tickersymbol (PAYS.L) gehandelt. Werden Sie paysafecard Fan auf Facebook, besuchen Sie uns auf Google+ sowie YouTube, folgen Sie uns auf Twitter, informieren Sie sich auf unserem Corporate Blog und werfen Sie einen Blick auf unser Medieninformationsservice

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Liessfeld
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

paysafecard-Studien: Sicherheit, Ausgaben, Mobile Shopping – so surfen Männer und Frauen im Internet

Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Mann und Frau sind ein spannendes Thema. paysafecard hat in mehreren Umfragen u. a. das Surfverhalten von Männern und Frauen unter die Lupe genommen.

Wien, 11. August 2016 – Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Mann und Frau sind ein spannendes Thema. Doch wie gleich/unterschiedlich sind die Geschlechter eigentlich, wenn es um das Surfen im Internet geht? paysafecard, einer der globalen Marktführer bei Prepaid-Zahlungsmitteln im Internet und Teil der Paysafe Group plc, hat in mehreren Umfragen u. a. das Surfverhalten von Männern und Frauen unter die Lupe genommen.

Die Resultate offenbaren überraschende Unterschiede zwischen Mann/Frau:

1.- Zahlen Sie lieber mit Bargeld oder bargeldlos?
2.- Wie bezahlen Sie online?
3.- Surfverhalten beim Online-Shopping
4.- Mobile Shopping

1.- Zahlen Sie lieber mit Bargeld oder bargeldlos?

Frauen zahlen anscheinend gerne bar. Eine paysafecard-Studie aus März 2016 zeigt, dass weibliche Internetnutzer die Vorteile von Bargeld besonders schätzen: Über 50 Prozent der befragten Internetnutzerinnen in Deutschland zahlen lieber mit Bargeld als mit bargeldlosen Optionen (Kreditkarte, EC-Karte, Mobile Shopping etc.). Dagegen gab über die Hälfte der befragten Männer an, lieber bargeldlos zu bezahlen. Gegen die Abschaffung von Bargeld sowie eine Bargeldobergrenze sind allerdings beide Geschlechter – 74,6 Prozent der Männer und 72,6 Prozent der befragten Frauen lehnen diese ab.

2.- Wie bezahlen Sie online?

Sicherheit beim Bezahlen im Internet ist und bleibt angesichts von Phishing und Hackerangriffen ein wichtiges Thema: Und zwar für beide Geschlechter. Knapp 90 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass ihnen Datensicherheit „sehr wichtig“ ist, dieser Meinung waren auch rund 84 Prozent der Männer.

57,3 Prozent der Studienteilnehmerinnen prüfen genau, wem sie ihre persönlichen Daten anvertrauen und wo sie diese online eingeben. Das sagten auch 54,8 Prozent der Männer. 51,9 Prozent ist Anonymität beim Bezahlen im Internet „sehr wichtig“. 35,5 Prozent der Frauen gaben an, sich schon einmal gegen den Einkauf in einem Webshop entschieden zu haben, da es nur möglich war, mit der Kreditkarte zu bezahlen. Aber nur 26,6 Prozent der befragten Männer beantworteten diese Frage mit Ja. Jeweils rund 35 Prozent der befragten Frauen und Männer würden ein Online-Zahlungsmittel wie paysafecard, das die Vorteile von Bargeld bietet, „einmal ausprobieren“.

3.- Surfverhalten beim Online-Shopping
Dass Einkaufen im Internet immer beliebter wird, zeigen auch die Studienergebnisse von paysafecard. Immerhin 18,5 Prozent der befragten männlichen Online-Nutzer gaben an, in den vergangenen zwölf Monaten häufiger als 30 Mal im Internet eingekauft zu haben. Bei den Frauen lag der Anteil bei immerhin 15,6 Prozent.

Und eine Überraschung gibt es noch: Männer geben im Durchschnitt online mehr Geld aus als Frauen. Laut paysafecard-Studie November 2015 nämlich 191,03 Euro monatlich. Der durchschnittliche Betrag, den Frauen für das Online-Shopping nutzen, liegt bei 118,3 Euro.

