Agile Methoden erleben, erarbeiten und erlernen: Der „PE/OE-Hackathon“

Agile Methoden erleben, erarbeiten und erlernen: Der "PE/OE-Hackathon"

Der „PE/OE-Hackathon“ von Change International

PE-Spezialisten, die daran interessiert sind, ihre Branche durch agile Methoden, insbesondere Lean-Startup, zu entwickeln, können dieser Philosophie bei der eintägigen Sprint4Results Hackathon-Veranstaltung am 30. Mai in einem Co-working Space in Berlin nachgehen und in die Praxis umsetzen.

„Bei Hackathons geht es heute nicht nur um Kodierung, sondern auch darum, mit Herausforderungen auf innovative und effiziente Weise umzugehen. Vor diesem Hintergrund zielt Sprint4Results darauf ab, Probleme im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung in einem dreistufigen Prozess zu lösen, der von Lean-Startup Praktiken inspiriert ist“, sagt Hannes Horn, ein professioneller agiler Coach von Change International (CI-L).

Auf der Webseite der Veranstaltung können sich bis zum 25. März PE/OE-Professionals mit eigenen realen Herausforderungen aus dem Berufsalltag registrieren lassen. Nachdem das Crowdsourcing von Ideen abgeschlossen ist, können registrierte oder neue Interessenten für die Idee stimmen, die für sie und ihre Branche von größter Bedeutung ist.

Am Ende der Abstimmung wird die Idee mit den meisten Stimmen als Thema des Praxisworkshops Sprint4Results, der am 30. Mai in Berlin stattfinden wird, veröffentlicht. Die Person, die die Gewinner Idee eingereicht hat, kann kostenlos an der Veranstaltung teilnehmen.

Professionelle agile Coaches von Change International (CI-L) werden den eintägigen Workshop vor Ort moderieren, um allen Teilnehmern die Theorie des Lean-Startup Ansatzes in der Praxis näher zu bringen. Am Ende des Tages werden Produkt- und Softwareentwickler und Designer von Lean Digital Solutions (LDS) und Leadership Support LS-S die Erkenntnisse aus dem Workshop in einen anklickbaren Prototyp für ein digitales Tool umgesetzt haben, so dass es abschließend eine unmittelbare Lösung gibt.

Nach der Veranstaltung können die Teilnehmer, die sich für den Prototyp interessieren, mit LDS und LS-S zusammenarbeiten, um ein ausgereiftes Produkt zu entwickeln, das an die Bedürfnisse ihres Unternehmens angepasst ist. Teilnehmer, die an Workshops zu agilen Methoden im HR-Bereich im Stil von Sprint4Results interessiert sind, haben die Möglichkeit, sich direkt an Change International zu wenden.

Interessierte HR-Pioniere können auch einen der 12 angebotenen Plätze direkt auf der Veranstaltungswebsite buchen. Wenn sie aus terminlichen oder logistischen Gründen verhindert sind, können sie sich auch zur Veranstaltung „27. Internationales Management-Forum 2018“ vom 20. und 21. Juni in Andernach anmelden. Die Ergebnisse des Workshops und der anklickbare Prototyp werden in einer gesonderten Session während des Forums präsentiert.

Links:
– Sprint4Results: www.sprint4results.com
– Buchung: https://b-p.academy/product/sprint4results
– Eigene reale Herausforderungen aus dem Berufsalltag registrieren lassen: www.sprint4results.com/?totalcontest%5BcontestId%5D=225&totalcontest%5Baction%5D=contest%3Agallery

Change International Ltd. ist ein Beratungsunternehmen, das seinen Kunden innovative Lösungen in der Personal- und Organisationsentwicklung anbietet. CI-L liefert Konzepte, die zu den Kunden passen und auf deren Bedarf zugeschnitten sind.

Lean Digital Solutions bietet qualitativ hochwertigen, vertrauenswürdigen und bezahlbaren IT-Service. Es wird nicht nur ein erstes Produkt für den Kunden entwickelt, sondern LDS bietet darüber hinaus auch Unterstützung bei der entsprechenden weiteren Entwicklung an.

