Hamburgs günstiger Schlüsseldienst macht es vor

Schlüsselnotdienst, der gute unter den Bösen

Hamburgs günstiger Schlüsseldienst macht es vor

„Guten Abend, wir haben da ein Problem…..“ So in etwa fängt jedes Gespräch bei der AOS Schlüsselnotdienst Zentrale Hamburg an. So kommt es täglich vor, dass man sich aussperrt, also Schlüssel steckt auf der Innenseite der Tür, im Schliesszylinder und man steht dann draussen.

Hier kann das AOS Schlüsselnotdienst Hamburg Team bestens helfen, indem man die Preise kurz und knapp erklärt. Das Team ist sofort startklar, sofern nicht etwas dazwischen kommt. Selbst die Polizei Hamburg, greift bereits das 5. Jahr im Folge auf das know how, der Firma AOS zurück. Also Schlüsselnotdienst, als Tischlernotdienst, Glasnotdienst oder selbst bei Autoöffnung werden hier die Beamten fündig. Den kein Auftrag ist zu schwer, dass es die AOS nicht schaffen könne.

Warum greifen die Hamburger eigentlich immer zum teuersten? Das fragen sich so einige, da die Schlitzohren wissen, wie man sich am Telefon unterhält, werden viele vor Ort schnell zickig und genau hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Bekannt ist, dass die AOS nicht immer freundlich am Telefon ist, aber das hat System, denn hier findet man relativ schnell heraus, ob es sich um einen seriösen oder unseriösen Kunden handelt.

Täglich kommen neue Anfragen rein, dass man mit uns zusammen arbeiten möchte, so sagt es Herr Thoß. Aber man kann nicht alles machen. So gibt es Hausgesellschaften, mit denen man nicht zusammenarbeiten will, wird und möchte. Es passt halt nicht alles.

„Wir werden immer mehr zum öffnen eines Tresor gerufen und unsere Arbeiten kann sich sehen lassen“ so Herr Thoß. Selbst die Polizei Kiel, das Finanzamt Hamburg oder Firmen greifen immer mehr zu der AOS zurück, denn hier wird geöffnet und wenig zerstört. Man muss nicht immer flexen.

„Wo ist ihr Arbeitsgebiet?“ „Unser Arbeitsgebiet liegt im Bereich Norderstedt, Hamburg Langenhorn, Hamburg Poppenbüttel, Hamburg Wandsbek, Hamburg Zentrum, einfach alle Stadtgebiete, in den wir schnell sein können. Leider ist es schwer, den südlichsten Punkt von Hamburg anzufahren.“, so Herr Thoß.

„Wie geht es mit dem Wettbewerb?“
– „Ach wissen Sie, der Wettbewerb hat nur eines im Kopf, verklagen, verklagen, verklagen und wenn das nichts hilft einfach nur zerstören.“

Das AOS Team hat sich im Bereich Tresoröffnung und Glasnotdienst sehr gut weiter entwickelt. So arbeitet die Firma mit einer grossen Glaserei zusammen und diese freut sich immer mehr, über die guten und grossen Aufträge.

Neuerdings erstellt die AOS auch noch Gutachten, wir fragten Herrn Thoß, was so angefragt wird?
„Wir hatten einen Fall, der von der Polizei kam, da ein Verdacht des Betruges im Raum stand. Wir haben dann eine Analyse gemacht und tatsächlich wurde hier ein Gutachten im Sinne des GV erstellt, verzeihen Sie, aber das ist ein noch offenenes Verfahren, hier wird es jedoch Blut geben“
„Blut“?
„Ja, hier wird Jemand es nicht begreifen, dass man nicht den Staat betrügt“

„Gut so und weiter so“

Wir können diese Hamburger Firma nur unseren Lob aussprechen. Selten solch eine tadelsfreie Firma erlebt wie der AOS Schlüsseldienst Hamburg

pr

AOS Schlüsseldienst Hamburg, Vertragspartner der Polizei Hamburg und ein günstiger Schlüsselnotdienst, welcher mit einen echten 24 Std. Festpreis von 59,50€ wirbt

Kontakt
AOS Schlüsseldienst Hamburg
Pierre Thoß
Weidestrasse 33
22083 Hamburg
04032961679
aos@office-dateien.de
http://www.schluesselnotdienst.hamburg

Logistik Zeiterfassung und Webniar

Auf die Minute genau

Logistik Zeiterfassung und Webniar
Simone Bost, Prokuristin bei Schröder Logistik, und Rainer Sander von der M∙SOFT Organisationsberatu

Wurden bis vor einigen Monaten die Spesenabrechnungen noch auf handschriftlichen Zetteln von den Fahrern eingereicht, bedeutete für die Mitarbeiter in der Verwaltung der manuelle Abgleich mit den Daten des digitalen Tachographen einen hohen Aufwand: Passen die Zeiten? Sind Spesen korrekt angegeben?

Und auch die Eingabe von Stunden per Hand in ein Zeitmanagement-System zur Übergabe an die DATEV für die Personalabrechnung benötigte viel Zeit.

Simone Bost, Prokuristin bei Schröder Logistik, hat daher die Digitalisierung vorangetrieben.
Seit über 25 Jahren im Unternehmen, erinnert sie sich noch an die Personalabrechnung, die komplett per Hand gemacht wurde. Aus der Erfahrung weiß Bost also wie wichtig es ist neuen Lösungen gegenüber aufgeschlossen zu sein um immer weiter voranzukommen.

Umfangreiche Anforderungen

Bost hat in diesem Fall einen alten Kontakt wieder aufleben lassen und sich an Rainer Sander gewendet. Sander ist bei der MSOFT Organisationsberatung aus Dissen im Bereich Zeitmanagement als Berater tätig.

Nach ausführlichen Gesprächen wurde ein Leistungsportfolio erstellt, das die umfangreichen Anforderungen bei Schröder Logistik zusammenfasst: von den unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen bis hin zur Abrechnung von Spesen und der Nutzung der Daten aus dem Tachographen.

Flexible Lösung findet Einsatz

Im Markt gab es bislang für die vielfältigen Anforderungen keine Lösung, die Schröder Logistik von vorne bis hinten unterstützt. „Vorne“ ist dabei Tachonova, das bei Schröder als digitaler Tachograph Einsatz findet, „hinten“ die Personalabrechnungssoftware.

Mit dem Zeitmanagementsystem TIME4 von MSOFT bot sich die passende Ausgangslösung, die das Bindeglied zwischen den Daten des digitalen Tachographen und der vorbereitenden Lohn- und Gehaltsabrechnung darstellt.

