Neue BPM Plattform von WEBCON ermöglicht SharePoint-Anwendern schnelle Digitalisierung und Anpassung von Geschäftsprozessen

Mit „No-Code“ Anwendungsentwicklung und flexibler InstantChange™ Erweiterung im laufenden Betrieb will WEBCON® nun auch den BPM-Markt in der DACH-Region erobern

Neue BPM Plattform von WEBCON ermöglicht SharePoint-Anwendern schnelle Digitalisierung und Anpassung von Geschäftsprozessen

Radoslaw Putek, CEO, WEBCON: „Wollen Kunden ermöglichen, digitale Prozesse optimal zu nutzen.“ (Bildquelle: WEBCON)

Krakau (PL), 16. Mai 2018 – Auf dem European Collaboration Summit (ECS) vom 28.-30. Mai 2018 in Mainz präsentiert WEBCON® seine innovative Vision einer vernetzten Zusammenarbeit auf der Basis zukunftssicherer Geschäftsanwendungen. Im Mittelpunkt steht dabei die Lösung WEBCON BPS (Business Process Suite), mit der bereits zahlreiche Organisationen ihre Geschäftsprozesse ohne Programmieraufwand automatisieren und standardisieren. Darüber hinaus bietet die Rapid Application Development (RAD)-Plattform ein komfortables Change Management digitaler Prozesse und Workflows im laufenden Betrieb.

Die in WEBCON BPS integrierte InstantChange-Technologie ermöglicht echte „No-Code“-Anwendungsentwicklung sowie eine jederzeit flexible Erweiterung SharePoint-basierter Applikationen und Prozesse für nahezu alle fachlichen Anforderungen im Unternehmen. Auch Legacy Collaboration-Anwendungen, etwa aus IBM Notes, können mit WEBCON BPS in eine SharePoint-Umgebung migriert werden.

Damit adressiert der Business Process Management Software-Spezialist den steigenden Bedarf von Unternehmen, digitale Innovationen mit immer kürzeren Entwicklungszyklen bereitzustellen sowie zeitnah auf die permanenten Veränderungen der digitalen Geschäftswelt reagieren zu können, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu festigen. Die Abbildung standardisierter, einfach anpassbarer Prozesse, Workflows und Formulare in WEBCON BPS ermöglicht Anwendern höhere Produktivität und bessere Zusammenarbeit. Gleichzeitig reduziert sie den Aufwand für Software-Implementierungsprojekte um rund 70%, da der klassische Rollout-Prozess entfällt.

In der SharePoint Community etabliert
Mit seiner fortschrittlichen BPM-Plattform und der eigenentwickelten InstantChange-Technologie gilt WEBCON in der internationalen SharePoint Community längst als Geheimfavorit unter den Business Process Workflow-Engines für Microsoft SharePoint und den bislang in diesem Bereich führenden Anbietern.

Nach ihrer Vorjahresteilnahme als Gold-Partner ist das Unternehmen 2018 erstmals Hauptpartner des ECS, der zu den weltweit größten Gipfeltreffen im Umfeld von SharePoint, Office365, Azure und anderen Microsoft Collaboration-Produkten gehört. 300 Experten aus 20 Ländern sowie rund 1.200 Delegierte aus IT und Management erörtern eine bessere Zusammenarbeit zwischen Business und IT, um dem rasanten Wandel der digitalen Geschäftswelt fundiert zu begegnen.

Zu den aktuellen Fragestellungen der SharePoint Community gehört auch die in Kürze in Kraft tretende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). An seinem Messestand stellt WEBCON umfangreiche neue „GDPR Compliance“ Funktionen vor, die WEBCON BPS-Anwendern die rasche Umsetzung und Einhaltung der DSGVO ermöglichen sollen. Das neue Funktions-Set bietet unter anderem eine lückenlose Identifikation sämtlicher Prozesse und Formularfelder, in denen personenbezogene Daten gespeichert sind sowie eine Spezifikation und Anonymisierung von Feldern mit sensiblen Daten.

Unzufriedenheit mit bestehenden Workflow Engines steigert Chancen für WEBCON DACH-Partner
Im polnischen Heimatmarkt zählt WEBCON bereits zu den führenden BPM Premium Software-Anbietern. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2006 steigt die Zahl internationaler Kunden großer und mittelständischer Unternehmen aller Branchen kontinuierlich an, darunter ADAMA, Bilfinger, MediaMarkt / Saturn, Mitsubishi Electric und Siemens.

Nun will das Unternehmen auch den deutschsprachigen Markt mit Hochdruck weiter erschließen. Bereits heute arbeitet der Anbieter in der DACH-Region eng mit erfahrenen Vertriebs- und Integrationspartnern im BPM-Umfeld zusammen. Dieses Netz soll kontinuierlich ausgebaut und unterstützt werden. Denn laut der “ SharePoint Studie 2017 Spezial“ sind mehr als 85 % aller DACH-Anwender der Collaboration-Lösung bestenfalls mäßig zufrieden mit dem vorhandenen Angebot an Workflow-Engines im Markt.

WEBCON Chief Executive Officer Radoslaw Putek sieht darin eine große Chance für sein Unternehmen, auch im DACH-Markt erfolgreich zu sein: „WEBCON gehört die Zukunft der programmierfreien und jederzeit veränderbaren Anwendungsentwicklung“, erklärt Putek selbstbewusst. „Unser Ziel ist es, eine integrierte BPM Plattform mit hohem Anwendernutzen bereitzustellen, die unseren Kunden ermöglicht, sich optimal auf die Geschwindigkeit des digitalen Wandels einzustellen und das hohe Geschäftspotenzial bestmöglich auszuschöpfen.“

Auch Andreas Schmidt, CEO des WEBCON Partners VSB Solutions GmbH ist überzeugt: „Die zukunftsweisende Technologie der Plattform sowie die nachweislichen operativen und wirtschaftlichen Vorteile machen WEBCON sowohl für mittlere als auch große Unternehmen zu einer essenziellen Plattform für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.“

