Cloud Identity Management – Tools4ever auf der it-sa 2018

Besuchen Sie unseren Vortrag „Zugriff auf Cloud-Anwendungen erleichtern & zugleich Schatten-IT bekämpfen“

Cloud Identity Management - Tools4ever auf der it-sa 2018

Bergisch Gladbach – Vom 9.-11. Oktober 2018 erfahren Sie alles zu Cloud Identity Management mit Tools4ever auf der it-sa. Hören Sie sich den Vortrag von Geschäftsführer Jan Pieter Giele zum Thema Cloud-Zugriff sicher und einfach via SSO-Portal realisieren an und besuchen Sie uns am Stand 10.1-606 auf Europas größter IT-Security-Messe in Nürnberg. Wir zeigen Ihnen, wie einfach sicheres Identity & Access Management für Cloud-Anwendungen sein kann!

Neben einem eindrucksvollen Messestand direkt neben der Vortragsbühne Forum M10 bietet Ihnen Tools4ever dieses Jahr auf der it-sa auch einen informativen Vortrag mit dem Titel „Zugriff auf Cloud-Anwendungen erleichtern & zugleich Schatten-IT bekämpfen – Kontrollierter Cloud-Zugriff via SSO-Portal“. Geschäftsführer Jan Pieter Giele stellt Ihnen Tools4evers IDaaS-Tool HelloID am Dienstag, 9. Oktober, 14:45 Uhr im Forum M10 ausführlich vor. Bei Fragen und für eine individuelle Präsentation der Tools4ever-Software kommen Sie einfach zu uns an den Stand 10.1-606 und überzeugen Sie sich selbst von den Möglichkeiten von Berechtigungsverwaltung, Cloud Access Management und Identity Management für Arbeitsentlastung und Sicherheit in Ihrem Unternehmen.
Mehr Informationen zum Vortrag: https://www.it-sa.de/de/events/vortrag/tools4ever—zugriff-auf-cloud-anwendungen-erleichtern–zugleich-schatten-it-bekaempfen/689582

Cloud Identity Management
Mit einem leistungsstarken und innovativen IDaaS-Tool wie HelloID realisieren Sie in Ihrem Unternehmen hohe Sicherheitsstandards durch Cloud Single Sign-On und reduzieren den Verwaltungsaufwand dank Employee Self Service. Holen Sie sich die Zugriffskontrolle zurück!

Berechtigungsanalyse
Wer darf was? In Zeiten der DSGVO ist das die Frage aller Fragen! Mit ERAM von Tools4ever erhalten Sie die Kontrolle über die Berechtigungen im Filesystem zurück. Mit wenigen Klicks können Sie alle NTFS- Berechtigungen auslesen und Ihre Berechtigungsstruktur bereinigen.

Identity und Access Management
Der Identity Access Manager (IAM) von Tools4ever vereinfacht und automatisiert Ihre Benutzerkonten- und Berechtigungsverwaltung dank User Provisioning, Berechtigungs-management, Self-Service, Workflow-Management und Access Governance (RBAC).

Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich live und persönlich von Tools4evers Identity Management Tools für Ihr Unternehmen. Gerne demonstrieren unsere ausgezeichneten Berater Ihnen individuell vor Ort, wie Sie mit Tools4ever Ihre IAM-Anforderungen schnell und kostengünstig realisieren können!

Sichern Sie sich Ihr Gratis-Ticket für die it-sa ab 31.08.2018 mit diesem Code: A391319
https://www.it-sa.de/de/besucher/tickets/gutschein

Tools4ever ist ein führender Anbieter von Identity und Access Management Software-Lösungen im Bereich Identity Governance & Administration (IGA). In Organisationen mit 300 bis zu mehr als 200.000 Benutzerkonten ermöglicht die IAM-Suite von Tools4ever eine effizientere und sicherere Verwaltung der Benutzerkonten und Berechtigungen, um sensible Daten vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. Seit 1999 entwickelt und liefert Tools4ever Software & Support für User Provisioning, Berechtigungsmanagement, Cloud Identity Management, SSO, Password Management und Self-Service.

Firmenkontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Jan Pieter Giele
Hauptstraße 145-147
51465 Bergisch Gladbach
02202 2859-0
info@tools4ever.de
https://www.tools4ever.de

Pressekontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Sandra Hombergs
Hauptstraße 145-147
51465 Bergisch Gladbach
02202 2859-290
s.hombergs@tools4ever.de
https://www.tools4ever.de

Unternehmensweites PAM-as-a-Service mit Thycotic Secret Server Cloud

Unternehmensweites PAM-as-a-Service mit Thycotic Secret Server Cloud

Thycotic, ein führender Anbieter von Privileged Account Management (PAM)-Lösungen, erweitert seine Secret Server Cloud-Lösung und optimiert auf diese Weise sein umfassendes PAM-as-a-Service-Angebot. Ab sofort stehen alle Funktionen und Fähigkeiten der bewährten Secret Server On-premise-Lösung auch bequem über die Cloud zur Verfügung – und zwar in den drei Editionen Vault, Professional und Platinum, um den Anforderungen von Unternehmen jeder Größe und Komplexität gerecht zu werden.

„In Anbetracht des wachsenden Ausmaßes und Umfangs von Cyber-Bedrohungen, die speziell auf privilegierte Accounts abzielen, ist fortschrittliches PAM für jedes Unternehmen mittlerweile geschäftskritisch“, so Henning Hanke, Enterprise Solution Specialist CE bei Thycotic. „Mit Secret Server Cloud stehen Unternehmen jeder Größe ab sofort alle Funktionen und Fähigkeiten einer umfangreichen Enterprise-PAM-Lösung zur Verfügung – jedoch ohne den Verwaltungsaufwand oder Overhead von On-Premise-Tools. Seit dem ersten Tag besteht eine der Hauptaufgaben von Secret Server darin, Sicherheitsexperten dabei zu unterstützen, PAM auf der gesamten Unternehmensebene einfach zu implementieren und zu verwalten, und unsere Secret Server Cloud-Lösung führt diesen Auftrag nun fort.“

Secret Server Cloud basiert auf der hochsicheren, hochverfügbaren Microsoft Azure Cloud und lässt sich über Rechenzentren in Deutschland beziehen.

