Hypnose Hamburg | Eifersucht | Dr. phil. Elmar Basse

Hypnose und Eifersucht | Elmar Basse

Hypnose Hamburg | Eifersucht | Dr. phil. Elmar Basse
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Eifersucht kann behandlungsbedürftig sein, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg, und als behandlungsbedürftige Störung nennt man sie dann auch krankhafte Eifersucht. Dabei mag es durchaus der Fall sein, so Elmar Basse, dass der betreffende eifersüchtige Mensch keine Krankheitseinsicht besitzt. Bei vielen anderen Störungen und Leiden würde man sagen können, dass sie entweder nicht behandlungsbedürftig oder nicht behandlungsfähig seien, wenn der jeweilige Mensch über keine Einsicht verfügt, dass er krank ist, beziehungsweise wenn er seinem eigenen Bekunden nach keinen Leidensdruck hat. Bei vielen, wenn nicht den meisten Krankheiten ist es nun einmal so, dass ihr Leidensdruck, den sie mit sich führen, sehr stark zur Behandlung motiviert. Der Leidensdruck kann zwar, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, von einzelnen Menschen ignoriert oder verdrängt werden. Die Behandlung kann auch hinausgezögert oder ganz vermieden werden. Eine Konsequenz dessen ist dann aber meistens eine deutliche Verschlimmerung der Symptomatik, die früher oder später eine Behandlung nahezu unvermeidlich macht.
Ist es hingegen so, dass kein Leidensdruck vorhanden ist, so kann trotzdem eine Krankheit bestehen. Bleibt sie unbemerkt und unbehandelt, droht irgendwann ein Ausbruch mit so gravierenden Folgen, dass die Behandlungsaussichten oft gering sind.
Auch im psychischen Bereich verhält es sich ähnlich. Generell fühlen sich Menschen motiviert, eine Behandlung aufzusuchen, wenn sie einen Leidensdruck haben, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Bei den sogenannten Wahnstörungen, zum Beispiel dem berühmten Verfolgungswahn, ist es ja nicht so, dass der Patient in seiner subjektiven Weltsicht an dem Wahn leidet. Er nimmt ja gar keinen Wahn bei sich war, sondern glaubt sich im Recht. Wegen des Wahns als solchem wird man ihn daher laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse kaum „offiziell“ behandeln können. Nur erwachsen aus der Wahnstörung meist Funktionsstörungen im Lebensgefüge des betreffenden Menschen, die unerträglich werden können und dann eben doch zu einer Behandlung motivieren.
Nun gibt es zwar durchaus einen Eifersuchtswahn, und dieser gilt als behandlungsbedürftige psychische Störung mit Krankheitswert. Aber dieser Eifersuchtswahn ist nur die pathologische Spitze. Die meisten eifersüchtigen Menschen betrachten sich keineswegs als psychisch krank und sind es in einer engen Definition der psychischen Krankheit auch nicht. Allerdings erzeugen und erleben sie oft einen beträchtlichen Leidensdruck in ihrem privaten, sozialen Umfeld. Lebensentwürfe können daran scheitern, Gewalttaten können entstehen, gibt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse zu bedenken. Das Letztere trifft zwar nur auf eine sehr geringe Zahl der Betroffenen zu, aber die psychosozialen Folgekosten sind bei vielen Betroffenen insgesamt sehr hoch und rechtfertigen es durchaus, die Eifersucht als behandlungsbedürftig einzustufen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Handgelenks-OP unter Hypnose: Was die Psyche vermag

Der Schweizer Spitzen-Coach Ray Popoola begleitet Experiment – auf den Fokus kommt es an

Handgelenks-OP unter Hypnose: Was die Psyche vermag
Ray Popoola ist einer der führenden Mental-Coaches, Trainer und Coach-Ausbilder Europas

Zürich / Luzern, 21. Juni 2018.

Ray Popoola ist einer der renommiertesten Coach-Ausbilder im deutschsprachigen Raum. Zu seinem Repertoire gehören zahlreiche Coaching- und Interventionsmethoden, darunter auch Hypnose. Hypnose, so der Business- und Mental-Coach, sei eine extrem wirkungsvolle Methode der Fokussierung, der Entspannung und im Coaching zum Lösen von Blockaden. „Hypnose ist sehr effektiv und, richtig eingesetzt, eine der stärksten Coaching- und Interventionsmethoden überhaupt“, sagt Ray Popoola und erklärt, dass im Grunde jeder Mensch hypnotische Zustände aus seinem Alltag kenne, etwa bei Tagträumen, beim intensiven Lesen eines spannenden Romans oder von langen Autofahrten auf der Autobahn. Die Gedanken fokussierten sich dabei messerscharf auf mentale Erlebnisse, die gerade im Kopf stattfänden. Und dennoch sei man hellwach.