Leadership Support LS-S setzt Ihre Visionen im Bereich Change Management, Personal- und Organisationsentwicklung um. Mit der Entwicklung smarter Apps und Software-gestützter Lösungen fördert LS-S den Unternehmenserfolg ihrer Kunden

Kontakt
Change International Ltd.
Hannes Horn
Tristanstraße 26
80804 München
+49 (0)89 54 07 00 01
info@ci-l.com
http://www.ci-l.com

Neue Webseite der Hochschule Geisenheim in Rekordzeit umgesetzt

München, 09. März 2018. Die Hochschul-Experten der +Pluswerk AG haben für die Hochschule Geisenheim University (HGU) einen neuen nutzergerechten Internetauftritt realisiert. Die Agentur ermöglichte dies dank agiler Arbeitsweise in nur vier Monaten.

An der Hochschule Geisenheim dreht sich seit der Neugründung 2013 (Gründung 1872) alles um Wein- und Gartenbau, sowie Landschaftsarchitektur, Lebensmittelsicherheit und Getränke. Die erste Website stammte noch aus diesen Tagen und war „nur schnell aus dem Boden gestampft“. Zeit also für einen rundum neuen Webauftritt, der modernen Nutzeransprüchen, in erster Linie den Studieninteressierten, gerecht wird.
Dazu wurde das Hauptmenü nach dem „mobile first“-Ansatz entwickelt, der berücksichtigt, dass die meisten Recherchen und Zugriffe heute über Mobilgeräte erfolgen. Im neuen Design verhält sich die Menüführung auf mobilen und Desktop-Geräten nun einheitlich. Filter und Landingpages erleichtern Interessierten zudem die Orientierung und leiten direkt zu den Informationen über mögliche Studiengänge.

Keine Datenschutzlücken im System

Als eine der ersten hessischen Hochschulen wurde Geisenheim an das hessische Forschungsinformationssystem (FIS) angebunden, das über mehrere Ebenen Informationen für Forschung, Unternehmen, Medien und Politik zur Verfügung stellt. Dazu wurde hochschulintern eine Meta-Datenbank aufgebaut, welche Personen- und Forschungsdaten sammelt. Im Zuge des Relaunches hat die +Pluswerk AG diese wiederum in den neuen TYPO3-Auftritt eingebunden. Die Daten werden dabei nur bei Bedarf ausgelesen und angezeigt. Die eigentliche Speicherung erfolgt datenschutzkonform in der Personen-Metadatenbank und nicht in der TYPO3-Datenbank.

Durch Agilität zu schnellen Ergebnissen

Der neue Internetauftritt wurde, von der Konzeption bis zur Live-Schaltung, in nur vier Monaten realisiert. Dieses schnelle Ergebnis war aufgrund der agilen Arbeitsweise Scrum und dank der guten Zusammenarbeit zwischen den Teams der +Pluswerk AG und der Hochschule Geisenheim möglich. „Wir haben uns auf die für uns neue Arbeitsweise eingelassen, und unser Mut wurde belohnt. Wir hätten nie gedacht, in so kurzer Zeit mit allen Stakeholdern einer Hochschule ein so gutes Ergebnis zu erzielen“, bestätigt Campus-Manager (Leiter Kommunikation und Hochschulbeziehungen) Robert Lönarz. Auch der +Pluswerk Vorstandsvorsitzende Magnus Schubert ist mit dem Ergebnis zufrieden: „Dank Scrum und unserer Hochschulexpertise mit bisher 16 erfolgreich realisierten Auftritten, konnten wir der Hochschule Geisenheim einen zukunftsweisenden Webauftritt erstellen.“

Die +Pluswerk AG ist ein bundesweit operierender Dienstleister für digitale Kommunikation. Mit über 20 Jahren Erfahrung bei der Bewältigung von Herausforderungen im Web und Spezialisten aus allen Onlinedisziplinen bündeln wir unser Know-how an 10 Standorten deutschlandweit. Durch das perfekte Zusammenspiel von Experten verschiedener Fachrichtungen gelingt es uns für unsere Kunden sowohl global aktiv und als auch regional präsent zu sein.

