FX-Toprebates.com – Trusted Broker Cashback Comparison

FX-Toprebates.com - Trusted Broker Cashback Comparison

FX-Toprebates.com

Altenglan – Forex trading is considered one of the best ways for average investors to make a decent and substantial profit even from small investments and a short period of time. Expansion of Forex trading in the market through new investors has significantly driven numerous established brokers to introduce certain programs that will encourage investors to make use of their services. Some of the common incentives involved are cashback and bonuses rewarding investors of their trading activities.

The cashback advantages and offers vary between brokers, therefore, it“s a good idea to compare various cashback offers and programs prior to making a final investment decision. This is where FX-Toprebates.com comes in. This site can help investors with comparison among the list of brokers who are currently offering cashback promotions. Using FX-Toprebates.com can save individuals effort and time when comparing several brokers and provide them with good measures of differences.

FX-Toprebates.com is a trusted site allowing the best Broker Cashback Comparison. This allows individuals to compare best deals and rebates of hundreds of brokers and earn cashback. Forex brokers pertain to firms offering currency traders the access to trading platforms which allow them to purchase and sell foreign currencies.

Comparing brokers“ cashback has now become a trend, and many individuals are actually considering broker cashback comparison in finding the best deals. FX-Toprebates.com is a reliable broker cashback comparison site that takes individuals to the best providers of cash rebates as well as discounts especially offered to Forex traders. Instant and special rebates and reductions are offered by brokers so weighing options and carrying out broker cashback comparison at FX-Toprebates.com completely makes sense.

Individuals also have to realize that it is common for brokers to have varied cashback offers, so it is always a smart idea to compare several offers. FX-Toprebates.com can help a lot in this pursuit. This broker cashback comparison site displays amazing features that will surely entice investors to use this site for comparison purposes. So why FX-Toprebates.com? Simply because, this directs individuals to brokers who are offering the highest cashback and rebate rates. These brokers tend to beat competitors“ rate.

For those looking for instant cashback and rebates, this site is the most ideal route to visit. By doing so, investors and all other interested individuals will be exposed to digital networks of top brokers and will be easier for them to make a comparison, weigh options and come up with the best investment decision. This cashback comparison site also offers reliable round the clock support to all site users.

To start getting rebates, there are steps to be followed. Step one, individuals need to choose cashback partner and register their profile. Next step is using the link of the chosen cashback partner in order to open a trading account and lastly, adding trading account into the profile of cashback partner. FX-Toprebates.com is noted for its amazing sets of features including a wide range of brokers, reducing trading costs, risk-free in nature, highest rebates and more.

To learn more, visit FX-Toprebates.com

FX-Toprebates provide a wide range of Brokers with Rebates Comparison.

Kontakt
FX-Toprebates.com
Jürgen Jung
Zur Wölschwiese 7
66885 Altenglan
+496381-427907
support@fx-toprebates.com
https://www.fx-toprebates.com/

ROTAMILL and POLLRICH – Focussing, Bundeling, Future.

Siegen, 02.09.2016:
The ROTAMILL Group brings a fresh breeze to your enterprise structure:

ROTAMILL and POLLRICH - Focussing, Bundeling, Future.

Logo ROTAMILL Group

With the pooling of expertise of four specialized companies, each with focused products and know-how, two companies, focused on market needs and the future, are now emerging to service the international markets for heavy-duty industrial fans, air treatment/purification and energy recovery plants.

Under the umbrella of the ROTAMILL GROUP, POLLRICH GmbH will focus on the heavy-duty industrial and custom designed fan markets while the ROTAMILL GmbH will focus on the development and manufacture of process plants needed for air treatment and energy recovery. Both enterprises will be able to offer their customers and markets a significantly wider product portfolio than the four predecessor companies were able to offer.

The POLLRICH GmbH bundles its branch of industrial fans with the range of heavy-duty industrial fans of the previous Rotamill Anlagen-, Apparate-, Ventilatorenbau GmbH with the products of Pollirich DLK. With this consolidation, POLLRICH will not only become the German market leader in the range of heavy duty industrial fans, but in addition, the company will have the most diverse portfolio of products in the market and will be able to offer considerably larger production capacities. The combination of both specialized manufacturers creates the pre-eminent designer, supplier and manufacturer of heavy-duty industrial fans in the German market. The operative management of POLLRICH GmbH is provided by the successful team with the managing director Mr. Axel Jahn. www.pollrich.com

The new ROTAMILL GmbH combines the kow-how of three companies: Rotamill Anlagen-, Apparate-, Ventilatorenbau GmbH, Schirm Wärmetechnik GmbH as well as of the previously acquired Langbein & Engelbracht GmbH. With this reorganization and merging of products and capabilities, ROTAMILL GmbH becomes an experienced full-service provider for air treatment and energy recovery plants. As a consequence customers benefit from the larger product spectrum and from substantially higher capacities in planning, production and implementation. The management of the ROTAMILL GmbH is will be lead by Mr. Gerd Höhn, the seasoned and experienced managing director of the former Schirm Wärmetechnik GmbH. www.rotamill.de

