Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2016-10

Mit der Ausgabe 2016-10 übersenden wir Ihnen heute die aktuellen Reichweiteninformationen der Online-Reisezeitung FineArtReisen des vergangenen Monats.

Die FineArtReisen Reichweiteninformation 2016-10

AKTUELLE FINEARTREISEN WEB-STATISTIK
(Basis: Analyse der CMS-Zugriffe, Server-Logfile und Alexa TrafficRank)

Die FineArtReisen Web-Statistik zählt im Tagesdurchschnitt 84.187 Leser, entsprechend einer Reichweite von 2.525.610 Lesern im 30-Tages-Zeitraum mit insgesamt 42.194.356 aufgerufenen Seiten und 3.367.237 gelesenen einzelnen Artikeln. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Webseite FineArtReisen.de beträgt 13:60 Minuten pro Tag und 16,7 Seiten pro Leser.

Das schwerpunktmäßige Interesse der Leser von FineArtReisen konzentriert sich aktuell neben der Reisewelt mit 24% aller Seitenaufrufe die meist gelesene Kategorie – auf den Städtetourismus mit 7% und dem Veranstaltungskalender mit 6%, im weiteren folgen die Kategorien Reisen & Urlaub (3%), Nachrichten (3%), Seite 9 (3%), feine Gastgeber (2%), Museum & Ausstellung (2%), Reiseliteratur (2%) und Natur (2%).

Geografie
Die geografische Suchstatistik ermittelt das länderspezifische Informationsbedürfnis der Leser von FineArtReisen.

Weltweit
Weltweit betrachtet werden am häufigsten Informationen über das Reiseland Deutschland gesucht (53%), gefolgt von Reiseinformationen zu den Ländern Österreich (7%), USA (6%), Italien (6%), Island (2%), Schweiz (2%), Tschechien (2%), Niederlande (1%), Polen (1%) und Frankreich (1%).

Regional
Regional verteilt sich das Informationsinteresse in der aktuellen Reihenfolge: Bayern (33%), Rheinland-Pfalz (5%), Baden-Württemberg (5%), Schleswig-Holstein (4%), Nordrhein-Westfalen (4%), Sachsen( 3%), Hessen (3%), Tirol (3%), Toskana (3%) und Mecklenburg-Vorpommern (4%).

Der Reiseführer Europaregion Tirol ist mit 36% der meistgelesene Reiseführer der Online-Reisezeitung FineArtReisen, gefolgt von den Reiseführern Weinland Mosel (29%), Bodensee (9%), Saarland / Lothringen (8%) und den Friesischen Inseln (5%).

MEIST GELESENE ARTIKEL
Aktuell stehen über 14.732 Beiträge im Content-Management-System der Online-Reisezeitung FineArtReisen zum Lesen zur Verfügung. Insgesamt verfügt FineArtReisen über einen Artikelbestand von mehr als 67.726 Beiträgen.
Zu Ihrer Information: Redaktionelle Artikel der FineArtReisen Redaktion bleiben unbefristet im Archiv von FineArtReisen verfügbar. Informationen, die uns aus unterschiedlichsten Quellen erreichen, bleiben seit August 2015 ebenso dauerhaft im direkten Zugriff und Veranstaltungshinweise, die wir von Kulturkurier.de erhalten, werden nach drei Monaten aus dem Zugriff entfernt. Jene Beiträge die sich nicht mehr im direkten Zugriff über das Content-Management-System zu erreichen sind, können über die Archivsuche selektiert werden.

Ein Blick in die Statistik der gelesenen redaktionellen Beiträge (Kochrezepte und Informationen der Redaktion wurde nicht in die Auswertung einbezogen) beweist nach wie vor, dass auch ältere Beiträge im Fokus der Leser von FineArtReisen liegen:

– Aufgegessen und Ausgetrunken: Thymiansteak und MEDEIROS PRIVATE SELECTION 2012
– Ostfriesische Inseln – Endlose Weiten, Dünen und Tee
– LIT:potsdam 2015 präsentiert Programm
– Poesie in unserer Zeit- Neuer Regionalführer für die Alpenregion Tegernsee Schliersee

WIE WIRD FineArtReisen IM WWW GEFUNDEN?
Die Analyse der aufgerufenen Domainnamen und der ermittelbaren Klickpfade zeigt, dass 35% unserer Leser via Google, 54% via twitter, 3% via Facebook und 8% über sonstige Verlinkungen zu FineArtReisen gelangen. Die Analyse der Klickpfade zeigt allerdings auch, dass ca. 90% der FineArtReisen-Leser Browsereinstellungen nutzen um anonym im Internet zu surfen und nur indirekt ermittelt werden können.

Etwas mehr als 50 % der Leser von FineArtReisen lesen die Online-Zeitung zwischen 8 und 18 Uhr. Die lesestärksten Zeiten liegen zwischen 9 und 10 Uhr sowie 14 und 15 Uhr. Daraus kann man ableiten, dass FineArtReisen sehr häufig vom Arbeitsplatz aus gelesen wird.

Aufgrund eines kontinuierlichen und erfolgreichen Einsatzes wirkungsvoller SEO-Maßnahmen wird FineArtReisen bei dem Suchbegriff „reisezeitung“ und den Suchbegriffen aus den jeweiligen Artikelüberschriften oftmals mehrfach unter den ersten zehn Suchergebnissen gelistet.

Insgesamt sind ca. 24.937 URLs (Internetadressen) von fineartreisen.de in der Google-Datenbank indexiert. Die Klickrate für Suchergebnisse bei Google beträgt für die Online-Reisezeitung 2,19 %. Dies ist außerordentlich hoch, da man lediglich mit 0,1 bis 0,2 % rechnen darf. Die Abfrage site:fineartreisen.de liefert 77.100 Suchergebnisse und zusätzlich weist die Google-Datenbank 12.600 Einträge aus, die indirekt auf FineArtReisen verweisen (Stand: 01.10.2016).

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Leserzahlen
Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2015 täglich rund 30.210 Leser, welches einen monatlichen Durchschnitt von 915.930 Lesern ergibt. In Summe sind dies für 2015 rund 10.991.169 Leser mit insgesamt 93.743.144 aufgerufenen Seiten; das bedeutet im Jahresdurchschnitt 8,5 Seiten pro Leser. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 622.800 und maximal 1.220.100.

FineArtReisen im Wettbewerb
Im deutschsprachigen Internet tummeln sich unzählige Webseiten, die sich mit dem Thema Reisen beschäftigen und sich u.a. auch als Magazin betiteln. Meist handelt es sich hierbei um Online-Reisebüros. Nur wenige Reise-Blogs und insgesamt zwei weltweit berichtende Reisezeitungen sind redaktionelle Medien, die mit Print-Medien verglichen werden können.

FineArtReisen veröffentlicht als einziges redaktionelles Medium kostenfrei Presseinformationen als Ganzes. Rahmenbedingungen für die Veröffentlichung sind, dass der verwertbare Text werbe- und angebotsfrei ist und eine Länge von mindestens 2000 Zeichen haben soll. Hierdurch erzielt FineArtReisen seine außerordentliche Informationsdichte.

Im Gegensatz zu anderen Medien oder Journalisten werden Presseinformationen nicht zur Recherche von Reportagen, zur „Themenfindung“ oder als Kurzmeldung („Lückenfüller“) genutzt.

Für Reportagen führt FineArtReisen ausgedehnte Recherchereisen zu den jeweiligen Urlaubszielen selbst durch oder gibt diese in Auftrag.

Die FineArtReisen Web-Statistik zählte 2015 einen monatlichen Durchschnitt von 915.930 Lesern. In Summe sind dies für 2015 rund 10.191.960 Leser mit insgesamt 93.743.144 aufgerufenen Seiten. Im Jahresverlauf schwankten die monatlichen Leserzahlen zwischen 622.800 und maximal 1.220.100.

