Wann ist ein Mann verliebt? | 11 Anzeichen für Liebe

Liebt er mich oder nicht? Woran erkennst du, dass DIESER MANN wirklich verliebt ist? Erfahre hier, ob er Gefühle hat & eine feste Beziehung möchte!

Wann ist ein Mann verliebt? | 11 Anzeichen für Liebe

Wann ist ein Mann verliebt?

Viel zu oft sehe ich Frauen, die sich passioniert (und ängstlich) darüber austauschen, wann Männer verliebt sind. Ein Blick hier, die Whatsapp-Nachricht zu wenig, das „Ok“ als Antwort, oder das süße Lächeln, das ihnen gilt (oder doch der Person hinter ihnen?). Alles dreht sich um die einzige Frage – steht er auf mich?

Du schmunzelst in dich hinein?

Dann ist dieser Artikel für dich.

Heute finden wir in 11 Schritten gemeinsam heraus, wann ein Mann in dich vernarrt ist.

So kannst du schnell und zuverlässig deuten, wie sehr ihn Amors Pfeil getroffen hat.

Du lernst heute:

Die 4 Phasen, in denen sich ein Mann bindet,
Wann ein Mann in dich verliebt ist,
Wie du seine Verhaltensweisen deutest,
Und wann er leider desinteressiert ist.

Lass uns nun zunächst herausfinden, welches Bindungsverhalten ein Mann an den Tag legt.

Die 4 Phasen des Verliebtseins
Anders als Darius die 5 Phasen in seinem Video oberhalb, definiert John Graydie 4 Phasen des „So verliebt sich ein Mann“ wie folgt.

Körperliche Anziehung – Zunächst fühlt sich der Mann körperlich (generell vom Äußeren einer Frau) angezogen. Er wägt ab, ob sie aufgrund ihrer Merkmale eine potentielle Partnerin für ihn sein könnte.

Emotionen – Der Mann verbindet Emotionen mit dieser Frau und entwickelte echte Gefühle – er steigt in eine emotionale Phase.

Die Persönlichkeit seiner potentiellen Zukünftigen – Nachdem er echte Gefühle mit ihr verbindet, bewertet er ihre Persönlichkeit.

Beziehungswunsch – Der Mann hat sich verliebt. Er assoziiert positive Emotionen mit dieser Frau, findet ihre Persönlichkeit toll und möchte sich mit ihr „zusammenschließen“. Er ist verliebt und sehnt sich nach einer festen Partnerschaft.

Befindet sich ein Mann in den letzten Phasen und ist so liebestrunken, dass er gegen Glastüren läuft, wenn er mit dir zusammen ist, dann verraten ihn höchstwahrscheinlich folgende Handlungsmuster:
Ein liebender Mann meldet sich von sich aus – und zwar genug
Widmen wir uns der ersten, essenziellsten Frage. Lass“ uns einmal mit einem überspitzten Beispiel beginnen.

Stell dir vor, du drehst gerade durch, weil er dir nach einer Stunde noch nicht auf deine Whatsapp-Nachricht geantwortet hat.
„Aber es hat es doch gelesen! Warum antwortet er mir nicht? Da sind 2 blaue Haken! 2 Stück! Nicht eins! Zwei Mal blau! Was hat er Besseres zu tun? Er respektiert mich nicht! Er liebt mich nicht! Wahrscheinlich schreibt er gerade mit einer anderen Frau! (and so on)“, du steigst in die Negativspirale.
Du hast nun zwei Optionen:

Du hakst nach und forderst eine Antwort (Ja, ein „??“ ist bereits fordern).
Du legst das Handy weg, entspannst dich und wartest auf eine Antwort.

Mit deinen zwei Optionen hast du weiterhin 2 mögliche Motive hinter einer gelesenen, unbeantworteten Nachricht:

Er ist gerade einfach beschäftigt (auf der Arbeit, beim Sport, etc.) und möchte sich Zeit für eine Antwort nehmen (er ist an dir interessiert).
Er empfindet deine Nachricht als nicht wichtig genug und hat sie „zur Kenntnis genommen“.

Fakt ist: die Taten eines Mannes sprechen mehr als Bilder und Worte zusammen.

Ein interessierter und verliebter Mann meldet sich.
Er zeigt Interesse. Er ist da. Von sich aus. Und das genug.
Ein desinteressierter Mann ist desinteressiert.
Er meldet sich nicht gerne von sich aus. Das merkst du sofort.

Spätestens daran, wenn du beginnst zu klammern.

Anzeichen Nr. 1 ist also: Schaue auf die Taten eines Mannes. Diese geben dir die ehrlichste, einfachste und zuverlässigste Auskunft über sein Empfinden.

Männer, die verliebt sind, handeln von sich aus
Im letzten Punkt haben wir dieses Thema schon kurz angeschnitten: wenn ein Mann sich bei dir melden möchte, tut er das von sich aus.

Du kennst es sicherlich von dir selbst: wenn du an etwas interessiert bist, etwas möchtest, dann handelst du von dir aus.
Wenn dir jemand sagt, was du tun sollst, tust du es…wahrscheinlich nicht.

Wenn ein Mann es nicht abwarten kann, mit dir zu sprechen, ruft er dich an.
Wenn ein Mann an dich denkt und dir eine Nachricht schreiben will, erhältst du eine Nachricht.
Wenn ein Mann Sex möchte, wird er es dich zweifellos wissen lassen.

Verliebte Männer hören dir „von sich aus“ zu.

Sie hören sich deine langweiligsten Kindergeschichten, als jemand dir im Sandkasten dein Sandschloss mit einem Bagger zerdrückt hat, an.

Oder als du mit 14 im Hasenkostüm Klingelstreich gespielt hast.

Sie saugen alle Information von dir auf. Vielleicht könnten sie mit mancher Information später eine tolle Geburtstagsüberraschung für dich planen.

Männer, die desinteressiert sind

Hören dir nicht zu (und das merkst du),
Nehmen sich keine Zeit für dich (außer zum Sex),
Erinnern sich nicht an deinen Geburtstag,
Wissen nicht, was dir wichtig ist (weil sie dir nicht zugehört haben).
Sind nicht daran interessiert, ob du ein schönes Abendessen mit ihnen hast – Hauptsache, sie haben es,
Teilen keine Gesprächsthemen mit dir,
Kommen zu dir, wollen mit dir schlafen, und gehen danach wieder.

Anzeichen Nr. 2: Männer, die verliebt sich, hören zu und erinnern sich. Sie haben aufrichtiges Interesse und handeln ohne dein Nachhaken.
Verliebte Männer setzen Himmel und Hölle (und noch mehr) in Bewegung
Verliebte Männer legen dir die Welt zu Füßen. Sie versuchen alles in ihrer Macht stehende, Frauen zu verstehen. Sie zu beeindrucken. Tolle Momente mit ihnen zu verbringen.

Wenn du einmal wütend auf ihn bist, wird er alles tun, damit du ihm verzeihst. Dabei wird er richtig kreativ. Denn er sehnt sich, wie du, nach Harmonie und Liebe.

Er wird dir kleine Überraschungen mitbringen, wenn ihr euch trefft.
Er wird spontan diesen Urlaub buchen und dir die Tickets in die Hände drücken.
Er wird dir deine Lieblingsschokolade mitbringen, wenn er Zigaretten kauft.

Einfach so.

Weil er es liebt, wenn du dich freust und ganz aus dem Häuschen bist. Er dir etwas bieten kann. Und dich durch sein Wirken glücklich macht.

Ein vernarrter Mann hat die größte Freude darin, dich glücklich zu machen.

Anzeichen Nr. 3: Ein liebender Mann tut alles für dich.

Liebende Männer tun genau dasselbe wie du, wenn du verliebt bist
Ein liebender Mann handelt aus denselben Motiven, aus denen auch du handelst, wenn du verliebt bist.

