Weiterbildungspflicht Hausverwalter mit Praxis-Seminaren

Mehr Wissen, schnelleres und entspannteres Arbeiten für Mitarbeiter von Hausverwaltungs-Firmen

Weiterbildungspflicht Hausverwalter mit Praxis-Seminaren

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

Die Weiterbildungspflicht für Mitarbeiter von Hausverwaltungs-Firmen sorgt für erhöhten Informationsbedarf. Andreas Schmeh, Fachexperte für Hausverwaltungs-Unternehmen in Deutschland, bietet nicht nur seit fast zehn Jahren Fachseminare für Immobilienverwalter an, er klärt auch über die neuen gesetzlichen Bestimmungen auf.

Seit 1.8.2018 besteht für Mitarbeiter von Wohnimmobilienverwalter eine gesetzliche Weiterbildungspflicht. Mitarbeiter und Inhaber sind ab nun verpflichtet, sich in einem Zeitraum von jeweils drei Jahren mit mindestens 20 Stunden fortzubilden. „Alle Mitarbeiter, die Kundenkontakt haben und selbstständig Kundenanliegen erledigen, sind zur Weiterbildung verpflichtet“ berichtet der Mitarbeiter von PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe. Seiner Meinung nach gehören Mitarbeiter in der Buchhaltung (Miet- und WEG-Buchhaltung), in der Objektbetreuung (Objektbetreuer, Versammlungsleiter, Teamassistenzen), in der technischen Betreuung oder Abwicklung von Versicherungsschäden dazu ebenso wie Geschäftsführer von Hausverwaltungs-Betrieben. Der 3-Jahres-Zeitraum beginnt im Jahr 2018 zu laufen, bis 2020 müssen alle Hausverwalter-Mitarbeiter also bereits zwanzig Pflichtstunden mindestens Fortbildung absolviert haben.
Die Themen der Fortbildung und die Mindestanforderungen an die Weiterbildungsmaßnahmen sind in der Makler -und Bauträgerverordnung erläutert, berichtet Andreas Schmeh. In der „Vierten Verordnung zur Änderung der Makler- und Bauträgerverordnung vom 9.Mai 2018“ seien auch alle Seminarthemen aufgeführt, die für die Weiterbildungspflicht anerkannt werden. Schmeh`s Arbeitgeber, PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe veranstaltet bereits seit fast zehn Jahren Fachseminare für Mitarbeiter von Hausverwaltungs-Firmen. „Für uns ist das nichts Neues“ schmunzelt der Fachmann aus dem Badischen. Mehr als 7.000 Seminarbesucher hat das Unternehmen die letzten Jahre in seinen Seminaren weitergebildet. Im Zusammenhang mit der neuen Verordnung werde sein Unternehmen nun aber einige zusätzlichen Themen aufnehmen und das Prozedere der Seminare geringfügig verändern. „Ja, die Vorschriften auch für die Seminaranbieter haben sich verändert.“ berichtet er schmunzelnd. Wichtig ist ihm jedoch, dass er vor allem einen Nutzen im Besuch von Fachseminaren sieht: „Die Mitarbeiter bekommen aktuelles Wissen, können dadurch schneller und effizienter arbeiten und sorgen so auch für entspannteres Arbeiten im Betrieb.“ Vor allem aber würden Kunden schnell erkennen, wenn Mitarbeiter höher qualifiziert sind: „Ja, dann werden die Mitarbeiter auch als Fachleute anerkannt. Und das ist eineBestätigung für den Einzelnen und so macht ihm die Arbeit auch mehr Spaß“ berichtet er aus eigener Erfahrung.