Firmenkontakt
+Pluswerk AG
Magnus Schubert
Friedrich-Ebert-Straße 75
51429 Bergisch Gladbach
+49 2204 84 2660
magnus.schubert@pluswerk.ag
http://www.pluswerk.ag

Pressekontakt
pr://ip Primus Inter Pares
Michaela Fränzer
Neubrueckenstr. 12-14
48143 Muenster
+49 251 98298902
fraenzer@pr-ip.de
http://www.pr-ip.de

Digitale Business-Transformation muss nicht aufwendig und teuer sein!

Individuelle e-Collaboration Branchenlösungen von addWings GmbH

Digitale Business-Transformation muss nicht aufwendig und teuer sein!

ready-to-start Branchenlösung auf einer cloudbasierten Arbeitsplattform

Unter dem Leitgedanken, die digitale Zusammenarbeit möglichst einfach und effizient zu gestalten, werden Unternehmensabläufe auf einer einzigen Arbeitsplattform zusammengeführt. Die Email-Flut und der zeitraubende Wechsel zwischen verschiedenen Anwendungen und mobilen Apps lassen sich damit weitgehend reduzieren. Alle Mitarbeiter und ebenso Lieferanten und Kunden können in digitalen Arbeitsräumen effektiv kommunizieren und zusammenarbeiten.

Als technische Plattform zur unternehmensspezifischen Konfiguration der digitalen Arbeitslandschaft hat sich die Kollaborationssoftware Podio des Datenbankspezialisten Citrix bewährt. Ein Höchstmaß an Flexibilität und Datensicherheit sind die hervorstechenden Merkmale. Weltweit arbeiten derzeit über 500.000 Mittelständler und Konzerne auf dieser Plattform. Weitere Citrix Produkte wie z.B. Sharefile oder GoToMeeting können nahtlos in Podio integriert werden. Damit ist das Handling großer Datenmengen sehr einfach und Videokonferenzen können per Mausklick aus den digitalen Arbeitsräumen gestartet und dokumentiert werden. Weitere Funktionalitäten wie Mitarbeiternetzwerk, privater Chat, Kalender oder standardmäßige Schnittstellen zur Anbindung von Drittanbietern (Outlook, SAP u.a.) machen Podio zum unternehmensweiten Werkplatz, Treffpunkt für Teams und Cockpit für Führungskräfte.

addWings GmbH, spezialisiert auf die digitale Transformation von Mittelständlern und Preferred Lösungspartner von Citrix, hat eine Vielzahl von kundenspezifischen Unternehmenslösungen realisiert. Diese Erfahrungen sind in einen praxiserprobten Pool von „Ready-to-Start“ Templates eingeflossen. Damit können Unternehmen nahezu aus dem Stand mit der vernetzten digitalen Arbeit beginnen und die vorkonfigurierten Arbeitsabläufe anhand ihrer laufenden Erfahrungen immer präziser anpassen.

Ready-to-Start Templates sind für die Industrie und den Dienstleistungs- und Immobiliensektor verfügbar und umfassen derzeit Projektmanagement, Produktmanagement, Customer Relationship, Event Management, Social Media Management, Auftragsmanagement, Reklamations- und Servicemanagement, Objektmanagement, und Personalmanagement. Daten aus bisher oder parallel genutzten Anwendungen können meist problemlos importiert bzw. ausgetauscht werden.

Meistern Sie mit uns die digitale Transformation in Ihrem Unternehmen nach unserem going m/a/d Prinzip.
Gewinnen Sie die Freiheit des mobilen, agilen und digitalen Arbeitens.
Sichern Sie sich mit intelligenten Geschäftsprozessen einen Vorsprung zum Wettbewerb.
Gestalten Sie Ihre Zukunft – starten Sie mit addWings in die Arbeitswelt 4.0!
Wir schaffen Ihr effizientes Arbeitsumfeld, indem wir alle notwendigen Technologien in einer innovativen digitalen Plattform zusammenführen.

Kontakt
addWings GmbH
Wolfgang Schmid
Luise-Ullrichstr. 20
80636 München
015253556962
ws@add-wings.com

Startseite

OpenSpace Agility: Ein neuer Weg zur erfolgreichen Einführung agiler Methoden

Dieser erstmals in Deutschland stattfindende Workshop zeigt Ihnen einen neuen Weg, der Mitarbeiter bei der Einführung agiler Methoden wirklich mitnimmt: OpenSpace Agility.