„Das ist auch die Herausforderung bei der OP gewesen“, macht Popoola deutlich, der ein faszinierendes Experiment begleitet hat: eine Handgelenks-OP unter Hypnose, ohne Anästhesie und Betäubung. Der Patient: Ein Schüler von Ray Popoola, der bei ihm eine Ausbildung zum Mental-Coach absolviert und nun neue Grenzen austesten wollte. Die OP: Nach einem Bruch sollten die verbliebenen Metallteile aus dem Handgelenk entfernt werden, die teilweise schon mit dem Knochen verwachsen waren. Eine sehr schmerzhafte Prozedur, die normalerweise nur unter Lokalanästhesie oder Vollnarkose durchgeführt wird. Wäre die Hypnose misslungen, wären zeitweise immense Schmerzen und eventuelle OP-Fehler die Folge gewesen – zumindest solange, bis eine anschließende Anästhesie erfolgt wäre. „Es war ein Risiko, das jeder Beteiligte eingegangen ist.“

Die Operation fand in der Hirslanden Klinik in Luzern statt. Sowohl die Ärzte als auch das medizinische Personal dort stehen Hypnose positiv gegenüber, verfügen über eigene Kenntnisse und waren auch unter medizinischen Gesichtspunkten von dem Vorhaben begeistert. „Die Zusammenarbeit mit dem Ärzteteam, dem Patienten, der Klinik und mir als Coach war sehr intensiv. Vertrauen war das wesentliche Element, das am Ende zum Erfolg geführt hat“, erzählt Ray Popoola, der mehrere Vorbereitungssitzungen sowohl mit dem Patienten als auch mit der Klinik gestaltet hat. Auch dank seines Einsatzes gelang das Experiment: Die OP konnte ohne Anästhesie während und Schmerzmittel nach dem Eingriff erfolgreich abgeschlossen werden.

„Ich bin sehr stolz auf das Ergebnis. Es zeigt, welch immenses Potenzial in Menschen freigesetzt werden kann und was eine fokussierte Psyche zu leisten vermag. Hypnose statt Schmerztabletten und Nebenwirkungen kann auch für andere Menschen eine Lösung sein“, macht der Coach- und Coach-Ausbilder deutlich.

Und auch in der Business-Welt sei Coaching, unter anderem mit Hypnose, oft ein Weg zu neuen Lösungen. Es gehe, so Popoola, am Ende eben um Klarheit und einen neuen Fokus. Die Methodik sei dabei aber zweitrangig, entscheidend sei, dass man sich vertraue und gemeinsam an einer Lösung arbeite. Sein Fazit: „Es hat noch nie jemandem eine Methode geholfen, ein Problem zu lösen, sondern immer nur der Mensch, der sie anwendet.“ Und dennoch: Es helfe, viele Methoden im Repertoire zu haben – auch für die kleinen Operationen des alltäglichen Lebens und um auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Klienten flexibel eingehen zu können.

Weitere Informationen über Ray Popoola und jede Menge Hintergrundwissen zum Thema mentales Coaching für Business-Entscheider und Sportler gibt es unter www.raypopoola.com Hier finden Interessenten auch einen Blog und jede Menge Wissen rund um Persönlichkeitsentwicklung, persönliches Wachstum und Wege zur mehr Klarheit.

Ray Popoola ist einer der führenden Mental-Coaches, Trainer und Coach-Ausbilder Europas. Er lebt und arbeitet in der Schweiz, seine Wurzeln liegen in Deutschland und Nigeria. Er verfügt über ein Wissen wie kaum ein zweiter. Er ist Wirtschaftsinformatiker (FH), Betriebsökonom (FH) und absolvierte einen MBA in England. Der frühere Leistungssportler verfügt zudem über Abschlüsse und Zertifikate in rund einem Dutzend neurowissenschaftlicher Methoden aus den Bereichen Coaching, Intervention, Hypnose, Mentaltechnik, Persönlichkeitsentwicklung und angewandter Psychologie – Wissen, das er heute auch als Lehrtrainer weitergibt. Ray Popoola schaut auf eine abwechslungsreiche berufliche Karriere zurück – er war jüngster Leiter einer Kampfkunstschule in der Schweiz, gründete mehrere Unternehmen in der Technik-, IT-, Beratungs- und Weiterbildungsbranche, avancierte zum internationalen Bankmanager mit Projekten in ganz Europa und den USA bevor er sich 2008 als Mental-Coach und Persönlichkeitsentwickler in Zürich einen Namen machte. Seine Klienten kommen aus dem Breiten- und Spitzensport sowie aus der Wirtschaft und dem Top-Management. Er gilt als der Top-Coach der Leistungselite, als der mentale Begleiter, wenn es um grosse Herausforderungen, komplexe Fragen und den unbedingten Willen zum Erfolg geht. Seine Klienten reisen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, aus Westeuropa und sogar aus dem arabischen Raum an, weil sie seine strukturierte Analyse, sein schnelles systemisches Verständnis, sein breites Methoden- und Interventions-Know-how sowie sein direktes und ehrliches Feedback zu schätzen wissen. Ray Popoola hilft, sich zu fokussieren, dringt tief in die Persönlichkeit ein und sorgt für starke und nachhaltige Veränderungen. Er macht es möglich, von Zielen und Ergebnissen nicht nur zu träumen, sondern sie auch wirklich im Alltag zu erreichen und sich mit aller Kraft und Motivation tagtäglich für sie einzusetzen. Er überzeugt durch menschliche Nähe und Empathie ebenso wie durch klare Ansagen und einen schonungslosen Blick nach innen und aussen. Er baut auf und erklärt, pointiert und strukturiert, versteht und verändert Perspektiven. Dabei verlangt er, dass eingegangene Selbstverpflichtungen auch eingehalten werden, damit der gewünschte persönliche emotionale und mentale Wandel zum Besseren auch erreicht wird. Für ihn zählen im Umgang mit Klienten nur die Ergebnisse: absolute Klarheit, Fokussierung auf die Lösung und das Erreichen der angestrebten Ziele. Denn wer etwas erreichen will, der muss sich bewegen. Ray Popoola ist gefragter Redner auf nationalen und internationalen Kongressen, Präsident des Verbandes der Persönlichkeitstrainer (VPT) sowie Mitglied in zahlreichen Fachverbänden und Expertenzirkeln.

