Wenn zwei Kilometer pro Stunde eine Hochgeschwindigkeit ist

Robotmaster verbessert Prozess-Sicherheit bei Schieneninstandhaltung

Wenn zwei Kilometer pro Stunde eine Hochgeschwindigkeit ist
NSI CAD/CAM Technik erstellte für das Fräswerkzeug mit Robotmaster einen digitalen Zwilling. (Bildquelle: NSI CAD/CAM Technik)

Neben dem operativen Geschäft ist für alle weltweiten Bahn- und Verkehrsbetriebe die Instandhaltung der Technik ein großes Thema. Das betrifft auch die Instandhaltung der Schienen. Durch immer engere Taktung der Züge entsteht eine wachsende Verkehrsbelastung, die durch den Rad-/Schiene-Kontakt zu Rollkontakt-Ermüdungsschäden führen. Um die Abnutzungserscheinungen zu beheben, bedient man sich unter anderem der Frästechnologie um die Oberfläche der Schienen wieder zu glätten und zu profilieren.

Sicherer Wendevorgang verbessert Einsatzzeit
Die mobile Schienenfräsmaschine HSM (High Speed Milling) von Schweerbau verfügt jetzt über eine neue technologische Unterstützung, die den Einsatz des Schienenfräsers deutlich verbessert. Diese Lösung wurde in Kooperation mit NSI CAD/CAM Technik (Salzkotten) und Mevert Maschinenbau (Stadthagen bei Hannover) realisiert. Mevert liefert schon seit vielen Jahren Bearbeitungstechnologie für die Instandhaltung von Gleisen und Weichen an Schweerbau. In den zwei Fräswagen befinden sich je zwei Fräseinheiten, die jeweils aus 2×8 Segmenten mit 720 Wendeschneidplatten pro Fräsrad bestehen. Je nach Einsatzbelastung des Fräsvorganges sind die Wendeschneidplatten stumpf und müssen fast täglich gedreht, oder ersetzt werden. Dass geschah per Hand durch vier Wartungsmitarbeiter. Automatisiert wurde das Lösen und Festschrauben der Wendeschneidplatten, mit Hilfe eines Roboters.

Damit wurde die Fehlerquote beim Los- und Festschrauben erheblich gesenkt. „Die Augen ermüden sehr schnell, wenn ständig auf das Profilmuster der Segmente geschaut wird. Mit dem Roboter verpassen wir jetzt keine Schraube mehr. Zudem kann sich das Personal anderen Wartungsarbeiten widmen. So benötigt man nun zwei Wartungsmitarbeiter“, erklärt Matthias Wanke von Mevert, der für die Projektleitung verantwortlich ist.

Der digitale Zwilling simuliert den Vorgang
Beim Einsatz von Robotern, die immer identische Positionen anfahren, ist es üblich den Roboter zu „teachen“. In diesem Fall wäre der Aufwand viel zu hoch gewesen, denn es hätte Monate gedauert, dem Roboter beizubringen, an welchen Positionen er die Schrauben lösen muss, denn die geometrischen Beschreibungen der Bewegungsverhältnisse und die Ansatzwinkel an den Fräseinheiten sind alle unterschiedlich. „Mit der CAD/CAM-Software Robotmaster waren wir in der Lage die Roboterarbeitszellen dreidimensional und volumenorientiert für die Geometriebeschreibung zu nutzen und zu simulieren – und zwar in Off-Line-Programmierung“, berichtet Christoph Ebbers, Anwendungstechniker bei NSI CAD/CAM Technik. Durch die 100 prozentige Abbildung ist jegliche Situation bereits vor dem Einsatz getestet. Das spart Zeit, Geld und sorgt für einen schnellen Return on Investment. Zudem konnte durch die Anpassung des Postprozessors die Datenmenge erheblich reduziert werden.

Anstatt des üblichen Greifarmes des Roboters installierte Mevert Maschinenbau einen Winkelschrauber, der die Schrauben löst und festzieht. Eine besondere Herausforderung bei der Programmierung war es, den Niederhalter jeder einzelnen Wendeschneidplatte, der für deren richtige Position sorgt, entsprechend anzufahren. Wie eng die Zusammenarbeit zwischen NSI und Mevert in diesem Projekt war, zeigt die Tatsache, dass NSI seinen Kunden auf Robotmaster detailliert geschult hat. So wurde die Programmierung der 720 Anfahrpositionen direkt von Matthias Wanke erledigt, was für Mevert eine erhebliche Kostensenkung bedeutete. Durch den technischen Background von Christoph Ebbers, der auch schon als Maschinenmeister gearbeitet hat, war ein gegenseitiges gutes Verständnis für die Problematik in diesem Projekt gegeben.

Wer sich für computergestützte Fertigung interessiert, beschäftigt sich zwangsläufig mit globalen Märkten und der eigenen Marktfähigkeit. In dieser Situation kommt es darauf an, nicht einfach günstiger oder schneller zu sein, sondern smarter, effektiver und intelligenter. Ihr Know-how entscheidet darüber, ob Sie qualifiziert genug sind, den Anforderungen von morgen zu entsprechen. NSI bietet Ihnen dieses Know-how. Bevor Sie mit uns ins Geschäft kommen, ahnen Sie vielleicht noch gar nicht, welches Potenzial in Ihrem Unternehmen, Ihren Mitarbeitern und Ihrer Technik steckt. NSI begleitet CAD und CAM seit 1993 mit allen Facetten – bis hin zur Automatisierung mit unserer Software Robotmaster. Als vertriebsorientiertes Dienstleistungsunternehmen arbeiten wir vertrauensvoll mit unseren Kunden zusammen und qualifizieren uns stetig weiter, weil wir CAM weiterdenken.

Firmenkontakt
NSI CAD/CAM Technik GmbH
Jürgen Wibbe
Domherrenkamp 12
33154 Salzkotten
0 52 58 / 93 21-35
jwibbe@nsi-online.de
http://www.nsi-online.de

Pressekontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Neuhäuser Straße 132
33102 Paderborn
05251-699880
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Alpensped: In sieben Jahren klimaneutral

4. Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

Alpensped: In sieben Jahren klimaneutral
Alpensped-Geschäftsführer Christian Faggin präsentiert stolz den vierten Nachhaltigkeitsbericht (Bildquelle: Studio Kauffelt, Mannheim)

Der Mannheimer Logistikdienstleister Alpensped möchte bis 2025 klimaneutral arbeiten. Das geht aus dem vierten Nachhaltigkeitsbericht hervor, den das Unternehmen jetzt veröffentlicht hat. Um das ehrgeizige Ziel zu erreichen, setzt der Familienbetrieb drei Hebel an: Reduktion, Verlagerung und Kompensation.