Seit 2006 entwickelt WEBCON® hochwertige Business Process Management Software für vielfältige Unternehmensanforderungen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, HR, Finanzen, IT und Operations. WEBCON BPS ist die ultimative Rapid Application Development-Plattform zur programmierfreien Entwicklung, Erweiterung und Migration von Geschäftsanwendungen auf Basis von Microsoft SharePoint. Die mehrfach ausgezeichnete InstantChange™-Technologie setzt dabei neue Qualitätsmaßstäbe hinsichtlich einer zeitnahen Bereitstellung und jederzeit flexiblen Erweiterung der Anwendungen im laufenden Betrieb bei minimalem Risiko. Namhafte große und mittelständische Unternehmen aller Branchen steigern ihre digitale Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit mit WEBCON BPS. In der DACH-Region arbeitet WEBCON eng mit führenden Integrationspartnern zusammen, darunter Acando, ALIGHT, Axians IT Solutions, Net at Work, Nexplore AG, Vater-Gruppe, VSB Solutions GmbH und YAVEON.
Weitere Informationen: www.webcon.com

Firmenkontakt
WEBCON Sp. z o.o.
Agnieszka Mikrut
Babinskiego 69
30-393 Cracow
+48 12 443 13 90
+48 12 443 13 75
office@webcon.com
http://www.webcon.com

Pressekontakt
Global Com PR Network GmbH
Jürgen Wollenschneider
Münchener Straße 14
85748 München
+49 (0)89 360363 42
+49 (0)89 360363 55
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.net

bpi solutions und Inspire Technologies: Software, Daten und Prozesse für die Digitalisierung in der Logistik

bpi solutions und Inspire Technologies: Software, Daten und Prozesse für die Digitalisierung in der Logistik

(Mynewsdesk) Neue Lösungen und Möglichkeiten die digitale Transformation in Unternehmen voranzutreiben, präsentiert bpi solutions gemeinsam mit dem Partner Inspire Technologies auf der LogiMAT 2018. Vom 13. bis zum 15. März demonstrieren die beiden IT-Spezialisten in Halle 10 am Stand D76 das Zusammenspiel aus Prozessen, Daten und Anwendungen. Im Fokus stehen Lösungen zur Zollabwicklung, automatisierten Rechnungsverarbeitung und optimierten Kundenbeziehungsmanagement.

Logistik in Zeiten von Globalisierung und E-Commerce ist sehr komplex. Steigende Kosten, immer kürzer werdende Lieferzeiten, verschärfte Sicherheits- und Umwelt­schutzbestimmungen belasten die Unternehmen und fordern zunehmend, immer effizienter zu arbeiten. Wettbewerbsfähig bleibt nur, wer die Prozessketten im Unternehmen optimal aufeinander einstellt. Die IT-Experten von bpi solutions und Inspire Technologies demonstrieren mit Applikationen aus den Bereichen Process Management (BPM), Customer Relationship Management (CRM), Dokumenten Management (DMS) und Enterprise Content Management (ECM) wie Optimierungspotenziale digital abgebildet und ausgeschöpft werden.

So können Zoll-Aufträge mit einer Workflowanwendung z.B. basierend auf BPM inspire umgesetzt und mit einer Archivlösung in die ERP Backend-Systeme integriert werden. Durch die Kopplung der Systeme werden in der Zollauftragsverwaltung die Stammdaten überprüft, sowie die Kundendaten und -dateien angereichert bzw. erweitert. Gleichzeitig wird eine rechtlich konforme Archivierung des Workflows für alle Dokumente ohne Systembrüche sichergestellt. Vorteil der Lösung: Bei der Erfassung von Zoll-Aufträgen werden die digitalisierten Daten aus mehreren, zusammengehörigen Vorgängen für die ERP-Schnittstelle zusammengefasst. Dabei bietet das Eingangsbuch der Zoll-Lösung eine Übersicht über den Bearbeitungsstatus und zeigt die Zugehörigkeit der aktuell erfassten Daten sämtlicher Aufträge auf. Dies führt zu einer durchgängigen Bearbeitung, schnelleren Abwicklung und höheren Transparenz über die gesamte Zollauftragsverwaltung.

Auch für die Rechnungs- und Postbearbeitung gilt: Der Erfolg liegt im Gesamtprozess, der typischerweise bei der Erfassung des kompletten Eingangs beginnt. Die schnelle und sichere Bearbeitung der digitalisierten Rechnungen setzt gute Analysewerkzeuge und wirkungsvolle Prüfroutinen voraus, sowie digitale Workflows für Kenntnisnahme & Freigabe, die für eine hohe Sicherheit stehen. Die Lösungen der bpi solutions erkennen die eingehenden Rechnungen, sowohl elektronisch als auch in Papierform, verteilen diese gezielt und gleichen die Daten mit bestehenden Daten im ERP-System oder FiBu-System ab.

Mit realisierten Anwendungen rund um die Verfügbarkeit von Informationen über den Kunden und „Mobiles Arbeiten“ präsentiert bpi solutions Lösungen für das Kundenbeziehungsmanagement. Dabei wird das Individuum in den Fokus der CRM-Lösung gestellt wird. Mitarbeitern aller Organisationsbereiche wird geholfen, ihre Kunden besser zu verstehen, um optimierter mit Ihnen zu interagieren. bpi solutions bietet zahlreiche Möglichkeiten für interaktives Kundenbeziehungsmanagement und mobiles gewinnbringendes Beziehungsmanagement.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/huessb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/bpi-solutions-und-inspire-technologies-software-daten-und-prozesse-fuer-die-digitalisierung-in-der-logistik-16207

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit Beginn der 1980erJahre erfolgreich mit einem unternehmensüber­greifenden Lösungskonzept von einfach zu bedie­nender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Be­ratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Manage­ment, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozess-integration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie CAS Software AG, dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, INSPIRE TECHNOLOGIES GMBH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, United Planet GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse über­wachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvor­sprung.

Firmenkontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/bpi-solutions-und-inspire-technologies-software-daten-und-prozesse-fuer-die-digitalisierung-in-der-logi

Pressekontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/huessb

SemTalk-Kunde HPA gewinnt den Process Solutions Award 2016

Semtation und Hamburg Port Authority (HPA) gewinnen Award für innovative Prozessmodellierung. Strategischer Ansatz auf SharePoint-Basis überzeugt Expertenjury.

