ILA Berlin: Rundflüge mit dem Hubschrauber

Mit dem Helikopter über die ILA 2018

ILA Berlin: Rundflüge mit dem Hubschrauber

Flugzeugbranche, Raumfahrtindustrie und Fliegerfans haben sie lange ersehnt – die Internationale Luftfahrtausstellung ILA Berlin 2018. Und das Beste: ILA-Besucher, die einmal selbst im Hubschrauber über die ILA düsen wollen, können das bei einem der Rundflüge von Air Service Berlin!

Mehr als eintausend Aussteller zeigen auf der ILA Berlin ihre Produkte und Dienstleistungen. Ob Verkehrs- und Transportflugzeuge, Militärmaschinen, Schul-, Sport- und Spezialflugzeuge oder Helikopter, Drohnen, Oldtimer – sie alle sind auf der führenden Luftfahrtmesse aus der Nähe zu bestaunen.
Das Flugprogramm der diesjährigen ILA hält spannende Highlights parat: der Eurofighter, der A350, neueste Drohnen, Tiger oder die spanische Nationalstaffel – sie alle werden am Himmel ihr Können präsentieren.

Doch nicht nur sehen und Staunen ist angesagt. Wer selbst einmal in einem der modernsten Hubschrauber mitfliegen möchte, dem bietet Air Service Berlin die Möglichkeit. Starten Sie mit unserem Helikopter vom GAT/ Landeplatz auf dem ILA- Gelände, sehen Sie den BER und das gesamte ILA-Gelände von oben. Der Rundflug hat eine Dauer von 6 Minuten und kostet 80 Euro. Beim online-Kauf eines ILA-Rundfluges können Sie – bei Bedarf – gleich noch ein vergünstigtes ILA- Ticket mit bestellen. Es ist aber auch jederzeit möglich, spontan zum ILA GAT für die Hubschrauber-Rundflüge zu kommen und mitzufliegen.

ILA Rundflüge gibt“s an allen Messetagen zwischen 11 und 17 Uhr

Buchungen unter https://air-service-berlin.de/produkt/special-ila-berlin/
oder
unter der Commander Frank Ticket Hotline: 030 / 5321 5321

Hier gehts zum ILA Rundflug

Air Service Berlin ist ein lizensiertes Spezial-Luftfahrtunternehmen mit den Schwerpunkten Touristischer Rundflüge und Verkehrsüberwachung aus der Luft. Die Firma agiert seit 27 Jahren in Berlin. Zum Portfolio zählen auch Film- und Fotoflüge, sowie weitere touristische Highlights.

Kontakt
Air Service Berlin CFH GmbH
Petra Looks
Flughafen Schönefeld D
12529 Schönefeld
030 22 66 788 37
presse@air-service-berlin.de
http://www.air-service-berlin.de

Französische Vornamen liegen im Trend

Französische Mädchennamen sind derzeit besonders modern

Französische Vornamen liegen im Trend
Französische Vornamen sind klangvoll und melodisch. (Bildquelle: © Tomsickova – Fotolia)

Französische Vornamen klingen angenehm, weich und sanft. Trotzdem können französische Vornamen wie Jaqueline, Noemi oder Michelle sowohl Segen als auch Fluch sein. Wer sie nämlich nicht richtig ausspricht, verunstaltet die wohlklingenden Namen mit einem deutschen Akzent. Wer für seine kleine Tochter einen französischen Vornamen auswählt, der sollte darauf achten, dass dieser auch richtig geschrieben ist. Zudem ist es wichtig, einen Namen zu wählen, von dem auf Anhieb klar ist, dass es sich auch wirklich um einen Mädchennamen handelt. Um die Nutzung des Namens in Deutschland zu vereinfachen, verzichten viele Eltern auf e, e und e. Mit diesen Buchstaben im Namen haben die jungen Frauen später oft Schwierigkeiten bei der Auswahl von Emailadressen und auch beim Buchstabieren.

Den richtigen französischen Vornamen finden

Die vereinfachte Version mit einem simplen „e“ ist eine gute Alternative. Eine gute Idee ist es, die Namen, die in Frage kommen, einigen Freunden und Verwandten vorzulegen, um zu prüfen, wie gut oder auch wie falsch sie den Namen aussprechen. Einige französische Vornamen sind durch Stars und Filmcharaktere vorbelastet. Aber es gibt Hunderte von wirklich schönen und wohlklingenden französischen Mädchennamen. Viele dieser Namen haben eine Bedeutung und können gerade deshalb etwas Besonderes sein.

Die Bedeutung französischer Vornamen

Celine bedeutet „die Himmlische“, Angelique ist „die Engelsgleiche“. Ein Mädchen mit dem Namen Belle ist „die Schöne“, Vivienne ist „die Lebendige“ und Sophie ist „die Weisheit“ oder „die Wissende“. Mit einem solchen Vornamen kann man auch einen Impuls im Leben des Kindes setzen und auf eine Charaktereigenschaft hindeuten. So können junge Eltern ihrem Kind etwas Bedeutsames mit auf den Weg geben. Dabei sind die Franzosen oft sehr kreativ mit den Vornamen gerade von Frauen und Mädchen. Oceane bedeutet Ozean, Orianne ist „die Goldene“, während Pasclaine „die Österliche“ ist.

Bei WelcherName.de dreht sich alles um Namen, Vornamen, Hundenamen und Katzennamen. Das große Verzeichnis bietet auch eine umfassende Datenbank zu Hunderassen. Dabei werden die beliebtesten Vornamen, Hundenamen und Katzennamen sowie Hunderassen ermittelt. Dabei stimmen die User selbst ab. Insgesamt über 100.000 User haben in diesem Jahr bereits verschiedene Bewertungen vorgenommen, die zum Jahresende zusätzlich veröffentlicht werden.

