Konftel zeichnet Distributoren aus

KOMSA AG gewinnt Konftel Best Partner Award 2017, MICHAEL TELECOM gewinnt Konftel Growth Award 2017

Konftel zeichnet Distributoren aus

Köln / Umeå, 29.01.2018. Der Konftel Best Partner Award für den stärksten Umsatz in der Region DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) geht zum neunten Mal in Folge an die KOMSA AG nach Hartmannsdorf. Der Konftel Growth Award für das stärkste Wachstum im Jahr 2017 in der Region DACH geht zum wiederholten Mal an MICHAEL TELECOM nach Bohmte. Das Erfolgsgeheimnis beider Distributoren sieht Konftel in der engen Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Distibutor sowie in der kompetenten und persönlichen Betreuung der Fachhändler und Systemhauspartner. Wachstumstreiber im Jahr 2017 waren Konferenzgeräte für webbasierte Anwendungen wie Skype, Webex und Goto-Meeting sowie der Verkauf mit Hilfe von Demogeräten und Teststellungen.

Perfekte Zusammenarbeit in Vertrieb, Marketing und Support mit KOMSA

„Die Serie hält. KOMSA hat zum neunten Mal in Folge den Best Konftel Partner Award für den höchsten Umsatz in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz gewonnen“, sagt Ralf Kalker, Vertriebsdirektor DACH bei Konftel. „Einer der Gründe ist das starke Engagement der Mitarbeiter von KOMSA für die Produkte von Konftel. Die Zusammenarbeit in Vertrieb, Marketing und Support funktioniert einfach perfekt. Hinzu kommt eine seit Jahren konstant hervorragende Betreuung der Systemhäuser und Fachhändler durch KOMSA.“

Herausragende persönliche Betreuung durch MICHAEL TELECOM

Ähnlich schätzt Konftel das Erfolgsgeheimnis von MICHAEL TELECOM ein. „MICHAEL TELECOM hatte bereits früher die Auszeichnung für den am stärksten gewachsenen Partner in der Vertriebsregion Deutschland, Österreich und Schweiz gewonnen“, sagt Ralf Kalker. „MICHAEL TELECOM betreut seine Fachhandelspartner besonders eng und persönlich. Auf diese Weise entsteht Vertrauen. Zudem lassen sich Neuheiten und wichtige Informationen den Fachhändlern schnell und überzeugend vermitteln. Dies sind Faktoren, die das überdurchschnittliche Wachstum von MICHAEL TELECOM antreiben.“

Webbasierte Lösungen und positive Anwendererfahrung

Darüber hinaus haben alle Partner von Konftel, die im Jahr 2017 deutlich überdurchschnittlich gewachsen sind, eines gemein: Sie wachsen mit flexiblen Konferenzgeräten für webbasierte Konferenzlösungen wie Skype, Webex und Goto-Meeting. Dabei setzen sie im Vertrieb auf die direkte Erfahrung des Anwenders. „Besonders gut hat sich der Absatz unserer Konferenzgeräte mit USB- und Bluetooth-Schnittstellen entwickelt, die sich mit Computern verbinden lassen, um optimale Sound-Qualität bei Online-Konferenzen zu erreichen“, sagt Ralf Kalker. „Die Kunden lassen sich gerade dann leicht von Konftel überzeugen, wenn Sie einmal eines unserer Geräte getestet haben. Es sind vor allem die Fachhändler erfolgreich, die stark auf Demogeräte setzen und ihren Kunden Teststellungen anbieten. Ein Endkunde, der einmal ein Konftel getestet hat, gibt es nicht wieder her.“

Konftel Testgeräte-Service

Konftel bietet seine Konferenzgeräte Endkunden für zwei Wochen zum kostenlosen Test an. Um eine Teststellung zu erhalten, wählen Kunden auf https://www.konftel.com/de/products das gewünschte Gerät aus und klicken auf den „TESTEN“-Button. Alles Weitere ist auf der Website erklärt.

Über Konftel – Konftel ist ein führender Hersteller von Konferenztelefonen und Konferenzausstattung. Seit 1988 ist es Ziel von Konftel, Menschen überall auf der Welt, unabhängig von der räumlichen Distanz, bei der Kommunikation zu unterstützen. Telefonkonferenzen tragen effektiv dazu bei, Zeit und Kosten zu sparen sowie die Umwelt zu schonen. Eine ausgezeichnete Soundqualität ist bei Telefonkonferenzen entscheidend, daher verfügen alle Konferenztelefone von Konftel über die patentierte OmniSound-Technologie. Die Produkte von Konftel werden weltweit unter dem Markenzeichen Konftel vertrieben, der Hauptsitz des Unternehmens ist Umeå in Schweden. Weitere Informationen zu Unternehmen und Produkten: www.konftel.com

Firmenkontakt
Konftel AB
Stefan Eriksson
Döbelnsgatan 19
SE-90106 Umeå
+46 (0)90 70 64 78
stefan.eriksson@konftel.com
http://www.konftel.com

Pressekontakt
Dipacom
Markus Diehl
Grabenstr. 31
96114 Hirschaid
09545 308 23 700
markus.diehl@dipacom.de
http://www.dipacom.de

Projektmanagementsoftware aus der Cloud – Taskworld eröffnet Europa-Zentrale in Berlin

Projektmanagementsoftware aus der Cloud - Taskworld eröffnet Europa-Zentrale in Berlin
Projektmanagementsoftware-Spezialist Taskworld eröffnet Europa-Hub in Berlin

Taskworld setzt mit dem Ausbau seines Infrastruktur- und Service-Angebotes und der Gründung der Taskworld Deutschland GmbH das Unternehmenswachstum auf dem europäischen Markt weiter fort.

Neben Standorten in New York, Dubai, Seoul, Tokyo und Bangkok ist der Spezialist für Collaboration-, Arbeitsorganisations- und Projektmanagement-Software aus der Cloud ab sofort auch in Berlin mit einer eigenständigen Gesellschaft vertreten. Das Unternehmen bündelt unter dem Dach der Taskworld Deutschland GmbH künftig die Bereiche Support, Partnerbetreuung, Beratung und Vertrieb als zentralen Europa-Hub. Mit dem Betrieb eines deutschen Rechenzentrums unter Berücksichtigung der strengen deutschen Datenschutzrichtlinien bietet das Unternehmen seinen europäischen Kunden künftig einen besseren Service und mehr Sicherheit. Vertrieben wird das Taskworld Lösungsportfolio sowohl direkt über die neu gegründete Gesellschaft in Berlin als auch über das stetig erweiterte, weltweite Netzwerk von Partnern und Resellern.