Wahrscheinlich schreibt er nicht A+P mit Herz auf seinen Notizblock, dafür kannst du dir aber einiger Dinge sicher sein:

Würdest du dich regelmäßig melden?
Würdest du lange wütend auf ihn sein können?
Würdest du alles tun, dass er dir verzeiht, wenn du Mist baust?
Wenn du an ihn denkst – würdest du ihn dann anrufen?

Und genau das würde er auch tun.

Anzeichen Nr. 4: Frage dich also: Was würde ich tun, wenn ich verliebt bin?
Liebende Männer wissen, was sie wollen
Wenn ein Mann mit dir zusammen sein möchte, wird er alles tun, um mit dir zusammen zu sein.

Ein Mann, der sagt: „Ich komme frisch aus einer Beziehung, gerade möchte ich mich nicht binden“, meint nicht, dass er in ein paar Monaten wieder einen Slot für dich frei hat.

Ein Mann, der so etwas sagt, möchte sich eine Option „warm halten“. Für den Fall, dass er doch merkt, dass du eine tolle Frau bist.

Ein solcher Mann weiß genau, dass er keine Beziehung möchte. Das „gerade“ ist nur eine Nettigkeitsfloskel. So wie „vielleicht“, „könnten wir ja mal machen“ oder „Ja, das wäre ganz nett.“.

Hier sind wir wieder bei den Taten, die alles verraten.

Ein solcher Mann wird sich leider auch nicht in dich verlieben und du verlierst deine Lebenszeit und -energie.

Investiere deine Energie in einen Mann, der dir genau das gibt, was du brauchst und dir wünschst.

Diesen verdienst du zu 100%.

Anzeichen Nr. 5: Ein Mann, der dich will, weiß, dass er dich will. Er wird mit dir zusammen sein wollen (sofern du das natürlich auch möchtest). Punkt aus.

Vernarrte Männer können warten…
Einem verliebten Mann macht es nichts aus, wenn du nicht sofort mit ihm schläfst. Vielmehr erfreut er sich daran, dich langsam und entspannt mit allen Facetten kennenzulernen.

Der Sex ist dann nur noch das Sahnehäubchen, das die ganze Beziehung zum Non-Plus-Ultra macht – und nicht die Starthilfe.

Anzeichen Nr. 6: Verliebte Männer warten geduldig auf den Sex mit dir.
Liebende Männer erzählen von sich
Es gibt drei Arten von Männern da draußen:

Die, die pauschal nur über sich reden – über ihre Erfolge, Weisheiten, Erfahrungen, allen ego-behafteten Dingen – dich gar nicht zu Wort kommen lassen.
Die, die gar nicht über sich reden, dir immer nur Fragen stellen (oder ganz schweigen).
Und die, die offen von sich erzählen – von ihren Erfolgen, Weisheiten, Erfahrungen, Ängsten, Schattenseiten. Die, die ganz ehrlich mit dir sein und sich dir öffnen möchten.

Sorte Nummer 3 sind tendenziell die Männer, die dich toll finden. Und da sie dich toll finden und in dich verliebt sind, möchten sie dir natürlich zeigen, wer sie wirklich sind.

Anzeichen Nr. 7: Verliebte Männer öffnen ihr Herz für dich.

Er sucht Körperkontakt zu dir
Wenn ein Mann ganz gar nicht genug von dir bekommen kann, sucht er den Körperkontakt zu dir. Ich spreche nun weniger von sexuellem Kontakt (den natürlich auch, aber lassen wir diesen mal außen vor).

Er nimmt deine Hand, streichelt dir sanft über den Arm.
Er legt seinen Arm um dich, er fährt dir mit seiner Hand über den Rücken.

Er möchte dir (auf jeder Ebene) so nahe wie möglich sein.

Anzeichen Nr. 8: Verliebte Männer möchten dich berühren.
Analysiere seine Körpersprache
Kennst du das kribbelige Gefühl, wenn du selbst verliebt bist?

Dann schlägt dein Herz dir doch auch bis zum Hals.
Du wirst tollpatschig. Du redest Unsinn. Verhaspelst dich.
Bist unglaublich nervös.

So geht es ihm auch. Und das kannst du an seiner Körpersprache erkennen.

Es lohnt sich also, dem einen Blick zu gönnen.

Fährt er sich nervös durch die Haare, wenn er bei dir ist?
Wird er auch tollpatschig, verhaspelt sich, redet Unsinn?
Wendet er sich dir offen zu?
Aber hallo, dann betörst du ihn ordentlich!

Verschränkt er die Arme?
Wendet er sich ab?
Schaut er weg oder die ganze Zeit auf sein Handy?
Dann ist es leider ein Zeichen, dass er weniger interessiert ist.

Anzeichen Nr. 9: Seine Körpersprache verrät dir genau, wie es um ihn steht.
Er stellt dich seinen Freunden vor (und möchte deine Freundinnen kennenlernen)
Ein Mann, der liebt, möchte, dass es die ganze Welt erfährt.

Dazu beginnt er mit seinem engsten Freundeskreis.

Wenn er dich (Stichwort: von sich aus) in seinen Freundeskreis integriert (und es ihm wichtig ist, dass du seine Freunde magst), ist er höchstwahrscheinlich total verschossen in dich.

Da er aufrichtig an dir interessiert ist, möchte er natürlich auch deine besten Freundinnen kennenlernen.

Anzeichen Nr.10: Ein verliebter Mann integriert dich in seinen Freundeskreis und interessiert sich für deine Freundinnen.

Wenn ein Mann verliebt ist, stellst du dir keine Fragen
Liebe Leserin, nun kommt die ultimative Anzeichen Nr.11.

Wahrscheinlich konntest du es aus den letzten Punkten bereits herauslesen.

Wenn ein Mann in dich verliebt ist, dann weißt du es einfach aus deinem Herzen heraus.

Du stellst dir die Frage überhaupt nicht, ob er in dich verliebt sein könnte.

Es ist zweifelsfrei – weshalb?

Anzeichen Nr. 11 – Weil du genug Aufmerksamkeit erhältst, dich wertgeschätzt, begehrt und…geliebt fühlst.
Fazit
Liebe Leserin – wir freuen uns sehr, wenn du anhand dieser Punkte herausfinden konntest, wie es um deinen Liebsten steht. Schreibe uns dein Feedback gerne in die Kommentare – wir freuen uns auf deine Nachricht!

Quelle: https://www.liebesmeer.de/ratgeber/liebe-emotion/wie-verliebt-sich-ein-mann/

Der Flirt- und Beziehungsratgeber für Männer und Frauen.

Firmenkontakt
LiebesMeer
Jörg Scholler
Hohenschönhauser Str. 25
10369 Berlin
+4915234063099
info@liebesmeer.de
https://www.liebesmeer.de/

Pressekontakt
LiebesMeer
Jörg Scholler
Hohenschönhauser Str. 25
10369 Berlin
+4915234063099
entwicklungserfolge@gmail.com
https://www.liebesmeer.de/

Zwei FinTechs, ein Ziel: wikifolio.com kooperiert mit Vermögensverwalter Werthstein

Gemeinsam die Geldanlage einfacher gestalten

Wien/München (18. Juli 2018) – wikifolio.com, Europas größte Plattform für transparente Anlagestrategien, und der digitale Vermögensverwalter Werthstein kooperieren, um den direkten Zugang zur Geldanlage noch einfacher zu gestalten. Werthstein setzt seine für die Vermögensverwaltung entwickelten Investmentthemen ab sofort auch in wikifolios um. Außerdem werden wikifolio-Zertifikate Teil des Angebots der Vermögensverwaltung und stehen Werthstein-Kunden zur Diversifikation zur Verfügung.

Der von Werthstein entwickelte Investmentansatz bietet Kunden kostengünstig die Möglichkeit, ein breit diversifiziertes, individuelles Portfolio aufzubauen und mit der Anlage in aktuelle wirtschaftliche, technologische oder gesellschaftliche Trends höhere Renditen als der Gesamtmarkt zu erzielen. Die von internationalen Kapitalmarktexperten identifizierten Trends, so genannte „Zeitgeists“, setzt Werthstein ab sofort auch auf wikifolio.com um, sodass deren Wertentwicklung jederzeit und völlig transparent nachvollzogen werden kann.