Kontakt
WelcherName.de
Dr. Thomas und Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 2174602
info@welchername.de
http://www.welchername.de

Ergotherapie Team Weckmann spendet fuer die wichtige Arbeit des „kult19“

Es ist etwas ganz besonderes

Ergotherapie Team Weckmann spendet fuer die wichtige Arbeit des "kult19"
Es ist eine Win-Win-Situation für alle beteiligten. Angelika Weckmann hilft gern sinnvollen Prjekten

Das kult19 ist inzwischen ein etablierter Name in der Region. Die Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit Pro Juventa Reutlingen betreiben in der Hauptstraße in Eningen mit dem kult19 ein Jugendcafe und Kulturzentrum, dessen Ruf sich in der Region inzwischen gefestigt hat. Beim Blick auf den Veranstaltungskalender ist das kult19 und der „StageClub“ eine feste Größe und Eningen taucht so regelmäßig in den Planungen der Menschen auf.

Das Jugendcafe kult19 hat sich zu einer festen Institution in Eningen, aber auch in der Region gemausert. Die wichtige Arbeit des Teams um Jugendreferent Michael Löcke wird wahr- und mehr und mehr angenommen. Die Zusammenarbeit mit dem AK Gesunde Gemeinde und Gesundheitsforum Eningen gehört zu der Arbeit des Jugendcafes, mit denen die Verwurzelung in der Gemeinde verstärkt wird. Schon einige Informations-, Bewegungsveranstaltungen des Gesundheitsforums und Filmveranstaltungen mit dem AK Gesunde Gemeinde haben im kult19 bei guter Resonanz stattgefunden.

Die Kooperation ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Das Gesundheitsforum hat einen hervorragenden Ort für ausgewählte Veranstaltungen und das kult19 kann sich in der Gemeinde als niveauvoller Veranstaltungsort präsentieren. So mancher Player aus Eningen, der beispielsweise aktiv im Gesundheitswesen der Gemeinde tätig und in diesem Fall auch im Gesundheitsforum aktiv ist, unterstützt die wichtige Arbeit des kult19 nach Kräften.

Nun bekommen die Mitarbeiter des Jugendcafes Unterstützung durch die Ergotherapie Praxis Angelika Weckmann aus Pfullingen, das auch in Eningen mobil unterwegs ist. Weckmann selber ist ehrenamtlich im Ausschuss des Gesundheitsforums Eningen und das soziale Engagement ist für sie und ihr Team eine Selbstverständlichkeit. Dies trifft auf das soziokulturelle Engagement der Macher des „kult19“ und ergänzt sich. Angelika Weckmann sieht mit ihrer Spende die Möglichkeit, der Gemeinde Eningen etwas zurück zu geben und die stabile Entwicklung zu unterstützen.

Mit der aktuellen Spende von 500.- Euro sollen die Infrastruktur und Veranstaltungen des StageClub unterstützt werden. Beispielsweise werden am 27. April in Eningen Johanna Herdtfelder mit Band und Hanna Herrlich beim Stage Club einen Auftritt haben. Die Spende soll auch ermöglichen, dass die Einnahmen aus dem Abend komplett der guten Jugendarbeit zugutekommen können.

Mit dem kult19 tragen Michael Löcke und sein Team zur Jugendarbeit und Inklusion in Eningen bei. Die Wichtigkeit dieser Arbeit drückt sich in den Reaktionen in der Gemeinde aus. Erst kürzlich wurde vom Gemeinderat beschlossen die Stelle für die Jugendarbeit aufzustocken.

Die Veranstaltungen des StageClubs bieten zum guten Teil Newcomern und jungen Künstlern die Gelegenheit, sich einem breiterem Publikum zu präsentieren und wichtige Erfahrung zu sammeln. Da sie gut angenommen und von Menschen unterschiedlichster Altersgruppen besucht werden, tragen die Veranstaltungen essentiell zum Austausch von Jung und Alt bei und haben allein dadurch schon integrativen Charakter. Angesprochen sollen sich alle fühlen, die Interesse an Kultur und Konzerten haben – ohne wegen des Alters oder der Herkunft Bedenken zu haben teilzunehmen. Eines der Erfolgsrezepte, das sich bisher gut bewährt hat.

Und da an den Veranstaltungen auch oft getanzt wird, ist durch die Bewegung auch etwas für die die Gesundheit dabei. „Hier schließt sich der Kreis.“ Die gute Kombination aus erfolgreicher Jugend-/Kulturarbeit mit Aktivität für die Gesundheit ist für das Gesundheitsforum Eningen eine perfekte Sache. Volker Feyerabend, Co-Vorstand des AK Gesunde Gemeinde und Beirat im Gesundheitsforum, freut sich über die Kooperation und den wachsenden Freundeskreis der Einrichtung. „Es zeigt sich einmal mehr, durch den Aus- und Aufbau neuer Kooperationen bewegt sich was.“

Für Ergotherapeutin und Heilpraktikerin Angelika Weckmann geht es nicht nur um die körperliche Gesundheit der Menschen. Körperliche Gesundheit ist aber eine gute Grundlage für Lebensfreude. Ganz gemäß einem der Leitsätze ihrer Egotherapie Praxis: „Eines der wichtigsten Dinge im Leben, in jedem Alter, ist es, handlungsfähig zu sein. Jeder Mensch will sich selbst erfahren und Lebensfreude spüren.“

Genuss, Kultur, Bewegung und Gesundheit hängen ganz nah aneinander. Am 27. April gibt es im kult19 für diejenigen, die daran Gefallen finden, eine gute Gelegenheit, bei guter Musik die positiven Auswirkungen auf die eigene Gesundheit – und vielleicht auch auf den eigenen Alltag – zu erfahren.

Weitere Informationen: www.ergotherapie-reutlingen.de

Gesundheitsforum Eningen e.V. – Wer wir sind und was wir wollen:

Zum Verein: Gegründet im November 1997 hat der Verein ungefähr 50 Mitglieder des Gesundheitswesens aus, in und um Eningen unter Achalm.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Gesundheitswesens, indem das Gesundheitsbewusstsein der Menschen gestärkt, der Umgang mit bestehenden Krankheiten erleichtert und erkrankten Menschen mit fachlicher Unterstützung geholfen werden soll.