In der nun kommenden Weiterbildungs-Saison bietet das Unternehmen folgende Seminarthemen an: „WEG-Buchhaltung – einfach, kompakt und verständlich“, „WEG-Jahresabrechnung einfach, rechtssicher und verständlich“ vorwiegend für Buchhalter in Hausverwaltungs-Unternehmen. Für Objektbetreuer und Assistenzen und Geschäftsführer sind die Dauerbrenner „Perfekte Eigentümerversammlung-rechtssicher, zeitsparend-professionell“, „Bauliche Maßnahmen in der WEG rechtssicher vorbereiten, beschließen und abwickeln“ sowie „Bautechnik für Hausverwalter-Kaufleute-typische Mängel erkennen und beseitigen“. Für die bessere Organisation einer Hausverwaltungsfirma werden folgende Seminarthemen angeboten: „Stoppt den Wahnsinn im Hausverwalterbüro mit besserer Organisation, mehr Zeit, mehr Geld, weniger Stress“ sowie „Digitalisierung in der Hausverwaltung-so profitieren Sie in nur 4 Wochen“. Im Mietbereich werden mit dem berühmten Karlsruher Rechtsanwalt Thomas Hannemann Mietrechtstage in Mannheim und Karlsruhe angeboten und für Verkäufer von Hausverwaltungs-Firmen das Spezialseminar „Der Verkauf Ihrer Hausverwaltung-rechtssicher, profitabel und vertraulich.“
„Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe“ rät Andreas Schmeh. Bilden Sie sich und Ihre Mitarbeiter fort, erfüllen damit die gesetzliche Weiterbildungspflicht und erweitern so die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die spezialisierte Unternehmensberatung für Hausverwaltungs-Firmen jeder Größe in Deutschland. Dabei helfen die Spezialisten bei Organisationsveränderungen und beim Verkauf oder Kauf einer Hausverwaltung.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Birgit Krämer
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Hausverwaltung im Münchner Norden zu verkaufen

Seit 20 Jahren bestehender Betrieb mit festen Einnahmen sucht erfahrene(n) und kompetente(n) Nachfolger(in)

Hausverwaltung im Münchner Norden zu verkaufen

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

In der Region des Münchner Nordens wird eine Hausverwaltungs-Firma mit über 700 Wohnungen im Verwaltungsbestand verkauft. „Für eine Fachfrau oder einen Fachmann bietet sich hier die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen oder den eigenen Hausverwaltungsbetrieb zu erweitern“. Das behauptet Andreas Schmeh, deutschlandweit anerkannter Experte für den Verkauf von Hausverwaltungs-Firmen. Er begleitet bei diesem Betrieb die Unternehmensnachfolge.

Hausverwaltungs-Unternehmen werden selten zum Kauf angeboten. „Deshalb handelt es sich hier um eine wirklich rare Gelegenheit“ berichtet
der Hausverwalter-Experte, der mit seinem Unternehmen PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft bundesweit zahlreiche Unternehmensverkäufe bei Hausverwaltungen begleitet und betreut.

Das zu verkaufende Unternehmen existiert seit 20 Jahren. Im Betrieb arbeiten neben dem Firmengründer fünf Angestellte, alle in Teilzeit. „Diese sind gut eingearbeitet und wissen, was zu tun ist und erledigen die Arbeiten größtenteils selbstständig“ berichtet der Hausverwaltungs-Fachmann Andreas Schmeh.

Besonderen Wert legt der qualifiziert arbeitende Betrieb auf eine intensive Betreuung der betreuten Objekte. Aus diesem Grund führt der Unternehmensinhaber alle Eigentümerversammlungen selber als Versammlungsleiter. Er bereitet diese penibel vor und führt diese exakt und detailliert durch. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt in der WEG-Verwaltung, also in der Betreuung von Wohnungs-Eigentümergemeinschaften. Im Mietverwaltungsbereich betreut das Unternehmen derzeit 36 Wohnungen, im WEG-Bereich mehr als 670 Wohnungen in 64 Wohnungs-Eigentümergemeinschaften. „Es gibt einige größere Objekte, aber die meisten Objekte sind eher kleinteilig“ erzählt der Fachmann.

Durch sehr zuverlässige Arbeit hat sich das Unternehmen einen guten Ruf erarbeitet und erhält regelmäßig Anfragen zur Übernahme neuer Objekte. „Und das ohne Investitionen in Marketing, fast nur über Mund-zu-Mund-Propaganda“ berichtet der Unternehmensberater aus Karlsruhe.