4.- Shoppen mit dem Smartphone
Dem Bezahlen mit dem Smartphone gegenüber scheinen männliche Internetnutzer aufgeschlossener gegenüber zu sein als Frauen. 14,5 der befragten Männer gaben in einer Studie von paysafecard an, schon einmal mit dem Mobiltelefon bezahlt zu haben. Aber nur 7,9 Prozent der Frauen haben bereits das Smartphone gezückt, um ihre Rechnung zu begleichen. Immerhin 6 Prozent der männlichen Studienteilnehmer gaben an, sich für das Mobile Shopping zu entscheiden, wenn ihnen ab sofort nur noch zwei Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung stünden. Diese Option wählten dagegen nur 1,7 Prozent der befragten Frauen.

Einig sind sich die Geschlechter, wenn es um die Vorteile von Mobile Shopping geht: Jeweils rund 25 Prozent der Befragten gab an, dass das Bezahlen mit dem Mobiltelefon bequem ist. In der Tendenz haben Frauen aber mehr Bedenken, was ihre Datensicherheit angeht: Rund 41 Prozent der Studienteilnehmerinnen gaben an, beim Bezahlen mit dem Mobiltelefon Angst vor Datenmissbrauch zu haben (Männer: 31 %).

Über paysafecard:
paysafecard ist ein weltweit in 43 Ländern und an über 500.000 Verkaufsstellen verfügbares Online-Prepaid-Zahlungsmittel. paysafecard ist für alle verfügbar – Kunden benötigen weder Konto noch Kreditkarte. Zum Bezahlen ist lediglich die 16-stellige paysafecard PIN erforderlich. Vom Firmensitz in Wien aus hat sich paysafecard mit den Marken paysafecard, my paysafecard und paysafecard MasterCard(R) zu einem der Marktführer für Prepaid-Zahlungsmittel entwickelt. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in Österreich gegründet und gehört zur Paysafe Group plc. Paysafe Aktien werden an der Londoner Börse unter dem Tickersymbol (PAYS.L) gehandelt. Werden Sie paysafecard Fan auf Facebook, besuchen Sie uns auf Google+ sowie YouTube, folgen Sie uns auf Twitter, informieren Sie sich auf unserem Corporate Blog und werfen Sie einen Blick auf unser Medieninformationsservice.

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
L. Liessfeld
Liessfeld
61476 Kronberg
06173-926716
liessfeld@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

ARAG Verbrauchertipps

Bewerbungsgespräch/Entsperrcodes/Heizkosten

Sind Hin- und Rückweg zu Bewerbungsgesprächen versichert?
Die Arbeitsagentur hatte einem Arbeitslosengeld-I-Empfänger schriftlich einen Vermittlungsvorschlag gemacht. Der hatte sich daraufhin beworben und es tatsächlich zum ersten Bewerbungsgespräch geschafft. Auf dem Rückweg vom Gespräch wurde der Mann auf seinem Fahrrad von einem Pkw erfasst und zog sich schwerste Hirnverletzungen zu. Die Folge: Pflegeheim und Pflegestufe III. Die Heim- und Behandlungskosten sollte die gesetzliche Unfallversicherung übernehmen. Doch die Berufsgenossenschaft erkannte den Unfall nicht als Arbeitunfall an. Ihrer Meinung nach bezieht ein Vermittlungsvorschlag der Arbeitsagentur ein späteres Bewerbungsgespräch nicht mit ein. Doch die ARAG Experten weisen darauf hin, dass sowohl eine erste Kontaktaufnahme zwischen Bewerber und potenziellem Arbeitgeber als auch eine unmittelbar darauf folgende Einladung zu einem Bewerbungsgespräch Teil eines Vermittlungsvorschlages sind. Daher gilt der Versicherungsschutz auch für die Bewerbungsgespräche, ohne die es in der Regel gar keinen Job gibt (LSG Baden-Württemberg, Az.: L 1 U 5238/14).