Weitere Informationen unter www.raypopoola.com

Firmenkontakt
Ray Popoola
Ray Popoola
Stampfenbachstrasse 42
CH-8006 Zürich
+41 44 586 0848
mail@raypopoola.com
http://www.raypopoola.com

Pressekontakt
Al-Omary Medien-Management & Consulting Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 3032902
presse@spreeforum.com
http://www.al-omary.de

Dr. phil. Elmar Basse | Rauchfrei-Hypnose Hamburg

Mit Hypnose rauchfrei werden bei Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Rauchfrei-Hypnose Hamburg
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Um dauerhaft vom Rauchen frei zu werden, kann es laut dem Hypnosetherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg wichtig sein, auch die Gründe und Ursachen zu verstehen, aus denen heraus geraucht wird. Der einfache, naheliegende Hinweis, dass man eben abhängig sei, ist laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse weniger zielführend, als man vielleicht zunächst denken mag. Denn schließlich ist es ja so, gibt Elmar Basse zu bedenken, dass die jeweiligen Raucher, die allesamt als abhängig zu bezeichnen wären, durchaus verschieden mit ihrem bisherigen Rauchverlangen umgehen. Manchen von ihnen gelingt es, „einfach so“ mit dem Rauchen aufzuhören. Den Beobachtern erscheint das oft als ein besonderes Beispiel der Willensstärke der jeweiligen Menschen. Dies kann und soll ihnen auch unbenommen bleiben. Allerdings wäre für ein klareres Verständnis laut Elmar Basse auch ein Blick darauf zu werfen, was die jeweils herrschenden Rahmenbedingungen des Aufhörentschlusses sind. Zum Beispiel fällt es vielen Frauen in der Schwangerschaft deutlich leichter, mit dem Rauchen aufzuhören, als früher und später. Auch werdende Väter stellen oft fest, dass ihnen die Schwangerschaft ihrer Partnerin einen Motivationsschub geben kann, mit dem Rauchen aufzuhören. Dieser Motivationsschub ist allerdings körperlich weniger stark bedingt als bei den Frauen und wirkt sich daher oftmals auch nicht in vergleichbarer Stärke aus.
Ebenso ist es laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse für den Willensakt, mit dem Rauchen aufzuhören, durchaus generell vorteilhaft, wenn sich der betreffende Mensch gerade in einer guten, ruhigen Lebenslage befindet. Schwierig kann es hingegen laut Elmar Basse werden, wenn sich starke Stressfaktoren melden. Denn von vielen Rauchern wird ohne Weiteres zugestanden, dass das Rauchen sie innerlich und äußerlich beruhigt. Dem steht nicht die begründete Auffassung entgegen, dass mittel- bis langfristig das Rauchen von Zigaretten mit schweren Schädigungen einhergehen kann, auch und besonders im Herz-Kreislauf-System, sodass sich nicht selten der Blutdruck erhöhen kann und ein geradezu permanenter innerer und äußerer Spannungszustand entsteht. Kurzfristig aber, bezogen auf die jeweils einzelne Zigarette, wird das Rauchen von vielen Rauchern und Raucherinnen durchaus als beruhigend erlebt und beschrieben. Hingegen ist das Aufhören bei vielen Menschen mit mehr oder minder starken Entzugssymptomen verknüpft, insbesondere innere Unruhe, Stress, Unausgeglichenheit machen den Betroffenen zu schaffen, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Werden diese Symptome zu stark und wird kein Weg gefunden, mit ihnen umzugehen, kann der Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, zu scheitern drohen. Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren anwendet, kann eine entscheidende Hilfestellung für die betroffenen Menschen sein.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Von Angst und Panik frei mit Hypnose | Elmar Basse

