Neue BSH Brand in den Startlöchern

Home Connect erstmals als eigenständige Marke auf der IFA

Neue BSH Brand in den Startlöchern

Die „Not yet.“-Kampagne schafft den Spagat und kommuniziert Marke und Produkt.

Agentur dube. visuelle kommunikation realisiert ersten eigenständigen Markenauftritt von Home
Connect auf der IFA 2018.

Home Connect ist eine intelligente digitale Plattform, mit der Hausgeräte verschiedener Hersteller
bedient werden können. Ob über die Home Connect App oder Voice Control – alle
Hausgerätefunktionen können komfortabel genutzt und zahlreiche zusätzliche, über die
Gerätefunktionen hinausgehende Services rund um die intelligente Küche abgerufen werden. Mit einer
wachsenden Zahl von vielfältigen Kooperationspartnern im Ökosystem wird das Service-Angebot der
Plattform immer weiter ausgebaut.

2017 machte Home Connect mit neuem Webauftritt den ersten großen Schritt hin zur eigenständigen
Marke (w&v berichtete). Nun folgt der erste eigenständige kommunikative Auftritt der Marke auf der IFA
2018.

Kreation und Umsetzung der Kampagne verantwortet dube. visuelle kommunikation aus München,
die sich im Pitch durchgesetzt haben. Die Kreativen und Kommunikationsexperten um Inhaber Dietrich
Dube haben Erfahrungen mit großen Marken: Sie betreuten lange Jahre den internationalen Etat von
TASSIMO und sind seit nun mehr als 10 Jahren Kreativpartner der Sparte Hausgeräte bei Bosch.
Das Konzept der neu entwickelten Motive für die IFA setzt auf den User Stories der Home Connect
Webseite auf und macht die Kampagne zu einem konsequenten nächsten Schritt in der
Markenkommunikation. Die Herausforderung beschreibt Home Connect Brand Managerin Nadine
Singh-Glinski so: „Ziel des IFA Auftritts ist, Aufmerksamkeit für die Plattform sowie ein erstes Bild der
Marke Home Connect zu kreieren. Wir sind sehr zuversichtlich, dass uns das mit unserer „Not yet.“-
Kampagne gelingt.“

Die wiederkehrende Antwort „Not yet.“ in der Headline trägt den unausgesprochenen Subtext „but
soon, because it“s possible“ und unterstreicht die vielseitigen Möglichkeiten der Technologie von Home
Connect. Das Spannungsfeld aus emotionalen Motiven und pointierten Texten kommuniziert mit
gelungenem Aha-Effekt beides: Produkt-Features ebenso wie zentrale Werte der Marke. So schafft die
Kreation tatsächlich den Spagat: Produkt wie Marke in den Fokus zu rücken.

Sehen kann man die Kampagne ab dem 31. August auf der IFA in Berlin – das Produkt selbst
erleben in den Hallen von Siemens und Bosch.

dube. visuelle kommunikation ist eine inhabergeführte Werbeagentur aus München. Seit mehr als zehn
Jahren bietet das Team um Dietrich Dube Konzeption, Kreation und Umsetzung von digitalen und analogen
Formaten. Das Team dube. versteht sich als unkonventioneller Kreativpartner auf Augenhöhe.

Kontakt
dube. visuelle kommunikation
Kerstin Tonscheck
Hofmannstraße 5
81379 München
089 78576730
kerstin.tonscheck@dube.agency
http://www.dd-design.de

Weltweiter Verkaufstart: Ultimaker S5 in 30 Ländern vorgestellt

Ultimaker S5 an 50 Standorten über Distributoren erhältlich

Weltweiter Verkaufstart: Ultimaker S5 in 30 Ländern vorgestellt

Hannover – 16. Mai 2018 – Vertriebspartner von Ultimaker, weltweit führender Anbieter von Desktop-3D-Druckern, stellten jetzt den Ultimaker S5 an 50 Standorten in 30 Ländern im Rahmen verschiedener Events vor. Der primär für industrielle Anforderungen entwickelte Ultimaker S5 wurde erstmalig auf der Hannover Messe am 23. April präsentiert und ist ab sofort über das Ultimaker-Partnernetzwerk erhältlich.

