Alles mit einem Klick und einer Düse: Der neue Akku-Staubsauger Rowenta Air Force All-in-One 460

Der neue kabellose Akku-Staubsauger von Rowenta ist jederzeit einsatzbereit ohne Umstecken der Zubehörteile durch integrierte Möbelbürsten.

Alles mit einem Klick und einer Düse: Der neue Akku-Staubsauger Rowenta Air Force All-in-One 460
Der neue Akku-Staubsauger Rowenta Air Force All-in-One 460 im Einsatz (Bildquelle: Groupe SEB Deutschland GmbH)

Mit dem neuen Akku-Staubsauger Air Force All-in-One 460 von Rowenta wird die Bodenpflege einzigartig zeitsparend und komfortabel. „Jeder weiß, wie mühsam es sein kann, beim Staubsaugen das Gerät mehrmals umzustecken und von Etage zu Etage zu tragen“, so Joshua No, Produkt-Manager bei Rowenta: „Besonders wenn man schnell einige Krümel vom Boden und Tisch saugen möchte, wünscht man sich ein Gerät, das sofort zur Hand ist. Der kabellose Air Force All-in-One 460 bietet dafür die perfekte Lösung“.

Wie der Modellname „All-in-One“ schon sagt: Jede Oberfläche, ob Boden, Decke oder schwer erreichbare Stellen, kann mit der gleichen Düse gesaugt werden. Mit einem Klick wandelt sich der Akku-Staubsauger dank der integrierten Möbelbürsten flink in einen Handstaubsauger, sodass nahtlos auch Polstermöbel, Tische und Regale abgesaugt werden können. Das Suchen sowie das Ein- und Ausstecken von zusätzlichen Düsen ist damit überflüssig.

Zusätzlich zu der Standard-Möbelbürste werden auch eine extra-weiche, eine extra-harte und eine Textilbürste mitgeliefert. Diese Bürsten können so kombiniert werden, dass sie perfekt auf die individuellen Sauggewohnheiten abgestimmt sind. Wer beispielsweise viele empfindliche Möbel besitzt, kann direkt am Handteil die extra-weiche Möbelbürste einstecken und am Ende des Verlängerungsrohres die extra-harte Bürste für hartnäckigen oder verkrusteten Schmutz.

Einzigartig bei Rowenta: Mit der Universaldüse muss man sich beim Kauf eines Akku-Staubsaugers nicht mehr festlegen und sich für das Modell mit der Hartboden- oder das mit der Teppichdüse entscheiden. Die Universaldüse wurde mit dem Ziel entwickelt, sowohl auf Hartböden wie Laminat und Fliesen als auch auf Teppichböden beste Reinigungsleistungen zu erbringen. Die integrierte Bürste rotiert mit bis zu 6500 Umdrehungen pro Minute und erreicht so auch tiefsitzenden Schmutz in Teppichen zuverlässig. Dank der hellen LED-Beleuchtung an der Front hat man auch in der Dämmerung und in dunklen Ecken beste Sicht.

Auch mit Ergonomie und Komfort kann der Rowenta Air Force All-in-One 460 punkten. Der Rowenta Air Force All-in-One 460 und bis zu zwei Zubehörteile können bequem in der mitgelieferten Wandhalterung aufbewahrt werden und sind so in jeder Situation schnell zur Hand. Mit dem zweiten Griff am Handteil kann bei Bedarf die zweite Hand zur Hilfe genommen werden, um mühelos an Möbelkanten oder über Kopf zu saugen. So werden auch schwierige Stellen an der Decke ohne Probleme erreicht. Der Air Force All-in-One 460 verfügt über einen Permanent-Einschaltknopf, der nur einmal gedrückt werden muss. Danach kann der Sauger mit Einsatz der Bodendüse 20 Minuten in Dauerbetrieb bleiben, auf der Boost-Stufe sind 12 Minuten möglich. Der Staubbehälter mit einem Volumen von 0,4 Litern lässt sich mit einem Klick vollständig lösen und dann einfach leeren. So wird der Staubkontakt minimiert. Mit nur 3 Stunden maximaler Ladezeit gehört der Air Force All-in-One 460 zu den Geräten mit den kürzesten Ladezeiten auf dem Markt.

Die 1909 in Deutschland gegründete Marke Rowenta erfüllt die Ansprüche nach Hochleistungsprodukten im anspruchsvollen Design. Das Design stellt die Funktion des Produktes in den Mittelpunkt und trägt so dem alltäglichen Wohlbefinden des Anwenders Rechnung.

Rowenta bietet eine breite Produktpalette: Bügeleisen, Dampfbügelstationen, Staubsauger, Luftreiniger, Ventilatoren, Haarstyling-Geräte und vieles mehr.

Firmenkontakt
Rowenta (Groupe SEB Deutschland GmbH)
Henrike Döring
Theodor-Stern Kai 1
60596 Frankfurt am Main
+49-(0)69-4 30 52 14-12
rowenta@beckerdoering.com
http://www.rowenta.de

Pressekontakt
Rowenta (Groupe SEB Deutschland GmbH)
Henrike Döring
Kaiserstr. 9
63065 Offenbach
+49 69 4305214-12
+49 69 4305214-29
h.doering@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Neuer wissenschaftlicher Leiter bei Haider Bioswing

Neuer wissenschaftlicher Leiter bei Haider Bioswing
Neuer bewegungswissenschaftlicher Leiter bei Haider Bioswing: Christof Otte (Bildquelle: @ HAIDER BIOSWING GmbH)

Seit Anfang März ist der 44-jährige Dipl.-Sportwissenschaftler und Gesundheitsexperte Christof Otte für die Haider Bioswing GmbH als bewegungswissenschaftlicher Leiter tätig. Otte zeichnet beim Pullenreuther Unternehmen ab sofort für die Weiterentwicklung in den drei Bioswing-Unternehmenssparten ergonomische Sitzmöbel, Therapiegeräte und Training mitverantwortlich.