Alpensped bietet Transportdienstleistungen in 20 europäische Länder an. Diese Dienstleistungen machten im vergangenen Jahr 99,77 Prozent des Corporate Carbon Footprints (CCF) des Logistikers aus. Das entspricht 17.527 Tonnen CO2e. „Obwohl wir seit der Veröffentlichung unseres ersten Nachhaltigkeitsberichtes 2011 enorm gewachsen sind und die Anzahl unserer Sendungen mit knapp 65.000 mehr als verdoppelt haben, konnten wir im gleichen Zeitraum unseren CCF um über zwei Prozent und den spezifischen Transport Carbon Footprint (kg CO2e pro Sendung) um knapp 50 Prozent senken“, verweist Alpensped Geschäftsführer Christian Faggin. Doch damit gibt sich das Familienunternehmen nicht zufrieden. Bis 2025 möchte Alpensped komplett klimaneutral arbeiten.

„Im Vorfeld der Berichtserstattung haben wir erstmals eine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt“, erklärt der Geschäftsführer. Ergebnis: Klimaschutz ist für den Mannheimer Logistikdienstleister ein besonders wichtiges Handlungsfeld. Entsprechend groß sind die Anstrengungen in diesem Bereich. „Wir reduzieren unseren CO2-Ausstoß durch den Einsatz von Lkws der neuesten Generation, durch Sendungsbündelung und durch Fahrerschulungen für besonders energieeffizientes Fahren“, betont Faggin. Einen weiteren Ansatz verfolgt Alpensped mit dem Pilot-Projekt „Transporte von der Straße auf die Schiene“, welches das Unternehmen 2017 zusammen mit einer Masterstudentengruppe der Hochschule Heilbronn durchgeführt hat. Dabei wurde geprüft, welche Transporte ökologisch und ökonomisch sinnvoll verlagert werden können. Christian Faggin: „Wir beabsichtigen, dies 2018/2019 zu operationalisieren.“

Darüber hinaus kompensiert Alpensped seine CO2-Emissionen und fördert hierzu ein Projekt von myclimate im ländlichen Tansania, das Haushalte mit Solarstrom versorg. 2017 hat der Logistiker darüber 1.250 Tonnen CO2, also knapp 7,13 Prozent des gesamten Unternehmensfußabdrucks ausgeglichen. „Hier wollen wir uns weiter steigern und dabei zukünftig auch unsere Kunden mitnehmen. Um 2025 klimaneutral zu sein, benötigen wir jede Unterstützung“, sagt der Geschäftsführer.

Einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Unternehmensziele leisten die Mitarbeiter des Mannheimer Familienbetriebes. „Ohne sie können wir selbst mit den besten Strategien nichts bewegen“, weiß Christian Faggin. Deshalb beteiligt Alpensped seine Mitarbeiter bestmöglich und fördert ihre individuelle Entwicklung durch eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten und Schulungen. So bilanziert der Nachhaltigkeitsbericht für den Zeitraum 2015 bis 2017 insgesamt 46 interne und externe Schulungen und Workshops. In vier Workshops entwickelten Geschäftsführung und Mitarbeiter gemeinsam die Unternehmensstrategie „Alpensped 2020“ mit neuen Produkten. 2016 und 2017 fanden zudem mehr als acht Workshops rund um die für 2018 geplante Implementierung der neuen Software „CarLo“ statt. Christian Faggin: „Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter CarLo als Unterstützung begreifen, die uns neue Möglichkeiten bietet und unsere Kunden enger an uns bindet. Deshalb haben wir unsere Mitarbeiter von Anfang an, bereits vor dem Kauf, in die Entscheidung zur Umstellung eingebunden, den Prozess dargestellt und erste Schulungen durchgeführt.“

Neben Klimaschutz und sozialer Verantwortung greift der vierte Nachhaltigkeitsbericht von Alpensped weitere Themen wie die wirtschaftliche Entwicklung, digitale Transformation oder karitatives Engagement auf. Im Fokus stehen dabei die wesentlichen Themenfelder gemäß den 20 Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Den kompletten Bericht können Sie unter http://nachhaltigkeitsbericht.alpensped.de/book/read/id/0001157616B2E5CE lesen.

Über Alpensped GmbH
Das internationale Logistikunternehmen, Mannheim, wurde 1993 gegründet und ist heute mit 30 Mitarbeitern Spezialist für Süd. Ost. Europa.

Wichtigste Kundenbranchen sind Automobil (38 Prozent), Konsumgüter (15 Prozent), Stahl (13 Prozent), Recycling (11 Prozent), Papier (8 Prozent), andere (15 Prozent). Das mittelständische Unternehmen zählt unter anderem Firmen wie den VW-Konzern, Rewe, Alfred Kärcher, SCA Hygiene sowie ArcelorMittal zu seinen Kunden.
2017 transportierte Alpensped 64.800 Sendungen und erzielte einen Jahresumsatz von 20,7 Millionen Euro.

Mehr als 20 Destinationen: Albanien, Benelux, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.
Das logistische Dienstleistungsangebot umfasst die Organisation und Durchführung von Teil- und Komplettpartien, Kontrakt- und Projektlogistik sowie Schwer- und Sondertransporten.

Ökonomie, Ökologie sowie soziales Engagement bilden für Alpensped die Säulen der Nachhaltigkeit. Dies spiegelt sich unter anderem durch das aktive Engagement an karitativen Einrichtungen und durch das starke Umweltengagement wider. So hat das mittelständische Unternehmen erstmalig 2011 seinen CCF Corporate Carbon Footprint nach ISO 14064 zertifizieren lassen. 2012 erfolgte die Erstzertifizierung des TCF Transport Carbon Footprint gemäß EN 16258. Seitdem wird für jede durchgeführte Sendung der spezifische TCF auf allen Einzel- und Sammelrechnungen ausgewiesen. 2018 veröffentlichte Alpensped bereits seinen vierten Nachhaltigkeitsbericht.

Mehr unter www.alpensped.de

Firmenkontakt
Alpensped GmbH
Christian Faggin
Innstraße 41
68199 Mannheim
+49 (0)621 8 44 08-0
info@alpensped.de
http://www.alpensped.de

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
02234-9899050
hh@herzigmarketing.de
http://www.herzigmarketing.de

FAHRZEUGDIAGNOSE: INNOVATIVE ROBUSTE COMPUTER VON GETAC AUF DER AUTOMOTIVE TESTING EXPO EUROPE 2018, HALLE 10, STAND 1678

FAHRZEUGDIAGNOSE:  INNOVATIVE ROBUSTE COMPUTER VON GETAC AUF DER AUTOMOTIVE TESTING EXPO EUROPE 2018, HALLE 10, STAND 1678

(Mynewsdesk) FORTSCHRITT IM AUTOMOBILSEKTOR: ROBUSTE COMPUTER UND TABLETS VON GETAC UNTERSTÜTZEN FAHRZEUGHERSTELLER UND WERKSTÄTTEN BEI ENTWICKLUNG, PRODUKTION UND DIAGNOSE

Als ein führender Hersteller robuster Computer produziert Getac hochqualitative Notebooks und Tablets für unterschiedlichste Branchen und Applikationen und hat sich auch erfolgreich im Automotive-Bereich etabliert. Bereits seit mehreren Jahren richtet das Unternehmen die Funktionalität seiner Geräte erfolgreich auf die hohen Anforderungen von Fahrzeugherstellern, Zulieferern und Werkstätten aus. Vom 05. bis 07. Juni können sich interessierte Besucher auf der Automotive Testing Expo 2018 persönlich von der Leistungsfähigkeit der Geräte überzeugen.