Durch ein flexibles Schnittstellenmanagement erfolgt die Übergabe der Daten aus Tachonova in TIME4. Dadurch entfällt die manuelle Eingabe der Daten. Bei den Fahrern lassen sich die Lenk- und Ruhezeiten auf einen Blick anzeigen und auswerten – mit minutengenauer Darstellung für eine korrekte Spesenabrechnung.

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist die Abrechnung nach dem Mindestlohngesetz. Die erfassten Zeiten werden über TIME4 archiviert und können bei Bedarf zu Prüfungen herangezogen werden.

Abteilungs- und Standort-übergreifend

Die eingesetzte Lösung bietet für Schröder Logistik den Vorteil, dass auch die Außenlager einbezogen werden können und die Mitarbeiter in Lager und Verwaltung über Terminals ihre Kommt-/Geht-Zeiten erfassen.
Auf Knopfdruck erhält man einen Überblick der geleisteten Stunden oder kann sich Berichte z.B. zur Urlaubsstatistik anzeigen lassen. Berücksichtigung finden dabei individuelle Arbeitszeitkonten und Vereinbarungen. Auch die Unterscheidung zwischen Zeitkonten und Wertkonten werden im Programm abgebildet.

Wichtige Grundlage für die Disposition

Abwesenheitszeiten wie z.B. Urlaub, Krankheit oder Elternzeit lassen sich im Programm mit dem Abwesenheitsplaner erfassen. Bei Bedarf kann hier auch ein Genehmigungsverfahren Berücksichtigung finden.
Den Disponenten stehen diese Daten dann als Übersicht im Lesemodus zur Verfügung – als Grundlage für eine reibungslose Planung der Touren.

Nahtlose Übergabe der Daten

Alle für die Personalabrechnung relevanten Daten lassen sich aus TIME4 an die Lohn- und Gehaltssoftware DATEV per Schnittstelle übergeben. So entfällt auch an dieser Stelle manueller Aufwand für Eingaben oder Prüfungen.

Übergangszeit einplanen

Die Einführung von TIME4 erfolgte sukzessive in die bestehenden Abläufe.
So wurde für einen festgelegten Zeitraum auf die herkömmliche Weise weitergearbeitet und parallel das neue System eingesetzt. In dieser Zeit wurde TIME4 so weiterentwickelt, dass die vielfältigen Voraussetzungen für übersichtliche Zeitkontendarstellungen und Weiternutzung der Daten geschaffen werden konnten.

Simone Bost selbst ist in dieser Zeit der enge Kontakt zur Entwicklung von MSOFT wichtig gewesen. „Gerade in der Hochphase der Einführung hatte ich mit MSOFT eine „Standleitung“, damit wir gemeinsam das beste Ergebnis erreichen“, führt Bost aus, die sich nach der intensiven Einführungsphase in guten Händen weiß. „Mit der aktuellen Lösung ist sicherlich nicht das Ende erreicht, denn durch technische Neuerungen und gesetzliche Vorgaben werden wir uns – gemeinsam mit MSOFT – stetig weiterentwickeln.“

Aktuelles Webinar zum Thema: Logistik und Zeiterfassung

Alle Bereiche der digitalen Transformation im kaufmännischen Bereich werden genau durchleutet. Zahlreiche Workshops laden Sie ein Idee für die automatisierte Arbeit zu erhalten!

Sie sind herzlich eingeladen!!!

Kompetenz aus einer Hand

Bereits seit über 30 Jahren entwickelt M-SOFT kaufmännische Software. „Dabei ist es wichtig, den Anforderungen der Kunden stets einen Schritt voraus zu sein und nachhaltige Lösungen anzubieten“, wie Torsten Welling, Vertriebsleiter von M-SOFT, ausführt.
Dabei wissen die Kunden des Dissener Anbieters das ganzheitliche Angebot von Software und Beratung bis hin zu EDV-Dienstleistungen zu schätzen.

Firmenkontakt
M-SOFT Organisationsberatung GmbH
Tanja Frickenstein-Klinge
Große Str. 10
49201 Dissen am Teutoburger Wald
05421-959-0
service@msoft.de
https://www.msoft.de

Pressekontakt
DL Digitale Vertriebs- und Marketingberatung
Dirk Lickschat
Am Bach 35
33829 Borgholzhausen
05425-6090572
dl@dlick.de
https://dlick.de/

Effektiver Schutz vor Ladendiebstahl dank Wanzl

Der Inventurdifferenz vorbeugen

Effektiver Schutz vor Ladendiebstahl dank Wanzl
Eingangsbereich mit dem Raumteiler Railix® Colour. Bild zur freien Verfügung. Bildquelle: Wanzl.

2,28 Milliarden Euro gingen dem Einzelhandel im Jahr 2017 durch Ladendiebstähle verloren – eine erschreckende und alarmierende Zahl, die der gesamten Wirtschaft enormen Schaden zufügt. Dabei haben Analysen ergeben, dass Langfinger insbesondere schlecht einsehbare Ecken oder hektische Momente im Laden nutzen. Das Kassenpersonal wird bewusst abgelenkt, sodass ganze Einkaufswagen unbemerkt den Kassenbereich passieren können. Beliebt sind kleine, gut verstaubare Waren und mittelpreisige Alkoholika, die auf Schwarzmärkten zu Geld gemacht werden. Eher seltener greifen Diebe bei größeren Produkten zu. Kurz- und mittelfristig kann eine Aufstockung sowie Schulung des Marktpersonals dem Ladendiebstahl entgegenwirken. Allerdings sind diese personalabhängigen Maßnahmen nur wenig zuverlässig. Oftmals führen sie sogar zu Verzögerungen im Marktablauf, worunter die Kundenzufriedenheit leidet. Effektive Lösungen bietet der Innovationsführer Wanzl, dessen Ingenieure fortlaufend ausgeklügelte Konzepte gegen Ladendiebstähle entwickeln.

Sicherheit im Eingangsbereich
Schon im Eingangsbereich können wirkungsvolle, aber nicht abschreckende Lösungen ergriffen werden. So verhindern Eingangsanlagen wie das eGate, dass Kunden ohne Passieren der Kassen wieder aus dem Markt gehen. Mit dem standardmäßig ausgestatteten akustischen Rücklaufalarm bietet das eGate die nötige Sicherheit. Denn die Anlage bleibt bei dem Versuch, den Shop durch den Eingang zu verlassen, geschlossen, selbst wenn ein Kunde eintreten will. Auf den Kunden wirkt sie dank der Schwenkbügel, die in verschiedenen Varianten erhältlich sind, dennoch einladend. Auch attraktive Raumteiler wie Railix® schützen zuverlässig vor Ladendiebstahl. Die flexiblen Acrylglaselemente schließen spaltfrei. Das Drahtgitter verfügt über eine Maschenweite von nur 50 x 50 mm, sodass keine Waren herausgeschmuggelt werden können. Durch das transparente Glas nimmt der Kunde den Raumteiler nicht als Sicherheitsmaßnahme, sondern als offenes Gestaltungselement wahr. Die Ausführung Railix® Colour leuchtet mit energie-sparenden LED-Lampen in verschiedenen Farben und passt sich so stimmig dem Corporate Design des Marktes an. Das Ergebnis: ein rundum hochwertiges Einkaufsambiente.