Der aus dem Bereichen Prävention und Rehabilitation stammende Otte verfügt weiter über eine Ausbildung zum Heilpraktiker mit Zusatzqualifikationen in Osteopathie und Posturologie.

Die Haider Bioswing GmbH zählt zu den führenden Herstellern von Gesundheitssitz- und Therapiesystemen in Europa. Seit drei Jahrzehnten forscht und entwickelt Firmengründer Eduard Haider in Kooperation mit Medizinern und Physiotherapeuten in den Bereichen gesunde Sitzlösungen und sensomotorische Therapiegeräte. „Hinter all unseren Produkten steht unsere Philosophie des dynamisch pendelnden Bioswing-Prinzips“, dazu Haider. Mit etwa 100 Mitarbeitern am Firmensitz wird ausschließlich Made in Germany produziert. Geräte aus der Oberpfalz finden ihren Einsatzbereich heute in der Ergonomie, der Prävention, der Diagnostik, der Therapie und vielen anderen Bereichen des täglichen Lebens.

HAIDER BIOSWING zählt zu den führenden Herstellern von Gesundheitssitz- und Therapiesystemen in Europa. Seit rund drei Jahrzehnten forscht und entwickelt das BIOSWING-Technologiezentrum im bayerischen Pullenreuth mit seinen Fachkräften und Ingenieuren in Kooperation mit Medizinern und Physiotherapeuten in den Bereichen gesunde Sitzlösungen und Therapiegeräte. Eines der bekanntesten Produkte des Unternehmens ist das POSTUROMED, ein Therapiegerät, das heute zur Grundausstattung von rund 11.000 physiotherapeutischen Praxen gehört. Die im medizinischen Bereich erfolgreiche schwingende Technologie findet sich auch in den HAIDER BIOSWING Sitzsystemen wieder.
Die patentierten Produkte werden mit größter Sorgfalt – Made in Germany – am Unternehmenssitz in Oberpfälzer Pullenreuth produziert. Die innovativen Sitzsysteme liefert der Hersteller nach Deutschland, Westeuropa, Japan und in die USA. Die Unternehmenstochter HAIDER METALL stellt zudem Tischtennistische für den Turnierbedarf und anspruchsvolle Gartenmöbel her.

Firmenkontakt
HAIDER BIOSWING
Sebastian Karger
Dechantseeser Straße 4
95704 Pullenreuth
09234 99-220
sek@bioswing.de
http://www.bioswing.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231 96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

GeneralKeys Aluminium-Funktastatur mit XXL-Multi-Touchpad

Damit geht jeder Text leicht von der Hand – ideal für Windows-PCs

GeneralKeys Aluminium-Funktastatur mit XXL-Multi-Touchpad
GeneralKeys Premium-Funktastatur mit 2,4 GHz & XXL-Multi-Touchpad, Alugehäuse

Dank der Funktastatur (http://www.pearl.de/nc-1112-funk-bluetooth-usb-tastaturen-mini-netbook-laptop-notebook-tv-keyboards.shtml) von GeneralKeys (http://www.pearl.de/ar-2-21.shtml) bequemes Tippen am Computer: Ob zum Surfen, für E-Mails oder für die Office-Arbeit – dank angenehmem Tastenanschlag geht jeder Text leicht von der Hand. Und dank Funkverbindung liegt nie ein Kabel im Weg.

Plug and Play mit Multi-Touch-Funktion: Einfach den Funk-Empfänger per USB an den Windows-PC anschließen. Die Tastatur wird automatisch erkannt und eingerichtet.

Komfortables XXL-Touchpad: Gängige Funktionen wie Rechts- und Linksklick, Zoomen, Scrollen und mehr stehen zur Verfügung. So verzichtet man auf eine zusätzliche Maus!

Ergonomisch, flach, smart – im Metallgehäuse: Das extrakompakte Design spart Platz auf dem Schreibtisch. Noch dazu macht es die neue Tastatur zu einem echten Hingucker. Und mit nur 286 Gramm fällt die Tastatur selbst auf Reisen kaum ins Gewicht.

– Tastatur mit 2,4-GHz-Funktechnik, 8 m Reichweite
– Deutsches Tastatur-Layout
– XXL-Multi-Touchpad: 80 x 93 mm, mit Gestensteuerung für Links- und Rechtsklick, Zoomen, Scrollen u.v.m.
– Ultraflaches und ergonomisches Metallgehäuse
– USB-Funk-Empfänger: in der Tastatur verstaubar
– Plug & Play: einfach den Funkempfänger anschließen und lostippen
– Automatisches Stand-by nach 6 Minuten
– Stromversorgung: 2 Batterien Typ AAA
– Systemvoraussetzungen: Windows XP/Vista/7/8/8.1/10
– Kompakte Maße: 329 x 110 x 18 mm, Gewicht: 286 g
– 2,4-GHz-Funktastatur inklusive USB-Funk-Empfänger, Batterien mit Ladestands-Anzeige und deutscher Anleitung

Preis: 29,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 69,90 EUR
Bestell-Nr. PX-4982
Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX4982-1112.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

BrandFactory stellt neue Gaming-Mäuse der WASDkeys-Serie vor

Perfekte Ergonomie durch Individualisierbarkeit

BrandFactory stellt neue Gaming-Mäuse der WASDkeys-Serie vor
WASDkeys M300

Heinsberg, August 2016

Die BrandFactory GmbH stellt mit der WASDkeys M200 und M300 zwei neue Gaming-Mäuse vor.

