Zuverlässig naturnahe Campingplätze finden

Pitchup.com hilft, idyllisch gelegene Plätze einfach zu entdecken

Zuverlässig naturnahe Campingplätze finden

Berlin, 09.08.2018 – Campingurlauber suchen häufig Ruhe in unverfälschter Natur. Aber nicht jeder Campingplatz bietet ein solches Naturerlebnis. Die Onlineplattform Pitchup.com hilft Urlaubern, inner- und außerhalb Europas den für sie passenden Platz zu finden. Ein vielfältiger Filter in der Suchfunktion erleichtert die Auswahl zwischen idyllisch gelegenen Plätzen weitab vom Trubel der Städte, im rauen Gebirge, an ruhigen Seen, am tosenden Meer oder an beschaulichen Flussläufen. Reisende können alle Plätze online buchen, von unterwegs und ohne Gebühren. Wer die Natur sucht, aber nicht zelten möchte oder über kein Zelt verfügt, kommt auf Pitchup.com ebenfalls auf seine Kosten. Denn das Portal bietet auch feste Unterkünfte auf Campingplätzen an – von der einfachen Holzhütte bis zur komfortablen Lodge.

„Nicht jeder Campingplatz ist wirklich immer direkt in der Natur gelegen und nicht auf allen Plätzen ist es möglich, seinen Camper mit Blick auf die Berge zu parken oder das Zelt fernab vom Straßenlärm aufzuschlagen“, erklärt Daniel Yates, Gründer der Buchungsplattform Pitchup.com, die in 45 Ländern weltweit Campingferien vermittelt. „Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte daher im Vorfeld gezielt nach naturnahen Campingplätzen oder nach Plätzen in ruhiger Lage recherchieren. Das erspart Enttäuschungen vor Ort.“ Auf Pitchup.com können Urlauber die vielfältigen Filter in der Suchfunktion nutzen, um das von ihnen gewünschte Naturerlebnis zuverlässig und schnell zu entdecken. So lassen sich mit einem Klick von besonders beeindruckender Landschaft umgebene Campingplätze finden – vom Naturzeltplatz im Bayerischen Wald über den Campingplatz mit angeschlossenem Reiterhof in der Ostprignitz bis hin zum strandnahen Campen auf der Ostseeinsel Fehmarn. Auch nach Plätzen, auf denen Lagerfeuer möglich sind oder die über Angebote für besonders preisbewusste Rucksackreisende verfügen, können Urlauber gezielt suchen.

Bevor es zum Campen ins Grüne geht, sollten Naturfreunde allerdings auf die richtige Ausrüstung achten. So gehören auch bei warmen Temperaturen ein nicht zu dünner Schlafsack und eine Isomatte zur Grundausstattung. Nachts wird es gerade an der See oder in den Bergen auch in den Sommermonaten schnell empfindlich kühl. Wem das alles zu ungemütlich klingt, der muss auch auf Campingplätzen inmitten der Natur nicht auf Komfort verzichten. „Viele idyllisch gelegene Campingplätze verfügen mittlerweile über kleine Bungalows und Holzhütten oder bieten Mietcamper an“, so Yates. „Über Pitchup.com lassen sich die entsprechenden Plätze einfach finden und buchen.“

Über Pitchup.com
Pitchup.com bietet eine schnelle, unkomplizierte und sichere Buchungsmöglichkeit für alle, die Campingurlaub mögen. Mit mehr als 3.180 gelisteten Campingplätzen in 45 Ländern weltweit – davon derzeit 68 in Deutschland, Österreich und der Schweiz – ist Pitchup.com eine der größten Plattformen zum Entdecken und Buchen der idealen Campingdestination. Vom Zelt-, Wohnwagen- und Wohnmobilstellplatz über Bungalows, Hütten und Mietwohnwagen bis hin zu ausgefallenen Übernachtungsmöglichkeiten in Tipis, Jurten, Wigwams oder Luxus-Lodges – auf Pitchup.com ist für jeden Anspruch und jedes Alter der richtige Campingplatz dabei. Pitchup.com wurde 2009 in England gegründet und ist mittlerweile in 16 verschiedenen Sprachen verfügbar.

Kontakt
Pitchup.com c/o Kohl PR
Tanja Schüle
Leipziger Platz 11
10117 Berlin
030/ 22 66 79- 0
pitchup@kohl-pr.de
https://www.pitchup.com/de/

Rote Nasen auf dem Balkan

ungewöhnliche Spendensammlung für ein Kinderhospiz

Rote Nasen auf dem Balkan

Red-Nose Team

Ein Brandenburger Paar nimmt mit in einem alten Auto an einer Rallye durch 14 Balkanstaaten teil, um als Team Red-Nose Spenden für zwei soziale Projekte in Berlin zu sammeln, die ihnen sehr am Herzen liegen. Am 15. August präsentieren die roten Nasen ihren Rallye-Saab und stellen die Aktion und die Spendenprojekte am Brandenburger Tor der Öffentlichkeit vor.

DIE RALLYE
Romana und Michael Proch nehmen an einer Rallye teil, durchqueren 14 Länder Südosteuropas und legen ca. 4000 km zurück. Zehn Tage durch unbekanntes Terrain, auf staubigen Straßen, vorbei an weißen Stränden, über raue Gebirgszüge und durch einsame Wildnis – mitten durch das Herz des ehemaligen Ostblocks. Transsilvanien, die Karpaten, die hohe Tatra und die Dinarischen Alpen werden ebenso durchquert, wie Dörfer, in denen die Zeit still zu stehen scheint.

Als eines von 250 Teams werden sie in ihrem alten Saab 900 am 25. August in Dresden mit der Startnummer 50 aufbrechen. Sie hoffen, am 4. September gesund und mit funktionierendem Fahrzeug am Ziel in Salzburg anzukommen.

DAS REGLEMENT
Zur Rallye zugelassen sind Autos, Zweiräder oder Nutzfahrzeuge, die mindestens 20 Jahre alt sind. Autobahn, Navi und GPS sind laut Reglement verboten. Das Roadbook, welches die Teilnehmer erst kurz vor dem Start erhalten, enthält zwar Etappenvorschläge und außergewöhnliche Aufgaben, die unterwegs zu erledigen sind, aber keine vorgeschriebene Fahrstrecke.