SemTalk-Kunde HPA gewinnt den Process Solutions Award 2016

SemTalk Kunde HSA gewinnt Process Solutions Award 2016

Potsdam, 4.5.2016 – Semtation, Hersteller der Prozessmodellierungssoftware SemTalk, gewinnt gemeinsam mit dem Kunden Hamburg Port Authority (HPA) den diesjährigen Process Solutions Award 2016. Der Process Solutions Award wurde von der Gesellschaft für Organisation (gfo) während des 11. Process Solutions Day vom 26.-27.04.2016 vergeben. Der Award zeichnet in verschiedenen Kategorien drei BPM-Projekte aus, die hinsichtlich ihres Innovationsgrades und Nutzens mustergültig sind.
Die unabhängige Experten-Jury, bestehend aus den bekannten BPM-Experten Prof. Dr. Christine Legner, Prof. Dr. Thomas Allweyer und Sven Schnägelberger, entschied sich in der Kategorie „Prozessmodellierung“ für das innovative Projekt der HPA auf Basis des Tools SemTalk von Semtation.
Prozessmodellierung ist bei der Hamburg Port Authority strategisch
Bereits 2010 hat die HPA die Vorteile von strukturiertem Prozessmanagement erkannt und eine Stabsstelle Prozesssteuerung geschaffen. Diese hat den Auftrag, als interne Prozessberatung für die Abteilungen und Mitarbeiter der HPA zu fungieren.
Ziele waren dabei die Steigerung von Effektivität und Effizienz sowie die Ausstattung der Beschäftigten mit Kenntnissen über Methoden und Werkzeuge des Prozessmanagements. Damit sollte erreicht werden, das Thema Prozessmanagement nachhaltig und unter Verwendung moderner Technologien innovativ im Unternehmen zu verankern sowie Transparenz über die Abläufe im Unternehmen zu schaffen. Darüber hinaus stand die Anwendung eines ganzheitlichen Change-Managements in der Implementierung des Prozessmanagements im Fokus.
Nachhaltige interne Prozessberatung führt zum Erfolg
Die Stabstelle Prozesssteuerung nimmt ihre Aufgabe als interner Sparringspartner und Berater umfassend wahr. In der Zwischenzeit wurden über 400 Prozesse gestaltet, von denen bereits rund 200 Prozesse veröffentlicht und implementiert wurden. Insgesamt wurden ca. 35 Projekte zum Prozessmanagement durchgeführt und das Know-how an über 30 interne Prozesskoordinatoren mittels Schulung und Coaching weitergegeben.
Durch die Einführung von Prozessmanagement wurde die Transparenz über die Abläufe im Unternehmen deutlich gesteigert. Die Beschäftigten können ihre Prozesse selbst gestalten, was zu einer nachhaltigeren Umsetzung und damit zu weniger Reibungsverlusten führt. Die Möglichkeit, Abläufe End-to-End auch über den Tellerrand der eigenen Abteilung zu betrachten, führt zu einem besseren Verständnis der Aufgaben und Schnittstellen im Unternehmen. So konnten Reibungsverluste deutlich verringert werden.
SemTalk bildet professionelle Basis
Schon zu Beginn der Arbeiten entschied sich die HPA nach einer umfassenden Marktrecherche für SemTalk als Softwarebasis für die Modellierung und Steuerung von Prozessen. Ausschlaggebend war dabei, neben der einfachen Benutzerführung auf der Basis Microsoft Visio, vor allem die gute Integration von SemTalk in Microsoft SharePoint, das als strategische Plattform bei der HPA etabliert ist. So kann die Flexibilität von SharePoint u.a. im Hinblick auf die Umsetzung von Freigabe-Prozessen, Anpassung von Metadaten der Prozesse sowie die flexible Einbindung prozess-relevanter Informationen im Prozessportal vollständig genutzt werden.
Beispielsweise nutzt die HPA zur Organisation der Arbeit an Prozessen standardisierte SharePoint-Zusammenarbeitsräume, die von den Prozesskoordinatoren der einzelnen Unternehmensbereiche administriert werden. Prozesse werden per Workflow freigegeben und automatisch dem Prozessportal zur Verfügung gestellt. Die Veröffentlichung von Prozessen und zugehörigen Dokumenten erfolgt mit wenig Klicks in SemTalk. Da SharePoint zu den bekannten Arbeitsumgebungen der Mitarbeiter der HPA gehört, integriert sich das Prozessmanagement in Form des Prozessportals nahtlos in die tägliche Arbeitsroutine.
„Wir freuen uns sehr über den Process Solutions Award. Diese Auszeichnung durch die gfo bestärkt uns darin, dass SemTalk die nachhaltige Umsetzung von Prozessmanagement bei unseren Kunden maßgeblich unterstützt.“, sagt Dr.-Ing. Frauke Weichhardt, Geschäftsführerin beim BPM-Spezialisten Semtation.
Eine kostenlose Testversion von SemTalk können Sie hier herunterladen:
http://www.semtation.de/index.php/de/trial
Mehr über SharePoint als Prozessportal finden Sie hier:
http://www.semtation.de/index.php/de/visiosharepoint
Tags
Process Solutions Award, Gesellschaft für Organisation, gfo, Hamburg Port Authority, HPA, Prozessmodellierung, Business Process Management, BPM, BPMN 2.0, Microsoft, Visio, SharePoint

Über SemTalk und Semtation
Die Semtation GmbH ist der Hersteller von SemTalk, dem führenden Werkzeug zur Prozessmodellierung auf der Basis von Microsoft Visio. Als einziges Produkt seiner Klasse unterstützt SemTalk die drei wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Prozessmodellierung: SemTalk unterstützt den Nutzer während der Modellierung mit Bausteinen und kontrollierten Vokabeln aus einem übergreifenden Repository und sichert so die unternehmensweite Konsistenz der Prozessmodelle. Da SemTalk alle gängigen Notationen wie u.a. BPMN 2.0 und EPK unterstützt und zudem vollständig erweiterbar ist, können Kunden frei die beste Modellierungsnotation für den spezifischen Bedarf wählen. Durch die enge Verzahnung mit Microsoft Visio, Microsoft SharePoint und Office 365 können der Modellierungsprozess und die Ergebnisse breit im Unternehmen verankert werden und so nachhaltig Nutzen erzeugen.
SemTalk bündelt die Erfahrung von über 20 Jahren im Bereich Prozessmodellierung und Prozessmanagement. Das Unternehmen mit Sitz in Potsdam betreut seit 2001 zusammen mit seinen Partnern zahlreiche Kunden weltweit. Zu den Kunden gehören große Konzerne und Organisationen wie z.B. Vattenfall, Bayer, JT International und T-Systems als auch mittelständische Kunden wie Hamburg Port Authority, Gebr. Brasseler, die Datenzentrale Baden-Württemberg, das Land Berlin oder die DFG. Die Lösungen von Semtation wurden 2014 mehrfach mit Innovationspreisen ausgezeichnet.
Mehr Informationen zum Unternehmen Semtation GmbH und dem Produkt SemTalk finden Sie unter www.semtalk.de .