Zuverlässige Einkaufshelfer
Während des Einkaufens erschweren die Einkaufswagen der Serie EL den Langfingern ihr Werk. Denn ohne Ablagemöglichkeit auf dem Untergestell helfen die Wagen dem Kassenpersonal den Überblick über die Waren zu behalten und senken somit nachweisbar das Diebstahlrisiko. Gleichzeitig sind die Wagen mit verschiedenen Volumen von 70 bis 240 Litern an die Bedürfnisse des Marktes sowie des Kunden angepasst. Für hohen Komfort sorgt nicht zuletzt die enorme Beinfreiheit.

Wirksamer Schutz in der Kassenzone
Der Kassenbereich ist immer eine Hochleistungszone. Ladendiebe setzen hier besonders auf Hektik und Unübersichtlichkeit, um unbemerkt am Kassenpersonal vorbeizukommen. Ein klar strukturierter Aufbau des Checkout-Bereichs ist daher unabdingbar. Dabei helfen Kassensperren, die Kundenströme gezielt durch die Kassenzone zu lenken und dadurch das Diebstahlrisiko erheblich zu minimieren. Von der bereits tausendfach bewährten Kassensperre Classic, über die enorm sichere Kassensperre Security, bis hin zur Komplettlösung, dem mGate®, bietet Wanzl eine Lösung für jeden Markt. Die Ausführung Security wird standardmäßig mit einem extra hohen, übersteigsicheren Schwenkbügel geliefert. Eine hohe Bügelform kann auch bei den anderen Sperren bestellt werden. Das mGate® alarmiert zudem das Personal bei Manipulationsversuchen des Bügels und koordiniert die Abläufe im Kassenbereich mittels des Checkout-Managers PRO. Zusätzliche Sicherheit bieten die Warensicherungen von Wanzl. Die Radiofrequency- oder Acousto-Magnetic-Systems sind mit dazugehörigem Equipment wie Labels und Etiketten erhältlich und lösen Alarm aus, sobald die Ware beim Verlassen des Marktes nicht entsichert wurde. In der ab September erhältlichen Kassentischserie Genesis ist die Warensicherung optional in den Kassentisch integrierbar – für unsichtbaren Schutz, der absolut zuverlässig ist.

Auch mit der offenen Softwareplattform „wanzl connect“, die alle Prozesse im Markt analysiert und steuert, sind Marktleiter auf der sicheren Seite. So erkennt das System umgehend ein auffälliges Verhalten im Kassenbereich. Will ein Kunde den Laden zum Beispiel über eine nicht besetzte Kasse verlassen, zeichnen Kameras den Vorgang auf und der potentielle Ladendieb wird via Lautsprecher über sein Fehlverhalten informiert. Parallel löst ein stiller Alarm an das Sicherheitspersonal eine schnelle Gegenreaktion aus.

WANZL: Wir bringen Ideen ins Rollen. Handeln mit System
Wanzl, gegründet 1947, ist ein Pionier der Selbstbedienung und Schrittmacher für den internationalen Handel. Heute zählen Shop Solutions, Retail Systems, Logistics + Industry, Airport, Access Solutions und Hotel Service zu unseren Geschäftsbereichen. Als Innovationsführer entwickeln, produzieren und vertreiben wir Produkte, Systeme und kundenindividuelle Lösungen in Premiumqualität rund um Einkauf und Verkauf, Warenpräsentation, Transport und Sicherheit. Mit über 4.900 Mitarbeitern, 16 internationalen Produktionsstandorten, 27 Vertriebsniederlassungen und rund 50 Vertretungen stehen wir als in dritter Generation familiengeführtes Unternehmen weltweit an der Seite unserer Kunden. MADE BY WANZL.

Firmenkontakt
Wanzl Metallwarenfabrik GmbH – Shop Solutions
Simon Rappold
Rudolf-Wanzl-Straße 4
89340 Leipheim
+49(0)8221/729-6561
simon.rappold@wanzl.de
http://www.wanzl.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
089 23 23 620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Markenmanagement

Markenmanagement ist ein wichtiger Bestandteil von Marketing

Heutzutage kommt man am Thema „Marke“ nicht mehr vorbei – ob als Unternehmer oder Kunde, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der GMC AG in Zug. Eine Marke hilft einem Betrieb sich am Markt besser zu positionieren. In erster Linie soll die Marke den weltweiten Wiedererkennungswert steigern. Außerdem zeigt es Professionalität.

Damit sich eine Marke etablieren kann, muss jedoch zunächst ein guter Plan entwickelt werden. Es gibt mehrere Punkte, die ein Produkt zu einer namhaften Marke machen.

Bei dem einen Produkt ist es die Farbe, bei dem anderen der Schriftzug oder das Logo, wichtig is, dass es in Erinnerung bleibt. Wer kennt es nicht, die Werbeslogan, die sich ins Gedächtnis einbrennen. Doch nur weil eine Marke mit einem bestimmten Muster Erfolg hat, bedeutet das noch lange nicht, dass diese Strategie auch für jedes andere Produkt Erfolg verspricht. So sollte jede Marke ihren unverkennbaren Stil haben, so Rieta de Soet, die durch ihr GMC Business Center schon viele Start Ups und Markenstrategien gesehen hat. Die Marke muss wiedergeben wofür die Firma und das Produkt stehen.

Deswegen sollte der erste Schritt einer Firma darin bestehen, sich Gedanken zu machen wer sie sind und wie sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden wollen. Erst danach kann man eine passende Markenstrategie entwickeln, um sie auch gezielt positionieren zu können.

Das alles dauert natürlich seine Zeit und hier sollte auch ein Fachmann konsultiert werden, damit das Markenmanagement stringent ist, so Rieta Vanessa de Soet. Schließlich soll sich die Marke langfristig in der Wirtschaft durchsetzen.

Wie oben bereits genannt, muss zunächst festgelegt werden wofür die Marke steht. Dies fällt unter den Begriff der Markenpositionierung.

Bei der Umsetzung geht es dann um die visuellen Erkennungszeichen, die natürlich einzigartig sein sollten und sich von den Marken der Konkurrenz klar abgrenzen sollte. Dazu zählt in erster Linie das Logo mit der richtigen Farbwahl, die Schriftart oder Symbole, wie z.B. Kreise.