Im Vergleich dazu die offiziellen Jahresauflagen unseres Wettbewerbs gem. der IVW-Zählung:
371.515 – ADAC Reisemagazin
341.889 – GEO Saison
307.965 – Abtenteuer und Reisen
299.855 – Sehnsucht Deutschland
295.897 – Reise & Preise
188.458 – GEO Special
115.169 – Nordis

Neben tagesaktueller Reiseberichterstattung erstellt die Online-Reisezeitung FineArtReisen monatlich einen Reiseführer. Für Oktober 2016 sind dies der Reiseführer Sächsische Schweiz.

Die nächsten Reiseführer von FineArtReisen sind wie folgt im Plan:

Weinland Mosel – November 2016
Breisgau – Dezember 2016
Aarhus (Dänemark) und Pathos (Zypern) – Januar 2017
Neanderland – Februar 2017
Havelland – März 2017
Queensland – April 2017
Ostbelgien – Mai 2017
Britische Kanalinseln – Juni 2017
Gardasee – Juli 2017
Algarve – August 2017
Genfer See – September 2017
Süd-Irland – Oktober 2017

Weitere Informationen finden Sie unter http://fineartreisen.de/html/20161001_184305.php

Text: Claudia Zywietz / Armin Rohnen
Frei zur Verwendung unter Angabe der Quelle: armini foto & medien verlag und Nennung der Autoren.
Um die Zusendung eines Belegexemplars und/oder Beleglinks wird gebeten.

Über FineArtReisen – die Reisezeitung im Internet
FineArtReisen.de, herausgegeben von armini foto & medien verlag in Planegg bei München, ist ein innovatives und einzigartiges Zeitungsprojekt im Internet, das aktuelle Veranstaltungshinweise, Nachrichten und Angebote aus der Reisebranche sowie spannende Reisereportagen aus aller Welt präsentiert, die verschiedenste touristische, kulinarische und kulturelle Themen abdecken. Die Redaktion wählt für die Leser von FineArtReisen gezielt nachhaltig nützliche Reiseinformationen aus. Darüber hinaus werden literarische Neuerscheinungen aus den Themenspektrum Reise, Fotografie, Kulinarik sowie Kunst und Kultur vorgestellt. Mit ihrer sehr hohen Informationsdichte und der täglichen Aktualisierung erzielt die Online-Reisezeitung eine große Reichweite. Jeder veröffentlichte Beitrag ist zu jeder Zeit über das FineArtReisen CMS abrufbar. Zeitlich weiter zurückliegende Beiträge werden Jahre später noch recherchiert und gelesen.

Kontakt
FineArtReisen
Armin Rohnen
Thomas-Diewald-Straße 7
82152 Planegg bei München
089 33 98 46 77
nachrichten@fineartreisen.de
http://fineartreisen.de

Zimmer und Juniorsuiten im Hotel Dorotheenhof Weimar

Zimmer und Juniorsuiten im Hotel Dorotheenhof Weimar

Es gibt moderne Städte mit einer imposanten, glitzernden Skyline, es gibt Städte mit einem mittelalterlichen Charakter und es gibt Städte, die haben einen ganz besonderen Charme, dem sich kein Besucher entziehen kann. Zu diesen Städten gehört Weimar, die Stadt der Dichter im Herzen von Thüringen. Weimar hat sich seine Geschichte bewahrt und zeigt sie stolz seinen Besuchern. Goethe hat sich in Weimar ebenso wohlgefühlt wie Schiller und auch der Komponist Franz Liszt hat seine Zeit in Weimar genossen. Besucher, die heute nach Weimar kommen, um sich die Stadt anzusehen, finden im Wellnesshotel Dorotheenhof das passende Hotel.

Die große Auswahl

Ein wunderschöner Park, eine herrliche Umgebung und eine große Auswahl an Zimmern – das sind nur drei Aspekte, die das Romantikhotel Dorotheenhof so besonders machen. Die Gäste wohnen in einem Haus, das durch seine historische Architektur begeistert und durch seine lange Geschichte beeindrucken kann. 1996 als vier Sterne Hotel eröffnet, bietet der Dorotheenhof heute Einzel- und Doppelzimmer sowie geräumige Juniorsuiten und Familienzimmer (http://www.wellnesshotel-weimar.de/zimmer-suiten/tiefurt-juniorsuiten.html). Die Gäste wohnen zwischen dem malerischen Ilmtal und den Weinbergen mit Sicht auf Schloss Tiefurt, den ehemaligen Sommersitz der Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach.

Die Juniorsuiten im Wellnesshotel Dorotheenhof

Zwischen 25 und 40 Quadratmeter messen die Juniorsuiten im Wellnesshotel Dorotheenhof und sind damit ideal für alle Gäste, die ein großzügiges Platzangebot für ihren Aufenthalt in Weimar möchten. Jede der stilvoll eingerichteten Juniorsuiten hat ein Doppelbett mit zwei Matratzen und auf Wunsch auch eine bequeme Couch, die zum Bett umgestaltet werden kann. Die Badezimmer der Juniorsuiten sind mit Badewanne oder Dusche ausgestattet, es gibt einen Föhn und selbstverständlich auch einen Kosmetikspiegel. Gäste, die unter einer Allergie leiden, können eine Juniorsuite mit Parkettboden buchen und für die Gäste, die ein besonders langes Bett benötigen, hat das Wellnesshotel Dorotheenhof extralange Betten mit 2,10 m.

Mit allem Komfort

Alle Zimmer und Suiten im Wellnesshotel in Weimar verfügen über einen Internetzugang, einen modernen Fernseher mit Flachbildschirm, ein Telefon mit Direktwahl und eine Minibar. Nicht nur die Gäste, die einen erholsamen Urlaub in Weimar verbringen möchten, werden sich in diesen komfortablen Zimmern und Juniorsuiten sehr wohlfühlen, auch wer aus geschäftlichen Gründen in der thüringischen Stadt ist, hat die Möglichkeit, von seinem Zimmer aus zu arbeiten. Einige der Juniorsuiten bieten zudem die schöne Aussicht auf Schloss Tiefurt oder den weitläufigen Park.

Perfekt für Familien

Mit Kindern zu verreisen ist nicht immer ganz so einfach, denn vielfach müssen zwei Zimmer für die Eltern und die Kinder gebucht werden. Das Wellnesshotel Dorotheenhof bietet seinen Gästen ein Familienzimmer mit zwei Schlafzimmern, die durch einen geschmackvoll gestalteten Wohnraum miteinander verbunden werden. So bleiben Eltern und Kinder zusammen und wenn der Platz zum Schlafen nicht ausreichen sollte, dann besteht die Möglichkeit, die Couch in ein gemütliches Bett zu verwandeln.

DOROTHEENHOF: WEIMAR ERLEBEN – EIN GENUSS FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE

Entdecken Sie das 4-Sterne Superior Romantik Hotel Dorotheenhof Weimar, eingebettet in die sanfte Wald- und Weinlandschaft inmitten der Saale-Unstrut-Region und am Rande Weimars. Wohnen Sie in traumhafter Lage in einem unserer luxeriösen Einzelzimmer, Doppelzimmer oder Suiten und sind auf Schritt und Tritt mit der Klassikerstadt Weimar verbunden.