Download des Textes:
http://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-urteile/job-und-finanzen

Handy-Entsperrung ist Geheimnisverrat
Damit Prepaid-Geräte nicht mit einer anderen SIM-Karte genutzt werden, schützen Anbieter sie durch einen so genannten SIM- oder Netlock. In der Regel kann der Käufer erst zwei Jahre später mit einem entsprechenden Entsperrcode, den der Anbieter kostenfrei zur Verfügung stellt, auch andere SIM-Karten in sein Handy oder Smartphone einsetzen. Wer nicht warten mag, kann diesen Code auch vorher bekommen. Dann allerdings oft nur gegen eine einmalige Gebühr, die bis zu 100 Euro betragen kann. In diesem Zusammenhang warnen ARAG Experten davor, sich die Entsperrcodes vor Ablauf der Anbieter-Frist auf illegale Weise zu beschaffen. Dabei verweisen sie auf einen konkreten Fall, in dem ein Unternehmen damit warb, gegen entsprechendes Entgelt Geräte zu entsperren. Dazu musste der Handy-Inhaber ihm lediglich die IMEI, also die Seriennummer des Gerätes, zukommen lassen und er besorgte über dunkle Kanäle den Code. Damit machte er sich jedoch des gewerbsmäßigen Verrats von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen schuldig (OLG Karlsruhe, Az.: 2 (6) Ss 318/15; 2 (6) Ss 318/15 – AK 99/15).

Download des Textes:
http://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-urteile/sonstige

Muss man eine verspätete Heizkostenabrechnung zahlen?
Ja, unter Umständen muss man! Nach Auskunft von ARAG Experten können sich Vermieter bei der Abrechnung der Heizkosten bis zum Ende der einjährigen Abrechnungsperiode Zeit lassen – selbst wenn im Mietvertrag eine kürzere Frist genannt ist. Dabei verweisen sie auf einen konkreten Fall, in dem ein Mieter sich weigerte, 196 Euro nachzuzahlen. Im Mietvertrag war für die Abrechnung eine Frist bis Ende Juni eines Jahres festgelegt. Da die Heizperiode jeweils bis April andauert, schaffte es die Vermieterin nicht jedes Jahr, die Abrechnung pünktlich fertigzustellen. Daher war dem Mieter die Abrechnung erst im Spätherbst ins Haus geflattert. Er stellte sich deshalb stur und verweigerte die Nachzahlung. Nach Auskunft der ARAG Experten hat er in dem Fall jedoch lediglich das Recht, eventuelle Vorauszahlungen zurückzubehalten. Die Heizkostenabrechnung muss er zahlen (BGH, Az.: VIII ZR 152/15).

Download des Textes:
http://www.arag.de/rund-ums-recht/rechtstipps-und-urteile/heim-und-garten

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.700 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

SIMWERT ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015

SIMWERT ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015

SIMWERT ist zertifiziert nach DIN ISO 9001:2015

Seit dem 22.03.2016 trägt das Unternehmen SIMWERT das Zertifikat nach der NORM DIN ISO 9001:2015, das ihm von der Dekra verliehen wurde.

Über SIMWERT

SIMWERT vertreibt Prepaid SIM-Karten und vermarktet Originalverträge aller deutschen Netzbetreiber. Das Produktportfolio wird um neue Themen der mobilen Datenkommunikation ergänzt. Seinen Partnern bietet SIMWERT eine attraktive Vertriebspartnerschaft mit Top-Konditionen an, zu denen Premium Systeme gehören. Die Vertriebspartner werden am Erfolg beteiligt, sie erhalten Aufladeprovisionen, Airtime und weitere Leistungen. Für den Vertrieb hat SIMWERT ein bundesweites Vertriebsnetz geschaffen. Die Marketingabteilung hält den Kontakt zu Handelspartnern, sie achtet auf deren Feedback und entwickelt permanent neue Qualitätsstrategien. Um die Kunden besser zu erreichen, wurden in den letzten Jahren Premium Stores ebenso wie ein Netzwerk starker Points of Sales geschaffen. Dazu gehören ein hochgradiges Qualitätsmanagement und ausgefeilte After-Sales-Aktivitäten. Die Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2015 unterstreicht nun, dass die Qualitätsziele erreicht wurden und aufrechterhalten werden. Die MitarbeiterInnen von SIMWERT kennen aus ihrer Berufspraxis den entsprechenden Qualitätsanspruch, sie stammen aus dem Vertrieb und verfügen über solide technische Expertise im Bereich des Mobilfunks. SIMWERT ist überall anzutreffen, wo Kunden nach passenden Telekommunikationsprodukten suchen: im Mobile Shop und bei weiteren Fachhändlern sowie in Callshops.