Jedes Team plant die Strecke mit Landkarten selber. „Das passt zwar zum Alter der Fahrzeuge“ meint Michael, „unklar ist aber, was schwieriger sein wird, die Strecke zu erarbeiten oder die Landkarten während der Fahrt wieder richtig zusammenzufalten.“

DIE ÜBERNACHTUNGEN
„Ein Thema, dass uns am Anfang sehr beschäftigt hat, war die Frage der Übernachtungen“ erzählt Romana. „Schließlich schrieb der Veranstalter, dass vom rustikalen Balkan Camping, über postkommunistische Motels bis zum mondänen Strandhotel alles erlaubt sei. Aber eine Garantie, dass an den jeweiligen Etappenzielen ausreichend Quartiere zur Verfügung stehen gibt es nicht.“

„Wir haben uns deshalb entschlossen“ fährt Michael fort, „Zelt, Schlafsack, Kocher u.ä. mitzunehmen um autark zu sein um überall campen zu können. Aber wir müssen uns noch erkundigen, wo dies verboten ist und vor allem, wo es Bären gibt.“

WARUM DAS RALLYE-AUTO EINE ROTE NASE HAT
Michael und Romana nennen sich als Team „red-nose“ und der Saab trägt auf der Motorhaube eine unübersehbare rote Nase. „Nun“ meint Michael, „es ist üblich, dass sich jedes Team einen Namen gibt. Vor vielen Jahren habe ich den amerikanischen Arzt Hunter Doherty Adams kennengelernt, dessen unglaubliche Lebensgeschichte im Kinofilm „Patch Adams“ von Robin Williams so wunderbar dargestellt wird.“

Im Film sieht man, wie es dazu kam, dass eine rote Nase in einer Kinder-Krebsstation die Kinder zum Lachen brachte. Aber Patch Adams ist nicht nur der Vorreiter der Krankenhaus-Clowns sondern auch jemand, der sich in den USA lange vor Obama-Care für kostenlose Gesundheitsbehandlung eingesetzt hat.

Patch sagte einmal „Wenn man eine Krankheit behandelt, dann gewinnt oder verliert man. Aber wenn man einen Menschen behandelt, dann gewinnt man immer.“ Michael fügt hinzu, „Das ist mein absolutes Lieblingszitat von Patch. Daher ist unser Team-Name und der Fahrzeug-Look eine Würdigung für die Leistungen dieses außergewöhnlichen Menschen“.

DIE SPENDEN-PROJEKTE
Auf ihrer eigens für die Rallye angelegten Internetseite www.red-nose.de informieren die beiden Abenteurer über die beiden sozialen Projekte, für welche Sie Spenden einwerben. Zum einen ist dies das Kinderhospiz Sonnenhof in Berlin, das Kinder mit lebensverkürzenden Erkrankungen, sowie deren Eltern und Geschwister in vielfältiger Form begleitet.

„Wenn ein Kind schwer erkrankt“ erläutert Michael „ist immer die gesamte Familie betroffen. Ihre gesamte Lebensplanung verändert sich. Die Mehrheit der erkrankten Kinder und ihrer Familien wünschen sich, von der verbleibenden Lebenszeit so viel wie möglich gemeinsam zu verbringen. Was im Sonnenhof geleistet wird, beeindruckt mich zutiefst. Als jemand, der selber vor einigen Jahren eine Krebserkrankung überlebt hat war für mich sofort klar, dass ich mit der Rallye-Teilnahme erkrankten Kindern Freude schenken möchte.“

„Da wir selber 2 Hunde und 2 Katzen aus dem Tierheim besitzen liegt uns auch das Wohl von Fellnasen besonders am Herzen“ ergänzt Romana und berichtet vom zweiten Projekt für welches Spenden gesammelt werden. Im Berliner Verein Hundehilfe Spanien setzen sich die Vereinsmitglieder unter dem Motto „TIERSCHUTZ AUS VERANTWORTUNG UND LEIDENSCHAFT“ gemeinsam für einen guten und seriösen Tierschutz ein, indem sie beispielsweise Hunde und Katzen aus Tötungsstationen in Spanien an neue Besitzer in Deutschland vermitteln.

WIE KANN MAN SPENDEN?
Dem Team ist es wichtig zu betonen, dass sie die Kosten für die Rallye-Teilnahme aus eigener Tasche zahlen. „Jeder Cent, der gespendet wird, geht vollständig in die beiden Spendenprojekte“ erläutert Michael.

Darum nimmt das Team selber kein Geld an. Das Sammeln der Spenden funktioniert online über die Spendenplattform betterplace.org.

Spender finden auf unserer Webseite http://red-nose.de/charity einen Link zur Spendenplattform sowie Hinweise und Informationen zu Spendenbescheinigungen.

ROTE NASEN AM BRANDENBURGER TOR
Bevor es losgeht, werden Romana und Michael ihr umgebautes Rallye-Fahrzeug am 15. August von 12:00 bis 16:00 Uhr auf dem Pariser Platz der Öffentlichkeit präsentieren.

„Wir stehen für alle Fragen zur Rallye zur Verfügung. Vor allem aber soll mit der Aktion auf die Spendenprojekte hingewiesen werden“ meint Michael und hofft auf viele Besucher.

Red-Nose ist ein private Initiative um im Rahmen einer Rallye durch 14 Balkan-Staaten Spenden für zwei soziale Projekte in Berlin zu sammeln.