„Das positive Feedback seit der Ankündigung des Ultimaker S5 ist überwältigend“, so Jos Burger, CEO von Ultimaker. „In Verbindung mit den weltweiten Partnerschaften mit führenden Unternehmen der Chemieindustrie können professionelle Anwender den 3D-Druck nun vollständig in bestehende Workflows integrieren. Ultimaker ist schnell gewachsen und ich bin stolz auf die weltweit initiierten Launches von unserem globalen Partnernetzwerk zur Einführung des zuverlässigen und zugänglichen 3D-Drucks von funktionsfähigen Prototypen, Fertigungswerkzeugen und Endprodukten. Unser globales Vertriebs- und Servicenetzwerk wurde zur Gewährleistung einer optimalen weltweiten Service- und Supportqualität umfassend geschult.“

Auch der exklusive deutsche Vertriebspartner von Ultimaker, iGo3D, stellte jetzt den neuen professionellen 3D-Drucker im Rahmen eines Events in Hannover vor. „Wir sind begeistert, den Ultimaker S5 so kurz nach der Bekanntgabe auf der Hannover Messe bereits jetzt schon präsentieren zu können und unseren deutschen Industriekunden verlässlich zur Verfügung zu stellen“, so Tobias Redlin, CEO von iGo3D. „Als deutscher Distributor freuen wir uns, unseren umfassenden Service und Support den Kunden begleitend anzubieten.“

Drei Wochen nach der Vorstellung des Ultimaker S5 ist die Pre-order-Phase abgeschlossen. Der Ultimaker S5 ist nun in Nordamerika und EMEA erhältlich. In Deutschland ist der 3D-Drucker über den Distributor iGo3D und dessen Reseller beziehbar.

Großes Interesse am Ultimaker S5 besteht vor allem von Seiten der Industrie. Unternehmen wie Volkswagen Autoeuropa und Bosch nutzen bereits heute Ultimaker 3D-Drucker für den Druck von Prototypen, Werkzeugen, Montagevorrichtungen und Halterungen. Mehrere Aufträge und eine große Nachfrage sorgen derzeit für eine geschätzte Lieferzeit von 4-6 Wochen für Bestellungen des S5.

Weitere Informationen sind unter www.ultimaker.com oder auf dem Blog nachzulesen. Das Vorstellungsvideo zum S5 findet man hier.

Ultimaker ist seit 2011 operativ tätig und hat sich im Laufe der Jahre zum Marktführer von leistungsstarken, professionellen und leicht zugänglichen Desktop-3D-Druckern entwickelt. Mit Niederlassungen in den Niederlanden, New York und Boston sowie Produktionsstandorten in Europa und den USA strebt das Team von über 300 Mitarbeitern kontinuierlich danach, die hochwertigsten 3D Drucker, Softwareprogramme und Materialien auf dem Markt anzubieten, um den Übergang zur lokalen, digitalen Fertigung zu beschleunigen.

Firmenkontakt
Ultimaker
Moniek Jansink
Watermolenweg 2
PN 4191 Geldermalsen
+31 (0)6 153 862 37
m.jansink@ultimaker.com
https://ultimaker.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 89
81675 München
089 41776113
ultimaker@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Go-live Norwegen – babymarkt.de vervollständigt europäischen Footprint

Go-live Norwegen - babymarkt.de vervollständigt europäischen Footprint

Freitag, 13. April 2018 +++ Am 4. April ist der norwegische Online Shop von babymarkt.de erfolgreich live gegangen. Mit pinkorblue.no ist die babymarkt-Familie in Skandinavien endlich komplett.

Ein weiteres Land mehr zeichnet sich nun auf der babymarkt.de-Weltkarte ab und stärkt das internationale Portfolio. pinkorblue.no soll zum Online Shop mit dem größten Sortiment im Norden aufgebaut werden.

Der norwegische Online Shop für Baby- und Kinderausstattung bietet jungen Familien ein schnell wachsendes Sortiment aus hochwertigen Produkten von sowohl skandinavischen als auch internationalen Marken – und das zu günstigen Preisen. Neben der Produkt-Auswahl soll auch das Beratungsangebot in den kommenden Monaten stark erweitert werden.

Bastian Salewsky, Geschäftsführer babymarkt.de GmbH: „Mit dem Launch von pinkorblue.no in Norwegen vervollständigen wir unseren europäischen Footprint. Wir sind stolz darauf, nun endlich Familien in ganz Skandinavien das beste Sortiment rund um Schwangerschaft, Baby und Kleinkind bieten zu können. Unser klares Ziel: die skandinavische Marktführerschaft.“