Düsseldorf, 15. Mai 2018 – Mit seinen erstklassigen Geräten ist Getac innerhalb der letzten Jahre zum starken Partner für zahlreiche namhafte Hersteller und Zulieferer in ganz Europa avanciert. Ein großer Erfolg, denn aufgrund ihrer vielfältigen Arbeitsumgebungen stellt die Automobilindustrie höchste Ansprüche an Qualität, Leistungsfähigkeit und Robustheit mobiler Endgeräte. Um sämtlichen Anforderungen der Branche gerecht zu werden, passt Getac seine Produkte individuell an die Bedürfnisse seiner Kunden an. Beispielsweise hat das Unternehmen für den Einsatz in der internationalen und konzernweiten Fahrzeugdiagnose sowie weiteren Anwendungen in der Produktion in enger Zusammenarbeit mit der Volkswagen Group robuste Computerlösungen der neuesten Generation entwickelt.

Anwendern ermöglichen die vollrobusten Geräte von Getac durch ihre Performance, Sicherheit und Funktionalität das Arbeiten mit höchster Effizienz unter anspruchsvollen Bedingungen. So sind beispielsweise Mitarbeiter in Kfz-Betrieben auf reibungslose Datenverbindungen angewiesen, weshalb Getac entsprechende Funk- und Antennenmodule einsetzt um die Reichweite zu verbessern. Die Multi-Touch-Displays sind auch mit Handschuhen bedienbar; ein äußerst praktischer Aspekt für den Werkstattbetrieb, genau wie die besonders lange Akkulaufzeit der

Geräte für unterbrechungsfreies Arbeiten den ganzen Tag. Der Akkutausch kann im laufenden Betrieb erfolgen, was Ausfallzeiten deutlich minimiert.

Im Rahmen der Automotive Testing Expo Europe in Stuttgart präsentiert Getac vom 05. bis 07. Juni 2018 seine Notebooks der Reihen A140, S410 und V110 sowie seine Tablets der Reihen F110, RX10 und T800. Zudem wird das in Zusammenarbeit mit der Volkswagen Group speziell entwickelte Diagnosesystem zu sehen sein.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4uqqa5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kfz-markt/fahrzeugdiagnose-innovative-robuste-computer-von-getac-auf-der-automotive-testing-expo-europe-2018-halle-10-stand-1678-49522

Über Getac

Die Getac Technology GmbH ist eine 100%-ige Tochter der Getac Technology Corporation, eine der wichtigsten Tochtergesellschaften der MiTAC-SYNNEX Business Group (Konzernumsatz 2017: 34,07 Milliarden USD). Die Getac Technology Corporation wurde 1989 als Joint Venture mit der GE Aerospace gegründet, um elektronische Geräte für die Verteidigung zu liefern; heute produziert sie robuste Notebooks, Tablet PCs und Handhelds sowohl für den militärischen, polizeilichen und behördlichen Einsatz als auch für die Nutzung in den Bereichen Kommunikation, Produktion und Transport, wobei der Robustheitsgrad von äußerst robust (fully rugged) bis kommerziell robust (semi rugged) reicht. Die hohe Kompetenz und die umfassenden Ressourcen der hauseigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung ermöglichen Getac, seine Geräte in größtmöglichem Maß an Kundenanforderungen anzupassen und umfassende integrierte Hard- und Softwarelösungen anzubieten. Neben der Fertigung von robusten Computerlösungen hat sich Getac auch auf die Entwicklung und Produktion von Bauteilen aus Kunststoff und leichtgewichtigem Metall spezialisiert. Durch die Übernahme der Waffer Technology 2009 wurde Getac zum drittgrößten Hersteller von Aluminium-Magnesium-Legierungen. Besuchen Sie www.getac.de für mehr Information.

© 2018 Getac Technology Corporation. All rights reserved. Getac and the Getac logo are either registered trademarks or trademarks of Getac Technology Corporation in the United States and/or other countries. All other brands and product names are trademarks or registered trademarks of their respective companies.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/kfz-markt/fahrzeugdiagnose-innovative-robuste-computer-von-getac-auf-der-automotive-testing-expo-europe-2018-halle-10-stand

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/4uqqa5

COMPACTline – Die neue IBC-Größe von WERIT

Für enge Räume und sensible Füllmedien mit kurzer Haltbarkeit

COMPACTline - Die neue IBC-Größe von WERIT
COMPACTline – Die neue IBC-Größe von WERIT

Altenkirchen, 9. Mai 2018 – Die WERIT Kunststoffwerke ( www.werit.eu) haben einen neuen IBC (Intermediate Bulk Container) entwickelt. Der COMPACTline ist mit 300 l Fassungsvermögen ein vergleichsweise kleiner IBC und schließt eine Marktlücke. Prädestiniert ist der Container zum Beispiel für Produktionsumgebungen mit wenig Platz und für Flüssigkeiten, die schnell verarbeitet werden müssen.

Die neue Produktionslinie für EURO H1 Hygienepaletten integriert eine Spritzgussmaschine, eine Schweißmaschine und eine Fräsanlage sowie Systeme der Qualitätskontrolle. Mit autonomen Fertigungszellen und Prozesstechnik „State of the Art“ entstehen Paletten von höchster Maßhaltigkeit und Formbeständigkeit bei gleichzeitig minimalen Gewichtstoleranzen.

COMPACTline ist der erste 300-l-IBC auf dem Markt. Mit der Neuentwicklung deckt WERIT die Nachfrage von Herstellern hochwertiger Füllmedien, die kleine und mittlere Unternehmen beliefern. Mit den kompakten Maßen 800 mm x 600 mm x 996 mm passt der Container sogar durch gewöhnliche Türen und er spart Platz in der Produktion, im Lager und beim Transport. Durch die integrierte nestbare Holzpalette ist der IBC stapelbar und er kann ohne weiteres mit Hubwagen und Gabelstaplern transportiert werden. Die solide Bauweise und die hohe Standfestigkeit ermöglichen formschlüssiges Stauen und den Verzicht auf zusätzliche Ladungssicherung für reduzierte Prozesskosten in der gesamten Supply Chain.

