Professioneller Telefonservice

Die Telefonzentrale ist oft die erste Anlaufstelle

Rieta de Soet, Geschäfstführerin der De Soet Consulting in der Schweiz, spricht über die unterschiedlichen Attribute, die ein guter Telefonservice erfüllen sollte.

Ein guter Telefonservice gilt als Voraussetzung für eine gute Korrespondenz zwischen Unternehmen und Kunde, ist allerdings nicht immer gegeben und wird gerne unterschätzt, weiß Rieta de Soet, die in ihrer Karriere viele Unternehmen kennen gelernt und beobachtet hat.

Das Telefongespräch ist oftmals der erste Kontakt der zwischen Kunde und Unternehmen hergestellt wird. Daher muss er sofort einen guten Eindruck hinterlassen. Die Telefonzentrale fungiert somit quasi als Aushängeschild der Firma, sagt Rieta de Soet.

Jeder Anruf muss freundlich, verbindlich und kompetent entgegengenommen werden. Rieta de Soet meint, dass die Telefonstimme angenehm, verständlich und in normaler Lautstärke sein sollte. Freundlichkeit, gute verständliche Aussprache, ohne starken Dialekt sind minimale Anforderungen. Auch die Geschwindigkeit der Sprache muss stimmen. Wenn ein Rückruf angeboten wird, muss dieser auch zeitnah erfolgen, dies ist für Rieta de Soet ein absolutes Muss!

Zügig, aber nicht zu schnell, das Gespräch nach dem dritten Klingelton lautet die Lehrbuchformel für die optimale Anzahl Klingeln bevor man abnimmt. Nur zweimal Klingen ist dabei immer noch besser als z.B. nur ein halbes Mal, denn das macht einen allzu gehetzten Eindruck. Immer wieder geschieht es, dass das Telefon zwar freundlich abgenommen wird, der Anrufer jedoch danach in einer Wartschleife landet und sich Musik von zumeist zweifelhafter Qualität anhören muss.

Rieta Vanessa de Soet ist überzeugt, dass jeder Mensch eine ganz spezielle Stimme hat. Jedoch eignet sich nicht jeder für das Telefonieren. Wenn jemand den Firmennamen und seinen eigenen schnell und leise nuschelt, wirkt das sehr unprofessionell den Kunden gegenüber und verwirrt diese höchstens. Dies hat etwas mit grundsätzlicher Bereitschaft zur Kommunikation zu tun und setzt sich meist in der generellen Freundlichkeit fort.

An dieser Stelle ist auch auf die Untugend hinzuweisen, dass Mitarbeiter oft zu unmotiviert sind eine Nachricht aufzunehmen und weiterzuleiten. „Bitte rufen Sie später wieder an“ kommt die mehr oder weniger höfliche Aussage. In diesem Fall wird der Kunde davon ausgehen, dass er beim nächsten Mal wieder ins Leere laufen wird.

Wird der Anruf hingegen kompetent, schnell und angenehm beantwortet meint Rieta de Soet, so schenkt einem der Kunde schnell sein Vertrauen – und die Sicherheit, dass er bei dem Unternehmen, das er anruft, in guten Händen ist. Nun kommt es noch darauf an, diese Sicherheit weiter zu erhöhen. Hierzu gehört zunächst, dass der anrufende potentielle Kunde eine kompetente, also klare und genaue Antwort bekommt.

Telefonservice ist Teil des Marketings und Marketing ist Teil der Lebens- und Überlebenskunst des Unternehmens. Bei De Soet Consulting wird zuvorkommender Telefonservice großgeschrieben, da er ein wichtiger Teil des Kundenservices ist. Achtet man auf ein ausgewogenes und professionelles Marketing und Auftreten zieht man als Unternehmen daraus viele positive Effekte, so Rieta de Soet.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Hootsuite-Report: LinkedIn und Facebook werden weltweit zentrale Social-Media-Kanäle für den Finanzsektor

Hamburg, 14. März 2018 – Hootsuite, die am häufigsten genutzte Plattform für Social-Media-Management, untersucht im aktuellen Report „Social Media-Trends für Finanzdienstleister 2018“, in welchen sozialen Netzwerken Finanzdienstleister dieses Jahr ihre digitalen Strategien ausbauen werden. Demnach haben LinkedIn und Facebook für Entscheider die höchste Priorität, wenn es um Kundenvernetzung und -ansprache geht, während YouTube für die Interaktion immer wichtiger wird. Instagram und Snapchat sind dagegen in der Branche noch nicht angekommen.

Laut der aktuellen Untersuchung verteilt sich die Social-Media-Präsenz von Banken und Versicherungen und die strategische Nutzung dieses Jahr auf die einzelnen Kanäle wie folgt:

LinkedIn steigert die Kundenvernetzung
LinkedIn wird für Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche der zentrale Social-Media-Kanal. So sind Stand heute schon 98 Prozent der Unternehmen von Forbes Fortune 500 auf LinkedIn vertreten. Besonders hoch im Kurs stehen die Tools zur Erstellung von Videos, Google Hangouts und für die Peer-to-Peer-Kommunikation sowie Geofilter für Events und Konferenzen. Besonders spannend wird für Finanzdienstleister das Thema Kundendaten: Branchenkenner gehen davon aus, dass LinkedIn die CRM-Integration mit den Cloud-Produkten von Microsoft erweitern wird. Entscheider können somit dann LinkedIn-Aktivitäten einfacher einer Umsatzsteigerung zuordnen. Daher wird auch dieses Jahr die Anzahl der Finanzunternehmen auf LinkedIn zunehmen.