Aktivitäten des Vereins: Regelmäßige Vorträge und Informationsveranstaltungen, kompetente Beratung in der Geschäftsstelle und durch die Mitglieder.

Mit-Organisation der Eninger Gesundheitstage, Patenschaft Sturzpräventionsgarten Calner Platz. Kooperation, gegenseitige Anerkennung und intensive Zusammenarbeit im Sinne der Patienten.

Wir wünschen uns weiterhin viel Interesse und Anregungen aus der Bevölkerung
zu allen Gesundheits-Themen! Gerne ihre Mitgliedschaft, Mitarbeit oder finanzielle Unterstützung!

Firmenkontakt
Gesundheitsforum Eningen e.V.
Veronika Bittner-Wysk
Rathausplatz 8
72800 Eningen – Reutlingen
07121-820631
info@APROS-Consulting.com
http://www.gesundheitsforum-eningen.de

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Werkstätten:Messe 2018 mitvielfältigem Angebot für alle

Werkstätten:Messe 2018 mitvielfältigem Angebot für alle

(Mynewsdesk) Vom 18. bis 21. April öffnet die Werkstätten:Messe zum dreizehnten Mal in Nürnberg ihre Tore. Im Messezentrum Nürnberg präsentieren über 160 Aussteller Lösungen und Konzepte für eine gelungene Integration von Menschen mit Behinderung sowie ein vielfältiges Angebot an Produkten und Dienstleistungen aus Werkstätten für behinderte Menschen. Als fachliche Dialogplattform spricht die Werkstätten:Messe damit Einkäufer aus Industrie, Großhandel und Dienstleistungsgewerbe, Werkstattbeschäftigte, Fach und Führungskräfte in Werkstätten an. Die interessierte Öffentlichkeit ist an allen Messetagen eingeladen, sich auf der Werkstätten:Messe über die berufliche Rehabilitation zu informieren.Nachmittagstickets ab 14:00 Uhr sind zum ermäßigten Preis von 4,50 € vor Ort erhältlich.

Deutschlands meistbesuchte Sozial- und Bildungsschau rückt die Leistungsfähigkeit von Werkstätten aus dem ganzen Bundesgebiet in den Fokus und zeigt auf, wie ihre Angebote das Leben von Menschen mit Behinderung positiv mitgestalten. „Die Werkstätten:Messe wirft ein Schlaglicht auf das Thema Inklusion und beleuchtet die Vielfalt gelungener Projekte für die Einbindung von Menschen mit Behinderung. Damit bietet sie der Sozialbranche aus dem ganzen Bundesgebiet eine einzigartige Bühne, um Angebote und Produkte von und für Werkstätten vorzustellen“, erläutert Christian Arnold, Abteilungsleiter Partner- und Publikumsveranstaltungen bei der NürnbergMesse.

Programm mit Fachvorträgen und Karriere:Forum
Das Fachvortragsprogramm mit über 90 Veranstaltungen bietet Werkstattexperten ein Informationsforum rund um Fragen der rehabilitativen Arbeit. In ihren Vorträgen gehen die Referenten ausführlich auf aktuelle Themen wie das Bundesteilhabegesetz, zahlreiche Praxisbeispiele und Fragen der betriebswirtschaftlichen Ausrichtung von Werkstätten ein. Geschäftsführungsvertreter, Fachkräfte und Werkstattbeschäftigte nutzen das Kongressprogramm während der ersten drei Messetage, um zu diskutieren, was die Sozialbranche bewegt.

Das Karriere:Forum zeigt auf, dass Bildung und Qualifizierung die Grundvoraussetzung für eine gelungene Teilhabe am Arbeitsleben ist und macht Bildung in Werkstätten erlebbar. Neben Diskussions- und Informationsrunden zu Bildung, Fortbildung, Weiterbildung und Beschäftigungsmöglichkeiten berichten Menschen mit Behinderung hier über ihre Bildungs- und Qualifizierungswege im Rahmen der Werkstattarbeit. Rund um das Karriere:Forum präsentieren zahlreiche Anbieter mit dem Themenschwerpunkt ihre Qualifizierungs-, Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Verleihung „exzellent“- Preise
Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Werkstätten:Messe werden die „exzellent“-Preisgewinner geehrt. Die Jury zeichnet herausragende Konzepte und Produkte aus, die die Innovationskraft der Werkstätten eindrucksvoll belegen und vergibt dieses Jahr zusätzlich einen Sonderpreis.

Neue Aktionsfläche Fußball verbindet: Volltreffer Inklusion
Fußball verbindet Menschen. Auf einer Aktionsfläche unter dem Motto „Fußball verbindet: Volltreffer Inklusion“ zeigt die BAG WfbM gemeinsam mit der DFB-Stiftung Sepp Herberger und dem Bayerischen Fußball-Verband Aktionen und Spielmöglichkeiten rund um das Thema Fußball und Inklusion. Neben einem Frauenturnier am Mittwoch und einen Männerturnier am Donnerstag steht ein Wettbewerb inklusiver Teams am Freitag auf dem Plan.
Jimmy Hartwig, DFB-Integrationsbotschafter, besucht gleich zum Start am Mittwoch die Werkstätten:Messe und informiert sich auf dem Soccercourt. „Der Fußball bringt Menschen unabhängig ihres Alters, Herkunft oder Behinderung zusammen. Durch die gemeinsame Freude am Spiel werden Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderung und Barrieren in den Köpfen abgebaut. Die Werkstätten:Messe ist genauso wie ein Fußballfeld ein großer Ort der Begegnung und daher sehr gut geeignet, um auch hier über den Sport das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern“, so Jimmy Hartwig.
Besucher können sich an allen Messetagen beispielsweise bei der DFB-Foto-Aktion, am Tischkicker oder bei der Torschussmessung aktiv beteiligen.