Selbst wenn ihr Unternehmen noch so klein ist, sollte man die Einführung einer perfekt erarbeiteten Marke nicht unterschätzen.

Ist die Marke gut positioniert und das Unternehmen damit erfolgreich, kann man ja auch jederzeit expandieren, so Rieta de Soet.

Der erste Schritt einer Firma sollte darin bestehen, sich Gedanken zu machen wer sie sind und wie sie von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden wollen. Erst danach kann man eine passende Markenstrategie entwickeln, um sie auch gezielt positionieren zu können.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
pr@news-channel.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Aktionen-in-Werne.de – der Online-Marktplatz

Aktionen-in-Werne.de  - der Online-Marktplatz
Direkt zu Anfang präsentieren mehrere lokale Betriebe ihre Produkte und Dienstleistungen. (Bildquelle: Noah Seidler)

Pünktlich zum Sommer, geht mit Aktionen-in-Werne.de, der neue Online-Marktplatz für Werne an den Start. Direkt zu Anfang präsentieren mehrere lokale Betriebe ihre Produkte und Dienstleistungen nun auch gemeinsam online. Aktionen in Werne ist eine Gemeinschaftsaktion von
Werner Unternehmen, die bereits seit 2016 erfolgreich eine Facebook-Community betreiben.

Die Aktion möchte Werne gleichermaßen als Wirtschaftsstandort und als l(i)ebenswerten Wohnort stärken.Viele Unternehmer wissen, dass mittlerweile kein Weg am Internet vorbeiführt. Laut aktueller Studien informieren sich 87 Prozent der Kunden im Internet, bevor sie ihr Wunschprodukt gezielt in einem lokalen Geschäft erwerben. Gerade alteingesessenen Betrieben erscheint die eigene Website oder ein Onlineshop jedoch häufig zu teuer und pflegeintensiv. Hier schafft Aktionen-in-Werne.de Abhilfe: Teilnehmende Betriebe können kostenlos, im eigenen Profil, ihr Team und ihre Philosophie vorstellen, Adresse, Ansprechpartner und Öffnungszeiten hinterlegen, sowie aktuelle Angebote präsentieren. Der Vorteil für Besucher von Aktionen-in-vWerne.de ist, dass sie das lokale Angebot bequem vom Sofa aus erkunden können.
Für Betriebe aus Werne bietet Aktionen-in-Werne.de die Chance, Vorteile des stationären und des Online-Marketings miteinander zu verbinden. Die Funktionen von Aktionen-in-Werne.de gehen über die eines klassischen Online-Marktplatzes weit hinaus: Von Informationen über Veranstal-
tungen und Rabatt-Aktionen über Jobangebote bis hin zum Angebot der heimischen Gastronomie, soll auf das vielseitige Angebot von Werne aufmerksam gemacht werden. Davon werden sowohl alteingesessene Bürger als auch Zugezogene und Einpendler profitieren, die Werne besser kennen lernen möchten.Unser Ziel ist es, eines Tages alle Anbieter aus Werne für Aktionen-in-Werne.de zu begeistern.

Aktionen-in-Werne.de – der Online-Marktplatz
Als interaktiver Online-Marktplatz macht Aktionen-in-Werne.de auf die Leistungsfähigkeit der ansässigen Gewerbetreibenden in Werne an der Lippe aufmerksam und unterstützt Interessenten bei der Suche nach regionalen Angeboten. Aktionen-in-Werne.de präsentiert die Vielfalt und Verfügbarkeit der ortsansässigen Betriebe und deren Angebote im Internet und verbindet so die Stärke der lokalen Geschäfte bzw. Unternehmen mit der Stärke des Online-Marketings. Aktionen-in-Werne.de informiert über alle Angebote in Werne: ob Waren, Dienstleistungen,
Aktivitäten, Mittagsmenüs, Sportangebote und vieles mehr. Die Vision hinter Aktionen-in-Werne.de ist, Werne als attraktiven Wirtschaftsstandort und l(i)ebenswerten Wohnort zu prägen. Die Stadt vereint viele Gegensätze in sich: Alteingesessene Bürger und Zugezogene sowie lokale Geschäfte und Online-Handel. Aktionen-in-Werne.de ist eine logische Konsequenz. Denn der neue Online-Marktplatz wurde durch die erfolgreiche Facebook- Community „Aktionen in Werne“, ins Leben gerufen. Ziel ist, dass eines Tages sämtliche Anbieter aus
Werne mit nur einem Klick online zu finden sind.

Wer kostenlos mitmachen möchte, ist herzlich willkommen.
https://www.aktionen-in-werne.de

Aktionen-in-Werne.de der neue Online-Marktplatz für Werne

Kontakt
s2 Media und Vertriebs GmbH
Oliver Seidler
Geschw.-Scholl Str. 28
59368 Werne
02389 9074347
info@aktionen-in-werne.de
https://www.aktionen-in-werne.de/

Ein Webshop für Blechteile und Rohre

Lantek präsentiert auf der 25. Euroblech seine neue Software „MetalShop“ zur Online-Bestellung

Ein Webshop für Blechteile und Rohre

Darmstadt, 10. August 2018 – Blechteile und Rohre ganz einfach online bestellen: Seine Software für den innovativen „MetalShop“ stellt Lantek auf der 25. Euroblech in Hannover vor. Sie ist eine von drei Neuentwicklungen zum Einstieg des IT-Experten in die Technologie cloudbasierter Software für die Blechbearbeitung.

Der Online-Handel boomt. Warum sollten nicht auch Blechteile übers Internet bestellt werden können? Das fragten sich die Spezialisten von Lantek, weltweiter Marktführer für Software für die Blechbearbeitung, und entwickelten „MetalShop“. Über die Plattform können sämtliche Geschäftsprozesse online erledigt werden – von der Anfrage bis zur Rechnungsstellung.

Dafür kooperiert MetalShop im Hintergrund mit der Lantek-Softwareumgebung des jeweiligen Unternehmens. In der Maske des Front-Ends können Kunden für eine Anfrage zunächst ihre Konturen hochladen, die Teile spezifizieren und bei Bedarf auch auf frühere Bestellungen und Rechnungen zurückgreifen. Das System überprüft die Teile und ob das Format unterstützt wird. Ist die Anfrage platziert, klärt es automatisch die Verfügbarkeit von Material und Kapazitäten und erstellt unter Berücksichtigung aller Material-, Herstellungs- und Transportkosten sowie individueller Kundentarife das Angebot. Das wird ebenfalls online vom Kunden bestätigt, wobei er auch ein Wunsch-Lieferdatum wählen kann. Daraus generiert das System dann die Rechnung.