Die wichtigsten Merkmale der drei Secret Server Cloud Editionen im Überblick:

Secret Server Cloud – Vault Edition
– Ideal für kleine und mittlere Unternehmen sowie Teams auf Abteilungsebene
– Erkennt, speichert und verwaltet automatisch privilegierte Konten im gesamten Unternehmen
– Nahtlose Integration in Active Directory
– Bereitstellung einer mobilen Secret Server-Applikation zur Verwaltung von privilegierten Zugriffen von überall

Secret Server Cloud – Professional Edition
– Proaktives Privileged Account-Management mit automatischer Passwort-Rotation und -Verifizierung
– Granulare Richtlinienkontrolle für alle Geräte und Teams und sicheres Proxying für alle privilegierten Sessions
– Integriert Secret Server Cloud mit CRM-, SAML-, VSI- und AWS KMS (Key Management)-Lösungen

Secret Server Cloud – Platinum Edition
– Verwaltet und schützt Servicekonten, DevOps-Workflows und Unix-Infrastrukturen
– Akkurate Überwachung und Aufzeichnung aller privilegierten Sitzungen
– Erweiterte Analyse- und Erkennungsfunktionen basierend auf Benutzerverhalten & Kontext

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Secret Server Vault Edition: Effektives Privileged Account-Management für Unternehmen jeder Größe

Secret Server Vault Edition: Effektives Privileged Account-Management für Unternehmen jeder Größe

Mit der Secret Server Vault Edition steht ab sofort die neueste Version der preisgekrönten Privileged Account Management (PAM)-Lösung von Thycotic zur Verfügung. Hiervon profitieren insbesondere kleinere Unternehmen, da Secret Server Vault ihnen Sicherheitskontrollen zur Verfügung stellt, die bisher vor allem von größeren Unternehmen eingesetzt wurden. Auf diese Weise sind auch kleinere Teams in der Lage, ihre privilegierten Konten effektiv zu identifizieren, abzusichern, zu verwalten und zu überprüfen.

Wie das Analystenhaus Gartner auf seinem Security Summit 2018 prognostizierte, können Unternehmen die durch Cyberangriffe verursachten finanziellen Schäden mit Hilfe von effektivem Privileged Account Management bis zum Jahr 2020 um ganze 80 Prozent reduzieren. Die neue Secret Server Vault Edition trägt nun dazu bei, diese Vorhersage wahr werden zu lassen, indem sie den Zugang zu wirksamen PAM-Lösungen erleichtert und die Verwaltung privilegierter Konten auf allen Ebenen vereinfacht.

„Kleinere Unternehmen und Organisationen leiden in der Regel am meisten unter Cyber-Angriffen, weil sie nicht die gleichen Abwehrmaßnahmen wie Großunternehmen im Einsatz haben und über weniger Ressourcen verfügen, um sich schnell davon zu erholen“, sagt Markus Kahmen, Regional Director Central Europe bei Thycotic. „Beim Schutz ihrer Privilegien verdient jedoch jedes Unternehmen den bestmöglichen Schutz. Keiner sollte das Gefühl haben müssen, dass Sicherheit oder Produktivität von erschwinglichen Preisen abhängt.“

Die neue Version des Secret Servers ermöglicht Unternehmen,

– den Zugriff auf privilegierte Konten auf intelligente Weise zu schützen und zu verwalten. Dazu stehen ihnen rollenbasierten Zugriffskontrollen, eine starke Verschlüsselung, Zwei-Faktor-Authentifizierung und eine zentralisierte Verwaltung zur Verfügung.
– Cyber Security PAM Best Practices und Regulierungsauflagen zu erfüllen, mit Hilfe unveränderlicher Audits und Berichten sowie ereignisgesteuerten E-Mail-Benachrichtigungen.
– eine nahtlose Integration in ihre IT-Infrastruktur, einschließlich Active Directory, SIEM-Lösungen und anderer geschäftskritischer Cybersicherheitstechnologien.
– eine kurze Amortisierungszeit mit einfacher Installation und einer intuitiven Administration, die es Sicherheitsexperten ermöglicht, ihre PAM-Lösung zu ihren eigenen Bedingungen zu konfigurieren und zu verwalten.

Die Secret Server Vault Edition ergänzt Thycotics On-Premise- und Cloud-basierte Lösungen und bietet Unternehmen flexible Optionen für ihr individuelles Privileg-Account-Management. Vor kurzem gab IBM Security zudem bekannt, dass mit dem IBM Security Secret Server eine PAM-Lösung anbieten wird, der auf der Technologie von Thycotic basiert.

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 7.500 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

OneLogin wächst weiterhin in der EMEA-Region

London/München, 21. Juni 2018 – OneLogin, führender Anbieter im Bereich Unified Access Management, erweiterte in den vergangenen sieben Monaten seine Belegschaft in der EMEA-Region sowie in Nordamerika um 30 Prozent. Das Wachstum ist auf die Einführung einer neuen Kategorie im Bereich Unified Access Management (UAM) zurückzuführen. Damit können Unternehmen einfach und einheitlich das Zugangsmanagement innerhalb ihrer Organisation sowohl über die Cloud als auch on-premise verwalten. OneLogin konnte zudem neue prominente Kunden wie Airbus und Otto sowie strategische Channel-Partnerschaften gewinnen und insgesamt seine Aktivitäten in der EMEA-Region weiter ausbauen. In der neuesten Finanzierungsrunde erhielt OneLogin zudem 22,5 Millionen US-Dollar.