Hypnosetherapie bei Dr. phil. Elmar Basse

Von Angst und Panik frei mit Hypnose | Elmar Basse
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Ängste und Panik sind häufige psychische Störungen, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. In herkömmlichen, schultherapeutischen Verfahren zieht sich für viele Patienten die Behandlung allerdings über lange Zeit hin. Seine Ursache hat das darin, dass oft nach vermeintlichen Ursachen in der frühen Kindheitsgeschichte gesucht, hingegen außer Acht gelassen wird, dass viele Betroffene schon anlagebedingt unter Ängsten leiden. Naheliegend ist die Annahme, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, man erleide Angst oder Panik, weil man einmal in seiner frühen Kindheit etwas erlebt habe, das einen so traumatisiert habe, dass man seitdem dieses Leiden ertragen müsse. Dem steht in der herkömmlichen Behandlung nur scheinbar entgegen, dass viele Betroffene ein solches primäres, relevantes schädigendes Erlebnis gar nicht erinnern können. Es könnte ja sein, sagt der Hypnosetherapeut Elmar Basse, und dies ist auch die gängige dogmatische Meinung, dass es eben verdrängt sei. Es wäre dann die therapeutische Aufgabe, so jedenfalls die schultherapeutische Herangehensweise, dieses verdrängte Erlebnis wieder heraufzuholen und es zu bearbeiten. Dass es aber ein solches Erlebnis, das traumatisierend gewirkt habe, überhaupt gab, ist zunächst nur eine therapeutische Unterstellung.
Was die Patienten allerdings typischerweise erinnern, ist eine ganze Geschichte belastender Ereignisse. Denn sie leiden oft schon seit Langem unter ihren Problemen, und es ist daher auch unschwer für sie möglich, eine ganze Kette von Ereignissen zu rekapitulieren, die sich aneinanderfügen als Erlebnisse von Angst und Panik. Naheliegenderweise könnte man denken, man bräuchte jetzt doch nur zu dem Anfangserlebnis zurückgehen, zu dem Moment also, in dem das Angst- und Panikerleben das erste Mal auftrat.
Das Problem bei diesem Herangehen ist nur, so erläutert der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass dabei außer Acht gelassen zu werden droht, dass zu unterscheiden ist zwischen Auslöser und Ursache im Hinblick auf mögliche Anlagebedingungen. Umstandslos anzunehmen, dass ein Ereignis, das chronologisch als erstes auftritt, die Ursache darstellt, ist irrig. Denn zu fragen ist ja, erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, warum es überhaupt als schädigend beziehungsweise belastend empfunden wurde, da nicht jedes Erlebnis von jedem gleichermaßen so empfunden wird. Den relevanten Unterschied machen hier laut Elmar Basse relevante Anlagebedingungen aus, die persönlichkeitsbestimmend, aber keineswegs erworben, sondern veranlagt sind. Weil wir eine bestimmte Grundausstattung besitzen, reagieren wir auf bestimmte Reize beziehungsweise Reizkonstellationen so, wie wir es nun einmal tun. Diese Grundausstattung gilt es zunächst erst einmal zu verstehen, also unser menschliches Betriebssystem, um zu erkennen, wie und warum wir so und nicht anders reagieren, und uns aus problematischen Erlebensweisen zu befreien. Hypnose bei Elmar Basse kann ein sehr hilfreicher Weg dahin sein.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Angst und Stress | Hypnose Hamburg | Elmar Basse