Firmenkontakt
Hotel Dorotheenhof Weimar GmbH
Claus Alboth
Dorotheenhof 1
99427 Weimar
0 3643 4590
0 3643 459200
pr@xtremegn.de

Romantik Hotel Dorotheenhof

Pressekontakt
XTremeGN UG (haftungsbeschränkt)
T. Weber
Ruhstrathöhe 25
37085 Göttingen
0 551 288 773 400
0 551 288 773 409
pr@xtremegn.de
https://xtremegn.de

Ostafrika mit den Augen der Kenner

Cheli & Peacock Safaris veröffentlichen anregende Imagebroschüre zum Ursprung von „Safari“

Ostafrika mit den Augen der Kenner
Eins mit der Natur – Ostafrikabesucher erleben Wildnis aus erster Hand auf atemberaubenden Safaris (Bildquelle: Cheli & Peacock Safaris)

60 Jahre gemeinsame Safarierfahrung bringen Liz & Stefano Cheli auf die Waagschale, von der sie ihr Unternehmen Cheli & Peacock Safaris nähren. Und diese geballte Ladung Safarierfahrung im östlichen Afrika liegt neu auf 40 ebenso lesenswerten wie visuell ansprechenden Seiten gebunden vor. Neben den Heimspielen Kenia und Tansania entführen uns die Kenner nunmehr auch nach Uganda und Ruanda.

Neben dem Verbindenden aller vier Ostafrika-Destinationen werden auch die Kennzahlen der jeweiligen USPs aufgeführt. Und ganz nebenbei erfahren die Leser in einem „Safari-What-is-What“ um die verschiedensten Safarischwerpunkte und -differenzierungen: Fischen, Klettern, Wandern, Reiten, die gesamte Vielfalt des Wildniserlebnisses in Ostafrika mit den Highlights der Big5, aber auch den Gorillabegegnungen in Uganda und Ruanda. Zugleich wird den Belangen von Familien mit Kindern nachgegangen, oder aber ein „typischer Safaritag“ exemplarisch entwickelt. Dem Anspruch des Unternehmens Cheli & Peacock gemäß fehlen auch Gedanken zu Nachhaltigkeit und Sozialverantwortung im Safariwesen nicht, ebenso wenig wie die Beschreibung der von dem Unternehmen unterhaltenen „Land & Life-Foundation“.

Freuen Sie sich auf 40 Seiten Safari – mit überzeugenden Argumenten für Ostafrika und in einer exzellenten Bildsprache. Die Broschüre kann bei Exclusive Travel Choice (hg@etcmarketing.de) kostenfrei bestellt werden.

Exclusive Travel Choice ist eine Marketing Repräsentanz mit renommierten Safari-Kunden im südlichen und östlichen Afrika.

Firmenkontakt
Exclusive Travel Choice
Hella Göbel
Im Banngarten 10
61273 Wehrheim
06081 688489
hg@etcmarketing.de
www.exclusivetravelchoice.com

Pressekontakt
RH – PR
Roland Hoede
Im Banngarten 10
61273 Wehrheim
06081 – 688494
rh-pr@hoede.eu
www.exclusivetravelchoice.com

Ein Kurztripp nach San Francisco

Eine Reisereportage von Gerd und Christine Spranger

Ein Kurztripp nach San Francisco
Das Wahrzeichen von San Francisco: die Golden Gate Bridge

Es ist ein Widerspruch an sich, denn ein Kurztripp nach San Francisco ist schwer möglich, oder doch? Wir waren zwei Woche zu Gast bei ‚Tantchen‘, 40 Meilen von SF entfernt. Auf dem Programm standen aber auch noch Nevada, Lake Tahoe und ein Nationalpark. Also war unsere Zeit begrenzt und wir mussten uns auf einige Kurztripps nach SF beschränken und die nähere Umgebung. Trotzdem, es war immer ein Besttripp.de

Ein Glücksgriff war unser schon zuhause gebuchtes Mietauto, dass wir nach 14 Stunden Flug- und Wartezeit ohne Probleme am Airport in Empfang nahmen. Peter & Carol waren dabei ein große Hilfe, denn die Verleihstation liegt einige Kilometer außerhalb, es fährt aber auch eine S-Bahn im 10-Minuten-Takt. Doch das wussten wir zu dieser Zeit noch nicht. Auch versuchte man dort mit einigem Nachdruck, noch einige Extra-Versicherungen an uns zu verkaufen. Es empfiehlt sich hier standhaft zu bleiben, und genau zu wissen, was man will und gebucht hat.

Gibt es das idyllische San Francisco?
Im Gepäck hatten wir unser mobiles Navi mit USA-Karte, doch für unsere erste Fahrt folgten wir Peter & Carol als sehr ortskundige Reiseführer, denn wir hatten die Zieladresse nicht und das Navi war gut im Koffer verstaut. Die Fahrt vom Airport über die Oakland-Bay-Brigde war ein Schock für uns. In New York hatten wir vor fünf Jahren mit vielen Menschen, breiten Straßen und himmelragenden Häusern gerechnet. Aber für San Francisco hatten wir uns ein wenig mehr Idylle erwartet. Das war auf dem ersten Blick ein Irrtum, würde unser Kurztripp noch zu einem Besttripp.de werden?

Allein der Verkehr auf den bis zu sechsspurigen (!!) Straßen (in jede Richtung), vorbei an hochragenden Bürotürmen, großflächigen Werbetafeln und dicht fließendem Verkehr war beeindruckend. Irgendwie aber wirkten die Fahrer dabei relaxed, ließen keinen Stress aufkommen. Angekommen in einer der ganz großen Metropolregionen, der zweitteuersten Stadt in den Vereinigten Staaten, in direkter Nähe zu Silicon Valley (Wikipedia: Es ist geografisch der südliche Teil der San Francisco Bay Area, der Metropolregion um die Städte San Francisco und San Jose). Willkommen bei den Schönen und Reichen, die aber nicht in der City, auch nicht in den „goldenen Hills von California“ (wenn man das auch meinen könnte), sondern in den schattigen Lagen, erhöht über die Bay und der City, in bestens gepflegtem Grün der Villen leben und residieren.

Über die Bay mit der Oakland Bridge
Kaum hatten wir uns ein wenig an den Verkehr in fünf Spuren gewöhnt, erreichten wir die Oakland-Bay-Brigde. Von links und rechts kamen weitere Zubringer und zwischenzeitlich fuhren wir auf 9 Spuren nebeneinander hin zu den Tollhäuschen. Wir entrichteten unseren Obolus und es ging dann auf sechs Spuren ganze 7.180 Meter über die Bay, auf deren Brücke täglich 274.000 Fahrzeuge passieren auf ihren Weg von oder nach San Francisco.

Was wir bei unserer ersten Fahrt noch nicht realisierten, wir waren von diesen Eindrücken einfach viel zu überwältigt, war der Umstand, dass unter uns, auf einer zweiten Ebene, die Autos ebenfalls auf sechs Spuren in die andere Richtung fuhren. Der Highway blieb so breit und die Autoschlange – es war Berufsverkehr – schlängelte sich in einem endlosen Strom 20 Meilen und weiter, bis wir Castro Valley erreichten und bei meiner Tante Wilma sehr herzliche Aufnahme fanden.

Ein Dank an die Familie
Es war ein großes Familientreffen, Christine und ich, meine Mutter Christa sowie Onkel und Tanten – Wilma, Peter und Carol. Später kamen noch meine Cousin David mit seiner Frau Tory und die beiden Jungs Jakob und Ashton. Es war ein überwältigender Empfang in Kalifornien. Henry und Robert hatten leider keine Zeit – was ihnen nicht zu verdenken ist, denn in den USA ist der Urlaub auf zwei Wochen beschränkt – wir aus God old Germany haben den Luxus von vier bis sechs Wochen Urlaub plus etlicher Feiertage.