BildLean, Kanban, Scrum … all diese jungen Methoden signalisieren den Bedarf an schlanken und schnellen Prozessen für die Generation der Wissensarbeiter. Und passend zu steigender Dynamik und Komplexität. Doch in der Praxis hakt es dabei oft. Die erwartete Veränderung tritt nicht ein, die Versprechen werden nicht eingelöst. Dann zeigt sich, wie schwer Selbstorganisation einzuführen ist. Sie lässt sich nicht verordnen. Sie bedarf der Kunst der Einladung. Und sie bedarf der Freiheit, die gerade passenden Methoden selbst auswählen zu können. Dafür bietet OpenSpace Agility den idealen Rahmen.

Wen laden wir ein?
o Führungskräfte und Geschäftsführerinnen
o Scrumteams, ProductOwner und ScrumMaster
o Beraterinnen und Teamcoachs
o Change- und HR-Verantwortliche

Der Workshop wird Sie bereichern, wenn:
o Sie neue Wege suchen, Ihre Mitarbeiter in eine funktionierende Selbstorganisation zu führen,
o Sie agile Ansätze, die nicht die erhoffte Wirkung zeigen, beleben und auf eine neue Stufe heben möchten,
o Sie ein Framework für Ihre Beratungskunden suchen, dass in kurzer Zeit Unternehmen auf breiter Front mobilisiert und starke Resultate liefert.

„OpenSpace Agility funktioniert aus einem simplen Grund: Es entfesselt das Engagement in der ganzen Organisation. Dieses Engagement ist essentiell für den Erfolg des Prozesses.“
Daniel Mezick, Begründer von OpenSpace Agility

Was Sie lernen werden:
Open Space Agility (OSA) bietet einen neuen Zugang zur Agilität in Organisationen. Ein kraftvoller und spielerischer Zugang, der den Change von innen entfacht. OSA ist ein klar strukturierter, wiederholbarer Handlungsrahmen für die unternehmensweite Einführung, Auffrischung und Vertiefung der Agilität. OSA passt sich dem an, was Sie gerade tun und kann jederzeit begleitend den Prozess beschleunigen.

Im Mittelpunkt des Workshops stehen:
o Wie der Rahmen von OpenSpace Agility mit anderen Ansätzen kombiniert wird.
o Wie mit der Open Space Technology die ganze Organisation erfolgreich zum Handeln eingeladen wird.
o Wie Widerstände durch experimentelle Haltung und spielerische Elemente schwinden.

Die Techniken von Open Space Agility werden im Workshop praktisch zu erfahren sein. In zehn Einheiten wird Daniel Mezik, der Pionier von OSA, uns in die verschiedenen Aspekte einführen. Als Hosting-Team werden Caroline Rennie, Thomas Jäger und Rolf Schneidereit Raum und Rahmen halten mit Elementen und Haltung des „Art of Hosting“ und der „Theorie U“. Wir sind ScrumMaster, Management-Berater und Facilitatoren.

„Ich glaube, dass dieser Ansatz ein Schlüssel für einen echten Kulturwandel ist.“
Dave Jacques

Das erste Mal im deutschsprachigen Raum:
OpenSpace Agility Workshop
Zweieinhalb Tage Training
13. bis 15. Juni 2016 in München
im Kolpinghaus Zentral

Die Trainingssprache ist englisch.
Weitere Informationen und Anmeldung sind hier zu finden.

Über:

Gut moderiert Schneidereit
Herr Rolf Schneidereit
Sülzburgstr. 199
50937 Köln
Deutschland

fon ..: 02214747477
web ..: http://www.gut-moderiert.de
email : schneidereit@gut-moderiert.de

„Sie können diese Eventbeschreibung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Gut moderiert Schneidereit
Herr Rolf Schneidereit
Sülzburgstr. 199
50937 Köln

fon ..: 02214747477
web ..: http://www.gut-moderiert.de
email : schneidereit@gut-moderiert.de

Selbstorganisation lässt sich nicht verordnen – Ein neuer Weg zum agilen Unternehmen: OpenSpace Agility

„Agile Führung“ weckt bei Entscheidern zunehmendes Interesse. Agile Methoden versprechen Flexibilität, Kundennähe und Geschwindigkeit. Doch die Fehlschläge zeigen: „Agile“ einzuführen, ist eine Kunst.