Themen, die Menschen begeistern

Anleger können Themen wie beispielsweise „Fahren ohne Fahrer“, „Der Kampf gegen den Zucker“ oder „Weltraumtechnologie-Aktien“ über wikifolio-Zertifikate in ihr eigenes Depot aufnehmen. Die besicherten wikifolio-Zertifikate sind an der Börse Stuttgart gelistet und können bei nahezu jeder Bank gehandelt werden.

Andreas Kern, Gründer und CEO von wikifolio.com freut sich: „Die Partnerschaft mit Werthstein passt perfekt zu unserem Vorhaben, mehr Menschen für Aktien zu begeistern. Die professionell zusammengestellten Zeitgeists bieten jetzt auch auf wikifolio.com all jenen, die ihre Geldanlage selbst in die Hand nehmen, eine weitere spannende Möglichkeit, Chancen am Kapitalmarkt für sich zu nutzen.“

Diversifikation, auch mit wikifolio-Zertifikaten

Zudem wird Werthstein ausgewählte wikifolio-Zertifikate, die auf den Handelsideen der besten Trader der Social-Trading-Plattform basieren, in das eigene Angebot übernehmen und damit Werthstein-Kunden zur weiteren Diversifikation zur Verfügung stellen.

Felix Röscheisen, Generalbevollmächtigter von Werthstein: „Wir wollen es Anlegern einfacher machen, ein Portfolio zu erstellen, das ihre persönlichen Interessen und Überzeugungen widerspiegelt und gleichzeitig nach professionellen Kriterien zusammengestellt ist. Wir freuen uns sehr, dass wir mit wikifolio.com einen starken Partner gefunden haben, um unsere erfolgreichen Zeitgeists noch breiteren Anlegergruppen als Zertifikat anbieten zu können. wikifolio-Zertifikate haben sich mittlerweile als eine eigene Anlageklasse etabliert, die wir auch unseren Kunden in der Vermögensverwaltung zur Diversifikation nicht vorenthalten möchten.“

Die Anleger weiterbringen

Die Kooperation von Werthstein und wikifolio.com geht über die gemeinsamen Produkte hinaus. Beide Fintechs legen Wert darauf, Anleger mit hochwertigen Inhalten beim Thema Geldanlage zu unterstützen. So publizieren die Experten von Werthstein Analysen der Zeitgeists im Rahmen des wikifolio.com Medienhauses. Die Meinung der wikifolio-Trader wird wiederum in den Werthstein Index und die Beiträge des Online Vermögensverwalters integriert.

Eine Erweiterung der Kooperation ist bereits jetzt geplant: Ähnlich wie bei einem Dachfonds plant Werthstein, mehrere Trendthemen zu Dachwikifolios zu bündeln und die entsprechenden Produkte ihren Kunden je nach Risikobereitschaft anzubieten.
***
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 3.528

Über wikifolio.com: wikifolio.com ist die führende europäische Online-Plattform für Handelsideen von privaten Tradern und professionellen Vermögensverwaltern. Als einziger Anbieter ermöglicht sie Kapitalanlegern, über börsengehandelte Wertpapiere an der Wertentwicklung veröffentlichter Musterdepots zu partizipieren. Die wikifolio-Zertifikate sind besichert und bei nahezu allen Banken und Online-Brokern handelbar. Registrierte Nutzer können auf der Online-Plattform alle Käufe, Verkäufe und Kommentare der Social Trader in Echtzeit einsehen.

Vorstandsvorsitzender der wikifolio Financial Technologies AG ist Gründer Andreas Kern. Gesellschafter des Unternehmens sind u.a.: VHB ventures (Beteiligungsgesellschaft der Verlagsgruppe Handelsblatt), das Emissionshaus Lang & Schwarz Aktiengesellschaft, NewAlpha Asset Management, die PostFinance AG sowie das Venture Capital Unternehmen Speed Invest GmbH.

2017 wurde das Unternehmen im Rahmen des trend@venture Awards als Österreichs bestes Start-up ausgezeichnet. 2016 erhielt wikifolio.com den European FinTech Award in der Kategorie „Persönliches Finanzmanagement“ und erzielte den neunten Platz im Ranking der „Deloitte EMEA Technology Fast 500“. wikifolio.com ist seit Mai 2016 auch Mitglied im Kommunikationsforum „Digital Banking“ des Bundesverband deutscher Banken e.V.

***
Über Werthstein: Die Werthstein GmbH wurde 2016 als digitaler Vermögensverwalter mit Sitz in München gegründet. Werthstein bietet ihren Kunden kostengünstig die Möglichkeit, ein breit nach Risikoaspekten diversifiziertes, individuelles Portfolio aufzubauen und mit der Anlage in aktuelle wirtschaftliche, technologische oder gesellschaftliche Trends (Zeitgeists) höhere Renditen als der Gesamtmarkt zu erzielen. Dabei profitieren die Anleger von Einschätzungen und Anlageideen unabhängiger internationaler Kapitalmarktexperten, die Werthstein regelmäßig in Artikeln und Videos aufbereitet. Für mehr Informationen siehe www.werthstein.com Hinter Werthstein stehen die Gründer Giles Keating, Bastian Lossen und Felix Röscheisen sowie der Finanzen Verlag (München), der mit Titeln wie Euro, Euro am Sonntag und Börse Online einer der führenden Wirtschaftsverlage Deutschlands ist.

Firmenkontakt
wikifolio Financial Technologies AG
Christina Oehler
Berggasse 31
1090 Wien
+43 720 303 812 86
christina.oehler@wikifolio.com
http://www.wikifolio.com

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Christiane Plach
Isartorplatz 5
80331 München
089/242104122
c.plach@script-consult.de
http://www.script-consult.de

E.ON und Vertiv schließen Partnerschaft für kritische Energie-Infrastrukturen

– Kunden modernisieren Energiesysteme und nehmen am Strommarkt teil
– Umstieg von Blei- auf Lithiumbatterien

München [20. Juni 2018] – Das Energieunternehmen E.ON und der Technologieanbieter Vertiv führen ihr Know-how auf dem Gebiet der Energielösungen für kritische Infrastrukturen zusammen. Kunden aus Gewerbe und Industrie bekommen damit die Möglichkeit, ihre Energieinfrastruktur so zu modernisieren, dass sie über eine sichere Eigenversorgung hinaus zusätzlich Erlöse am Energiemarkt erzielen können. Die auf Batteriesystemen basierende Lösung wird im ersten Schritt auf dem deutschen Markt angeboten.

Konkret sichern Batterien die unterbrechungsfreie Stromversorgung in kritischen Bereichen wie Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerken oder industriellen Prozessen. Mit dem Konzept von E.ON und Vertiv fungiert die Batterie nicht nur als Back up, sondern kann in Zeiten eines geringeren Verbrauchs oder hoher Eigenerzeugung den Strom in die andere Richtung, also in das öffentliche Stromnetz, einspeisen. Das Unternehmen nimmt dann am Regelenergiemarkt teil, vermarket dort Flexibilität, erschließt sich eine neue Einnahmequelle und stabilisiert nebenbei das Stromnetz.

Bei dieser komplexen Lösung entwickelt und installiert Vertiv die technische Infrastruktur, während E.ON die Schnittstelle zum Energiemarkt bildet. Das Batteriesystem wird dabei Teil des Virtuellen Kraftwerks von E.ON. Darin aggregiert das Energieunternehmen die verschiedenen Erzeuger und Verbraucher und übernimmt deren Vermarktung. Gewerbe- und Industriekunden erhalten so einen garantierten Erlös.
In kritischen Energie-Infrastrukturen werden heute häufig Bleibatterien eingesetzt. Im Zuge einer Modernisierung empfehlen die Partner den Einsatz von Lithium-Batterien. Sie sind kleiner, leichter und haben eine größere Anzahl von Lade-Entladezyklen. Neben einer längeren Lebensdauer erreichen Lithium-Batterien auch eine höhere Energiedichte und funktionieren in einem breiteren Temperaturbereich. Für einen Einsatz am Energiemarkt sind Lithium-Batterien damit hervorragend geeignet.