SIMWERT und seine Vertriebspartner

SIMWERT hält engen Kontakt zu den Vertriebspartnern, bringt eigene Ideen ein und berät zu Produktspezifikationen ebenso wie zu Sales- und Vermarktungsaktivitäten an den Kundenkontaktpunkten. Unternehmen, die sich am Telekommunikationsmarkt positionieren wollen, brauchen gute Ideen, Umsetzungsstärke und Differenzierung gleichermaßen. Der Markt der Mobilfunkkommunikation ist in permanenter Bewegung, die Aufgabenstellungen ändern sich Tag für Tag. Die Kommunikation wird schneller und steigt gleichzeitig in der Breite. Dabei wächst die Kundenbasis mit den technischen Innovationen mit. Das Unternehmen SIMWERT denkt daher ständig nach vorn, um Rahmenbedingungen auch für den künftigen Erfolg sicherzustellen.

Vorteile durch das Qualitätsmanagementsystems ISO 9001:2015

Die DIN ISO 9001:2015 kennzeichnet ein System des Qualitätsmanagements, das erreicht wurde und künftig konstant umzusetzen ist, damit die Zertifizierung erhalten bleibt. Das Zertifikat für diese internationale Norm erhalten Unternehmen, die

-permanent Produkte und Dienstleistungen nach Kundenanforderungen und ebenso entsprechend aller gesetzlichen und behördlichen Auflagen liefern,
-stets nach höherer Kundenzufriedenheit streben,
-Risiken und Chancen im Kontext der eigenen Ziele behandeln sowie
-ihre Konformität mit den Anforderungen des Qualitätsmanagementsystems
DIN ISO 9001:2015 jederzeit nachweisen können.

Die DIN ISO 9001:2015, im September 2015 veröffentlicht wurde, enthält gegenüber der letzten Vorgängerversion einige wichtige Änderungen. So muss das Qualitätsmanagementsystem zur strategischen Ausrichtung der Organisation passen, zudem sind die relevanten Zielgruppen – etwa Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Kooperationspartner oder Kostenträger – exakt zu definieren. Das Prozessmanagement wird noch wichtiger, auch ist die oberste Leitungsebene eines Unternehmens stärker als bisher für die Umsetzung des Qualitätsmanagements verantwortlich. Weitere Neuerungen betreffen das verbesserte Risikomanagement und der systematische Umgang mit Wissen sowie web- oder EDV-basierte Dokumentationen. SIMWERT trägt diesen Neuerungen mit der Zertifizierung nach ISO 9001:2015 Rechnung.

Die SIMWERT GmbH mit Sitz in Berlin vermarktet nicht nur Originalverträge deutscher Netzbetreiber, sondern distribuiert auch Prepaid-SIM-Karten. Das Produkt-Portfolio wird stetig ergänzt und erweitert, unter anderem mit globalen Schwerpunkten im Bereich der Mobildatenkommunikation sowie den betreffenden Produkten.

Kontakt
SIMWERT GmbH
Türker Yagmur
Osloer Straße 100
13359 Berlin
03048479544
t.yilmaz@simwert.de
http://www.simwert.de

Aus Advano wird Blackhawk Engagement Solutions

Die Advano GmbH heißt seit März 2016 Blackhawk Engagement Solutions GmbH.

Aus Advano wird Blackhawk Engagement Solutions

Die Blackhawk Engagement Solutions GmbH wird verstärkt internationale Lösungen anbieten.

Die Advano GmbH hat umfirmiert und heißt jetzt Blackhawk Engagement Solutions GmbH. Damit zeigen die Kölner Experten für maßgeschneiderte Mitarbeiter-Incentivierung und Verkaufsförderung ihre Zugehörigkeit zu einem weltweit führenden Unternehmen in diesem Bereich auch im Firmennamen.