Kontakt
Team red-nose
Michael Proch
An der Dahme 14
15754 Heidesee
0176-10301839
team@red-nose.de
http://www.red-nose.de

Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster

Sicherer Urlaub mit den
bohr- und schraublosen Sicherungsprofile für alle Austellfenster an Reisemobilen und Wonwagen

Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster

Wirksamer Einbruchschutz für alle Wohnmobil- und Caravanfenster
Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich seit 2014 mit der Sicherung von Reisemobilfenstern. Es gibt für alle Arten von Wohnmobil und Caravanfenstern geeignete Sicherheitsprofile. In der Vergangenheit waren viele Camper von der Wirksamkeit der Sicherheitsprofile überzeugt, scheuten sich aber, zum befestigen der Sicherheitsprofile, ihre Fenster anzubohren. Für diese gibt es jetzt auch eine Lösung.
Nach dem im vergangenen Jahr die schraublose Version für Rahmenfenster vorgestellt wurde, gibt es jetzt auch für rahmenlose, vorgehängte Fenster eine bohr- und schraublose Ausführung der Sicherheitsprofile
Mit einem Hochleistungsklebeband wird das Sicherheitssystem von innen und außen auf der Scheibe befestigt. Die Montage ist vorbereitet und kann vom Anwender selbst ausgeführt werden. Am Fahrzeug wird nichts gebohrt oder geschraubt. Ein Winkel sichert das Fenster wirksam gegen aufhebeln von außen. Dieser Schutz ist auch in der Lüftungsstellung wirksam. Nach dem Lösen der Verriegelung kann das Fenster normal geöffnet werden.
Die Sicherheitsprofile WOMO-RK gibt es für verschiedene Fensterbreiten ab 75 € pro Fenster.
Selbstverständlich gibt es weiterhin die bewährten Sicherheitssysteme für alle Rahmenfenster, Schiebefenster und Dachhauben.
Die Sicherheitsprodukte von WOMO-Sicherheit werden in Düsseldorf auf dem Caravan Salon, Halle 13 Stand D01 präsentiert.
Weitere Infos gibt es unter:
www.womo-sicherheit.de
shop@womo-sicherheit.de
Telefon: +49 (0)160 6119911
Fax: +49 (0)4408 803735

Die Firma WOMO-Sicherheit beschäftigt sich mit der Sicherheit und Einbruchschutz von Wohnmobil- und Caravanfenstern.
Dafür werden spezielle Profile entwickelt und vertrieben.
Das Sicherheitsprofil gib es für alle Rahmenfenster von Seitz/Dometic und von Polyplastic.
Als Neuheit gibt es jetzt ein verbessertes Sicherungssystem für rahmenlose Fenster.
Alls Sicherungssysteme werden ohne zu bohren und zu schrauben montiert .

Firmenkontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Stemberg 12
33178 Borchen
0176 / 42 16 63 91
shop@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Pressekontakt
Ing. Büro Dietmar Hentschel
Dietmar Hentschel
Dtemberg 12
33178 Borchen
0176 42166391
info@womo-sicherheit.de
http://womo-sicherheit.de

Highlight – ZENECs Navi Z-E3756 für den Fiat Ducato

Das perfekte Navi für alle Reisemobile auf Basis von Fiat Ducato, Citroen Jumper oder Peugeot Boxer – so urteilt die Zeitschrift Car & HiFi (4/2018) über ZENECs neues Navi Z-E3756.

Highlight - ZENECs Navi Z-E3756 für den Fiat Ducato

Supertest Z-E3756: Navi für Fiat Ducato

Der Fiat Ducato ist, zusammen mit dem Citroen Jumper und Peugeot Boxer das beliebteste Basisfahrzeug für Wohnmobile. Mit dem Z-E3756 hat der Schweizer Multimediaspezialist ZENEC einen neuen Reisemobil-Navitainer im Programm, der sich technisch und optisch perfekt in Fahrzeuge dieser Plattform integriert. Das Fachmagazin Car & HiFi hat ZENECs neues Campernavi in Heft 4/2018 auf drei Seiten gründlich getestet und war begeistert: Preis/Leistung hervorragend, urteilen die Tester, und zeichnen den Z-E3756 als „Highlight“ in der Kategorie „Spitzenklasse“ aus.

IDEALES CAMPER-NAVI
Bereits mit seiner speziell für Campingfahrzeuge konzipierten Navigationssoftware kann der Z-E3756 bei den Testern punkten. Die neue Navigations-Engine kennt sich in 47 europäischen Ländern aus und enthält über 6,5 Millionen Premium-Sonderziele. Dazu kommt eine beeindruckend umfangreiche Camping-P.O.I. Datenbank, die, so die Tester, „Infos zu ca. 20000 verschiedenen Stell- und Campingplätzen in fast allen europäischen Ländern“ bietet.
Damit man auch mit dem Wohnmobil ausschließlich über geeignete Strecken geführt wird, können beim Z-E3756 verschiedene Fahrzeugprofile ausgewählt und fahrzeugspezifische Daten eingegeben werden: „Wichtige Parameter wie Gewicht, Höhe, Länge, Breite, etc. lassen sich individuell einstellen und werden dann bei der Routenwahl berücksichtigt“, erklären die Fachjournalisten. „So bleiben böse Überraschungen vor zu niedrigen Brücken oder engen Ortsdurchfahrten aus.“ Außerdem werden die unterschiedlichen Tempolimits für Reisemobile und Gewichtsbeschränkungen in den europäischen Ländern berücksichtigt, was zusätzlich zu einer entspannten Reise beiträgt.

REISEMOBILSPEZIALIST
Da das neue ZENEC gezielt für den Einsatz im Reisemobil gebaut ist, lassen sich gleich drei Kameras anschließen. Dazu gibt es einen Audiokanal für ein Mikrofon, der über das Einlegen des Rückwärtsgangs automatisch aktiviert wird. „So sieht man nicht nur, was hinter dem Fahrzeug los ist, sondern hört es sogar“, erklären die Car & HiFi, „praktisch z.B. wenn dort ein Einweiser stehen sollte.“ Die anderen Kameraeingänge können für diverse andere Funktionen genutzt werden, zum Beispiel als Frontkamera oder als Hilfe für die Grauwasserentleerung.
Der Z-E3756 verfügt auch über ein integriertes Streamingmodul, um Musik an externe Bluetoothlautsprecher zu übertragen. Die Steuerung der Audiofunktionen erfolgt dann bequem über eine App vom Android Smartphone aus. „Das macht bei einer Camper-Navigation sehr großen Sinn“, loben die Fachjournalisten. „So kann man am Stellplatz gemütlich draußen sitzen und dennoch das volle Mediaprogramm vom ZENEC genießen.“