„We had the vision of two powerful brands specialized in their core competency. Under the motto „Focussing, Bundling, Future“. We followed this vision.“ according to Mr. Frank-Martin Bub, managing shareholder of the ROTAMILL Group. „Not only the customers of POLLRICH but also those of ROTMAILL will profit from this sustainable improvement in the performance of the brands. A major advantage is that customers have now access to the know-how of both companies in order to find the needed solution for their extremely fastidious process engineering requirements. Thanks to this comprehensive technical consultation and support the companies of the ROTAMILL GROUP distinguish themselves clearly from their competitors.“

Another obvious and important benefit for the customers is the international 24-hour-availability of the special service-team minimizing significantly the breakdown and failure risk of customers“ production plants and thus contributing in maintaining highest operating efficiency on customers“ side.

The fast-growing ROTAMILL GROUP has 225 employees at 4 different sites in Siegen, Mönchengladbach and Bochum.

http://www.rotamill.de/uploads/media/ROTAMILL-Brochure_FOCUSSING_BUNDLING_FUTURE.pdf

For decades the companies of the ROTAMILL GROUP are well-known as leading suppliers for centrifugal fans and process related systems.
The Group develops, produces and distributes heavy-duty centrifugal fans as well as air treatment and energy recovery plants at four locations in Siegen (2x), Mönchengladbach and Bochum.
World-wide we have decade-long and best references of demanding clients.
Our centrifugal fan and plant construction departments develop innovative, functional and reliable systems tailor-made for your individual requirements – even in case of highly sophisticated and extremely complicated plants, such as e.g. centrifugal fans for highly abrasive flow media.
Several hundred plants as well as thousands of fans had been manufactured to fulfil the most complex technical challenges and requirements for delivery to the most prestigious customers.
Rotamill possesses as welding-related company the TÜV certification for the manufacturing of pressure vessels requiring an acceptance test. Quality means to Rotamill a commitment; the on-going monitoring is in line with ISO 9001.
The fast-growing ROTAMILL Group has currently 225 employees.

Kontakt
ROTAMILL Group
Frank-Martin Bub
Eisenhüttenstraße 26
D-57074 Siegen
+49-271-661-230
+49-271-61-866
info@rotamill.de
www.rotamill.de

Unboxing the Future

STI Group verbindet auf der FachPack reale und virtuelle Einkaufswelt

Unboxing the Future

Der humanoide Roboter NAO begrüßt die Besucher auf dem FachPack-Stand 406 in Halle 7A persönlich.

Eine „seamless experience“ ist das erklärte Ziel von Markenartikelherstellern und Händlern: Der Anwender soll den Wechsel zwischen den Medien und Kanälen nicht spüren, sondern alle Kontaktpunkte (Touchpoints) als Einheit erleben. Wichtig ist, dass Markenkern und Markenbotschaft konsistent dargestellt und möglichst viele Sinne der potenziellen Kunden angesprochen werden. Mit unterschiedlichen Werbeformen wollen Unternehmen ihre Kunden auf der Reise (Customer Journey) von der Couch bis in den Handel begleiten. „Eine wichtige Rolle spielt dabei die Verpackung“, so STI Group-Geschäftsführer Aleksandar Stojanovic. „Sie ist häufig der erste Kontaktpunkt einer Marke mit dem Verbraucher und kann als Bindeglied in die Online-Welt dienen.“

Einen Blick in die Zukunft der individuellen Shopper-Ansprache am POS liefert „NAO“. Der programmierbare humanoide Roboter war bereits als Promotor für verschiedene Markenartikelhersteller auf Tour durch Europa und macht diesen Herbst Station auf dem Messestand der STI Group. Hier begrüßt er die Gäste, lädt zu Präsentationen ein und präsentiert Verpackungskonzepte. Umgesetzt wurde die Idee gemeinsam mit einem Entwicklerteam der Hochschule Fulda.

„Wir haben uns in diesem Jahr bewusst entschieden“, so Stojanovic, „unsere Produkte mit digitalen Applikationen aufzuwerten und unseren Kunden einen Überblick über neue beziehungsweise virtuell erweitere Präsentationsformen am POS zu bieten. Anfassen und Ausprobieren sind dabei ausdrücklich erwünscht – denn genau das ist der große Vorteil des stationären Handels: Verbraucher können Produkte mit allen Sinnen erleben.

Smartphones, Apps, Soziale Netzwerke oder Beacons machen die digitale Shopper-Ansprache am POS möglich. Am Ende sind es die originellen Ideen und schlüssigen Argumente, die den Verbraucher überzeugen und Abverkäufe am Point of Sale steigern. Darin liegt die eigentliche Herausforderung eines digital vernetzten POS, denn die Gretchenfrage bleibt: Wie überzeuge ich den Shopper von meinem Angebot? Gutes Shopper-Marketing ist also mehr denn je gefragt, anspruchsvoll erweitert um die digitale Dimension.