„Als Unternehmen der Blackhawk Network Holdings, Inc. profitieren wir von den Ressourcen eines der weltweit größten internationalen Netzwerke für Gutscheine und Prepaid-Lösungen“, sagt Roland Morizet, Geschäftsführer der Blackhawk Engagement Solutions GmbH. „So kann die Blackhawk Engagement Solutions GmbH das Produkt- und Service-Angebot für Geschäftskunden in Deutschland weiter entwickeln und zukünftig noch stärker internationale Lösungen anbieten.“ Denn Blackhawk Network Holdings, Inc. steht in 24 Ländern auf der ganzen Welt für innovative und spannende Gutschein- und Prepaid-Produkte für Privat- und Geschäftskunden. Sie bietet international passgenaue Lösungen an zur Mitarbeiter-Motivation, Kundenbindung und Verkaufsförderung.

„Blackhawk Engagement Solutions steht für sämtliche B2B-Aktivitäten innerhalb der Blackhawk Network Holdings, Inc. Ein strategischer Fokus der Gruppe liegt im starken Ausbau der B2B-Aktivitäten weltweit für die nächsten Jahre und Deutschland ist hierbei ein Kernmarkt. Die Umbenennung der Advano GmbH in Blackhawk Engagement Solutions GmbH folgt dieser Strategie“ sagt Christian Lindner, Geschäftsführer der Blackhawk Network GmbH.

Bereits seit der Übernahme des Kölner Unternehmens im Dezember 2013 arbeiten Advano und Blackhawk Network erfolgreich zusammen. Wie zuvor die Advano GmbH bündelt die Blackhawk Engagement Solutions GmbH die B2B-Geschäftsfelder der Blackhawk Network GmbH. Als Spezialist für Mitarbeiter-Incentivierung bietet sie Firmen individuelle Gutschein- und Prepaid-Lösungen für den Marketing-, Sales- und Personalbereich an. Diese setzt der Kölner Experte als Full-Service-Anbieter auch in den Unternehmen um.

Über die Blackhawk Engagement Solutions GmbH
Blackhawk Engagement Solutions ist einer der weltweit führenden Anbieter maßgeschneiderter Incentive- und Engagement-Lösungen sowie für Kunden-Promotion. Wir sind ein strategischer Partner vieler weltweit führender Marken und ein Vordenker für innovative Lösungen in diesem Bereich. Die Blackhawk Engagement Solutions GmbH ist eine Tochter der Blackhawk Network GmbH und gehört damit zur Blackhawk Network Holdings, Inc. (NASDAQ: HAWK). Die gehört zu den führenden Unternehmen in den Bereichen Prepaid und Bezahlung. In Deutschland bündelt die Blackhawk Engagement Solutions GmbH die B2B-Geschäftsfelder des Unternehmens. Sie bietet Firmen individuelle Gutschein- und Prepaid-Lösungen an für den Marketing-, Sales- und Personalbereich und setzt diese als Full-Service-Anbieter auch im Unternehmen um.
Weitere Informationen unter www.bhengagement.de.

Firmenkontakt
Blackhawk Engagement Solutions GmbH
Regina Hamacher
Gereonstraße 43-65
50670 Köln
+49 (0) 221-569575-0
presse@bhnetwork.de
http://www.bhengagement.de

Pressekontakt
morepublic. – Partner für PR und Medien
Ute Zimmermann
Hohenstaufenring 63
50674 Köln
0221. 9499880
zimmermann@morepublic.de
www.morepublic.de

Verteil- Aktion für Flüchtlinge von SIMWERT geht weiter

Erfolgreiche Verteilaktion von SIMWERT läuft weiter: CallYa Smartphone Special Prepaid-SIM-Karten für Flüchtlinge.

Verteil- Aktion für Flüchtlinge von SIMWERT geht weiter

Erfolgreiche Verteilaktion von SIMWERT läuft weiter: CallYa Smartphone Special Prepaid-SIM-Karten für Flüchtlinge. Noch immer schenkt SIMWERT in Berlin Flüchtlingen mit Bleibeperspektive CallYa Smartphone Special Prepaid-SIM-Karten mit 15 Euro Guthaben. Diese Aktion unterstützt auch Verbände in NRW sowie in Brandenburg. Wegen ihres Erfolgs verlängert sich die Verteilung bis Januar 2016.

BERLIN, 14.12.2015 – Noch immer stellt SIMWERT etliche Tausend SIM-Karten mit Prepaid-Tarif bereit. Diese Kooperation mit Vereinen integriert viele Flüchtlinge: Die Vereine händigen die Karten bedürftigen Flüchtlingen aus.