Facebook dient der direkten Kundenansprache
Geht es um das Thema Kundendaten, steht für Banken und Versicherungen Facebook ganz oben auf der Agenda. Finanzdienstleister werden 2018 verstärkt Custom Audiences und Lookalike Audiences nutzen, um mehr über ihre Klienten zu erfahren. Da Facebook 2018 im Bereich KI investieren wird, um Nutzer zum Eintritt in Gruppen zu motivieren, wird das Netzwerk auch für die Finanzbranche immer wichtiger. Banken und Versicherungen werden verstärkt den Messenger zur Skalierung der One-to-One-Kommunikation mit Kunden verwenden. Zudem geht der Trend zu markenkonformen Facebook-Gruppen, die sich mit der privaten Finanz- und Karriereplanung beschäftigen.

YouTube schafft Interaktion durch Inhalte
Bisher betrachten viele Vermarkter der Finanzdienstleistungsbranche YouTube als Plattform für Millennials. Doch die Anzahl älterer Nutzer nimmt zu: Laut comScore wächst die Altersgruppe zwischen 55 und 64 bei den Nutzern mobiler Endgeräte mit 26,17 Prozent am stärksten. So erreicht YouTube monatlich 95 Prozent aller online aktiven Erwachsenen über 55 Jahren.
Daher wird 2018 voraussichtlich auch der Finanzsektor YouTube für die zielgruppenorientierte Ansprache potenzieller Kunden durch Pre-Roll-Werbung nutzen. Durchsetzen werden sich auch YouTube-Playlisten zu Themen wie private Finanzplanung und Investition. Da das Netzwerk auch einen wachsenden Mobilgeräte-Traffic verzeichnet, entstehen für Finanzdienstleister neue Chancen, die Kundenansprache über das Smartphone zu verstärken.

Twitter verbessert den Kundenservice
Global betrachtet, ist Twitter in der Finanzbranche angekommen: So sind sämtliche in den Fortune 500 vertretenen Versicherungen und Geschäftsbanken auf Twitter präsent. Sie werden 2018 Twitter vornehmlich zur Unterstützung von Content, für das Monitoring von Markenerwähnungen oder zum Beantworten von Kundenbeschwerden sowie die Neukundengenerierung nutzen.

Instagram dient der Kundenansprache von Millennials und dem Employer Branding
Instagram gehört mit 200 Millionen neuen Nutzer 2017 zu den schnellwachsenden sozialen Netzwerken. Dennoch ist diese Plattform in der Finanzbranche noch nicht angekommen und Entscheider sind, was Aktivitäten auf Instagram betrifft, noch zögerlich. Es ist davon auszugehen, dass 2018 dennoch einzelne Anbieter das hohe organische Engagement von Instagram nutzen werden, um Kunden aus der Altersgruppe der Millennials anzusprechen oder um sich als attraktiver Arbeitgeber für neue Mitarbeiter zu präsentieren. Des Weiteren ist dieses Jahr damit zu rechnen, dass einzelne Finanzdienstleister auf Interaktionen mit Mobile-Videos und Werbemöglichkeiten in Stories setzen werden.

Snapchat bietet Chancen für das lokale Marketing
Bisher nutzen weltweit nur wenige Finanzunternehmen Snapchat. Der Grund ist, dass hier ständig neue Self-Service-Werbetools und innovative, standortbezogene Anzeigenformate integriert werden. Aus diesem Grund werden 2018 hauptsächlich lokale Anbieter auf das Netzwerk setzen, um neue Leads für Beratungstermine mit Erstkunden zu vereinbaren.

„Wir beobachten 2018 für die Finanzbranche eine Zunahme der Aktivitäten im Social Web“, sagt Markus A. Boehm, Sales Director DACH von Hootsuite. „Banken und Versicherungen werden zwar weiterhin nicht auf allen Kanälen aktiv, sie reagieren aber auf die neuesten Entwicklungen wie die KI-Investments von Facebook oder die sich verändernden Zielgruppen bei YouTube. Für Entscheider entstehen damit ganz neue Möglichkeiten, wie sie ihre Kunden ansprechen und ihre Inhalte in den sozialen Netzwerken präsentieren können.“

Der Report „Social-Media-Trends für Finanzdienstleister 2018“ stützt sich auf eine interne Analyse der Hootsuite-Kunden aus der Finanzbranche, qualitativen Interviews mit 15 Branchenspezialisten sowie die Analyse weltweit erhobener Daten von unter anderem Juniper Research, Forrester, Accenture und comScore.

Über Hootsuite
Hootsuite ist die am meisten verwendete Social-Media-Management-Plattform mit weltweit über 16 Millionen Nutzern. Gegründet wurde das Unternehmen 2008 von Ryan Holmes in Vancouver, Kanada. Hootsuite ist heute an acht internationalen Standorten mit knapp 1.000 Mitarbeitern vertreten. Die Plattform liefert zentral Content aus, misst und analysiert Social-Media-Aktivitäten in Echtzeit und ist um über 100 Business-Applikationen wie SAP Hybris, Adobe Creative Cloud und Adobe Stock erweiterbar. Das intuitive Dashboard ermöglicht das einfache Handling von bis zu 35 angeschlossenen sozialen Netzwerken, darunter Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, YouTube, Instagram, WeChat und WordPress und kann auf die spezifischen Erfordernisse von Unternehmen angepasst werden. So bauen Anwender Kundenbeziehungen auf, analysieren die Bedürfnisse des Marktes und steigern ihren Umsatz.
Weitere Informationen unter www.hootsuite.com/de

Firmenkontakt
Hootsuite Media Germany GmbH
Sheila Moghaddam Ghazvini
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.hootsuite.com/de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Erzeugungsanlagen online anmelden und in Betrieb setzen lassen

Erzeugungsanlagen online anmelden und in Betrieb setzen lassen

(Mynewsdesk) Online-Portale des Bayernwerks feiern ersten Geburtstag – Mehr als 60 Prozent der Anlagen werden bereits digital beantragt – Seit 1. März nur noch online

Regensburg. Umständliche Papierschlachten gehören beim Bayernwerk längst der Vergangenheit an: Mit den Online-Portalen für Netzanschlüsse und Erzeugungsanlagen bietet Bayerns größter regionaler Strom- und Gasnetzbetreiber Kunden wie Installateuren seit einem Jahr die Möglichkeit, den Prozess von der Anmeldung bis zur Inbetriebnahme schnell, einfach und papierlos im Internet abzuwickeln. 61,1 Prozent der Erzeugungsanlagen werden beim Bayernwerk seither bereits digital beantragt. Eine Bestätigung für den Netzbetreiber, aus der Regel zum 1. März eine Pflicht zu machen.