Über babymarkt.de
Die babymarkt.de GmbH (www.babymarkt.de) ist Europas führender Online-Anbieter für Baby- und Kinderausstattung. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Dortmund und beschäftigt mehr als 450 Mitarbeiter. Mit über 100.000 Artikeln von mehr als 300 Marken, bietet babymarkt.de die größte Produktauswahl an Kinderwagen, Autositzen, Kinderzimmer-Möbeln, Spielzeug, Mode, Pflegeprodukten und Babynahrung. Die Online Shops von babymarkt.de sind auf die Bedürfnisse von Kunden in 15 internationalen Märkten zugeschnitten: Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien, Polen, Spanien, Tschechien, Niederlande, Belgien, Schweden, Dänemark, Finnland und Norwegen. In Deutschland betreibt das Unternehmen zudem sechs stationäre babymarkt.de-Filialen. Drei Logistikzentren in Europa sorgen für einen schnellen und effizienten Versand. Kunden und Markenpartner profitieren vom breiten Angebot und der hohen Reichweite der Plattform babymarkt.de. Die Online Shops der babymarkt.de GmbH verzeichnen monatlich über 4 Mio. Besuche, von denen über 70 Prozent von mobilen Endgeräten kommen. Weitere Informationen finden Sie auf https://www.babymarkt.de/unternehmen/.

Unsere Online Shops:
https://www.babymarkt.de, https://www.baby-markt.at, https://www.baby-markt.ch, https://www.roseoubleu.fr, https://www.pinkorblue.it, https://www.pinkorblue.pl, https://www.rosaoazul.es, https://www.pinkorblue.cz, https://www.pinkorblue.nl, https://www.pinkorblue.be, https://www.pinkorblue.se, https://www.pinkorblue.dk, https://www.pinkorblue.fi, https://www.pinkorblue.no, https://www.babymarkt.cn

Kontakt
babymarkt.de GmbH
Janine Pratke
Wulfshofstraße 22
44149 Dortmund
+49 (0)231 – 829 78 131
presse@babymarkt.de
https://www.babymarkt.de

3D-Technologie verbindet sich mit exklusivem Lifestyle-Design

Individualität als Idee – Lifestyle und Trends als Motor

3D-Technologie verbindet sich mit exklusivem Lifestyle-Design

voxelworld_puja_lionel_theodore_dean

Rheinfelden, den 20.06.2016 – Nach einem Jahr Vorbereitungszeit startet VOXELWORLD mit dem 3D-Druck von Konsumprodukten und Kunstwerken. Das Besondere am Geschäftsmodell der VOXELWORLD ist der speziell hierfür entwickelte und programmierte Online-Konfigurator, der es Kunden ermöglicht, Produkte nach ihren Wünschen und Vorstellungen individuell anzupassen.

Individualität als Idee – Lifestyle und Trends als Motor

Vor ziemlich genau einem Jahr starteten die Gründer Michael Medweth und Oliver Cynamon das Projekt VOXELWORLD. Kern des gemeinsamen Start Ups ist die Vision einer Zukunft, in der Menschen ihr Bedürfnis nach Individualität im Hinblick auf den eigenen Lifestyle intensiver Ausdruck verleihen können. Deshalb geht es bei VOXELWORLD nicht um Massenproduktion, sondern um echte Maßanfertigung von Lifestyle-Produkten aus dem Konsumgüterumfeld und um die Möglichkeit, dass jeder bei der Produktgestaltung aktiv mitwirken und somit am Ende ein persönliches Unikat erschaffen kann.

Aus diesem Grund hat VOXELWORLD ein Produktsortiment aufgebaut, das sich rund um die Bereiche Home und Decor, Jewellery, Fashion, Fine Art sowie verschiedene Accessoires dreht. Erste Produkte sind bereits im Webshop zu sehen und zu erwerben, wobei das Produktangebot in den kommenden Wochen und Monaten ständig erweitert wird. Das Besondere an den Produkten sind nicht nur die Formen, der einzigartige Funktionszweck oder die speziellen Herstelltechniken, die erst durch eine intelligente Kombination aus konventionellen Produktionsverfahren und dem 3D-Druck möglich werden.
Das Besondere liegt vor allem im Design der Produkte, das durch eine intensive und exklusive Zusammenarbeit mit renommierten und erfahrenen Produktdesignern auf der ganzen Welt entsteht. Die Basisdesigns sowie die Kunsteditionen werden dabei ständig durch neue Trends und Lifestyle-Entwicklungen angepasst und ergänzt.

Entscheidet sich der Kunde im Webshop für das Basisdesign eines bestimmten Objekts, kann er das Produkt im Online-Konfigurator im Hinblick auf bestimmte Eigenschaften, z.B. Material, Farbe, Struktur, Größe, Beschriftung etc., verändern und somit seinen Vorstellungen entsprechend anpassen. Den Wünschen der Kunden sind dabei fast keine Grenzen gesetzt und werden deshalb bei VOXELWORLD nicht nur online, sondern auch im persönlichen Beratungsgespräch realisiert. Wird das Produkt vom Kunden bestellt, beginnt die Maßanfertigung im 3D-Druck. Das fertige Produkt wird anschließend geprüft, sorgfältig verpackt und dann weltweit nach Hause verschickt.