12 Tage sahen wir ein wenig von Kalifornien, San Francisco, den Ocean, die Westernstadt Virginia City, Lake Tahoe, Reno und am Ende unserer Reise auch noch zwei Tage den Yosemite Nationalpark. Dazwischen Ausflüge, Zeit mit der Familie und die alltäglichen Kleinigkeiten. Unser Programm also war bis an den Rand gefüllt. San Francisco aber haben wir auf Eigeninitiative kennengelernt, bei den weiteren Zielen waren Peter & Carol mit dabei. In den Yosemite Nationalpark nahmen uns David, Tory und die Jungs mit – doch das sind eigene Geschichten und ich hoffe sie die nächsten Monate auch in einer Reportage weitergeben zu können. Wir bleiben zunächst bei San Francisco und unternehmen alle gemeinsam einen Ausflug über die San Mateo Bridge. Mit 11 Kilometern ist sie die längste der Bay, hinüber zum Ocean, zur Half Moon Bay.

Ein Besttripp hinüber zum Odean
über die San Mateo Bridge und nach San Francisco
Allein die Fahrt war ein Erlebnis. Die San Mateo Bridge ist wirklich beeindruckend. Man fährt ‚einfach so‘, als ob es die selbstverständlichste Sache der Welt ist, elf Kilometer über die Bay – die ja eigentlich Teil des Ozeans ist – ein grandioses Erlebnis. Verbunden ist die Bay mit dem Ocean auf einer Länge von etwa zwei Kilometern. Und darüber führt die bekannteste Brücke der Staaten, nämlich die … ja, richtig … die Golden Gate Bridge. Sie verbindet den Süden mit dem Norden.

Die San Mateo Bridge spannt sich in weitem Bogen, mächtige Stützen und Seile tragen sie. Sie zeigt in weißer Farbe getaucht ein hübsches Farbenspiel mit dem Ocean und dem blauen Himmel. Rechts vor uns zieht sich die Millionenstadt San Francisco in die Länge. Wir erreichen die Außenbezirke und bald geht es über einen kleinen Höhenrücken in Serpentinen hinüber zum Ocean. Frei lebende Seelöwen gibt es hier zu sehen. Sie leben in einem kleinen geschützten Bereich, wir können aus der Ferne von oben aber doch ein paar Fotos machen und genießen sonst das Meer, die wilde Küste, die frische Brise – in dem Bewusstsein in Amerika zu sein, in einer der Topregionen, fast am anderen Ende der Welt. In einem kleinen Restaurant verköstigen wir noch eine lokale Spezialität, eine Clam-chowdersuppe (Muschelsuppe) – schmeckt prima – bevor wir gemütlich wieder in Richtung San Francisco fahren.

Haus an Haus an Haus und viel zu breite Straßen
Peter und Carol wählen den Weg durch die City, die in weiten Teilen ganz ohne Hochhäuser auskommt. Es sind kleine Häuser, Haus an Haus, an Haus. Ganze Straßenzüge und Siedlungen lang. Dazwischen schlängeln sich die breiten Straßen und immer wieder Kirchen ganz unterschiedlicher Bekenntnisse, aber oft mit eindeutigen Bekenntnis zu Jesus Christus. Nach einer Weile haben wir San Francisco von Süd nach Nord durchquert und nähern uns der Golden-Gate-Bridge.

Damit sind natürlich hohe Erwartungen verbunden. Die ‚Golden-Gate‘ ist in unzähligen Liedern, Filmen und Geschichten verewigt, sie ist die Königen der Brücken. Entstanden aus menschlichen Wagemut und Ingenieurgeschick. Bis zu 14 Mio. Menschen besuchen jährlich dieses Wahrzeichen und moderne Wunder der Technik, dem Wahrzeichen der Stadt San Franzisko. Die untere Fahrdecke spannt sich in einer Höhe von 67 Meter über dem Meer, mit einer Gesamtlänge von 2,7 Kilometern.

Alcatraz und die Golden Gate Bridge
Gleich nach der Überfahrt, am anderen Brückenende, ist ein großer Parkplatz für Busse und Autos. Wir bleiben natürlich stehen, um dieses einmalige, eindrucksvolle Bauwerk zu sehen. In knapp drei Kilometern Entfernung ragt die Skyline von SF auf, und wir haben Glück, denn der so typische Nebel macht heute eine Pause. Wir sehen alte Festungsanlagen, von Fort Point, dessen Anfänge bis auf 1793 zurückreichen sollen. Zu sehen ist mit bloßen Auge auch die weltberühmte Festungsanlage Alcatraz. Kaum vorstellbar, dass hier, so nahe der Golden Gate und San Francisco, die großen Gangster der USA eingesessen sind – so nah und doch wie auf einem anderen Stern. Es ist übrigens nicht weit entfernt, auf der anderen Küstenseite wieder ein großes Hochsicherheitsgefängnis, dass dem Namen Alcatraz heute alle Ehre macht, was seine Sicherheit und absolute Kontrolle betrifft. Auch heute sitzen hier die ganz schweren Jungs ein.

Gemeinsam ein Monument der Freiheit schaffen
Das alles ist freilich viele Meilen von uns entfernt. Wir sitzen auf der Brüstung, lassen uns den Wind um die Nasen wehen und genießen einfach den Blick zur Bridge und nach San Francisco. Jeder ist hier gefangen von diesem Bann des Ausblicks, dieses unbestimmte Gefühl von Weite, Freiheit und auch der Größe des menschlichen Schöpfergeistes. Die Golden-Gate-Bridge ist bis heute ein Monument dafür, was Menschen gemeinsam schaffen können, wenn sie es nur wollen, es wirklich wollen. So gesehen ist es auch ein Monument der Freiheit, schafft für die Menschen bis heute die Freiheit, schnell in und aus der Stadt zu kommen, von dieser pulsierenden Metropole in die sonnenverbrannten Golden Hills von Kalifornien. Damit passt die Bridge so gut zu dieser pulsierenden Stadt San Francisco.
Wir haben ihr noch zwei Besuche abgestattet und zwei größere Ausflüge in die nähere Umgebung, nämlich zu den Mammutbäumen – zum National Monument Muir Wood und zum Muir Beach – rund 20 Kilometer nördlich von SF. Unser zweiter Tagesausflug führte uns nach Point Reyes zum Leuchtturm, etwa 100 Kilometer nördlich von SF. Aber auch in San Francisco besuchten wir auf unseren Kurztripp noch weitere Sehenswürdigkeiten. Acht von den Top-Ten haben wir geschafft.

Ein Bericht zu den Ausflügen folgt
– so Gott will – und ich Zeit und Muße dazu finde. Den Originaltext mit vielen Fotos findet Ihr auf … bestttripp.de

Journalist und Blogger

Kontakt
Presse Spranger
gerd spranger
ludwig-thoma-str. 17c
83435 Bad Reichenhall
0171/ 9451187
pressespranger@yahoo.de
http://www.pressespranger.de

Delfine und Seekühe in der Wildnis beobachten

Kajaktouren bieten Abenteurern einen unvergesslichen Blick auf die Natur St. Pete/Clearwaters

Delfine und Seekühe in der Wildnis beobachten
Egal ob in Gruppen oder alleine – Wasserpfade führen zu den schönsten Ecken St. Pete/Clearwaters