Seit etwa einem Jahr können Kunden des Bayernwerks nach erfolgreicher Online-Registrierung ihren eingereichten Antrag für einen Netzanschluss oder eine Erzeugungsanlage mit wenigen Mausklicks an einen eingetragenen Installateur weiterleiten. Mehr als 2.400 Installateure aus dem Bayernwerk-Netzgebiet haben sich bereits als anerkannte und zertifizierte Dienstleister in die Online-Portale eintragen lassen.

Bereits 16.600 Vorgänge online abgewickelt

Neben der Online-Inbetriebsetzung von Anlagen können Installateure über die Online-Portale auch das Setzen und Wechseln von Zählern veranlassen. Hinterlegte Ausfüllhilfen und eine einfache Übernahme von Kundendaten helfen Installateuren ebenso wie das nützliche Zwischenspeichern von Aufträgen und eine umfassende Statusübersicht über ihre Kundenaufträge.

Seit dem Startschuss für die Bayernwerk-Online-Portale vor etwa einem Jahr hat das Energieunternehmen bereits rund 16.600 Vorgänge für seine Kunden und Installateure online abgewickelt. 61,1 Prozent der Erzeugungsanlagen sind beim Bayernwerk seither digital beantragt worden. Seit 1. März macht der Netzbetreiber daraus eine Pflicht: Erzeugungsanlagen können danach nur noch online beantragt werden – mit klaren Vorteilen für die Kunden: Neben einer schnelleren Auftragsabwicklung versprechen die Online-Portale des Bayernwerks eine hohe Nutzerfreundlichkeit und ständige Erreichbarkeit.

Kunden und Installateure registrieren sich für die Anmeldung und Inbetriebsetzung von Netzanschlüssen und Erzeugungsanlagen auf den Webseiten des Bayernwerks. Installateure können sich darüber hinaus bei Informationsveranstaltungen des Energieunternehmens Einblick in die Online-Portale verschaffen, seit 20. Februar in Franken, ab 6. März in Ostbayern und ab 12. April in Oberbayern.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bayernwerk AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/rujtcp

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/erzeugungsanlagen-online-anmelden-und-in-betrieb-setzen-lassen-46949

Über Bayernwerk Netz GmbH:

Die Bayernwerk Netz GmbH bietet rund sieben Millionen Menschen in Bayern eine sichere Energieversorgung. Das Netzgebiet erstreckt sich über Unter- und Oberfranken, die Oberpfalz sowie Nieder- und Oberbayern. Mit seinem Stromnetz von rund 154.000 Kilometern Länge und seinem über 5.800 Kilometer langen Erdgasnetz ist das Unternehmen der größte regionale Verteilnetzbetreiber in Bayern. Zudem betreibt die Bayernwerk Netz GmbH ein Straßenbeleuchtungsnetz mit einer Länge von 34.600 Kilometern.

Rund 2.700 Mitarbeiter an mehr als 20 Standorten arbeiten an einer sicheren Versorgung und am Energiesystem von morgen. In seinem Netz transportiert das Unternehmen zu 60 Prozent regenerative Energie. Dafür sorgen rund 265.000 regenerative Erzeugungsanlagen, die in das Netz des Bayernwerks einspeisen.

Sitz des Unternehmens ist Regensburg. Die Bayernwerk Netz GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Bayernwerk AG.

Firmenkontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://www.themenportal.de/energie/erzeugungsanlagen-online-anmelden-und-in-betrieb-setzen-lassen-46949

Pressekontakt
Bayernwerk AG
Andrea Schweigler
Lilienthalstraße 7
93049 Regensburg
+49 941-201-7022
andrea.schweigler@bayernwerk.de
http://shortpr.com/rujtcp

Best Outsourced Contact Center in Europa: Ventrica stellt sich deutschen Unternehmen vor

Best Outsourced Contact Center in Europa: Ventrica stellt sich deutschen Unternehmen vor
Das moderne multilinguale Kontaktzentrum von Ventrica

Das Kundenkontaktcenter Ventrica ( www.ventrica.co.uk), das bei den renommierten European Contact Centre & Customer Service Awards (ECCCSA) 2017 Gold in der Kategorie „Best Outsourced Contact Center“ gewonnen hat, richtet sich an deutsche Unternehmen, die ihren europaweiten Kundenservice verbessern möchten.

Dino Forte, Gründer und Geschäftsführer von Ventrica, erklärte: „Wir waren absolut begeistert und fühlten uns geehrt, Gold in dieser Kategorie zu gewinnen. Ich bin so stolz auf das Team und seine harte Arbeit und Hingabe, die zu diesem erstaunlichen Moment geführt haben. Als bestes Outsourcing-Kontaktcenter in Europa anerkannt zu werden, ist wirklich großartig. Bei der Verleihung der renommiertesten Awards unserer Branche zu gewinnen und in der Liste der Global Player ganz oben zu landen, ist nur das Sahnehäubchen am Ende eines für uns fabelhaften Jahres.“

Ventrica hilft europäischen Unternehmen einen „ausgezeichneten Kundenservice“ anzubieten.