Wegbereiter für Webshops in der Blechbearbeitung

„Die Bereitschaft zur Online-Bestellung von Metallteilen ist in Deutschland noch jung“, weiß Christoph Lenhard, Lantek-Verkaufsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zwar gebe es bereits einzelne Sonderlösungen, neu sei aber MetalShop als fertiges Produkt, das jedes Unternehmen individuell nach seinen Wünschen gestalten kann. Deshalb sieht Lenhard in Lantek einen Wegbereiter für Webshops in der Blechbearbeitung. Denn insbesondere für Lohnfertiger biete MetalShop einen großen Mehrwert, „weil er ihren Aufwand erheblich reduziert“.

Durch die Arbeit in der Cloud müssen Unternehmen für MetalShop zudem keine zusätzliche Software oder Hardware vorhalten und das notwendige Fachpersonal für deren Wartung und Pflege stellen. Sie können aber sicher sein, dass alles immer auf dem neuesten Stand ist. Dafür sorgt Lantek, wie auch für die Einhaltung der Datenschutzrichtlinien und aller Anforderungen der Datensicherheit.

Besuchen Sie Lantek vom 23. bis 26. Oktober 2018 auf der 25. Euroblech in Hannover und erleben Sie in Halle 12, Stand A118, MetalShop und auch die beiden weiteren cloudbasierten Innovationen: „Lantek Analytics“ zur fortschrittlichen Geschäftsanalytik und „Lantek iQuoting“ zur Steuerung von Geschäftsprozessen.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 20.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit 20 eigenen Büros in 14 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Weiterbildungspflicht Hausverwalter mit Praxis-Seminaren

Mehr Wissen, schnelleres und entspannteres Arbeiten für Mitarbeiter von Hausverwaltungs-Firmen

Weiterbildungspflicht Hausverwalter mit Praxis-Seminaren
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

Die Weiterbildungspflicht für Mitarbeiter von Hausverwaltungs-Firmen sorgt für erhöhten Informationsbedarf. Andreas Schmeh, Fachexperte für Hausverwaltungs-Unternehmen in Deutschland, bietet nicht nur seit fast zehn Jahren Fachseminare für Immobilienverwalter an, er klärt auch über die neuen gesetzlichen Bestimmungen auf.

Seit 1.8.2018 besteht für Mitarbeiter von Wohnimmobilienverwalter eine gesetzliche Weiterbildungspflicht. Mitarbeiter und Inhaber sind ab nun verpflichtet, sich in einem Zeitraum von jeweils drei Jahren mit mindestens 20 Stunden fortzubilden. „Alle Mitarbeiter, die Kundenkontakt haben und selbstständig Kundenanliegen erledigen, sind zur Weiterbildung verpflichtet“ berichtet der Mitarbeiter von PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe. Seiner Meinung nach gehören Mitarbeiter in der Buchhaltung (Miet- und WEG-Buchhaltung), in der Objektbetreuung (Objektbetreuer, Versammlungsleiter, Teamassistenzen), in der technischen Betreuung oder Abwicklung von Versicherungsschäden dazu ebenso wie Geschäftsführer von Hausverwaltungs-Betrieben. Der 3-Jahres-Zeitraum beginnt im Jahr 2018 zu laufen, bis 2020 müssen alle Hausverwalter-Mitarbeiter also bereits zwanzig Pflichtstunden mindestens Fortbildung absolviert haben.
Die Themen der Fortbildung und die Mindestanforderungen an die Weiterbildungsmaßnahmen sind in der Makler -und Bauträgerverordnung erläutert, berichtet Andreas Schmeh. In der „Vierten Verordnung zur Änderung der Makler- und Bauträgerverordnung vom 9.Mai 2018“ seien auch alle Seminarthemen aufgeführt, die für die Weiterbildungspflicht anerkannt werden. Schmeh`s Arbeitgeber, PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe veranstaltet bereits seit fast zehn Jahren Fachseminare für Mitarbeiter von Hausverwaltungs-Firmen. „Für uns ist das nichts Neues“ schmunzelt der Fachmann aus dem Badischen. Mehr als 7.000 Seminarbesucher hat das Unternehmen die letzten Jahre in seinen Seminaren weitergebildet. Im Zusammenhang mit der neuen Verordnung werde sein Unternehmen nun aber einige zusätzlichen Themen aufnehmen und das Prozedere der Seminare geringfügig verändern. „Ja, die Vorschriften auch für die Seminaranbieter haben sich verändert.“ berichtet er schmunzelnd. Wichtig ist ihm jedoch, dass er vor allem einen Nutzen im Besuch von Fachseminaren sieht: „Die Mitarbeiter bekommen aktuelles Wissen, können dadurch schneller und effizienter arbeiten und sorgen so auch für entspannteres Arbeiten im Betrieb.“ Vor allem aber würden Kunden schnell erkennen, wenn Mitarbeiter höher qualifiziert sind: „Ja, dann werden die Mitarbeiter auch als Fachleute anerkannt. Und das ist eineBestätigung für den Einzelnen und so macht ihm die Arbeit auch mehr Spaß“ berichtet er aus eigener Erfahrung.

In der nun kommenden Weiterbildungs-Saison bietet das Unternehmen folgende Seminarthemen an: „WEG-Buchhaltung – einfach, kompakt und verständlich“, „WEG-Jahresabrechnung einfach, rechtssicher und verständlich“ vorwiegend für Buchhalter in Hausverwaltungs-Unternehmen. Für Objektbetreuer und Assistenzen und Geschäftsführer sind die Dauerbrenner „Perfekte Eigentümerversammlung-rechtssicher, zeitsparend-professionell“, „Bauliche Maßnahmen in der WEG rechtssicher vorbereiten, beschließen und abwickeln“ sowie „Bautechnik für Hausverwalter-Kaufleute-typische Mängel erkennen und beseitigen“. Für die bessere Organisation einer Hausverwaltungsfirma werden folgende Seminarthemen angeboten: „Stoppt den Wahnsinn im Hausverwalterbüro mit besserer Organisation, mehr Zeit, mehr Geld, weniger Stress“ sowie „Digitalisierung in der Hausverwaltung-so profitieren Sie in nur 4 Wochen“. Im Mietbereich werden mit dem berühmten Karlsruher Rechtsanwalt Thomas Hannemann Mietrechtstage in Mannheim und Karlsruhe angeboten und für Verkäufer von Hausverwaltungs-Firmen das Spezialseminar „Der Verkauf Ihrer Hausverwaltung-rechtssicher, profitabel und vertraulich.“
„Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe“ rät Andreas Schmeh. Bilden Sie sich und Ihre Mitarbeiter fort, erfüllen damit die gesetzliche Weiterbildungspflicht und erweitern so die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die spezialisierte Unternehmensberatung für Hausverwaltungs-Firmen jeder Größe in Deutschland. Dabei helfen die Spezialisten bei Organisationsveränderungen und beim Verkauf oder Kauf einer Hausverwaltung.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Birgit Krämer
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