ST. PETE/CLEARWATER| (kms) Es gibt viele Möglichkeiten die sonnige Region St. Pete/Clearwater zu erkunden, beispielsweise auf dem Sattel eines Fahrrads oder bei einem gemütlichen Spaziergang. Ein besonderes Abenteuer erwartet alle Outdoor-Fans allerdings bei einer Kajaktour. Hier haben Besucher die Chance, durch riesige exotische Mangroven-Tunnel zu paddeln, sich im offenen Gewässer treiben zu lassen und Wildtiere darunter Delfine und Manatis in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.
Vom Anclote Key Preserve State Park im Norden bis hin zum Fort De Soto Park finden sich dabei in der gesamten Region zahlreiche Gegenden, die einen unvergesslichen Trip mit dem Kajak ermöglichen. Dabei können sich Abenteurer entscheiden, ob sie alleine oder in einer geführten Tour St. Pete/Clearwaters Natur entdecken möchten.
Besonders beliebt ist der Fort De Soto Park. Der 365 Hektar große Komplex besteht aus fünf Inseln und bietet unter anderem eine mehr als drei Kilometer lange Strecke für Kajakfahrer. Zwei Stunden können diese an Mangroven und Seegrasgebieten vorbeischippern. Wer Glück hat, erhascht von März bis November sogar einen Blick auf die Seekühe, die in den Tiefen des Wassers leben. Delfine zeigen sich sogar fast täglich. Wem die Tour zu kurz ist, der kann sich hier auch auf einen 16 Kilometer langen Trip um die Hauptinsel Mullet Key begeben oder abseits der Pfade die Gewässer und Inseln erkunden.
Das Weedon Island Preserve in Tampa Bay eignet sich ebenfalls für atemberaubende Paddeltouren. Die Geschichte der Insel geht 5.000 Jahre zurück. In dieser Zeit wurde die Region das Zuhause für einstige Stämme wie die Manasotas. Heute können Besucher die Insel mit dem Boot erforschen. Der South Trail ist dabei bei weitem der Interessanteste. Kanufahrer passieren lange, schmale und dunkle Mangroven-Tunnel und gelangen mittendrin in offene Salzwasserteiche, deren Oberfläche von der Sonne gespiegelt wird. In den Mangrovensümpfen und Seegrasgebieten können verschiedene Meerestiere und Vogelarten, wie Watvögel gesichtet werden. Doch auch gefährdete Tierarten wie Holzstörche, Weißkopfseeadler und große Populationen von den Karibik-Manati, einer speziellen Seekuhart, kreuzen die Wege der Kajakfahrer und sorgen damit für eine unvergessliche Tour.
Im Norden St. Pete/Clearwaters findet sich der Honeymoon Island State Park. Hier können Kajaks ohne Reservierung ausgeliehen werden. Einmal losgepaddelt, zeigen sich Wasserschildkröten und Watvögel. Im Osten des State Parks wachsen vermehrt Seegräser und Mangroven und bieten damit die perfekte Fläche, um Tiere genauer zu beobachten.
Wer bereits auf Honeymoon Island ist, sollte unbedingt auch einen Abstecher zum Caladesi Island State Park machen. Dieser kann zwar nur mit einem privaten Boot oder einer Fähre erreicht werden, die Besucher erwartet jedoch ein mehr als fünf Kilometer langer Wasserpfad. Paddler können auf ihrer Fahrt Fische, Krabben und Vogelarten bestaunen. Ein kleiner Tipp: Nach einem schönen Tag in der Wildnis ist ein Stopp in der Bar Caladesi Cafe in Dunedin genau das Richtige.

St. Pete/Clearwater bietet Wassersportaktivitäten für jedermann

Wen es nach einer spannenden Kajaktour zu weiteren Wassersportaktivitäten zieht, der hat in St. Pete/Clearwater die Qual der Wahl. Beim Stand-Up Paddling erleben Besucher die Natur St. Pete/Clearwaters stehend auf langen Boards. Die Clearwater Paddleboard Tours Inc in Dunedin bieten dafür verschiedene Ausflüge, aber auch Kurse, in denen die richtigen Techniken geübt werden. Aber Vorsicht: Hier muss das Gleichgewicht gehalten werden, während dem Sonnenuntergang entgegen gepaddelt wird. Schnell über die Wasserfläche fegen hingegen die Jetski-Fahrer. Unter anderem bei Frenchy’s Jet Ski & Boat Rentals in St. Petersburg kann sich das schnelle Gefährt ausgeliehen werden. In der North Beach Windsurfing School am St. Pete Beach lassen sich Surfer hingegen vom Wind treiben, während Elite Watersports Kiteboarding in St. Petersburg Wakeboarding, Stand-up Paddling und sogar Kiteboarding anbieten. Bei so einer großen Auswahl ist garantiert für jeden etwas dabei.

(September 2016 / 4.098 Zeichen)

Hochauflösendes Bildmaterial schicken wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

Gern stellen wir Ihnen weitere Presseinformationen sowie individuelle Themenvorschläge für eine Berichterstattung zur Verfügung. Zusätzliche Informationen sowie Bildmaterial zur Region St. Pete/Clearwater sind erhältlich bei Kaus Media Services, Sophienstrasse 6, 30159 Hannover, Tel. +49 (0)511 – 899 890-21, Fax +49 (0)511 – 899 890-69, E-Mail VSPC-Presse@kaus.net oder im Internet unter: www.visitstpeteclearwater.com.

Kollegen der Touristik und Konsumenten erhalten ausführliche, kostenlose Informationen bei Visit St. Pete/Clearwater, c/o MS Wolf Marketing, Postfach 1806, D-61288 Bad Homburg, Info-Telefon +49 (0) 6172 – 388 094 80 sowie Fax +49 (0) 6172 – 388 094 81, E-Mail info@visitspc.de oder über das Kontaktformular im Internet unter: www.visitstpeteclearwater.com.

Herrlicher Sonnenschein, einige der weltbesten Strände und unberührte Inseln umgeben von einer warmen, leichten Brandung. Es ist kein Wunder, dass St. Petersburg/Clearwater so beliebt ist. Mit 56 Kilometern Küstenlinie und einer Durchschnittstemperatur von 23° C kann man in diesem Urlaubsparadies das ganze Jahr über Schwimmen, Boot fahren, Fischen und in der Sonne entspannen. Aber der Strand ist nur der Anfang. St. Petersburg wird zu Recht als die Kulturhauptstadt Floridas bezeichnet! Man findet hier ebenso großartige Golfplätze, Gärten, Theater, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und einige der weltweit bedeutendsten Museen. Am bekanntesten ist wahrscheinlich das Dalí Museum mit der weltweit umfangreichsten Sammlung außerhalb Spaniens dieses surrealistischen Künstlers. Das in der Nähe gelegene Tarpon Springs ist ein kleines griechisches Fischerdorf mit historischen Schwammtaucherbooten und authentischen griechischen Restaurants. Dunedin hingegen ist eine kleine Stadt mit schottischem Flair und bietet Dutzende Geschäfte sowie Restaurants auf der altmodischen Main Street. Gäste genießen außerdem ein aufregendes Nachtleben in unzähligen Clubs und Lounges.

Kontakt
Visit St. Petersburg/Clearwater
Marcus Feuerstein
Sophienstrasse 6
30159 Hannover
0511-8998900
VSPC-Presse@kaus.net
http://intl.visitstpeteclearwater.com/intl/de

Trans Canada Touristik: Bis zu 15% Rabatt auf Outdoor-Erlebnisreisen

Trans Canada Touristik: Bis zu 15% Rabatt auf Outdoor-Erlebnisreisen
Trans Canada Touristik – Ihr Spezialist für Reisen nach Kanada

Wandern in den Rocky Mountains, Kanu auf wilden Flüssen, Picknick am Strand, Schlafen in der freien Natur unter Sternenhimmel – dies alles gibt bei unseren Kanada Outdoor-Erlebnisreisen. Zusätzlich winken bei Buchung bis zum 31. Oktober auf vielen Touren noch 15% Frühbucher-Ermäßigung.

Unsere Abenteuer- und Erlebnisreisen 2017 führen den Interessenten auf vier verschiedenen Kategorien durch die Schönheit und Wildnis Kanadas: Wander & Trekking, Erlebnis-Rundreisen, Wandern & Kanu und Kanu-Touren. „Unsere Outdoor-Erlebnisreisen bieten ein einmaliges Natur-Erlebnis. Unsere Guides kennen die einsamsten Winkel Kanadas und zeigen ihre ganz persönlichen Geheimtipps. Oftmals entdecken unsere Reisenden Orte, die sie ansonsten auf eigene Faust nicht sehen würden“, so Andrea Budde, Geschäftsführerin von Trans Canada Touristik.