Berlin, den 08.02.2018 – Nachdem Taskworld in 2017 den weltweiten Launch der Taskworld App für den mobilen Einsatz und den Betrieb eines Virtual-Private-Cloud Servers in Frankfurt a.M. bekannt gab, vollzieht das Unternehmen mit der Eröffnung einer Niederlassung in Berlin nun einen weiteren wichtigen Schritt zur Stärkung der Marktpositionierung. „Deutschland ist als wichtigster Technologie- und Wirtschaftsstandort und zentrales Drehkreuz in Europa nicht nur ein bedeutsamer Absatzmarkt für uns als Anbieter von Projektverwaltungs- und Collaboration-Lösungen. Mit der Gründung einer eigenen Gesellschaft in Deutschland wollen wir auch die Betreuung unserer vielen deutschen Kunden verbessern und eine optimale Infrastruktur für den weiteren Ausbau unseres Kunden- und Vertriebsnetzwerkes schaffen“, erläutert Taskworld Deutschland Geschäftsführer Patrick Wings die Entscheidung. „Taskworld kommt heute bereits bei Tausenden Unternehmen in über 80 Ländern erfolgreich zum Einsatz. Wir verzeichnen insbesondere bei mittelständischen und großen Unternehmen ein beständiges Wachstum unseres internationalen Kundenkreises. Hier sehen wir in den kommenden Jahren einen hohen Bedarf, die zunehmend digitalen Arbeitswelten mit smarten Task-Management-Tools zu unterstützen, um Arbeitsabläufe transparenter, die Prozesssteuerung zuverlässiger und die eigene Workforce produktiver zu machen“, ergänzt Felix Kettner, der als Key Account Manager bei Taskworld Deutschland den Vertrieb und die Kundenbetreuung in der D-A-CH Region verantwortet.

Taskworld Projektmanagement- und Collaboration-Software
Taskworld ist eine führende Browser-basierte Projektmanagement-Software, die eine effektive Zusammenarbeit mit Teams, Kollegen, Kunden oder Partnern auf der ganzen Welt ermöglicht. Dabei bündelt die auch als mobile App erhältliche Lösung Dateien, Aufgaben, Nachrichten oder Geschäftskennzahlen an einem zentralen Ort und stellt diese über eine Web-Plattform mit smarter Workflow-Unterstützung bereit. So können Mitarbeiter jederzeit und plattformunabhängig auf benötigte Daten zugreifen, um produktiver arbeiten zu können. Dabei lassen sich Zugriffs- und Datenschutzeinstellungen individuell für jedes Projekt anpassen und komfortabel steuern. Mit Funktionen wie Enterprise Messaging, visuellen Task Boards im Kanban-Prinzip, benutzerspezifischen Cockpits, Push-Nachrichten und Erinnerungen sowohl in der Desktop-Version als auch der Mobile-App erhöhen Unternehmen die Transparenz und Effizienz ihrer Mitarbeiter unabhängig ihres Standortes und Einsatzbereiches.

Abonnements für Taskworld starten bei EUR 10,99 pro User und Monat. Anwender erhalten eine kostenlose Testversion für ein Zeitraum von 15 Tagen und die Nutzung der Mobile-App (iOS und Android) ist ebenfalls kostenfrei möglich. Die Plattform ist komplett in deutscher Sprache verfügbar und kann sowohl in einer Virtual-Private-Cloud in einem nach ISO/IEC 27001, ISO 9001 und C5-zertifizierten deutschen Rechenzentrum als auch On-Premise beim Kunden betrieben werden. Kunden steht ein deutschsprachiger Kundenservice telefonisch und per Email zur Verfügung. Detaillierte Informationen zu Taskworld erhalten Interessenten unter https://www.taskworld.com/de/ sowie auf Xing, LinkedIn, Facebook und Twitter.

Taskworld wurde im Jahr 2012 in New York, USA, von Serial-Entrepreneur Fred Mouawad gegründet und ist eine Cloud-basierte Task- und Projektmanagement-Software, die von Tausenden von Solo-Nutzern, Teams und Firmen in mehr als 80 Ländern genutzt wird. Taskworld kombiniert visuelles Task-Management, Team Kommunikation sowie Projektmanagement in einer vollständig integrierten, leistungsstarken Web- und Mobile-App. Unter dem Dach der Taskworld Deutschland GmbH in Berlin bündelt das Unternehmen die Bereiche Support, Partnerbetreuung, Beratung und Vertrieb für das gesamte Europa-Geschäft. Taskworld steht Nutzern sowohl als OnPremise-Lösung als auch im Betrieb einer Virtual-Private-Cloud oder Shared-Cloud zur Verfügung und erfüllt mit dem Hosting in einem u.a. nach ISO 27001 und ISO 9001 zertifizierten deutschen Rechenzentrum höchste Compliance- und Datenschutz-Standards.

Firmenkontakt
Taskworld Deutschland GmbH
Felix Kettner
Friedrichstraße 68
10117 Berlin
+49 (30) 568 37792
felix.k@taskworld.com
http://www.taskworld.com/de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestr. 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
+49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Planview bringt cloudbasierte Lösungen für PPM und Collaboration zusammen

Neueste Innotas-Version integriert Projectplace und sorgt für eine moderne, verbesserte Anwendererfahrung

Austin/Stockholm/Frankfurt a. M. – 29. September 2016 – Planview ®, weltweit führender Anbieter von Lösungen für das Work- und Ressourcen-Management, stellt heute die neue Innotas ® -Version für Projekt- und Portfolio-Management vor. Das Update bietet eine weitreichende Integration zur Collaboration-Lösung Projectplace und sorgt damit für eine grundlegend verbesserte Anwendererfahrung. Dieses Release ist das erste, seit der Akquisition von Innotas und zeigt den rasanten Fortschritt des cloudbasierten Projekt- und Portfolio-Managements (PPM) für kleine und mittelständische Unternehmen.

Die Kombination der Innotas PPM-Lösung mit der Collaboration-Plattform Projectplace ist ein einzigartiges End-to-End-Angebot, das die Planungs- und Umsetzungsmöglichkeiten von Projektteams enorm stärkt. Mit Innotas und Projectplace können die Anwender jetzt das Potential des Portfolio- und Ressourcen-Managements sowie des teamzentrierten und auf Kanban basierten Task-Managements noch mehr bewegen. Zusammen, vom EPMO und PMO bis zu Projektmanagern und Teammitgliedern, haben die Unternehmen die gesamte Bandbreite der Portfolioplanung, des Ressourcen-Managements und der teamorientieren Umsetzung zur Verfügung, um gemeinsam Ziele zu erreichen.

„Seit Planview Innotas gekauft hat, haben wir intensiv daran gearbeitet, durch die Kombination der beiden Produktlinien unseren Kunden einen Business-Mehrwert zu bieten. Im Zusammenspiel mit der Collaboration-Lösung versetzt die neue Innotas-Version Kunden in die Lage, Projekte besser zu antizipieren und den Ressourcenbedarf unternehmensübergreifend planen zu können“, sagt Kevin Kern, Executive VP von Innotas bei Planview.

In Ergänzung zur Collaboration-Integration, bietet das Innotas-Release auch eine neue User-Experience: diese wurde entwickelt, um einerseits businesskritische Projekte effizienter steuern zu können sowie den Zeit- und Ressourcenmangel, mit dem Projektmanagement-Büros immer zu kämpfen haben, besser in den Griff zu bekommen.