FMCG-Marktforschung: Bonsai Research und Oeeda starten Zusammenarbeit

Die Partnerschaft bietet Konsumguter-Herstellern zukunftsgerichtete Komplett-Lösungen zur Analyse der stark wachsenden Zielgruppe bewusster Konsumenten

FMCG-Marktforschung: Bonsai Research und Oeeda starten Zusammenarbeit

Bremen/Zürich, 09.08.2018 – Oeeda (www.oeeda.com) aus Zürich und das Bremer Forschungsinstitut Bonsai Research haben heute ihre Zusammenarbeit im Bereich Marktforschung für die stark wachsende Zielgruppe bewusster Konsumentinnen und Konsumenten vorgestellt. Ziel der Partnerschaft ist es, Konsumgüterherstellern und dem Einzelhandel direkte und schnelle Befragungen und Analysen der stark im Trend liegenden Zielgruppen mit z.B. veganen, vegetarischen und zuckerreduzierten Lebensstilen zu ermöglichen.

Oeeda ist der neue Marktforschungsbereich der CodeCheck AG, Anbieter des führenden Einkaufsratgebers für bewusste Konsumenten im deutschsprachigen Raum mit über 1,6 Millionen aktiven Nutzerinnen und Nutzern.

„Oeeda bietet die Möglichkeit, eine scharfe Zielgruppe detailliert zu befragen und in einem kurzen Zeitfenster umfassende Einblicke zu generieren. Außerdem schätzen wir die Community als äußerst aktiv und kommunikativ, besonders im Vergleich zu klassischen Panels“, erklärt Stefan Feldmeier, Mitglied der Geschäftsleitung, Bonsai GmbH.

„Wir helfen FMCG-Herstellern und dem Einzelhandel, sich auf die modernen Verbraucherinnen und Verbraucher vorzubereiten und marktentscheidende Themen rechtzeitig zu identifizieren. Bonsai Research ist mit der Spezialisierung auf die Themen ‚reales Testen‘ und ‚Forschung am POS‘ hierbei der ideale Partner für Oeeda“, so Dr. Mandy Hecht, Head of B2B-Product der CodeCheck AG.

Als typisches Praxis-Beispiel der Zusammenarbeit wurde eine Umfrage zu pflanzlichen Milch- und Joghurt-Alternativen im Auftrag eines großen Bio-Lebensmittel-Pioniers skizziert: Ein gezieltes Zielgruppen-Targeting führte zu einer 67 % Completion Rate bei 1.870 vollständig beantworteten Umfragen in nur 3 Tagen. Die Segmentierung umfasste vegane, vegetarische und laktosefreie Lebensstile.

Hochauflösendes Presse-Bildmaterial zur honorarfreien Nutzung unter:
http://bit.ly/PM-Oeeda-Bonsai-MediaKit

Pressemitteilung: Bonsai Research und Oeeda starten Zusammenarbeit im Bereich Marktforschung
Über Oeeda

Oeeda (www.oeeda.com) ist der neue B2B-Marktforschungsbereich der CodeCheck AG, Anbieter des führenden Einkaufsratgebers für Lebensmittel und Kosmetika im deutschsprachigen Raum mit über 1,6 Millionen aktiven Nutzerinnen und Nutzern. Oeeda bietet FMCG-Herstellern, Marketing-Entscheidern und dem Einzelhandel umfangreiche, spezialisierte und schnelle Marktforschung-Dienstleistungen im Zusammenhang mit der stark wachsenden Zielgruppe der bewussten Konsumentinnen und Konsumenten (z.B. vegane und vegetarische Lebensstile, Verzicht auf laktose- und glutenhaltige Lebensmittel). Oeeda Audience ist das derzeit umfangreichste Panel bewusster Konsumenten im DACH-Raum für viele Anwendungsbereiche – von Design-Tests bis zu klassischen mobilen Umfragen. Oeeda Analytics bietet qualitatives Verbraucher-Feedback in Echtzeit
zu mehr als 2 Millionen Produkten.

Über Bonsai Research

Bonsai Research (www.bonsai-research.com) wurde im Jahr 2003 gegründet. Die Kernidee bei der Gründung war, Deutschland in einer kleinen Version als Spielwiese für die Industrie anzubieten – eben ein „Bonsai Deutschland“ mit allen seinen Facetten. So war auch schnell der Name und ein Programm gefunden. Heute testet Bonsai in ganz Europa: von der Apotheke bis zum Supermarkt, vom Gesundheitsprodukt bis zum Parfüm. Bonsai ist Experte bei allen Fragestellungen rund um reales Testen bei Produkt- und Medieninnovationen.

Oeeda ( www.oeeda.com) ist der neue B2B-Marktforschungsbereich der CodeCheck AG, Anbieter des führenden Einkaufsratgebers für Lebensmittel und Kosmetika im deutschsprachigen Raum mit über 1,6 Millionen aktiven Nutzerinnen und Nutzern.

Oeeda bietet FMCG-Herstellern, Marketing-Entscheidern und dem Einzelhandel umfangreiche, spezialisierte und schnelle Marktforschung-Dienstleistungen im Zusammenhang mit der stark wachsenden Zielgruppe der bewussten Konsumentinnen und Konsumenten (z.B. vegane und vegetarische Lebensstile, Verzicht auf laktose- und glutenhaltige Lebensmittel).

Oeeda Audience ist das derzeit umfangreichste Panel bewusster Konsumenten im DACH-Raum für viele Anwendungsbereiche – von Design-Tests bis zu klassischen mobilen Umfragen.

Oeeda Analytics bietet qualitatives Verbraucher-Feedback in Echtzeit
zu mehr als 2 Millionen Produkten.

Kontakt
CodeCheck AG
Joachim Guentert
Jenatschstrasse 1
8002 Zürich
+41 44 450 25 41
joachim.guentert@codecheck.info
http://www.codecheck.info

Modernste Anlagenintegration steigert die Anlageneffizient der Rothaus Brauerei

Modernste Anlagenintegration steigert die Anlageneffizient der Rothaus Brauerei
Die renommierte Rothaus Brauerei im Hochschwarzwald

Die renommierte deutsche Brauerei Rothaus hat Anfang des Jahres an ihrem Standort im Hochschwarzwald Sortier- und Abfüllanlagen vom neuesten Stand der Technik in Betrieb genommen. Die hohe Verfügbarkeit und gesteigerte Zuverlässigkeit dieser Anlagen wurde durch die Engineering- und Fördertechnikkompetenz des langjährigen Geschäftspartners Gebo Cermex ermöglicht.