„Mit unserem starken mehrsprachigen Team arbeiten wir bereits für britische und globale Marken in verschiedenen europäischen Ländern, um einen 24/7 Kundendienst zu bieten. Im Jahr 2018 planen wir, unser Team zu erweitern und fokussieren uns darauf europäische Organisationen, insbesondere in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Italien auf Ventrica aufmerksam zu machen. Ventrica stellt eine zentralisierte Ressource für Marken bereit, die erkannt haben, wie wichtig es ist, einen außergewöhnlichen Kundenservice über eine Vielzahl von Kanälen anzubieten.“

Die Awards für 2017 wurden am 28. November im Battersea Evolution in London bei einer glanzvollen Preisverleihung überreicht, an der 1100 führende Persönlichkeiten aus der Kontaktcenter- und Kundendienstbranche teilnahmen. Die Auszeichnung wurde dem Team von Ventrica von Gastgeberin Fiona Bruce und dem fünffachen Olympiasieger Sir Steve Redgrave überreicht.

„Es war nicht einfach, in diesem Jahr bei den ECCCSA zu gewinnen. Der genaue Face-to-Face-Beurteilungsprozess wurde von einer Jury durchgeführt, die in unserer Branche sehr erfahren und anerkannt ist. Und jeder Beitrag wurde in einem zweistufigen Prozess bewertet, der sowohl Podiumsdiskussionen als auch Besuche vor Ort umfasste“, so Ann-Marie Stagg, Vorsitzende der ECCCSA-Jury.

Ventrica“s Jahr:

Im Oktober 2017 eröffnete Ventrica in Southend seinen zweiten, ca. 1300.6 m² großen Standort, der neue Wege im Kontaktcenter-Design beschritt und Kapazitäten für bis zu 800 Mitarbeiter schuf. Anfang Juni erhielt das Unternehmen die Auszeichnung „Best Outsourcing Partnership“ für seine Arbeit mit McCarthy & Stone und „Advisor of the Year“ bei den South East Kontaktcenter-Auszeichnungen in Großbritannien. Ebenfalls im Juni wurde bekannt gegeben, dass Ventrica für die europäischen Kontaktcenter- und Kundenservice-Auszeichnungen (ECCCSA) gleich fünf Mal in die engere Auswahl gekommen ist, darunter in den Kategorien „Best Outsourced Contact Center“, „Best Large Contact Center“, „Arbeitgeber des Jahres“, „Best Multilingual Contact Center“ und „Best Outsourcing Partnership“.

Über die europäischen Kontaktcenter- und Kundenservice-Auszeichnungen (ECCCSA)

Die European Contact Centre and Customer Service Awards (ECCCSA) sind die größten und bereits am längsten stattfindenen Auszeichnungen in der Kundenkontaktbranche.

Eine hochqualifizierte Jury, die für ihre präzise Bewertung hoch angesehen werden, besuchen jede in die engere Wahl gezogene Organisation. Die Mitglieder der ECCCSA-Jury werden aufgrund ihrer Erfahrung und ihres Wissens einzeln ausgewählt. Diese Jurymitglieder erkennen Organisationen an, die bei der Erbringung außergewöhnlicher Dienstleistungen für Kunden führend sind.

Diese Organisationen schätzen ihre Mitarbeiter, innovieren kontinuierlich, um das Kundenerlebnis zu verbessern und arbeiten effizient und effektiv. Sie erhöhen die Standards Jahr für Jahr.

Im Jahr 2015 gewann Ventrica bei den ECCCSA für die Arbeit mit Purplebricks Silber.

Für eine Liste aller Kategorien und Gewinner besuchen Sie bitte die folgende Seite: www.ecccsa.com/2017-winners

„Als bestes Outsourcing-Kontaktcenter in Europa anerkannt zu werden, ist wirklich großartig.“

Ventrica ist ein preisgekrönter Outsourcer für Kundenmanagement, der innovative Technologielösungen zur Steigerung der Kundenzufriedenheit liefert.

Mit der ausgelagerten Kundenbetreuung und dem Verkauf für eine Reihe von globalen Marken, ist Ventrica ein Unternehmen, welches sich am Menschen orientiert und sich auch der Bedeutung der Mitarbeiter bewusst ist.

Kontinuierliche Investitionen in die beste Technologie ermöglichen es Ventrica, unabhängig von den Vertriebskanälen eine wirklich einheitliche Sicht auf das Kundenverhalten zu bieten.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Southend. Bei dem offenen, geräumigen, hochmodernen Großraumbüro wurde besonders großer Wert auf Komfort und Wohlbefinden der Mitarbeiter gelegt. Ventrica zeichnet sich auch dadurch aus, dass es auf die Bedürfnisse seiner Kunden genauso eingeht wie auf seine eigenen. Ventrica strebt kontinuierlich nach Qualität und Konsistenz der Serviceerbringung.

Ventrica verfügt über umfangreiche Erfahrungen im E-Commerce-Kundenmanagement in einer Vielzahl von Branchen, darunter Mode, Einzelhandel, Versicherungen, Finanzwesen, Gesundheit, Transport, Bauwesen und Verlagswesen. Das mehrsprachige Team von Ventrica bietet Kommunikation in einer Vielzahl von Sprachen, darunter Französisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch, Niederländisch und Portugiesisch, an.