Die WASDkeys M200 ist die perfekte Wahl für PC-Spieler die Wert auf höchste Qualität bei der Ergonomie legen. Die Maus ist perfekt auf die Bedürfnisse von Rechtshändern abgestimmt. Mit ihrer speziellen Soft-Touch-Oberfläche verhindert die WASDkeys M200 ein Abgleiten der Finger. Damit auch schnellste „Moves“ im Spiel verzögerungsfrei umgesetzt werden, wurde die Maus mit einer maximalen Beschleunigung von 20G und einem „Full-Speed“-USB-Stecker (bis zu 8x schneller als herkömmliche USB-Stecker) ausgestattet. Durch die mitgelieferte Software ist es möglich individuelle „Settings“ zu programmieren und dank des „On-Board“-Memory diese auch direkt in der Maus abzuspeichern. Leuchteffekte und eine in Stufen einstellbare Auflösung von 2500 dpi runden die satte Ausstattung ab.

Die WASDkeys M300 ist das neue Flaggschiff der WASDkeys Gaming-Maus-Serie. Die Maus ist kompromisslos auf die Bedürfnisse von Rechtshändern abgestimmt. Mit ihrer speziellen Soft-Touch-Oberfläche gibt sie dem Spieler den optimalen „Grip“. Die Beschleunigung von 20G setzt auch schnellste Manöver verzögerungsfrei um. Durch den mitgelieferten Treiber kann der Nutzer seine persönlichen Einstellungen vornehmen und dank des „On-Board“-Memory diese auch direkt in der Maus abzuspeichern. Ein absolutes Highlight ist die komplette Individualisierbarkeit mittels austauschbarer Handballen- und Fingerauflage. Wir sprechen nicht nur über Ergonomie, wir setzen diese konsequent in unseren Produkten um. Die Leuchteffekte verleihen der WASDkeys M300 den nötigen „Style“.

Die Auflösung der Lasermaus ist per Tastendruck in Stufen bis zu einer maximalen Auflösung von 2500 dpi einstellbar.

Die WASDkeys M200 ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 39,90 EUR (inkl. 19% MWST) im Handel verfügbar.

Die WASDkeys M300 ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 49,90 EUR (inkl. 19% MWST) im Handel verfügbar.

Die BrandFactory GmbH versteht sich als Inkubator für Lifestyle-Marken in der Unterhaltungselektronik. Ziel der Unternehmung ist es, mit frischen Marken lukrative Nischensegmente in der Unterhaltungselektronik zu besetzen. Die BrandFactory wurde im Frühjahr 2012 durch die SSL Business Development Holding GmbH gegründet.

Kontakt
BrandFactory GmbH
Melanie Schunk
Holzgraben 16
52525 Heinsberg
02452-9887454
ms@mybrandfactory.de
http://www.wasdkeys.de

Das Büro wird zum Patientenlieferanten Nr.1 in Deutschland – Ergonomie am Arbeitsplatz

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung praktiziert die Fachpraxis Nick. Die Praxis ist der Ansprechpartner für Physiotherapie, Krankengymnastik, Osteopathie und manuelle Therapie in Andernach. Die Physiotherapiepraxis erlebt durch Ihre Kunden hautnah, welc

Das Büro wird zum Patientenlieferanten Nr.1 in Deutschland - Ergonomie am Arbeitsplatz
Praxis für Physiotherapie/ Osteopathie Wolfgang Nick

Kurzfassung
Die Rate der Arbeiter mit Rückenproblemen steigt signifikant nach oben. Das Ergebnis ist erschreckend: deutsche Arbeitnehmer leiden unter massiven Rückenproblemen. Ergonomie am Arbeitsplatz ist ein anhaltender Trend in Deutschland, um dem Rückenleiden entgegen zu wirken. Ziel ist es, geeignete Bedingungen für eine effiziente und gesunde Arbeit zu schaffen. Das Arbeitsumfeld sollte den Bedürfnissen der Arbeitnehmer gerecht werden. Die Option der Ergonomie am Arbeitsplatz ist ein wichtiges gesundheitliches Thema, sowohl für die Arbeitnehmer als auch für die Arbeitgeber.

Rückenleiden – eines der größten gesundheitlichen Probleme in Deutschland
Rückenschmerzen sind ökonomisch gesehen eines größten Probleme, da im Durchschnitt die Arbeitnehmer 17,5 Tage wegen Rückenproblemen bei der Arbeit fehlen und zum Patientenlieferanten für Ärzte, Physiotherapeuten und Osteopathen werden. Langes Sitzen am Schreibtisch, vor dem Computer ist eine der Hauptursachen für chronische Rückenschmerzen und Verspannungen. Durch das Sitzen wird der Rücken und die Wirbelsäule stark belastet. In der heutigen Zeit ist es wichtig, den Arbeitsplatz möglichst ergonomisch einzurichten, da immer mehr Arbeitsplätze hinter dem Schreibtisch entstehen. Über ein Drittel der Menschen in Deutschland, die im Sitzen arbeiten, haben regelmäßige Rückenbeschwerden. Neben einer deutlich schwachen Rückenmuskulatur ist vor allem die ungesunde Sitzhaltung dafür verantwortlich. Das hat nicht nur für die Arbeitnehmer, sondern auch für die Arbeitgeber negative Auswirkungen. Außerdem ist eine einseitige Arbeitshaltung zudem auch belastend für den Kreislauf und kann zu andauernden Durchblutungsstörungen, Sehstörungen, Kopfschmerzen und letztendlich auch zu psychischen Belastungen führen. Daraus können weitreichende gesundheitliche Probleme resultieren, die erst Jahre später eintreten können. Das Burn-out-Syndrom ist dabei auch eine mögliche Folge, welches in den letzten Jahren vermehrt auftritt.