VIELSEITIGER INFOTAINER
Auf ganzer Linie überzeugt die umfangreiche Infotainmentausstattung des Z-E3756: DAB+ Digitalradio, CD/DVD-Laufwerk, Bluetooth, HDMI und gleich zwei USB-Eingänge sorgen für beste Unterhaltung und Kommunikation. Dazu kommt die Möglichkeit, Android-Smartphones mittels Android Auto einzubinden und so kompatible Apps oder Onlinedienste zu nutzen und via Touchscreen zu bedienen.
„Ob während der Fahrt oder auf dem Stellplatz – Langeweile wird also garantiert nicht aufkommen“, urteilt Car & HiFi daher über die Mediasektion, die auch im Messlabor eine „makellose Performance“ hinlegt. „Verschwindend geringe Verzerrungs- und Rauschwerte, solider Dampf auf den Vorverstärkerausgängen und geradlinige Frequenzgänge sind positiv zu verbuchen.“

TOLLER SOUND
Ein besonderes Lob bekommt nicht nur der integrierte DAB+ Doppeltuner, der, so die Fachjournalisten, mit „glasklarem, rauschfreiem Klang und sehr stabilem Empfang verwöhnt.“ Auch die zahlreichen Audiofunktionen – Audio-DSP, graphischer 10-Band EQ, aktive Hoch-/Tiefpassfilter und 24-Bit DA-Wandler – begeistern die Tester: „Die Klangqualität ist von allen Quellen sehr hoch, mit den umfangreichen Einstellmöglichkeiten des DSP lassen sich so auch hochwertige Audioketten adäquat ansteuern.“

KOMFORTABLE BEDIENUNG
Besonders beeindruckt sind die Fachjournalisten von der einfachen Bedienbarkeit des Z-E3756: „Der 17,8 cm große Touchscreen funktioniert kapazitiv und sitzt sicher hinter einer Glasoberfläche. Er reagiert zügig auf den Fingertipp und bietet hohe Helligkeit und guten Kontrast für eine brillante Wiedergabe.“
Der Bedienkomfort wird dabei laut Car & HiFi durch die gelungene GUI-Darstellung unterstützt: „Sehr schön gemacht sind die übersichtlichen Menüs mit angenehm großen Schaltflächen. So gelingt die Bedienung auch während der Fahrt sicher.“

FAZIT
„Das ZENEC Z-E3756 ist in allen Belangen bestens durchdacht und perfekt an die Bedürfnisse und Wünsche von Reisemobilisten angepasst“, urteilen die Tester abschließend und zeichnen ZENECs „perfekte Urlaubsbegleitung“ im Fiat Ducato als „Highlight“ aus.

Navigation und Multimedia im Fahrzeug, dafür steht die Marke Zenec, im deutschsprachigen Raum der Marktführer für In Car Multimedia. Von Festeinbaunavigationen und Multimediasystemen bis zu ergänzendem Zubehör wie Rückfahrkameras oder Monitoren – die Zenec Produktpalette bietet überzeugende Komplettlösungen für jedes Auto.
Zenec-Geräte werden exklusiv über Europas größten Car-Media Spezialisten, die ACR AG, vertrieben. Das Netzwerk aus 250 ACR-Fachhändlern garantiert deutschlandweit eine kompetente Beratung und einen fachgerechten Einbau aller Geräte.

Kontakt
Zenec by ACR
Denny Krauledat
Bohrturmweg 1
5330 Bad Zurzach
0041-56-269 64 47
Denny.Krauledat@acr.eu
http://www.zenec.com

Hochsaison für Camper – Sicherheit im Umgang mit Flaschengas und Gaskartuschen

Hochsaison für Camper - Sicherheit im Umgang mit Flaschengas und Gaskartuschen

PROGAS-Flaschengas gibt es ohne jeden Aufpreis klimaneutral bei bundesweit mehr als 2.500 Händlern. (Bildquelle: PROGAS)

Mit den Sommerferien beginnt die Hochsaison für Camper. In einer aktuellen Pressemitteilung informiert der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) unter www.dvfg.de/aktuelles/pressebereich/pressemeldung/2018/5/29/gaskartuschen-beim-zelten-das-kleine-einmaleins/ über den richtigen Umgang mit Flüssiggas aus Kartuschen, die beim Camping häufig zum Einsatz kommen.

Das Thema „Sicherheit“ ist ebenso beim Einsatz von Gasflaschen von hoher Bedeutung. Camper nutzen es ebenfalls zum Kochen, Heizen oder Kühlen in ihren Wohnwagen und Wohnmobilen: für einen Gasgrill, Outdoorküchen, Stromgeneratoren oder Heizgeräte.

Das Unternehmen PROGAS, einer der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland, zeigt „sieben goldene Regeln“ für den sicheren Umgang mit Flaschengas in einem Video auf dem eigenen Online-Kanal auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=TD0wkLkAlz4

PROGAS-Flaschengas gibt es ohne jeden Aufpreis klimaneutral in allen gängigen Größenordnungen bei bundesweit mehr als 2.500 Händlern. Interessierte finden unter www.progas.de/flaschengas.html die nächste PROGAS-Verkaufsstelle in ihrer Umgebung. Neu im Sortiment ist die PROGAS-Grillgasflasche „Meat Lover“. In optisch attraktivem Design und aus besonders leichtem Stahl gefertigt, ermöglicht sie mit ergiebigen acht Kilogramm Gasinhalt ein mehrfaches Grillvergnügen.