Twitter: www.twitter.com/Ventrica
Facebook: www.facebook.com/VentricaLtd

Firmenkontakt
Ventrica Ltd
Jane Moores
Tylers House, Southend-on-Sea .
SS1 2BB Essex
+ 44 (0) 1225 580214
jane.moores@ttacomms.co.uk​
http://www.ventrica.co.uk

Pressekontakt
Ventrica
Jane Moores
Tylers House, Southend-on-Sea .
SS1 2BB Essex
+ 44 (0) 1225 580214 / 07966 1
jane.moores@ttacomms.co.uk​
http://www.ventrica.co.uk

Erster Kundenkontakt

Der Empfang ist meist die erste Anlaufstelle

Ein gutes Unternehmen legt grossen Wert auf eine transparente Struktur und einen hervorragenden Kundenservice. Dies fängt bereits beim Telefon an, so Rieta Vanessa de Soet, Geschäftsführerin der Global Management Consultants AG in der Schweiz.

Die meisten Anfragen kommen anfangs per E-Mail oder Telefon. Hierbei ist es wichtig die Fragen kompetent und zeitnah zu beantworten. Bereits hier machen sich die Kunden einen ersten Eindruck vom Unternehmen und entscheiden ob sie ein positives oder ein negatives Bild von der Firma haben.

Rieta de Soet meint, dass die Telefonstimme angenehm, verständlich und in normaler Lautstärke sein sollte. Freundlichkeit, gute verständliche Aussprache, ohne starken Dialekt sind minimale Anforderungen. Auch die Geschwindigkeit der Sprache muss stimmen. Auch wenn der Anrufer einige Fragen hat oder gewisse Dinge genauer erklaert haben moechte, ist es unbedingt notwendig, geduldig zu sein. Ist der erste Kontakt mit dem Unternehmen unfreundlich, verliert ein Unternehmen viele potentielle Kunden. Wenn ein Rückruf angeboten wird, muss dieser auch zeitnah erfolgen, dies ist für Rieta de Soet ein absolutes Muss!

Wir alle kennen das, man ruft in einer Firma an und landet fuer eine halbe Ewigkeit in der Warteschleife, oftmals muss man sich nervige Musik dabei anhoeren. Der Kunde ist so schon genervt, bevor er ueberhaupt die Moeglichkeit hatte mit einem Kundenberater bzw. dem richtigen Ansprechpartner zu reden.

Rieta Vanessa de Soet ist überzeugt, dass jeder Mensch eine ganz spezielle Stimme hat. Jedoch eignet sich nicht jeder für das Telefonieren. Wenn jemand den Firmennamen und seinen eigenen schnell und leise nuschelt, wirkt das sehr unprofessionell den Kunden gegenüber und verwirrt diese höchstens. Dies hat etwas mit grundsätzlicher Bereitschaft zur Kommunikation zu tun und setzt sich meist in der generellen Freundlichkeit fort.

An dieser Stelle ist auch auf die Untugend hinzuweisen, dass Mitarbeiter oft zu unmotiviert sind eine Nachricht aufzunehmen und weiterzuleiten. „Bitte rufen Sie später wieder an“ kommt die mehr oder weniger höfliche Aussage. In diesem Fall wird der Kunde davon ausgehen, dass er beim nächsten Mal wieder ins Leere laufen wird.

Wird der Anruf hingegen kompetent, schnell und angenehm beantwortet meint Rieta de Soet von der Global Management Consultants AG, so schenkt einem der Kunde schnell sein Vertrauen – und die Sicherheit, dass er bei dem Unternehmen, das er anruft, in guten Händen ist. Nun kommt es noch darauf an, diese Sicherheit weiter zu erhöhen. Hierzu gehört zunächst, dass der anrufende potentielle Kunde eine kompetente, also klare und genaue Antwort bekommt.

Telefonservice ist ein Teil des Marketings und Marketing ist ein Teil der Lebens- und Überlebenskunst des Unternehmens. Wer es einmal erlebt hat, vergisst es nicht wieder: Die Faszination, welche ein gutes, stimmiges, konzeptionelles Marketing auslöst.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Erneut „sehr gut“ für lekker bei Wettbewerbsstudie zu Kundenorientierung

(NL/8780394921) Der bundesweite Strom- und Gasanbieter lekker Energie ist bei der Wettbewerbsstudie ServiceAtlas Energieversorger zum dritten Mal in Folge mit sehr gut benotet worden. Damit gehört lekker auch 2016 zu denjenigen Energieanbietern, die so die Initiatoren der Studie, am stärksten in der Kundenorientierung aufgestellt sind.

Die unabhängige ServiceValue GmbH wertete mehr als 3.000 Kundenurteile von 32 Energieversorgern aus. Dabei wurden mehr als 20 spezifische Leistungs- und Servicemerkmale in den Testkategorien Tarife, Kundenberatung, Kundenservice, Preis-Leistungs-Verhältnis und Nachhaltigkeit bewertet. Zehn Anbieter, darunter lekker Energie, erhielten das Gesamturteil sehr gut. Insbesondere das Einhalten von Kundenerwartungen und die Wertschätzung für Kundentreue machen den Unterschied aus, heißt es bei den Autoren der Studie.

Wir fühlen uns durch das Ergebnis erneut darin bestätigt, die Kundenorientierung fest in unserer Strategie verankert zu haben, sagt Josef Thomas Sepp, Sprecher der Geschäftsführung von lekker Energie.

Ich freue mich über die sehr gute Beurteilung. Sie zeigt, dass unsere Maßnahmen für positive Kundenerlebnisse greifen und bei unseren Kunden ankommen, ergänzt Michael Veit, Geschäftsführer für Kundenmanagement und Vertrieb.

Die Ergebnisse der Studie finden Sie hier: http://www.servicevalue.de/studien-tests/themenschwerpunkte/energieversorger/studie/serviceatlas-energieversorger-2016/

Die lekker Energie GmbH ist ein führender Anbieter von Strom und Gas an Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden. lekker ist kunden- und serviceorientiert und schneidet bei Vergleichstests regelmäßig mit Bestnoten ab. Als einer der bedeutendsten Lieferanten von Ökostrom an private Haushalte steht lekker seit 2003 für umwelt- und verbraucherfreundliche Produkte. Für faire Wettbewerbsbedingungen setzt sich lekker Energie im Bundesverband Neue Energiewirtschaft ein.