Die Verwaltungsobjekte liegen bis auf wenige Ausnahmen alle im Umkreis von 20 Kilometern um das derzeitige Büro, zahlreiche Objekte sind schnell vom Büro aus zu erreichen.

Das Unternehmen verfügt über langfristige Kundenbeziehungen und Verwalterverträge. Dies sichert stabile Einnahmen. Gearbeitet wird mit einer bekannten und mächtigen Branchen-Software, in der die Daten und die Buchhaltung seit vielen Jahren gespeichert sind und dort bearbeitet werden. Die Ausstattung der Arbeitsplätze und der IT-Struktur entspricht modernen Erfordernissen. Das Büro des Unternehmens ist komplett eingerichtet und verfügt über einen eigenen Versammlungsraum, in dem Versammlungen mit bis zu zwölf Eigentümern abgehalten werden können.

Mit der Betreuung der Objekte erzielt die Hausverwaltungs-Firma einen Jahresnettoumsatz von derzeit 195.000 Euro.

Der Verkaufspreis für dieses freundliche und ausbaufähige Unternehmen beträgt 110.000 Euro inklusive der Mitarbeiterübernahme, der Software und aller Möbel und Einrichtungsgegenstände.Hinzu komme eine Vermittlungsgebühr für den Käufer in Höhe von 3,57% aus dem Kaufpreis inklusive Mehrwertsteuer.

Gesucht wird ein(e) kompetente(n) Nachfolger(in) mit mehrjähriger Erfahrung aus der Hausverwaltung, bevorzugt mit Erfahrung aus der WEG-Verwaltung. Eine gute und intensive Einarbeitung durch den ausscheidenden Firmengründer ist gewährleistet. Der Besitzübergang ist zum Herbst 2018 oder Jahreswechsel 2018/ 2019 geplant. Interessenten melden sich bei PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe per E-Mail an kraemer@piwi-ka.de

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die spezialisierte Unternehmensberatung für Hausverwaltungs-Firmen jeder Größe in Deutschland. Dabei helfen die Spezialisten bei Organisationsveränderungen und beim Verkauf oder Kauf einer Hausverwaltung.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Birgit Krämer
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Hausverwaltung in der Region Düsseldorf zu verkaufen

Chance für eine(n) erfahrene(n) Immobilienkauffrau(mann) zur Übernahme

Hausverwaltung in der Region Düsseldorf zu verkaufen

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

Für eine namhafte Hausverwaltungs-GmbH in der Region Düsseldorf wird ein(e) kompetente(n) Nachfolger(in) gesucht. „Eine seltene und schöne Möglichkeit für einen erfahrenen Hausverwalter, sich selbständig zu machen oder aber den eigenen Betrieb deutlich zu vergrößern“. Das sagt Andreas Schmeh, Experte für Nachfolgeberatung bei Hausverwaltungs-Unternehmen.

„Wer in der Region Düsseldorf ein erfolgreiches Hausverwaltungs-Unternehmen übernehmen möchte., der hat nun die Chance dazu!“. Darauf weist Andreas Schmeh von PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft hin. Das Unternehmen suche einen Nachfolger. Die derzeitige Inhaberin beabsichtigt, mit 67 Jahren im nächsten Jahr in Rente zu gehen. Das Unternehmen wurde von der Inhaberin vor 30 Jahren gegründet und sukzessive aufgebaut. Heute werden im Betrieb elf Mitarbeiter beschäftigt, die teilweise selber im Betrieb ausgebildet wurden.

Das Unternehmen in der Rechtsform der GmbH betreut derzeit 2.100 Wohnungen sowie 2.000 Tiefgaragen-Stellplätze. Betreut werden vorwiegend Wohnungseigentümergemeinschaften als WEG-Verwalter. Daneben bestehen auch einige wenige Mietverwaltungen. „Aus diesem Grunde ist es unerlässlich, dass der Nachfolger eine große Erfahrung im WEG-Bereich gesammelt hat“ sagt Herr Schmeh. Die Hausverwaltung betreut mittelgroße und größere Liegenschaften. Im Jahr werden etwa 100 Eigentümerversammlung organisiert und durchgeführt, größtenteils ohne Mitwirkung der jetzigen Inhaberin.