Das Unternehmen PROGAS gehört zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland. Der Stammsitz befindet sich in Dortmund. In einem flächendeckenden Vertriebsnetz mit drei Regionalzentren in Hamburg, Kassel und München sowie 17 Flüssiggas-Lägern beliefert der Anbieter private und gewerbliche Kunden sowie öffentliche Einrichtungen zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Besonderen Wert legt das mittelständische Unternehmen dabei auf die persönliche Nähe zu seinen Kunden. Rund 70 Mitarbeiter im Außendienst stehen ihnen als persönliche Ansprechpartner zur Seite.
www.progas.de

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84 – 86
44141 Dortmund
02 31/54 98-1 70
info@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Camping: Abseits vom Touristentrubel

ARAG Experten beleuchten die rechtliche Lage fürs wilde Campen

Camping: Abseits vom Touristentrubel

Endlich Sommer! Urlaub in der Wildnis ist jetzt ein besonders ursprüngliches Erlebnis. Aber was sagt das Gesetz dazu? Schließlich legt es niemand beim Camping auf Ärger mit den Behörden an. Es geht vielmehr um das Vergnügen und das Gefühl von Abenteuer. ARAG Experten beleuchten die rechtliche Lage fürs Zelten in Deutschland und im europäischen Ausland.

Wild Campen oder Biwakieren?
Wildes Campen bezeichnet in engerem Sinne die Übernachtung in einem Zelt außerhalb eines gekennzeichneten Camping- oder Übernachtungsplatzes. Wird lediglich in einem Biwak- oder Schlafsack, unter einem Schutzdach oder einem selbstgebauten Schutz aus Ästen oder Schnee übernachtet, spricht man auch von Biwakieren. In Deutschland regeln die jeweiligen Landeswaldgesetze, was im Einzelnen verboten oder erlaubt ist. Generell ist wildes Campen in den meisten Bundesländern nicht gestattet. Die Regelungen beziehen sich dabei ausdrücklich auf das Zelten, vom Biwakieren ist nicht die Rede. Daraus nun einen Freifahrschein fürs Übernachten ohne Zelt abzuleiten, ist jedoch ein Trugschluss, denn der Sinn des Verbotes bleibt in juristischem Sinne auch dann bestehen, wenn kein Zelt aufgestellt wird. Trotzdem gilt in der Praxis: Je häuslicher man sich einrichtet, mit desto mehr Unmut muss man rechnen, wenn man erwischt wird. Wer sich an einige Regeln hält, dem stehen aber auch Möglichkeiten offen, sein Zelt in der freien Natur aufzuschlagen.

Was ist erlaubt?
Ungeachtet des generellen gesetzlichen Verbotes können Wald- oder Grundstücksbesitzer in den meisten Bundesländern das Zelten auf ihrem Land erlauben. Wo das Zelten im Wald nicht kategorisch verboten ist, verlangt das Gesetz die Zustimmung der zuständigen Forstbehörde. Fragen kostet auch dort nichts! Zudem kennen Land- und Forstwirte ihre Gegend naturgemäß besonders gut und haben bisweilen echte Geheimtipps parat. Wer abseits von offiziellen Campingplätzen zelten will, wird zudem in einer kleinen ruhigen Gruppe eher geduldet als mit dem weinseligen Kegelklub!

Was ist verboten?
Absolut tabu ist rücksichtsloses Verhalten in der Natur. Entstandener Müll darf nicht auf Wald und Flur hinterlassen werden. Die Spuren der Toilettengänge sollten unbedingt vergraben und Lärm und Krach so gut es geht vermieden werden. Offenes Feuer ist – vor allem in den Sommermonaten – im Abstand von weniger als 100 Metern zum Waldrand streng verboten. Dazu gehören neben Lagerfeuern, Kerzen und Fackeln auch Campingkocher! Bei Brandgefährdung versteht das Gesetz keinen Spaß, mahnen ARAG Experten. Neben empfindlichen Ordnungsgeldern sind in bestimmten Fällen sogar Haftstrafen möglich! Naturschutzgebiete, Nationalparks, landwirtschaftliche Nutzflächen, Industriegebiete und militärische Sperrzonen kommen für das Camping auf keinen Fall in Frage. Auch Jäger freuen sich meist nicht über Störenfriede in ihren Revieren.

Wildes Campen im europäischen Ausland
Vor allem im Norden Europas ist Zelten in der freien Natur relativ unproblematisch. So sind Norwegen und Schweden bekannt für das sogenannte „Jedermannsrecht“! Solange niemand gestört und nichts zerstört wird, ist das Zelten und Lagern gestattet. Doch auch beim „Jedermannsrecht“ gibt es Einschränkungen – man sollte sich also vorher genau informieren. So ist zum Beispiel in schwedischen Nationalparks das Campen in der Regel verboten. Weniger bekannte Paradiese für Wildcamper sind Schottland oder Irland und die baltischen Staaten. Dänemark wählt einen etwas anderen Weg, in 40 dafür ausgewiesenen Wäldern haben unsere nördlichen Nachbarn sogenannte Naturlagerplätze eingerichtet.

Download des Textes und verwandte Themen:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963-2560
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

New Motorhome Sat Nav: ZENEC Z-E3756 for the Fiat Ducato

ZENEC’s new naviceiver fits perfectly into the Fiat Ducato, Citroen Jumper and Peugeot Boxer, and is equipped with a special motorhome navigation software.

New Motorhome Sat Nav: ZENEC Z-E3756 for the Fiat Ducato

Z-E3756: motorhome sat nav for Fiat Ducato

With the Z-E3756 the Swiss multimedia specialist ZENEC presents a new motorhome naviceiver for the Fiat Ducato, Citroen Jumper and Peugeot Boxer. The Z-E3756 is a clever all-in-one solution that provides a wide variety of entertainment, organizes all telephone calls, and makes easy work of calculating even the most complex routes.
The Z-E3756 blends in perfectly with the original look of the vehicles, and can be comfortably controlled from the 7″/17.8 cm capacitive touchscreen with glass surface.

INFOTAINMENT ON THE MOVE
The Z-E3756 puts innovative multimedia and advanced navigation in the Fiat Ducato. The integrated DAB+ dual tuner with dynamic station list and DABDAB / DABFM Service Following enables clear and stable digital radio reception. A CD/DVD drive and two USB ports handle the playback of the latest audio and video formats The comprehensive Bluetooth unit enables safe hands-free calling and comfortable music streaming.
The Z-E3756 is Google Android Auto certified. Owners of an Android smartphone thus have access to compatible apps and online services which they can intuitively control from the screen of the ZENEC device or the Google voice assistant.