Bundesland im Fokus: Schleswig-Holstein
Bundesland im Fokus der Werkstätten:Messe 2018 ist Schleswig Holstein. Im nördlichsten Bundesland nehmen knapp 12.000 Menschen mit Behinderungen in 20 Werkstätten ein aktives Angebot an Teilhabe wahr. Im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit steht häufig die Arbeit im Einklang mit der Natur. Die Werkstätten aus Schleswig-Holstein präsentieren sich auf einem über 500 m2 großen Stand, an dem die Besucher viele Informationen über die Urlaubsregion am Meer erhalten und auf eine virtuelle Erlebnistour in den Norden mitgenommen werden.

BAG WfbM präsentiert Positionspapier
Die Werkstätten:Messe ist von großer Bedeutung, weil sie Austauschplattform und Resonanzboden für die Entwicklung in den Werkstätten ist. Deswegen präsentiert der Vorstand der BAG WfbM sein neues Positionspapier auf der diesjährigen Messe. „Zahlreiche Herausforderungen kommen derzeit auf die Werkstätten zu. Dazu zählt neben der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes und der UN-Behindertenrechtskonvention auch die Veränderung der Arbeitswelt durch die fortschreitende Digitalisierung. Mit dem neuen Positionspapier „Werkstatt im Wandel“ senden wir das klare Signal: Werkstätten sollten nicht vor den neuen Entwicklungen zurückschrecken. Mit zunehmender Dynamik, Kreativität und ihrer Kompetenz werden sie eine wichtige Rolle für die Gestaltung des Arbeitslebens von Menschen mit Behinderung spielen. Davon können sich auch die Besucher auf der Werkstätten:Messe überzeugen“, kündigt Martin Berg, Vorstandsvorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V. an. Das Vorstandpositionspapier ist die Basis für die künftige politische Interessenvertretung durch die BAG WfbM. Dabei richten sich die Forderungen sowohl an die Mitglieder als auch an Politik, Verbände und Verwaltungen, mit denen die BAG WfbM gemeinsam Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Behinderung gestaltet.

Ansprechpartner für Presse und Medien
Christina Freund, Simon Kögel
T +49 9 11 86 06-8902
F +49 9 11 86 06-128902
simon.koegel@nuernbergmesse.de

Ansprechpartnerin für Presse und Medien BAG WfbM
Jana Schmidt
T +49 69 94 33 94-28
M +49 151 44 33 44-10
j.schmidt@bagwfbm.de

Alle Pressetexte sowie weiterführende Infos und Fotos finden Sie unter:
www.werkstaettenmesse.de/presse

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9s2654

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/werkstaetten-messe-2018-mitvielfaeltigem-angebot-fuer-alle-93252

Die BAG WfbM ist der bundesweite Zusammenschluss der Träger von Werkstätten für behinderte Menschen mit deren angegliederten Förderstätten und Integrationsunternehmen. Die Mitgliedseinrichtungen gestalten Arbeit und bieten Qualifizierung für rund 310.000 Menschen mit schweren Behinderungen. 93 Prozent aller Werkstattträger sind freiwillig in der BAG WfbM organisiert.

Firmenkontakt
Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.
Jana Schmidt
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt
069 94 33 94 28
j.schmidt@bagwfbm.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/werkstaetten-messe-2018-mitvielfaeltigem-angebot-fuer-alle-93252

Pressekontakt
Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V.
Jana Schmidt
Sonnemannstraße 5
60314 Frankfurt
069 94 33 94 28
j.schmidt@bagwfbm.de
http://shortpr.com/9s2654

Glück allein – im Eigenheim

Knapp 50 Prozent der Deutschen würden einen Millionengewinn in ihr Zuhause investieren

Glück allein - im Eigenheim
SKL-Lotterie_Eigenheim (Bildquelle: ©Rido)

Wenn sie plötzlich 1 Million Euro gewinnen würden, setzen die Deutschen dann auf Extravaganz und Exklusivität? Auf Glanz und Glamour? Im Gegenteil, wie eine repräsentative Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov(1) im Auftrag der SKL-Lotterie zum Start der neuen Lotterie am 1. Juni 2018 zeigt.

München, 18. April 2018: Über Nacht MillionärIn zu werden und die ganz große finanzielle Freiheit zu genießen – davon hat sicher jeder schon geträumt. Doch wie käme der Geldsegen zum Einsatz? Die SKL-Lotterie hat nachgefragt, in welchen Lebensbereich die Deutschen am meisten investieren und wie die Wünsche genau aussehen würden.

Die Studienergebnisse sind eindeutig: Das eigene Zuhause genießt absolute Priorität. 47 Prozent der Befragten würden für den Bereich „Wohnen“ den Großteil des Geldes ausgeben. Deutlich abgeschlagen auf Platz 2 landet der Bereich „Reisen“ (27 Prozent), ebenfalls mit viel Abstand gefolgt von „Kulinarik“ (4 Prozent), „Beruf und Karriere“ (3 Prozent) und „Mode“ (1 Prozent).

„Die Deutschen bleiben sich treu, denn für viele bedeutet das Eigenheim das große Glück“, interpretiert Dr. Bettina Rothärmel, Vorständin der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder, die Studienergebnisse. „Klar, dass auch ein unverhoffter Geldsegen zuerst hier investiert werden würde. Ein toller Urlaub oder gutes Essen sind für die meisten schon jetzt Teile der Lebenswirklichkeit – und sie könnten mit mehr finanziellem Spielraum noch schöner werden. Dass die Befragten sich so entschieden haben, zeigt den ausgeprägten Wunsch, die bereits bestehenden Lebenswelten gezielt auszubauen und zu bereichern“, führt sie aus.