Dazu Bernd Schumacher, CEO von E.ON Connecting Energies: „Unsere Energiewelt wird zunehmend dezentral. Mit dem gemeinsamen Angebot von E.ON und Vertiv wappnen wir unsere Kunden für diesen Wandel. Ihre Anlagen leisten einen Beitrag zur Energiewende, von der sie sogar profitieren. Dieser wirtschaftliche und gleichzeitig nachhaltige Ansatz ist ein Gewinn für alle.“

Reinhard Purzer, Geschäftsführer von Vertiv in Deutschland, sagt: „Viele unserer USV-Kunden hören sicherlich gerne, dass sie ihre batteriegestützten USV-Systeme jetzt auch abseits ihrer eigentlichen Bestimmung gewinnbringend einsetzen können. Durch unsere Partnerschaft mit E.ON erschließen wir unseren Kunden diese Möglichkeit auf einfache Art und Weise. Im Gegenzug können Kunden von E.ON, die noch keine USV-Anlage besitzen, die für die Teilnahme am Regelenergiemarkt geeignet ist, bequem unser gemeinsames Angebot nutzen. Eine tolle Chance für alle Beteiligten!“

E.ON und Vertiv präsentieren die neue Lösung bei der Messe „The smarter E Europe“ vom 20. bis 22. Juni in München.

Über E.ON
E.ON ist ein internationales privates Energieunternehmen mit Sitz in Essen, das sich auf die Geschäftsfelder Energienetze, Kundenlösungen und Erneuerbare Energien konzentriert. Als eines der größten Energieunternehmen Europas übernimmt E.ON eine führende Rolle bei der Gestaltung einer sauberen, digitalen und dezentralen Welt der Energie. Dazu entwickelt und vertreibt das Unternehmen Produkte und Lösungen für Privat-, Gewerbe- und Industriekunden. Im Geschäftsjahr 2017 haben 40.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von 38 Mrd. Euro erwirtschaftet. Rund 32 Millionen Kunden beziehen Strom, Gas, digitale Produkte oder Lösungen für Elektromobilität und Energieeffizienz von E.ON.

Über Vertiv
Vertiv entwirft, baut und wartet kritische Infrastrukturen für zentrale Anwendungen in Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerken sowie in gewerblichen und industriellen Anlagen. Vertiv ist aus Emerson Network Power hervorgegangen und versorgt die gegenwärtig wachsenden Märkte für mobile Endgeräte und Cloud Computing mit einem Portfolio von Lösungen für die Stromversorgung sowie das Temperatur- und Infrastruktur-Management, unter anderem mit den Marken Chloride®, Liebert®, NetSure™ und Trellis™. Weitere Informationen finden Sie unter Vertiv.de.

Firmenkontakt
Vertiv GmbH
Kathrin Fischhaber
Lehrer-Wirth-Strasse 4
81829 München
089 42004 225
kathrin.fischhaber@vertivco.com
https://www.vertivco.com/de-emea/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Anna Erhardt
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
(0)89 / 41 95 99-65
vertiv@maisberger.com
https://www.maisberger.de/

Visueller Content bleibt Trend: Hootsuite integriert Pinterest

Die Integration mit Pinterest ermöglicht die Vorausplanung und Veröffentlichung von Pins direkt aus Hootsuite. Damit können Hootsuite-Kunden visuellen Content nutzen und Marken und Kundenbeziehungen durch attraktives Bildmaterial stärken.

Hamburg, 8. Mai 2018 – Die weltweit meistgenutzte Plattform für Social-Media-Management Hootsuite hat eine internationale Partnerschaft mit Pinterest geschlossen, die es ihren Kunden erlaubt, Inhalte vorauszuplanen und direkt aus Hootsuite auf Pinterest zu veröffentlichen. Global vertrauen über 16 Millionen Nutzer, darunter mehr als 80 Prozent der Fortune-1000-Unternehmen, auf Hootsuite.

Laut Hootsuites Report “ Social Media Trends 2018“ gewinnt der Einsatz von visuellen Elementen wie Bildern und Fotos für das Engagement mit Kunden und Followern in den sozialen Medien weiterhin an Bedeutung.
„Die umfassende native Integration von Pinterest in die Hootsuite-Plattform ist ein weiterer Social-Media-Meilenstein, von dem unsere Kunden profitieren werden. Die Begeisterung der Social-Media-Nutzer für visuellen Content lässt sich damit für die Kundenbeziehungen kapitalisieren und skalieren,“ erklärt Penny Wilson, CMO bei Hootsuite. „Die visuellen Reize von Pinterest haben sich bereits als starker Umsatzmotor für Consumer- und Lifestyle-Marken erwiesen. Unsere strategische Partnerschaft mit Pinterest stärkt die Rolle von Hootsuite als Branchenführer und verschafft unseren Kunden die Möglichkeit, die visuellen Aspekte ihrer Marken, Geschäftsfelder und Kundenbeziehungen strategisch in Szene zu setzen.“

Mit weltweit über 200 Millionen monatlich aktiven Nutzern, Tendenz steigend, gehört Pinterest zu den Umsatztreibern. Traffic aus Pinterest führt 3,8 Mal eher zu einem Kauf. Der Erfolg von Pinterest als visuelle Plattform liefert vor allem einen Mehrwert für Marken mit E-Commerce- und Produktseiten, der sich in einem jährlichen Wachstum von 40 Prozent zeigt. In Deutschland belegt Pinterest zusammen mit Twitter bereits den fünften Platz der meistgenutzten Social-Media-Netzwerke. Zu diesem Ergebnis kommt der jährliche Report “ Digital in 2018“ von Hootsuite und der Digital-Agentur We are Social.

Ab heute können Hootsuite-Kunden visuellen Content für ihre Pinterest-Boards sicher und in Teamarbeit terminieren und direkt veröffentlichen. Hootsuite Impact-Anwender können zudem die Entwicklung ihrer Pinterest-Accounts messen und die Performance von Pins im Rahmen von integrierten Marketing- und Kampagnenstrategien analysieren.

Hootsuite-Kunden können ihren Social-Media-Content auf Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube, Google+, WordPress und jetzt auch auf Pinterest veröffentlichen und mit ihren Kunden über die Hootsuite-Plattform interagieren – alles über ein einziges Dashboard. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft wird Hootsuite in die Reihe der Content-Marketing-Partner von Pinterest aufgenommen.

Weitere Informationen:
– Zur Integration mit Pinterest: http://hootsuite.com/pinterest
– Media Kit: https://hootsuite.com/de/about/media-kit

Über Hootsuite
Hootsuite ist die am meisten verwendete Social-Media-Management-Plattform mit weltweit über 16 Millionen Nutzern. Gegründet wurde das Unternehmen 2008 von Ryan Holmes in Vancouver, Kanada. Hootsuite ist heute an acht internationalen Standorten mit knapp 1.000 Mitarbeitern vertreten. Die Plattform liefert zentral Content aus, misst und analysiert Social-Media-Aktivitäten in Echtzeit und ist um über 100 Business-Applikationen wie SAP Hybris, Adobe Creative Cloud und Adobe Stock erweiterbar. Das intuitive Dashboard ermöglicht das einfache Handling von zahlreichen sozialen Netzwerken, darunter Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, YouTube, Instagram, WeChat und WordPress und kann auf die spezifischen Erfordernisse von Unternehmen angepasst werden. So bauen Anwender Kundenbeziehungen auf, analysieren die Bedürfnisse des Marktes und steigern ihren Umsatz.
Weitere Informationen unter www.hootsuite.com/de

Firmenkontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam Ghazvini
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.hootsuite.com/de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

valantic und Thomson Reuters intensivieren ihre Zusammenarbeit

Side-by-Side-Integration von iQbonds und Eikon

valantic und Thomson Reuters intensivieren ihre Zusammenarbeit

Side-by-side Integration: iQbonds meets Eikon

Magdeburg, 16. April 2018: Die beiden international agierenden Unternehmen valantic Trading Solutions AG und Thomson Reuters haben angekündigt, ihre erfolgreich bestehende Kooperation noch weiter zu vertiefen. Den Kern der Zusammenarbeit bildete bisher neben dem Know-how-Transfer vor allem die Anbindung der valantic Handelslösungen an die Informations- und Handelsplattformen von Thomson Reuters. Nun steht die Einbindung von Eikon in iQbonds im Fokus. Von dieser Entscheidung werden die Kunden beider Unternehmen, insbesondere Banken und Trader beim Handel mit Finanzprodukten profitieren.