Firmenkontakt
Semtation GmbH
Frauke Weichhardt
Geschwister-Scholl-Str. 38
D-14471 Potsdam
+49 331 581 39 36
fweichhardt@semtalk.de
http://www.semtalk.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Vielversprechende Kooperation: noeske netsolutions ist neuer I.R.I.S.- Partner im Bereich der intelligenten Dokumentenverarbeitung

DMS-Spezialist noeske netsolutions erweitert die Webapplikation noeske webdms um OCR- und
IDR-Funktionalitäten auf Basis der marktführenden Lösungsplattform IRISXtract™ for Documents.

Vielversprechende Kooperation:  noeske netsolutions ist neuer I.R.I.S.-  Partner im Bereich der intelligenten  Dokumentenverarbeitung

Frank Tiedt (links), Andreas Kohl (mitte) und Peter Ortmanns (rechts)

Bad Homburg / Aachen, 15. Februar 2016 – Schon seit längerem war noeske netsolutions (http://www.noeske.de/dms-loesungen/) auf der Suche nach einem neuen, leistungsfähigen OCR-/IDR-Anbieter. Mit I.R.I.S. – a Canon Company (http://www.irisxtract.com/de/) hat der DMS-Spezialist jetzt einen solchen Anbieter gefunden.
Die I.R.I.S.-Gruppe (Image Recognition Integrated Systems) gilt als führender Hersteller von „Content to Process“ Technologien und ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Canon Gruppe. Sie konzentriert sich bereits seit 1987 darauf, innovative Technologien und Lösungen für unterschiedlichste Branchen bereitzustellen, die Daten und Informationen aus Dokumenten auslesen, um diese effizient weiterführenden Zielapplikationen bereitzustellen.

Maßgebende Kriterien, um einen geeigneten Partner zu finden, waren vor allem Innovation, um zukünftigen Veränderungsprozessen im Markt immer einen Schritt voraus zu sein. Die neue Lösungsplattform sollte zudem Technologien enthalten, mit denen noeske netsolutions (http://www.noeske.de/produkte/)Geschäftsprozesse optimieren und an Veränderungen anpassen kann. Auch die problemlose Integration in das vorhandene Preismodell galt als wichtige Anforderung.
Helmut Noeske, Geschäftsführer von noeske netsolutions resümiert: “ noeske xtractor (http://www.noeske.de/produkte/noeske-xtractor/) ist von Haus aus mehrsprachig und ohne kompliziertes Anlernen oder lieferantenspezifischen Konfigurationsaufwand einsetzbar. Darüber hinaus sind, neben der vollautomatisierten Rechnungsverarbeitung (http://www.noeske.de/produkte/noeskeinvoice0/) (Invoice Processing), auch weitere Optionen wie Bestellverarbeitung einheitlich abbildbar. Wir freuen uns, unseren Kunden jetzt noch fortschrittlichere Lösungen, Services und einen höheren Mehrwert bieten zu können“.
„Wir sind uns sicher, dass wir mit IRISXtract™ for Documents (http://www.irisxtract.com/de/irisxtract-for-documents-de) die optimale Basis für die automatisierte Rechnungsverarbeitung gefunden haben. Entsprechende Lösungen werden bei uns unter dem Namen noeske xtractor (http://www.noeske.de/produkte/noeske-xtractor/)angeboten“, so Andreas Kohl, Leiter Vertrieb & Online Marketing bei noeske netsolutions. „Die vollständig in noeske webdms integrierten Funktionalitäten vereinfachen die Rechnungserfassung, (http://www.noeske.de/produkte/noeskeinvoice0/) erhöhen die Verarbeitungsgeschwindigkeit und reduzieren die laufenden Kosten – im Vergleich zu einer rein manuellen Verarbeitung – um bis zu 80%“.
Peter Ortmanns, Head of Solution Marketing und Partner Business Development Management der I.R.I.S. AG, freut sich über die Kooperation und sieht große Chancen für beide Partner durch die Integration von IRISXtract™ for Documents in das Leistungsportfolio von noeske netsolutions: „noeske hat sich durchweg als erfahrener und versierter Anbieter mit überzeugenden Lösungen präsentiert. Wir sind uns vom ersten Moment an auf Augenhöhe begegnet. Beide Unternehmen werden gemeinsam von der strategischen Partnerschaft profitieren und anspruchsvolle Projekte umsetzten können.“
Frank Tiedt, Chief Sales Officer der I.R.I.S. AG bringt die Vorteile eines indirekten Geschäfts von Allianzen und der Information-Management-Strategie der Canon-Gruppe auf den Punkt: „Der Capture Markt wächst nach wie vor stetig. Die Zusammenarbeit mit noeske netsolutions ist ein weiterer Meilenstein im Ausbau unseres international agierenden Partnernetzwerks, bei dem partnerschaftliche Kooperation im weltweit etablierten Canon Eco-System weiterhin nachhaltiges und gesundes Wachstum für alle Beteiligten ermöglicht.“

Über noeske netsolutions
noeske netsolutions hat sich darauf spezialisiert, Dokumentenmanagement- und Archivierungslösungen an den konkreten Kundenbedarf und die entsprechenden Geschäftsprozesse anzupassen. Mehr als 100 realisierte Projekte in den letzten 20 Jahren zeugen vom umfangreichen Know-how und der Praxiserfahrung des heute 10 Mitarbeiter starken Teams an den beiden Standorten in Bad Homburg (Zentrale) und Sinntal (Entwicklung).
Seit 1994 steht Helmut Noeske, Geschäftsführender Gesellschafter, für Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Betreuung aller Projekte bei mittelständischen Unternehmen und Großkunden. Am 01.12.2001 wurde die noeske netsolutions als reine DMS Company gegründet und zum 01.01.2003 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt.

Über I.R.I.S.
Image Recognition Integrated Systems (I.R.I.S.) ist ein führender Hersteller von „Content to Process“ Technologien. I.R.I.S. liefert unter anderem Lösungen für die automatisierte Rechnungs- und Bestellverarbeitung, die HR-, Einkaufs- und Lieferantenakte sowie das Case-Management im Rechts-, Versicherungs-, Gesundheits- und Finanzwesen. Die Technologie liest die Daten und Informationen aus Dokumenten aus, um diese schneller, effizienter, kostengünstiger und hochwertiger für Geschäftsprozesse bereitzustellen.
I.R.I.S. beschäftigt über 600 Mitarbeiter in Louvain-la-Neuve und Brüssel (Belgien), Aachen (Deutschland), Orly (Frankreich), Windhof (Luxemburg), Amsterdam und Maastricht (Niederlande), Delray Beach (Florida/USA), Hong-Kong (China), Oslo (Norwegen), Hellerup (Dänemark) und London (Großbritannien). Das Unternehmen mit Stammsitz in Belgien wurde 1987 gegründet und ist an der Euronext Brüssel gelistet.
Der Unternehmensbereich „Products & Technologies“ verantwortet u.a. die Entwicklung und Vermarktung von Lösungen zur Dokumenten-klassifikation und Datenextraktion. Diese Lösungen basieren auf der preisgekrönten Lösungsplattform IRISXtract™ for Documents. Mit dieser hat sich I.R.I.S. speziell im Bereich der automatisierten Erfassung und Verarbeitung von Eingangsrechnungen in Europa als Technologieführer etablieren können.