In Deutschland, wo traditionell viel Bier gebraut und getrunken wird und wo die Wahl einer Biersorte häufig eine emotionale Entscheidung und fast ein Ausdruck regionaler Verbundenheit ist, gibt es zahlreiche lokale und Kleinbrauereien, die eigene Sorten produzieren. Eines dieser regional sehr beliebten Biere ist das von Rothaus gebraute Rothaus Pils Tannenzäpfle, das seit 1956 erfolgreich auf dem Markt ist.

Rothaus, die bekannteste regionale Brauerei im Schwarzwald, die 1791 von einem benachbarten Benediktinerkloster gegründet wurde, braut Qualitätsbiere, die seit Jahrhunderten von Bierkennern im ganzen Land geschätzt werden. Obwohl die Trends der Nachfrage nach Bier in Deutschland den hohen Sättigungsgrad des Marktes widerspiegeln, wird für die Premium-Optionen Wachstum prognostiziert. Außerdem wird Glas das mit Abstand führende Verpackungsmaterial für Bier in Deutschland bleiben. Die Vorliebe für regionale und traditionelle Qualitätsbiere wird diese Entwicklung untermauern und Brauereien wie Rothaus unterstützen.

Kein Qualitätsbier ohne kontinuierliche Investitionen

Die Badische Staatsbrauerei Rothaus AG ist das Paradebeispiel einer Erfolgsgeschichte, die auf der sehr hohen Qualität der gebrauten Biere beruht – moderne Brauanlagen stellen dazu eine wichtige Grundlage dar. Die Abfüllanlage von Rothaus nutzt mehrere der modernsten verfügbaren Technologien. Daher kann die Brauerei höchste Hygieneanforderungen erfüllen und ihren Kunden immer Biergenuss der Spitzenklasse garantieren.

Gebo Cermex – langjähriger, starker Partner für Anlagen-Engineering

Die Brauerei Rothaus hat sich im Rahmen ihrer kontinuierlichen Investitionsstrategie für die weitere Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Partner Gebo Cermex entschieden, um auch die jüngsten Herausforderungen zu meistern. Rothaus wollte eine in die Jahre gekommene Abfüllanlage ersetzen, die mittelfristig die hohen Hygiene- und Qualitätsstandards der Brauerei nicht mehr garantieren konnte. Außerdem konnte sie das umfangreiche Mehrweg-Leergut anderer Hersteller nicht mit den eigenen hochproduktiven Steuerroutinen verarbeiten, ohne das hohe Effizienzziel der neuen Abfüllanlage zu gefährden. Dieses Problem ist in den Sommermonaten besonders ausgeprägt, wenn saisonbedingt mehr Leergut eingeht und das Bedienpersonal nicht vollzählig ist. Das Gebo Cermex Team lieferte die Integrationsleistungen für die Einrichtung einer neuen Sortier- und einer neuen Abfüllanlage. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden gelang es dem Unternehmen, 30 verschiedene Maschinen von einem Dutzend unterschiedlicher Anbieter vollständig zu integrieren und eine neue Produktionslinie zu schaffen, die eindrucksvolle 3.200 Kisten pro Stunde sortieren und bis zu 50.000 Flaschen pro Stunde füllen kann. Außerdem lieferte Gebo Cermex die Kronkorkenzuführungen, die Fördertechnikkomponenten und das Palettenmanagement innerhalb der Brauerei. „Sowohl für die Sortier- als auch für die Abfüllanlagen konnten wir die Zahl der benötigten Bediener pro Anlage wie vom Kunden gewünscht auf drei beschränken. Das gelang uns mit einem „Arena“-Layout, das einen schnellen und einfachen Zugang zu allen Maschinen bietet“, so Louis Merienne, Vertriebsdirektor für europäische Getränkemärkte bei Gebo Cermex.

Maximale Verfügbarkeit trotz Fremdflaschen

Roger Jäger, Leiter der Abfüllung in Rothaus, merkt an: „Die große Herausforderung für uns war eigentlich die Sortieranlage, weil Sortieranlagen keine Standardanlagen im klassischen Sinne sind, wie Abfüllanlagen beispielsweise. Wir sind sehr zufrieden: Die Konzepte haben sehr schnell gezeigt, dass die Anlagen in Ordnung sind. Bei der neuen Abfüllanlage sehen wir jetzt schon Ausnutzungsgrade von über 80%. Wenn man bedenkt, dass die Anlage noch kein Jahr läuft, ist das ein enormer Wert. Das ist der Tatsache geschuldet, dass wir der Abfüllanlage derzeit nur sortiertes Leergut zuführen – das bringt natürlich eine enorme Laufsicherheit in den Anlagen.“

Die Lösung von Gebo Cermex liefert Zuverlässigkeit und Effizienz, die vom Anteil der Fremdflaschen am Mehrweg-Leergut praktisch unabhängig ist. Das heißt, dass die Kisten im Durchschnitt bis zu 40% und in der Spitze bis zu 80 % Flaschen anderer Hersteller enthalten können, ohne dass Probleme entstehen. Außerdem kann die Sortieranlage mit einem Wirkungsgrad von 85 % in 12 verschiedenen Betriebsarten laufen, um Flaschen und Kisten zu sortieren, gebrauchte oder neue Kisten mit gebrauchten oder neuen Flaschen zu füllen und Bestände leerer Kisten anzulegen.

All dies sind Beiträge zu einer Leistungssteigerung der Abfüllanlagen, wobei die zuletzt installierte Anlage eine Effizienz von 90 % erreicht. Ein zentrales Automatisierungsprogramm auf der Ebene der Produktionslinie reguliert nun die Geschwindigkeit der Maschinen für einen kontinuierlichen und nahtlosen Betrieb der gesamten Linie – die Voraussetzung ihrer maximalen Verfügbarkeit.

Louis Merienne sieht einen weiteren Grund für die erfolgreiche, seit 1991 bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen: „Unsere weltweit anerkannten Engineering-Kapazitäten werden nicht zuletzt auch geschätzt, weil man uns als unabhängigem Partner für Anlagenintegration vertraut. Dieses Vertrauensverhältnis hat sich im Laufe der Zeit und auf der Grundlage konkreter Leistungen und Fakten entwickelt. Mit unserer Erfahrung im Anlagen-Engineering konnten wir Rothaus bei der Analyse des Business Case und der Berechnung der Anlagenrendite bei Inhouse-Sortierung helfen. Unsere patentierte Sortieranlagenlösung wird auf der Ebene der Produktionslinie gesteuert: Unser zentrales Automatisierungsprogramm regelt die Geschwindigkeit (einschließlich der Übergeschwindigkeit) der Maschinen so, dass die gesamte Produktionslinie des Kunden kontinuierlich und reibungslos läuft.“
Mit ihrer neuen Sortier- und Abfüllanlage bleibt Rothaus der Linie treu, durch sinnvollen Einsatz modernster Technik beste Effizienz zu erreichen und sichert sich damit einen Spitzenplatz in der deutschen Brauereilandschaft.