PERFECT FOR MOTORHOMES
With many detailed solutions the Z-E3756 is perfectly tailored to motorhome driving practice. For example, it enables the connection and control of three camera systems, that can be controlled via the CAM button on the front of the device or the touchscreen. For better estimation of distances guidelines can be displayed.
The Z-E3756 has an integrated streaming module for transmitting music to external Bluetooth speakers – so that music can also be enjoyed outside the vehicle. Audio functions are then controlled via an app from the Android smartphone.

THE IDEAL CAMPER NAVICEIVER
The special motorhome navigation software of the Z-E3756 is optimally tailored to the needs of motorhome drivers. With detailed maps of 47 countries (Western and Eastern Europe, Turkey, Ukraine, Russia, and Belarus), its integrated camping POI database with approx. 20,000 camping and motorhome stopover sites plus a further 6.5 million Premium POIs, ZENEC’s motorhome sat nav guides you reliably to your destination. The map data can be updated for 3 years free of charge.
To make navigation easier you can choose between different vehicle profiles. By setting the exact vehicle data such as height, width, length, and weight, routes can be precisely calculated and, for example, streets avoided that are prohibited to vehicles or have low headroom.
The Z-E3756 not only has a TMC receiver, but also a DAB TPEG function to display traffic events and traffic flow in near real time.

The brand Zenec stands for pure in-car multimedia. Moniceivers, naviceivers, roof mount and universal monitors sum to a well rounded portfolio of in-car products. Added to that are accessory components like rear view cameras and headphones. All Zenec devices are perfectly compatible with one another.
The Zenec multimedia range is perceived to follow the edge of technology, but also to stand out with an exceptional price/performance value. Yet, quality before quantity is the other important maxim given, Zenec is strictly adhering to.
In 2008, Zenec brought the first E>GO model onto the market, thereby immediately establishing a completely new category of device: the vehicle-specific naviceiver. E>GOs are a perfect fit – visually and technically – in the respective target vehicle, without additional bezels, adapters and hours of installation work. With the new line up 2018 there are E>GOs to fit into over 60 models of vehicle.

Firmenkontakt
Zenec by ACR (engl.)
Denny Krauledat
Bohrtumweg 1
5300 Bad Zurzach
0041-56-269 64 47
denny.krauledat@acr.eu
http://www.zenec.com

Pressekontakt
punctum, Lechner und Peter GbR
Michaela Lechner
Schönstedtstr. 7
12043 Berlin
030-61403817
micha@punctum-berlin.de
http://www.punctum-berlin.de

Kärnten: Mit neuem Spieleland in den Campingsommer

Wasserspaß und mehr: Bei Schluga im Gailtal gibt’s für Jung und Alt viel zu erleben

Kärnten: Mit neuem Spieleland in den Campingsommer

Da lässt sich der Wasserspaß am See so richtig auskosten. (Foto: schluga.com)

Hermagor. 18. Juni 2018 (DiaPrw). Sommer, Sonne, See und Berge – und wenn es dann noch Abwechslung für die ganze Familie, für Jung und Alt gibt, dann sind das wahrlich gute Zutaten für einen Campingurlaub. Seit jeher bekannt und beliebt sind die Schluga-Anlagen im Kärntner Gailtal: der Naturpark Schluga Seecamping und Schluga Camping Hermagor ( www.schluga.com). Mit dem neuen großen Spieleland gibt es für den Nachwuchs allerhand zu erleben – von Langeweile in den Ferien keine Spur. Sind die Kinder gut beschäftigt, freut das auch die Eltern.

Seit Jahrzehnten hat sich im Südwesten Kärntens, im idyllischen Gailtal mit dem warmen Pressegger See, das Schluga- „Ferienparadies“ etabliert. Vor allem haben die Inhaber ständig für Neuerungen wie den AlpinSPA und Modernisierungen der Sanitäranlagen gesorgt, damit Gäste ihren Ferienspaß haben und sich wohlfühlen. Mit dem Spieleland ist das Ferienparadies seit Pfingsten noch um eine Attraktion reicher.

Mit Kindergarten und großer Rutsche
Zum neuen Spieleland gehört der Funpark, der ans Indoor-Spielehaus mit integriertem Kindergarten angrenzt. Dort sorgt qualifiziertes Personal für die Betreuung des Nachwuchses und auf Kinder abgestellte Animation. Im dreistöckigen Turmgebäude, unter anderem mit Tiefseilgarten und Speedparcours, kommt die Bewegungsfreude nicht zu kurz. Dann ist da aber auch noch die Spiralrohrrutsche, in der es vom zweiten Stock abwärts geht. Wow, das macht Laune! Vielleicht mal im Hoppel-Koppel-Schnatterstall vorbeischauen oder bei einer Luftikus-Kutschfahrt dabei sein oder …: In der Hauptsaison gibt es so viele Möglichkeiten. Klaro – Kinderprogramm inklusive! Abends wird’s dann viel zu erzählen geben.

Sommer und Strandleben
Zum terrassenförmig angelegten Platz Naturpark Schluga Seecamping, etwa 200 Meter vom Pressegger See entfernt, gehören zum Beispiel ein beheiztes Freibad mit Becken für Kleinkinder, moderne Sanitäranlagen mit Wickelraum sowie ein platzeigenes Restaurant. Der eigene, rund 30.000 Quadratmeter große Strand – das entspricht etwa 60 durchschnittlichen Einfamilienhaus-Grundstücken – lässt Freiraum zum Sonnen und Relaxen, Wasserspaß ganz nach Vorliebe: schwimmen, sich am Ice-Berg versuchen, Bötchen fahren; eine Runde Tischtennis oder Beach-Volleyball spielen und so vieles mehr. Auch am Strand wurde investiert. So entstand pünktlich zur Saison die neue Beach-Bar, wo man sich mit kühlen Getränken und kleinen Snacks erfrischen kann. Der Naturpark ist bis zum 20. September geöffnet.
Wer Sonstiges unternehmen will wie Radtouren, Wanderungen oder Almbesuche sollte sich Tipps geben lassen. Die Region zwischen Gailtaler und Karnischen Alpen bietet zig Möglichkeiten.
Mit eigenem Caravan oder Wohnmobil muss man nicht anreisen. Gäste haben auf den Schluga-Anlagen verschiedene Mietobjekte zur Auswahl, vom urigen Campingfass über Mobilheime und die kürzlich fertiggestellten Mobilheime De Luxe**** auf dem Platz Schluga Camping Hermagor bis zu Wohnwagen und den Appartements de Luxe****: schöne Campingplatzferien, ganz nach Gusto.