Die Pflichten des Arbeitgebers
Durch gezielte Ergonomie am Arbeitsplatz soll dem Problem entgegengewirkt werden. Der Arbeitgeber ist mittlerweile dazu gesetzlich verpflichtet, eine ergonomische Büroeinrichtung zur Verfügung zu stellen. Oft wird die benötigte Büroeinrichtung oder bestimmte Hilfsmittel zur Arbeitserleichterung dann nicht vom Arbeitgeber übernommen. Jedoch ist der er der erste Ansprechpartner für den Arbeitnehmer. Ein ergonomisch ausgestatteter Arbeitsplatz ist also für den Arbeitgeber Pflicht, worüber es bestimmte Verordnungen und Gesetze gibt. Viele Unternehmen scheuen Investitionen in die entsprechende Einrichtung, die gesundheitlich deutlich von Vorteil ist. Von 18 Millionen Büroarbeitsplätzen, entsprechen über 3,6 Millionen nicht den ergonomisch gesetzlichen Mindestanforderungen. In sehr verwaltungsintensiven Unternehmen gehen im Schnitt 80 Prozent der Unkosten in das Personal und lediglich nur 1 Prozent werden für die Ausstattung der erforderlichen Arbeitsplätze genutzt. Wichtig für den Arbeitnehmer, es muss oft selbst darauf aufmerksam machen und darauf bestehen, sonst wird sich mit höchster Wahrscheinlichkeit nichts an der Arbeitssituation im Büro ändern. Die Prävention ist also schon gegeben. Von den Krankenkassen oder auch Berufsgenossenschaften wird es seit Jahren angeboten, präventiv dem Rückenleiden vorzubeugen. Es muss nur von den Arbeitgebern und auch den Arbeitnehmern genutzt werden, da es eine Win-win-Situation für beide Parteien darstellt.

Die Büroeinrichtung steht im Mittelpunkt
In Deutschland gibt es einen neuen Trend. Anstatt in die Nachbehandlung zu investieren, wird aktiv in die Prävention und Gesundheit investiert. Aktuell kosten die durch den Arbeitsplatz hervorgerufenen gesundheitlichen Probleme in Deutschland im Jahr rund 48 Milliarden Euro. Ein Drittel davon geht auf die Behandlungskosten zurück und zwei Drittel betragen die Folgekosten, wie zum Beispiel für die Arbeitsunfähigkeit und Krankengeld.
Die Sozialversicherungsträger oder auch die Agentur für Arbeit bezuschussen ergonomische Büromöbel und ermöglichen somit Groß- und Kleinunternehmen langfristig etwas für die Gesundheit der Mitarbeiter zu tun. Bei einem ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz steht die individuell angepasste Büroeinrichtung im Mittelpunkt. Oft reichen schon kleinste Veränderungen, um gesundheitliche Belastungen bei der Büroarbeit zu verringern.

Interview
ONMA: Wie viele Patienten behandeln Sie im Großen und Ganzen mit Rückenproblemen?
Wolfgang Nick: In dem Behandlungsbereich der Rückenleiden ist die Prozentzahl relativ hoch. Ich würde schätzen, dass die Zahl bei deutlich über 50 bis 60 Prozent liegt. Auch sind viele degenerative Verschleißerkrankungen die Folge von falscher Belastung im Arbeitsleben.

ONMA: Mit welchen Maßnahmen kann man den gesundheitlichen Folgen, verursacht durch den Arbeitsplatz vorbeugen?
Wolfgang Nick: In erster Linie steht die Arbeitsplatzoptimierung. Das Büromobiliar, wie der Stuhl und der Schreibtisch, sollte auf die passende Größe eingestellt werden können. Zum anderen arbeiten viele schon an ergonomischen Stehtpulten. Dadurch wird eine wechselnde Haltung während der Arbeit ermöglicht. Sonst muss beobachtet werden, welche Gegebenheiten beim Arbeitsplatz aktuell vorherrschen. Das muss jeder Arbeitnehmer für sich selbst entscheiden. Viele Arbeitgeber haben Möglichkeiten, den Arbeitsplatz so zu optimieren, dass es für den jeweiligen Nutzer von Vorteil ist. Jedoch können viele Betriebe dies nicht ermöglichen, da damit Kosten einhergehen und viele Arbeitgeber diese finanziellen Möglichkeiten nicht haben. Der Kostenfaktor spielt dabei eine erhebliche Rolle.

ONMA: Wird die Möglichkeit der gesundheitlich angepassten Modellierung für das Büro schon vermehrt genutzt oder noch relativ selten?
Wolfgang Nick: In kleineren Betrieben ist es schwer zu realisieren. In größeren Betrieben oder öffentlich rechtlichen Betrieben wird es schon vermehrt genutzt und auch teils einfacher gestaltet. Aber auch da muss immer, sowohl beim Arbeitgeber als auch bei der Krankenkasse ein Antrag gestellt und hinterfragen werden. Der Arbeitnehmer sollte bei dem Thema hinterher sein, da der Arbeitgeber selten von sich aus einen ergonomischen Arbeitsplatz einrichtet. Wenn der Arbeitnehmer nicht von sich aus darauf anspricht, dann er auch keine Chance auf einen anständig optimierten Arbeitsplatz.