UAM ermöglicht Unternehmen jeder Größe, den Zugriff für On-premise- und Cloud-basierte Anwendungen mit einer einzigen IDaaS-Lösung (Identity-as-a-Service) zu verwalten. Bisher wurde der Zugriff für diese Umgebungen getrennt und ineffizient mit IAM-Lösungen verwaltet, die entweder auf SaaS- oder On-premise-Umgebungen ausgerichtet waren. Dies führe zu einem fragmentierten Ansatz der mit Komplexität, Ineffizienz und hohen Kosten verbunden ist. Daher wächst die Unzufriedenheit über die verfügbaren Angebote, insbesondere für große Unternehmen mit komplexen Anwendungsportfolios, die sich beispielsweise über hybride Umgebungen erstrecken. OneLogin wird sowohl den Cloud- als auch den On-premise-Anforderungen im Bereich Access Management gerecht.

„Das einzigartige Angebotsportfolio von OneLogin an Unified Access Management ist der Beginn einer neuen Ära für das Access Management in Unternehmen, aber auch für OneLogin als Unternehmen selbst“, sagt Brad Brooks, CEO von OneLogin. „Nach meiner Ernennung zum CEO im vergangenen Jahr haben wir mit Justin Calmus, Chief Security Officer, Miles Kelly, Chief Marketing Officer, Kevin Biggs, Chief Revenue Officer und Maura Thierault, Enterprise Sales VP, ein neues Führungsteam zusammengestellt. Das Team ist maßgeblich an der Entwicklung und Umsetzung der steigenden Nachfrage nach einer neuen UAM-Kategorie, aber auch an der daraus folgenden schnellen Dynamik und dem Wachstum von OneLogin in der EMEA- und APAC-Region sowie Nordamerika beteiligt.“

„Wir investieren stark in die Erweiterung unserer weltweiten Präsenz und eröffnen neue Entwicklungszentren in Seattle, Washington und London, um sicherzustellen, dass wir der führende Innovator im Bereich Zugangsmanagement bleiben und die regionale Expansion unterstützen“, so Brooks weiter. „Außerhalb von Nordamerika sind Großbritannien, Frankreich und Deutschland für uns wichtige internationale Märkte; unser Büro in London wurde zum EMEA-Hauptsitz, um die schnelle regionale Expansion zu unterstützen. Wir freuen uns darauf, das Wachstum unserer Belegschaft durch Rekrutierung aus dem erstklassigen Talentpool in der Region fortzusetzen.“

OneLogin in der EMEA-Region

Gewinn neuer Kunden: Die Möglichkeit, die Effizienz erheblich zu steigern, Prozesse zu vereinfachen, das Unternehmensnetzwerk zu sichern und erhebliche Einsparungen zu erzielen, hat allein im Jahr 2018 zu einer Reihe neuer europäischer Kundengewinne geführt. Airbus, OTTO, De Persgroep und das britische Rote Kreuz sind einige der bekannten Großunternehmen, die sich für OneLogins Unified-Access-Management-Lösungen zur Unterstützung ihrer digitalen Transformation entscheiden.

Strategische Channel-Partnerschaften: Infosec Cloud, Synetis, iC-Consult und T-Systems entschieden sich für die Partnerschaft mit OneLogin und bieten den eigenen Unternehmenskunden die Produkt-Suite an Access-Management-Tools an. So können sie das volle Potenzial ihrer digitalen Transformationsstrategien nutzen und hybride Umgebungen in On-premise- und Cloud-Netzwerken sicher verwalten.

Ausbau der EMEA-Aktivitäten: OneLogin baut seine Aktivitäten in Großbritannien, Deutschland und Frankreich weiter aus. Das Büro in London wurde zum Hauptsitz der EMEA-Region, um das Wachstum in der Region zu koordinieren. Darüber hinaus hat sich das Vertriebsteam in den vergangenen Monaten fast verdoppelt.

Neue Finanzierungsrunde: OneLogin gibt den Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde von 22,5 Millionen US-Dollar bekannt, die von bestehenden und neuen Investoren angeführt wird. Diese Finanzierung kommt zustande, weil OneLogin erfolgreich Marktanteile in der Access-Management-Branche erworben hat. Das Unternehmen wird die Finanzierung nutzen, um das Wachstum der Vertriebs- und Marketingbemühungen anzukurbeln und Entwicklungsressourcen auf der ganzen Welt anzuwerben.

OneLogin is the leader in Unified Access Management, Enabling Organisations to Access the World™. OneLogin makes it simpler and safer for organisations to access the apps and data they need anytime, everywhere. The OneLogin Unified Access Management Platform secures millions of identities for thousands of companies around the globe, spans both cloud and on-prem environments, and unifies all users, devices, and applications to transform enterprises. We are headquartered in San Francisco, California

Firmenkontakt
OneLogin
Natalia Wodecki
Sheraton St 2
W1F 8BH London
+44 (808) 109-3898
natalia.wodecki@onelogin.com
http://www.onelogin.com

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation
Sarah Schönhöffer
Landwehrstr. 61
80336 München
089 7472 6210
sarah.schoenhoeffer@berkeley.global
http://www.berkeleypr.com

Neu gegründetes Unternehmen Service Layers adressiert mit innovativen Services für Identity und Access Management den Mittelstand

Systemintegrator iC Consult gründet Tochterunternehmen Service Layers

Neu gegründetes Unternehmen Service Layers adressiert mit innovativen Services für Identity und Access Management den Mittelstand

(Bildquelle: Service Layers)

München, 07.05.2018 – iC Consult, der führende herstellerunabhängige Systemintegrator im Bereich Identity und Access Management (IAM), kündigt heute die Gründung des Tochterunternehmens Service Layers an. Dank des neuen Geschäftsmodells von Service Layers ist die Nutzung von IAM-Lösungen ohne aufwendige und langwierige On-Premise Integration möglich. Daher profitieren ab sofort – im Besonderen – auch mittelständische Unternehmen von der umfassenden Erfahrung der iC Consult und den Sicherheitsvorteilen einer gut angepassten IAM-Lösung.