Lean, Kanban, Scrum … diese jungen Ansätze signalisieren den Bedarf an schlanken und schnellen Prozessen. Immer mehr Unternehmen, nicht nur aus der Softwarebranche, experimentieren mit agilen Methoden, die die Selbstorganisation der Mitarbeiter fördern sollen. Doch in der Praxis hakt es oft schon während oder kurz nach der Einführung. Die erwartete Veränderung tritt nicht ein, die Versprechen werden nicht eingelöst. Selbstorganisation lässt sich nicht durch Verordnung etablieren. Sie bedarf der Freiheit, dass die Betroffenen im vorgegebenen Rahmen, die aktuell für sie passenden Methoden selbst wählen können. Und sie bedarf der Kunst der Einladung.

Diese Erfahrung hat den amerikanischen ScrumMaster, Autor und Keynote-Speaker Daniel Mezick dazu gebracht, neue Wege für die Transformation von Organisationen zu suchen. Daraus ist der neue Ansatz OpenSpace Agility entstanden. In einem klar strukturierten und wiederholbaren Rahmen von OpenSpace-Sessions werden alle Mitarbeiter eingeladen, selbstbestimmt die für sie passenden agilen Wege experimentell zu erkunden. Das Ergebnis unterscheidet sich fundamental von klassischen Scrum-Einführungen: 
 
„OpenSpace Agility funktioniert aus einem simplen Grund: Es entfesselt das Engagement in der ganzen Organisation. Dieses Engagement ist essentiell für den Erfolg des Prozesses.“
Daniel Mezick, Begründer von OpenSpace Agility

Die Verbindung von Open Space und Agilität offeriert einen neuen Weg zur Selbstorganisation, der die Stärken beider Ansätze klug kombiniert. 

„Seit ich von Agile, Scrum und Co. höre, ist für mich klar, dass „Agile sein“ einfach bedeutet, ganz und gar selbst organisiert zu sein. Das ist High Performance auf höchstem Niveau. Und Open Space ist der schnellste Weg, dorthin zu gelangen. Nicht indem wir irgendetwas spezielles oder sonderbares tun, sondern indem wir einfach dem folgen, was wir schon sind: Selbstorganisiert.“
Harrison Owen, Begründer der OpenSpaceTechnology

Vom 13. bis 15. Juni wird Daniel Mezick das erste Mal in Deutschland ein Training in München halten und dort in das Konzept und die Methoden von OpenSpace Agility einführen (in englisch). Die Tage bieten ein Forum zum intensiven Austausch über eigene Erfahrungen bei der Einführung und Begleitung von Agilität. Eingeladen sind Unternehmen, die neue Wege suchen, ihre vorhandenen agilen Ansätze zu beleben und Unternehmen, die vor der Einführung agiler Prozesse stehen. Der Workshop richtet sich an Führungskräfte, Scrumteams, ProductOwner und ScrumMaster, Verantwortliche aus dem Bereich HR sowie an,Berater und Facilitatoren, die ihre Kompetenz in diesem Feld ausbauen wollen. 

Vertiefende Informationen finden Interessenten unter www.openspaceagility.de.

Für weitere Informationen stehen die lokalen Gastgeber Thomas Jäger und Rolf Schneidereit zur Verfügung.

Rolf Schneidereit
T 0221 47 47 477
F 0221 560 45 55
schneidereit@gut-moderiert.de
www.gut-moderiert.de

Thomas Jäger
T 0173 9263 3743
thomas.jaeger@naturalconsult.de
www.die-gastgeber.de

Über:

Gut moderiert Schneidereit
Herr Rolf Schneidereit
Sülzburgstr. 199
50937 Köln
Deutschland

fon ..: 02214747477
web ..: http://www.gut-moderiert.de
email : schneidereit@gut-moderiert.de

Pressekontakt:

Gut moderiert Schneidereit
Herr Rolf Schneidereit
Sülzburgstr. 199
50937 Köln

fon ..: 02214747477
web ..: http://www.gut-moderiert.de
email : schneidereit@gut-moderiert.de