Nach Ausräumung verbleibender logistischer Hindernisse startete die Verteilaktion kürzlich. Entsprechende Nachfrage motiviert SIMWERT zur weiteren kostenfreien Abgabe der begehrten SIM-Karten.

So gehen jene Karten ausschließlich an Flüchtlinge mit den besten Aussichten auf ihr Verbleiben in Deutschland. Dabei stimmt jeder einzelne Empfänger der vollständigen Registrierung seiner Karte zu – schließlich gilt auch für Asylsuchende das Telekommunikationsgesetz. So vermerken alle SIM-Kartenempfänger ihre persönlichen Daten inklusive ihrer Adressen. Dazu nutzen Flüchtlinge ohne Ausweis eine eigens eingerichtete Ausnahme, die BNetzA und BMWi sowie BMI schufen.

Wenige Monate nach der gesicherten Registrierung eines Flüchtlings erhält er eine behördliche SMS. Diese Kurznachricht bittet den Nutzer in seiner Sprache um seine erneute Registrierung. Nur nach der erbetenen Reaktion bleibt die SIM-Karte weiterhin einsatzbereit. Zum Nachweis der entsprechenden Registrierung dient beispielsweise eine weitere Meldebescheinigung. Auch eine Aufenthaltserlaubnis lässt sich dazu einreichen.

An weitere Leistungen von SIMWERT für die laufende Aktion mit Prepaid-SIMs wird gedacht: Zum Beispiel lassen sich gemeinsam mit Anbietern Gutscheincodes für kostenlose Apps per SMS senden. Auch Portale zur Informierung Asylsuchender und kostenfreie Minuten für internationale Gespräche bleiben Optionen. Viele weitere SIM-basierte Dienste lassen sich denken und realisieren. Speziell sieht SIMWERT auch Kooperationsmöglichkeiten, beispielsweise mit Start-ups, die Apps zur Integration von Asylsuchenden entwickeln.

Die SIMWERT GmbH mit Sitz in Berlin vermarktet nicht nur Originalverträge deutscher Netzbetreiber, sondern distribuiert auch Prepaid-SIM-Karten. Das Produkt-Portfolio wird stetig ergänzt und erweitert, unter anderem mit globalen Schwerpunkten im Bereich der Mobildatenkommunikation sowie den betreffenden Produkten.

Kontakt
SIMWERT GmbH
Tuncay Yilmaz
Osloer Straße 100
13359 Berlin
03048479544
t.yilmaz@simwert.de
http://www.simwert.de

Neuer Postpaid-Tarif „congstar wie ich will“ ab heute erhältlich

20 Euro Startguthaben als Einführungsangebot

Neuer Postpaid-Tarif "congstar wie ich will" ab heute erhältlich

Mit „congstar wie ich will“ Allnet-Minuten, SMS und Datenvolumen individuell zusammenstellen.

Köln, 17. November 2015. Mit „congstar wie ich will“ bietet der Kölner Mobilfunkanbieter congstar ab sofort auch im Postpaid-Bereich einen flexiblen Wunschmix-Tarif an. Für alle Neukunden, die sich bis zum 17. Januar 2016 für den Tarif entscheiden, gibt es dabei noch 20 Euro Startguthaben als Einführungsangebot. Mit dem neuen Postpaid-Tarif vervollständigt congstar seine Produktoffensive 2015 – vor „congstar wie ich will“ waren im Laufe des Jahres Datentarife für das mobile Surfen, ein komplett überarbeitetes Prepaid-Portfolio mit „Prepaid wie ich will“ und die optimierten Postpaid-Tarife „Smart“, „Allnet Flat“ und „Allnet Flat Plus“ in den Markt gestartet. Das gesamte Mobilfunkangebot bei Pre- und Postpaid ist damit jetzt neu aufgestellt – deutlich attraktiver, günstiger und noch wettbewerbsfähiger als zuvor. Die Buchung von „congstar wie ich will“ ist ab sofort möglich.