Die neue Innotas User-Experience umfasst folgendes:

-Übersichtliches User-Interface – bietet ein modernes, glattes Design mit grafisch verbessertem Layout und zusätzlichen Konfigurationsmöglichkeiten für individuelle Anforderungen. Relevante Informationen können mit noch weniger Klicks ermittelt werden, so dass die Projektmanager mehr Zeit für wichtigere Aufgaben haben.
-Self-Service Administration – Unterstützt Unternehmen dabei, ihre Innotas-Umgebung zu konfigurieren sowie die Implementierungszeit zu verkürzen und erlaubt die Adaption von optimierten und kundenspezifischen Anwendungsfällen.
-Neue Reporting-Funktionen – Ermöglicht Reportings auf Unternehmens-, Abteilungs- oder Teamlevel und hilft die Kommunikation mit den Stakeholdern zu verbessern. Audit-Reportings und Zugangsberechtigungen sind jetzt ebenfalls in die Lösung integriert.

„Diese Ankündigung ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Verwirklichung unserer Vision, ein umfassendes Spektrum an Work und-Ressourcen-Management-Lösungen anzubieten“, sagt Patrick Tickle, Chief Product Officer bei Planview. „Wir sind der Überzeugung, dass dieser Ansatz einzigartig ist und unseren Kunden Lösungen bietet, die sie auf vielerlei Art und Weise für ihre Arbeit nutzen können.“

Planview hilft Unternehmen dabei, ihre Ressourcen bestmöglich zu nutzen und die gesteckten Ziele zu erreichen. Wir sind der weltweit führende Anbieter im Bereich Work- und Ressourcen-Management mit dem umfangreichsten Portfolio an Lösungen für Strategische Planung, Portfolio- und Ressourcenmanagement, Kollaboration sowie Unternehmensarchitektur. Unsere Lösungen decken jede Art von Arbeit, jeden Ressourcen- und Organisationstyp ab, wobei sie die Bedürfnisse von Teams, Abteilungen und ganzen Unternehmen erfüllen – in mittelständischen bis hin zu globalen Unternehmen. Der Hauptsitz unseres Unternehmens ist in Austin, Texas. 700 Mitarbeiter betreuen weltweit mehr als 3.000 Firmenkunden, wobei unsere Unternehmenskultur durch Produktführerschaft, eine umfassende Marktkenntnis und stark engagierte Kunden-Communities geprägt ist. Weitere Informationen sind abrufbar unter: http://www.planview.de

Firmenkontakt
Projectplace GmbH
Alexandra Schmidt
Speicherstrasse 55
60327 Frankfurt
069 430 082 125
info@projectplace.de
www.projectplace.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
www.schmidtkom.de

Jabra Sound-Lösungen: Kompatibel mit Cortana

Schnurgebundene und schnurlose Sound-Lösungen für bessere Nutzererfahrung mit der digitalen Sprachassistentin Cortana

Jabra Sound-Lösungen: Kompatibel mit Cortana
(Bildquelle: Jabra)

Rosenheim, 27. September 2016. Microsoft hat die Modelle Jabra Evolve 80, 65 und 40, das Jabra Biz 2400 II USB Duo und das Jabra Motion UC für Cortana freigegeben. Die schnurgebundenen und schnurlosen Headsets bieten qualitativ hochwertige Sprachübertragung und Sprachsteuerung für Microsofts persönliche digitale Sprachassistentin. Anwender können Funktionen von Cortana optimal nutzen und erhalten so eine verbesserte Nutzererfahrung. Die Jabra-Lösungen sind Plug-and-play-fähig, integrieren sich über ihre USB-Schnittstelle nahtlos und benötigen weder Treiber noch Software. Jabra bietet damit kompatible und sprach-optimierte Headset-Lösungen für Cortana und die Collaboration-Lösung Skype for Business.

Microsofts digitale Sprachassistentin Cortana bietet umfassende Funktionen mit denen Nutzer noch produktiver arbeiten können. Dazu gehören das Verfassen von E-Mails oder die Terminplanung. Die Spracherkennungsfunktionalität von Cortana bietet die Möglichkeit, Befehle und Kommunikation mit der digitalen Sprachassistentin zu beschleunigen. In Verbindung mit optimierten Headsets schöpfen Nutzer diese Vorteile noch umfassender aus: Die Modelle Jabra Evolve 80, 65 und 40, das Jabra Biz 2400 II USB Duo und das Jabra Motion UC stellen die nötige Audio-Qualität bereit und übertragen Sprache selbst in lärmintensiven Umgebungen klar.

„Die Zukunft der Kommunikation am und außerhalb des Arbeitsplatzes wird sich um Sprache drehen. Im Büro werden die Aspekte Sprachsteuerung, Produktivitätssteigerung und die Erfahrung nahtloser Kommunikation künftig entscheidend sein. Jabra hat das seit langem erkannt und stellt Lösungen für alle anspruchsvollen Arbeitsumgebungen zur Verfügung. Nur wenn Audio- und Sprachlösungen qualitativ hochwertig sind, können sie sich gegenüber den akustischen Herausforderungen moderner Arbeitsplätze – wie störendem Hintergrundlärm bei Telefonaten oder in Meetings – durchsetzen.“, sagt Holger Reisinger, Senior Vice President bei Jabra Business Solutions.

Speziell für Cortana bietet Jabra eine Reihe schnurgebundener und schnurloser Sound-Lösungen für alle Anwendungsszenarien:

Die Jabra Evolve-Serie hat Jabra für Schreibtisch-zentrierte Mitarbeiter in Büroumgebungen optimiert. Die Headsets schaffen eine persönliche Ruhezone und unterstützen Mitarbeiter auch in lärm- und ablenkungsintensiven Großraumbüros konzentriert zu arbeiten. Die für Cortana freigegebenen Modelle sind das High-End Headset Jabra Evolve 80 mit aktiver Geräuschunterdrückung, die Bluetooth-Variante Jabra Evolve 65 sowie das Jabra Evolve 40.

Für besonders geräuschintensive Arbeitsumgebungen hat Jabra das Jabra Biz 2400 II entwickelt: Das Modell mit HD-Voice Technologie überträgt Gespräche präzise und authentisch im erweiterten Frequenzband mit 6.800 Hertz. Störende Hintergrundgeräusche reduziert das ultra-geräuschfilternde Mikrofon zuverlässig.

Das schnurlose Jabra Motion UC hat der Sound-Experte für die unterschiedlichen Arbeitsumgebungen von Mobile Workern konzipiert. Das Multiuse-Headset arbeitet mit modernster Audio-Technologie: Die intelligente Lautstärkenanpassung analysiert die Geräuschumgebung und passt die Lautstärke automatisch an. Nutzer können so auch in lauten Umgebungen entspannt sprechen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.jabra.com.de/cortana

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets und Freisprechlösungen, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2015 einen Jahresumsatz von 3.229 Mio. DKK erwirtschaftet.

Jabra ist der Markenname von GN Netcom, einer Tochtergesellschaft von GN Store Nord A/S (GN). Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. Das GN Portfolio umfasst einzigartige Sound-Lösungen für den medizinischen, professionellen und privaten Einsatz, mit denen das Leben besser klingt. Dazu nutzt das Unternehmen seine langjährige Erfahrung aus der Forschung, Studienergebnisse und Know-how im Sound-Bereich. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ OMX gelistet.