Service Layers verbindet die Vorteile von individuell und flexibel angepassten IAM-Lösungen, welche vorwiegend im eigenen Rechenzentrum betrieben werden, mit einfachem und schnellem Delivery aus der Cloud. Im Gegensatz zu herkömmlichen Identity-as-a-Service (IDaas) Lösungen bietet Service Layers einen „custom-fit“ Ansatz: Service Layers passt die IAM-Lösungen individuell auf die Anforderungen des Kundenunternehmens an. Dabei werden marktführende Hersteller wie zum Beispiel Forgerock oder Ping Identity verwendet. Das Portfolio von Service Layers umfasst dabei den kompletten Prozess: die Anpassung der IAM-Software, die Integration und den fortlaufenden Betrieb. Dabei können Public Clouds, Private Clouds oder hybride Ansätze als Basis dienen.

Dank der Nutzung von Microservices und Containern können die Experten von Service Layers flexibel auf die Anforderungen der jeweiligen Unternehmen eingehen, wobei der Anpassungsaufwand geringer als bei herkömmlichen IAM-Integrationen ausfällt. Die Verwendung von DevOps-Prinzipien ermöglicht agile Entwicklungsmuster und somit extrem kurze Entwicklungszyklen.

Der IAM-Service stützt sich dabei auf moderne Prinzipien der IT-Architektur und -Organisation:
– Microservices als Design-Paradigma
– Docker-Container als Verteilungsmechanismus
– Infrastructure as a Service; konfigurative Definition und Verschaltung von Infrastruktur-Komponenten
– Agiles Projektmanagement
– Bruchloser Übergang von Entwicklung zum Betrieb durch konsequente Verfolgung von DevOps-Prozessen

„Die geschäftliche Entwicklung bei unseren Kunden erfordert eine immer schnellere Reaktionszeit der IT und einen schnelleren „Time-to-market“ für neue IT-Anwendungen – insbesondere, wenn es dabei um neue, kundenbezogene Services geht“, sagt Dr. Karsten Klinger, CEO von Service Layers und CFO der iC Consult Group. „Wir sehen, wie sich der Outsourcing-Trend vom reinen Technologie-Outsourcing hin zum Outsourcing von Knowhow-lastigen Prozessen verändert. Die Nachfrage nach Experten für die Integration von IAM-Lösungen beim Kunden ist extrem hoch und die ganze Branche ist vom Fachkräftemangel betroffen. Gleichzeitig benötigen viele mittelständische Unternehmen individuell angepasstes IAM, haben aber oft nicht die Ressourcen für die herkömmliche Integration vor Ort. Diese Situation erfordert innovative, effizientere Ansätze, um den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht werden zu können. Dies werden wir mit Service Layers erreichen.“

„iC Consult berät seit über 20 Jahren Unternehmen bei der Einführung und dem Betrieb von IAM-Lösungen“, sagt Michael Neumayr, Vertriebsleiter bei Service Layers. „Wir kennen den Markt und sehen, dass jetzt immer mehr Unternehmen bereit sind, auf Cloud-Strategien zu setzen, da die Vorteile deutlich überwiegen. Bestehende Cloud-basierte Lösungen im IAM-Bereich lassen sich aber in vielen Fällen nicht ausreichend an Kundenbedürfnisse anpassen. Das machen wir anders: Statt „One size fits all“ bekommen Kunden bei Service Layers individuell angepasste IAM-Lösungen aus der Cloud gemanagt.“

Weitere Informationen finden Sie unter servicelayers.com.

Besuchen Sie iC Consult und Service Layers auch am Stand P9 vom 15.- 17.05. auf der European Identity and Cloud Conference (EIC) 2018 in München.

Über Service Layers:
Service Layers hilft Unternehmen bei einer sicheren digitalen Transformation durch die einfache, schnelle und individuell angepasste Bereitstellung und Verwaltung von Identity- und Access-Management-Services. Dabei bietet Service Layers Unternehmen einen „custom-fit“ Ansatz: eine kundenspezifisch anpassbare Plattform, die sowohl die Anforderungen an ein lückenloses IAM des gehobenen Mittelstands als auch von Großunternehmen erfüllt.
Service Layers ist hundertprozentiges Tochterunternehmen der iC Consult Group. iC Consult ist mit mehr als 220 Consultants der größte herstellerunabhängige Systemintegrator für IAM Lösungen. iC Consult ist in den Märkten Deutschland, Österreich, Schweiz, UK und den USA aktiv. Zu Gruppe gehören auch die Unternehmen xdi360 und IAM Worx.