Firmenkontakt
noeske netsolutions GmbH
Andreas Kohl
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/38833-63
ctg@noeske.de
http://www.noeske.de

Pressekontakt
noeske netsolutions GmbH
Claudia Trenner-Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/38833-63
ctg@noeske.de
http://www.noeske.de

noeske netsolutions: DMS-Spezialist präsentiert Webapplikation, die ohne Plugins und lokale Java Installation läuft.

Die noeske webdms Lösung V 3.X ist eine der ersten kompletten Webapplikationen auf dem Markt, die für Postbox, Dropzone und PDF Anzeige die von den Browsern direkt zur Verfügung gestellten Funktionalitäten verwendet.

noeske netsolutions: DMS-Spezialist präsentiert Webapplikation, die ohne Plugins und lokale Java Installation läuft.

noeske netsolutions: document management & workflow

Bad Homburg, den 09.10.2015
Der DMS- und Workflow Spezialist noeske netsolutions stellt mit seiner noeske webdms Lösung V 3.X (http://www.noeske.de/dms-loesungen/)als einer der ersten Hersteller eine komplette Webapplikation vor, die ohne Plugins und lokale Java Installation läuft. Postbox, Dropzone und PDF Anzeige verwenden die von den Browsern direkt zur Verfügung gestellte Funktionalität. Eine lokale Java Installation ist nicht mehr notwendig.

Seit über 10 Jahren unterstützten Webbrowser die von Netscape® definierte NPAPI Schnittstelle. Über diese konnten herstellerspezifische Funktionen, die die Browser standardmäßig nicht zur Verfügung stellen, eingebunden
werden. .

Nachdem der Netscape Browser® vom Microsoft Internet Explorer® verdrängt wurde, (ab 1996 hatte der IE Marktanteile über
80 %) hatte der IE insbesondere im Business Umfeld eine marktbeherrschende Stellung. Insbesondere der IE 6 war trotz vieler Schwachstellen und unzureichender Funktionalitäten der Standard.

Alle Hersteller von Browserapplikationen waren gezwungen, fehlende Funktionalitäten wie z.B. Anzeige eines PDF´s, Scannen im Webbrowser, komfortabler Upload etc. mit eigenen Plugins nachzurüsten. Entsprechend entstand eine nahezu unübersehbare Vielfalt von Plugins, die große Sicherheitslücken mit sich brachten.

Diese Sicherheitslücken werden derzeit nach und nach von allen Browserherstellern geschlossen, indem Plugins gar nicht mehr
zugelassen werden. Google hat bereits die Verwendung von NPAPI-Plugins im Chrome Browser gesperrt. Schon jetzt gibt es immer weniger auf NPAPI basierende Applikationen. Dies heißt für alle Hersteller von Web-Anwendungen: Tiefgreifende Programm-anpassungen sind erforderlich, um ohne die Plugin Technologie auskommen zu können.

Helmut Noeske, Geschäftsführer der noeske netsolutions GmbH im Interview: “ Wir haben uns dieser Herausforderung mit der gezielten Weiterentwicklung des noeske webdms (http://www.noeske.de/produkte/noeske-webdms/) gestellt. Unser DMS-Produkt verwendet kein lokales Java und keine Plugins mehr. Das gehört für unsere Kunden schon heute der Vergangenheit an.“

Weitere Informationen zu den aktuellen Lösungen und Leistungen der noeske netsolutions für Document Management & Workflows finden Sie auf unserer Webseite. (http://www.noeske.de/dms-loesungen/) Bei Interesse an einem Test oder einer Demo des Systems stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Über noeske netsolutions
noeske netsolutions hat sich darauf spezialisiert, Dokumentenmanagement- und Archivierungslösungen an den konkreten Kundenbedarf und die entsprechenden Geschäftsprozesse anzupassen. Mehr als 100 realisierte Projekte in den letzten 20 Jahren zeugen vom umfangreichen Know-how und der Praxiserfahrung des heute 10 Mitarbeiter starken Teams an den beiden Standorten in Bad Homburg (Zentrale) und Sinntal (Entwicklung).
Seit 1994 steht Helmut Noeske, Geschäftsführender Gesellschafter, für Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Betreuung aller Projekte bei mittelständischen Unternehmen und Großkunden. Am 01.12.2001 wurde die noeske netsolutions als reine DMS Company gegründet und zum 01.01.2003 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt

Kontakt
noeske netsolutions GmbH
Claudia Trenner-Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/38833-63
ctg@noeske.de
http://www.noeske.de

noeske netsolutions: DMS-Spezialist präsentiert Webapplikation, die ohne Plugins und lokale Java Installation läuft.

Die noeske webdms Lösung V 3.X ist eine der ersten kompletten Webapplikationen auf dem Markt, die für Postbox, Dropzone und PDF Anzeige die von den Browsern direkt zur Verfügung gestellten Funktionalitäten verwendet.

noeske netsolutions: DMS-Spezialist präsentiert Webapplikation, die ohne Plugins und lokale Java Installation läuft.

noeske netsolutions: document management & workflow

Bad Homburg, den 09.10.2015
Der DMS- und Workflow Spezialist noeske netsolutions stellt mit seiner noeske webdms Lösung V 3.X (http://www.noeske.de/dms-loesungen/)als einer der ersten Hersteller eine komplette Webapplikation vor, die ohne Plugins und lokale Java Installation läuft. Postbox, Dropzone und PDF Anzeige verwenden die von den Browsern direkt zur Verfügung gestellte Funktionalität. Eine lokale Java Installation ist nicht mehr notwendig.

Seit über 10 Jahren unterstützten Webbrowser die von Netscape® definierte NPAPI Schnittstelle. Über diese konnten herstellerspezifische Funktionen, die die Browser standardmäßig nicht zur Verfügung stellen, eingebunden
werden. .