Auf der Seite www.voxelworld.info stehen Ihnen weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung.

VOXELWORLD ist ein Startup Unternehmen, das am 04. Juli 2015 von Michael Medweth und Oliver Cynamon aus der Taufe gehoben wurde. VOXELWORLD steht für individualisierbare Lifestyle-Produkte mit exklusivem Design. Bei uns finden Sie Angebote rund um die Themen Home&Decor, Fashion, Jewellery, Fine Art sowie verschiedene Accessoires. Das besondere an VOXELWORLD sind jedoch unsere Kunden, die jedes unserer Produkte entsprechend ihren Vorstellungen anpassen und so in ein persönliches Unikat verwandeln können. Wie das geht? Mit 3D-Druck und unserem Online-Konfigurator. Probieren Sie es aus und besuchen uns unter: www.voxelworld.info.

Kontakt
VOXELWORLD Shop
Oliver Cynamon
Peter-Krauseneck-Straße 16
79618 Rheinfelden (Baden)
07623 964 418
info@voxelworld.info
www.voxelworld.info

Flurfunk-App startet im April in Stuttgart

Flurfunk-App startet im April in Stuttgart und macht lokale Informationen auf neue Art verfügbar.

Flurfunk-App startet im April in Stuttgart

Im Rahmen des ersten Accelerator-Programms für Startups in Stuttgart wurde die App Flurfunk entwickelt. Zum Ende des Programms folgt nun der offizielle Start der App. Erste Marketingmaßnahmen (Infografik zu Clubs in Stuttgart) haben bereits für große Aufmerksamkeit gesorgt -seit April ist die App auch offiziell für alle im Appstore von Apple und Google Playstore verfügbar.

Flurfunk versteht sich als ortsbasiertes Netzwerk-so stehen anstelle von Themen oder Kontakten ausschließlich Standorte im Mittelpunkt. Über Flurfunk erhält der Nutzer standortbezogen relevante Nachrichten, Informationen zu Veranstaltungen und interessante Inhalte von anderen Nutzern. Auf diese Weise kreiert und verstärkt die App auf kreative, individuelle und frische Art ein Gefühl der Zusammengehörigkeit auf Basis von regionaler Verbundenheit. Die drei Stuttgarter Gründer Hannes Rang (32), Florian Fink (27) und Tobias Haas (29) möchten mit Flurfunk Menschen wieder vermehrt zurück in die analoge Welt holen-dafür setzen sie auf eine gezielte Abgrenzung zu bestehenden sozialen Netzwerken.

„Wir bieten spannende Informationen und Beschäftigungsmöglichkeiten in der Umgebung an“, so Tobias Haas, Mitbegründer von Flurfunk, „um so gegen den digitalen Überfluss an unwichtigen Information anzukämpfen. Wir glauben Menschen müssen wieder vermehrt an der realen Welt teilnehmen und Flurfunk ist dafür der ideale Impulsgeber.“

Zu Beginn konzentriert sich die App auf Stuttgart. Die nächste Phase beinhaltet den Start in weiteren Großstädten im deutschsprachigen Raum und anschließend die Internationalisierung der App.

Der Anfang zum Ende
Die App wurde bereits seit 2014 als Hobbyprojekt in der Freizeit der Gründer entwickelt, wirklich konkret wurde es mit der Aufnahme in das Accelerator-Programm im Oktober 2015.
Das Ende des Accelerator-Programms von Accelerate Stuttgart ist für drei Gründer aus Stuttgart gleichzeitig der offizielle Startschuss für ihre App Flurfunk. Nachdem sie das Programm mit emotionalen Höhen und Tiefen durchlaufen haben und die ersten großen Herausforderungen gemeistert sind, ist es nun an der Zeit, das Nest zu verlassen und aus einem funktionierenden Prototypen ein am Markt funktionierendes Produkt zu machen.
Bisher wurde die App mit verschiedenen Startup-Methoden (z.B. Gamified Startup Toolkit, Lean Startup) im kleinen Kreis getestet und weiterentwickelt – alles mit dem Ziel, zum Ende des Programms ein spannendes Produkt zu haben.

Content is King
Neben den Inhalten von anderen Nutzern findet man in der Flurfunk-App Inhalte aus weiteren Quellen. In Stuttgart wurden mit den Stuttgarter Nachrichten und der Stuttgarter Zeitung bereits namhafte Partner gewonnen. Die Zeitungen machen in der App ihre ortsrelevanten Inhalte verfügbar. Lokale Nachrichten und Blogs sind eines der zentralen Elemente von Flurfunk. Verlage und sonstige Inhalteanbieter erhalten einen Zugang zu jungen Zielgruppen und sorgen gleichzeitig für hochwertigen, journalistischen Inhalt in der App.