Firmenkontakt
lekker Energie GmbH c/o Publiplikator
Thomas Reckermann
Königstraße 2
14163 Berlin
030-200 898 22
reckermann@publiplikator.de

Pressekontakt
lekker Energie GmbH c/o Publiplikator
Thomas Reckermann
Königstraße 2
14163 Berlin
030-200 898 22
reckermann@publiplikator.de
http://shortpr.com/eszcnp

PRINTAS Kalenderverlag GmbH mit eigener Vanity-Nummer

Optimaler Service und Kundenfreundlichkeit: Jetzt kostenlos mit PRINTAS telefonieren!

PRINTAS Kalenderverlag GmbH mit eigener Vanity-Nummer

Der PRINTAS Kalenderverlag ist jetzt zusätzlich zur bisherigen Telefonnummer über eine eigene Vanity-Nummer erreichbar. Die kostenlose Telefonlinie ist ein erweiterter Kundenservice und im täglichen Kundenkontakt eine wertvolle Erleichterung. Als Spezialist für Werbekalender achtet PRINTAS auf eine kundenorientierte Marktstrategie. Die kostenfreie Rufnummer ist ein weiterer Beweis für die hohe Servicequalität.

Während der Geschäftszeiten unter der 0800-Nummer kostenlos erreichbar

Die sogenannte Vanity-Nummer des bekannten Kalenderverlages ist leicht zu merken. Sie besteht aus der Ziffernfolge 0800 und der alphanumerischen Umschreibung des Firmennamens PRINTAS:

0800-PRINTAS
0800-7746827

Kunden und Interessenten erreichen ihre Ansprechpartner bundesweit zum kostenlosen Tarif während der Geschäftszeiten. Ideal für jede Angelegenheit, optimal für neu gewonnene Kunden, die sich unmittelbar vom kundenfreundlichen und kompetenten Service überzeugen möchten. Die zusätzliche Erreichbarkeit mit der kostenfreien Nummer erleichtert alle Belange in der Kundenbetreuung, von der Anfrage über die Auftragsannahme bis hin zu Rückfragen.

PRINTAS Monatskalender sind effiziente Werbemittel. Die individuelle Gestaltung erfolgt in enger Absprache mit den jeweiligen Kunden. PRINTAS hat im Bereich Beratung die Kundenbetreuung strategisch ausgebaut. Die Aufteilung der Bundesrepublik nach Regionen auf die hochqualifizierten Mitarbeiter fördert die rasche Bearbeitung aller Belange. Die Vanity-Nummer unterstützt eine schnelle und unkomplizierte Kontaktaufnahme.

Das Familienunternehmen PRINTAS bewährt sich seit Generationen auf dem Markt. Große Branchenerfahrung sorgt für eine umfangreiche Kundenberatung in sämtlichen Phasen der Produktentwicklung. Das Unternehmen mit Tradition kann nicht nur zahlreiche Erfolge in der Vergangenheit vorweisen, sondern ist auch aktuell nach einem Generationswechsel in der Geschäftsleitung auf dynamischem Erfolgskurs.

Eine moderne Unternehmensführung, gepaart mit einer hohen Qualitätssicherung nach japanischen Kaizen-Regeln, sorgt für rundum zufriedene Kunden. Der Kunde steht im Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns. Bei PRINTAS gilt „Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit nach alter hanseatischer Kaufmannstradition“ – Tag für Tag aufs Neue.

PRINTAS Kalenderverlag produziert Monatskalender (http://www.printas.com/monatskalender/) nach individuellen Kundenwünschen.

„Werbung, die hängen bleibt“ – seit Jahrzehnten ist der PRINTAS Kalenderverlag auf die Herstellung hochwertiger, individueller Monatskalender für Firmenkunden spezialisiert. In seinem Ursprung geht PRINTAS auf den von der Schriftstellerin Irmgard Heilmann 1953 in Hamburg gegründeten Heilmann-Verlag zurück. 1954 erschien hier zum ersten Mal der beliebte und bis heute erscheinende Bildkalender „Hamburg – Rund um die Alster“. Die Entwicklung, Fertigung und der weltweite Vertrieb wurden von Beginn an vom Unternehmensstandort Hamburg aus geleitet und koordiniert.

Durch die Erschließung neuer Märkte und den ständigen Ausbau neuer Konzepte hat sich das Angebot im Lauf der Jahre zunehmend erweitert. Auf dem internationalen Markt für Werbekalender ist PRINTAS ebenfalls fest vertreten: Aktuell liefert PRINTAS in 49 Länder.

Der Dialog mit den Kunden sowie das Streben nach stetiger Verbesserung und Innovation machen den Erfolg von PRINTAS aus. Die Weiterbildung der Mitarbeiter und kontinuierliche Ablauf-Optimierung sind wichtige Bestandteile des Leitbildes. Seit Gründung des Unternehmens pflegt PRINTAS ein überdurchschnittlich hohes Qualitäts- und Serviceniveau.

PRINTAS fertigt ausschließlich in Deutschland und gewährleistet so die Umsetzung der Unternehmensideale und Qualitätsstandards bei jedem Schritt der Produktionskette. PRINTAS steht für Werbung, die hängen bleibt!

Für Rückfragen rufen Sie gern an.