Nachdem der Netscape Browser® vom Microsoft Internet Explorer® verdrängt wurde, (ab 1996 hatte der IE Marktanteile über
80 %) hatte der IE insbesondere im Business Umfeld eine marktbeherrschende Stellung. Insbesondere der IE 6 war trotz vieler Schwachstellen und unzureichender Funktionalitäten der Standard.

Alle Hersteller von Browserapplikationen waren gezwungen, fehlende Funktionalitäten wie z.B. Anzeige eines PDF´s, Scannen im Webbrowser, komfortabler Upload etc. mit eigenen Plugins nachzurüsten. Entsprechend entstand eine nahezu unübersehbare Vielfalt von Plugins, die große Sicherheitslücken mit sich brachten.

Diese Sicherheitslücken werden derzeit nach und nach von allen Browserherstellern geschlossen, indem Plugins gar nicht mehr
zugelassen werden. Google hat bereits die Verwendung von NPAPI-Plugins im Chrome Browser gesperrt. Schon jetzt gibt es immer weniger auf NPAPI basierende Applikationen. Dies heißt für alle Hersteller von Web-Anwendungen: Tiefgreifende Programm-anpassungen sind erforderlich, um ohne die Plugin Technologie auskommen zu können.

Helmut Noeske, Geschäftsführer der noeske netsolutions GmbH im Interview: “ Wir haben uns dieser Herausforderung mit der gezielten Weiterentwicklung des noeske webdms (http://www.noeske.de/produkte/noeske-webdms/) gestellt. Unser DMS-Produkt verwendet kein lokales Java und keine Plugins mehr. Das gehört für unsere Kunden schon heute der Vergangenheit an.“

Weitere Informationen zu den aktuellen Lösungen und Leistungen der noeske netsolutions für Document Management & Workflows finden Sie auf unserer Webseite. (http://www.noeske.de/dms-loesungen/) Bei Interesse an einem Test oder einer Demo des Systems stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Über noeske netsolutions
noeske netsolutions hat sich darauf spezialisiert, Dokumentenmanagement- und Archivierungslösungen an den konkreten Kundenbedarf und die entsprechenden Geschäftsprozesse anzupassen. Mehr als 100 realisierte Projekte in den letzten 20 Jahren zeugen vom umfangreichen Know-how und der Praxiserfahrung des heute 10 Mitarbeiter starken Teams an den beiden Standorten in Bad Homburg (Zentrale) und Sinntal (Entwicklung).
Seit 1994 steht Helmut Noeske, Geschäftsführender Gesellschafter, für Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Betreuung aller Projekte bei mittelständischen Unternehmen und Großkunden. Am 01.12.2001 wurde die noeske netsolutions als reine DMS Company gegründet und zum 01.01.2003 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt

Kontakt
noeske netsolutions GmbH
Claudia Trenner-Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/38833-63
ctg@noeske.de
http://www.noeske.de

SER Group präsentierte ECM-Lösungen für den Digital Workplace

Gartner Summit „Digital Workplace“ in London

SER Group präsentierte ECM-Lösungen für den Digital Workplace

SER-Kunde Martin Treder, Global IT Manager bei DHL Express, stellte sein Doxis4 Global Imaging Archi

Bonn/London, 28.09.2015. Was ECM mit Doxis4 für den Digital Workplace leisten kann, zeigte SER einem internationalen Publikum auf dem Gartner Summit „Digital Workplace“ in London. SER nutzte die Gelegenheit, die SER Group und ihre hybride ECM- und BPM-Technologie einem fachkundigen, internationalen Teilnehmerkreis aus Unternehmen und Beratern vorzustellen. Dass dies auch in der Praxis funktioniert, präsentierte anschließend der SER-Kunde DHL Express.

„Reimagine your Workplace!“ Die Keynotes der Gartner-Experten auf dem Summit in London boten ein mitreißendes Plädoyer zur Veränderung, zum „Change“ der Arbeitsbedingungen in Unternehmen, hin zum Digital Workplace. Ziel sei es, Arbeitsumgebungen zu schaffen, die eine informationsgesteuerte Zusammenarbeit im Unternehmen fördern und damit die Mitarbeiter agiler, innovativer und effizienter machen. Der Gartner Summit bot ein weit gefächertes Spektrum an Themen rund um den Digital Workplace. Enterprise Content Management wurde durch SER als einziger ECM-Hersteller repräsentiert, das mit seinem wissensbasierten, prozessorientierten Doxis4 iECM einen integralen Bestandteil eines Digital Workplace vorstellte.

„Hybride Lösungen aus ECM und BPM, wie wir sie mit Doxis4 im Portfolio haben, erfüllen perfekt die Forderung nach context awareness, die Gartner in seiner Keynote besonders hervorhob“, betont Dr. Gregor Joeris, Geschäftsführer der SER Software Technology und oberster Produktmanager der SER Group. „Context-aware bedeutet, dass der Fokus zukünftig noch stärker auf der Unterstützung von non-routine work liegen wird, mit dem Menschen im Mittelpunkt. Das bestätigen auch unsere Gespräche mit Teilnehmern des Summit.“

Dass der Digital Workplace bei DHL Express mit Doxis4 bereits Realität geworden ist, berichtete Martin Treder, Global IT Manager bei DHL Express, in seinem Vortrag „Transforming DHL“s workplace through multifunctional document management“. Er beeindruckte die Summit-Besucher vor allem mit den Leistungsdaten des DHL Global Imaging Archive von SER, das in 220 Ländern genutzt wird, rund um die Uhr 365 Tage im Jahr. Zurzeit enthält es über 5 Mrd. Dokumente, auf die die DHL-Mitarbeiter Tag für Tag 800.000 Mal zugreifen.

Rund 450 CIOs aus Europa hatten sich am 21. und 22. September in London versammelt, um von Gartner-Analysten und IT-Experten zu erfahren, wie sie in ihren Unternehmen kollaborative, informationsbasierte Arbeitsumgebungen schaffen können. Keynotes, Experten-Vorträge und Best Practice-Vorträge beleuchteten die Schritte auf dem Weg zum Digital Workplace aus den verschiedensten Blickwinkeln.

Weitere Informationen zum BPM mit Doxis4 erhalten Sie hier (http://www.ser.de/produkte-loesungen/business-process-management.html).