Firmenkontakt
Service Layers GmbH
Michael Neumayr
Leopoldstraße 252b
80807 München
+49 8166 5824820
michael.neumayr@service-layers.de
http://servicelayers.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 31
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

daccord: DSGVO-konformes Management der Zugriffsrechte

Angebotsspecial für Micro Focus-Kunden – einfache Anbindung von Micro Focus-Umgebung an daccord

daccord: DSGVO-konformes Management der Zugriffsrechte

Jürgen Bähr, Geschäftsführer G+H Systems GmbH

Frankfurt am Main/Offenbach, 19. April 2018 – Mit der Geltung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ab 25. Mai müssen Unternehmen für den Schutz ihrer personenbezogenen Daten sorgen. Deshalb sollte das Thema Datenschutz für Führungskräfte an erster Stelle stehen. Eine zentrale Rolle spielt hier die Verwaltung der Mitarbeiterzugriffsrechte, die oftmals zeit- und kostenintensiv ist. Die von G+H Systems entwickelte Access Governance-Lösung daccord sorgt hier für enorme Entlastung. Sie bringt Transparenz über die Rechtestrukturen im Unternehmen und minimiert so unberechtigte Datenzugriffe. Als langjähriger Premier Partner von Micro Focus kann die Software von G+H Systems neben SAP, Cloud-Anwendungen, Datenbanken etc. insbesondere auch Micro Focus-Umgebungen auslesen und analysieren. Aktuell profitieren Micro Focus-Kunden bis zum Stichtag der DSGVO von einem speziellen Angebot.

Viele Unternehmen gehen unbedacht mit ihren personenbezogenen Daten um, da sie die Gefahr durch Datenmissbräuche unterschätzen. Transparenz über sämtliche Zugriffsberechtigungen zu bekommen, ist für viele Unternehmen ein Problem. Oftmals fehlt den Verantwortlichen eine übersichtliche Darstellung der Mitarbeiterzugriffsrechte, weshalb sensible Daten nicht ausreichend geschützt werden. Immer wieder kommt es deshalb zu fehlerhaften Berechtigungsvergaben, die in der komplexen IT-Landschaft schnell übersehen werden. Solche Fehler können jedoch schwerwiegende Folgen wie z.B. Datenverluste haben, wodurch die firmeninterne IT-Sicherheit gefährdet wird. Für ein effizientes und vor allem DSGVO-konformes Management der Rechtestrukturen eignet sich die Access Governance-Software daccord. Die Lösung verwaltet und kontrolliert die Berechtigungen sämtlicher Systeme sowie Anwendungen und hilft, in der komplexen IT-Landschaft den Überblick zu behalten. So lassen sich fehlerhafte Berechtigungen schnell aufdecken und korrigieren.

Transparenz: Rechtestrukturen zentral verwalten
daccord sammelt kontinuierlich alle Informationen über die Mitarbeiterzugriffsrechte der angeschlossenen Systeme. Die Software wertet diese Informationen aus und kontrolliert die Vergabe der Zugriffsrechte auf ihre Richtigkeit. daccord regelt auch temporär vergebene Berechtigungen: Ändert sich der Zuständigkeitsbereich eines Mitarbeiters, zeigt daccord entstandene Über- bzw. Unterberechtigungen auf. Bei Fehlern oder Abweichungen benachrichtigt die Software die verantwortlichen Führungskräfte umgehend, so dass sie eventuelle Korrekturen vornehmen können. Die Access-Governance-Lösung erleichtert die Arbeit der IT-Verantwortlichen und minimiert Sicherheitsvorfälle durch unberechtigte Datenzugriffe.

Berechtigungen im Micro Focus-Umfeld auswerten
daccord lässt sich flexibel und nach individuellen Anforderungen in die vorhandene IT-Landschaft integrieren. Der Anwender hat den Vorteil, dass er mit Hilfe der Software systemunabhängig nahezu alle Berechtigungen der firmeninternen IT-Landschaft verwalten und auswerten kann. Insbesondere Micro Focus-Kunden profitieren von der leichten und schnellen Anbindung von daccord an die vorhandene Micro Focus-Umgebung. Mit speziellen Connectoren ist die Software in der Lage, spezifische Micro Focus-Systeme anzubinden und die Berechtigungen auszulesen und zu analysieren.
Folgende Systeme binden wir regelmäßig bei Kunden an:

– Micro Focus NetIQ eDirectory
– Micro Focus Novell NSS
– Micro Focus Novell Vibe
– Micro Focus Novell GroupWise

„Als langjähriger Premier Partner von Micro Focus können wir Kunden in einer Micro Focus-Umgebung ein ganz spezielles Angebot machen“, sagt Jürgen Bähr, Geschäftsführer bei G+H Systems. „Bis zum Stichtag der EU-DSGVO im Mai erhalten diese Kunden 10 % auf das Basispaket von daccord sowie alle Connectoren, die für die Anbindung der Software erforderlich sind.“

Interessierte können unter https://www.daccord.de/aktuell/angebot-micro-focus/ unverbindlich weitere Informationen anfordern.

Über daccord:
daccord ist ein Access Governance-Produkt des Offenbacher Unternehmens G+H Systems. Die Lösung unterstützt Unternehmen dabei, Transparenz und Kontrolle über sämtliche IT-Berechtigungen zu erlangen. Mit seinen umfangreichen Funktionen ist es Unternehmen jeder Größe möglich, IT-Berechtigungen aus nahezu allen IT-Systemen auszulesen, zu analysieren und Verantwortlichen aus Fachabteilungen, Revisoren und Wirtschaftsprüfern in verständlicher Form darzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.daccord.de. daccord ist eine Marke der G+H Systems.