Jugend schaut, Alter baut

Der Spruch „Daheim ist es am schönsten“ gilt vor allem bei den Befragten ab 45 Jahren – im Schnitt 50 Prozent von ihnen würden in den Bereich „Wohnen“ investieren, 82 Prozent davon würden Immobilien erwerben, Reisen interessiert hier nur noch ein Viertel. Genau umgekehrt verhält es sich bei der Jugend: Nur 26 Prozent der 18- bis 24-Jährigen würden ihr Geld in ein eigenes Zuhause stecken, ihnen steht der Sinn eher nach Reisen (42 Prozent).

Die schönen Dinge des Lebens: Reisen, Kulinarik und Mode

Wer gerne unterwegs ist, der kann mit 1 Million Euro durchaus mehrmals die Welt entdecken – und so würden 47 Prozent der Befragten, die ihr Geld ins Reisen investieren würden, auch gleich eine Abenteuertour um den Globus unternehmen. Dagegen setzt Platz 2 ein Ausrufezeichen fürs Vertraute: 24 Prozent würden sich ein eigenes Zuhause im Lieblingsurlaubsort zulegen. Auch hier zeigt sich die Verbundenheit zum Eigenheim.

Köstlich wird es, wenn man den Gewinn in kulinarische Genüsse investiert. Ein Viertel der Befragten(2), die sich hierfür entschieden haben, würden ad hoc aufhören zu kochen und nur noch in Restaurants speisen.

Kleidung ist für viele Menschen Ausdruck der eigenen Persönlichkeit – und zuweilen sehr kostspielig. So würden 26 Prozent der Befragten(3), für die Mode das Investitionsziel wäre, fortan nur noch Designerkleidung kaufen, dicht gefolgt von dem Wunsch, zum Einkaufen regelmäßig in die Modemetropolen zu fliegen (24 Prozent) und sich einen persönlichen Stilberater zu engagieren (20 Prozent).

Vom Beruf zur Berufung

Auch wenn das Investieren in den Bereich „Beruf und Karriere“ nur auf Platz 4(4) landet, so zeigen die Ergebnisse eindrucksvoll, was die Deutschen sich hier am meisten wünschen, nämlich ihre eigene, vielleicht auch verrückte Geschäftsidee umzusetzen (36 Prozent). Männer sind hier eher geneigt, aktiv zu werden als Frauen – ebenso, wenn es darum geht, ein Buch zu veröffentlichen – wogegen diese sich mehr auf die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung oder auf die Reduzierung der Arbeitszeit, z. B. auf Teilzeit, fokussieren.

Dem Glück eine Chance geben

Bevor Geld jedoch in den einen oder anderen Bereich investiert werden kann, muss das Glück eine Chance bekommen: Wer sich bis zum 1. Juni für ein Los der 143. Lotterie des SKL-Millionenspiels entscheidet, dem winken über 2 Millionen Einzelgewinne bei einer Gesamtgewinnsumme von über 1,28 Milliarden Euro – staatlich garantiert. An den Millionen-Montagen werden sage und schreibe 144 Mal 1 Million Euro ausgespielt. Zudem haben beim SKL Millionen-Event wieder 20 per Zufallsprinzip ermittelte SKL-Spieler und -Spielerinnen die sensationelle Chance von 1 : 20 auf 1 Million Euro.

Beim SKL EURO-JOKER hingegen geht es Monat für Monat um Sofort-Renten-Gewinne im Gesamtbetrag von bis zu 1,2 Millionen Euro. Ab 1. Juni gibt’s sogar 60 % mehr Gewinne als bisher, so sind jeden Tag 1 x 50.000 Euro und jeden Monat 1 x 100.000 Euro im Spiel. Der Lospreis liegt bei 10 Euro/Monat.

Egal, für welches Los man sich am Ende entscheidet, sie alle schenken wöchentliche, tägliche, stündliche Chancen aufs Glück.

Weitere Informationen unter skl.de.
________________________
(1) Quelle: Repräsentative Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov vom 20.03.2018 bis zum 22.03.2018 im Auftrag der SKL-Lotterie zum Thema „Für welchen Lebensbereich würden Sie im Fall eines Gewinns von 1 Million Euro das meiste Geld ausgeben?“. Befragt wurden 2.036 Teilnehmer. Die Ergebnisse sind gewichtet und repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.
(2) N=77
(3) N=23
(4) N=63

Über das SKL-Millionenspiel und die GKL:

Das SKL-Millionenspiel ist ein Produkt der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder (GKL). Die GKL, eine Anstalt öffentlichen Rechts mit Sitz in Hamburg und München, veranstaltet die deutschen Klassenlotterien im Auftrag aller Bundesländer. Die GKL wird vertreten durch den Vorstand: Günther Schneider (Vorsitzender) und Dr. Bettina Rothärmel.

SKL-Spieler und -Spielerinnen haben ab einem Mindesteinsatz von 15 Euro pro Monat laufend die Chance auf Geldgewinne von bis zu 16 Millionen Euro. Pro Jahr werden zwei SKL-Lotterien durchgeführt, die in jeweils sechs Spielabschnitte, so genannte Klassen, unterteilt sind. Die Anzahl und Höhe der Gewinne steigt von Klasse zu Klasse. Gleiches gilt für die Trefferchance. Lotteriebeginn ist immer am 1. Juni und am 1. Dezember eines Jahres.

Lose und weitere Informationen zum SKL-Millionenspiel gibt es unter 089 67903810, auf skl.de oder bei allen Staatlichen SKL Lotterie-Einnahmen.

Kontakt
Serviceplan Public Relations & Content GmbH & Co. KG
Britta Tronke
Steinhöft 9
20459 Hamburg
0402022888610
b.tronke@serviceplan.com
http://www.presse.skl.de

Nick Lexingtons Album Wellbeing wurde neu veröffentlicht

EP Wellbeing ist in allen gängigen Online Stores erhältlich

Nick Lexingtons Album Wellbeing wurde neu veröffentlicht
EP Wellbeing von Nick Lexington (Singer-Songwriter)

Singer-Songwriter Nick Lexington aus Wiesbaden hat im April 2018 das Re-Release seiner EP „Wellbeing“ veröffentlicht. Hierfür wurden die Songtexte des ursprünglichen Releases vom Herbst 2017 überarbeitet und Vocals neu eingesungen.