Zu Ausstattung, Angeboten, Preisen und Co. kann man sich einfach im Internet oder per Prospekt informieren: Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments, Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2051 20, E-Mail camping@schluga.com, Web: www.schluga.com

Foto: Da lässt sich der Wasserspaß am See so richtig auskosten. (Foto: schluga.com)
Download Foto/ Text über „Tourismus“ auf www.presseweller.de

Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Bei Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments in Hermagor-Pressegger See im Kärntner Gailtal laden der ganzjährig geöffnete Platz Schluga Camping Hermagor ein sowie – bis 20. September – der Naturpark Schluga Seecamping. Die Schluga-Anlagen, oft ausgezeichnet, sind seit Jahrzehnten bei Campern bekannt, Sie bieten zahlreiche Einrichtungen, einschließlich AlpinSPA. Neu für den Nachwuchs ist das Spieleland.
Für Gäste, die nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen, gibt es diverse Mietmöglichkeiten, vom urigen Camping-Fass und Mobilheim bis zu Appartements De Luxe****.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren seine Schwerpunkte in Tourismus und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach 15
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
0043/4282/2051-20
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Camping, Kärnten, Urlaubs-Vielfalt: „Campingsterne“

Gut ausgestattete Anlagen vom Lesachtal übers Gailtal bis zum Weissensee

Camping, Kärnten, Urlaubs-Vielfalt: "Campingsterne"

Campingurlaub am idyllischen Weissensee. (Foto: Ronacher/ campingsterne.at)

Hermagor. 16. Mai 2018 (DiaPrw). Auf komfortablen Campingplätzen einen eher ungezwungenen Urlaub mit der Familie oder als Paar zu verbringen, wissen viele zu schätzen: entschleunigen, genießen, aktiv sein. Ein Ziel dafür ist der Südwesten Kärntens, wo die Grenze zu Italien nah ist und die „Campingsterne“ ( www.campingsterne.at) seit vielen Jahren für Vielfalt stehen. Schließlich haben die Gäste die Auswahl aus verschiedenen Anlagen und Orten, vom Lesachtal über das Gail- und Gitschtal bis zum Weissensee. Allen gemeinsam ist die wunderschöne Berglandschaft.

Wer beim Campingurlaub zu den „Sternen“ greifen will, hat im Südwesten Kärntens so einige Möglichkeiten. Im Westen liegt das für seine große Naturbelassenheit bekannte Lesachtal mit dem Platz Panorama-Camping Lesachtal. Das Hochtal mit seinen grünen Wiesen und schroffen Gipfeln lädt zum Wandern, Naturerlebnis und Mountainbiken ein. Am Fuß des Tales und des Plöckenpasses im Gailtal erreicht man einen quirligen Ort, Kötschach-Mauthen mit der Anlage Alpencamp. Weiter ostwärts durchs Tal kommt das mächtige Reißkofelmassiv in den Blick. Camper sind hier im Alpenferienpark Reisach richtig. Rund um das Bezirksstädtchen Hermagor und den Pressegger See haben Freunde des Campingurlaubs gleich mehrere Anlagen zur Auswahl: Sport Camping Flaschberger, Schluga Camping Hermagor und Naturpark Schluga Seecamping. Von Hermagor aus führt ein Abzweig ins Gitschtal mit dem Platz Alpendorf Santner und weiter über den Kreuzberg zum malerischen Weissensee, wo sich die Anlagen Camping Knaller Weissensee Süd in Techendorf und Terrassencamping Ronacher in Stockenboi anbieten. Man sieht: Die Auswahl fällt gar nicht so leicht.

Für jeden etwas
Die Plätze sind unterschiedlich groß und verschieden ausgestattet, vom Strandbad übers Freibad bis zum AlpinSPA für Wasser- und Wellnessfreuden und vom SB-Shop bis zur Gaststätte oder zum Restaurant. In der Hauptsaison werden zum Teil Kinder- und Aktivprogramme angeboten. Nicht mit Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen? Meist können auch Unterkünfte gemietet werden, vom Mobilheim bis zum Appartement. Es ist ratsam, für die Sommer-Hauptsaison frühzeitig anzufragen.
Details zu den einzelnen Plätzen sind unter der Internetseite www.campingsterne.at aufrufbar.

Baden Radeln, Wandern
In dieser Region im Südwesten Kärntens haben Urlauber zig Möglichkeiten, aktiv zu sein. Für viele stehen neben Badespaß Almbesuche, Wanderungen, Radeln und Mountainbiken auf dem persönlichen Urlaubsprogramm. Von Tröpolach im Gailtal, am Fuße des bekannten Nassfelds, geht es mit der Kabinenbahn Millennium-Express bis auf über 1900 Meter, mitten in die wundervolle Bergwelt. Zahlreiche Feste sorgen für Abwechslung. So lässt sich das schöne Stückchen Urlaubsfreiheit beim Campen in dieser Seen- und Berglandschaft ideal mit Aktiv- und Entspannungstagen verbinden.

Informationen im Internet: www.campingsterne.at, per E-Mailanfrage info@campingsterne.at,
weitere Informationen zur Region bei NLW-Tourismus, Wulfeniaplatz 1, A-9620 Hermagor, www.nlw.at, per E-Mail info@nlw.at, Telefon (0043) /0/4282 31 31.