Firmenkontakt
Jabra
Sybille Bloech
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
+49 8031 265134
sbloech@jabra.com
http://www.jabra.com.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilanstraße 50
86150 Augsburg
+ 49 (0)821/ 4508 7916
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Flexibles Arbeiten: Polycom gibt acht Tipps für profitable Videokonferenzen

Flexibles Arbeiten: Polycom gibt acht Tipps für profitable Videokonferenzen
Videokonferenzen sind der Enabler für flexibles Arbeiten (Bildquelle: Polycom)

Hallbergmoos – 08. September 2016: Videokonferenzen sind der Enabler flexiblen Arbeitens in Unternehmen. Entsprechende Lösungen ermöglichen es Mitarbeitern, sich unabhängig von Ort und Zeit und vor allem unabhängig vom eigenen Endgerät mit Kollegen auszutauschen, Ideen zu generieren und schnelle Entscheidungen zu treffen. Dennoch schöpfen Unternehmen nur selten den vollen Nutzen ihrer Video-Lösungen aus. Polycom gibt acht Tipps, wie Videokonferenzen in Unternehmen profitabel werden.

1. Die örtliche Verfügbarkeit von Videokonferenzen genau planen
Oft wird der Einsatz von Videokonferenzen auf die Chefetage oder auf spezifische Räume beschränkt, wie zum Beispiel in der Personalabteilung, wo Video für Vorstellungsgespräche genutzt wird. Um Video-Lösungen allerdings der breiten Masse zugänglich zu machen, müssen diese im gesamten Unternehmen omnipräsent sein – gerade in Unternehmen, mit Niederlassungen weltweit ist das eine wichtige Voraussetzung für eine ergebnisorientierte Zusammenarbeit.

2. Wissen, wer von Videokonferenzen profitieren soll
Unternehmen, die mit Videokonferenzen ausschließlich das Ziel verfolgen, offizielle Niederlassungen kommunikativ miteinander zu verbinden, sind mit Raumlösungen gut ausgestattet. Sollen jedoch Mitarbeiter mit Kollegen nicht nur vom Konferenzraum, sondern auch vom Arbeitsplatz oder von unterwegs aus zusammenarbeiten, sollte dies mit integrierten Lösungen ermöglicht werden.

3. Video-Lösungen innerhalb des Unternehmens bewerben
Um die Video-Nutzung innerhalb von Unternehmen weiter voranzutreiben, müssen Befürworter gefunden werden, die das Thema intern publik machen und beispielsweise in Lunch-Meetings genau erklären, wie Video – sei es über den Desktop, das Smartphone oder den Konferenzraum – im Unternehmen genutzt werden kann und was es dabei zu beachten gilt. Sehr schnell von Video profitieren kann beispielsweise die Marketing-Abteilung, die sich daher gut für diese Aufgabe eignen würde. Letztendlich sollte aber auch die Kommunikation des Themas via Infomaterial nicht vernachlässigt werden: Video-Anweisungen direkt neben dem PC oder zur Einstellung eines neuen Mitarbeiters können viel bewirken.

4. Die Nutzung von Video so einfach wie möglich gestalten
Nutzen Mitarbeiter Video im Unternehmen können sowohl beim Aufsetzen von Videokonferenzen als auch beim Einwählen Probleme entstehen. Um dies zu vermeiden, sind Lösungen von Polycom mit einer Kalender-Integration ausgestattet, mit welcher Mitarbeiter Konferenzen einfach organisieren und schließlich mit einem Klick auf den Kalender starten können. Wird eine Lösung von einem anderen Hersteller eingesetzt, sollte ebenfalls darauf geachtet werden, dass diese weitestgehend in bestehende und bereits vertraute Workflows integriert werden kann. Zum Beispiel, indem jedem Mitarbeiter eine eigene virtuelle Konferenzraum-Nummer zur Verfügung gestellt wird – um Einwahldaten müssen sich diese Angestellten dann keine Sorgen mehr machen.

5. Den Anforderungen von Konferenzen gerecht werden
Welche Anforderungen haben Mitarbeiter an eine Videokonferenz? Eine gute Video- und Audioqualität ist absolut ausschlaggebend, um den Fokus tatsächlich auf das Meeting und seine Inhalte zu lenken. Bei der Ausstattung von Videokonferenz-Räumen ist es deshalb wichtig, darauf zu achten, dass das passende Audio-System für die Umgebung vorhanden ist. Darüber hinaus spielt das Teilen von Content eine entscheidende Rolle: viele Lösungen bieten die Funktion an; wie und über welche Endgeräte der Content letztendlich geteilt werden soll, gilt es allerdings vor der Implementierung zu diskutieren.

6. Konsistenz über das Unternehmen hinweg beibehalten
Gibt es in allen Konferenzräumen innerhalb eines Unternehmens die gleichen Benutzeroberflächen, verhindert dies nicht nur Rätselraten bei den Mitarbeitern, sondern spart enorm Zeit. Um die Nutzung weiter zu erleichtern, sollte auf unzählige Fernbedienungen oder Verkabelungen, die die Komplexität unnötig erhöhen, verzichtet werden. Polycom verfolgt daher das Ziel höchster Konsistenz bei der Nutzererfahrung bei Video-Systemen in Unternehmen – sei es mit dem Polycom® RealPresence Touch™ Controller oder mit Endpunkten und Soft Clients, wie Polycom® RealPresence® Desktop oder Polycom® RealPresence® Mobile.

7. Kosten planen und im Blick behalten
Nach dem Roll-out einer Video-Lösung soll diese genutzt werden. Dass dabei Kosten für die Datenübertragung entstehen, sollte von vornherein einberechnet werden. Dennoch: auch die Datenübertragung wird zukünftig immer günstiger werden. Zudem bieten neue Technologien, wie HD Video eine günstige Alternative, bei guter Leistung.

8. Videokonferenzen analysieren
Das wichtigste in der heutigen Unternehmenswelt ist der ROI. Die implementierte Video-Umgebung muss deshalb regelmäßig analysiert werden, um herauszufinden, wie hoch die tatsächliche Auslastung, Nutzerakzeptanz und Produktivität der Collaboration-Lösung sind und wie diese weiter optimiert werden können. Dann wird es auch positive Auswirkungen auf den ROI geben.

Über Polycom
Polycom unterstützt Unternehmen und Organisationen dabei, das Potenzial menschlicher Zusammenarbeit bestmöglich zu nutzen. Über 400.000 Unternehmen und Institutionen weltweit setzen die sicheren Video, Voice und Content Sharing Lösungen von Polycom ein, um Distanzen zu überwinden, die Produktivität zu verbessern, schnellere Markteinführungszeiten zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern, Bildung breiter zugänglich zu machen und Leben zu retten. Polycom und seine Partner weltweit bieten flexible Kollaborationslösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.polycom.de sowie über Twitter, Facebook und LinkedIn.

© 2016 Polycom, Inc. All rights reserved. POLYCOM®, the Polycom logo, and the names and marks associated with Polycom’s products are trademarks and/or service marks of Polycom, Inc. and are registered and/or common law marks in the United States and various other countries. All other trademarks are property of their respective owners.

Firmenkontakt
Polycom Inc.
Sonal Bisht
Bath Road 207
14 SL14DX, Slough, Berkshire
+44 (0)1753 723 726
Sonal.Bisht@polycom.com
http://www.polycom.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Stefanie Schönberger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89-41 95 99 94
stefanie.schoenberger@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Digitale Business-Transformation muss nicht aufwendig und teuer sein!