ONMA: Sind Sie auch der Meinung, dass die Möglichkeit für einen ergonomischen Arbeitsplatz mehr in Anspruch genommen werden sollte, um Rückenleiden vorbeugen zu können?
Wolfgang Nick: Auf jeden Fall sollte man als Arbeitnehmer und auch als Arbeitgeber an einen ergonomischen Arbeitsplatz denken. Die Kosten die dem Arbeitgeber durch Arbeitsplatz bedingte Erkrankungen entstehen, liegen zum Teil deutlich über den vielleicht entstehenden Kosten für einen ergonomischen Arbeitsplatz. Wenn der Arbeitnehmer drei- oder mehrmals im Jahr wegen Rückenleiden fehlt, dann hat der Arbeitgeber doch einen deutlichen Nachteil. Dabei muss die Kosten-/ Nutzenseite gegenübergestellt betrachten werden. Die Überlegung dabei sollte sein, lieber einen Betrag in eine ordentliche Büroeinrichtung zu investieren, als das die Mitarbeiter für mehrere Wochen im Jahr wegen Krankheit ausfallen.

Kontakt
Praxis für Physiotherapie/ Osteopathie Wolfgang Nick
Bahnhofstrasse 21/ Ecke Stadtgraben
56626 Andernach

+49 26 32 49 35 33

info@physiotherapieandernach.de
www.physiotherapieandernach.de

Die Möglichkeit mit Menschen zu arbeiten und ihnen zu helfen, sowie seine Arbeit selbstständig zu planen und umzusetzen, war der Grund warum ich 1980 mit der Ausbildung zum Krankengymnast begonnen habe.

Nach der Ausbildung arbeitete ich als angestellter Krankengymnast und als freier Mitarbeiter in verschiedenen Praxen und Instituten im Schwarzwald und im Frankfurter Raum. In dieser Zeit konnte ich verschiedene Behandlungsmethoden, wie zum Beispiel die Schlingentischtherapie und Bindegewebsbehandlung in der Rehabilitation und Trainingstherapie kennenlernen und habe einige Fortbildungen in Manueller Therapie und Bobath abgeschlossen.

Im Jahr 1992 habe ich mich mit meiner eigenen Praxis in Andernach selbstständig gemacht.

Kontakt
Praxis für Physiotherapie/ Osteopathie Wolfgang Nick
Wolfgang Nick
Bahnhofstrasse 21
56626 Andernach
+49 26 32 49 35 33
info@physiotherapieandernach.de
www.physiotherapieandernach.de

Preisgekrönte RollerMouse weiterhin erfolgreich

Jena, 11. Mai 2016 – Krankschreibungen aufgrund von Muskelerkrankungen sind kein Zufall; die Belastung durch Büroarbeit nimmt stetig zu. Die RollerMouse hilft, im Alltag gesund zu bleiben.

BildIn Deutschland ist etwa jede vierte Krankschreibung auf eine Muskel- und Skeletterkrankung zurückzuführen. Dabei können es durch einen Austausch der Arbeitsmittel wesentlich weniger sein, denn nicht nur die Arbeit mit dem Computer wird immer wichtiger. Auch der Mensch selbst rückt mehr und mehr in den Vordergrund. Arbeitgebern wird klar, dass ihre Arbeitnehmer und deren Gesundheit ein essentieller Bestandteil des Erfolges eines Unternehmens sind. Ergonomie ist hier der richtige Ansatz. Bereits vor drei Jahren kam eine Harvard-Studie zu dem Ergebnis, dass die RollerMouse von Contour nachweislich die Haltung von Handgelenk und Schulter im Vergleich zu anderen Eingabegeräten deutlich verbessert. Die RollerMouse erzielte das beste Ergebnis zur Senkung der Muskelanstrengungen im Unterarm.

Die RollerMouse ist eine Maus-Alternative, die mittig vor der Computertastatur platziert wird und kann dort bequem beidhändig oder abwechselnd rechts und links bedient werden. Dadurch ermöglicht sie ein weitaus gesünderes Arbeiten als andere Zeigegeräte, denn der Nutzer bleibt zentral zu seiner Arbeit ausgerichtet, Dreh- und Knickbewegungen des Arms, einer Hand oder der Schulter werden vermieden. Dadurch sind die Arme und Hände immer in einer angenehmen Position und einer einseitigen Haltung wird effektiv vorgebeugt. Schmerzen in Schultern, Ellenbogen und Nacken werden langfristig gelindert oder wirksam vorgebeugt. Der Winkel und die Höhe zur Tastatur können individuell eingestellt werden, sodass jeder Benutzer in seiner optimalen Position arbeiten kann.

Das Besondere an der RollerMouse ist die Kontrolle durch einen völlig offenen Rollstab, der den Gebrauch beider Hände und somit eine ergonomische Arbeitshaltung fördert. Dank der Tracking-Technologie im Inneren dieses Rollstabes erreicht der Benutzer eine unvergleichliche Präzision und Kontrolle.

Die RollerMouse ist in verschiedenen Varianten erhältlich. So gibt es beispielsweise unterschiedliche Farben oder unterschiedlich große Handgelenkstützen. Besonders beliebt ist nach wie vor die RollerMouse Pro2. Aber auch die Re:d Plus und Pro2 Plus mit einer extra breiten Handgelenkstütze sind gefragte Modelle. Alle aktuellen Modelle können vom Fachhandel direkt über Quinta oder über Etailer für Endkunden bezogen werden.

Über:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
Deutschland

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Pressekontakt:

Quinta GmbH
Frau Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena

fon ..: 036415733855
web ..: http://www.quinta.biz
email : marketing@quinta.biz

Die Schulbank drücken war gestern – intelligentes Lernen heute

Stehen am LearnFit Schreibtisch hilft, wenn es um intelligentes Lernen geht

Die Schulbank drücken war gestern - intelligentes Lernen heute
Ergonomischer, individuell einstellbarer LearnFIT Stehschreibtisch von Ergotron.

Kiel-Kronshagen, 2.Mai 2016 Ergotron, eines der weltweit aktivsten Unternehmen, wenn es um die ergonomische Weiterentwicklung von Klassenräumen geht, hat die zweite Generation seiner individuell einstellbaren Stehschreibtische der LearnFit-Reihe vorgestellt.