Kontakt
PRINTAS Kalenderverlag GmbH
Dirk Stolzke
In der Masch 6
22453 Hamburg
040 – 88 88 84 84
040 – 88 88 84 99
postt@printas.com
www.printas.com

Hisense führt Ersatzteilshop für Endkunden ein

Hisense führt Ersatzteilshop für Endkunden ein
Teile finden und bestellen mit wenigen Klicks: der neue Ersatzteilshop von Hisense

Düsseldorf, 4. August 2016 – Einen noch schnelleren und direkteren Kundenservice bietet ab sofort der neue Ersatzteilshop von Hisense. Hier können Endkunden bequem online Ersatzteile direkt vom Hersteller bestellen.

Ersatzteile finden mit wenigen Klicks
Ab sofort haben Endverbraucher im Ersatzteilshop von Hisense die Möglichkeit, schnell und unkompliziert neue Ersatzteile für ihre defekten Geräte zu finden – und das 24 Stunden am Tag. Der Onlineshop ist über folgenden Link erreichbar: https://shop.euras.com/hisense/.

Kunden können hier einfach ein Suchwort oder die Modell-Nummer des Gerätes eingeben, und schon werden alle vorrätigen Ersatzteile angezeigt. Das gesuchte Ersatzteil kann anschließend mit wenigen Klicks bestellt werden und wird direkt zum Endkunden geliefert.

Zu Beginn werden nur Ersatzteile aus dem Bereich Unterhaltungselektronik angeboten, später sollen auch Teile für Weiße Ware und Smartphones folgen. Hisense plant, seinen Kunden bis Ende 2016 ein umfassendes Ersatzteilangebot bieten zu können.

Erfolgreiches Online-Retourenportal
Bereits im Juni startete das neue Retourenportal von Hisense, welches von Händlern sehr gut aufgenommen wurde. Auf dem Portal können Retourenanträge direkt online erfasst und vor allem der Status des Bearbeitungsprozesses nachverfolgt werden, so dass die Anträge noch schneller bearbeitet werden können.

Zusätzlich zum Retourenportal soll nun auch der Ersatzteilshop für ein verbessertes Serviceerlebnis sorgen und den Endkunden rundum zufriedenstellen.

Über Hisense
Das 1969 in China gegründete Hightech-Unternehmen Hisense zählt zu den weltweit führenden Herstellern von TVs, Haushaltsgeräten (Kühlschränke, Waschmaschinen, Küchengeräte) sowie Klimaanlagen, Smartphones, Tablets und Unterhaltungselektronik. Hisense investiert kontinuierlich in technologische Forschung und Entwicklung. Mit einem internationalen Team von rund 69.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verwirklicht das Unternehmen seine Vision, eine der führenden Weltmarken zu werden. Hisense verfügt über 17 Produktionsstandorte und 14 F&E-Einrichtungen rund um den Globus sowie regionale Vertretungen in Europa, Nordamerika, Australien, Afrika und Südostasien. Aktuell werden die Produkte des Unternehmens in über 130 Ländern angeboten.
Hisense Europe und die deutsche Niederlassung haben ihren Sitz in Düsseldorf. Hier ist auch das europäische Forschungs- und Entwicklungszentrum angesiedelt. Weitere europäische Niederlassungen gibt es im Vereinigten Königreich, Spanien, Italien und Frankreich. Mehr Informationen auch unter www.hisense.de oder www.hisense.com.

Firmenkontakt
Hisense Germany GmbH
Monika Dugandzic
Heerdter Lohweg 51
40549 Düsseldorf
+49 211 – 54206231
presse.de@hisense.com
www.hisense.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 789076 – 0
hisense@united.de
www.united.de

payolution bietet Händlern Online-Portal für Kundenservice

Neuer Service für Merchants

payolution bietet Händlern Online-Portal für Kundenservice

payolution, der Wiener FinTec-Spezialist für Zahlungslösungen im Onlinehandel, setzt nach dem zuletzt erfolgten Markteintritt in den Niederlanden nun einen qualitativen Wachstumsschritt. Mit dem „Merchant Portal“ steht Händlern, die ihren Kunden Zahlungslösungen von payolution anbieten, nun ein Online-Portal mit den Bestelldaten ihrer Kunden zur Verfügung. Die Vorteile dieses Service auf einen Blick: Die Daten werden für den Händler in der Kundenbetreuung direkt nutzbar (bei der Bearbeitung von Anfragen und dafür nötigen Recherchen), und die rasche Response erhöht die Kundenbindung. Dem Kunden gegenüber bleibt der Händler Ansprechpartner auch für alle seine Fragen zu Bezahlung und Lieferung, payolution bleibt als White Label-Anbieter im Hintergrund.

Was das bringt, erläutert Moritz Fromwald, Lead of Product Management, in wenigen Worten: „Konsumenten erwarten auch in Hinblick auf die Bezahlung einen guten Service von ihrem Online-Händler. Für die Mitarbeiter im Kundenservice ist es dann natürlich wichtig, alle wichtigen Fakten zur Bestellung und Zahlung zu sehen, um rasch und kompetent Antworten geben zu können. Unsere White Label-Lösung stärkt die Händlermarke, da wir im Hintergrund agieren. Durch dieses Portal können wir aktiv zur Serviceorientierung des Merchants beitragen.“

So zeigt das Portal alle erfassten Zahlungs- und Lieferinformationen, die der Händler bzw. der Endkunde erfasst oder selbst online eingegeben hat, sowie die nächsten Schritte von payolution. Kundenanfragen wie „Ich habe vor drei Tagen schon bezahlt, aber heute eine Mahnung bekommen…“ können somit umgehend geklärt werden. Selbstverständlich werden alle Informationen ausschließlich für diesen Zweck des Kundenservice verwendet, nicht weitergegeben oder sonst wie ausgewertet.