Über die SER-Gruppe

SER ist größter deutscher Softwarehersteller und Direktanbieter von Enterprise Content Management-Komplettlösungen rund um die Informationslogistik. Mit mehr als 500 Mitarbeitern in 15 Gesellschaften an 19 eigenen Standorten in Europa bietet SER seinen Kunden vor Ort persönliche Beratung, Betreuung sowie Implementierung und Wartung. Damit ist SER die Nummer 1 unter den deutschen ECM-Herstellern gemäß Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl – nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen. Hinzu kommt ein Netzwerk von erfahrenen Partnern mit Präsenz in fast jedem europäischen Land. Über 1.600 erfolgreiche Projekte und mehr als 1 Mio. Anwender zeugen von unserem Erfolg.

SER steht für Software Enterprise Research, denn von Beginn an stand die Entwicklung von Software und die Erforschung intelligenter Modelle und Technologien zur Anwendung im Bereich der Wissensarbeit für Unternehmen und Organisationen im Mittelpunkt. Seit 30 Jahren entwickelt SER nun schon Software „Made in Germany“ für Unternehmen jeder Branche und Größe. Die komplett serviceorientierte Doxis4 iECM-Suite ist ein technologischer Meilenstein und bietet flexible Möglichkeiten für jedes ECM-Szenario. Zum Lösungsangebot gehören elektronische Archivierung und Dokumenten-Management, elektronische Akten und Workflow, die automatisierte Posteingangsverarbeitung und eMail-Archivierung. Dort, wo branchenspezifische Aufgabenstellungen und Geschäftsprozesse zu bedienen sind, hat SER Kompetenzen und Know-how in Gesellschaften für Banken, eGovernment und HealthCare gebündelt. Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.ser.de.

Firmenkontakt
SER Solutions Deutschand GmbH
Bärbel Heuser-Roth
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
0228/90896-220
baerbel.heuser-roth@ser.de
http://www.ser.de

Pressekontakt
SER-Gruppe
Bärbel Heuser-Roth
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
0228/90896-220
baerbel.heuser-roth@ser.de
http://www.ser.de

noeske netsolutions: DMS- Spezialist mit neuem Leiter Vertrieb & Online Marketing

noeske netsolutions tätigt hohe Investitionen in den Bereichen Forschung und Entwicklung. Als logische Konsequenz werden jetzt auch Vertrieb und Online Marketing neu aufgestellt und weiter ausgebaut.

noeske netsolutions: DMS- Spezialist mit neuem Leiter Vertrieb & Online Marketing

Portraitfoto Andreas Kohl

Nach einer langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit beendet noeske netsolutions im Jahr 2013 die Partnerschaft mit ELO Digital Office GmbH (Elektronischer Leitz Ordner) und entwickelt ein eigenes, ganz auf die speziellen Bedürfnisse des Enterprise-Marktes zugeschnittenes System für professionelles Dokumentenmanagement und zur Abbildung zugeordneter Workflows. noeske.web.dms (http://www.noeske.de/dms-loesungen/) (bei Einführung: nn-ProcessDMS) heißt das neue Produkt, das noch im gleichen Jahr erfolgreich im Markt eingeführt wird.

Um das Produkt weiter zu optimieren und so den Anforderungen des Marktes auf höchstem Niveau zu begegnen, werden im folgenden Jahr hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung getätigt. Damit der Markt noch gezielter und intensiver bearbeitet werden kann, stellt die Geschäftsleitung nun mit Wirkung zum 01.09.2015 Andreas Kohl als neuen Leiter Vertrieb & Online Marketing ein.

Herr Kohl blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Umfeld von Software, Internet und e-Commerce zurück und verfügt über detaillierte Kenntnisse im Vertrieb und Marketing sowie im Product Management und Business Development für B2B Lösungen. Herr Kohl war zuletzt als Senior Business Development Manager für die Firma Powa Technologies Ltd. tätig, wo er für die Vermarktung einer Mobile Shopping & Payment Solution im gesamten DACH-Raum zuständig war.

„Wir freuen uns, mit Andreas Kohl einen gestandenen und sehr erfahrenen Vertriebsprofi und Technologieexperten engagiert zu haben. Mit seiner Hilfe erhoffen wir, die planmäßige Verdoppelung unseres Umsatzes innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre erfolgreich umsetzen zu können“, so Helmut Noeske, Geschäftsführender Gesellschafter der noeske netsolutions.

„Ich hatte bereits einige Zeit vor meinem Start die Gelegenheit, mir einen detaillierten Einblick in die kommende Version der noeske.web.dms (http://www.noeske.de/dms-loesungen/)Plattform zu verschaffen. Ich bin begeistert von den vielen neuen Funktionen des Systems und ich freue mich schon darauf, mit meinen umfangreichen Kenntnissen und Erfahrungen im B2B-Vertrieb und im Online Marketing zum nachhaltigen Wachstum und Erfolg der Firma beizutragen“, so Andreas Kohl.

Weitere Informationen zu den aktuellen Lösungen und Leistungen der noeske netsolutions für Document Management & Workflows finden Sie auf unserer Website (http://www.noeske.de/dms-loesungen/). Bei Interesse an einem Test oder einer Demo des Systems stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

noeske netsolutions hat sich darauf spezialisiert, Dokumentenmanagement- und Archivierungslösungen an den konkreten Kundenbedarf und die entsprechenden Geschäftsprozesse anzupassen. Mehr als 100 realisierte Projekte in den letzten 20 Jahren zeugen vom umfangreichen Know-how und der Praxiserfahrung des heute 10 Mitarbeiter starken Teams an den beiden Standorten in Bad Homburg (Zentrale) und Sinntal (Entwicklung).

Seit 1994 steht Helmut Noeske, Geschäftsführender Gesellschafter, für Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Betreuung aller Projekte bei mittelständischen Unternehmen und Großkunden. Am 01.12.2001 wurde die noeske netsolutions als reine DMS Company gegründet und zum 01.01.2003 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt.

Kontakt
noeske netsolutions GmbH
Trenner-Gleisner Claudia
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 6172 38833-63
ctg@noeske.de
http://www.noeske.de

noeske netsolutions: DMS- Spezialist mit neuem Leiter Vertrieb & Online Marketing

noeske netsolutions tätigt hohe Investitionen in den Bereichen Forschung und Entwicklung. Als logische Konsequenz werden jetzt auch Vertrieb und Online Marketing neu aufgestellt und weiter ausgebaut.

noeske netsolutions: DMS- Spezialist mit neuem Leiter Vertrieb & Online Marketing

Portraitfoto Andreas Kohl

Nach einer langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit beendet noeske netsolutions im Jahr 2013 die Partnerschaft mit ELO Digital Office GmbH (Elektronischer Leitz Ordner) und entwickelt ein eigenes, ganz auf die speziellen Bedürfnisse des Enterprise-Marktes zugeschnittenes System für professionelles Dokumentenmanagement und zur Abbildung zugeordneter Workflows. noeske.web.dms (http://www.noeske.de/dms-loesungen/) (bei Einführung: nn-ProcessDMS) heißt das neue Produkt, das noch im gleichen Jahr erfolgreich im Markt eingeführt wird.