Die Befüllung des COMPACTline erfolgt bequem über eine 150 mm große Deckelöffnung. Zur Entnahme dient ein wiederverschließbares und sehr robustes Schiebehahnventil. Der Füllstand lässt sich auf einen Blick an einer Skala am transparenten Innenbehälter ablesen und die besondere Form des COMPACTline ermöglicht eine fast vollständige Entleerung. Die Rücknahme des kleinen IBC erfolgt über das PACKONE System von WERIT. Nach Reinigung oder Rebottling kann der Container erneut verwendet werden.

Durch UN- und FDA-Zulassung ist der kleine IBC COMPACTline geeignet für den Transport von Lebensmitteln und Gefahrgütern.

Die WERIT Kunststoffwerke mit Stammsitz Altenkirchen (Deutschland) stehen für innovative Produkte – primär aus Kunststoff – und beschäftigen europaweit mehr als 600 Mitarbeiter an zehn Standorten. Geschäftsfelder der Firmengruppe sind Industrieverpackungen (IBC/Intermediate Bulk Container, Industrietanks, Behälter und Paletten), Haustechnik (Heizöltanks, Elektroinstallation, Sanitärprodukte) sowie Spezialprodukte. Gewachsenes Know-how aus unzähligen Anwendungen bildet das Fundament für die Entwicklung und Herstellung von Serienteilen mit hoher Fertigungstiefe: Spritzgusstechnik (Ventile, Elektroinstallationsmaterial, Lager-, Transportbehälter und Paletten, Sanitärprodukte, Schrauben und Muttern), Blasformtechnik (IBC, Heizöltanks, Industrietanks), Metallverarbeitung (Profilierungsanlagen, Schweißanlagen z. B. für den IBC-Gitterrohrrahmen).

Firmenkontakt
WERIT Kunststoffwerke
Astrid Bath
Kölner Straße 59a
57610 Altenkirchen
+49 (0) 2681 807-176
astrid.bath@werit.eu
http://www.werit.eu

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Produkte mit Smart Services vernetzt: DENIOS connect

Produkte mit Smart Services vernetzt: DENIOS connect
DENIOS connect verbindet Kunden mit auf vielfältige Weise mit ihrem Produkt

DENIOS connect vernetzt Produkte mit Smart Services
Alles wird smart, auch die Gefahrstofflagerung. Mit einer neuen App erweitert DENIOS sein Leistungsportfolio und geht den Schritt in die neue Generation der Gefahrstofflagerung. Condition Monitoring, Maintenance, Warehouse Management, aktuelle Dokumentationen und weitere Services stehen dem Kunden mit DENIOS connect zur Verfügung.

Smarte Gefahrstofflager
Der Betriebszustand eines Gefahrstofflagers und die Kenntnis über die gelagerten Gefahrstoffe sind der Schlüssel zur allgemeinen Sicherheit des Lagergutes und der Umgebung. Moderne Sensorik stellt eine Vielzahl an Daten zur Verfügung, mit deren Hilfe sich das Lager extern überwachen lässt. Flüssigkeitssensoren in der Auffangwanne erfassen, ob ein Gebinde im Lager undicht ist, Gasdetektoren warnen, falls sich Gase im Innenraum bilden. Dies könnte nicht zuletzt ein Hinweis auf die Entstehung explosionsfähiger Atmosphären sein. Hinzu kommen Temperatursensoren, die kritische Anstiege oder auch -Abfälle registrieren können und auch die Außentemperaturen erfassen. Weitere Sensoren helfen, die Betriebsbereitschaft der technischen Ausstattung der Raumsysteme zu überwachen. All diese Technologie gehört bereits zum Ausstattungsniveau eines DENIOS Gefahrstofflagers. Neu ist hingegen die Nutzung der Sensordaten für maßgeschneiderte Services und Dienstleistungen, von denen Kunden echte Mehrwerte erwarten können. Hierfür müssen die Produktdaten mit bereits vorhandenem Wissen über den Kunden angereichert werden.

Service aus der DENIOS Cloud
In der DENIOS Cloud laufen die gesammelten Daten der Gefahrstofflager, mit Kundendaten, Konfigurationsdaten der Raumsysteme beim Kunden sowie unserem Expertenwissen zu gesetzlichen Vorgaben und Betreiberpflichten zusammen. Mit Hilfe dieser Daten ist DENIOS in der Lage, individuelle Dienstleistungen anbieten zu können. Unter anderem geht man als Hersteller in die Richtung predictive Maintenance: der Kunde sieht auf einem 3D-Modell, welche Komponenten seines Produktes als nächstes zur Wartung anstehen. Aktiv werden muss er nicht, denn DENIOS kommt frühzeitig auf seine Kunden zu, um die bevorstehenden Wartungen vornehmen zu können. Ein weiterer Service ist das Condition Monitoring. Mittels der in dem Raumsystemen gesammelten Zustandsdaten ist der Kunde jederzeit über den Betriebszustand seines Gefahrstofflagers im Bilde und kann gegebenen Falls frühzeitig reagieren. Das Warehouse Management klärt über eingelagerte Medien auf und warnt, falls eine Zusammenlagerung nicht möglich oder gefährlich ist. So bekommen unsere Kunden einen aktuellen Überblick über die Belegung und Auslastung der Gefahrstofflager und die Gesamtmenge gelagerter Gefahrstoffe in einem bestimmten Zeitraum. Alle das Produkt betreffenden Anleitungen und Dokumentationen stellt DENIOS ebenfalls über die neue App zur Verfügung.
Zur DENIOS website

Weil uns die Natur vertraut, tun dies auch Geschäftskunden aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk und Handel, sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens in aller Welt. DENIOS ist der führende Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den betrieblichen Umweltschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Gesetzeskonforme Produkte, Lösungen und individuelle Dienstleistungen im Umgang mit Gefahrstoffen sind genauso unsere Leidenschaft wie der Schutz natürlicher Ressourcen. Alle DENIOS Produkte im Shop, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Anwendungsbeispiele finden sich in unserem Web-Portal unter www.denios.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Hellmann Worldwide Logistics: Konzernergebnis erneut gesteigert

Hellmann Worldwide Logistics: Konzernergebnis erneut gesteigert

Osnabrück, 8. Mai 2018. Der Hellmann-Konzern schließt das Geschäftsjahr 2017 mit einem Vorsteuerergebnis (EBT) von EUR 22,2 Mio. ab. Damit steigerte das Unternehmen sein Vorjahresergebnis von EUR 16,1 Mio. um insgesamt 37 Prozent. Darüber hinaus konnte der Logistikdienstleister mit Sitz in Osnabrück den konsolidierten Konzernumsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 8,2 Prozent auf EUR 2,5 Mrd. erhöhen. Insgesamt erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Gesamtumsatz von über EUR 3,2 Mrd. (+ 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr).

Die positive Ergebnisentwicklung des Konzerns basiert auf der stringenten Restrukturierung der letzten Jahre. Neben operativen und finanztechnischen Maßnahmen standen insbesondere auch strukturelle Anpassungen der Gesamtorganisation im Fokus. Dabei gehörten vor allem die Spartengründung in Deutschland sowie der Rechtsformwandel zur SE & Co. KG zu den wesentlichen Meilensteinen, die im letzten Jahr erfolgreich umgesetzt werden konnten.