Die Hausverwaltungsfirma hat einen guten Ruf und bekommt deshalb regelmäßig Anfragen zur Übernahme neuer Objekte. „Wer also weiterwachsen möchte, der hat hier beste Voraussetzungen dafür“ schmunzelt Andreas Schmeh. Denn sowohl die räumlichen wie organisatorischen Voraussetzungen dafür sind geschaffen worden. Benutzt wird in diesem Unternehmen eine branchenübliche, weit verbreitete Software-Lösung. Es wird regelmäßig Geld und Zeit in technologische Neuerungen und Verbesserungen investiert. Das Büro ist modern eingerichtet und bietet Platz für weiteres Wachstum.

Das Unternehmen erzielte in 2014 einen Jahresumsatz von ca. 680.000 Euro und in 2015 von ca. 710.000 Euro und wird in diesem Jahr weiter wachsen. So kann bereits heute für das Jahr 2017 von einem Umsatz in Höhe von ca. 790.000 Euro gerechnet werden.

Welche Fähigkeiten sollte ein geeigneter Nachfolger mitbringen? Das beantwortet Herr Schmeh so: „Jahrelange Erfahrung aus dem WEG-Bereich ist unabdingbar. Ein sicheres Auftreten und Führungserfahrung sind hilfreich. Eigenkapital zur Kaufpreisfinanzierung in sechsstelliger Höhe sollte ebenfalls vorhanden sein. “

Der Kaufpreis für dieses funktionierende Hausverwaltungs-Unternehmen beträgt 630.000 Euro.

Interessenten nehmen direkt per E-Mail mit Andreas Schmeh Kontakt auf. Seine E-Mail-Adresse lautet Schmeh@piwi-ka.de .

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die Unternehmensberatung für Hausverwalter, Besitzgesellschaften und Baugenossenschaften. Die Spezialisten helfen bei allen Fragen zum Thema Nachfolge, Organisation, Marketing und Strategie bei Hausverwaltern.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Andreas Schmeh
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
0721 783 6698-9
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Verkauf einer Hausverwaltung gelingt gut geplant

Risiken, Ärger und finanzielle Verluste können vermieden werden.

Verkauf einer Hausverwaltung gelingt gut geplant

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

„Nur wer den Verkauf seiner Hausverwaltungs-Firma gut plant und umsetzt, wird erfolgreich und vor allem zur Zufriedenheit aller Beteiligten dieses schwere Vorhaben in die Tat umsetzen!“. Das behauptet Andreas Schmeh, Fachmann für die Begleitung von Verkäufen in der Hausverwaltungs-Branche. Regelmäßig sehe er unprofessionell geplante und durchgeführte Unternehmensverkäufe, die oftmals im Chaos, im Streit oder mit viel Ärger enden. Dabei ließe sich seiner Meinung nach der ganze Stress und Ärger vermeiden.

Andreas Schmeh ist ein erfahrener Mann in der Hausverwaltungs-Branche: Seit mehr als 31 Jahre arbeitet er als Hausverwalter, seit einigen Jahren als Berater für seine Verwalterkolleginnen und Kollegen. Dabei hat er umfangreiche eigene Erfahrungen mit dem Kauf und dem Verkauf von Hausverwaltungen gesammelt. Und von dieser Expertise profitieren seine Beratungskunden, denen er beim Verkauf der Hausverwaltungs-Firma Schritt für Schritt zur Seite steht.