Individuelle e-Collaboration Branchenlösungen von addWings GmbH

Digitale Business-Transformation muss nicht aufwendig und teuer sein!
ready-to-start Branchenlösung auf einer cloudbasierten Arbeitsplattform

Unter dem Leitgedanken, die digitale Zusammenarbeit möglichst einfach und effizient zu gestalten, werden Unternehmensabläufe auf einer einzigen Arbeitsplattform zusammengeführt. Die Email-Flut und der zeitraubende Wechsel zwischen verschiedenen Anwendungen und mobilen Apps lassen sich damit weitgehend reduzieren. Alle Mitarbeiter und ebenso Lieferanten und Kunden können in digitalen Arbeitsräumen effektiv kommunizieren und zusammenarbeiten.

Als technische Plattform zur unternehmensspezifischen Konfiguration der digitalen Arbeitslandschaft hat sich die Kollaborationssoftware Podio des Datenbankspezialisten Citrix bewährt. Ein Höchstmaß an Flexibilität und Datensicherheit sind die hervorstechenden Merkmale. Weltweit arbeiten derzeit über 500.000 Mittelständler und Konzerne auf dieser Plattform. Weitere Citrix Produkte wie z.B. Sharefile oder GoToMeeting können nahtlos in Podio integriert werden. Damit ist das Handling großer Datenmengen sehr einfach und Videokonferenzen können per Mausklick aus den digitalen Arbeitsräumen gestartet und dokumentiert werden. Weitere Funktionalitäten wie Mitarbeiternetzwerk, privater Chat, Kalender oder standardmäßige Schnittstellen zur Anbindung von Drittanbietern (Outlook, SAP u.a.) machen Podio zum unternehmensweiten Werkplatz, Treffpunkt für Teams und Cockpit für Führungskräfte.

addWings GmbH, spezialisiert auf die digitale Transformation von Mittelständlern und Preferred Lösungspartner von Citrix, hat eine Vielzahl von kundenspezifischen Unternehmenslösungen realisiert. Diese Erfahrungen sind in einen praxiserprobten Pool von „Ready-to-Start“ Templates eingeflossen. Damit können Unternehmen nahezu aus dem Stand mit der vernetzten digitalen Arbeit beginnen und die vorkonfigurierten Arbeitsabläufe anhand ihrer laufenden Erfahrungen immer präziser anpassen.

Ready-to-Start Templates sind für die Industrie und den Dienstleistungs- und Immobiliensektor verfügbar und umfassen derzeit Projektmanagement, Produktmanagement, Customer Relationship, Event Management, Social Media Management, Auftragsmanagement, Reklamations- und Servicemanagement, Objektmanagement, und Personalmanagement. Daten aus bisher oder parallel genutzten Anwendungen können meist problemlos importiert bzw. ausgetauscht werden.

Meistern Sie mit uns die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen nach unserem going m/a/d Prinzip.
Gewinnen Sie die Freiheit des mobilen, agilen und digitalen Arbeitens.
Sichern Sie sich mit intelligenten Geschäftsprozessen einen Vorsprung zum Wettbewerb.
Gestalten Sie Ihre Zukunft – starten Sie mit addWings in die Arbeitswelt 4.0!
Wir schaffen Ihr effizientes Arbeitsumfeld, indem wir alle notwendigen Technologien in einer innovativen digitalen Plattform zusammenführen.

Kontakt
addWings GmbH
Wolfgang Schmid
Luise-Ullrichstr. 20
80636 München
015253556962
ws@add-wings.com

Startseite

Polycom schließt Distributionsvertrag mit der eLink Distribution AG

Die eLink Distribution AG bietet ab sofort auch Endgeräte- und Infrastrukturlösungen aus dem Videokonferenz- und Voice-Segment von Polycom an.

Polycom schließt Distributionsvertrag mit der eLink Distribution AG
(Bildquelle: Polycom)

Die eLink Distribution AG (http://www.elink-distribution.com) bietet ab sofort auch Endgeräte- und Infrastrukturlösungen aus dem Videokonferenz- und Voice-Segment von Polycom an. Das kalifornische Telekommunikationsunternehmen und der auf Kommunikationsprodukte spezialisierte value-add Distributor aus Hamburg haben im März 2016 ihre Partnerschaft besiegelt.

„Wir freuen uns sehr, die eLink Distribution AG als neuen Partner in unser Netzwerk aufnehmen zu dürfen“, sagt Mirko Dachwitz, Channel Director Central Europe bei Polycom. „Die strategische Partnerschaft mit eLink bietet uns Zugang zu einer Reihe führender Reseller und Integratoren im Bereich IT, AV und Unified Communications. eLink bietet interessante Mehrwerte, welche einen qualitativen und quantitativen Channel-Ausbau ermöglichen. Gemeinsam mit den Partnern der eLink bieten wir flexible Collaboration-Lösungen für jede Umgebung mit der besten Nutzererfahrung, der umfangreichsten Multi-Vendor-Interoperabilität und einzigartigem Investitionsschutz. Unternehmen wird es dadurch möglich, ihre Produktivität zu verbessern und langfristig einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.“

„Polycom bietet Lösungen für die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Anforderungen rund um Audio- und Videokommunikation. Durch die Breite des Portfolios ist Polycom ein idealer Partner für unsere mehr als 200 auf Business Kommunikation spezialisierten Reseller in Deutschland.“ sagt Roman Klinke, CEO der eLink Distribution AG.

Durch die Zusammenarbeit kann eLink ihr Unified Communications Produktportfolio um einen weiteren starken Hersteller ergänzen. Die eLink Distribution AG ist mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz und der Türkei vertreten und bietet seinen Partnern weltweite Installations- und Serviceleistungen an.

Die eLink Distribution AG gehört zu den führenden Distributoren für visuelle Kommunikationslösungen und innovative Nerzwerklösungen in der DACH Region. Ergänzend zur Hardware bietet eLink zahlreiche „Value-Added-Services“ an: So engagiert sich das Unternehmen als Enabler für Reseller, die sich im schnell wachsenden Unified Communications Markt etablieren wollen. Hier begleitet eLink den Markteintritt mit Schulungen, dem Zugriff auf einen umfangreichen Hardware-Demo-Pool sowie „White-Label“-Installations-, Trainings- und Managed-Services.

Kontakt
eLink Distribution AG
Isabella Gaafke
Große Elbstraße 49
22767 Hamburg
+49 40 1804247-462
igaafke@elink-distribution.com
http://www.elink-distribution.com

Level 3 erweitert seine Enterprise-Kommunikationslösung

Voice Complete® jetzt auch in ausgewählten Ländern in Westeuropa erhältlich

Level 3 erweitert seine Enterprise-Kommunikationslösung
Voice Complete von Level 3 (Bildquelle: Level 3 Communications)

Frankfurt am Main / Broomfield, Colorado, 19. April 2016 – Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) erweitert die Verfügbarkeit seiner vielfach ausgezeichneten Enterprise-Kommunikationslösung Voice Complete auf ausgewählte Länder in Westeuropa.

Die Art der Kommunikation und Zusammenarbeit entwickeln sich ständig weiter. Level 3 bietet deshalb mit Voice Complete ein umfassendes Portfolio an Sprachanwendungen, das bestehende Technologie-Investitionen erweitert und Unternehmen eine Migrationsmöglichkeit für effizientere Unified Communications-Anwendungen in ihrem eigenen Tempo bereitstellt.