-Side-by-Side-Integration von iQbonds und Eikon
-Effizienzsteigerung für den Handel
-Nahtlose Verbindung mit Tradern und Liquiditätspools

Das deutsche Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Magdeburg und der Medien- und Finanzinformationsanbieter Thomson Reuters arbeiten bereits seit mehreren Jahren proaktiv und mit großem Erfolg zusammen. Nun wollen die beiden Unternehmen die Kooperation weiter vorantreiben und die jeweiligen Softwarelösungen für den Banken- und Tradingbereich noch enger miteinander verbinden. Den ersten Schritt bildet eine Side-by-Side-Integration von iQbonds und Eikon. Bei iQbonds handelt es sich um eine ganzheitliche Komplettlösung der valantic Trading Solutions AG für den elektronischen Handel mit Anleihen und anderen Zinsprodukten, die Aspekte wie Pricing und Marketmaking sowie die Marktanbindungen vereint. Die leistungsstarke Software besticht dabei nicht nur durch zahlreiche hilfreiche Features, sondern wird auch den gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen und Herausforderungen des Bondhandels problemlos gerecht. Mit Eikon bietet Thomson Reuters Interessenten sowohl auf dem Desktop als auch auf kompatiblen mobilen Geräten nützliche Analysen, Informationen und Nachrichten, die sich dabei durch eine hohe Relevanz und Glaubwürdigkeit auszeichnen. Zudem hilft die Software Tradern dabei, sich mit Kollegen und Liquiditätspools zu verbinden.

Alexandre Hardouin, Head of Fixed Income Desktop, Trading, Financial & Risk bei Thomson Reuters, sieht die Intensivierung der Kooperation positiv: „Die Zusammenarbeit mit valantic ist für uns ein wichtiger Erfolgsfaktor, weil die gelieferten Lösungen den Händlern einen echten Mehrwert schaffen. Zusammen bilden Eikon und iQbonds einen integrierten End-to-End-Workflow für den Fixed-Income-Handel.“ Der Vorstandsvorsitzende von valantic Trading Solutions AG, Dietmar Jakal, urteilt ähnlich: „Als einer der wichtigsten Anbieter von Finanzinformationen überhaupt ist Thomson Reuters für uns ein starker und wichtiger Partner. Von der Kooperation im Allgemeinen und der technischen Anbindung unserer Software im Speziellen werden aber nicht nur unsere beiden Unternehmen, sondern vor allem auch die Nutzer und Marktteilnehmer profitieren.“ So können Händler durch die Side-by-Side-Integration zu einer gleichermaßen schnellen wie effizienten Preisentscheidung gelangen. Dabei erhalten sie zum jeweils selektierten Bond alle relevanten Informationen – etwa Marktnews und Quotes – angezeigt und können so dank der breiteren Informationsbasis noch bessere Entscheidungen treffen.

Über Thomson Reuters
Thomson Reuters ist einer der weltweit führenden Medien- und Finanzinformationsanbieter. Das global agierende Unternehmen mit Sitz in New York City und New York entstand im April 2008, als die kanadische Thomson Corporation mit Reuters die größte Nachrichtenagentur der Welt übernahm. Der Konzern setzt mir knapp 46.000 Mitarbeitern jährlich mehr als 11 Milliarden US-Dollar um.

Über valantic Trading Solutions AG
Die valantic Trading Solutions AG ist ein innovatives Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Magdeburg. Wir entwickeln seit über 18 Jahren erfolgreich zukunftsweisende IT-Lösungen für den nationalen und internationalen Banken- und Finanzsektor. Unsere Kunden setzen auf eine enge partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie auf das fachliche Know-how unserer rund 150 IT- und Finanzspezialisten an den Standorten Magdeburg, Frankfurt am Main und München.
Wir gehören zu valantic, einem der am schnellsten wachsenden Anbieter für zukunftsweisende IT-Lösungen, Standardsoftware und Consulting im europäischen Raum. Wir bewältigen mit über 600 Mitarbeitern an 15 Standorten die zentralen Herausforderungen der Digitalisierung mit einer einzigartig flexiblen Organisation und operativer Exzellenz.
Die ehemalige icubic AG wurde im Dezember 2014 Teil der DABERO Service Group und firmierte im November 2017 zur valantic Trading Solutions AG.

Kontakt
valantic Trading Solutions AG
René Lemme
Mittelstraße 10
39114 Magdeburg
03915980941
rene.lemme@ts.valantic.com
http://www.valantic.com

Devoteams GOLD Partnerschaft mit ServiceNow

Devoteams GOLD Partnerschaft mit ServiceNow

(Bildquelle: Devoteam)

– Neue Dimensionen bei Business Services
– GOLD Partnerschaft in den Bereichen SALES und SERVICE

Weiterstadt, 10. April 2018 – Professionelle Erfahrung, überzeugende Kompetenzen bei Beratung, Integration und Erweiterung von ServiceNow-Lösungen sowie zufriedene Kunden sind primäre Voraussetzungen für die Verleihung von GOLD Stati im Partnerprogramm der in Santa Clara in Kalifornien angesiedelten Service Now Inc. Das multinationale IT Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen Devoteam (Euronext Paris: DVT) ist GOLD-Partner von ServiceNow in den Geschäftsfeldern SALES und SERVICE.

Die Zusammenarbeit von Devoteam und ServiceNow bietet Geschäftskunden neue attraktive Möglichkeiten bei der Erschließung alternativer Vertriebskanäle, bei der Entwicklung von kundenfreundlichen Diensten (Customer Experience) und bei der Umsetzung von mobilen und webbasierten Geschäftsmodellen. Die ServiceNow Partnerschaft ist eine von drei strategischen Partnerschaften des europäischen Digitalisierungsspezialisten Devoteam.

Die marktführende Software Suite aus der Cloud von ServiceNow ist dabei Orchestrator der Prozesse und gleichzeitig Automationsmotor. Devoteam differenziert sich über ein ganzheitliches Beratungs- und Realisierungspaket, dazu gehören u.a.:

– ein ganzheitlicher Ende-zu-Ende Lösungsansatz
– eine methodische Vorgehensweise in der Prozessberatung und bei der Digitalisierung,
– langjährige Erfahrung im Service Management,
– tiefgehende Expertise zur Enterprise Service Management-Software aus der Cloud von ServiceNow
– und die professionelle Expertise in den Bereichen Identity Management und Security.

Über dieses Gesamtpaket realisiert Devoteam nachhaltige Wettbewerbsvorteile für Geschäftskunden.

Auf die Frage nach den relevanten Kundennutzen, die die strategische Partnerschaft zwischen Devoteam und ServiceNow den Geschäftskunden bietet, verweist der zuständige Director bei der Devoteam GmbH, Rainer Knorpp, gerne auf App-Unternehmen in der Shared Economy, wie Uber oder Airbnb. Diese Unternehmen haben bei den Business Services neue Wege beschritten, haben traditionelle Geschäftsmodelle revolutioniert, neue Wertschöpfungen und professionellere sowie kundenfreundlichere Service-Leistungen unabhängig von Legacy Strukturen geschaffen. Der Konsument ist bei einem Geschäftsvorfall, ob bei der Nutzung einer Dienstleistung, beim Kauf, bei einer Bestellung oder bei einem Service-Problem, etc., immer und überall, auf jedem Endgerät und zu jeder Tageszeit, über die aktuellen Stati der Geschäftsabwicklung informiert. Die anstehenden Prozessschritte sind transparent für den Nutzer, die Leistungserbringung kann nach Abschluss bewertet werden und das Entgelt für die Leistung wird voll automatisiert abgerechnet und abgebucht.