Hypnose gegen Angst | Dr. phil. Elmar Basse

Angst und Stress | Hypnose Hamburg | Elmar Basse
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Angst und Stress haben sehr viel miteinander zu tun, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Im Zustand der Angst gerät der Betroffene unter emotionalen Stress, das scheint klar und einfach und ohne Weiteres beobachtbar zu sein. Man sieht es den Betroffenen ja leicht an und erkennt es zum Beispiel an ihrer schnellen, flachen Atmung sowie an ihrer erhöhten Körperspannung. Der von Angst erfüllte Mensch befindet sich, so könnte man sagen, in der Vorbereitung einer Fluchtsituation oder hat die Flucht schon angetreten, so beschreibt es der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse.
Naheliegenderweise wird dann gemeinhin davon ausgegangen, so referiert der Hypnosetherapeut Elmar Basse, der betreffende Mensch sei eben angespannt, also unter Stress, weil er Angstgedanken habe. Er beurteile und bewerte eine bestimmte ihm innerlich oder äußerlich in Erscheinung tretende Situation als gefährlich, weshalb er sich auf eine Fluchthandlung vorbereite, was zu einer gesteigerten Aktivierung bestimmter darauf abgestimmter Körperfunktionen, insbesondere der Atmung, führe. Dementsprechend sehen es dann auch viele Therapeuten als ihre Aufgabe an, die Beurteilung und Bewertung der betreffenden Situationen einer Analyse zu unterziehen. Viele arbeiten mit ihren Patienten daran, so berichtet es der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, herauszufinden, wie sich die angstauslösende Situation für die Patienten darstellt, was sie wahrnehmen und was sie dabei empfinden und denken. Das kann dann beispielsweise in der kognitiven Verhaltenstherapie einer Art Diskussion ausgesetzt werden, damit der betreffende Patient sich von „unangemessenen“ Deutungen und Bewertungen befreie und zu einer „situationsangemessenen“ Deutung und Bewertung gelange. Insbesondere in tiefenpsychologisch orientierten Verfahren wie der Gesprächstherapie oder der Psychoanalyse wird dann nach den tieferen Ursachen gefragt, also nach dem, was in diesen Verfahren für die Ursachen gehalten wird, was typischerweise frühkindliche problematische Erlebens- und Verhaltensweisen sind, die einen neurotischen Konflikt heraufbeschwören würden, wodurch dann psychische Energie an das Problemerleben und -verhalten gebunden wird, allerdings so, dass im späteren Leben daraus Folgeprobleme erwachsen können, wie zum Beispiel Ängste und Panik.
Doch diese Erklärungen, genau genommen sind es keine Erklärungen, sondern Deutungen, sind nur scheinbar plausibel. Sie befriedigen zwar ein kulturell gut eingelebtes Vorverständnis der Entwicklung psychischer Störungen, halten einer näheren Prüfung aber oft nicht stand, meint der Hypnosetherapeut Elmar Basse. Ganz im Gegensatz zu ihnen ist nämlich für eine hohe Zahl von Menschen zutreffend, so kann es Elmar Basse aus seiner langjährigen Erfahrung sagen, dass keineswegs der Angstgedanke den Stress auslöst, sondern die betreffenden Menschen auf eine ihnen meist unbewusste Weise unter ständiger, persönlichkeitsbedingter und eben nicht erst (kindlich) erworbener Stressspannung stehen, die dann erst zu Angstgedanken und -gefühlen führt.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Dr. phil. Elmar Basse | Magenband-Hypnose zum Abnehmen

Abnehmen mit Hypnose bei Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Magenband-Hypnose zum Abnehmen
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Die Magenbandhypnose kann ein besonders hilfreicher Weg zur Gewichtsreduktion sein, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Denn das Unbewusste, das mit der Hypnose angesprochen werden soll, reagiert auf bildliche Vorstellungen deutlich besser als auf abstrakte Ideen. Je plastischer etwas vorstellbar ist, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, desto größer ist im Allgemeinen auch die Chance, dass es vom Unbewussten aufgenommen werden kann.
Bei der Magenbandhypnose kann an etwas angeschlossen werden, so erklärt Elmar Basse weiter, was ja seine tatsächliche Entsprechung in der Realität hat. Der Patient braucht sich also nichts Irreales vorzustellen, er braucht sich keinen Fantasiegebilden hinzugeben. Die meisten Menschen, die an Übergewicht leiden und schon diverse Abnehmversuche unternommen haben, dürften schon einmal etwas davon gehört haben, dass man auf chirurgischem Wege ein Magenband einsetzen kann. Allerdings zögert manch einer oder schreckt davor zurück, handelt es sich doch um eine Operation, die einen beträchtlichen Eingriff darstellt und keineswegs immer komplikationslos abzulaufen braucht.
Die Idee des Magenbandes ist gleichwohl sehr gut und sehr nachvollziehbar, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Denn vielen übergewichtigen Menschen mangelt es bekanntlich daran, ein Sättigungsgefühl zu spüren. Sie essen oft nahezu ungebremst weiter, auch wenn der Körper schon lange genug Essen aufgenommen hat und die zusätzlichen Essensmengen nur noch als Energiereserven speichert, wodurch der betroffene Mensch dann mehr und mehr an Gewicht zuzunehmen droht.
Mit der in der Hypnose angeregten bildhaften Fantasie kann es vielen Menschen gelingen, auch ohne einen chirurgischen Eingriff ein Magenband zu installieren, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Eine wichtige Voraussetzung ist dabei, dass ein hinreichend tiefer Trancezustand erreicht wird. Er ist dadurch gekennzeichnet, dass der bewusste, kritische Verstand an den Seitenrand tritt und der betreffende Mensch eine passiv-aufnehmende Haltung zeigt. Das meint insbesondere, so erklärt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass das Grübeln aufhört, denn viele Menschen, die schon einmal Hypnose irgendwo gemacht haben, berichten Elmar Basse, es habe nicht wie gewünscht funktioniert, da sie ständig angespannt und unruhig gewesen seien und sich nicht auf die angebotenen Vorstellungen hätten einlassen können. Daher ist die hypnotische Tiefe ein wichtiges, wenn nicht das entscheidende Kriterium dafür, eine effektive Verhaltens- und Erlebensänderung zu erreichen.
Klinische Hypnose, wie sie Dr. phil. Elmar Basse in seiner Praxis für Hypnose Hamburg seit vielen Jahren anbietet, ist ein therapeutisches Verfahren. Für alle Therapieverfahren ist der sogenannte Widerstand des Patienten eine wesentliche Herausforderung. Dieser Widerstand ist meist nicht bewusst, sondern unbewusst. Hypnose kann die Möglichkeit geben, ihn zu unterlaufen und dadurch Wirksamkeit zu erzeugen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Mit nur einem Buch zum Gesprächskünstler durch Hypnose?