Mit dieser Serviceerweiterung können Voice Complete Kunden für die Verbindung ihrer Standorte in Westeuropa eine einheitliche Lösung nutzen, die die betriebliche Komplexität reduziert und durch die Nutzung gemeinsamer Anrufkapazitäten zwischen verschiedenen Standorten die Effizienz erhöht.

Wichtige Fakten:
– Voice Complete ist eine globale Kommunikationslösung, die das umfangreiche, dedizierte IP-Netzwerk von Level 3 nutzt, um Session Initiation Protocol (SIP)-Trunking und natives PRI-ISDN (Primary Rate Interface-Integrated Services Digital Network) bereitzustellen.
– Die Lösung unterstützt hybride Umgebungen und ermöglicht Kunden den Übergang von ihrer veralteten technischen Ausstattung zu einer IP-basierten Sprachlösung.
– Voice Complete verfügt über ein integratives Design und stellt eine anbieterunabhängige Grundlage für die Einführung von Unified Communications- und Collaboration-Lösungen bereit.
– Die Lösung bietet Notrufdienste, integrierten Failover-Schutz für die Ausfallsicherung sowie Anbietermanagement aus einer Hand.
– Voice Complete ist in den USA, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und in Belgien erhältlich.
– Im Jahr 2015 zeichnete Frost & Sullivan Level 3 für Best Practices im Bereich VoIP und SIP-Trunking Services für Unternehmen aus (http://ww2.frost.com/news/press-releases/frost-sullivan-awards-level-3-best-practices-voip-and-sip-trunking-services-enterprises/) und bezeichnete die Voice Complete-Lösung als „[…] ein ausgefeiltes Zusammenspiel von Enterprise-Technologien für Sprachlösungen, das VoIP und SIP-Trunking vereinfacht und für die Einführung in etablierten Unternehmen tauglich macht“.

Funktionen:
– SIP-Trunking und PRI-Verbindungen zum herkömmlichen öffentlichen Telefonnetz (PSTN, Public Switched Telephone Network), die keine Umrüstung erfordern
– Telefonnummern und die Möglichkeit, Ortsgespräche, Fern- sowie Inlandsgespräche zu führen, Gratisnummern bzw. gebührenfreie Nummern anzurufen und internationale Anrufe zu tätigen
– Notrufdienste
– Bandbreite für Anrufe kann aus einem multikontinentalen oder Regionen übergreifenden Pool an CCPs (Concurrent Call Path) zugeteilt werden
– Integrierte Ausfallsicherung, die keinen Ankauf von zusätzlichen CCPs erfordert
– Globales Preismodell mit flexiblen Abrechnungsoptionen
– Zentrales Kundenportal für die globale Verwaltung
– Vertrag und einheitliche Servicevereinbarungen aus einer Hand
– Kostenloses innerbetriebliches Telefonieren

Wichtige Zitate:
Mike Sapien, Principal Analyst bei Ovum Enterprise Services
„Voice Complete von Level 3 ist eine umfassende, globale Kommunikationslösung, die großen Unternehmen die Möglichkeit gibt, SIP-basierte Dienste für die Integration ihrer Sprachkommunikation und Geschäftsanwendungen zu implementieren, die Zuverlässigkeit zu erhöhen und die Zusammenarbeit zwischen ihren Mitarbeitern und Kunden zu verbessern. Voice Complete ermöglicht das Kommunikationsmanagement mit jeweils einem einzigen Vertrag, Kundenportal, Feature-Set und entsprechenden SLAs (Service-Level-Agreements). Basierend auf der umfassenden und erfolgreichen Erfahrung von Level 3 mit der Lösung in den USA, bietet Voice Complete europäischen Unternehmen eine flexible, dynamische und kostengünstige IP-Plattform für ihre Business-Kommunikation.“

Anthony Christie, Chief Marketing Officer bei Level 3
„Ganz im Sinne der globalen Ausrichtung unseres Unternehmens wollen wir Kunden eine Lösung anbieten, die geografisch nicht limitiert ist. Voice Complete ist dort im Einsatz, wo unsere Kunden geschäftlich agieren und ermöglicht ihnen die Nutzung ihrer internen Anrufkapazitäten über Grenzen und Kontinente hinweg. Darüber hinaus entlasten wir sie vom Management mehrerer Sprachtechnologien, indem wir ihnen eine integrierte Plattform zur Verfügung stellen, die ihre herkömmliche Infrastruktur unterstützt und sie gleichzeitig darauf vorbereitet, Vorteile der Kommunikationslösungen der nächsten Generation wahrzunehmen. Unsere Kunden profitieren zudem von mehr Effizienz in ihrer Voice-Umgebung, verbesserter Zuverlässigkeit und optimiertem Betrieb, so dass sie sich auf ihr Geschäft konzentrieren können.“

Andrew Crouch, Regional President EMEA und Global Accounts Management Division bei Level 3
„Dies ist ein weiterer Meilenstein für Level 3, einfach zu handhabende, umfassende Lösungen bereitzustellen, die die Bedürfnisse der Kunden unterstützen. Globale Unternehmen suchen Business-Lösungen, die die Lebensdauer ihrer aktuellen Kommunikationslösungen verlängern und gleichzeitig einen Übergang zu neuen Plattformen schaffen. Unabhängig von der bestehenden Infrastruktur können Unternehmen von effizienterer Technologie profitieren, die Zuverlässigkeit ihrer Kommunikation verbessern und betriebliche Komplexität reduzieren. Mit Voice Complete benötigen Kunden keine zusätzliche Ausrüstung, können den Übergang in ihrem eigenen Tempo abwickeln und sich währenddessen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.“

Ressourcen:
– Fact Sheet: (http://www.level3.com/~/media/files/brochures/en_voice_br_vcecmplt.pdf) Level 3 Voice Complete: Der intelligente Ansatz für einfache Kommunikation

Weitere Informationen zu Level 3 Netzwerk- und Service-Lösungen finden Sie unter www.level3.com. (http://www.level3.com/?cid=L3PRR-AWSAdvanced-level3-41216)

Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) ist ein Fortune-500-Unternehmen, das regionale, nationale und globale Kommunikationsdienstleistungen an Unternehmens-, Behörden- und Carrierkunden bereitstellt. Das umfassende Portfolio an sicheren Managed Solutions von Level 3 schließt Glasfaser- und Infrastrukturlösungen, Sprach- und Datenübertragung auf IP-Basis, Wide-Area-Ethernet-Dienste, Bereitstellung von Videos und Inhalten sowie Datacenter- und cloudbasierte Lösungen ein. Level 3 bedient Kunden auf über 500 Märkten in 60 Ländern über eine globale Dienstleistungsplattform, die auf eigenen Glasfasernetzen auf drei Kontinenten fußt und durch umfangreiche Verkabelung auf dem Meeresboden verbunden ist. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.level3.com, oder lernen Sie uns auf Twitter, Facebook und LinkedIn kennen.