„Flurfunk bietet uns einen neuen Kanal um lokale Inhalte vor Ort noch besser verfügbar zu machen.“ so Rebecca Hanke (CvD Digital Social Media, Digital Unit-Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten).

Zusätzlich werden bereits ausgewählte Veranstaltungen aus 24 deutschen Städten in der App angezeigt. Schon bald werden lokale Angebote von Gastronomie und Einzelhandel folgen. Dafür werden noch weitere Inhalteanbieter gesucht. Auch erste Foodtrucks werden zeitnah ihren Standort über die App veröffentlichen um einen direkten Draht zu ihren Kunden vor Ort zu erhalten.

„Bei Flurfunk geht es um Inhalte die gerade entstanden sind. Vielleicht kann man Flurfunk ein bisschen wie eine Mischung aus Google Maps und Twitter verstehen. Ganz nach dem Motto: „Location is the new hashtag“.“ so Hannes Rang, Mitbegründer von Flurfunk

Mit Flurfunk wird eine Zielgruppe erreicht, an die man sonst nur schwer herankommt: Menschen, die sich wirklich in der Nähe eines Angebots befinden. Beispielsweise können gezielt Resttickets für ein Konzert oder eine Happy-Hour in einer Bar über die Plattform angeboten werden.

Location is the new hashtag
Flurfunk will sich klar von bestehenden sozialen Netzwerken, die meist kontakt- oder themenbasiert funktionieren, abgrenzen. Bei Flurfunk steht der Standort im Mittelpunkt. Damit können gezielt ortsbezogene Inhalte angeboten werden, die sonst nur schwer auffindbar sind. Es geht für den Nutzer weniger um das gezielte „Suchen“, sondern mehr um das „Entdecken“ von spannenden Dingen in der direkten Umgebung.
„Es passieren so viele spannende Dinge um einen herum, von denen man auf aktuellen Kanälen garnicht oder zu spät erfährt. Wir wollen genau diese Dinge für unsere Nutzer verfügbar machen.“ so Florian Fink, Mitbegründer der App.

Gründer werden ist nicht schwer, Gründer sein…
Die Idee entstand während des Studiums an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Dort studierten Florian und Tobias zusammen Print-Media-Management und lernten den Bruder des dritten Mitbegründers Hannes kennen. Hannes studierte Software Engineering an der Hochschule Heilbronn und komplettiert das Team.
Die drei Gründer empfanden das aktuelle Angebot an lokalen Informationen als unzureichend. Sie fanden, es müsse eine bessere Möglichkeit geben, an aktuelle Information aus der Umgebung zu gelangen-nach ersten technischen Gehversuchen begann die Entwicklung von Flurfunk.

„Wir wollten wissen, was in der Nähe passiert und was andere erleben. Wir waren mit den Ergebnissen bei aktuellen Angeboten einfach nicht zufrieden.“
so Hannes Rang.

Hannes hat bereits fünf Jahre als Softwareentwickler gearbeitet und Tobias war drei Jahre im Bereich des User Experience Design tätig. Florian arbeitet bereits seit über sieben Jahren als freiberuflicher Webentwickler. Durch die verschiedenen Fähigkeiten im Bereich der Softwareentwicklung können alle Bereiche der App und der Plattform selbst konzipiert und entwickelt werden. Ergänzt wird das technische Wissen durch die wirtschaftlichen Kenntnisse, die die Gründer im Rahmen ihres Studiums erlernen konnten.

Flurfunk profitiert von der zwar noch kleinen, aber stetig wachsenden Startup-Szene in Stuttgart. Dank des Mentorennetzwerks und der Teilnahme an zahlreichen Startup-Veranstaltungen in Stuttgart und Region konnten Kontakte zu anderen Unternehmen geknüpft werden, daraus ergaben sich erste Partnerschaften. Das Startup sucht weiterhin nach Partnerschaften und Investoren und freut sich über die Kontaktaufnahme.

Flurfunk ist ein Produkt der Hannes Rang, Tobias Haas und Florian Fink GbR.
Flurfunk-der Feed für deine Umgebung
Flurfunk ist der Feed für deine Umgebung. Anders als bestehende soziale Netzwerke, die zumeist kontakt- oder themenbasiert funktionieren, setzt Flurfunk komplett auf den aktuellen Standort des Nutzers und bietet interessante Inhalte vor Ort an.