Moritz Fromwald zum aktuellen Status und künftigen Schritten: „Wir haben das Portal vorerst jenen Händlern zur Verfügung gestellt, die uns um einen solchen Service gebeten haben. In der aktuellen Testphase erhalten wir laufend Inputs, welche Features noch optimiert werden können. Außerdem arbeiten wir schon mit Hochdruck an Lösungen, die vom reinen Online-Portal hin zu einer Schnittstelle mit den händlereigenen CRM-Systemen führen werden.“

Das Merchant Portal unterstützt alle Händler dabei, ihren direkten Kundenkontakt weiter zu optimieren, denn dank des Portals können ab sofort auch alle zahlungsbezogenen Anfragen, die an den Händler gestellt werden, direkt beantwortet werden. payolution setzt somit einen weiteren wichtigen Schritt zur Serviceoptimierung im Sinne des Endkunden.

Die payolution GmbH bietet seit 2011 innovative Lösungen rund um Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung, Monatsrechnung und SEPA-Lastschrift für Online-Händler in der D-A-CH-Region und in den Niederlanden. Kennzeichnend ist der White Label-Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für den Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht. Dadurch bleibt die geschätzte Marke des Anbieters im Fokus. Kunden kaufen somit weiter beim Händler ihres Vertrauens, der den Endkunden seinerseits die beliebtesten Zahlungsmethoden risikolos anbieten kann. Seit August 2015 ist payolution Teil der internationalen Paysafe Group plc.

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
1120 Wien
+43 1 2360 230-112
brigitte.kainradl-schmoll@payolution.com
http://www.payolution.com

Pressekontakt
asoluto
Robert Bauer
Makartgasse 3
1010 Wien
0043 1 533 36 53 60
robert.bauer@asoluto.com

Home

Lampen und Leuchten im Internet noch komfortabler finden und bestellen

Die Lampenwelt GmbH präsentiert ihren österreichischen Onlineshop in runderneuertem Design

Lampen und Leuchten im Internet noch komfortabler finden und bestellen
Der österreichische Onlineshop der Lampenwelt GmbH im neuen Design. | © Lampenwelt.at

Schlitz, 21.06.2016 – Die Lampenwelt GmbH, mit 10 internationalen Onlineshops Europas führender Anbieter für Lampen und Leuchten im Internet, präsentiert ihren österreichischen Onlineshop Lampenwelt.at in einem brandneuen Design. Die neue Benutzeroberfläche ist nun noch mehr auf Komfort ausgerichtet und berücksichtigt für ein optimiertes Einkaufserlebnis viele Faktoren.

Zahlreiche Faktoren beeinflussen die Wahrnehmung eines Internetshops durch den Kunden. Im Gegensatz zur eigenen Wohnregion, bei der man oft auf einige wenige verfügbare Filialen verschiedener Anbieter zurückgreifen muss, ist die Vielfalt an Shops zu einer einzigen Produktart im Internet riesengroß. Beim Kauf kann man aus all diesen Anbietern den richtigen auswählen. Um aber einen Onlineshop einem anderen vorzuziehen, muss sich dieser durch viele Faktoren gegen andere Onlineshops derselben Branche behaupten. Zu den Faktoren zählen selbstverständlich die Produktauswahl und die Warenpräsentation, denn nur, wenn man findet, was man sucht, kann man das Bestellen in diesem Onlineshop auch in Erwägung ziehen. Weitere Faktoren sind zum Beispiel verschiedene Bestellvorteile und Zahlungsarten. Doch was in jedem Falle für die Auswahl des richtigen Onlineshops entscheidend mitverantwortlich ist, ist der Wohlfühlfaktor. Findet man sich in dem Shop zurecht und ist das gesamte Einkaufserlebnis ein positives, wird man einen Shop dem anderen vorziehen.

Die Lampenwelt GmbH, im Internet bekannt als Europas führender Onlineshop für Lampen und Leuchten und neben dem österreichischen Onlineshop Lampenwelt.at in 9 weiteren Ländern vertreten, präsentiert ab sofort den österreichischen Onlineshop in einem brandneuen Design. Fokus ist der Komfort der Weboberfläche – dem Kunden soll der Einkauf auf Lampenwelt.at noch leichter von der Hand gehen. Beim gesamten Kaufprozess – von der Entdeckungsphase bis hin zum Bestellvorgang – soll der Kunde seinen Aufenthalt noch mehr genießen. Auch die Übersichtlichkeit in dem großen Sortiment von rund 50.000 Lampen und Leuchten im Onlineshop wurde verbessert und durch weitere Hilfestellungen wie verbesserte und einfachere Filtermöglichkeiten ergänzt. Was dagegen bleibt, sind die gewohnten Bestellvorteile, Aktionen, Angebote und der fachkompetente Kundenservice der Lampenwelt GmbH, welcher dem Kunden vor, während und nach dem Einkauf telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung steht.

Zum runderneuerten Webshop finden Kunden unter: https://www.lampenwelt.at/

Lampenwelt.at ist der österreichische Onlineshop der Lampenwelt GmbH, Europas führendem Anbieter für Lampen und Leuchten im Internet. Rund 50.000 Produkte aus allen Stilrichtungen und für jeden Anwendungsbereich kennzeichnen das facettenreiche Sortiment. Das Ziel der Lampenwelt GmbH: Jedem Kunden seine individuelle Traumleuchte anbieten zu können – international. Über 85.000 positive Kundenbewertungen auf unabhängigen Bewertungsportalen unterstreichen den Erfolg, den das Unternehmen, Preisträger des Großen Preises des Mittelstandes 2012, beim Erreichen dieses Ziels hat.

Kontakt
Lampenwelt GmbH
Kai Krzyzelewski
Seelbüde 13
36110 Schlitz
+49 (0)6642 40699257
Kai.Krzyzelewski@lampenwelt.de
https://www.lampenwelt.at