Die LearnFit-Stehschreibtische ergänzen das bestehende Angebot im Bereich Schulausstattung. Zuvor wurden sie im Rahmen des Pilotprogramms „Spotlight Classroom“ ausgiebig von Lehrern und Schülern getestet. Forscher der britischen Loughborough Universität haben sich im Zuge ihrer Untersuchungen, wie ein überwiegend sitzendes Verhalten in Schulen und Lehranstalten minimiert werden kann, ausgiebig mit dem Produkt aus dem Hause Ergotron beschäftigt.

Einfach mal aufstehen hilft beim Lernen
Für Bob Hill, Ergotrons Education Manager, haben die seitens der Loughborough University durchgeführten Studien zu den Auswirkungen langen Sitzens in Schulen eine klare Aussage: „Diese Stehschreibtische in realen Unterrichtssituationen zu erleben, bot den Lehrern die Möglichkeit auf eine unkomplizierte Weise im Unterricht stehend zu arbeiten. Auch konnten sie aus erster Hand erfahren, was Forscher und Wissenschaftler in Bezug auf Low-impact Physical Activity, die Auswirkungen schon einfachster, über den ganzen Tag verteilter körperlicher Aktivitäten, beobachtet hatten: Aktivere Beteiligung der Mitarbeit der Schüler, höhere Konzentration auf jeweilige Aufgaben und bessere schulische Leistungen. Und das zusätzlich zu den Vorteilen für Stoffwechsel und den menschlichen Bewegungsapparat sowie dem psychosozialen Nutzen.“

Die LearnFit Stehschreibtische wurden für Schüler ab neun Jahren entwickelt. Dementsprechend lassen sich die großzügig bemessenen und belastbaren Tische stufenlos für Höhen zwischen 85 und 125 Zentimeter einstellen. Sie bieten für den Schulalltag nützliche Erweiterungen, wie einen Steckplatz für Tablets, Haken zur Befestigung von Schultaschen, eine Halterung für Wasserflaschen und einer Stiftablage. Zudem ist der Stehtisch mit einem optionalen Staubehälter für Schulbücher und Unterrichtsmaterial erweiterbar.

Individuell Höhenverstellbar
Ein intuitiv zu nutzender Hebel erlaubt es jedem Schüler seinen Tisch jederzeit individuelle einzustellen. Kombiniert mit den höhenverstellbaren Klassenzimmerhockern haben Schüler, abhängig von ihrem Energielevel, die Option wann sie stehen oder sitzen wollen. Die freie Sicht auf den Lehrer, die Mitschüler und die Tafel, bleibt in jedem Fall gewahrt.

Dynamischer Gebrauch
Neben den direkten Vorteilen für die Schüler erlaubt die Einführung von Stehschreibtischen, dass sich Klassenräume in dynamische Lernumgebungen verwandeln. Da die Tische über Lenkrollen verfügen, kann die „Stehordnung“ leicht den Erfordernissen des Lehrplans angepasst werden. Die Einheiten können zu kleinen Lerngruppen zusammengestellt und anschließend schnell wieder in die ursprüngliche Formation zurückgeschoben werden. Kostbare Unterrichtszeit geht so nicht länger für Umbauten verloren.

„Wir bei Ergotron wollen unseren Beitrag gegen die wachsenden Sorgen bezüglich der Gesundheit von Kindern leisten, indem wir Möglichkeiten für mehr körperliche Bewegung in Klassenräumen schaffen“, sagte Pete Segar, CEO von Ergotron. „Stehtische erlauben es Schülern und Studenten sich zu bewegen und so ihren Kreislauf in Schwung zu halten, mehr Kalorien zu verbrennen und den Muskeltonus in Form zu halten. Ganz nebenbei, das belegen Studien, verbessern sich dadurch auch noch ihr Verhalten und Aufmerksamkeit, was sich in besseren Lernerfolgen niederschlägt.“

Über Ergotron
Ergotron, Inc. ist ein globaler führender Hersteller und Entwickler von Halterungen, Möbeln und Mobilitäts-Produkten für die digitale Anzeige und verbessert die menschliche Schnittstelle mit digitalen Anzeigen seit über 35 Jahren. Diese Geschichte von Innovation und Leidenschaft für die Differenzierung wird von mehr als 192 Patenten und einem wachsenden Sortiment an preisgekrönten Marken – OmniMount®, LearnFit®, Styleview, Teachwell, WorkFit®, Neo-Flex®, Anthro und ErgotronHome™ – für Computer-Monitore, Notebooks, Tablets, Flachbildschirme und TV belegt. Zu den Produkten von Ergotron gehört die patentierte CF Hebe- und Drehtechnologie, um mit weniger Aufwand und ergonomischerer Bewegung für eine gesündere und interaktivere Benutzererfahrung bei allen Digitalanzeigen sorgt.