Auch eine deutliche Mengensteigerung in den einzelnen Produktsparten trug zu dem positiven Ergebnis bei. Die global abgefertigten Sendungen in der Luftfracht sowie im Landverkehr stiegen 2017 mit 11,6 Prozent bzw. 3,5 Prozent. Mit mehr als 557.000 Tonnen abgefertigtem Luftfrachtvolumen und fast 17 Mio. abgefertigten Sendungen im Landverkehr hat das Unternehmen die Kerngeschäftsbereiche signifikant ausbauen können. Auch der Bereich Contract Logistics entwickelte sich mit einer Steigerung des Rohertrages von rund 8 Prozent überaus positiv. Aufgrund globalwirtschaftlicher Rahmenbedingungen entwickelte sich die Seefracht im vergangenen Jahr branchenweit volatil. In diesem herausfordernden Umfeld ist es der Hellmann-Gruppe gelungen, ihre Marktposition erfolgreich zu behaupten.

„Mit einem Plus von 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr konnten wir das Konzernergebnis 2017 erneut maßgeblich steigern. Damit haben wir in den vergangenen zwei Jahren eine solide und nachhaltig positive Entwicklung realisiert, sind aber noch nicht am Ende des Weges angekommen. Ziel ist es, unsere Marktposition in allen Produktbereichen global weiter auszubauen und das Ergebnis auch in den kommenden Jahren positiv weiterzuentwickeln,“ so Dr. Thomas Knecht, Vorstandsvorsitzender Hellmann Worldwide Logistics.

„Die Logistikbranche entwickelt sich in rasanten Schritten weiter. Veränderte Kundenanforderungen sind hier ebenso Motor des Wandels wie die vielen technologischen Neuerungen. Wir haben die Hellmann-Gruppe in den vergangenen Jahren nachhaltig neu ausgerichtet und eine gute Basis geschaffen, um diesen Wandel aktiv mitzugestalten und gestärkt aus ihm hervorzugehen“, so Jost Hellmann, Vorstand Hellmann Worldwide Logistics.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2017 mit 13.034 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,2 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Firmenkontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Kirsten Willenborg
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0541-605 1279
marketing-de@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Pressekontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Kirsten Wilenborg
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0541-605 1279
marketing-de@hellmann.com
http://www.hellmann.com

10.-13. und 19.-22. Mai im FEZ-Berlin

Familienabenteuer, die fezMACHEN!

10.-13. und 19.-22. Mai im FEZ-Berlin

(NL/4013618858) Als Detektiv einen spannenden Fall lösen, als Bogenschütze ins Schwarze treffen oder bei Dschungelmalerei den Tiger in sich entdecken. Eltern, Kinder und Freunde bestehen vom 10. – 13. und vom 19. bis 22. Mai in fünf Erlebniswelten drinnen und draußen spannende Abenteuer. Kleine und große Abenteurer von 2 bis 12 Jahren entdecken in über 80 Aktionsangeboten spielend neue Welten, probieren sich tobend, kletternd, gestaltend, fliegend und gemeinsam mit anderen neu aus.

Das FEZ wird zum aufregenden Abenteuerland. Auf Wiesen, im Wald, auf dem Wasser oder im Garten inspirieren kulturelle, technische und kreative Mitmachangebote sowie Spiel- und Sportaktionen zum Probieren und zum Entdecken eigener Fähigkeiten.

Im AbenteuerSPIELland werden die Besucher von Räubern, Piraten und der Detektivschule Top Secret! erwartet. Mutige bezwingen eine 12 Meter Riesenpiratenrutsche oder wagen sich beim Mitmachzirkus aufs Seil. Meeresentdecker machen Paddelboot-, Kanu- oder Hand-Tretboot-Partien.

In SPORTanien spielen alle Wikingerschach, trainieren auf einem Slackline- und Tiefseilparcours, einem Mini-Soccer-Feld sowie auf Pedalos, Hoverboards & Co Körper und Geist und überwinden beim Besteigen des großen Kletterturms Höhenangst und Schwindelgefühle.

Auf GRÜNland erkunden Kids Neuland: Bei Expeditionen in den Dschungel erleben sie die tropische Natur des Regenwalds live und in Farbe, treffen auf Tiere und Menschen des Waldes und erfahren in der Regenwaldapotheke die Vielfalt der Vegetation in Form heilender und erfrischender Kräuter. Im Survival-Camp lernen sie Kompasslesen und Holzhacken und genießen gemeinsam am Lagerfeuer ein Stockbrot.

In den KREATIVwelten erkennen sie ihre eigene Fingerfertigkeit: Bei Dschungelmalerei, als Designer oder beim Bauen von Figuren. 2-5-Jährige toben sich in KlitzeKLEINien so richtig aus: In dem eigens auf ihre Bedürfnisse und Interesse ausgerichteten Spielarreal erobern sie den Indoor-Spielplatz, rasen auf der Bobbycar-Rennstrecke um die Wette oder bauen sich auf der Bewegungsbaustelle eigene Wettrennparcours. Bei schlechtem Wetter oder Müdigkeit ziehen sie in ein großes, gemütliches Spielzimmer mit Puppen, Autos und Küche um oder ruhen sich in einer Kuschelecke der Bücherinsel bei einer spannenden Geschichte aus.

Wer nach Action, Spaß und Spannung noch gerne etwas geistigen Input bekommen möchte, nimmt an einem Rundgang durch das Alice Museum für Kinder teil: Die halbstündig stattfindenden Führungen bieten bewegende Einblicke in die interaktive Erfolgsausstellung Erzähl mir was vom Tod!

Ein besonders großes Abenteuer, ist der Traum vom Fliegen. Im orbitall Raumfahrtzentrum startet die Mission ins All um 16.30 Uhr.

Bei schlechtem Wetter finden die Angebote drinnen statt.