Foto: Campingurlaub am idyllischen Weissensee. (Foto: Ronacher/ campingsterne.at)

Foto-Download über „Tourismus“ auf www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Im Südwesten Kärntens, vom Lesachtal über das Gailtal bis zum Weissensee, in der Region NLW – Nassfeld, Lesachtal, Weissensee – gibt es seit vielen Jahren die „Campingsterne“ mit mehreren gut ausgestatteten Campingplätzen und einem breiten Angebotsspektrum. Campingfreunden bietet sich damit eine vielfältige Auswahl.

Firmenkontakt
NLW-Tourismus – Campingsterne
Ingeborg Schnabl
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131
info@campingsterne.at
http://www.campingsterne.at

Pressekontakt
Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Auto-Notizen, Camping und mehr neu bei Presseweller

Titel-Relaunch der Homepage, Naturpark Seecamping, Autosachen und Bike-Tipps

Auto-Notizen, Camping und mehr neu bei Presseweller

Foto-Stopp zum Passfahrten-Test mit dem Kia Rio. (Foto: presseweller)

Siegen. 28. April 2018 (DiaPrw). Ob Auto, Tourismus oder Biken: Mit vielen Informationen zu unterschiedlichen Themen und teils mit möglichen Rückblicken auf frühere Texte hat DialogPresseweller ( www.presseweller.de) seine Seiten bestückt. Sie sind einfach gehalten und zu bedienen, ohne Firlefanz und ohne Anmeldung, auch zu Einzelthemen, zugänglich. Aktuell finden sich die Auto-Notizen, Ausgabe 66, sowie Tipps zum Campingurlaub am Pressegger See. Zentraler Zugang besteht über die gerade etwas relaunchte Titelseite. Mit dem Relaunch bringt das Medienbüro direkt noch mehr detaillierte Angaben für Presseberichte und PR-Arbeit.

Mit diesen Änderungen sowie den top-aktuellen Auto-Notizen 66 startet Presseweller in den Mai. In Sachen Tourismus geht es an den Pressegger See im Südwesten Kärntens zum Naturpark Schluga Seecamping, der am 10. Mai öffnet, bei Autos zum Beispiel um den überarbeiteten Hyundai i20, die Mercedes-C-Klasse und andere. Für die Presse sowie für PR- interessierte Firmen, Tourismusverbände und Hotels ist ab sofort eine neue Leistungsübersicht abrufbar.

Reiseberichte und -tipps
Wenn es um Reisetexte für verschiedene Regionen in Deutschland, Österreich und Slowenien geht, ist Presseweller seit jeher ein Ansprechpartner. Schließlich schreibt und publizierte Inhaber Jürgen Weller seit 1978 Reiseberichte in bekannten Tageszeitungen und Zeitschriften, führte für Tourismus- und Hotellerie-Kunden zig Aktionen in Printmedien durch, sorgte für Rundfunk- und TV-Aktionen. Leser finden über die Seite „Tourismus“ zurzeit einen größeren Beitrag zu Campingurlaub im Naturpark Schluga Seecamping, am nur rund 200 Meter entfernten Pressegger See im Kärntner Gailtal – ab 10. Mai wieder geöffnet. Anschauen und lesen: Der vorige Bericht heißt „Lahnen Sie mal“, auf Goethe-Spuren und zum „Märchenschloss“ in Braunfels an der Lahn.

Autotests und -notizen/ Autos von früher
Die in verschiedenen Printmedien sowie auf Webportalen veröffentlichten Auto-Praxistests, vom Kleinwagen bis zum SUV und vom Sportwagen bis zum Kombi, sind seit 1978 ebenfalls Teil des Portfolios. Vor vielen Jahren führte Presseweller die Reihe „Auto-Notizen“ ein. Mit kurzen Meldungen aus ausgewählten aktuellen Informationen der Autohersteller wird von Zeit zu Zeit zu den Branchen-News berichtet. Wie die Autotests sind sie über die Seite „Auto“ auf Presseweller aufrufbar. Aktuell ist zurzeit die Ausgabe 66. Außerdem erscheint seit vielen Jahren der mehrseitige „Auto-Praxistest-Report“. In einer der vorigen Ausgaben wurde die Serie „Autos von früher“ begonnen, in der „alte Schätzchen“ ab den 1950er-Jahre aufleben, zum Beispiel der Weltkugel-12 M von Ford und die flotten Galant-Turbos von Mitsubishi.

Bike-Themen/ Neu: PR-Möglichkeiten
Für Fahrradfahrer und E-Biker sowie teils Motorrad-Biker gibt es über „Bike-Click“ immer mal wieder Tourenvorschläge wie zurzeit die Radwege-Tipps zu verschiedenen Regionen in Deutschland. Ab und an sind im Blog Berichte zu Neuheiten zu finden. Die Seiten sind rein redaktionell.
Ganz neu: Hersteller oder Großhändler können zu PR-Möglichkeiten anfragen. Fachliche Unterstützung gibt es mit einem Zweiradmechaniker-Meister und E-Bike-Spezialisten.

Alle Rubriken und Texte sind zurzeit ohne Anmeldung zugänglich und können frei gelesen werden.
Wenn sich PR-interessierte Hotels und Tourismusorte oder -verbände sowie Fahrradfirmen einklinken wollen: einfach mal anfragen. Das gilt auch für Medien, die an Reiseberichten, Autotests und Fahrradtouren interessiert sind.

Foto: Foto-Stopp zum Passfahrten-Test mit dem Kia Rio. (Foto: presseweller)

Zentraler Zugang: www.presseweller.de

Zum Titelfoto und anderen Fotos bitte anfragen.

Jürgen Weller, Medienbüro + PR DialogPresseweller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren Reiseberichte zu per Auto erreichbaren Zielen in Deutschland und im nahen Europa sowie praxisnahe Autotests und ist im PR-Bereich für Tourismuskunden tätig. Rund ums Zweirad geht es auf der Seite „Bike-Click“ mit dem Blog „Bike-Lust“. Das Medienbüro ist Herausgeber verschiedener Magazine zu Reisen und Auto. Tourenbeschreibungen und mehr für Fahrradfahrer und Motorbiker runden die Palette ab. PR-Aufgaben werden nach Absprache für Touristik und Fahrradanbieter sowie für Firmen allgemein durchgeführt.

Kontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller/ Auto
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de