Über Gebo Cermex

Gebo Cermex arbeitet mit dem Partner Sidel als Teil der Sidel Group zusammen.
Die Sidel Group ist die Verbindung zweier starker Marken, Sidel und Gebo Cermex.

Gemeinsam sind wir ein führender Anbieter von Produktionsmaschinen und Serviceleistungen für die Verpackung von Getränken, Lebensmitteln und Haushalts- und Körperpflegeprodukten in PET, Dosen, Glas und andere Materialien.

Mit mehr als 37.000 installierten Maschinen in über 190 Ländern verfügen wir über fast 170 Jahre nachweislicher Erfahrung und konzentrieren uns auf Spitzentechnologie, Anlagentechnik und Innovation. Unsere über 5.000 Mitarbeiter engagieren sich weltweit leidenschaftlich für die Lieferung von Komplettlösungen, die dem Bedarf unserer Kunden genau entsprechen und die Leistung ihrer Anlagen, Produkte und Unternehmen steigern.

Dieses hohe Leistungsniveau setzt voraus, dass wir die Herausforderungen unserer Kunden verstehen und uns für die Erreichung ihrer individuellen Ziele engagieren. Das gelingt uns durch den Dialog mit unseren Kunden, und weil wir die Anforderungen ihrer Märkte, ihrer Produktion und Wertschöpfungskettenverstehen. Unser umfassendes technisches Know-how und unsere intelligenten Datenanalysen tragen ebenfalls dazu bei, das Produktivitätspotenzial ihrer Anlagen über die gesamte Lebensdauer voll auszuschöpfen und zu optimieren.

Wir nennen das: Performance through Understanding.

Mehr Infos unter http://www.gebocermex.com oder setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Firmenkontakt
Gebo Cermex
Lucia Freschi
Via La Spezia 241/A
43126 Parma
+39 0521 999452
lucia.freschi@sidel.com
http://www.gebocermex.com

Pressekontakt
F&H Porter Novelli
Katherina Riesner
Brabanterstr. 4
80805 München
+49 (89) 12175-180
gebocermex@fundh.de
http://www.fundh.de

Pro DP Reinigungsmittel – Qualität muss nicht teuer sein

Mit einer breit aufgestellten Produktlinie vervollständigt die Pro DP Verpackungen ihr Sortiment im Gastronomie-, Hotellerie- und Hygienebedarf.

Pro DP Reinigungsmittel - Qualität muss nicht teuer sein
Pro DP Reinigungsmittel

Die Pro DP Verpackungen ist ein Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen für den breiten Bedarf an Serviceverpackungen und Einweglösungen in Gastronomie, Hotel, Imbiss und Lebensmittelbranche. Neben einem umfangreichen Sortiment an praktischen EInwegverpackungen, modernen To Go Verpackungen, günstigem Einweggeschirr und innovativen Ideen rund um den gedeckten Tisch, hat der Spezialist aus Thüringen auch eine vielseitig aufgestellte Hygiene- und Reinigungs Produktlinie geschaffen.
Gerade in der Produktion, Verarbeitung und dem Verkauf von Lebensmitteln bestehen hohe gesetzliche Anforderungen an die Reinlichkeit und Keimfreiheit, aber auch die Mitarbeiter und Kundenhygiene stellt in Unternehmen einen nicht zu vernachlässigenden Bereich dar. Dabei ist die Sauberkeit und Hygiene nicht nur ein gesetzlich vorgegebenes Ziel, vielmehr sind Waschräume und Toiletten oftmals auch ein unterbewusst wahrgenommenes Aushängeschild in Restaurants, Hotels und öffentlichen Einrichtungen. Speziell in Hotel und dem Gastgewerbe nimmt die Wahrnehmung der professionell gereinigten Räumlichkeiten natürlich noch einmal einen deutlich höheren Stellenwert ein.
Um seinen Kunden eine Vielzahl an Lösungen direkt und komfortabel aus einer Hand bieten zu können, wurde ein durchdachtes Reinigungs- und Hygienesortiment geschaffen, welches natürlich über zahlreiche professionelle Lösungen verfügen musste. In Zusammenarbeit mit einem leistungsfähigen regionalen Produktionspartner der chemischen Industrie wurde somit eine Produktlinie geschaffen, welche den Bereich der Seifen und Körperpflegeprodukte ebenso abdeckt, wie professionelle Spülmittel für verschiedene Einsatzarten, oder auch leistungsstarke Reiniger für Boden, Fliesen, Kühlräume, Glasflächen oder Sanitärbereiche.
Auf Grund kurzer logistischer Wege und durchdachten Dispositionen konnte zudem ein Konditionenmodell geschaffen werden welches beweist, dass Qualität nicht immer auch teuer sein muss. Davon ist das Team rund um den Unternehmenschef Dennis Bauer so überzeugt, dass man der Reinigungslinie sogar seinen Namen gegeben hat. Die qualitativen Lösungen für den professionellen gewerblichen Einsatz findet man am Markt unter der Marke Pro DP Reinigungsmittel.

Pack4Food24.de ist das Onlinebestellportal des Großhandelsspezialisten Pro DP Verpackungen. Auf www.pack4food24.de kann rund um die Uhr auf ein umfangreiches Sortiment an praktischen Serviceverpackungen, modernen To Go Verpackungen, günstigem Einweggeschirr, innovativen Tischprodukten, qualitativen Hygieneartikeln und professionellen Reinigungsmitteln zugegriffen werden.
Mit der direkten Anbindung des Onlineshops an den stationären Großhandel verbindet die Pro DP Verpackungen ideal die Vorteile der beiden Vertriebswege.

Firmenkontakt
Pack4Food24.de – Der B2B Onlineshop für Gastronomie, Hotel & Einzelhandel
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
0800 / 7225 4 3663
036602 / 289005
service@pack4food24.de
http://www.pro-dp-reinigungsmittel.de

Pressekontakt
Pro DP Verpackungen – Der Profi für Gastronomie, Hotel und Einzelhandel
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
036602/289000
036602/289005
info@pro-dp-verpackungen.de
http://www.pro-dp-verpackungen.de