Hack the Mind – Hypnosetherapeut veröffentlicht die besten Tricks als Buch und eBook

Mit nur einem Buch zum Gesprächskünstler durch Hypnose?
Das Buch – Hack the Mind

10 Jahre nach seinem Erstlingswerk „Das Unterbewusstsein: Der Weg aus Armut und Arbeitslosig-keit zum Erfolg“ veröffentlicht Hypnosetherapeut, Coach und Trainer Ronny Welzel sein nächstes Buch, welches Leserinnen und Lesern zu mehr Erfolg im Alltag verhelfen soll. „Hack the Mind – Die Kunst der verdeckten Hypnose und Manipulation“ heißt der Leitfaden, der die grundlegenden Techniken der Manipulation des Gegenübers in verständlicher Art und Weise vermittelt.
Die Motivation des Autors ist dabei auch, mit den Klischees gegenüber der Hypnose aufzuräumen. Die Arbeit mit einem Hypnosetherapeuten sei frei von Esoterik und beruht stattdessen auf wissenschaftlich erprobten und effektiven Methoden, schreibt Welzel auf seiner Hompeage.

Dementsprechend verspricht „Hack the Mind“ nicht, dass Leserinnen und Leser wie durch Magie die Gedanken jeder fremden Person kontrollieren können. Vielmehr sollen Techniken und Metho-den erlernt werden, die im Alltag subtil Anwendung finden können, etwa um Gespräche, Verhand-lungen oder andere Interaktionen in eine gewünschte Richtung lenken zu können.

Die Psyche des Menschen äußert sich im Vier-Augen-Gespräch jede Sekunde. Mit „Hack the Mind“ sollen die Klienten des Autors die Fähigkeit erlernen, auf der einen Seite diese Hinweise auf die Gedanken des Gegenübers zu erkennen. Auf der anderen Seite liegt die Kraft der Hypnose darin, diese unbewussten Aktionen an sich selbst wahrzunehmen und daran zu arbeiten, diese im Kontakt mit anderen Menschen bewusst auf die eine oder andere Art einfließen zu lassen. Diese Beeinflussungstechniken versprechen den Leserinnen und Lesern laut dem Autor, die vielfältigen Beziehungen zu Menschen zum eigenen Vorteil nutzen zu lernen.

Ronny Welzel spricht aus Erfahrung. Als ehemaliger Showhypnotiseur und heutiger Hypnosetherapeut in Dinslaken verhilft er täglich Menschen über ihre Traumata, Störungen oder Ticks hinweg. Dank seines ungewöhnlichen Lebenslaufes konnte er auch Erfahrungen außerhalb des akademischen Weges lernen – und eigene Methoden entwickeln.

„Hack the Mind – Die Kunst der verdeckten Hypnose und Manipulation“ ist zum jetzigen Zeitpunkt als Taschenbuch erhältlich. Die eBook-Version erscheint am 01.06.2018 und kann über die Platt-form Amazon auf eBook-Reader weltweit geladen werden.

Ronny Welzel ist Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie.

Firmenkontakt
Ronny Welzel Hypnosetherapeut
Ronny Welzel
Voerder Str. 137
46535 Dinslaken
02064 /732 36 36
info@ronny-welzel.de
http://www.Ronny-Welzel.de

Pressekontakt
HypnosetherapieZentrum
Ronny Welzel
Kirchhellener Str. 109a
46145 Oberhausen
0208/625 88 57
info@hypnosetherapiezentrum.de
http://www.hypnosetherapiezentrum.de