Für ein einwöchiges Wandererlebnis empfehlen sich die Touren aus der Kategorie „Wandern & Trekking“. Hier erwandern die Teilnehmer eine bestimmte Gegend über verschiedene Routen und Touren. Beliebt ist hier z.B. unsere Reise „Best of Banff & Jasper“, ein hautnahes Erlebnis der Natur des Banff- und Jasper Nationalparks.
Unsere Erlebnis-Rundreisen führen in ca. 3 Wochen durch einen größeren Teil Kanadas. Hier sind alle Teilnehmer in der Kleingruppe im Tourbus unterwegs und führen Wanderungen und Touren entlang der Strecke durch. Ein einmaliges Erlebnis der Vielfalt und Natur Kanadas.
Mit den Kanu-Touren begeben sich die Reisenden unter professioneller Leitung in die Wildnis. „Entlang der großen Ströme Yukon oder Athabasca erleben unsere Kunden Naturgewalten, Stille, Abgeschiedenheit und Freiheit so intensiv, wie wohl kaum sonstwo auf dieser Welt“, so Andrea Budde.

Alle Touren werden von ausgebildeten und erfahrenen Reiseführern begleitet. Bei einer Kanutour erhalten die Teilnehmer neben der Ausrüstung auch eine kompetente Einweisung und die nötige Unterstützung. Auf allen Wandertouren werden die Strecken an das Pensum der Gruppe angepasst. Zudem gibt es vom Wander-Guide fachkundige Erläuterungen zu Natur, Land und Leuten.

Trans Canada Touristik TCT GmbH/ Trans Amerika Reisen ist einer der führenden Nordamerika-Reiseveranstalter und bietet ein umfassendes Angebot für Reisen in die USA und nach Kanada. Mietwagen, Autoreisen, Hotels, Wohnmobile, Camper, Flüge und vieles mehr können auf www.trans-canada-touristik.de bzw. www.trans-amerika-reisen.de zusammengestellt, online berechnet und gebucht werden. Es werden jeweils die aktuellen Verfügbarkeiten sowie Preise (inkl. attraktiver Specials) angezeigt:
www.trans-canada-touristik.de oder telefonisch 05821-54 26 71-0
www.trans-amerika-reisen.de oder telefonisch 05821-54 26 72-0

Die Mitarbeiter des Spezial-Reiseveranstalters für ganz Nordamerika haben Auszeichnungen von den Tourismusverbänden erhalten, u.a. als Canada Specialist Select und USA-Specialist. Das Unternehmen wurde zudem als Trusted Shops (Gütesiegel für Käuferschutz) und von der Creditreform zum dritten Mal in Folge mit dem CrefoZert ausgezeichnet. Damit gehört der Nordamerika-Reiseveranstalter zu den branchenübergreifend nur 1,7% der bundesweit knapp 3,9 Millionen Unternehmen, die die Voraussetzung für dieses Creditreform-Bonitätszertifikat erfüllen.

Kontakt
Trans Canada Touristik TCT GmbH
xxx xx
Am Bahnhof 2
29549 Bad Bevensen
05821-5426710
info@trans-canada-touristik.de
http://www.trans-canada-touristik.de

Zehn Jahre bei Schön Touristik

Darmstadt, im September 2016. Jubiläum bei Schön Touristik: Im September feiert Produktmana-gerin Ruth Fölix ihre zehnjährige Unternehmenszugehörigkeit. „Wir freuen uns sehr, mit Ruth Fölix eine so erfahrene Touristikerin in unserem Team zu haben“, b

Zehn Jahre bei Schön Touristik
Schön Touristik

Darmstadt, im September 2016. Jubiläum bei Schön Touristik: Im September feiert Produktmana-gerin Ruth Fölix ihre zehnjährige Unternehmenszugehörigkeit. „Wir freuen uns sehr, mit Ruth Fölix eine so erfahrene Touristikerin in unserem Team zu haben“, betont Geschäftsführer Johan-nes Schön. „Gerade in einem überschaubaren Team, wie wir es sind, ist es wichtig, mit Kollegen zusammen zu arbeiten, die das Unternehmen, das Produkt und auch die Kunden so gut kennen.“

Seit sie in 2006 als Produktmanagerin bei dem Gruppenreisespezialisten in Darmstadt begann, hat sich viel getan: „Ich habe hautnah miterlebt, wie die kleine Firma in diesen Jahren immer weiter gewachsen ist – die Mitarbeiterzahl hat sich verdoppelt“, erinnert sich Ruth Fölix. „Und ich habe viel Schönes und Spannendes erlebt. Vor allem in den Hochphasen der Abwicklung passiert jeden Tag etwas anderes – der Job ist nie langweilig, man hat mit vielen interessanten Menschen und einem tollen Produkt zu tun.“
Abwechslungsreiche Inforeisen führten die Betriebswirtin zum Skifahren nach Andorra oder zum Wandern nach Korsika und Sardinien – ein weiterer Pluspunkt ihrer Arbeit. Sehr angenehm findet sie auch die Möglichkeit, des Öfteren von zu Hause aus zu arbeiten. „Ich habe damals lange nach einem passenden Arbeitsplatz in der Touristik gesucht und mich bei Schön Touristik von Anfang an wohl gefühlt. Zehn Jahre sprechen wohl für sich“, schmunzelt die 38-Jährige.

Gruppenreisen vom Spezialisten… erhalten Sie bei uns für die ausgesuchten Destinationen Korsika, Sardinien, Sizilien, Andorra, Odenwald/ Bergstraße und weitere ausgewählte Destinationen. Als Paketreiseveranstalter und Incomer halten wir viele wertvolle Kontakte, kreative Ideen und erstklassige Ortskenntnisse für Sie bereit!

Firmenkontakt
Schön Touristik
– –
Oberstraße 1
64297 Darmstadt
+49 (6151) 39109-0
m.janss@schoen-touristik.de
http://www.touristiklounge.de/tourismusnews/zehn-jahre-bei-sch-n-touristik

Pressekontakt
Schön Touristik
– –
Oberstraße 1
64297 Darmstadt
+49 (6151) 39109-0
m.janss@schoen-touristik.de

The Better Place Tour 2016

Qualitätssiegel Certified lädt Travel- und Event-Manager zur Roadshow ein

The Better Place Tour 2016
Intensive Gespräche bei der Certified-Roadshow „The Better Place Tour 2016“ (Bildquelle: Certified GmbH & Co. KG)

Unter dem Motto „The Better Place Tour“ lädt das unabhängige Hotel-Qualitätssiegel „Certified“ zur zweiten Roadshow des Jahres ein. Veranstaltungsplaner und Travel Manager werden dabei mit zertifizierten Hotels und Locations in den trendigen Locations der Design Offices vernetzt. Am 18. Oktober 2016 gastiert die Certified Roadshow in Nürnberg, am 19. Oktober 2016 in München und am 20. Oktober 2016 in Stuttgart.

Insider-Tipps und Power-Networking

Das Event ist in Form eines Business-Frühstücks konzipiert. Dabei referiert der Fachanwalt Thomas Waetke sowohl fundiert als auch unterhaltsam über die Vermeidung rechtlicher Stolperfallen bei Veranstaltungen. Zudem erhalten die Teilnehmer wertvolle Insider-Tipps aus der Praxis eines Hotelprüfers. Das anschließende Power-Networking mit zertifizierten Partnern gibt Buchern, Planern und Einkäufern Aufschluss über die speziellen Kriterien und Leistungsmerkmale, anhand derer sich die Hotels für die kritische Prüfung als Certified Partner qualifiziert haben. Das Certified Team steht zudem rund um das Qualitätssiegel Rede und Antwort.