Firmenkontakt
Ergotron GmbH
Annette Civanyan
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 215522781
acivanyan@touchdownpr.com
www.touchdownpr.com

Pressekontakt
Touchdown PR
Annette Civanyan
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 215522781
acivanyan@touchdownpr.com
www.touchdownpr.com

Ergonomischer Bürodrehstuhl bei Hemiparese und Spasmus des linken Arms

Individuelle Ergonomische Büroausstattung für Menschen mit einer Behinderung

BildBad Homburg, 26.04.2016. Im vorliegenden Fall hat der betroffene Kunde eine unfallbedingte spastische Lähmung der gesamten linken Körperhälfte – Hemiparese genannt. Das heißt, es sind noch Aktivitäten der Extremitäten möglich. Der linke Arm ist aber beruflich nicht einsetzbar. Von Beruf ist er Redakteur eines großen Verlages. Er arbeitet an einem Bildschirmarbeitsplatz mit zwei großen Monitoren und wird in Zukunft mit einer sogenannten Kompakttastatur arbeiten. Sein linker Arm ist, bedingt durch einen schweren Verkehrsunfall in der Kindheit, in einer spastischen Beugestellung fixiert. Hierdurch ist eine Abstützung des Armes auf einer normalen Armlehne unmöglich. Der nach oben gebeugte Arm muss den ganzen Tag von der Schulter-, Nackenmuskulatur gehalten werden, was zwangsläufig zu Beschwerden im gesamten Schulter-, Nackenbereich führt und negative Auswirkungen auf die Brust- und Halswirbelsäule, sowie den gesamten muskulären Bereich im Rücken hat.
Die Firma Ergonomische Büroausstattung Norbert Vogt, aus Bad Homburg v.d.H., hat hier folgenden Weg beschritten: Nach Aufnahme des Beschwerdebildes und genauer Analyse der Anforderungen am Bildschirm-Arbeitsplatz des Kunden, wurde eine individuell gestaltete Armlehnen-Aufpolsterung, exakt angepasst an die Körpermaße und Arbeitsaufgaben des Betroffenen, angefertigt. Die ergonomisch gestaltete Armlehne besitzt alle Funktionen einer modernen 3D-Armlehne, dass heißt, sie ist höhenverstellbar und kann durch eine Rasterung vor und zurück, sowie auch im horizontalen Winkel verstellt werden. Dies erlaubt dem Nutzer die Anpassung an sich verändernde Arbeitsabläufe genauso, wie an unterschiedliche Arbeitsplätze. Die Sitzfläche wurde um vier Zentimeter in der Breite und um drei Zentimeter in der Tiefe reduziert, um dem schmalen Kunden eine optimale Sitzposition zu bieten. Somit wird gewährleistet, dass die Armlehnen auch da sind, wo bei ihm die Schulterbreite endet.
In Verbindung mit einem Arbeitsstuhl, der allen Anforderungen an einen ergonomischen Bürostuhl und die Forderungen der Bildschirmarbeitsplatz-Verordnung erfüllt, wurde dem Betroffenen eine langfristige Lösung seiner Problematik zur Verfügung gestellt. Als Basisstuhl dient ein ergonomischer Bürodrehstuhl, der eine um 360° flexible Sitzfläche hat, die sich auf die jeweilige Sitzposition selbstständig einstellt und das Becken, in diversen Sitzpositionen, somit individuell und dynamisch unterstützt. Höhenverstellbare, hohe Rückenlehne, verstellbare Lordosestütze, Sitztiefeneinstellung und eine fein einstellbare Federkraft der Rückenlehnendynamik sind bei einem vollergonomischen Bürodrehstuhl heute, im Lieferprogramm der Firma Ergonomische Büroausstattung, Selbstverständlichkeiten.
AD

Über:

ERGO-VOGT
Herr Norbert Vogt
Haingärten 3
61352 Bad Homburg v.d. Höhe
Deutschland

fon ..: 06172-690390
web ..: http://www.ergo-vogt.de
email : nv@ergo-vogt.de

Die Firma Ergonomische Büroausstattung, Norbert Vogt, aus Bad Homburg v.d.H., hat sich seit 1995 auf die Ausstattung von Sonderarbeitsplätzen spezialisiert.
Erst durch die Zusammenarbeit von Sachleistung (Produktentwicklung / Produktlösung / Einrichtung) und Dienstleistung (präventive Information / ergonomisches Know-how / After-Sales-Service) wird ein höchst möglicher Nutzenfaktor realisiert für:
den Arbeitsplatznutzer, den Arbeitgeber, den Kostenträger.
Die jeweils – zusammen mit den Arbeitsplatznutzern – individuell erarbeiteten Lösungen haben uns zu einer ungewöhnlichen Flexibilität, im Bereich aufgabenbezogener Problemlösungen, geführt. Beispiele hierfür sind unsere Entwicklungen für Schwerbehinderten-Arbeitsplätze und für Arbeitsplätze mit extremen Anforderungen an die Größenanpassung.

Pressekontakt:

DIALOG-PARTNER
Herr Anton Dostal
Langgasse 18
65510 Idstein

fon ..: 061269580803
web ..: http://www.dialog-partner.com
email : a-d@dialog-partner.com

mStand Notebook Ständer von Rain Design bei Quinta

Jena, 28. Oktober 2015 – Elegantes Design und Ergonomie lassen sich mit dem mStand Notebook Ständer von Rain Design am Arbeitsplatz ganz leicht vereinen. Die Quinta GmbH stellt den hochwertigen Ständer und seine Vorteile vor.

mStand Notebook Ständer von Rain Design bei Quinta
Der mStand ist ein ergonomischer Tischständer aus sandgestrahltem Aluminium für Notebooks.

Der kalifornische Hersteller Rain Design entwirft hochwertiges und ergonomisches Zubehör in edlem Design. Seit Juli vertreibt Quinta das gesamte Sortiment, darunter auch den ergonomischen mStand Notebook Ständer. Der mStand ist ein ergonomischer Tischständer aus sandgestrahltem Aluminium für Notebooks. Der mStand wurde ursprünglich für das Apple MacBook, MacBook Air und MacBook Pro entworfen. Er lässt sich aber auch mit anderen Notebooks verwenden. Der mStand sorgt für eine komfortable und sichere Arbeitsposition, indem er das Notebook oder MacBook auf eine ergonomisch korrekte Höhe anhebt. Nacken- und Rückschmerzen werden dadurch wirksam vorgebeugt.