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose | Selbstbewusstsein

Hypnose gegen soziale Angst | Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose | Selbstbewusstsein
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen sind für ein glückliches, gelingendes Leben ein wichtiger Bestandteil, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Diese Aussage könnte natürlich missverständlich sein. Es geht nicht darum, sich selbst in den Vordergrund zu spielen (wenn das nicht zur eigenen Persönlichkeit passt) oder narzisstisch sich um sich selbst zu drehen. Vielmehr ist es wichtig, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, eine innere (und äußere) Ja-Haltung zu sich selbst zu entwickeln.
Warum eine Ja-Haltung wichtig ist, erklärt sich leichter aus einer Betrachtung der Nein-Haltung, meint Elmar Basse. Bei dieser Letzteren wird das Objekt der Betrachtung (in diesem Fall das eigene Ich) einer skeptisch prüfenden, kritischen Blickrichtung ausgesetzt. Und wie es nun einmal so ist, kann man an allem etwas Kritisches finden, etwas, das irgendwie zu bemängeln ist. Dass man aber etwas zu Bemängelndes findet und dies auch artikuliert, zeigt vor allem, dass der Betrachter eine kritische Haltung eingenommen hat. Ersichtlich wird dies, wenn man dem betreffenden Menschen weiter zuhört, so der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, wie er über andere Objekte seiner Beobachtung urteilt: Er wird, davon kann man ausgehen und es wird sich wohl meistens bestätigen, immer etwas Negatives finden, es wird ihm gar nichts gefallen, solange er in seiner Nein-Haltung gefangen ist. Diese selbst ist oft stimmungsabhängig. Verändert sich seine Stimmung nämlich, zum Beispiel weil er einmal eine Nacht darüber geschlafen hat oder weil ganz allgemein etwas Zeit vergangen ist, so kommt er häufig zu ganz anderen Einschätzungen und Urteilen bezüglich der gleichen Themen. Was ihm noch gestern sauer aufstieß und was er negativ bewertete, sieht er jetzt in einem anderen Licht.
Es gibt aber auch eine chronifizierte Nein-Haltung, die sich als resistent erweist gegenüber dem Wandel der Stimmungen im Laufe der Zeit, weiß der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Gerade diese ist problematisch, wenn sie sich, wie es naheliegenderweise immer wieder geschieht, auch auf das eigene Ich als Objekt der Betrachtung und Bewertung richtet. Hier ergibt sich dann in der Regel eine Menge negativer Selbstbeschreibungen und Selbstbeurteilungen, die eine Abwertungsspirale in Gang setzen können und dabei auf das psychische Wohlbefinden einen höchst negativen Einfluss haben können. Symptome sind meist eine eher negative, gedrückte, oft auch leicht reizbare Stimmung, häufig begleitet von starker innerer und äußerer Anspannung sowie, und das ist laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse besonders relevant, starken Grübelzwängen, was heißt, dass der betreffende Mensch ständig wandernde Gedanken und Gefühle hat, die sich kaum stoppen lassen, meistens nur in Situationen, in denen er stark abgelenkt ist oder wenn er doch einmal „einen guten Tag“ hat.
Die Hypnosebehandlung bei Dr. phil. Elmar Basse zielt darauf ab, die Abwärtsspirale der Negativbewertung zu stoppen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Hypnose in Hamburg bei Elmar Basse | Eifersucht

Dr. phil. Elmar Basse | Eifersucht | Hypnose

Hypnose in Hamburg bei Elmar Basse | Eifersucht
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Dass Eifersucht zerstörerisch wirken kann, wissen viele Betroffene, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Das Wissen allein schafft jedoch noch keine Abhilfe. Zwar mag man die Einsicht haben, dass die eigene Eifersucht ein schädliches Erlebens- und Verhaltensmuster ist, damit ist sie jedoch in der Regel noch nicht überwunden. Das konnten auch viele Patienten von Elmar Basse erleben, die zwar oft langjährig in Therapie waren, insbesondere in Gesprächstherapien oder in Verhaltenstherapien, aber dabei keine Besserung erfuhren. Insbesondere in Gesprächstherapien wird laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse meist daran gearbeitet, die Ursachen des Problemverhaltens aufzudecken und dadurch aufzulösen. Das klingt zunächst einmal vernünftig. Denn wie sollte ein Problemverhalten wirksam abgestellt werden, wenn nicht die Gründe und Ursachen entdeckt werden könnten? Problematisch ist nicht die Grundidee als solche, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, sondern deren Umsetzung. Wie könnte es sonst sein, dass so viele Patienten später sagen, sie wüssten jetzt genau, was die „wahren Ursachen“ seien, es habe sich aber in ihrem Erleben und in ihrem Verhalten nichts geändert? Oder dass sie nach mitunter langjähriger Therapie feststellen müssen, ihre Suche nach den wahren Ursachen sei erfolglos geblieben, zwar habe es immer erneute Deutungsversuche gegeben, aber keiner habe sich als haltbar erwiesen, sondern sei nur durch immer erneute Deutungen abgelöst worden.
In dieser Ursachensuche wird laut dem Hypnosetherapeuten Dr. phil. Elmar Basse meist am falschen Punkt angesetzt. Als Ursache wird ein mutmaßlich problematisches kindliches Erleben gesehen, dass in einem neurotischen Konflikt resultiert habe, aus welchem nun die Eifersucht erwachse. Wie aber, so gibt Elmar Basse zu bedenken, wenn die Betroffenen ihre Eifersucht nicht „erwerben“, sondern mit ihr schon auf die Welt kommen? Kann nicht jeder bei sich selbst und den eigenen Kindern, sofern man welche hat, feststellen, als wie schwierig es sich erweisen kann, Persönlichkeitsanlagen zu verändern. Könnte es also sein, dass die Eifersucht weniger mit der Erziehung und der Einwirkung von Eltern und sonstiger Umwelt auf das Kind zu tun hat und mehr mit den Persönlichkeitsanlagen, die sich im Kind finden und es schon früh dazu prädestinieren, auf eine zwanghafte Weise auf bestimmte Situationen zu reagieren, in der sich zugleich eine gewisse aggressive Dranghaftigkeit bemerkbar macht? Wer genau hinschaut, dürfte bei eifersüchtigen Menschen stets entdecken, dass sie eine ganze Reihe von Persönlichkeitszügen gemeinsam haben, meint der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, ohne welche die Eifersucht auch kaum entstehen oder sich äußern kann. Oft ist dann der Einwand zu hören, das würde bedeuten, dass man an der Eifersucht nichts ändern könne. Dem ist aber nicht so, sagt Elmar Basse, denn die Hypnose kann durchaus ein Weg sein, mit dem Unbewussten so zu kommunizieren, dass Eifersucht überwindbar oder zumindest kontrollierbar wird.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Rauchen aufhören, aber wie? | Hypnose bei Elmar Basse