„Das A und O ist eine klare, nachvollziehbare, auf den individuellen Fall passende Planung!“ behauptet der Experte. Jeder Betrieb, vor allem aber jede(r) Unternehmensinhaber(in) sei einzigartig. Am Beginn eines vernünftig geplanten Verkaufs einer Hausverwaltungsfirma stehe eine klare Bestandsaufnahme: Was wird konkret verkauft? Wie lange laufen die Verwalterbestellungen? Wie hoch ist die Kundenzufriedenheit? Wie ist der Betrieb organisiert? Welche Rückstände oder Schwierigkeiten bestehen? Was ändert sich konkret durch den Weggang des bisherigen Inhabers? Wie kann das konkret aufgefangen werden? Wie muss der „Ideal-Nachfolger“ aussehen? „All diese Fragen und noch viele mehr müssen zuerst beantwortet werden“ schmunzelt der Beratungsleiter von PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe. Die Unternehmensberatung für Hausverwalter empfiehlt, ein aussagekräftiges Kurzexposee zu erstellen. „Da müssen alle Fakten rein“ berichtet er. Zusätzlich regt er an, einen „Übergabeordner“ zu erstellen, in dem alle notwendigen Dokumente zusammengeführt werden. Bilanzen, BWA, Objektlisten, Personalverträge und vieles mehr müssen schnell zugreifbar vorliegen, rät er. Dass dies zusätzlich in digitaler Form geschehe, sei heute Standard.

Schmeh empfiehlt, ein klares zeitliches Szenario zu entwerfen. Wann kommt der Nachfolger? Wie lange kann ihn der Verkäufer einarbeiten? Wann werden die Mitarbeiter, die Kunden und andere Dienstleister informiert? Und wie? Wie wird der Nachfolger konkret eingearbeitet?
All dies sollte vorab geklärt sein und nicht dem Zufall überlassen werden. Öfters bekomme er Anfragen, bei denen sich Käufer und Verkäufer ungeplant in ein Abenteuer gestürzt haben, den Betrieb gegen die Wand gefahren haben und am Schluss vor Gericht miteinander gestritten haben. „Denen ist nicht mehr zu helfen“ schmunzelt er. Wer sich nicht von vorneherein fachkundig beraten lasse, müsse sich nicht wundern, wenn er am Ende Ärger und finanzielle Verluste habe. „Bei einer solch wichtigen Lebensentscheidung ist seriöse Fachberatung von erfahrenen Experten wichtig!“ betont Andreas Schmeh.

Für ihn ist klar: „Nur gut geplant gelingt seriös ein Verkauf einer Hausverwaltung.“

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die Unternehmensberatung für Hausverwalter, Besitzgesellschaften und Baugenossenschaften. Die Spezialisten helfen bei allen Fragen zum Thema Nachfolge, Organisation, Marketing und Strategie bei Hausverwaltern.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Andreas Schmeh
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
0721 783 6698-9
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Hausverwaltungs-GmbH im Münchner Süden zu verkaufen

Chance für erfahrene Immobilienkaufleute zu einer erfolgreichen Firmenübernahe

Hausverwaltungs-GmbH im Münchner Süden zu verkaufen

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

Eine namhafte Hausverwaltungs-GmbH im Süden von München wird verkauft und sucht eine(n) kompetente(n) Nachfolger(in). „Eine tolle Chance, sich erfolgreich selbstständig zu machen oder den eigenen Hausverwaltungsbestand zu vergrößern“ freut sich Andreas Schmeh. Herr Schmeh ist anerkannter Fachexperte für Hausverwaltungen und begleitet und berät regelmäßig Hausverwaltungen beim Eigentumswechsel.

Das zu verkaufende Unternehmen besteht seit über 30 Jahren und hat einen guten Ruf. 800 Wohnungen betreut das Unternehmen zurzeit. Davon sind 600 Wohnungen in 35 Eigentümergemeinschaften in der sogenannten Wohnungseigentumsverwaltung. Weitere 200 Wohnungen werden in Mietobjekten und in der Sondereigentumsverwaltung betreut. Die Hausverwaltung wird von der Inhaberin geführt, die nun ihren verdienten Ruhestand antreten wird.