Die Songs starten meist mit Gitarre und Gesang und werden dann im Verlauf jeweils durch weitere Bandinstrumente klanglich vielschichtig. Sie hören sich ein wenig an wie ein moderner Mix aus Bob Dylan, Neil Young, The Animals, Nick Drake oder Elliott Smith.

In den Liedern geht es um Themen der Persönlichkeitsentwicklung: Wie fühlt es sich an, Veränderungen zu meistern, dunkle Phasen zu durchlaufen, Vorhaben erfolgreich abzuschließen und sich am Ende wieder wohl zu fühlen? Letztgenanntes Gefühl diente auch als Stichwort für den Titel der EP: „Wellbeing“ (deutsch: Wohlgefühl). Die Songtitel lauten „Song of Wellbeing“, „Tibet“, „Success“ und „My Cloud Has Flown“. „Tibet“ gibt es zusätzlich als Bonus in rein akustischer Version.

Bei der Produktion wirkte Dirk Bewig mit, Keyboarder der erfolgreichen The Doors-Tributeband „The Doors of Perception“, der u.a. bereits mit Mitgliedern der Gruppe „Selig“ zusammenarbeitete. Die gemeinsame Arbeit konzentrierte sich darauf, Songs, die ursprünglich Ihren Fokus auf akustische Gitarre und Gesang hatten, breiter zu instrumentalisieren und in Studioqualität aufzunehmen.

Pressekontakt:
Nick Lexington, Breslauer Straße 66, 65203 Wiesbaden
Telefon +49 (0)611 7244112, pr@nick-lexington.de
Bandwebsite: http://www.nick-lexington.de

Presse: Für Electronic Press Kit (Musik, Fotos und Bio) kurze E-Mail an pr@nick-lexington.de

Nick Lexington ist Singer-Songwriter aus Wiesbaden. Seine Musik ist eine Mischung aus Indie-Folk.

Electronic Press Kit (EPK) mit Musik, Fotos und weiteren Infos gerne auf Anfrage.

Kontakt
Nick Lexington
Nick Lexington
Breslauer Str. 66
65203 Wiesbaden
+49 (0611) 7244112
pr@nick-lexington.de
http://www.nick-lexington.de

Rechtsanwalt (Bühl): Was ist Sonderkündigungsschutz?

Arbeitsrechtler Dr. Christian Müller informiert zum Sonderkündigungsrecht

Rechtsanwalt (Bühl): Was ist Sonderkündigungsschutz?
Menschen mit Behinderung haben besonderen Kündigungsschutz. (Bildquelle: © pixabay)

BÜHL / BADEN-BADEN. Für schwerbehinderte Menschen gilt ein besonderer Kündigungsschutz. Nur in wenigen Ausnahmefällen, greift dieser Kündigungsschutz nicht. Darauf weist Dr. Christian Müller, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner in der Kanzlei Hafen I Kemptner I Stiefvater in Baden-Baden hin. Der Sonderkündigungsschutz für Menschen mit Behinderungen ist in den §§ 85-92 des Sozialgesetzbuchs IX festgehalten. Darin ist geregelt, dass jede Form der Kündigung, also sowohl die ordentliche, die fristgerechte wie die außerordentliche, fristlose Kündigung einer Zustimmung des zuständigen Integrationsamtes bedürfen. „Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das Arbeitsverhältnis bereits länger als sechs Monate besteht und der schwerbehinderte Arbeitnehmer das seinem Arbeitgeber auch mitteilt, dass eine anerkannte Schwerbehinderung vorliegt – im Falle einer Kündigung spätestens drei Wochen nach Ausspruch.

Rechtsanwalt (Baden-Baden): Bei der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen gibt es viel zu beachten

Auch wenn die Anerkennung einer Kündigung vom Integrations- bzw. Versorgungsamt ausbleibt bzw. nicht eingeholt wurde, können sich schwerbehinderte Menschen auf den Kündigungsschutz berufen. Die Kündigung ist sogar unwirksam, wenn sie ohne die Zustimmung des Integrationsamtes ausgesprochen wurde. Nur, wenn Arbeitnehmer den Antrag auf Anerkennung ihrer Behinderung zu spät stellen, greift der Kündigungsschutz nicht. Ob ein Arbeitgeber zum Zeitpunkt der Kündigung von der Schwerbehinderung weiß oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Wird ein Arbeitnehmer gekündigt, der zuvor seinen Chef nicht über seine Behinderung informiert hat, muss er dies allerdings innerhalb einer Frist von drei Wochen nach Ausspruch der Kündigung nachholen. „Tut er dies nicht, wird der Sonderkündigungsschutz auch im Falle einer Klage außer Acht gelassen“, schildert Dr. Christian Müller.

Besonderer Kündigungsschutz – Arbeitsrechtler Dr. Müller rät zu anwaltlicher Beratung

Nicht nur Menschen mit Behinderungen, auch Personen, die unter das Mutterschutzgesetz oder das Pflegezeitgesetz fallen, dürfen nicht ohne weiteres gekündigt werden. Das heißt, schwangere Arbeitnehmerinnen oder Mitarbeiter, die sich um pflegende Angehörige kümmern, genießen mit Blick auf den Kündigungsschutz besondere Rechte wie auch Mitarbeiter in Elternzeit. Das gilt auch für Auszubildende: Wenn die Probezeit abgelaufen ist, kann der Arbeitgeber ein Ausbildungsverhältnis nur unter bestimmten Voraussetzungen kündigen.