Die STI Group bietet kreative und innovative Verpackungs- und POS-Lösungen, welche die Marken und Produkte ihrer Kunden schützen und diese am POS in Szene setzen – effektiv und kosteneffizient.

Als Partner der Marken schafft die STI Group einen nachhaltigen Mehrwert für ihre Kunden und macht diese am POS erfolgreich. 15 der 20 international beliebtesten Marken sowie führende Handelskonzerne und Agenturen zählen zu den Kunden der STI Group.

Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2015 mit rund 2.000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 290 Mio. EUR und überzeugt durch Innovationskraft und Qualität.

Kontakt
STI Group | Gustav Stabernack GmbH
Claudia Rivinius
Richard-Stabernack-Straße 1
36341 Lauterbach
+49 6641 81-375
service@sti-group.com
http://www.sti-group.com

Robuste 19“-Baugruppenträger Future von POLYRACK

InnoTrans 2016: POLYRACK TECH-GROUP in Halle 2.1, Stand 413

Robuste 19

Die Serie Future wird häufig in der deutschen und französischen Bahn eingesetzt.

Straubenhardt, August 2016 – Die robuste Baugruppenträger-Serie Future der POLYRACK TECH-GROUP kann individuell angepasst werden. Sie ist für unterschiedliche Schirmkonzepte und Einsatzgebiete in rauen Umgebungen wie der Bahntechnik ausgelegt.

Für Anwendungen in anspruchsvoller Umgebung hat POLYRACK seine Future-Baugruppenträger besonders robust entwickelt. Dank der zweifach-Verschraubung der stabilen Profile sowie der getoxten Version der Seitenwände erfüllt die Serie Future die Anforderungen an ein „rüttelfestes“ Produkt und qualifiziert sich damit für den Einsatz bei der Deutschen Bahn (nach LES-DB) sowie des französischen Bahnwesens (NF-F).

Je nach Anforderungsprofil lassen sich mit den Standardteilen der Serie Future verschiedenste Konfigurationen zusammenstellen. Die Grundaufbauten unterscheiden sich in Rüttelfestigkeit und Schirmkonzept: Bei dem Schirmkonzept „EMV-Feder“ tragen die Eckwinkel eine Nut zum Einclipsen von Federelementen, beim Konzept „EMV-Dichtung“ besitzen sie einen Schenkel zum Einkleben eines CuNi beschichteten Gewebes. POLYRACK führt auch eine nach IEEE 1101.1/IEEE 1101.10 kompatible Variante mit Frontprofilen und Rasterlochung im Sortiment. Für einen robusten Aufbau sorgen Kombinationen aus formschlüssig getoxten und doppelt verschraubten Seitenwand-Eckwinkel und Seitenwand-Abschlussblenden. Durch die Profilpositionierung im 10mm-Raster ist auch ein dualer Ausbau möglich.

Weitere Varianten können mit Hilfe der Einzelteile individuell zusammengestellt werden. Beispiel für eine kundenspezifische Ausführung ist ein Baugruppenträger auf Basis der Future-Serie, den POLYRACK erfolgreich nach EN 60068 zertifizieren ließ. Mit seinem Gewicht von 10 kg hält er Schockbelastungen von bis zu 5G stand und eignet sich damit für den Einsatz in Umgebungen mit starker mechanischer Beanspruchung, wie in Bahnwaggons, im Kraftwerksbau, in Minen oder LKWs. Neben der Entwicklung und kundenspezifischen Anpassung bis zum fertigen Produkt übernimmt POLYRACK auch die Zertifizierung der Bauträger mit akkreditierten Partnern, wie z.B. dem TÜV Rheinland.

Über die POLYRACK TECH-GROUP (www.polyrack.com)
Die POLYRACK TECH-GROUP entwickelt und produziert hochqualitative Standardgehäuse und kundenspezifische Gehäuselösungen. Dank breitem Technologiespektrum in der mechanischen Fertigung, Systemtechnik/ Elektronik, Kunststofftechnik und Oberflächenbearbeitung bietet POLYRACK Electronic Packaging für jeden Bedarf. Das Leistungsangebot reicht von der Beratung in der Konzeptionsphase über die Entwicklung, Produktion und Assemblierung bis hin zu Logistiklösungen und Sourcing Services.
Die Unternehmensgruppe umfasst die POLYRACK Electronic-Aufbausysteme GmbH, die RAPP Kunststofftechnik GmbH, die RAPP Oberflächenbearbeitung GmbH sowie Tochterunternehmen in der Schweiz, Belgien, Amerika und China. Die Tochtee econ solutions GmbH verantwortet Entwicklung und Vertrieb des Energie Controlling Systems „econ“. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 340 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 52 Millionen Euro in der Gruppe.

Firmenkontakt
POLYRACK TECH-GROUP
Maximilian Schober
Steinbeisstraße 4
75334 Straubenhardt
+49 7082 7919-771
maximilian.schober@polyrack.com
http://www.polyrack.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH Public Relations
Christine Schulze
Landshuter Str. 29
85435 Erding
+49 8122 559170
christine@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Future Workshop, 18. April 2016, Offenbach – DIE SPRACHE DER ROBOTER – VORTRÄGE, AUSSTELLUNG, DISKUSSION

(Offenbach, 14. April 2016) Merkst Du, wer da spricht? – Unter diesem Motto und als eine Veranstaltung des Future Network führt der Workshop ein in die „Sprache der Roboter“.