Um das Produkt weiter zu optimieren und so den Anforderungen des Marktes auf höchstem Niveau zu begegnen, werden im folgenden Jahr hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung getätigt. Damit der Markt noch gezielter und intensiver bearbeitet werden kann, stellt die Geschäftsleitung nun mit Wirkung zum 01.09.2015 Andreas Kohl als neuen Leiter Vertrieb & Online Marketing ein.

Herr Kohl blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Umfeld von Software, Internet und e-Commerce zurück und verfügt über detaillierte Kenntnisse im Vertrieb und Marketing sowie im Product Management und Business Development für B2B Lösungen. Herr Kohl war zuletzt als Senior Business Development Manager für die Firma Powa Technologies Ltd. tätig, wo er für die Vermarktung einer Mobile Shopping & Payment Solution im gesamten DACH-Raum zuständig war.

„Wir freuen uns, mit Andreas Kohl einen gestandenen und sehr erfahrenen Vertriebsprofi und Technologieexperten engagiert zu haben. Mit seiner Hilfe erhoffen wir, die planmäßige Verdoppelung unseres Umsatzes innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre erfolgreich umsetzen zu können“, so Helmut Noeske, Geschäftsführender Gesellschafter der noeske netsolutions.

„Ich hatte bereits einige Zeit vor meinem Start die Gelegenheit, mir einen detaillierten Einblick in die kommende Version der noeske.web.dms (http://www.noeske.de/dms-loesungen/)Plattform zu verschaffen. Ich bin begeistert von den vielen neuen Funktionen des Systems und ich freue mich schon darauf, mit meinen umfangreichen Kenntnissen und Erfahrungen im B2B-Vertrieb und im Online Marketing zum nachhaltigen Wachstum und Erfolg der Firma beizutragen“, so Andreas Kohl.

Weitere Informationen zu den aktuellen Lösungen und Leistungen der noeske netsolutions für Document Management & Workflows finden Sie auf unserer Website (http://www.noeske.de/dms-loesungen/). Bei Interesse an einem Test oder einer Demo des Systems stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

noeske netsolutions hat sich darauf spezialisiert, Dokumentenmanagement- und Archivierungslösungen an den konkreten Kundenbedarf und die entsprechenden Geschäftsprozesse anzupassen. Mehr als 100 realisierte Projekte in den letzten 20 Jahren zeugen vom umfangreichen Know-how und der Praxiserfahrung des heute 10 Mitarbeiter starken Teams an den beiden Standorten in Bad Homburg (Zentrale) und Sinntal (Entwicklung).

Seit 1994 steht Helmut Noeske, Geschäftsführender Gesellschafter, für Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Betreuung aller Projekte bei mittelständischen Unternehmen und Großkunden. Am 01.12.2001 wurde die noeske netsolutions als reine DMS Company gegründet und zum 01.01.2003 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt.

Kontakt
noeske netsolutions GmbH
Trenner-Gleisner Claudia
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 6172 38833-63
ctg@noeske.de
http://www.noeske.de

Gasnetzanbieter Syna entscheidet sich für X4 BPM Suite

Gasnetzanbieter Syna entscheidet sich für X4 BPM Suite

Syna GmbH setzt auf X4 BPM Suite von SoftProject (Bildquelle: SoftProject GmbH)

Ettlingen, 3. September 2015 – Die Syna GmbH in Frankfurt betreibt 343 Strom- und 99 Gasnetze im Südwesten Deutschlands und versorgt damit ca. 1,9 Millionen Menschen mit Strom und Gas. Mit rund 1.250 Mitarbeitern werden über 30.000 Kilometer Stromnetze und rund 3.500 km Gasnetze betrieben.

Eine Leistungsfähige IT-Infrastruktur ist heute zwingende Voraussetzung für einen effizienten Betrieb der Versorgungsnetze. Um den Datenaustausch zwischen den vorhandenen Systemen zu optimieren, entschied sich die Syna GmbH zur Einführung der X4 BPM Suite (http://www.softproject.de/produkte/x4-bpm.html) des Ettlinger Integrationsspezialisten SoftProject (http://www.softproject.de).

Die X4 BPM Suite (http://www.softproject.de/produkte/x4-bpm.html) wird bereits bei vielen anderen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen eingesetzt und wurde in der Studie des Fraunhofer Institutes für Experimentelles Softwareengineering (IESE) als mächtigstes BPM Tool am Markt ausgezeichnet.
Die X4 BPM Suite enthält neben dem Enterprise Service Bus (ESB) eine BPM Engine und mit X4 Activities ein Tool, mit dem Oberflächen für Geschäftsprozesse effizient erstellt werden können.

Über SoftProject und die X4 BPM Suite

SoftProject entwickelt die X4 BPM Suite und den X4 Enterprise Service Bus. Umfassende Dienstleistungen runden das Unternehmensprofil ab – von der Strategieberatung, über Schulungen, bis zur System-Implementierung steht den Kunden ein erfahrenes Team mit einem in mehr als zehn Jahren entwickelten Leistungsportfolio zur Seite.
Marktführer aus den unterschiedlichsten Branchen setzen bei der Automatisierung ihrer Geschäftsprozesse auf die X4 BPM Suite. Durch die schnelle Implementierung von sicheren unternehmensübergreifenden Prozessen und die performante Verarbeitung von Massendaten unterstützt X4 perfekt das Wachstum in den sich schnell ändernden Märkten.
Zum Kundenkreis von SoftProject zählen mehr als 300 Unternehmen aus den Bereichen Versicherungswirtschaft, Banken, Energie- und Versorgungswirtschaft, Industrie, Handel, Logistik/Transport und andere.

Firmenkontakt
SoftProject GmbH
Dirk Detmer
Am Erlengraben
76275 Ettlingen
+49 (0)7243 / 561 75-110
+49 (0)7243 / 561 75-199
dirk.detmer@softproject.de
www.softproject.de

Pressekontakt
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040 672 17 48
040 6721785
jessen@jessen-pr.de
http://www.jessen-pr.de