Über G+H Systems:
Die G+H Systems ist ein führendes, europaweit agierendes Software- und Consulting-Unternehmen mit Sitz in Offenbach am Main. Die G+H berät Unternehmen und integriert IT-Lösungen von exklusiven Partnern sowie eigenständig entwickelte Softwareprodukte. Die IT-Entwickler sehen ihren Auftrag darin, den Erfolg ihrer Kunden durch den Einsatz von sicheren, praktikablen und innovativen IT-Lösungen sicherzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.guh-systems.de

Firmenkontakt
G+H Systems GmbH
Christin Hutter
Ludwigstr. 8
63067 Offenbach am Main
+49 (0)69 85 00 02-85
+49 (0)69 85 00 02-51
c.hutter@guh-systems.de
http://www.guh-systems.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
+49 2661 91260-29
guh@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Mittelstand trifft Digitalisierung: DSGVO-konformer Zugriffsschutz

G+H Systems auf dem DIGITAL FUTUREcongress 2018

Mittelstand trifft Digitalisierung: DSGVO-konformer Zugriffsschutz

Digitalisierung, IAM, Identity & Access Management, KMU

Offenbach am Main, 21. Februar 2018 – Als langjähriger Premier Partner von Micro Focus präsentiert G+H Systems auf dem DIGITAL FUTUREcongress in Frankfurt am Main Software-Lösungen im Bereich Identity & Access (Stand D1). Der Schwerpunkt am 1. März liegt auf der Access Governance-Software daccord, die in verschiedenen Identity & Access Management (IAM)-Paketlösungen erhältlich ist – zugeschnitten auf den individuellen Bedarf der Unternehmen. Die Messebesucher haben vor Ort die Möglichkeit, sich über die Sicherheitslösungen des Herstellers zu informieren und sich mit den Experten von G+H Systems über innovative Digitalisierungsstrategien auszutauschen – insbesondere auch in Hinblick auf die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Der DIGITAL FUTUREcongress (ehemals IT&MEDIA FUTUREcongress) findet in diesem Jahr bereits zum 6. Mal statt. Unter dem Motto „Mittelstand trifft Digitalisierung“ stehen weniger die technischen Aspekte im Fokus der Messe, sondern vielmehr die Wahl der richtigen Digitalisierungsstrategie. Der Kongress ist in vier Themenbereiche aufgeteilt: Online-Marketing und Vertrieb; Prozessoptimierung und IT-Infrastruktur; Arbeit 4.0 – Neue Arbeitswelten HR, Future-Thinking; Cyber-Security und Datenschutz. Insbesondere das Thema Datenschutz hat aufgrund der ab Mai geltenden DSGVO höchste Priorität und setzt Unternehmen zunehmend unter Druck. Oftmals fehlt es den Verantwortlichen im Bereich der IT-Berechtigungen an einer übersichtlichen Darstellung der Rechtestrukturen, weshalb sensible Daten nicht ausreichend geschützt werden. Die Access Governance-Software daccord von G+H Systems bringt Transparenz und Kontrolle über sämtliche IT-Berechtigungen und schützt so vor unberechtigten Datenzugriffen.

Datenschutz-Grundverordnung: Unternehmen unter Zugzwang
Viele Unternehmen gehen unbedacht mit ihren personenbezogenen Daten um, da sie sich der Gefahr von Datenmissbräuchen und -diebstählen nicht bewusst sind. Immer wieder kommt es zu Fehlern in der Berechtigungsvergabe, die z.B. zu schweren Datenverlusten führen können. Mit Gültigkeit der DSGVO drohen zudem hohe Strafen, die insbesondere die Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen bedrohen. In der komplexen IT-Landschaft eines Unternehmens den Überblick zu bewahren und die Rechtestrukturen transparent zu halten, ist zeit- und kostenintensiv. Die DSGVO-konforme Access Governance-Lösung daccord von G+H Systems übernimmt das effiziente Management der Rechtestrukturen eines Unternehmens und minimiert so Sicherheitsvorfälle durch unberechtigte Datenzugriffe. Die vorkonfigurierten IAM-Pakete der G+H unterscheiden sich im Anforderungsprofil des Kunden und ermöglichen vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen einen unkomplizierten Einstieg in das Identity & Access Management.

Mitarbeiterzugriffsrechte effizient verwalten
daccord erfasst die Zugriffsrechte aller internen Systeme und Anwendungen, auch die cloudbasierten, und stellt diese übersichtlich in Web-Frontends dar. Hier können Verantwortliche alle relevanten Informationen über die Konten, Rechte, Rollen und die Historie der Mitarbeiter auf einen Blick einsehen. So zeigt sich z.B., welcher Mitarbeiter Zugriff auf welche Systeme hat und wer diese Berechtigung erteilt hat. Abweichungen zwischen dem Soll- und dem Ist-Zustand können auf diese Weise schnell erkannt werden. Zudem benachrichtigt die Software die IT-Administratoren bei Fehlern in der Berechtigungsvergabe, so dass sie umgehend aktiv werden können, um eventuelle Unstimmigkeiten zu beheben. daccord sorgt für mehr IT-Sicherheit im Unternehmen und entlastet zudem die IT-Verantwortlichen, die sich dank der Software wieder voll und ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren können.

„Aufgrund unserer über 15-jährigen Praxiserfahrung bei der Beratung und Implementierung von Identity Management- und Access Governance-Lösungen waren wir in der Lage, vorkonfigurierte IAM-Pakete für unsere Kunden zu entwickeln. So starten wir bei der Einführung nicht auf der grünen Wiese, sondern setzen auf einem aus Best Practices entwickelten Funktionsumfang auf. Das spart Kosten und Zeit. Besucher der Fachmesse können sich am Stand D1 über unser gesamtes Leistungsspektrum informieren und sich mit uns vor Ort austauschen“, sagt Jürgen Bähr, Geschäftsführer bei G+H Systems. „Da wir stets auf der Suche nach neuen Talenten sind, möchten wir die Messe im nahegelegenen Frankfurt außerdem für gezieltes Recruiting nutzen. Interessierte und Jobsuchende haben an unserem Messestand die Möglichkeit, uns und das Unternehmen genauer kennenzulernen.“

Unter http://www.guh-systems.de/unternehmen/karriere/ können sich Interessierte über offene Stellenangebote sowie Ausbildungsmöglichkeiten bei G+H Systems informieren.