„Unser Ziel ist es über die Partnerschaft zwischen Devoteam und ServiceNow derartige ganzheitliche Ansätze unter gleichzeitiger Gewährleistung der Sicher-heitsanforderungen und der Einhaltung der Compliance in die B2B Welt zu übertragen. Damit werden wir für unsere Geschäftskunden neue Dimensionen bei Business Services erschließen,“ erklärt Rainer Knorpp, Director für Identity, Security & Service Excellence bei der Devoteam GmbH.

Devoteam ist ein multinationales IT Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen und aufgrund des professionellen SMACS (Social, Mobile, Analytics, Cloud, Security) Portfolios bevorzugter Partner von Geschäftskunden für das Management der Digitalen Revolution. „… we are #DigitalTransformakers“.
Devoteam ist im Markt etabliert. Europaweit vertrauen branchenübergreifend namhafte Unternehmen auf die innovativen Beratungspakete sowie die agilen und kosteneffizienten IT Lösungen. Devoteam differenziert sich über ein umfassendes Consulting Know-how, langjährige Lösungsexpertise und über State-of-the-Art Produktpartnerschaften in Geschäftsfeldern, wie Agile IT Platforms, Digital Workspace, Business Process Excellence, Digital Experience, Cyber Security und Data as a Service. Mit mehr 5.195 Experten weltweit und mehr als 30 Jahren Erfahrungen als IT-Dienstleistungshaus ist Devoteam ein verlässlicher und zukunftssicherer Partner.

In Deutschland ist Devoteam mit ca. 250 Professionals in Weiterstadt, Köln, Hamburg, Stuttgart, Erfurt und München vertreten. Im Jahr 2017 erzielte Devoteam in 17 Ländern in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten (EMEA) einen Umsatz von mehr als 540 Millionen Euro. Devoteam ist seit Oktober 1999 an der Euronext in Paris (ISIN: FR 0000073793) notiert.

Kontakt
Devoteam GmbH
Jürgen Martin
Gutenbergstraße 10
64331 Weiterstadt
+49 6151 868-7487
info@devoteam.de
http://www.devoteam.de

Vertiv wird Mitglied der Ericsson Energy Alliance um die Entwicklung von Next Generation Networks voranzutreiben

Ziel der weltweiten vertikalen Partnerschaft ist es, die Telekommunikationszugangsnetze im Wettlauf um 5G zu stärken

Vertiv wird Mitglied der Ericsson Energy Alliance um die Entwicklung von Next Generation Networks voranzutreiben

(Bildquelle: @Vertiv)

Vertiv wurde ausgewählt, sich der Ericsson Energy Alliance, einer wettbewerbsfähigen Ökosystem- und Managementschnittstelle, anzuschließen. Das Bündnis zielt darauf ab, den Marktanteil und das Umsatzwachstum zu steigern und gleichzeitig die Zugangsnetze in Richtung 5G auszubauen. Grundlage für die langfristige Kooperation ist die enorme globale Reichweite von Vertiv, die einzigartige Produktkompetenz und Servicequalität des Unternehmens, aber auch die Schnelligkeit und Flexibilität seiner erstklassigen Forschungs-, Entwicklungs- und Engineering Teams.

Die Allianz ist Bestandteil des Ericsson Radio Site Systems, das sämtliche Komponenten von Standort-Infrastrukturen umfasst, die erforderlich sind, um Mobilnetzbetreibern maximale Netzwerkleistung und Betriebseffizienz zu sichern. Die Partnerschaft soll Ericssons Wettbewerbsfähigkeit steigern, das Portfolio des Unternehmens durch verbesserten Zugang zu neuen Technologien erweitern, den regionalen Verkaufssupport stärken und ein kohärentes Ökosystem zur Unterstützung von Telekommunikationsnetzen und 5G-Bereitstellungen schaffen. Die Allianz ermöglicht den beiden Unternehmen ebenso eine enge Zusammenarbeit bei der Planung und Entwicklung ihrer strategischen Produktportfolios. Ericsson und Vertiv versprechen sich davon Synergien bei Forschung und Entwicklung sowie bei den Markteinführungszeiten.

Im Rahmen der Ericsson Energy Alliance bietet Vertiv eine breite Palette maßgeschneiderter OEM (Original Equipment Manufacturer)-Stromversorgungssysteme und -gehäuse an, einschließlich Solar-Hybrid-Lösungen für netzferne Standorte oder solche mit schlechter Netzanbindung. Hinzu kommen die globalen Produkt-, Lösungs- und Serviceangebote von Vertiv, die allen regionalen Anforderungen gerecht werden.

Nishant Batra, Head of Product Area Network Infrastructure, Ericsson, erklärt: „Die Netzwerkentwicklung beginnt beim Standort. Dafür ist diese Partnerschaft für alle Seiten von Vorteil. Wir arbeiten schon lange erfolgreich mit Vertiv zusammen und wissen, dass wir auf die große Erfahrung, das starke Portfolio und die globale Präsenz von Vertiv zählen können. Zusammen vereinen die Mitglieder der Allianz das Beste aus ihren Technologien, Kompetenzen und Fähigkeiten im Mobilfunkbereich, um dem Markt ein breiteres, flexibleres und wettbewerbsfähiges Portfolio bieten zu können. Das Ericsson Radio System unterstützt die Service Provider dabei ihre 5G-Technik weiterzuentwickeln. Wir wollen noch weitere Zulieferer für zusätzliche Produktkategorien einbeziehen und achten dabei vor allem auf nachhaltige Energienutzung. Denn die Service Provider wollen und fordern eine nahtlose Weiterentwicklung. Mit der Ericsson Energy Alliance können wir ihnen genau das bieten.“

„Diese Allianz spiegelt unsere klare Ausrichtung auf Forschung und Entwicklung als Schlüssel zur Bewältigung der zahlreichen Herausforderungen unserer schnelllebigen digitalen Welt wider“, ergänzt Giordano Albertazzi, EMEA-Präsident von Vertiv. „Die Partnerschaft mit Ericsson ermöglicht unseren beiden Unternehmen, ihre Kräfte zu bündeln und ein langfristiges, profitables Wachstum zu sichern, indem wir noch einflussreicher und wettbewerbsfähiger auf dem Markt werden“.

Die Ericsson Energy Alliance hat für Kunden in Mexiko, Saudi-Arabien, Tansania und Indonesien bereits effektive Ergebnisse erzielt.

Über Ericsson
Ericsson ermöglicht es Kommunikationsdiensteanbietern, die verfügbare Konnektivität optimal zu nutzen. Das Unternehmensportfolio umfasst die Business-Segmente Networks, Digital Services, Managed Services und Emerging Business. Mit dieser Konzeption wollen wir unseren Kunden dabei helfen, in der digitalen Welt zu bestehen, ihre Effizienz zu steigern und sich neue Einnahmequellen zu erschließen. Mit seinen Investitionen in Innovation hat Ericssons Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt die Vorteile von Telefonie und mobilem Breitband verfügbar gemacht. Die Ericsson-Aktie ist an der Nasdaq in Stockholm und an der Nasdaq in New York notiert. www.ericsson.com/de/de

Über Vertiv
Vertiv entwirft, baut und wartet kritische Infrastrukturen für zentrale Anwendungen in Rechenzentren, Kommunikationsnetzwerken sowie in gewerblichen und industriellen Anlagen. Vertiv ist aus Emerson Network Power hervorgegangen und versorgt die gegenwärtig wachsenden Märkte für mobile Endgeräte und Cloud Computing mit einem Portfolio von Lösungen für die Stromversorgung sowie das Temperatur- und Infrastruktur-Management, unter anderem mit den Marken Chloride®, Liebert®, NetSure™ und Trellis™. Im Geschäftsjahr 2016 betrug der Umsatz 4,4 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter Vertiv.de.