Die Rechtsanwaltskanzlei wurde 1977 in Bühl gegründet und betreut seitdem erfolgreich zahlreiche Mandanten. Die Kanzlei verfügt über eine langjährige Erfahrung u. a. auf den Gebieten des Verkehrsrechts, Familien- und Erbrecht sowie dem Arbeitsrecht. Seit 2017 ist die Kanzlei neben dem Hauptsitz in Bühl auch in Baden-Baden vertreten.

Kontakt
Anwaltskanzlei Hafen Kemptner Stiefvater
Dr. Christian Müller
Eisenbahnstraße 23
77815 Bühl
07223 – 97 92 4 – 10
07223 – 97 92 4 – 11
presse@hafen-kemptner.de
https://www.hafen-kemptner.de/

Arbeiten 4.0 – Wundertüte oder Wunschkonzert?

Frank Roth, Vorstand der AppSphere AG und Vorstandsmitglied des Cyberforums, zu Gast beim MIT Unternehmertreff am 13. April 2018

Arbeiten 4.0 - Wundertüte oder Wunschkonzert?
Frank Roth, Anemone Bippes, Ralf Höll, Rolf Buttkus

Die Veränderung der Arbeitswelt beschäftigt Unternehmer und Arbeitnehmer gleichermaßen. Welche Chancen, welche Risiken birgt Arbeiten 4.0? Die Mittelstandsvereinigung Baden-Baden / Rastatt ist im Rahmen ihres Unternehmertreffs dieser Frage nachgegangen. Fast 50 Unternehmer folgten der Einladung in die Räumlichkeiten der horst höll Büroeinrichtungen GmbH nach Baden- Baden. Gastredner war Frank Roth, Experte in Sachen Digitalisierung von Arbeitswelten. Der ausgewiesene IT-Experte ist Vorstand des IT-Unternehmens AppSphere AG in Ettlingen und Vorstandsmitglied des Cyberforums, dem großen Netzwerk für Unternehmen der Hightech- und IT- Branche in der Technologieregion Karlsruhe.

In ihrem Grußwort führte Dr. Anemone Bippes, Kreisvorsitzende der Mittelstandsvereinigung, in das Thema ein. „Der Fachkräftemangel, die fortschreitende Globalisierung, die Digitalisierung unserer Welt haben Auswirkungen auf unser Berufsleben. Viele Ängste, Fragen, Chancen liegen in diesem Prozess, der immer mehr an Fahrt aufnimmt. Arbeiten 4.0 ist vielschichtig. Es wird neue Arbeitsplätze geben, aber andere werden überflüssig“. Vor allem die Digitalisierung, so Frank Roth, habe die Arbeitswelt mit voller Wucht getroffen. Arbeiten 4.0 verändert das Berufsleben. Arbeitgeber müssen auf diesen Prozess reagieren, ihn bestmöglich steuern.

„Unternehmen werden mit neuen Marktteilnehmern konfrontiert, die Marktdynamik beschleunigt sich, bestehende Geschäftsmodelle oder auch ganze Märkte können durch Innovationen verdrängt werden. Die Digitalisierung greift in jede Branche ein“, beschreibt Frank Roth die Auswirkungen der Digitalisierung auf Unternehmen, die sich auf diesen Prozess einlassen müssen. Auch die Bundesregierung habe das Thema erkannt. „Mit dem Dialogprozess Arbeiten 4.0 will sie die sinnvolle Flexibilisierung der Arbeitswelt unterstützen und die Folgen der rasant fortschreitenden Digitalisierung bestmöglich steuern“, so Frank Roth. Es sei klar erkennbar, dass sich das flexible und mobile Arbeiten mit dem Ziel einer höheren Mitarbeiterproduktivität in einigen Branchen immer stärker durchsetze. Arbeiten 4.0 erfordert nach Auffassung von Frank Roth eine neue Unternehmenskultur. „Dann kann Arbeiten 4.0 Produktivitätssteigerung bedeuten, den Fachkräftemangel lindern und damit Wettbewerbsvorteile freisetzen“, meint Frank Roth, der sich nach seinem Vortrag zahlreichen Fragen seiner Zuhörer stellte.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT) ist mit mehr als 25.000 Mitgliedern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Die MIT setzt sich für die Soziale Marktwirtschaft und für mehr Unternehmergeist in der Politik ein.

Eine Pressemitteilung der MIT Baden-Baden / Rastatt. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) ist mit mehr als 25.000 Mitgliedern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Die MIT ist meinungsbildend, nimmt Einfluss auf politische Entscheidungen und setzt sich für mehr Unternehmergeist in der Politik ein.

Kontakt
Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Baden-Baden / Rastatt
Dr. Anemone Bippes
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
07221 – 276 141
07221 – 276 128
info@anemonebippes.de
http://www.mittelstand-bad-ra.de/

Geplanter Vorstandswechsel bei der SIGNAL IDUNA: Dr. Christian Bielefeld folgt auf Prof. Dr. Markus Warg

Geplanter Vorstandswechsel bei der SIGNAL IDUNA: Dr. Christian Bielefeld folgt auf Prof. Dr. Markus Warg

(Mynewsdesk) Prof. Dr. Markus Warg (52) wird Ende des Jahres 2018 auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand der SIGNAL IDUNA Gruppe ausscheiden. Er verantwortet als Ressortleiter die Fachgebiete IT, Betriebsorganisation, Antrag/Vertrag, Qualitätsmanagement und das Kunden-Service-Center. Ihm folgt zum 1. Januar 2019 Dr. Christian Bielefeld (48), aktuell Vorstandsmitglied der VHV Holding AG.

Dr. Bielefeld absolvierte verschiedene Berufsstationen in der Versicherungsbranche und als Unternehmensberater. Im Jahr 2003 begann der promovierte Jurist bei der VHV. Seit 2015 ist er ordentliches Mitglied des Vorstands und dort zuständig für Operations, IT, Betriebsorganisation und Digitalisierung.