PROGRAMM

Alice – Museum für Kinder
Erzähl mir was vom Tod
Eine interaktive Ausstellung über das Davor und Danach.
Sa So, feiertags an schulfreien Brückentagen 12-18 Uhr

orbitall
Erlebniswelt orbitall
Im orbitall einen fantastischen Flug ins Universum unternehmen und erfahren, wie Astronauten sich auf den Flug vorbereiten und auf der Internationalen Raumstation leben, experimentieren und Spaß haben.
Sa/So/ feiertags 16.30 Uhr

Das volle Programm:
www.fez-berlin.de
Facebook.com/fezberlin
Online-Tickets: tickets.fez-berlin.de/

10.-13. und 19.-22. Mai im FEZ-Berlin | jeweils 12-18 Uhr
Tagesticket: 4,- p.P.
Familien ab 3 Pers.: 3,50 p.P.
inkl. Materialkosten, Kindermuseum, Öko-Insel, Indoor-Spielplatz
Für Familien mit Kinder von 2 bis 12 Jahren

Firmenkontakt
FEZ-Berlin
Marion Gusella
Straße zum FEZ 2
12459 Berlin
030-53 071-593
m.gusella@fez-berlin.de
http://

Pressekontakt
FEZ-Berlin
Marion Gusella
Straße zum FEZ 2
12459 Berlin
030-53 071-593
m.gusella@fez-berlin.de
http://www.fez-berlin.de

Qualitätsmerkmale eines guten Treppensteigers

In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Qualitätsmerkmale elektrischer Treppensteiger von Zonzini

Qualitätsmerkmale eines guten Treppensteigers
(Bildquelle: © 2018 Zonzini)

Moderne Treppensteiger haben sich längst als optimales Hilfsmittel für den Lastentransport etabliert. Eine Vielzahl verschiedener Modelle wird unter den Namen Treppensackkarre, Treppentransportkarre oder Treppentransportgerät angeboten. Doch jede Art der Lastenbewegung hat unterschiedliche Erfordernisse und Anforderungen. Vor allem Merkmale wie Flexibilität, Manövrierbarkeit und Sicherheit sollten bei der Auswahl im Vordergrund stehen. Die Treppensteiger-Modelle Buddy, Skipper oder Domino des Herstellers Zonzini haben die besten Qualitätsmerkmale in sich vereint und erfüllen alle Anforderungen des Treppentransports bedienerfreundlich, schonend und sicher. Zonzini-Treppensteiger sind sowohl als Treppenbezwinger, sowie auch als Sackkarre auf unterschiedlichsten Böden im Innen- und Außenbereich einsetzbar. Aufgrund ihrer technischen Finessen stehen sie für eine mühelose Beförderung von Waren und Lasten.

Die Firma Zonzini hat ihre Modelle auf die unterschiedlichsten Voraussetzungen beim Transport angepasst. Daher ist die richtige Modellauswahl in erster Linie eine Frage des Transportgutes. Vorranggig sollten die eigenen Anforderungen ganz genau analysiert werden. Gewicht, Maße, Transportlage sowie das Anheben sind wichtige Kriterien, die beachtet werden sollten. Aber auch die zu bewältigenden Wege müssen Beachtung finden. Monteure, die ihre Ware oft in engen, steilen und winkligen Treppenhäusern bewegen müssen, sollten sich für eine Version mit bestmöglicher Manövriermöglichkeit entscheiden. Hierfür hat Zonzini die elektrischen Treppensteiger-Sackkarren Buddy und Buddy Lift entwickelt. Buddy transportiert leichte bis mittelschwere Lasten sicher und flexibel über Wege und Treppen. Durch das komplett einklappbare Gestell ist Buddy auch noch sehr platzsparend und handlich. Die Treppenkarre Buddy-Lift ist zusätzlich zu diesen Vorteilen mit einer elektrisch betriebenen und bis zu 80 Zentimeter anhebbaren Tragfläche ausgestattet. Waren wie Kühlschränke oder Waschmaschinen werden so problemlos, von nur einer Person gesteuert sowie aus und in den Transporter geladen. Die bodenschonende Bereifung macht Buddy und Buddy-Lift handlich und praktisch wie eine Sackkarre, zugleich jedoch professionell wie einen Treppensteiger. Stufen und Bordsteinkanten bis zu einer Höhe von 26 Zentimetern werden durch die integrierte Soft-Touch-Technologie und deren Sensorfüße automatisch erkannt. Diese Technik tastet die Treppenstufe ab und setzt mit einem Sicherheitsabstand von fünf Zentimetern fest auf jeder einzelnen Stufe auf. So wird durchgängig ein sanftes und sicheres Aufsetzen ermöglicht. Ein zusätzlicher Gewichtssensor sichert die Bewegungen beim Abstieg durch eine automatische Steuerung. Eine technisch perfekte Lösung für die Gefahrenminimierung bei räderbetriebenen Treppensteigern. Einzig das Gleichgewicht muss der Transporteur bei den räderbetriebenen, auf ein Lastengewicht von bis zu 160 Kilogramm ausgelegten, Treppensteigern Buddy und Buddy-Lift austarieren.

Zu den genannten Ausführungen mit Räderbetrieb gesellen sich die Raupen betriebenen Modelle Skipper und Domino, die auf höhere Lastgewichte ausgelegt sind, eine ausgewogene Rutschsicherheit bieten und keine Begrenzung bei der zu bewältigenden Stufenhöhe kennen. Bei der zuverlässigen Raupenbereifung wird das Gewicht allein vom Treppensteiger getragen und ausgeglichen, somit ist die Beförderung der Waren über die Treppe ohne menschlichen Kraftaufwand von nur einer einzigen Person leicht zu bewältigen. Durch die flexible Positionsverlagerung gleiten Skipper und Domino sicher über alle Treppenaufgänge. Auch Unterböden, wie glatter Marmor, empfindliches Parkett oder unebene Kies- und Wiesenwege lassen sich leicht und flexibel befahren. Oberstes Gebot beim Transport ist auch die Sicherheit. Hierbei ist der Schutz für Bediener, Untergrund und die Ware selbst, also gleich eine dreifache Sicherheit, wichtig. Erschwerend ist diese Beachtung bei beengten Wendemanövern, wie zum Beispiel auf Treppenabsätzen. Das Transportgut darf nicht ins Rutschen kommen oder eine Schräglage der Last hervorrufen, die ein Umkippen verursachen würde. Ebenso muss das Bewegungssystem so ausglichen sein, dass Boden, Bediener und Waren nicht zu Schaden kommen. Alle Zonzini-Treppensteiger verfügen daher über unterschiedliche und den Belastungen angepasste Sicherheitsmechanismen und lassen sich auf engsten Raum und unter widrigsten Umständen leicht lenken und einfach chauffieren. Transportgut, Boden und Bediener werden geschont und die Fracht mit Leichtigkeit ans gewünschte Ziel gebracht. Her harmonisieren Sicherheit und Manövrierfähigkeit hervorragend miteinander.

Innovative, elektrische Treppensteiger mit Raupen wie Domino und Domino Automatic verfügen auch über integrierte Gewichtssensoren zur Entlastung, was eine höhere Stabilität garantiert und kein Eingreifen des Bedieners mehr erfordert. Schwere Güter werden auf engstem Raum, mit einen Wendekreis von bis zu 360 Grad, bewältigt und die Neigungsstellung automatisch reguliert. Mit dem Domino ist ein Treppensteiger erschaffen worden, der bis zu einem Gewichtsvolumen von 400 Kilogramm einfach und sicher alles bewegt, was befördert werden muss. Was ihn so besonders macht, ist seine große Wenigkeit und seine einfache Bedienung. Per Joystick kann das Gewicht in alle vier Richtungen verlagert werden und reguliert die Neigung der Güter bei Knopfdruck automatisch. Die beiden voneinander unabhängigen Raupen werden von doppelten Elektromotoren angetrieben und lassen dadurch eine höchstmögliche Bewegungsfreiheit zu.