© Level 3 Communications, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Level 3, Vyvx, Level 3 Communications, Level (3) und das Level 3-Logo sind entweder eingetragene Dienstleistungsmarken oder Dienstleistungsmarken von Level 3 Communications, LLC und/oder verbundenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen hierin gebrauchten Dienstleistungsbezeichnungen, Produktbezeichnungen, Firmenamen oder Logos sind Marken oder Dienstleistungsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer. Die Dienstleistungen von Level 3 werden von Tochtergesellschaften von Level 3 Communications, Inc. erbracht.

Firmenkontakt
Level 3 Communications
Beatrice Martin-Vignerte
Fleet Place 10
EC4M 7RB London
+44 788 418 7763
Beatrice.Martin-Vignerte@level3.com
http://www.level3.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Maria Dudusova
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 38
maria_dudusova@hbi.de
http://www.hbi.de

M-Files 2015.2 verbessert Collaboration und mobile Anwendungen

Neues Release macht File-Sharing-Plattformen überflüssig und unterstützt Microsoft Office Online. Universal App für Windows 10 für alle Geräte wird eingeführt.

BildRatingen, 13.4.2016 – M-Files, ein führender Anbieter von Lösungen, die das Management von Dokumenten und anderen Informationen drastisch verbessern, gibt die Veröffentlichung des neuen Releases M-Files 2015.2 bekannt.

M-Files 2015.2 enthält neue Features zur Verbesserung von Zusammenarbeit – auch mit externen Nutzern. So können M-Files-Nutzer mit dem neuen Release Dateien direkt aus dem M-Files-Repository mit externen Kollegen teilen. Damit entfällt die Erzeugung von Dubletten der betroffenen Dateien und die unsichere Nutzung von File-Sharing-Plattformen wie Dropbox oder Box wird vermieden. Mit einem simplen Mausklick kann der Nutzer einen sicheren Hyperlink erzeugen, ggf. die zeitliche Gültigkeit des Zugriffs einschränken und dann diesen Link den externen Nutzern bereitstellen. Das neue Release beinhaltet außerdem die Integration in Microsoft Office Online, die Web-Usern von M-Files erlaubt, Word-, Excel- oder PowerPoint-Dateien direkt im Browserfenster zu bearbeiten, ohne die Office-Desktop-Anwendungen installiert zu haben.

Mit der Veröffentlichung von M-Files 2015.2 wird außerdem die M-Files Universal App für Windows 10 vorgestellt. Die Anwendung läuft auf allen Windows-10-Geräten (PCs, Tablets, Smartphones) und kann kostenlos im Windows Store heruntergeladen werden. Darüber hinaus ermöglicht M-Files 2015.2 auch Nutzern von Android- und iOS-Geräten, Objekte im Offline-Modus zu bearbeiten und Metadaten Tooltips, Descriptions, Default Values und Property Groups einfach zu konfigurieren.

„Heutige Information-Worker brauchen die Möglichkeit, einfach und sicher zusammenzuarbeiten und Dateien mit Kollegen innerhalb und außerhalb ihres Unternehmens zu teilen. Die Verbesserungen, die mit der M-Files-Version 2015.2 vorgestellt werden, ermöglichen es ihnen, genau das zu tun, während gleichzeitig sichergestellt ist, dass Organisationen die strikte Kontrolle über ihre Informationswerte behalten“, sagte Mika Javanainen, Senior Director of Product Management bei M-Files. „M-Files 2015.2 bietet die Vorteile populärer Enterprise File Sync and Share (EFSS) Anwendungen wie Box und Dropbox ohne den Nachteil, zusätzliche Informationssilos zu schaffen und synchronisieren zu müssen, wie bei diesen Anwendungen üblich. Durch das sichere File Sharing direkt aus der zentralen Dokumentenablage heraus, wird das Risiko, dass Duplikate an verschiedenen Orten gespeichert werden, eliminiert.“

„Mit der neuesten Version unserer Software gehen wir einen deutlichen Schritt in Richtung Collaboration“, ergänzt Christian Habenstein, Vertriebsleiter DACH bei M-Files. „File Sharing hat sich als Form der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit etabliert. Mit M-Files 2015.2 ermöglichen wir unseren Nutzern einen sicheren und gleichzeitig komfortablen Zugang zu Dateien, die von mehreren Personen im Unternehmen oder außerhalb genutzt und bearbeitet werden.“

Zu den weiteren neuen Features und Möglichkeiten von M-Files 2015.2 gehören:
– Geschwindigkeit und Performance: M-Files 2015.2 zeichnet sich durch deutliche Performance-Verbesserungen aus. Der Zugang zu Dateien in der Cloud erfolgt jetzt um 75 Prozent schneller, hinzu kommen eine schnellere dynamische Betrachtung und Replikation.
– M-Files Web – Hello Chrome Plugin, Goodbye Java: M-Files Web benötigt kein Java mehr, stattdessen gibt es nun eine neue Erweiterung von M-Files für Chrome.
– Verbesserungen für die Konfigurierbarkeit des Metadatenformulars: Dynamischer Text kann jetzt zu den Default Metadata Values hinzugefügt werden, was die Notwendigkeit für manuelle Metadaten-Einträge deutlich reduziert.
– Server Activity Monitor: Das neue Server Activity Monitor Dashboard gestattet Administratoren einen Echtzeit-Blick auf die M-Files Server Performance, aktive Sitzungen und mehr.
– M-Files 2015.2 ist in 32 Sprachen verfügbar (jetzt auch in Koreanisch, Serbisch und Slowakisch).

Eine vollständige Übersicht über die neuen Features und Möglichkeiten von M-Files 2015.2 finden Sie hier: https://kb.cloudvault.m-files.com/Default.aspx?#3ECA226F-7B54-428B-B539-DE443E6134EC/object/7E5D1B88-BF56-4BE8-A0F4-8848590A1A10/latest

Eine weiterführende Infografik zu den Risiken von File Sharing finden Sie hier:
http://www.m-files.com/de/infographic-risk-of-file-sharing

Die neue M-Files Universal App für Windows 10 kann kostenlos aus dem Microsoft Store geladen werden: https://www.microsoft.com/en-us/store/apps/m-files-universal/9nblggh4n2x9

Über:

M-Files
Herr Christian Habenstein
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: +49 2102 420616
web ..: http://www.m-files.de
email : christian.habenstein@m-files.com

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, ist ein führender Anbieter von Enterprise Information Management (EIM), Enterprise Content Management (ECM) und Dokument Management Systems (DMS).
Die Lösungen von M-Files helfen Unternehmen Informationssilos aufzulösen, ihren Mitarbeitern einen einfacheren Zugang zu Informationen bereitzustellen, Prozesse effizienter zu gestalten und Compliance sicherzustellen. M-Files EIM basiert auf dem revolutionären Ansatz, sich auf das „was“ bei der Speicherung von Dokumenten in den Mittelpunkt zu stellen, statt sich auf das „wo“ zu konzentrieren. Mit modernster Suchtechnologie, automatischer Klassifizierung und maschinellem Lernen ermöglicht M-Files eine intelligente Organisation von Informationen nach ihrem Wert.
Tausende von Kunden in mehr als 100 Ländern weltweit wie beispielsweise Elektra, OMV, NBC Universal und SAS nutzen täglich M-Files EIM erfolgreich, um ihre Produktivität zu erhöhen und sowie die Qualität und Einhaltung von regulatorischen oder gesetzlichen Vorgaben sicherzustellen. Neben vielen Niederlassungen in Skandinavien, Westeuropa und Nordamerika verfügt M-Files über ein weltweites Netzwerk von mehr als 450 erfahrenen Partnern.
M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.de .