Unterstützt wird Sie in ihrer Arbeit von einer Vollzeitkraft und zwei Aushilfskräften. Außerdem beschäftigt sie einen Außendienst-Mitarbeiter, der die Hausmeistertätigkeiten an einigen Objekten durchführt und Kleinreparaturen ausführt.
Gearbeitet wird mit einer branchenüblichen Hausverwalter-Software. Die IT-Landschaft wurde im Vorjahr erneuert, die Software wird durch einen Wartungsvertrag regelmäßig gepflegt und weiter entwickelt. „Der Betrieb ist gut organisiert und funktioniert reibungslos“ berichtet Andreas Schmeh, der das Unternehmen bei der Nachfolge begleiten wird. Was ihn besonders freut: „Das ist ein gepflegter Objektbestand. Es bestehen keine Instandhaltungsrückstände an den Objekten und auch im Bürobetrieb ist alles o.k.“ Die Inhaberin legt großen Wert auf Zuverlässigkeit und eine persönliche Betreuung ihrer Kunden.

Der Jahresumsatz beträgt ca. 270.000 Euro im laufenden Jahr. Die Inhaberin entnimmt sich jährlich eine Geschäftsführervergütung in Höhe von 78.000 Euro. Nach Abzug aller weiteren betrieblichen Kosten verbleiben in der gut geführten Hausverwaltungs-GmbH Jahresgewinne von ca. 45.000 Euro.

„Wer mit diesem Unternehmen wachsen will, findet hier die besten Voraussetzungen“ erklärt Andreas Schmeh. Das Unternehmen hat einen guten Ruf, das Büro liegt verkehrsgünstig und in der näheren Umgebung gibt es noch viel Arbeit. Regelmäßig kommen Anfragen zahlreicher potentieller Kunden für die Übernahme weiterer Objekte. Auch das Büro bietet noch Platz für weiteres Wachstum.

Für wen kommt ein solches Unternehmen in Frage? „Es wird ein qualifizierter Nachfolger gesucht mit mehrjähriger Erfahrung aus dem Bereich der Immobilienwirtschaft. Fachkenntnisse in der WEG-Verwaltung und im Mietrecht sind unabdingbar. Weitere Voraussetzungen sind Verhandlungssicherheit, Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen und einen organisierten, zielstrebigen und kommunikativen Arbeitsstil. Ein hoher Dienstleistungsgedanke und das Streben nach Kundenzufriedenheit sind als Hausverwalter selbstverständlich.“

Wer am Kauf dieser Hausverwaltung Interesse hat kann sich direkt per E-Mail an Andreas Schmeh wenden. Seine E-Mail-Adresse lautet Schmeh@piwi-ka.de . Der Besitzübergang ist für das Jahr 2016 geplant.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die Unternehmensberatung für Hausverwalter, Besitzgesellschaften und Baugenossenschaften. Die Spezialisten helfen bei allen Fragen zum Thema Nachfolge, Organisation, Marketing und Strategie bei Hausverwaltern.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Andreas Schmeh
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 9658685
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Hausverwaltung im Osten von München zu verkaufen

Langjährig gut geführter Betrieb sucht einen kompetenten Nachfolger

Hausverwaltung im Osten von München zu verkaufen

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

„Das ist eine gute Chance für den Kauf eines Hausverwaltungsunternehmens im Münchner Umland“. Das sagt Andreas Schmeh, in Deutschland anerkannter Fachmann für Hausverwaltungen. Der Betrieb verwaltet 700 Wohnungen und über 500 Tiefgaragenplätze in der Region Kirchseon / Ebersberg. Da die Firmenchefin der GmbH in Rente geht, wird ein(e) Nachfolger(in) gesucht.