Unterschiedliche Voraussetzungen erfordern verschiedene Transportmöglichkeiten. Nicht allein das Gewicht ist entscheidend für die Art des richtigen Treppensteigers. Für Gegenstände, die aufgrund ihrer Höhe oder ihrer technischer Belange nicht im aufrechten Stand bewegt werden können oder sollten, ist eine flexible Treppenkarre mit der passenden Ausrichtung wichtig. Für Fotokopierer, Kühlschränke, Waschmaschinen oder große Automaten ist der aufrechte Transport sicher kein Problem. In anderen Fällen wiederum ist es angebracht Lasten in horizontaler Stellung zu bewegen. Bei Glasfenstern, Türen oder auch Motoren und ähnlichen Bauteilen, kann es von Vorteil sein, diese in waagrechter Position zu bewegen, damit z.B. für Schmierstoffe und andere Inhalte nicht die Gefahr des Auslaufens besteht. Für solche Transporte hat Zonzini speziell die Treppensteiger-Sackkarre Skipper entwickelt. Skipper ist in der Lage, Lasten auf der Ebene und auf Anstiegen, horizontal sowie vertikal zu bewegen, ohne dass diese Schaden nehmen. Die Stellung der Last kann den Umständen, ganz nach den Erfordernissen des Einzelfalles angepasst werden und unabhängig von Ebene oder Auf- bzw. Abstieg in dieser Bedarfsstellung durchgängig auf dem gesamten Weg gehalten werden. Auch Skipper fährt mit elektronischem, unidirektionalem Raupenantrieb und ist mit zusätzlich untergelagerten Rädern ausgestattet, was eine höchstmögliche Zuverlässigkeit gewährleistet. Zum Beispiel auch speziell für Bestatter ist die Treppensteiger-Sackkarre Skipper mit seiner Beschaffenheit zur Horizontalausrichtung sicher eine optimale Auswahl.

Die Qualität einer Treppensackkarre, Treppentransportkarre oder auch Treppentransportgerätes liegt im Wesentlichen in den Merkmalen Tragfähigkeit, Flexibilität, Manövrierbarkeit sowie der dreifachen Sicherheit verborgen. Ein beweglicher Einsatz als Sackkarre und gleichzeitig als Treppensteiger spricht für absolute Mobilität. Alle ebenen Transportwege und Treppenaufgänge sind mit nur einem Gerät zu bewältigen, ohne das Transportgut auf dem Weg umladen zu müssen. Die Modelle Buddy, Skipper und Domino bieten hier unterschiedliche Varianten, um den gesamten Transportweg einfach und sicher zu meistern. Das Halten des Gleichgewichts wird je nach Modell durch unterschiedliche Mechanismen gewährleistet. Ausfahrbare Stabilisatoren, Kippschutzsysteme, höhenverstellbare Tragflächen oder automatisierte Neigungsstellungen bieten ein ausgewogenes und gefahrloses Transportieren. Durch die einzigartige Bauweise der Räder- und Raupensysteme ist ein schonendes Befahren auf allen Oberflächen möglich, ohne dass es durch das Treppentransportgerät zu Schäden kommt. Die Wendigkeit ermöglicht selbst auf kleinsten Absätzen eine optimale Drehung und auch die Positionierung der Ladung in horizontaler oder vertikaler Lage stellt bei ausgewählten Zonzini-Modellen kein Problem mehr dar.

Die Treppenstreiger von Zonzini lassen keine Antworten offen. Müheloses Überwinden von Gehsteigkanten, Verbindungswegen, unwegsamen Gelände sowie Treppen und Laderampen. Für alle Individualitäten entwickelt und durch umfangreiches Zubehör, wie Alu-Laderampe oder speziell angepasste Tragflächen für Sperrgüter und Palletten gelagerte Waren, ergänzt. Durch die besonderen Eigenschaften jedes Modells und dem Plus an Zubehör ist die individuelle Beförderung vom Standort bis zum Ziel sicher und einfach zu leisten. Für jede spezielle Art der Herausforderung hat Zonzini die passende Treppenstieiger-Ausführung konstruiert. Der Vertrieb von Zonzini Treppensteigern ist über ein ausgesuchtes Netzwerk von Fachhändlern organisiert. Nur diese von Zonzini autorisierten Fachhändler sind für Verkauf und Kundendienst zugelassen. Ebenso ein Merkmal für höchste Qualitätsansprüche.

Text: Claudia Bauernfeind
(9.299 Zeichen, 1.186 Wörter)

SEIT MEHR ALS 40 JAHREN HABEN WIR UNS IN DER PLANUNG UND PRODUKTION VON ELEKTRISCHEN TREPPENSTEIGERN, DIE ALLE ERFORDERNISSE DES TREPPENTRANSPORTS ERFÜLLEN, WEITERENTWICKELT UND WELTWEIT BEHAUPTET.

Firmenkontakt
Zonzini
Arianna Zonzini
Via Don Luigi Sturzo 8
37052 Casaleone
+39 0442 33 04 21
+39 044 23 32 406
info@zonzini.it
http://www.zonzini.de

Pressekontakt
e-Germania
Silvio Bertante
Esmarchstr. 5
40223 Düsseldorf
021193895230
kontatto@e-germania.com
http://www.e-germania.com

Umziehen im Bonn Rhein Sieg Kreis

Umziehen im Bonn Rhein Sieg Kreis

Mehr als 100 Mitbewerber im Umzugsbereich gibt es im Bonn Rhein-Sieg-Kreis. Doch ein Unternehmen fällt immer wieder ganz besonders auf. Das Unternehmen RoHa Umzüge & Mehr, welches seit einigen Jahren erfolgreich vom heute 30 jährigen Inhaber Christian Rohr geführt wird. Nicht nur dass Herr Rohr immer wieder mit seinen kreativen und ausgefallenen Ideen auffällt, er überzeugt auch durch Leistung, Qualität und Zuverlässigkeit. Zu vielen Kunden hat Herr Rohr auch nach den Umzügen noch privaten Kontakt. Man kann sagen, dass aus Umzügen auch Freundschaften entstanden sind. Spricht man mit den Kunden der Firma RoHa Umzüge & Mehr, so hört man immer wieder, wie sehr alle von ihrem Umzug und dem Kontakt mit Herrn Rohr begeistert sind. Weder wollen die Kunden danach jemals wieder auf Herrn Rohr und die Firma RoHa Umzüge & Mehr verzichten, noch umgekehrt. Auch im sozialen Bereich engagiert sich Herr Rohr tatkräftig. Neben der Sammlung von Spenden für Kinder, hilft er auch den sozial schwachen Menschen aus der Region. Sogar im benachbarten Ausland (Belgien) ist Herr Rohr derzeit mit dem Projekt „Mitfahrerbank Ostbelgien“ aktiv, um so die Mobilität in Ostbelgien zu fördern. Da kann man nur hoffen und die Daumen drücken, dass Herr Rohr seiner Kundschaft auch die nächsten Jahre weiterhin mit so viel Begeisterung und Feingefühl treu zur Seite steht!