Hypnose Hamburg | Rauchen | Dr. phil. Elmar Basse

Rauchen aufhören, aber wie? | Hypnose bei Elmar Basse
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Viele Menschen fragen sich, wie sie erfolgreich mit dem Rauchen aufhören können, weiß der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Sie sind sich meist der Gefahren des Rauchens durchaus bewusst und haben zum Teil auch schon am eigenen Leibe die Risiken zu spüren bekommen. Viele, die noch keine durch ihr Rauchverhalten zumindest mitbedingten Krankheiten erleiden mussten, spüren aber durchaus die Schädigungen, die das Rauchen zu bewirken vermag, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Sie nehmen es beispielsweise wahr an ihrer Kurzatmigkeit oder an der nachlassenden Kondition, gerade dann wenn sie sich mit ungefähr gleichaltrigen anderen Menschen messen, die nicht rauchen und derartige Probleme nicht oder in geringerem Maße zu haben scheinen.
Sosehr sie sich aber auch der Risiken und Gefahren des Rauchens bewusst sein mögen, so schwer fällt es vielen aber auch, die nötigen Konsequenzen zu ziehen und mit dem Rauchen aufzuhören. Eine Vielzahl von Methoden zur Rauchentwöhnung wird auf dem Markt angeboten, doch nicht immer halten sie, was sie zu versprechen scheinen.
Ehrlicherweise, so erläutert der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, sind nicht wenige Angebote auf dem Gebiet der Rauchentwöhnung aber auch zumindest missverständlich formuliert oder dazu geneigt, Missverständnisse bei den hilfesuchenden Rauchern auszulösen, nämlich als eine Art Angebot zum Abschluss eines Werkvertrages. Die Interessenten neigen aufgrund dieser Angebote und aufgrund ihrer eigenen Vormeinungen dazu zu glauben, die jeweilige Methode könne aus sich heraus bewirken, dass jemand mit dem Rauchen aufhört. Dabei wird nicht mitgesehen, dass es im Gesundheitsbereich keine sogenannten Heilungsgarantien oder Heilungsversprechen gibt, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Wie in anderen Dienstleistungsbereichen auch, zum Beispiel bei Rechtsanwälten, wird eine Dienstleistung angeboten, aber kein bestimmtes Resultat garantiert.
Sicherlich wird ein Rechtsanwalt eine möglichst kompetente Dienstleistung anbieten wollen, sodass beispielsweise bei einem Gerichtsverfahren ein möglichst günstiges Urteil entstehen kann. Nur spricht dieses Urteil nicht der Anwalt, sondern der Richter. Und wie dieses Urteil ausfällt, ist zu einem entscheidenden Anteil davon abhängig, wie die Indizienlage aussieht.
Ganz ähnlich ist es im Gesundheitsbereich: Nicht der Anbieter macht den Raucher rauchfrei, sondern er bietet eine Dienstleistung an, die einen wichtigen Beitrag dazu leisten soll, dass der Raucher rauchfrei wird.
So ist es auch im Bereich der Hypnose, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Es ist eine naheliegende, aber irrige und ungünstige Sichtweise, dass der Hypnosetherapeut einen Menschen gesund, rauchfrei „mache“. Eine solche Sichtweise verkennt, dass jede therapeutische Bemühung mit den individuellen Bedingungen des jeweiligen Menschen zu tun hat, insbesondere auch mit seinen Blockaden und Abwehrtendenzen. Mit ihnen umzugehen ist in der Hypnose aber oft besser möglich als in anderen Verfahren, sagt Elmar Basse.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de