Weitere Informationen rund um den DIGITAL FUTUREcongress in Frankfurt sowie zur Ticketbuchung finden Sie hier.

Über G+H Systems:
Die G+H Systems ist ein führendes, europaweit agierendes Software- und Consulting-Unternehmen mit Sitz in Offenbach am Main. Die G+H berät Unternehmen und integriert IT-Lösungen von exklusiven Partnern sowie eigenständig entwickelte Softwareprodukte. Die IT-Entwickler sehen ihren Auftrag darin, den Erfolg ihrer Kunden durch den Einsatz von sicheren, praktikablen und innovativen IT-Lösungen sicherzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.guh-systems.de

Firmenkontakt
G+H Systems GmbH
Christin Hutter
Ludwigstr. 8
63067 Offenbach am Main
+49 (0)69 85 00 02-85
+49 (0)69 85 00 02-51
c.hutter@guh-systems.de
http://www.guh-systems.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
+49 2661 91260-29
guh@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Tools4ever optimiert Arbeitsalltag mit IAM im Gesundheitswesen

Überzeugen Sie sich selbst auf der conhIT 2018

Tools4ever optimiert Arbeitsalltag mit IAM im Gesundheitswesen

Besuchen Sie Tools4ever auf der conhIT 2018

Bergisch Gladbach, 20.02.2018 – Als führender Anbieter von Identity und Access Management Software ist Tools4ever auch 2018 wieder auf der conhIT in Berlin. Die innovativen Softwarelösungen bieten die Möglichkeit den Arbeitsalltag im Gesundheitswesen grundlegend zu optimieren. Vorgestellt werden IAM-Tools für Benutzerverwaltung, Password Management und Berechtigungsanalyse vom 17.-19. April auf Europas wichtigster Fachmesse für Gesundheits-IT. Besuchen Sie uns in Halle 3.2, Stand A-112b und wir zeigen Ihnen, wie einfach sicheres Identity & Access Management sein kann!

Bereits über 150 Krankenhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz setzen auf IAM im Gesundheitswesen von Tools4ever. Neben erhöhter Datensicherheit und Kostensenkung spielt Zeitersparnis die größte Rolle für den Einsatz von umfassenden Identity & Access Management Lösungen im Gesundheitswesen. Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich live und persönlich von unseren IAM-Tools für Ihr Unternehmen. Gerne demonstrieren Ihnen unsere ausgezeichneten Berater individuell vor Ort, wie Sie mit Tools4ever Ihre IAM-Anforderungen umsetzen können!

ERAM – Bereinigen Sie Ihre Berechtigungsstruktur!
Wer darf was? In Zeiten von immer strengeren Compliance-Richtlinien und der kommenden DSGVO ist das die Frage aller Fragen! Mit dem Enterprise Resource Authorization Manager (ERAM) erhalten Sie die Kontrolle über die Berechtigungen im Filesystem zurück. Mit wenigen Klicks können Sie Ihre gewachsene Berechtigungsstruktur übersichtlich darstellen und Bereinigungsmaßnahmen einleiten.

SSRPM – Entlasten Sie Ihren Helpdesk mit Password Self Service
Dank dem Self Service Reset Password Manager (SSRPM) entstehen über 80 % weniger Passwort-Reset-Anfragen an den Helpdesk. Ihre Mitarbeiter können ihr Passwort jederzeit eigenständig per Web-Interface zurücksetzen. Das spart nicht nur Zeit, sondern sorgt mit Zwei-Faktor-Authentifizierung auch für zusätzliche Sicherheit.

IAM – Strukturieren Sie Ihr Identity & Access Management
Das umfassende IAM-Tool zur Benutzerkonten- und Berechtigungsverwaltung von Tools4ever heißt schlicht und ergreifend Identity Access Manager (IAM). Mit IAM decken Sie alle Bereiche Ihrer Identity Governance & Administration ab: User Provisioning, Berechtigungsmanagement, Self-Service, Workflow-Management und Access Governance (RBAC).

Tools4ever Informatik ist ein ausgezeichneter Top Consultant für Identity & Access Management. Das erfolgreiche Softwarehaus entwickelt und liefert umfangreiche, weitgehend standardisierte und bezahlbare IAM-Tools für alle Bereiche der Identity Governance & Administration: User Provisioning, Password Management, Cloud Access Management, Single Sign-On und Self-Service. Wir beraten Sie gerne zu Access Governance, Workflow-Management und Compliance durch Reporting der NTFS-Berechtigungen.

Firmenkontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Jan Pieter Giele
Hauptstraße 145-147
51465 Bergisch Gladbach
0221 2859-0
info@tools4ever.de
http://www.tools4ever.de

Pressekontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Sandra Hombergs
Hauptstraße 145-147
51465 Bergisch Gladbach
02202 / 2859-290
s.hombergs@tools4ever.de
http://www.tools4ever.de

Take Control – Tools4ever auf der itsa-2016

Tools4ever präsentiert seine Identity Governance & Administration Lösungen auf der it-sa 2016

Take Control - Tools4ever auf der itsa-2016

Bergisch Gladbach, 27.09.2016 – Tools4ever stellt seine Neuheiten rund um das Thema Identity Governance & Administration auf der it-sa vor. Die IT-Security Messe in Nürnberg ist „the place to be“ wenn es um das Thema IT-Sicherheit geht.