In Kybernetik und Computer-Semantik, und zeigt an plastischen Beispielen Wege auf, wie kleine, mittelständische und große Unternehmen durch Digitalisierung ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern können.

ORT & Zeit: DVPT e.V., Aliceplatz 10, 63065 Offenbach, 13:00 bis 17:00 Uhr, 18. April 2016

Dass Roboter uns manuelle Tätigkeiten abnehmen, dass sie komplette Prozesse autonom abwickeln können, zum Beispiel in der Automobilproduktion, daran haben wir uns längst gewöhnt. Dass in der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine die Grenze zwischen Virtualität und Realität zunehmend verschwimmt, das ist bisher aber noch den wenigsten bewusst. Und dass wir täglich Texte lesen, die von Computern erstellt werden, das bemerken wir erst gar nicht. Denn die Software bringt Datensätze nach den Regeln und kulturellen Besonderheiten unserer Sprache in Form, zum Beispiel den Wetterbericht oder die Sportnachrichten. – Die einen fürchten den „Roboterjournalismus“ als Arbeitsplatzvernichter. Die anderen sehen in der automatisierten Texterstellung ein mächtiges Werkzeug, Marketing und Vertrieb von Unternehmen effizienter zu gestalten. – Sicher ist: Die Digitalisierung verändert nicht nur unsere Arbeitswelt, sondern unsere Gesellschaft insgesamt. Automatisierungstechnologien und die Vernetzung unterschiedlicher Systeme sparen Zeit, Ressourcen und Geld. Und der Grad ihrer Digitalisierung entscheidet über die Zukunftsfähigkeit der meisten Unternehmen. – Über Chancen und Risiken diskutieren die Workshop-Teilnehmer mit den Referenten und Ausstellern.

Das Programm:
Eröffnung: Christian Salow, altii GmbH
Vorträge: Die digitale Zukunft der Robotik: Chancen und Risiken (Sanjay Sauldie, EIMIA International Ltd.)
Computergenerierte Texte: Semantik, Künstliche Intelligenz, Big Data (Johannes Bubenzer, 2txt UG)
Robotics in der Risikofunktion einer Großbank (Michael Schneider, Commerzbank AG)

Ausstellung: Wearables und Soft Robotics – Körpernahe Technologieobjekte
3D-Drucker, Google Glass, VR Brillen & Co. – Digitale Technologien zum Ausprobieren
Die Sprache der Roboter – Wie Maschinen Texte schreiben.
Das Computerspiel HOME – Wie künstliche Intelligenz den Mars erobert.

Alle Details zum Future Workshop unter www.future.network.
Um Ihre Anmeldung als Pressevertreter an redaktion@dvpt.de wird gebeten.

Der Future Workshop „Die Sprache der Roboter“ wird präsentiert von der altii GmbH.

Über:

DVPT
Frau Hiltrud Conrad
Aliceplatz 10
63065 Offenbach
Deutschland

fon ..: 069 829722 21
web ..: http://www.dvpt.de
email : redaktion@dvpt.de

Pressekontakt:

DVPT
Frau Hiltrud Conrad
Aliceplatz 10
63065 Offenbach

fon ..: 069 829722 21
email : redaktion@dvpt.de

Wer überlebt?

Warum Bildung über die Zukunft der Menschheit entscheidet

Wer überlebt?

Bildung entscheidet über die Zukunft der Menschheit. Die Bevölkerungsexperten Reiner Klingholz und Wolfgang Lutz fordern Bildung für alle, überall.

Die Konfliktlinie des 21. Jahrhunderts verläuft zwischen den Wissensgesellschaften und solchen, die den Zugang zu Bildung be- oder gar verhindern, sagen die Experten für Bevölkerungsentwicklung Reiner Klingholz und Wolfgang Lutz. Nicht Klima, nicht Rohstoffe, sondern Bildung ist der Schlüsselfaktor für das Überleben der Menschheit. Der Kampf der Bildungskulturen, betrifft uns alle, denn Armut, Verzweiflung und Terror machen vor Grenzen nicht halt.

Bildung, so Klingholz und Lutz, ist die notwendige Voraussetzung für Demokratie. Bildung fördert Wohlstand und macht Gesellschaften langfristig überlebensfähig. Länder mit niedrigem Bildungsstandard haben hingegen nur geringe Chancen im globalen Wettbewerb. Der Mangel an Bildung schürt soziale Konflikte, befördert Migrationsbewegungen und macht Menschen empfänglich für religiöse Indoktrination und Radikalisierung. So heißt Boko Haram übersetzt nicht weniger als westliche Bildung verboten. Klingholz und Lutz illustrieren an zahlreichen konkreten Länderbeispielen, dass Bildung die beste und wirkungsvollste Entwicklungshilfe ist. Ihre Forderung: Investition in Breitenbildung muss Priorität in der Entwicklungshilfe bekommen. Die am wenigsten entwickelten Länder brauchen dafür Hilfe von außen, und diese Hilfe kann nicht länger warten!