Starke Partner

Für praxisorientierte Gespräche und Informationen sind während der Certified Roadshow insgesamt zehn zertifizierte Partner mit den Teilnehmern im Dialog. Dabei sind das Landgut Stober, Arcona MO. Stuttgart, Median Hotel Hannover Lehrte, Aida Cruises, Lufthansa Seeheim – More than a Conference Hotel, Dorint Hotels & Resorts, The Monarch Hotel Bad Gögging, Abacco Hotel, Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg sowie Arcona Living München.

Die Teilnahme an der Roadshow ist kostenfrei. Weitere Informationen und das Anmeldeformular sind unter https://www.certified.de/files/documents/Certified-Roadshow-2016-Anmeldeformular.pdf abrufbar.
+++

Certified ist ein unabhängiges Kundenzertifikat, das Übernachtungsbetriebe und Locations in sechs Kategorien auszeichnet. Das Zertifikat „Certified Business Hotel“ orientiert sich dabei an dem speziellen Bedarf von Geschäftsreisenden. Die Erfüllung der besonderen Anforderungen im Tagungs- und Veranstaltungsmanagement wird durch die Siegel „Certified Conference Hotel“, „Certified Conference Ship“ und „Certified Event Location“ attestiert. Vorbildliche Apartment- und Langzeit-Unterkünfte werden mit der Auszeichnung „Certified Serviced Apartment“ gewürdigt. Bereits zertifizierte Betriebe können zudem mit dem Zusatzmodul „Certified Green Hotel“ geprüft werden, um besonders ökologisches und gesellschaftlich verantwortliches Handeln mit Transparenz für den Gast zu zertifizieren.

Die kritischen Prüfer von „Certified“ sind Praktiker aus dem Travel- und Event-Management, die objektiv und unabhängig ein professionelles Urteil fällen. Die Prüfungen basieren in jeder Kategorie auf einem umfangreichen Kriterienkatalog, der den aktuellen Wünschen und Anforderungen der jeweiligen Zielgruppen entspricht. Certified versteht sich damit als neutrales Prüfsystem, um Transparenz zu schaffen sowohl in punkto Service- und Qualitätsnachweis auf Anbieterseite als auch hinsichtlich der aktuellen Erwartungen der jeweiligen Zielgruppen an die Dienstleister.

Das Gütesiegel wurde im Jahr 2000 vom Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) ins Leben gerufen und im Jahr 2011 in die eigens gegründete BTME Certified GmbH & Co. KG überführt. Um den wachsenden Anforderungen und der notwendigen Spezialisierung gerecht zu werden, erfolgte in 2014 eine weitere Umstrukturierung sowie die Umfirmierung in Certified GmbH & Co. KG, die seitdem unter Leitung des Geschäftsführers Till Runte am Firmenstandort in Bad Kreuznach sieben Mitarbeiter beschäftigt. Der VDR ist in die strategische Ausrichtung der Zertifizierung weiterhin involviert.

Firmenkontakt
Certified GmbH & Co. KG
Till Runte
Bosenheimer Straße 218
55543 Bad Kreuznach
0671 483 11 7 0
0671 483 11 7 11
info@certified.de
http://www.certified.de

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Am Nonnenhof 55
60435 Frankfurt/Main
069 95 20 8991
069 95 20 8992
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Reisetrend Urlaub in Deutschland

Reisetrend Urlaub in Deutschland

Rund ein Drittel der Deutschen verbringen ihren Urlaub im eigenen Land, so das Ergebnis der Reiseanalyse 2016 des Deutschen Reiseverbands. Damit ist das eigene Land das Urlaubsland Nr. 1 der Deutschen. Auch Kunden von Thomas Cook und Neckermann Reisen haben sich in diesem Jahr stärker für den Urlaub in Deutschland entschieden, das damit hinter Spanien und der Türkei auf Platz drei der beliebtesten Urlaubsziele liegt.

Diesen Reisetrend haben die Urlaubsmacher in Oberursel aufgegriffen und bieten in den kürzlich erschienen Jahreskatalogen für 2017 „Deutschland“, „Care“, „City & Events“ von Neckermann Reisen sowie „Flussreisen“ von Thomas Cook ein breites Angebot in Deutschland.

Heidrun Steidle, Head of Category Management City Breaks & Domestic, zuständig für die Kataloge „Deutschland“, „Care“, „City & Events“, und Alexa Wehmer, Leiterin Kreuzfahrten, informieren über die aktuellen Reisetrends und geben Tipps für den nächsten Urlaub:

Frau Steidle, welche Reisetrends in Deutschland sehen Sie in diesem Jahr bei Ihren Kunden?

Sachsen, Bayern und Thüringen sind die beliebtesten Bundesländer . Aber auch die Nordseeküste läuft erfreulich gut. Voll im Trend liegt auch Urlaub in Erlebnisparks, besonders im Europa Park in Rust. Mit fünf Themenhotels und dem Camp Resort ist dort Spaß für die ganze Familie garantiert. Und im neuen Katalog „Deutschland“ bieten wir für den Europa Park erstmals Pakete mit Tagesticket und einer Übernachtung an.
Mein persönlicher Tipp für einen unbeschwerten Familienurlaub ist das Hotel Residence Starnberger See. Dieses Vier-Sterne-Hotel liegt inmitten einer großen Parkanlage und bietet einen großen Wellnessbereich. Der Hotelier kümmert sich in dem mit viel Charme eingerichteten Hotel persönlich um seine Gäste.

Was buchen Wellness-Liebhaber am liebsten?

Hier haben wir sogar die stärkste Nachfrage für Hotels in Deutschland. Mit 140 der im Katalog angebotenen Wohlfühladressen ist Deutschland das größte Wellness-Ziel. Ein Schwerpunkt liegt neben Entspannung auf gesunder Ernährung. Low Carb, vegan oder Trennkost sind dabei die Trend-Themen.
Die beliebtesten Anwendungen sind Klassiker wie Massagen, Peeling oder Aromatherapien. Allen, die bei viel frischer Luft und einem ausgewogenen Wellness-Paket entspannen möchten, empfehle ich einen Wohlfühl-Aufenthalt im Cliff Hotel in Sellin auf Rügen. Besonders ein Rhassoul Bad mit der bekannten Rügener Heilkreide ist wohltuend und soll gesundheitsfördernd sein.

Und wohin zieht es die meisten Städtereisenden?

Schon seit fünf Jahren liegen Hamburg und Berlin auf den ersten beiden Plätzen. Hamburg gehört mit seiner Speicherstadt zum UNESCO Welterbe, zahlreiche Musicals und ein vielfältiges Ausflugsprogramm, das bei uns auch hinzugebucht werden kann, runden einen Hamburg-Kurztrip ab. Und Berlin, unsere geschichtsträchtige Hauptstadt, ist sowohl bei Gästen aus dem In- als auch aus dem Ausland sehr beliebt.

Übrigens übernachten Kinder bis zwölf Jahren in zahlreichen City-Hotels im Zimmer der Eltern kostenfrei.
Mein Tipp für alle, die demnächst einen City-Trip nach Hamburg planen: das Luxushotel Reichshof Hamburg Curio by Hilton. Und wer nach einer ausgedehnten Shopping-Tour entspannen möchte, kann dies dort ganz wunderbar im Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad und Spa-Anwendungen. Auch das Restaurant „Slowman“, bekannt durch die TV-Sendung Rachs Restaurantschule, lohnt einen Besuch.

Frau Wehmer, denkt man an Urlaub in Deutschland, hat man nicht unbedingt Flussreisen vor Augen.