Vom 18. Oktober bis 20. Oktober präsentiert Tools4ever (https://www.tools4ever.de/) an Stand 12.0-554 – Halle 12.0. – unter anderem die Lösung ERAM – Wer darf was? Business Intelligence für NTFS. HelloID – eine cloud-basierte Single Sign-On Lösung (https://www.tools4ever.de/software/helloid-idaas-cloud-single-sign-on/), die den Endbenutzern einen sicheren Zugriff auf Ihre Cloud-Anwendungen ermöglicht. Oder auch IAM – die vollständige Identity Governance & Administration Lösung (https://www.tools4ever.de/software/iam-identity-and-access-management-software/) um Benutzerkonten sowie Zugriffsrechte korrekt, vollständig und zeitnah zu verwalten.

Tools4ever ist ein führender Anbieter im Bereich Identity Governance & Administration (auch bekannt als Identity & Access Management) mit Millionen von verwalteten Benutzerkonten. Seit 1999 entwickelt und liefert Tools4ever diverse Software-Produkte und Beratungsdienstleistungen rund um das Thema Identity und Access Management, wie z.B. User Provisioning, RBAC, Passwort-Management, Workflow-Management und Single Sign-On. Identity Governance & Administration-Lösungen von Tools4ever werden in Organisationen installiert, die in der Größe von 300 bis hin zu mehr als 200.000 Benutzerkonten variieren.

Kontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Nadine Gollé
Hauptstrasse 145-147
51465 Bergisch Gladbach
+49 2202 2859-290
+49 2202 2859-299
n.golle@tools4ever.de
http://www.tools4ever.de

Entrust Datacard auf der it-sa 2016

Identity- und Security-Technologien wie innovative Zertifikate und transparentes Management von Zertifikaten stehen im Mittelpunkt. Messeaktion macht Besuch besonders interessant.

Entrust Datacard auf der it-sa 2016

Minneapolis/München, 15. September 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identity- und Security-Technologien, präsentiert auf der IT-Security Messe it-sa sein gesamtes Produktportfolio im Bereich Identity und Security – insbesondere Zertifikate, Zertifikatsverwaltung, IoT-Sicherheit und Enterprise-PKI-Lösungen.

Entrust Datacard bietet ein vollständiges Spektrum von Lösungen und Services für das Management von Identitäten von Nutzern, Anwendungen, mobilen Geräten, IoT-Devices sowie Servern und anderen Komponenten. Die Kombination mit SmartCards und Tokens ist dabei einfach möglich. Alle potentiellen Anwendungsfälle wie beispielsweise das sichere Feststellen und Authentifizieren von Identitäten, die Verifizierung und Sicherung von Devices, Applikationen und Websites oder der Schutz von Mails und Dokumenten werden unterstützt.

Die Identity- und Security-Spezialisten erläutern auf der it-sa ihr breites Portfolio an SSL-Zertifikaten, Services und Management Tools. Seit vielen Jahren verbinden Website-Nutzer und Kunden Entrust mit Sicherheit und Vertrauen. Entrust SSL-Zertifikate bieten die stärkste Verschlüsselung (256-bit, SHA-2 und ECC basierend) und sind in einer großen Bandbreite an Leistungsstufen verfügbar, die jede individuelle Anforderung sicher abdeckt.

Einzigartig sind die Funktionen zur transparenten Verwaltung von Zertifikaten in großen Organisationen. Mit Entrust Discovery steht ein Service zur unternehmensweiten Identifikation, Dokumentation und Verwaltung von Zertifikaten bereit, der Zertifikate jeglichen Ursprungs einbezieht. Leistungsstarke Reportingfunktionen helfen bei der Darstellung der unternehmensweiten Zertifikatslandschaft. Die so geschaffene Transparenz über die im Gesamtunternehmen verwendeten Zertifikate bildet die Basis für Optimierung, Konsolidierung und Kostensenkung. Entrust Datacard erlaubt dabei den Kunden besonders kundenfreundlich, Zertifikate, die im ursprünglich beauftragten Kontext nicht mehr benötigt werden, kostenfrei wiederzuverwenden. Diese Regelung – auch bekannt unter dem Begriff Certificate Recycling oder Pooling – unterscheidet Entrust Datacard von vielen Wettbewerbern am Markt.

Für Besucher des Entrust-Datacard-Standes lohnt sich die it-sa durch eine Messeaktion besonders:
– Die ersten 100 registrierten Besucher erhalten eine kostenlose Jahreslizenz für ein Entrust-EV-Multi-Domain-SSL-Zertifikat.
– Besucher erhalten die Option, einen automatisierten Health-Check für ihre Server zu buchen und sich die Ergebnisse erläutern zu lassen.
– Im Rahmen einer Umtauschaktion kann Entrust Datacard beim Kauf von Entrust-Zertifikaten vorhandene Zertifikate von anderen Zertifizierungsstellen in Zahlung nehmen.

„Unser vollständiges Portfolio an Zertifikaten und Softwarelösungen begeistert auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer mehr Kunden, die mit unseren Produkten ihre IT-Sicherheit deutlich steigern konnten“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Wir freuen uns auf viele gute Gespräche mit Interessenten, Kunden und Partnern auf der it-sa.“

Besucher finden Entrust Datacard in Halle 12 am Gemeinschaftsstand des Distributors ectacom (Stand 12.0-562). Gerne stellt Entrust Datacard Besuchern auch ein kostenloses Messeticket zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung wenden sich Interessenten bitte per Email an Herrn Lars Plantzen unter lars.plantzen(at)entrust.com.

Die Nürnberger IT-Security Messe mit begleitendem Kongress findet vom 18. bis 20. Oktober im Messezentrum statt und ist mit mehr als 9.000 Besuchern im vergangenen Jahr eine der größten Veranstaltungen zur IT-Sicherheit im deutschsprachigen Raum.

Mehr zu den innovativen Lösungen für Zertifikate und Zertifikatsmanagement finden Interessenten unter:
https://www.entrust.com/ssl-certificates/.

Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/.

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com