Das Buch von Reiner Klingholz und Wolfgang Lutz macht deutlich, wie eng die Wech-selwirkung zwischen Bildung und wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung ist. Es dokumentiert nationale Erfolgsgeschichten und zeichnet mögliche Konfliktherde der Zukunft auf. Die Autoren lassen keinen Zweifel daran, dass die existentiellen Aufgaben der Menschheit zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Armut besiegen, Bevölkerungswachstum begrenzen, Klimawandel bekämpfen und für Frieden sorgen ohne ausreichende Bildung für alle nicht gelöst werden können. Global in Bildung zu investieren ist alternativlos.

Die Autoren:
Dr. Reiner Klingholz ist seit 2003 Direktor des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung und einer der renommiertesten Demografie-Experten Deutschlands.
Prof. Dr. Wolfgang Lutz, einer der weltweit führenden Demografen, ist Direktor des World Population Program am IIASA und des Vienna Institute of Demography sowie Professor an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Reiner Klingholz, Wolfgang Lutz
Wer überlebt?
Bildung entscheidet über die Zukunft der Menschheit
2016, 300 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
EUR 24,99/EUA 25,70/sFr 31,60
ISBN 978-3-593-50510-7
Erscheinungstermin: 18.02.2016

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
www.campus.de

Interplanetary Internet – Die nächste Internet-Generation für Erde und Weltraum

Das Interplanetary Internet Informationsportal berichtet über die Geschichte und Zukunft des Internets. Es werden aber auch andere Themen der Astronomie und Raumfahrt behandelt.

BildDie meisten haben bereits von Satelliten-Internet-Dienstleistungen gehört die Zugang über Kommunikationssatelliten zur Verfügung stellen. Seit Jahrzehnten bieten verschiedene Anbieter Ein-Weg-Satellitenverbindung auf Basis eines herkömmlichen Internet-Zugangs über den Provider für Uploads und Downloads direkt via Satellit an. Zwei-Wege-Satelliten-Internet-Dienste können Daten direkt von Satelliten empfangen und senden, dies geschieht oft über ein Terminal oder einen Telekommunikations Port (Hub) welcher Daten an das terrestrische Internet sendet oder empfängt. Die alten und aktuellen Angebote sind oft teuer und ungeeignet für Handys. Eine andere Methode ist das Internet über Satelliten-Telefon, aber moderne Modelle oder Dienstleistungen erreichen nur Datenraten von einigen Kbit/s Upstream und Downstream. Dies wird sich mit der nächsten Generation des Internets (Interplanetary Internet) ändern. Dieses neue Netzwerk ist eine Erweiterung des aktuellen Internets in den erdnahen Weltraum. Die ersten Entwickler und Unternehmen des neuen Internets sind Greg Wyler mit OneWeb, Elon Musk von SpaceX und Richard Bransons mit Virgin Galactic. Diese drei Konkurrenten haben ihre eigenen Pläne und Lösungen die ganze Welt mit diesem neuen Internet aus dem All zu verbinden. Zukünftige Generationen werden dieses Netzwerk zu anderen Planeten und in den Weltraum erweitern, dies wird das Solar-System-Internet und das Galactic Internet sein. Weitere Informationen kann man auf Wikipedia und dem offiziellen Interplanetary Internet Informationsportal finden.
Das Projekt diskutiert auch Lösungen wegen dem stetig wachsenden Weltraummüll, ein wirkliches Problem für die Raumfahrt im erdnahen Weltraum. Das Satellite Apps Netzwerk und Interplanetare Internet Projekt berichtet viel über solche Themen. So ist klar, zuerst den Weltraum zu säubern, bevor mehr und mehr Missionen starten, insbesondere ein Internet in Space. Es macht keinen Sinn, ausgediente Satelliten, größere Fragmente und Objekte zu zerstören oder auf die Erde abstürzen zu lassen. Besser ist es, sie in höhere Umlaufbahnen weit weg von der Erde zu bringen (wie zum Friedhofsorbit oder zum Mond) und sie als Materialressource für zukünftige Missionen zu verwenden. Diese Deponie könnte ein perfektes Depot zum recyceln von Weltraummüll oder Ressourcen sein. Der interessante Punkt ist hierbei, alte Satelliten oder größere Fragmente in Zukunft als Netzknoten für das Interplanetary- oder Solar-System-Internet zu verwenden, man braucht einfach nur Empfänger, Sender und weitere nötige Technik anzubringen.

Mehr Informationen, Quellen und Studien findet man auf dem Interplanetary Internet Informationsportal welches von Change Games Entertainment und dem Satellite Apps Network im Frühjahr 2015 gegründet wurde.