Oh doch, wir erleben seit zwei Jahren eine deutlich gestiegene Nachfrage für Flussreisen in Deutschland. Am beliebtesten ist der Rhein und seine Nebenflüsse. Die Mosel verzeichnet eine deutlich stärkere Nachfrage. Auch die Elbe gehört zu den Bestsellern.

Deshalb haben wir unser Angebot auf deutschen Flüssen im neuen Ganzjahreskatalog Flussreisen entsprechend erweitert. Acht neue Routen auf dem Rhein und seinen Nebenflüssen und fünf neue Routen auf der Elbe ermöglichen viele Reisevarianten. Angesichts der guten Nachfrage haben wir zwei weitere Schiffe in unser Programm auf Elbe und Oder aufgenommen und zudem die Termine für das Schaufelrad-Schiff MS Princesse ausgebaut. Die MS Princesse kann dank einer modernen Technik auch bei Niedrigwasser fahren. Für Feinschmecker empfehle ich eine Fahrt mit A-ROSA FLORA. Während der sechstägigen Fahrt auf dem Rhein von Köln Richtung Straßburg kommen die Passagiere hier in den Genuss von zwei Feinschmecker-Abendessen sowie mehreren Getränke- und Öl-Verkostungen.

Informationen zum vollständigen Angebot der neuen Jahreskataloge sind hier zu finden.

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook GmbH
Isabella Partasides
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascookag.com
www.thomascook.de/unternehmen

Neues Segelrevier in der Karibik: Puerto Rico

Yachtcharter ab der kleinsten Insel der Großen Antillen

Neues Segelrevier in der Karibik: Puerto Rico
Katamarane und Segler vor Palomino Island an derNordost-Kueste (Bildquelle: Puerto Rico Tourism Company)

Mit Puerto Rico (Spanish Virgin Islands) erweitert ARGOS Yachtcharter ab der Messe Interboot seine weltweiten Segelreviere (http://www.argos-yachtcharter.de/yachtcharter) um eine weitere Destination in der Karibik, die sich als eine bunte Mischung aus amerikanischer und spanischer Kultur präsentiert. Im Revier erwartet Segler ein einmaliges Erlebnis aus den schönsten Stränden der Karibik (http://www.argos-yachtcharter.de/ozeane/karibik), gepaart mit einer bunten Unterwasserwelt und farbenprächtigen Korallenriffen, die zum Schnorcheln und Tauchen einladen.

Ausgangspunkt für Segeltörns ab Puerto Rico ist die östlich gelegene Marina Puerto del Rey in Fajardo. Von hier aus lassen sich bequem die kleinen vorgelagerten Inseln erreichen. Der bekannte Traumstrand Bahia Tortuga auf der Insel Culebrita gilt als einer der zehn schönsten Strände in der Karibik und sollte unbedingt in der Törnplanung Berücksichtigung finden. Die Insel Culebrita liegt östlich der Insel Culebra mit nur zirka einer Seemeile Entfernung.

Segelbedingungen
Die Spanish Virgin Islands liegen im Passatgürtel. Der Wind weht zwischen November und Mai erst aus Nordost und später aus östlicher Richtung mit 15 bis 20 Knoten. Zwischen Januar und März kann der Wind bis auf 30 Knoten ansteigen. Ab Juni dreht der Passat nach Süden und wird flauer. Die Monate August und Oktober sind schwül und regenreich. Der September sollte eher gemieden werden, da zu dieser Zeit meist mit Hurricanes zu rechnen ist.

Charterflotten
Dream Yacht Charter bietet ab sofort von Marina Puerto del Rey aus Katamarane an, die dort bereits stationiert sind. Dazu gehören z.B. die neue Bali 4.3 (mit Klimaanlage, Generator und Wasservorbereitungsanlage) und die sportlich segelnde Catana 42 custom. Oneways nach Tortola mit Aufpreis von 1400 EUR auf Anfrage möglich. Man benötigt für die American Virgin Islands ein Spezialvisum für die Yacht. Wir empfehlen eine Mindestdauer von 14 Tagen für diese Törnplanung. Einen Katamaran Bali 4.3 gibt es ab 4300 EUR für einen Einwochentörn. Eine Catana 42 ab 2918 EUR pro Woche.

Die Charterflotte des Veranstalters Sail Caribe Yacht Charter umfasst moderne Jeanneau Segelyachten von 34 bis 49 Fuß mit drei oder vier Kabinen. Die mit Klimaanlage und Generator ausgestatteten Katamarane der Werft Lagoon stehen von 40 bis 45 Fuß zu Auswahl. Flaggschiff der Flotte ist der Lagoon 560 S2 Katamaran (Charter mit Crew), der mit seinen fünf vollwertigen Kabinen Platz für eine große Segelcrew bzw. für zwei Familien bietet.

Anreise & Transfer
Flüge nach Puerto Rico können optional zusammen mit der Segelyacht über ARGOS Yachtcharter (http://www.argos-yachtcharter.de/) gebucht werden, wobei immer die ESTA-Gebühren zu entrichten sind. Condor bietet samstags ganzjährig ab Frankfurt einen Direktflug nach Puerto Rico an. Tägliche Linienflüge, meist mit Zwischenlandungen in den USA, bieten die Airlines United, American Airlines, Delta, Air France oder KLM von allen großen deutschen Flughäfen an. Die Condor fliegt samstags ab Frankfurt im wöchentlichen Turnus, je nach Saison mit Flugpreisen ab 700 EUR. Unter der Woche fliegt er darüber hinaus Thomas Cook UK, (über Manchester oder Orlando) nach San Juan.Der Airport liegt ca. 50 Kilometer Entfernung nordwestlich zur Charterbasis in Fajardo. Der Transfer vom Airport zur Basis kann in Verbindung mit der Charteryacht für die Segelcrew gegen Aufpreis dazu gebucht werden.

Aysegül Inceören ist begeistert: „Mit der neuen Flotte ab Puerto Rico können wir unseren Kunden ein weiteres Karibikrevier bieten, welches neben dem Segelspaß und abwechslungsreicher Unterwasserwelt auch viel Kulturelles im Land zu bieten hat. Die Anreise stellt durch die wöchentlichen Direktflüge von Condor einen großen Vorteil für dieses Segelrevier dar.“

// Das Unternehmen Argos Yachtcharter Argos Yachtcharter – heute eine der führenden unabhängigen Charteragenturen – wurde 1979 von Aysegül und Cengiz Inceören gegründet. Bora Inceören – seit 2004 dabei – ist inzwischen Zweiter Geschäftsführer. Am Hauptsitz in Wiesbaden sind elf Mitarbeiter beschäftigt. Die Münchner Filiale leitet Dipl. Kfm. Sena Er. Weltweit umfasst das aktuelle Angebot der Agentur rund 7.500 Charteryachten in über 30 Destinationen und 20 Ländern. Über Argos Yachtcharter können Segelyachten, Katamarane, Motorboote und Hausboote aus den Flotten führender Veranstalter wie Dream Yacht Charter, Sunsail, Moorings und Kiriacoulis gechartert werden. Flottillensegeln, Regatten, Kojen- und Kabinencharter, Mitsegelangebote sowie Crewed Yachten (mit Koch und Skipper) des Premium-Veranstalters Moorings sind ebenfalls Teil des Angebots. Flüge sowie Transfers bis in die Marina können, je nach Reiseziel, mit der Yacht gebucht werden. Die Kaufcharter-Programme von renommierten Veranstaltern wie Dream Yacht Charter, Navigare Yachting, Sunsail, Moorings und Kiriacoulis bilden im Unternehmen neben dem Yachtcharter-Angebot einen eigenen Geschäftsbereich.

Kontakt
ARGOS Yachtcharter & Touristik GmbH
Aysegül Inceören
Storchenallee 5
65201 Wiesbaden
0611-66051
0611-691236
mail@argos-yachtcharter.de
http://www.argos-yachtcharter.de