Kontakt
Hannes Rang, Tobias Haas und Florian Fink GbR
Tobias Haas
c/o Accelerate Spaces Rotebühlstr. 87 E
70180 Stuttgart
01725950815
hello@flurfunk.io
http://flurfunk.io

Edenspiekermann launcht acht Newsportale für AZ Medien

Berlin, 20.01.2016 Edenspiekermann launcht den neuen Onlineauftritt des Schweizer Regionalzeitungsverbundes „az nordwestschweiz“ der AZ Medien.

BildDie Design- und Digital-Agentur baut mit dem Projekt ihren Fokus im Bereich Digital Editorial sowie auf das Schweizer Verlagswesen weiter aus.

Das Team von AZ Medien Digital hat das Online-Angebot in Zusammenarbeit mit Edenspiekermann grundlegend überarbeitet und neue nutzerzentrierte Formate konzipiert. Wesentlicher Bestandteil der neuen responsiven Website ist die grundlegend überarbeitete Plattform für hyperlokalen User Generated Content. Für den Verbund, bestehend aus 8 Regionalzeitungen, weiterhin ein wesentlicher Grundstein für die lokalen Berichterstattung.

Parallel wurde in einem intensiven co-creation Prozess mit der Redaktion der CMS-Workflow neu konzipiert. Die bestehende Systemarchitektur wurde grundlegend umstrukturiert, um den veränderten Bedürfnissen gerecht zu werden. Gemeinsame Arbeitsgrundlage für das Team und externe Partner ist die neu geschaffene Frontend-Komponentenbibliothek.

Edenspiekermann betreute in einem agilen und nutzerzentrierten Design-Prozess das Projekt von Recherche über Konzeption, Redaktionsworkshops, Design bis zur Frontend Programmierung.

Website-Launch: am 20.01.2016
www.aargauerzeitung.ch
www.badenertagblatt.ch
www.basellandschaftlichezeitung.ch
www.bzbasel.ch
www.limmattalerzeitung.ch
www.solothurnerzeitung.ch
www.grenchnertagblatt.ch
www.oltnertagblatt.ch

Projektzeitraum: 12 Monate bis Launch
Projektleitung: Christian Hanke, Creative Director und Partner bei Edenspiekermann

Über:

Edenspiekermann AG
Frau Ann-Kristin Schlüschen
Potsdamer Str. 83
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 212 80 8-254
web ..: http://www.edenspiekermann.com
email : aks@de.edenspiekermann.com

Edenspiekermann ist deutschlandweit eine der führenden Agenturen für Markenentwicklung, Service Design und digitale Produkte & Services. Im Berliner Büro der Agentur arbeiten 60 Denker, Designer, Berater, Konzeptentwickler, Programmierer, Texter, Visualisierer und Realisierer aus 15 Nationen. 2009 aus der Fusion von Eden Design & Communication Amsterdam und SpiekermannPartners Berlin hervorgegangen, verwirklicht Edenspiekermann internationale Projekte für Marken wie die Red Bull Music Academy, die City of Amsterdam oder das ZEIT Magazin Online. Neben den Hauptniederlassungen in Berlin und Amsterdam betreibt Edenspiekermann weitere Agentur-Büros in Los Angeles, San Francisco und Singapur.

Pressekontakt:

Edenspiekermann AG
Frau Ann-Kristin Schlüschen
Potsdamer Str. 83
10785 Berlin

fon ..: 030 212 80 8-254
web ..: http://www.edenspiekermann.com
email : aks@de.edenspiekermann.com

Startup launcht neue Softwareversion

EASYPEP macht Personaleinsatzplanung noch effizienter

Startup launcht neue Softwareversion

Sebastian Heindorff, CEO EASYPEP

Hamburg, 20. Oktober 2015; Mit seiner neuesten Softwareversion „Pipeline“ revolutioniert das Startup EASYPEP aus Hamburg wieder einmal die klassische PEP – Personaleinsatz- planung. Schon 2012 hatte das Unternehmen mit seiner Software nicht nur Gastronomiebetriebe und Einzelhändler, sondern auch Kunden aus diversen anderen Branchen überzeugt, von der Dienstplanung mit komplizierten Exceltabellen auf eine effiziente und übersichtlich gestaltete online Planung zu wechseln.

„Durch die Erfahrungen, die wir in den vergangenen Jahren gemacht haben und natürlich basierend auf dem Feedback, das wir von unseren Kunden bekommen haben, entwickelten wir die neue Version. Unser Ziel war es, die Software so zu verbessern, dass sie noch einfacher und schneller zu bedienen ist“, erklärt Sebastian Heindorff, CEO EASYPEP.