Wir von RoHa Umzüge & Mehr sind seit mehr als 10 Jahren Ihr erfahrener und zuverlässiger Partner für Umzüge und Lagerservice innerhalb von Bonn, Deutschland und auch europaweit.
Wir sind ein am Markt etabliertes Speditionsunternehmen und bieten ein breites Spektrum von Umzügen aller Art.
Hierbei richten wir uns ganz nach Ihren persönlichen Wünschen.
Ob Rundum-Service inklusive Ein- und Auspacken oder Transport Ihrer Möbel und Kisten –
Unser kontinuierlich geschultes Team unterstützt Sie bei Ihrem Umzug ganz nach Ihrem Bedarf.

Für ein individuelles Angebot rufen Sie uns gerne an!

Freuen Sie sich auf Ihr neues Heim – wir kümmern uns um Ihr Hab und Gut!

Kontakt
RoHa Umzüge & Mehr
Christian Rohr
Am Probsthof 7
53121 Bonn
01623042347
kontakt@roha-umzuege.de
http://www.roha-umzuege.de

Hellmann und Hochschule Osnabrück weiten Kooperation aus

Hellmann und Hochschule Osnabrück weiten Kooperation aus

Osnabrück, 17. April 2018. Mit der Unterzeichnung eines Letters of Intent (LOI) bauen die Hochschule Osnabrück und Hellmann Worldwide Logistics ihre Kooperation „Wissenschaft trifft Praxis“ aus. Künftig werden die Fachgruppe Logistik und der internationale Logistikdienstleister noch enger zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation ist es, Logistiktrends gemeinsam zu bearbeiten und den Wirtschaftsstandort Osnabrück als Innovations-Hub zu stärken. Darüber hinaus soll durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und den Studierenden die Logistikbranche als attraktiver Arbeitgeber positioniert werden, um so langfristig auch dem Problem des Fachkräftemangels aktiv entgegenzuwirken.

Als international tätiges Unternehmen arbeitet Hellmann Worldwide Logistics seit Jahren mit unterschiedlichen Partnern aus der Wissenschaft zusammen, um als Innovationstreiber die Logistiktrends aktiv mitzugestalten. Ziel der Zusammenarbeit ist darüber hinaus, Studierende für die Logistikbranche und das Unternehmen zu begeistern. Mit der Hochschule Osnabrück kooperiert Hellmann bereits seit vielen Jahren und hat diese Zusammenarbeit mit der Unterzeichnung eines LOI nun auf eine neue Basis gestellt.

Im Rahmen von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten setzen sich Studierende der Hochschule mit unterschiedlichen Themenbereichen der Logistik auseinander. Die Einbindung neuer Technologien in bestehende logistische Prozesse und Strukturen ist dabei ein zentrales Thema. Besonderes Interesse haben die Studierenden an der Erforschung zukunftsweisender Trends wie dem Einsatz alternativer Antriebstechnologien, Ansätze innovativer Logistikkonzepte oder der Zukunftsfähigkeit „grüner“ Logistiksysteme. Dabei stellt Hellmann Inhalte zur Verfügung und liefert Praxiserfahrungen zu den wissenschaftlichen Themen.

„Die Logistikbranche entwickelt sich in großen Schritten weiter. Dies gilt heute mehr denn je. Nicht nur die Digitalisierung sondern auch der Anspruch nachhaltige Logistiklösungen zu entwickeln, sind Motor des Wandels. Vor diesem Hintergrund ist die Kooperation mit der Wissenschaft – und insbesondere mit jungen Studierenden – für Hellmann von großer Bedeutung“, so Dr. Thomas Knecht, Vorstandsvorsitzender, Hellmann Worldwide Logistics.

„Mit den gemeinsamen Forschungsprojekten leisten die Studierenden einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens“, betont Matthias Magnor, COO Road & Rail, Hellmann Worldwide Logistics, der zwischen 2011 und 2014 als Lehrbeauftragter im Bereich Logistik an der Hochschule Osnabrück tätig war. Die Studierenden generieren ihrerseits durch die Informationen aus dem Unternehmen und den Praxisbezug einen echten Mehrwert für ihre Forschung: „Unsere Studenten experimentieren nicht in einem „wissenschaftlichen Vakuum“, sondern untersuchen echte Fallbeispiele und erhalten somit einen guten Einblick in die berufliche Praxis der Logistik“, unterstreicht Prof. Dr. Sabine Bruns-Vietor, Sprecherin der Fachgruppe Logistik an der Hochschule Osnabrück. So bietet die Kooperation eine Win-Win-Situation für beide Partner, die auch dem Fachkräftemangel in der Logistikbranche entgegenwirkt. Claudio Gerring, Personalleiter bei Hellmann, hebt hervor, Hellmann sei stets auf der Suche nach ambitionierten Köpfen und könne sich in diesem Rahmen als innovativer Arbeitgeber positionieren. Doch nicht nur dem Nachwuchs aus der Wissenschaft stehen die Türen bei Hellmann offen. Am Tag der Logistik am 19.4. öffnet Hellmann auch Schülerinnen und Schülern und dem interessierten Fachpublikum die Türen. Unter dem Motto „Contract Logistics mit Spitze“ sind Interessierte eingeladen, einen exklusiven Einblick in die individuelle Lagerlogistiklösung des Kunden Hunkemöller zu erhalten. Die Gäste dürfen hinter die Kulissen der Kontraktlogistik blicken und verfolgen live den Weg der Ware vom Wareneingang bis zum Versand.

Über Hellmann:
Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistikanbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2016 mit 13.371 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,0 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per Lkw, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Die Hochschule Osnabrück:
Die Hochschule Osnabrück ist die größte und leistungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Niedersachsen. Mit etwa 110 Studiengängen ist das Lehrangebot im Bachelor-, Master- und Weiterbildungsbereich umfassend. Auf vielen Gebieten der akademischen Bildung hat die Hochschule Pionierarbeit geleistet – etwa bei der Etablierung neuer Studiengänge – und sich damit auch den Ruf einer innovativen und fortschrittlichen Hochschule erarbeitet. Die gewachsene Hochschule hat mehr als 13.700 Studierende. (Stand Dez. 2016).

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit 19.500 Beschäftigten in 437 Büros in 162 Ländern vertreten. Die Hellmann Gruppe hat 2016 mit 13.371 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,0 Mrd. EUR erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Firmenkontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Kirsten Willenborg
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0541-605 1279
marketing-de@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Pressekontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Kirsten Wilenborg
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0541-605 1279
marketing-de@hellmann.com
http://www.hellmann.com