Der mStand wird aus einem Stück Aluminium hergestellt, das identisch mit dem sandgestrahlten und anodisierten Aluminium ist, welches für die Gehäuse der MacBooks verwendet wird. Er verwandelt das Notebook in einen stabilen und stylishen Arbeitsplatz. Er ist für Notebooks mit einer Auflagefläche von bis zu 26,5 cm geeignet.

Der mStand sowie weitere innovative Produkte von Rain Design können ab sofort vom Fachhandel direkt über Quinta bezogen werden.

Über Quinta GmbH:
Die Quinta GmbH wurde im Februar 2006 mit Sitz in Jena gegründet und ist auf die Distribution und den Vertrieb von ITK- und Elektronikprodukten spezialisiert. Die Quinta GmbH agiert vorrangig in den drei Geschäftsbereichen Spezialvertrieb, Kundendienst sowie Innovationsförderung, sodass die Produktpalette ständig um aktuelle Trendthemen erweitert wird. Das exklusive Portfolio umfasst derzeit zahlreiche Produkte aus den Bereichen Bürotechnik, Ergonomie, LED & Leuchten, Mobiles Zubehör, Multimedia, Software und Zubehör.

Kontakt
Quinta GmbH
Evelin Arndt
Leutragraben 1
07743 Jena
+49 (3641) 573 3855
presse@quinta.biz
http://www.quinta.biz

Neue Arbeitsplatzleuchte von LED2WORK

LED2WORK bringt neue Version der UNILED auf den Markt

Neue Arbeitsplatzleuchte von LED2WORK
Die UNILED II: Homogen, blendfrei, schattenfrei und stufenlose Dimmung mit Memory-Funktion. (Bildquelle: @LED2WORK)

Arbeitsplätze in der industriellen Fertigung, Montage, Qualitätssicherung oder im Dental- oder Medizinlabor sowie in der Schmuck und Uhrenbranche benötigen besonders gute Lichtverhältnisse. Hierfür bietet die LED2WORK (http://www.led2work.de)mit der UNILED II ab sofort ein neues Leuchten-Modell mit einer Dimmung mit Memory-Funktion und einem noch ergonomischeren Design. Die Leuchte wird auf der SPS/IPC/DRIVES ab 24. November in Nürnberg vorgestellt.

Die neue UNILED II leuchtet in der 27 W-Variante mit 84 SMD-LEDS anstatt 72 SMD-LEDs in der Vorgängerversion; damit wird die Ausleuchtung noch effizienter und besonders homogen. Zusätzlich sorgt eine neue, opalweise Blende für ein schattenfreies und blendfreies Sehen. Die weitere Besonderheit des neuen Modells liegt in der stufenlosen Dimmung, die sogar über eine Memory-Funktion, über Taster am Leuchtenkopf, individuell eingestellt werden kann. Mit dieser neuen Funktion bietet die UNILED II ein besonders praxisorientiertes Feature. So kann die Beleuchtung schnell und einfach auf spezielle Produkte und Anwendungen oder auf wechselnde Mitarbeiter, beispielsweise in unterschiedlichen Schichten, eingestellt werden.

Ergonomisch verbessert
Eine weitere Verbesserung ist der hochwertige Aluminium-Federarm, über den sich die Leuchte über drei Gelenke ausrichten lässt. Ein zusätzliches 3D-Kopfgelenk sorgt für eine besonders exakte Positionierung. Mit einer Universalzwinge wird die UNILED II einfach an der Tischkante befestigt. So beansprucht die LED für ihren stabilen Halt ein absolutes Minimum an Tischfläche. Für alternative Platzierungen bietet LED2WORK (http://www.led2work.de)eine Wandhalterung, einen Standfuß und für die Anbringung an System-Arbeitsplätze auch einen Adapter für T-Nut-Profile. Die Leuchte ist ebenso als Zugpendel-Version erhältlich.

Praxisorientiertes Angebot
Die UNILED II, mit der Schutzklasse IP40 und Schutzklasse III, ist in den Leistungsstärken 15 W sowie 27 W und den Gehäuse-Längen 298 mm und 548 mm erhältlich. Dabei kann der Kunde zwischen den Lichtfarben tageslichtweiß (5.200 – 5.700 CW) oder neutralweiß (4.000 – 4.500 CW) wählen. LED2WORK garantiert eine Lebensdauer von bis zu 60.000 Betriebsstunden (Schaltungen beeinträchtigen die Lebensdauer nicht). Weitere Informationen auf der SPS/IPC/DRIVES, Halle 8 Stand 426 (https://www.mesago.de/de/SPS/home.htm?ovs_tnid=0).

Die LED2WORK GmbH mit Sitz in Pforzheim entwickelt LED-Leuchten für Maschinen- und Anlagenbau sowie Systemarbeitsplätze. Die LED-Leuchten sind in ihrer Bauart darauf ausgerichtet, auch in rauen Arbeitsumgebungen in Fertigung, Montage oder Qualitätssicherung für beste Ausleuchtung zu sorgen. Sonderlösungen im Bereich der LED-Beleuchtung entwickelt und fertig LED2WORK bereits ab kleinen Stückzahlen. Alle LED-Leuchten des Unternehmens erleichtern dem Anwender seine anspruchsvollen Sehaufgaben an der Maschine und dem Arbeitsplatz. Desweiteren sind sie energieeffizient und wartungsfrei.

Firmenkontakt
LED2WORK
Jan Schiga
Stuttgarter Str. 13 a
75179 Pforzheim
+49 (0) 7231 – 449 20 00
+49 (0) 7231 – 449 20 99
info@led2work.de
http://www.led2work.de/kontakt.html

Pressekontakt
KOKON – Marketing, Profiling, PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70176 Stuttgart
+49 711 69393390
+49 711 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/