Firmenkontakt
Vertiv
Christine Wildgruber
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089 41 95 99 27
vertiv@maisberger.com
http://www.vertivCo.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Anna von Trips
Claudius-Keller-Str 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 29
vertiv@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Devoteam Premier Business Partner von Red Hat

Devoteam Premier Business Partner von Red Hat

(Bildquelle: Devoteam)

– Enge Kooperation in Geschäftsfeldern DevOps, Cloud Infrastructure, Cloud Automation & Management
– „OpenShift“ Container Anwendungsplattform als Enabler für Agile IT
– Devoteam ist Red Hat Premier Partner in 5 Ländern in Europa

Weiterstadt, 26. März 2018 – Die Digitale Transformation ist Programm. Digitale, häufig auch disruptive Konzepte wachsen überdurchschnittlich. Doch wie reagieren die IT-Abteilungen auf diese Veränderungen, die sie zwingen, agil zu reagieren um den Geschäftsanforderungen gerecht zu werden? Wichtig ist hierbei vor allem die Wahl eines qualifizierten Partners. Devoteam, das multinationale IT Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen (Euronext Paris: DVT) positioniert sich im Markt mit einer strategischen Partnerschaft mit Red Hat, einem der weltweit führenden Open Source Softwareunternehmen aus Raleigh, North Carolina.

Devoteam ist bereits Premier Business Partner und Solution Provider von Red Hat für Cloud Infrastrukturen in 5 Ländern in Europa: Deutschland, Frankreich, Niederlande, Großbritannien und Belgien.

Die Enterprise IT Abteilungen befinden sich derzeit in einem Transformationsprozess, verfolgen neue Ansätze und setzen auf moderne Werkzeuge. Anwendungsplattformen mit einer Architektur, die Entwicklern eine breite Auswahl an Komponenten für hybride Cloud-Infrastrukturen bieten, sind ein bevorzugter Weg zur Enterprise Cloud-Adaption.

Hybride IT-Architekturen aus virtualisierten On-Premise-, gehosteten Infrastrukturen, private Cloud-Umgebungen und öffentlichen Cloud-Infrastrukturen, stellen Nutzern professionelle Funktionen und Business Services bereit. PaaS Angebote und Application-Development-Plattformen, wie Red Hat“s „OpenShift“, bieten u.a. Self-Service-Provisioning für effiziente DevOps Prozesse.

Red Hat adressiert auch Themen, wie Cloud Automation mit „Ansible Engine“ und Cloud Management mit „CloudForms“. Damit werden Virtualisierungs-, VMware- und Hyper-V-Umgebungen, sowie OpenStack- und Microsoft Azure-, Amazon- und Google Cloud Plattform-Infrastrukturdienste für private und öffentliche Clouds unterstützt. Die Integrationen mit der Konfigurationsautomatisierung „Ansible Tower“, mit „Satellite“ für Linux Systemmanagement und „Insights“ für proaktive Sicherheits- und Leistungsüberwachung machen „CloudForms“ zum Fixpunkt für die Hybrid-Multivendor-Virtualisierung.

„Wir setzen in unserer Partnerschaft mit Red Hat zwei Schwerpunkte, zum einen bauen wir Agile IT mit DevOps aus und zum anderen setzen wir auf die Transformation in Cloud Umgebungen. „OpenShift“ als Anwendungsentwicklungsplattform erleichtert es Kunden professionelle, zeitnahe und überzeugende Anwendungen und Funktionen in ihren komplexen und heterogenen IT-Umgebungen bereitzustellen. Gleichzeitig unterstützt „OpenShift“ wichtige IT-Initiativen, wie Containerisierung, Microservices und Cloud-Migrationsstrategien. Für uns ist „OpenShift“ erfolgskritisch und hat sich in Kundenprojekten bewährt, insbesondere hinsichtlich der Kostenreduzierung sowohl bei den Entwicklungsplattformen als auch den Infrastrukturen“, erklärt Andreas Klinger, Geschäftsführer bei der Devoteam GmbH.

„Bei den Themen Cloud Infrastruktur und Automatisierung bringt Devoteam langjährig erprobte professionelle Skills und Erfahrungen hinsichtlich der Automatisierung der Konfiguration, der Provisionierung und dem Betrieb von Netz- und IT-Infrastrukturen in die Partnerschaft ein, was in Kombination mit Red Hat den Kunden einen nachhaltigen Nutzen garantiert“, so Andreas Klinger weiter.

Devoteam ist ein multinationales IT Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen und aufgrund des professionellen SMACS (Social, Mobile, Analytics, Cloud, Security) Portfolios bevorzugter Partner von Geschäftskunden für das Management der Digitalen Revolution. „… we are #DigitalTransformakers“.
Devoteam ist im Markt etabliert. Europaweit vertrauen branchenübergreifend namhafte Unternehmen auf die innovativen Beratungspakete sowie die agilen und kosteneffizienten IT Lösungen. Devoteam differenziert sich über ein umfassendes Consulting Know-how, langjährige Lösungsexpertise und über State-of-the-Art Produktpartnerschaften in Geschäftsfeldern, wie Agile IT Platforms, Digital Workspace, Business Process Excellence, Digital Experience, Cyber Security und Data as a Service. Mit mehr 5.195 Experten weltweit und mehr als 30 Jahren Erfahrungen als IT-Dienstleistungshaus ist Devoteam ein verlässlicher und zukunftssicherer Partner.

In Deutschland ist Devoteam mit ca. 250 Professionals in Weiterstadt, Köln, Hamburg, Stuttgart, Erfurt und München vertreten. Im Jahr 2017 erzielte Devoteam in 17 Ländern in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten (EMEA) einen Umsatz von mehr als 540 Millionen Euro. Devoteam ist seit Oktober 1999 an der Euronext in Paris (ISIN: FR 0000073793) notiert.

Kontakt
Devoteam GmbH
Jürgen Martin
Gutenbergstraße 10
64331 Weiterstadt
+49 6151 868-7487
info@devoteam.de
http://www.devoteam.de

Ist Treue in der Partnerschaft möglich?

Jeder Mensch wünscht sich Treue in der Partnerschaft. Jeder Zweite bricht sie allerdings auch. In diesem Zwiespalt stehen viele Beziehungspartner. Manche denken gar, es sei unmöglich treu zu sein.

Ist Treue in der Partnerschaft möglich?

Treue ist die Basis für glückliche Beziehungen

Jeder Mensch wünscht sich Treue in der Partnerschaft. Jeder Zweite bricht sie allerdings auch. In diesem Zwiespalt stehen viele Beziehungspartner. Manche denken gar, es sei unmöglich treu zu sein.

Persönliche Probleme meiste Ursache für Untreue

Partner werden in einer Beziehung werden meist untreu, wenn sie persönliche emotionale und soziale Probleme haben. Wenn die Ehe und Beziehung gut läuft, dann ist Treue kein Thema. Die Beständigkeit der Partnerschaft ist gewährleistet.

Solange die Partnerschaft auf „gesunden Beinen“ steht und auch lebendig bleibt, besteht keine Gefahr für Untreue. Hilfreich ist es auch, wenn beide Partner die gleiche Lebenseinstellung haben und beispielsweise christliche Werte wie Liebe und Treue ins Zentrum ihres Miteinanders stellen. Dies ist in der Regel sehr erfolgsversprechend für eine treue Beziehung.