Andreas Schmeh berichtet: “ Das Unternehmen besteht seit über 30 Jahren und verwaltet vorwiegend Wohnungseigentümergemeinschaften“. Zahlreiche Häuser werden seit Beginn der 1980er-Jahre verwaltet. 700 Wohnungen und 500 Tiefgaragenplätze in ca. 50 Eigentümergemeinschaften werden verwaltet. Stärken der bisherigen Inhaberin waren regelmäßige Objektbegehungen, technisch-handwerkliches Verständnis und eine gute Durchführung der Eigentümerversammlungen. Das sollte ein Nachfolger mitbringen, meint Schmeh. Gesucht wird eine Fachkraft, die mehrjährige praktische Erfahrung in der Verwaltung nach dem Wohnungseigentumsgesetz hat. Egal, ob der / die Nachfolger(in) bisher in zweiter Reihe gearbeitet hat oder sogar schon selber Versammlungen organisiert und Objekte betreut hat. Auch für eine Betriebserweiterung kommt das Unternehmen in Frage. „Klar, wenn ein bestehenden Hausverwaltungs-Unternehmen sich vergrößern möchte, dann geht das hier perfekt“ erzählt der Beratungsleiter von PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH. Denn das Unternehmen verfüge über zwei sehr tatkräftige Teilzeitmitarbeiter und ein attraktives Betätigungsfeld mit geringem Konkurrenzdruck. Gerade die Region um Kirchseeon, Ebersberg, Grafing und Umgebung zeichne sich dadurch aus, dass es dort zu wenige qualifizierte Hausverwaltungs-Unternehmen gebe.
Vor allem, darauf weist Schmeh hin, lasse sich von dieser Region aus hervorragend der Münchner Osten abdecken: „Da gibt es ein riesiges Betätigungsfeld“ berichtet Schmeh. Der Münchner Osten sei hervorragend mit dem Auto oder dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen.

Die Verwaltungsobjekte des Unternehmers befinden sich vorwiegend in der Region Kirchseeon, Ebersberg und Grafing, aber auch einige attraktive Häuser im Münchner Osten befinden sich im Verwaltungsbestand des Unternehmens. Die Mitarbeiter sind bestens eingearbeitet, gearbeitet wird mit einer Fachsoftware. „Investieren sollte man aber in eine neue EDV-Ausstattung“ berichtet Andreas Schmeh „und außerdem seien sicherlich bald neue Büromöbel fällig“.

Das Unternehmen erzielt derzeit einen Jahresumsatz in Höhe von ca. 190.000 Euro und hat eine äußerst günstige Kostenstruktur. So bleibe nach Abzug aller Kosten ein guter Verdienst für den neuen Inhaber übrig. Trotzdem warnt Schmeh: “ Die Kunden erwarten eine gute Leistung. Wer die erbringt, kann hier in der Region wachsen und sich als professioneller Verwalter positionieren. Deshalb kommt das Unternehmen aber wirklich nur für Fachleute in Frage.“ Außerdem müsse jedem Übernehmer klar sein, dass Hausverwaltung auch mit hohem zeitlichem und persönlichem Einsatz verbunden ist. Insbesondere im Frühjahr/Frühsommer treten klare Belastungsspitzen auf.

Schmeh fasst zusammen: Fachkompetenz, Wille und Zuverlässigkeit müsse ein Übernehmer des Unternehmens mitbringen. Am besten in der Region München oder dem näheren Umland beheimatet. Wer eine hohe Kundenorientierung mitbringe, dem falle es noch leichter, diese anspruchsvolle Arbeit zu verrichten. Gesucht wird ein Nachfolger, der recht bald direkt in den Betrieb einsteigen und mitarbeiten kann. Eine gute Einarbeitung ist gewährleistet. Der Kaufpreis für das Unternehmen befindet sich eher unterhalb der üblichen Kaufpreise für Hausverwaltungen.

Wer am Kauf dieser Hausverwaltung Interesse hat kann sich direkt per E-Mail an Andreas Schmeh wenden. Seine E-Mail-Adresse lautet Schmeh@piwi-ka.de . PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft ist ein hochspezialisiertes Beratungsunternehmen ausschließlich für Hausverwalter, Baugenossenschaften und Immobilieninvestoren. Die Spezialisten helfen dabei, dass diese Berufsgruppen schneller und zügiger die Arbeit erledigt bekommen, entwickeln ein speziell auf den Betrieb abgestimmtes Marketing, helfen bei der Auswahl der richtigen Fachsoftware oder organisieren professionell Nachfolgeregelungen und Unternehmensverkäufe.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die Unternehmensberatung für Hausverwalter, Besitzgesellschaften und Baugenossenschaften. Die Spezialisten helfen bei allen Fragen zum Thema Nachfolge, Organisation, Marketing und Strategie bei Hausverwaltern.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Andreas Schmeh
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 9658685
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de