Mit EASYPEP haben die beiden CEO“s Sebastian Heindorff und Kalle Saas ein online Schichtplanungstool entwickelt, das die zeitaufwenigen Abstimmungsprozesse des Personals innerhalb der Unternehmen vereinfacht. EASYPEP ist für jedes Unternehmen, das mehrere Mitarbeiter, deren Arbeitszeiten und Qualifikationen koordinieren muss, geeignet – egal aus welcher Branche. Arbeitszeiten, Urlaubspläne, Schichtwechsel und krankheitsbedingte Ausfälle lassen sich schnell und einfach am PC oder mit dem Smartphone managen. Die Anwendung ist webbasiert, aus diesem Grund ist der Dienstplan immer aktuell, übersichtlich und für jeden Mitarbeiter einsehbar. Die Software funktioniert auf Google Android & Apple iOS, sowie natürlich mit Windows, Apple und Linux.

„Die neue Version von EASYPEP ist noch schneller und dynamischer. Zudem haben wir neue Features eingebaut und bisherige Funktionen überarbeitet. So gibt es zum Beispiel weitere Ansichten im Wochenplan (Monats- und Mitarbeiteransicht); individuelle Wochenplaneinstellungen; Kommentarfunktionen und Dateiuploads für Mitarbeiter und die Möglichkeit einer Lesebestätigung bei Nachrichten. Der Menüpunkt Arbeitsbereiche wurde neu gestaltet und noch übersichtlicher gemacht. Zudem haben wir einen App Store implementiert, um unseren Kunden weitere Funktionen anbieten zu können“, erläutert Kalle Saas, CEO EASYPEP.

EASYPEP: Das Unternehmen EASYPEP wurde 2011 von Kalle Saas und Sebastian Heindorff gegründet. Nach Finanzierungen durch Seedmatch in den Jahren 2012 und 2013 finanziert sich das Unternehmen mittlerweile selbst. EASYPEP verfügt über 40.000 Nutzer in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Singapur, Spanien und den VAE.

Kontakt
EASYPEP
Jana Alfke
Neuer Kamp 30
20357 Hamburg
040 – 53 7990-91

jana@easypep.de
https://easypep.de

Onepiece zurück in München

Das norwegische Modelabel eröffnet erneut einen Pop-up Store in München – diesmal in Kooperation mit Stierblut

Onepiece zurück in München

Die Onepiece-Jumpsuits sind jetzt wieder im München zu finden © ONEPIECETM

London/ Oslo, 15.10.2015 (sm) – Am Donnerstag, den 15. Oktober, eröffnet das norwegische Label Onepiece seinen zweiten Pop-up Store in Deutschland. Wie bereits im letzten Jahr ist neben Berlin die Wahl auf München als Standort gefallen. Neu daran: 2015 machen die Norweger gemeinsame Sache mit dem angesagten und etablierten Concept Store Stierblut. Auf der neuen Pop-up-Fläche „Kreuz 11“ in der gleichnamigen Kreuzstraße wird ab dem 15. Oktober die stylische Leisurewear von Onepiece verkauft. Noch bis zum 31. Dezember bleiben die Norweger in München.

Pop-up Stores unterstützen den Onlineshop
Besonders spannend daran ist das Pop-up-Konzept: Gegen das eintönige Allerlei der bekannten Modeketten soll im „Kreuz 11“ mit verschiedensten Pop-up Stores immer Abwechslung geboten sein. Onepiece setzt seit Jahren in der Hauptsaison für Jumpsuits – im Winterhalbjahr – auf die kurzzeitig angemieteten Shops, die bei den Fans des Labels sehr gut ankommen. „Zwei unserer drei deutschen Shops sind Pop-up Stores, die wir zu unserer Hauptsaison in den Wintermonaten einsetzen. Bisher hat sich das Modell als erfolgreich und sinnvoll für uns erwiesen.“, erklärt Kim Richter, Marketing Managerin Deutschland von Onepiece.

Onepiece erobert Deutschland
Onepiece hat 1,2 Millionen Fans auf Facebook gehört damit zu den Top-100 Fashionmarken und betreibt außerdem Stores in London, Stockholm, Los Angeles, New York, Sydney, Sotschi, Berlin und München. Pünktlich zum Launch der neuen Kollektion AW15/16 kehrt das Label auch nach München zurück. Neben dem Flagship Store am Hackeschen Quartier betreibt Onepiece 2015 zusätzlich wieder einen Pop-up Store im Bikinihaus in Berlin, der in der vergangenen Woche seine Türen geöffnet hat.

Presseinformationen und Musterteile der neuen Herbst/Winter Kollektion 2015 unter 089-748882-40 und mikoleizik@comeo.de.