Über:

Change Games
Herr Oliver Caplikas
Rolf-Axen-Straße 5
04229 Leipzig
Deutschland

fon ..: 01768254270
web ..: http://www.change-games.com
email : contact@change-games.com

Change Games ist ein internationales Computer- und Videospiele-Netzwerk mit Fokus auf Spieleentwickung und professionelles Gaming (eSports).

Pressekontakt:

Change Games
Herr Oliver Caplikas
Rolf-Axen-Straße 5
04229 Leipzig

fon ..: 01768254270
web ..: http://www.change-games.com
email : contact@change-games.com

Die neue vierte Gewalt Machtaspekte moderner Medien

Die neue vierte Gewalt  Machtaspekte moderner Medien

(Mynewsdesk) In der Medien- und Kommunikationswissenschaft existiert eine nicht enden wollende Debatte über die positiven und negativen, über die bewunderten und gefürchteten Medienwirkungseffekte auf das Publikum. Die Einen bezeichnen die Massenmedien als eine der wichtigen Bedingungen für menschliche Prosperität und Wohlbefinden, die Anderen als Grund für das Ende des Individuums. Die Debatte verschärft sich zunehmend im neuen, “digitalen” Jahrhundert, und erreicht eine neue Dimension, denn heute kann JEDER zum Kommunikator werden und an die Macht der Medien reiten. Das macht die Sache noch komplizierter und sie – die Medien – noch mächtiger, mit Konsequenzen.

Welche sind denn diese Konsequenzen? Die Argumente der beiden Lager zu vergleichen und über ihre empirische Ausprägung zu streiten ist mittlerweile fast schon oldschool. Die aus unserer Sicht viel produktivere Frage sollte lauten: Wie kann man die (neue) Macht der (neuen) Medien für positive Zwecke instrumentalisieren?

Ganz im Geist des diesjährigen Kommunikationskongresses (http://www.kommunikationskongress.de) (Fokus Macht), der am 17./18. September in Berlin stattfindet, haben wir positive Machtaspekte einiger ausgewählten modernen Medien zusammengefasst – um zu zeigen, dass:

1. Macht kann auch ein gutes Monster sein; und

2. Die Zukunft der Digitalität is shining bright!

Twitter: Die 140-Zeichen-MachtMachtskala: ?????

Machtaspekte: Top-Aktualität, Schnelligkeit, Einfachheit

Was soll so faszinierend daran sein, 140 Zeichen kurze Nachrichten darüber zu lesen, was andere gerade tun? Alles. Twitter ist durch die Jahre ein immer starkes Machtinstrument geworden. Der schnellste Weg, mit jemandem ins Gespräch zu kommen. Ihr wollt eine Revolution organisieren? Kein Problem, macht Euch ein Twitter-Account. Im Arabischen Frühling 2011 haben sich die Demonstranten übrigens so organisiert. Twitter ist stets am Puls der Zeit und durch seine unbegrenzte Themenvielfalt immer interessant. Im Verbreiten aktueller News ist der Microblogging-Dienst meist schneller als sämtliche offiziellen Nachrichtenkanäle. Eine einfache Bedienbarkeit und die Beschränkung auf das Wesentliche sorgen für eine super organisierte Verbreitung von Nachrichten. Dank Twitter entstehen neue, organische Formen einer starken Zusammenarbeit: Durch Retweets werden die besten Beiträgen weiter verbreitet und erzielen damit große virale Effekte. Ansonsten eignet es sich auch hervorragend als Recherche-Tool. Die Suche funktioniert richtig gut, News und Links können in Sekundenschnelle gefunden und verbreitet werden. Twitter lohnt sich auch für Unternehmen. Wer eine sinnvolle Strategie entwickelt und dauerhaft dafür sorgt, dass der eigene Twitter-Account aktuell bleibt, wird eine treue, loyale Community aufbauen und ggf. die Follower in Markenbotschafter und Multiplikatoren verwandeln.

Der Corporate Blog: Die zentrale Content-Drehscheibe Machtskala: ?????

Machtaspekte: Unabhängigkeit, Inhaltstiefe, Bindung

Der Blog als Medium hat große Potentiale, ist aber nur etwas für wirklich Selbstbewusste und nichts für Faulen. Bis die ersten Erfolge sichtbar werden, kosten Unternehmensblogs viel Zeit und Arbeit. Die Erstellung und Redaktionsplanung sind nur die ersten Schritte. Es bedarf viel Ausdauer und Ehrgeiz, um das Potenzial dieses Mediums entfalten zu können. Aber: Im Vergleich zu Social Media spürt man in einem Blog keine Format-Grenzen. Als Blogger hat man die Möglichkeit eine ganz eigene Plattform zu schaffen und so die bekannte Phrase des Vaters der Medientheorie Marshall McLuhan “The Medium is the Message” mit Leben zu füllen. Und das Beste: Die Einflussnahme Außenstehender ist in einem Corporate Blog völlig ausgeschlossen oder zumindest kontrollierbar. Wer es als Unternehmer mithilfe einer Profi-Software, zum Beispiel einem Newsroom, erstellt und selbst hostet, bleibt auf jeden Fall Herr seines Contents. In die Unternehmenswebsite integriert, trägt ein Blog durch seine immer wieder frischen Inhalte wesentlich zu deren Suchmaschinenoptimierung bei.