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
D-78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

M-Files verbessert mit neuem Release Collaboration und mobile Anwendungen

M-Files 2015.2 macht Dropbox und Co. zum Teilen von Dateien überflüssig und unterstützt Microsoft Office Online. Universal App für Windows 10 für alle Geräte wird eingeführt.

M-Files verbessert mit neuem Release Collaboration und mobile Anwendungen
Neues Release M-Files 2015.2 bringt Windows 10-App für alle Geräte.

Ratingen, 13.4.2016 – M-Files, ein führender Anbieter von Lösungen, die das Management von Dokumenten und anderen Informationen drastisch verbessern, gibt die Veröffentlichung des neuen Releases M-Files 2015.2 bekannt.

M-Files 2015.2 enthält neue Features zur Verbesserung von Zusammenarbeit – auch mit externen Nutzern. So können M-Files-Nutzer mit dem neuen Release Dateien direkt aus dem M-Files-Repository mit externen Kollegen teilen. Damit entfällt die Erzeugung von Dubletten der betroffenen Dateien und die unsichere Nutzung von File-Sharing-Plattformen wie Dropbox oder Box wird vermieden. Mit einem simplen Mausklick kann der Nutzer einen sicheren Hyperlink erzeugen, ggf. die zeitliche Gültigkeit des Zugriffs einschränken und dann diesen Link den externen Nutzern bereitstellen. Das neue Release beinhaltet außerdem die Integration in Microsoft Office Online, die Web-Usern von M-Files erlaubt, Word-, Excel- oder PowerPoint-Dateien direkt im Browserfenster zu bearbeiten, ohne die Office-Desktop-Anwendungen installiert zu haben.

Mit der Veröffentlichung von M-Files 2015.2 wird außerdem die M-Files Universal App für Windows 10 vorgestellt. Die Anwendung läuft auf allen Windows-10-Geräten (PCs, Tablets, Smartphones) und kann kostenlos im Windows Store heruntergeladen werden. Darüber hinaus ermöglicht M-Files 2015.2 auch Nutzern von Android- und iOS-Geräten, Objekte im Offline-Modus zu bearbeiten und Metadaten Tooltips, Descriptions, Default Values und Property Groups einfach zu konfigurieren.

„Heutige Information-Worker brauchen die Möglichkeit, einfach und sicher zusammenzuarbeiten und Dateien mit Kollegen innerhalb und außerhalb ihres Unternehmens zu teilen. Die Verbesserungen, die mit der M-Files-Version 2015.2 vorgestellt werden, ermöglichen es ihnen, genau das zu tun, während gleichzeitig sichergestellt ist, dass Organisationen die strikte Kontrolle über ihre Informationswerte behalten“, sagte Mika Javanainen, Senior Director of Product Management bei M-Files. „M-Files 2015.2 bietet die Vorteile populärer Enterprise File Sync and Share (EFSS) Anwendungen wie Box und Dropbox ohne den Nachteil, zusätzliche Informationssilos zu schaffen und synchronisieren zu müssen, wie bei diesen Anwendungen üblich. Durch das sichere File Sharing direkt aus der zentralen Dokumentenablage heraus, wird das Risiko, dass Duplikate an verschiedenen Orten gespeichert werden, eliminiert.“

„Mit der neuesten Version unserer Software gehen wir einen deutlichen Schritt in Richtung Collaboration“, ergänzt Christian Habenstein, Vertriebsleiter DACH bei M-Files. „File Sharing hat sich als Form der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit etabliert. Mit M-Files 2015.2 ermöglichen wir unseren Nutzern einen sicheren und gleichzeitig komfortablen Zugang zu Dateien, die von mehreren Personen im Unternehmen oder außerhalb genutzt und bearbeitet werden.“

Zu den weiteren neuen Features und Möglichkeiten von M-Files 2015.2 gehören:
– Geschwindigkeit und Performance: M-Files 2015.2 zeichnet sich durch deutliche Performance-Verbesserungen aus. Der Zugang zu Dateien in der Cloud erfolgt jetzt um 75 Prozent schneller, hinzu kommen eine schnellere dynamische Betrachtung und Replikation.
– M-Files Web – Hello Chrome Plugin, Goodbye Java: M-Files Web benötigt kein Java mehr, stattdessen gibt es nun eine neue Erweiterung von M-Files für Chrome.
– Verbesserungen für die Konfigurierbarkeit des Metadatenformulars: Dynamischer Text kann jetzt zu den Default Metadata Values hinzugefügt werden, was die Notwendigkeit für manuelle Metadaten-Einträge deutlich reduziert.
– Server Activity Monitor: Das neue Server Activity Monitor Dashboard gestattet Administratoren einen Echtzeit-Blick auf die M-Files Server Performance, aktive Sitzungen und mehr.
– M-Files 2015.2 ist in 32 Sprachen verfügbar (jetzt auch in Koreanisch, Serbisch und Slowakisch).

Eine vollständige Übersicht über die neuen Features und Möglichkeiten von M-Files 2015.2 finden Sie hier: https://kb.cloudvault.m-files.com/Default.aspx?#3ECA226F-7B54-428B-B539-DE443E6134EC/object/7E5D1B88-BF56-4BE8-A0F4-8848590A1A10/latest

Eine weiterführende Infografik zu den Risiken von File Sharing finden Sie hier:
http://www.m-files.com/de/infographic-risk-of-file-sharing

Die neue M-Files Universal App für Windows 10 kann kostenlos aus dem Microsoft Store geladen werden: https://www.microsoft.com/en-us/store/apps/m-files-universal/9nblggh4n2x9

M-Files, gegründet 1989 in Finnland, ist ein führender Anbieter von Enterprise Information Management (EIM), Enterprise Content Management (ECM) und Dokument Management Systems (DMS).
Die Lösungen von M-Files helfen Unternehmen Informationssilos aufzulösen, ihren Mitarbeitern einen einfacheren Zugang zu Informationen bereitzustellen, Prozesse effizienter zu gestalten und Compliance sicherzustellen. M-Files EIM basiert auf dem revolutionären Ansatz, sich auf das „was“ bei der Speicherung von Dokumenten in den Mittelpunkt zu stellen, statt sich auf das „wo“ zu konzentrieren. Mit modernster Suchtechnologie, automatischer Klassifizierung und maschinellem Lernen ermöglicht M-Files eine intelligente Organisation von Informationen nach ihrem Wert.
Tausende von Kunden in mehr als 100 Ländern weltweit wie beispielsweise Elektra, OMV, NBC Universal und SAS nutzen täglich M-Files EIM erfolgreich, um ihre Produktivität zu erhöhen und sowie die Qualität und Einhaltung von regulatorischen oder gesetzlichen Vorgaben sicherzustellen. Neben vielen Niederlassungen in Skandinavien, Westeuropa und Nordamerika verfügt M-Files über ein weltweites Netzwerk von mehr als 450 erfahrenen Partnern.
M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.de.

Firmenkontakt
M-Files
Christian Habenstein
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
christian.habenstein@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com