Prof. Warg gehört seit 2009 dem Konzernvorstand der SIGNAL IDUNA an. Zukünftig möchte er seinen beruflichen Schwerpunkt stärker auf die Wissenschaft legen. Hierfür wird Prof. Warg, der bereits neben seiner Vorstandstätigkeit an der FH Wedel „Leadership & Service Design“ lehrt, ein Institut für Service Design gründen. Ein besonderer Fokus seiner Arbeit liegt auf dem Thema „Service Dominierte Architektur (SDA)“. Auch in seinem neuen Wirkungskreis wird Prof. Warg der SIGNAL IDUNA Gruppe verbunden bleiben.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SIGNAL IDUNA

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/rp8eul

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/geplanter-vorstandswechsel-bei-der-signal-iduna-dr-christian-bielefeld-folgt-auf-prof-dr-markus-warg-88711

Die SIGNAL IDUNA Gruppe geht zurück auf kleine Krankenunterstützungskassen, die Handwerker und Gewerbetreibende vor über 100 Jahren in Dortmund und Hamburg gegründet hatten. Heute hält die SIGNAL IDUNA das gesamte Spektrum an Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle Zielgruppen bereit.

Der Gleichordnungskonzern betreut mehr als zwölf Millionen Kunden und Verträge und erzielt Beitragseinnahmen in Höhe von rund 5,6 Milliarden Euro.

Weitere Informationen zur SIGNAL IDUNA Gruppe finden Sie auf
http://www.signal-iduna.de

Firmenkontakt
SIGNAL IDUNA
Thomas Wedrich
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
040 4124-3834
thomas.wedrich@signal-iduna.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/geplanter-vorstandswechsel-bei-der-signal-iduna-dr-christian-bielefeld-folgt-auf-prof-dr-markus-warg-88711

Pressekontakt
SIGNAL IDUNA
Thomas Wedrich
Joseph-Scherer-Straße 3
44139 Dortmund
040 4124-3834
thomas.wedrich@signal-iduna.de
http://shortpr.com/rp8eul

Bewegung tut gut: Krankengymnast (Region Tübingen) informiert

Patienten aus Tübingen, Reutlingen, Villingen-Schwenningen setzen auf Therapie und Bewegungsberatung von Physiotherapeut Adam Hypa

Bewegung tut gut: Krankengymnast (Region Tübingen) informiert
Physiotherapie durch Adam Hypa für den Großraum Balingen. (Bildquelle: © Dan Race – Fotolia)

TÜBINGEN / REUTLINGEN / VILLINGEN-SCHWENNINGEN. Die Anleitung und Beratung des Patienten über Bewegungsverhalten, Ursache, Bedeutung und Behandlung von Schmerz liegt Krankengymnast ( Physiotherapeut) Adam Hypa aus Balingen sehr am Herzen. Seine Patienten anleiten, wie sie selbst und eigenverantwortlich dazu beitragen können, die Funktionsfähigkeit ihres Körpers wiederherzustellen und zu fördern – ein zentrales Ziel, das Adam Hypa zusammen mit seinen Patienten konsequent verfolgt. „Die richtige Bewegung tut gut. Wem es gelingt, seine Bewegungsabläufe dauerhaft zu optimieren, wer mit sportlicher Betätigung und speziellen Übungen Muskulatur aufbaut und seinen Herz-Kreislauf stärkt, der kann den Weg für ein beschwerdefreies Leben bereiten“, meint Adam Hypa, der in der großen Kreisstadt Balingen eine Praxis für Physiotherapie führt.

Physiotherapeutische Untersuchung – Grundlage eines individuellen Übungsprogramms

Patienten von Adam Hypa und seinem Team werden parallel zur ärztlichen Diagnose physiotherapeutisch untersucht. Auch dienen Adam Hypa Testverfahren dazu, um ein Bild von den individuellen Voraussetzungen und den Einschränkungen und Blockaden zu erlangen. Die gewonnenen Informationen fließen in das Behandlungskonzept ein, das Physiotherapeut Adam Hypa für jeden Patienten passgenau entwickelt. Dabei hält der Krankengymnast stets engen Kontakt mit dem behandelnden Facharzt. Spezielle Übungen helfen, Blockaden zu lösen, einzelne Muskelgruppen anzusprechen. Ganze, oft sehr komplexe Bewegungsabläufe kommen bei Adam Hypa auf den Prüfstand. Es sind vor allem Arbeitsabläufe, die der Physiotherapeut mit seinen Patienten trainiert.

Büroarbeit oder Handwerk – Physiotherapie optimiert Abläufe, steigert Belastbarkeit

Körper und Gehirn an eine normale und physiologisch optimierte Belastbarkeit heranführen – Aufgabe von Krankengymnastik. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei der Tätigkeit um Büroarbeit oder Handwerk handelt. Oft sind es kleine Schritte, die bis zur Erreichung des individuellen Ziels genommen werden. Nach und nach wird der Körper an Aktivität und Belastbarkeit gewöhnt. „Natürlich ist es auch Aufgabe des Physiotherapeuten, zu motivieren und anzuspornen. Letztlich zählt das Ergebnis – ein beschwerdefreies, aktives Leben“, meint Physiotherapeut Adam Hypa aus Balingen, mitten im Einzugsbereich der Städte Tübingen, Reutlingen, Villingen-Schwenningen.

Die Qualifikationen der Physiotherapie Praxis von Adam Hypa in Balingen reichen von der Therapie auf neurophysiologischer Grundlage: Bobath Therapie, über die manuelle Lymphdrainage, manuelle Therapie, ambulante Rehabilitation, Kiefergelenkbehandlung (CMD), Beckenbodengymnastik, medizinische Massagen nach Dr. Marnitz bis hin zur Dornbehandlung und das Therapiegerät Slackline in der Neurorehabilitation. Krankengymnastik in Balingen bei Adam Hypa mit ganzheitlicher, individueller Therapie.

Kontakt
Physiotherapeut Adam Hypa
Adam Hypa
Im Zwinger 17
72336 Balingen
07433 / 9984374
presse@adamphysio.de
http://www.adamphysio.de