Die E-Mail: Die gute alte Königin unter den MedienMachtskala: ?????

Machtaspekte: Effizient, Praktisch, Offizielll

Die E-Mail gilt im Vergleich zu den anderen hier aufgezählten Kanälen nicht als ein Massenmedium (obwohl sie eins sein könnte). Trotzdem muss sie im Kontext der Macht-Thematik unbedingt erwähnt werden. Denn: Sie hat unsere Kommunikation so stark verändert wie kein anderes Medium. Die elektronische Post ist vielleicht das effizienteste unter allen digitalen Medien und gilt mittlerweile auch als offizielles schriftliches Dokument. Auch die E-Mail-Marketing verzeichnet große Erfolge. Die Produktionskosten sind im Vergleich zu anderen Werbeformen sehr gering, Newsletter können mithilfe entsprechender Software eigenständig versendet werden, ohne Zusammenarbeit mit einer teueren Werbeagentur. Ein großer Vorteil von E-Mail-Marketing ist die Flexibilität – zeitlich wie thematisch. Der Newsletterabonnent ist nur einen Mausklick entfernt von Euch, entsprechend hoch ist die Kundenresponse. Und: Nicht zuletzt ist im E-Mail-Marketing eine nahezu perfekte Messbarkeit.

Facebook: Der Star im InternetMachtskala: ?????

Machtaspekte: Popularität, Emotionalität, All-in-One-Medium

Obama gegen Zuckerberg (Kalifornien, 2011): “Was Sie hier aufgebaut haben, revolutioniert die Art und Weise, wie Menschen an Informationen kommen, wie sie Informationen verarbeiten, wie sie miteinander in Kontakt treten. Historisch betrachtet, sind Sie Teil dessen, was eine gute Demokratie ausmacht”. Starke Worte von einem starken Mann – über einen mächtigen Medienkanal. Ende dieses Sommers knackte Facebook die Marke von einer Milliarde Nutzer am Tag. Kein anderes Netzwerk hat so viele User. Nicht nur Eure Freunde, sondern auch Eure Kunden sind schon dort. Das soziale Netzwerk bietet die denkbar einfachste Kommunikation mit Menschen auf der ganzen Welt. Auch an Unterhaltung mangelt es nicht. Und es ist viel Neues geplant: Bei Facebook erscheinen zum Beispiel künftig ganze Artikel. Verlagshäuser in Deutschland und Amerika kooperieren mit dem Netzwerk. New York Times, Buzzfeed und The Atlantic haben unter anderem bereits die ersten Facebook Instant Articles veröffentlicht. Und sie machen einen wirklich guten Eindruck.

Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/mynewsdesk/pressreleases/die-neue-vierte-gewalt-machtaspekte-moderner-medien-1218624) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mynewsdesk (http://www.mynewsdesk.com/de/mynewsdesk).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gy0u6o

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/die-neue-vierte-gewalt-machtaspekte-moderner-medien-85896

Mynewsdesk ist ein effektives und kosteneffizientes PR Werkzeug, das in der komplexen Medienlandschaft von heute funktioniert.

Sven Törnkvist, Industry Head, Google Sweden

Mit dem Newsroom als All-In-One-PR-Solution ist Mynewsdesk in Skandinavien Marktführer. Mehr als 5.000 Markenunternehmen, wie Google, Microsoft, Volkswagen & Audi, nutzen weltweit erfolgreich die PR-Software-Lösung von Mynewsdesk.

Seit der Gründung 2003 in Schweden expandiert Mynewsdesk kontinuierlich und hat heute Niederlassungen in Großbritannien, Norwegen, Dänemark und Singapur. Seit Oktober 2013 ist Mynewsdesk auf dem deutschen PR-Markt aktiv.

Insgesamt arbeiten über 160 Mitarbeiter leidenschaftlich daran, dass Unternehmen Storytelling und Echzeit-Marketing optimal für sich nutzen können und so zum PR-Vorreiter werden.

Kontakt
Mynewsdesk
Tabea Christiane Jost, MSc
6 Etage, Aufgang 3, Ritterstraße 12 – 14
10969 Berlin
0049 30 208 479 505
tabea.jost@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/gy0u6o

Future Award 2015: Barmenia vergibt Sonderpreis

Der Future Award ist der Wettbewerb, in dem Studenten ihre Ideen und Visionen für die Zukunft – bereichsübergreifend – einreichen können. Hier wird Zukunft geschrieben und auch prämiert!

BildBarmenia vergibt Sonderpreis beim Future Award 2015

[Offenbach, 18.08.2015] – Die Barmenia Versicherungen vergeben bei der diesjährigen Future Convention des DVPT e.V. einen Sonderpreis an Studenten, die mit einer außergewöhnlichen Idee, einem richtungsweisendes Projekt für die Zukunft unserer digitalisierten Welt am Future Award teilnehmen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 4. Oktober 2015. Die nominierten Ideen werden am 23. November im Museum für Kommunikation in Frankfurt von den Studenten vorgestellt und von der Fachjury ausgezeichnet.