Den Einzug der Langeweile verhindern

Langeweile ist eine oft verschwiegene Ursache für das moralische Fehlverhalten. Entweder spricht man nicht darüber oder nimmt die Situation gar nicht als so gravierend wahr. Der Alltag ist halt Alltag, er muss bewältigt werden. Und der kann hart zuschlagen. „Das gemeinsame Leben verläuft dann eingleisig und ohne Abwechslung. Hier ist es belebend, wenn das Paar ein gemeinsames Projekt plant, das beide wieder näher zueinander führt“, so die Kommunikationsfachfrau.

Gut geeignet sind beispielsweise ein soziales Engagement oder aber auch eine gemeinsame Reise, die man schon lange zusammen vor hatte. Manche Paare kümmern sich gern gemeinsam liebevoll um den Nachwuchs und um hilfsbedürftige Eltern.
Wer den Blick auf die nächsten Mitmenschen gerichtet hält, ist oft auf dem richtigen Weg. Das bewirkt, sich verantwortlich zu fühlen für das Wohl der anderen. Man ist nicht mehr selber derjenige, um den sich die Welt dreht. Die Treue in der Partnerschaft ist dann ganz selbstverständlich.

Treue ist immer noch zeitgemäß

Ist Treue und das Sich-um-andere-kümmern überhaupt noch zeitgemäß?. Forscher meinen, ja, das ist es. Viele Prominente in den Medien zeigen zwar ein anderes Vorbild. Aber der Einzelne muss sich davon nicht beeinflussen lassen. Je stärker die eigene Überzeugung und das Wertgefühl sind, je treuer kann man selber sein.

Treue ist unabhängig von Modeerscheinungen. Diesem allgemein gültigen Wert wird vielleicht nicht mehr viel Bedeutung zugemessen. Dennoch entspringt sie einem grundlegenden menschlichen Bedürfnis.

Noch mehr Aspekte und Informationen zum Thema „Treue in der Partnerschaft“ finden Sie hier:christinespranger.blogspot.co.at/2016/10/treue-in-der-par…

Der Artikel „Innere Ruhe finden“ könnte Sie ebenfalls interessieren. Lesen Sie hier:harmonie-in-der-partnerschaft.blogspot.co.at/2016/08/inne…

Viele weitere interessante Beiträge rund um das Thema Beziehung und Partnerschaft finden Sie im Blog „Harmonie in der Partnerschaft“ unter harmonie-in-der-partnerschaft.blogspot.co.at

Christine Spranger, Journalistin und Kommunikationsfachfrau, Kapitelgasse 4, A-5020 Salzburg, christinespranger.blogspot.de, partnerschaft-und-beziehung.info, besttripp.de

Kontakt
Christine Spranger
Christine Spranger
Ludwig-Thoma-Str. 17
83435 Bad Reichenhall
086519058276
tine_spr@yahoo.de
http://christinespranger.blogspot.de

Weil´s so schee ist: Molkerei Müller und Andreas Gabalier verlängern Partnerschaft

Vertrag bestätigt: Andreas Gabalier bleibt Müller Markenbotschafter – Neue Frucht Buttermilch „Typ Steirischer Apfelstrudel“ rundet Winter-Sortiment ab

Weil´s so schee ist: Molkerei Müller und Andreas Gabalier verlängern Partnerschaft

Andreas Gabalier bleibt Markenbotschafter der Molkerei Müller (Bildquelle: Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG)

Aretsried, 29. September 2016. Das sind scheene Aussichten: Auch im nächsten Jahr ist Andreas Gabalier das Testimonial für die Müller Buttermilch! Damit bleibt der Markenbotschafter auch 2017 dem Motto „Wenn´s schee macht“ treu und folgt dem Geheimnis wahrer Schönheit. Speziell zur Verlängerung ihrer erfolgreichen Partnerschaft hat die Aretsrieder Molkerei sich von der steirischen Heimat des Buttermilch-Mannes inspirieren lassen und eine neue Frucht Buttermilch Wintersorte kreiert: „Typ Steirischer Apfelstrudel“ schmeckt wie frischer Apfelstrudel auf der Hütte und rundet die drei erfolgreichen Wiederholer-Sorten „Rote Traube Brombeere“, „Birne Quitte“ und „Orange Sanddorn“ aus dem Vorjahr genussvoll ab.

Was schee ist, soll auch schee bleiben: „Wir haben mit Andreas ein Wahnsinns-Jahr hinter uns – voller unglaublicher Highlights wie der größten Buttermilch-Party der Welt und aufregenden TV-Drehs“, fasst Ute Schubert, Marketingleitung bei der Molkerei Müller, die bisherigen Höhepunkte der Partnerschaft zusammen. „Andreas und unsere Buttermilch sind ein begehrtes Traumpaar, da war es nur logisch, die Partnerschaft um ein weiteres Jahr zu verlängern!“

„Partnerschaft bedeutet für mich Vertrauen, Treue und Ehrlichkeit. Mit der Molkerei Müller hat es gleich gefunkt. Es hat gepasst und passt immer noch. Wie erfolgreich das ist, zeigt auch die neue Frucht Buttermilch Sorte mit dem Geschmack Steirischer Äpfel aus meiner Heimat – eine große Ehre“, freut sich Andreas Gabalier und fährt augenzwickend fort: „Und das Beste ist: Dank der Buttermilch bleibe ich einfach schee!“

Fruchtiges Winterquartett

Die neue Frucht Buttermilch Sorte hat Andreas auch gleich zu seiner Lieblingssorte gekürt: Im „Typ Steierischer Apfelstrudel“ hat die Molkerei Müller erfrischende Buttermilch mit dem Geschmack Steirischer Äpfel neu kombiniert und zum wintertypischen Apfelstrudel veredelt.
Wieder da sind auch die beliebten Wiederholer-Sorten aus dem Vorjahr: Die „Rote Traube Brombeere“ verbindet Buttermilch mit dem Geschmack mild-süßer Trauben und dem fruchtig-saftiger Brombeeren. „Orange Sanddorn“ und „Birne Quitte“ vervollständigen den winterlichen Frucht Buttermilch-Genuss. Natürlich lassen sich alle vier aus der praktischen wiederverschließbaren Flasche trinken.

Die weiteren Aussichten? …Einfach schee!

Auch für das kommende Jahr plant die Molkerei Müller zahlreiche Highlights mit und rund um den Buttermilch-Mann. Schon jetzt finden Scheetrinker Buttermilch-Schönheitstipps, Rezepte, die aktuellen TV-Spots und vieles mehr unter www.wenns-schee-macht.de.

Bitte beachten Sie: Alle Bildrechte liegen bei der Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG

Über die Unternehmensgruppe Theo Müller

Die Holding steuert im Molkerei-Segment die Geschäfte von Tochterunternehmen mit eigenständigen starken Marken: Müller, Müller Milk & Ingredients, Weihenstephan, Sachsenmilch und Käserei Loose.

Handelsmarken und Basis-Milchprodukte wie Butter, H-Milch, Laktosepulver und Molkeprotein ergänzen das Portfolio. Neben den Milch verarbeitenden Töchtern gehören das Verpackungsunternehmen Optipack, das firmeneigene Logistikunternehmen Culina und Müller Naturfarm, eines der größten Frucht verarbeitenden Unternehmen in Deutschland, zur Unternehmensgruppe.

Teil der Unternehmensgruppe sind auch Aktivitäten im Bereich Convenience Food. Die Produktpalette umfasst damit auch namhafte Marken im Segment gekühlte Feinkostsalate, Saucen und Fischspezialitäten wie Homann, Nadler und weitere Marken der Homann-Gruppe. Außerdem ist das Filialgeschäft von Nordsee Teil der Gruppe.
Die Unternehmen der Gruppe unter der Führung von CEO Ronald Kers und Dirk Barnard stehen für 27.000 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von rund 6,5 Milliarden Euro.

www.muellergroup.com

Firmenkontakt
Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG
Nicole Schneider
Zollerstraße 7
86850 Aretsried
+49 8236 999-8354
+49 8236 999-93202
presse@muellermilch.de
http://www.muellermilch.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+ 49 (0)821/ 4508 7916
+ 49 (0) 821 -4508 -7920
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de