ONEPIECE TM
Eine innovative Idee an einem faulen Sonntag: Die drei Norweger Thomas Adams, Henrik Nørstrud und Knut Gresvig kreierten den ersten Onepiece im Jahr 2007. Seit dem Verkaufsstart in 2009 ist das Start-Up Unternehmen stetig gewachsen und hat sich zu einer erfolgreichen Modefirma entwickelt. Onepiece setzt ausschließlich auf bequeme Materialien und Sweatshirt-Stoffe. Trends der aktuellen High-End-Mode beeinflussen die zwei Kollektionen pro Jahr, die gemeinsam von Art Direktoren und Designern entworfen werden, die mit Marken wie Tommy Hilfiger, ACNE und Bally zusammengearbeitet haben. Die Onepiece Jumpsuits sind unisex. Je nach Wahl der Konfektionsgröße (XXS bis XL) ändert sich der Style von sexy bis lässig. Zusätzlich zu den 150 verschiedenen Jumpsuits erweitern Hoodies, Sweatshirts, Hosen, Tops und Caps die Produktpalette von Onepiece. Weitere Informationen unter www.onepiece.com.

Firmenkontakt
Onepiece
Kim Katharina Richter
Old Nichol Street 17
E2 7HR London
+44 2077-396772
kim@onepiece.com
www.onepiece.com

Pressekontakt
COMEO Dialog, Werbung, PR GmbH
Sarah Mikoleizik
Hofmannstr. 7a
81379 München
089-74888240
089-74888222
mikoleizik@comeo.de
www.comeo.de/onepiece

Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH launcht Kampagne

Berlin, 17. August 2015

Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH launcht Kampagne

Motiv 1 „Freiheit und Freiheit“

… and dos Santos (http://www.anddossantos.com) entwickelt die Markenstrategie und die Kampagne „Meine Miete gehört mir“ für den Bereich Immobiliennanzierung der Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH.

Das Ergebnis stellt die Neuinterpretation des Themas Eigenheimerwerb für die Zielgruppe der kreativen Gestalter, Macher und Freidenker in den Mittelpunkt. „Wir wollten weg von der branchentypischen Darstellung des coolen Spießers vor seinem Eigenheim hin zu einer Verankerung des Themas Immobilienerwerb im kulturellen Kontext der neuen, kreativen Mitte. … and dos Santos hat nicht nur eine neue, inspirierende Bilderwelt erschaffen. Sie haben auch das Bedürfnis der Zielgruppe nach einem selbstbestimmten Leben hiermit ideal verbunden.“, sagt Dorothea Metasch, Head of Marketing & Research bei Ziegert. „Im Immobilienkauf steckt eine große, menschliche Sehnsucht nach der freien Gestaltung des Lebens, des eigenen Lebensraums. Die Kampagne räumt mit dem Vorurteil auf, dass der Kauf der eigenen vier Wände „Einschränkung“ bedeutet. Sie zeigt die Chance, sich mit dem Erwerb der eigenen Wohnung auch bereits in jungen Lebensjahren Freiräume zu erschaffen.“, so Ricardo dos Santos Miquelino, Creative Head von … and dos Santos.

Für die Kampagne entwickelte die Agentur drei Motive, die in Tageszeitungen, auf Plakaten, Edgar Cards und in Online Medien wie Facebook und ImmobilienScout 24 zu sehen sein werden. Das erste Motiv „Freiheit und Freiheit“ wurde letztes Wochenende gelauncht.

Kunde: Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH
Ansprechpartner Kunde: Dorothea Metasch, Head of Marketing & Research

Agentur: … and dos Santos
Creative Director: Ricardo dos Santos Miquelino
Creative Strategist: Carola Ast
Junior Art Director: Yurj Zini
Texter: Ingo Klein

Fotograf: Dan Zoubek

…and dos Santos ist eine kreative Innovationsagentur, die darauf spezialisiert ist, Marken und Produkte im heutigen, kulturellen Kontext neu zu verankern. Die Agentur arbeitet dazu mit einem exklusiven Kollektiv bestehend aus internationalen Meinungsführern aus verschiedenen kreativen und wissenschaftlichen Bereichen zusammen. … and dos Santos wurde 2011 in Berlin gegründet. Die Agentur realisierte bisher Projekte für Unternehmen wie Coca-Cola Europe, Axel Springer SE, Accenture Plc, ProSiebenSAT1 Media AG, Vodafone GmbH, Tough Mudder Inc. und Red Bull GmbH.

Kontakt
… and dos Santos
Andrea Wachtveitl
Rauchstr. 21
10787 Berlin
+49 30 2574 1907
press@anddossantos.com
www.anddossantos.com