Der Wettbewerb richtet sich, fachbereichs- und semesterübergreifend, an alle Studenten von Universitäten, Hochschulen oder Fakultäten. Wie stellt sich die junge Generation die Zukunft vor? Welche Veränderungen kommen auf Wirtschaft und Gesellschaft zu? Diesen zentralen Fragestellungen widmen sich die jungen Nachwuchskräfte in ihren Projekten.
Awards und Sonderpreise werden vergeben in den Kategorien Education, Culture, Health, Lifestyle, Work, Technology, Society, Media, Economy, Entertainment, Mobility, Home und Privacy. Insgesamt können Preise von über 10.000 Euro gewonnen werden. Der Barmenia-Sonderpreis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Dazu Jürgen Brebach, Leiter der Barmenia-Unternehmenskommunikation: „Wir unterstützen den Future Award, da wir als Versicherungsunternehmen in einem sich beschleunigendem Wettbewerb über eine große Innovationskraft verfügen müssen. Die Future Convention ermutigt junge Menschen, Ideen zu entwickeln und die Zukunft dadurch ein Stück zu gestalten.“

Die Veranstaltung in Frankfurt kann auch als Sprungbrett für die berufliche Zukunft teilnehmender Studenten dienen, die Projekte aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen vorstellen. Viele Vertreter aus Unternehmen und Wissenschaft besuchen diesen Kongress, um auf junge Nachwuchskräfte aufmerksam zu werden.

Hans Joachim Wolff, Initiator der Future Convention und Vorstand des DVPT, begrüßt das Engagement der Barmenia Versicherungen als Bestätigung für das interdisziplinäre Konzept der Future Convention: „Mit der Barmenia Versicherungen erweitert sich das Spektrum unserer Unterstützer um eine weitere, bedeutende Branche. Das freut uns auch deshalb sehr, weil viele unserer Teilnehmerprojekte sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen, auf das die Barmenia Versicherungen gerade bei der Nachwuchsförderung fokussiert.“

Die Schirmherren des Future Award: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie; Peter Feldmann, Oberbürgermeister Stadt Frankfurt; Wolfgang E. Riegelsberger, Jugendbotschafter UN Habitat
Die Träger: IHK Frankfurt am Main, Wirtschaftsförderung Frankfurt, LPR Hessen, Hessen Trade & Invest
Die Partner: Sky Deutschland AG, Ernst & Young GmbH, Cisco Systems, Barmenia Versicherungen, Fink & Fuchs Public Relations AG, BKK-VBU, Business Wire, Museum für Kommunikation Frankfurt

www.future-award.com
www.future-convention.com

Pressefotos stehen zum Download bereit unter http://www.future-convention.com/presse/download/

Pressekontakt
Hiltrud Conrad
Telefon: +49 69 829 722 21
E-Mail: redaktion@dvpt.de
Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT)
Aliceplatz 10, 63065 Offenbach

Über den DVPT
Der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) vertritt die Interessen seiner Mitglieder als politisch und wirtschaftlich unabhängiger, neutraler Anwenderfachverband und als Verbraucherschutzorganisation. Er setzt sich ein für Liberalisierung der Märkte, Angebotsvielfalt und Chancengleichheit aller Geschäftsmodelle. Kein anderer europäischer Verband beschäftigt sich bereichsübergreifend mit Trends + Marktentwicklung, Digitalisierung + Social Media, IT + TK, Post + Informationslogistik. Der DVPT unterstützt seine Mitglieder dabei, ihre Abläufe strategisch sinnvoll, wirtschaftlich effizient und prozessorientiert zu optimieren. Er veranstaltet regelmäßig Anwenderseminare und Managementforen zu aktuellen Themen und bietet mit der DVPT-Akademie Aus- und Weiterbildungsprogramme. Zudem ist er Initiator der Zukunftsinitiativen Future Network, Future Convention, Future Award. www.dvpt.de

Über:

Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT)
Frau Anja Basta
Aliceplatz 10
63065 Offenbach
Deutschland

fon ..: 06982972221
web ..: http://www.future-award.com
email : basta@dvpt.de

Der DVPT e. V. als Anwenderfachverband sieht es als seine Aufgabe an, eine neutrale und unabhängige Moderation zwischen den Anwendern und den Anbietern des Marktes im Sinne der Nutzer durchzuführen, um Innovationen und Marktentwicklungen zu fördern.
Er veranstaltet darüberhinaus verschiedene Zukunftsinitiativen, die das Sichtbarmachen von neuen Konzepten, Ideen, Visionen und möglichen innovativen Geschäftsmodellen ermöglichen (Future Network, Future Convention – Next Level Communication, Future Award Communication).

Pressekontakt:

Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e. V. (DVPT)
Frau Anja Basta
Aliceplatz 10
63065 Offenbach

fon ..: 06982972221
web ..: http://www.future-award.com
email : basta@dvpt.de