Einfache und transparente Preisgestaltung
Postpaid-Kunden können mit dem innovativen Angebot „congstar wie ich will“ Allnet-Minuten, SMS und Datenvolumen selbst kombinieren. Zudem kann der Tarif jeden Monat flexibel auf die eigenen Mobilfunkbedürfnisse abgestimmt werden – so hat der Kunde jederzeit die maximale Wahlfreiheit. Zur Auswahl stehen je 100, 300 oder 500 Gesprächsminuten, SMS und MB bei einer Geschwindigkeit von max. 7 Mbit/s. Neben der hervorragenden D-Netz-Qualität punktet „congstar wie ich will“ mit einer attraktiven und übersichtlichen Preismechanik: Je nach gebuchter Option werden monatlich 2 Euro, 4 Euro oder 8 Euro berechnet. Der optionale Datenturbo für zusätzliche 5 Euro im Monat verdoppelt das Datenvolumen und auch die Surfgeschwindigkeit auf max. 14 Mbit/s. Wem das Surfvolumen vor Monatsende ausgeht, der kann zudem die SpeedOn-Option hinzubuchen. Für 2 Euro gibt es hier 100 MB zusätzliches Highspeed-Datenvolumen bis zum Ende des Abrechnungsmonats – auf Wunsch auch mehrmals pro Monat.

Einfache Zusammenstellung per Smartphone
Die Zusammenstellung des eigenen Tarifs erfolgt über drei intuitiv bedienbare Schieberegler auf www.congstar.de/handytarife/congstar-wie-ich-will/ oder in der congstar Smartphone App für iOS und Android. Insgesamt sind mehr als 100 Kombinationen möglich. Die Laufzeit jeder Auswahl beträgt einen Kalendermonat. Die Optionen können bei Bedarf monatlich neu eingestellt werden, ansonsten verlängern sie sich automatisch. Wer keine Optionsbuchung wählt, zahlt auch keine Grundgebühr. Jede Gesprächsminute und jede Kurznachricht in alle deutschen Netze kostet in diesem Fall nur günstige 9 Cent. Nutzer ohne Surf Flat Option, die nur für einen begrenzten Zeitraum Highspeed-Datenvolumen benötigen, können die Surf Tagesflat flexibel dazu buchen. Sie kostet 1 Euro/24 Stunden und bietet 200 MB pro 24 Stunden bei einer Surfgeschwindigkeit von 7 Mbit/s. Der aktuelle Gesamtpreis des eigenen Wunschmixes wird dabei in der App und im Online-Kundenportal angezeigt.

Bequem über Kontoabbuchung bezahlen
Mit dem Start von „congstar wie ich will“ wird der bisherige 9 Cent Tarif abgelöst. Bestandskunden können jederzeit in die neuen Optionen wechseln. Postpaid-Neukunden können das Angebot ausschließlich online unter www.congstar.de/handytarife/congstar-wie-ich-will/ oder telefonisch über die congstar Hotline 01806 50 75 00 buchen. Der Tarif ist als monatlich kündbare Flex-Variante erhältlich. Der einmalige Bereitstellungspreis beträgt hierfür 25 Euro. Wer die Variante mit 24 Monaten Vertragslaufzeit abschließt, zahlt nur 10 Euro Bereitstellungspreis. Die Bezahlung erfolgt bequem per Kontoabbuchung. Zur Produkteinführung erhalten Neukunden, die sich bis zum 17. Januar 2016 für „congstar wie ich will“ entscheiden, 20 Euro Startguthaben. Die Verrechnung der Gutschrift erfolgt anteilig und innerhalb der ersten beiden Monate. Zudem gewährt congstar einen Mitnahmebonus von 25 Euro für alle Neukunden, die zu congstar wechseln und ihre bisherige Rufnummer behalten wollen.

Unter www.congstar.de/handytarife/congstar-wie-ich-will/ gibt es alle weiteren Informationen zum neuen congstar Postpaid-Angebot.

Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse und regionale Highspeed-Internet-Angebote an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 3,5 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2014 und 2015 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel \\\“Marke des Jahres\\\“ in der Kategorie Mobilfunk und Kommunikation. Focus Money verlieh congstar 2012, 2013, 2014 und 2015 das Siegel \\\“Fairster Mobilfunkanbieter\\\“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2015 bereits zum vierten Mal in Folge zum \\\“Mobilfunkanbieter des Jahres\\\“. congstar Produkte können über www.congstar.de/ oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) bestellt werden. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse