RecoveryLab Braunschweig: Datenrettung von externer Festplatte erforderlich nach Sturzschaden

Externe Festplatte SilverStone musste nach Sturz aus 70cm im Reinraum rekonstruiert werden

RecoveryLab Braunschweig: Datenrettung von externer Festplatte erforderlich nach Sturzschaden
RecoveryLab Braunschweig: Silverstone Festplatte vor Rettung

Einem Mann aus Braunschweig ist seine externe SilverStone-Festplatte vom Schreibtisch gefallen. Die HDD mit USB2-Port und eSATA-Schnittstelle stürzte aus ca. 70 cm Höhe auf den Boden und wurde anschließend nicht mehr vom Windows-System erkannt. Auf dem Datenträger waren hauptsächlich Fotodateien im jpg-Format sowie Word- und Excel-Dokumente gesichert.
Der Braunschweiger bat die Datenrettungsspezialisten von RecoveryLab ( https://www.recoverylab.de/datenrettung-braunschweig/ (https://www.recoverylab.de/datenrettung-braunschweig/) ) um Hilfe. Im Labor eingetroffen, wurde das Gehäuse des Geräts demontiert, um den internen Datenträger vom Typ Seagate Momentus 7200.3 analysieren zu können. Die Untersuchung offenbarte, dass eine Bewegung des Antrieb-Gleitlagers kaum noch möglich war. Der Festplattenmotor konnte in diesem Zustand nicht gestartet werden. Die Gefahr eines Lagerschadens besteht sowohl bei externen als auch bei internen Hard Disks jeglicher Bauart. Ein solcher Defekt führt meist dazu, dass die auf dem Medium gespeicherten Daten nicht mehr abgerufen werden können.
Nachdem der Kunde den Auftrag zur Datenwiederherstellung freigegeben hatte, wurden die notwendigen Vorbereitungen getroffen. Unter anderem wurden die erforderlichen Ersatzteile aus dem hauseigenen Lager geordert. Im Zuge der Datenrettung erfolgte zunächst die Demontage der internen Seagate Momentus-Platte. Das geschah im Reinraumlabor. Die Festplattenspindel und die Schreib-Leseköpfe des Mediums wurden in ein baugleiches HDD-Modell transferiert. Im Anschluss daran wurden die Komponenten zentriert und justiert, sodass schließlich die Rohdaten ausgelesen werden konnten. Nach einer Konsistenzprüfung wurden diese auf eine neue externe Festplatte übertragen. Die Datenrekonstruktion durch RecoveryLab verlief erfolgreich. Der Braunschweiger erhielt alle verlorengegangenen Fotos und Office-Dateien zurück.

Link: Weitere Informationen zur Silverstone HDD Datenrettung (https://www.recoverylab.de/datenrettung-von-silverstone-festplatte-und-interner-st9320421asg-nach-70cm-sturz/)

RecoveryLab Datenrettung bietet professionelle IT-Services zur Wiederherstellung von Daten. Die Bandbreite der wiederherstellbaren Datenträger ist groß und erstreckt sich von Festplatten aller Art über RAID-Arrays, virtuelle Speichersysteme und Flashspeicher verschiedenster Bauarten und Hersteller. Die Rekonstruktion erfolgt je nach Erforderlichkeit im Reinraumlabor. Datenschutz und Qualität der wiederhergestellten Daten stehen bei RecoveryLab im Vordergrund.

Kontakt
RecoveryLab Datenrettung
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@recoverylab.de
https://www.recoverylab.de

Das Digitale verdrängt das Soziale – Achtsamkeit statt digitaler Ablenkung

Wir Menschen brauchen Grenzen. Die allermeisten jedenfalls. Grenzen definieren den Handlungsrahmen, in denen Menschen ihrer Freizeit und ihrem Beruf nachgehen können, ohne sich zu verlieren. Ein Handlungsrahmen gibt Orientierung, um wirksam werden zu

Sind die Grenzen einmal gefallen, ist der Weg für eine digitale Annexion der Digitalunternehmen geebnet. Die Annexion als friedliche Übernahme mit leisen Waffen findet im Digitalzeitalter neue Anwendung. Die Ablenkung ist das neue Massengeschäft. Je öfter internetverbundene Geräte eingeschaltet und je länger sie anschließend aktiv sind, desto mehr Werbung und Daten verkaufen Digital- und Medienunternehmen ihren Kunden. Smartphones und viele Apps werden dafür entwickelt, das digitale Geschäft massentauglich zu machen und so in neue Umsatzdimensionen zu treiben.

Und so entwickelt sich Nutzerverhalten unbewusst zu einer Gewohnheitsroutine. Gewohnheitsroutinen sind bekanntermaßen schwer zu durchbrechen. Anstatt an sich selber und an seinen Kindern eingetretene Symptome kurieren zu müssen, kann Digitalverhalten achtsam reflektiert und nachhaltig verändert werden. Der Begriff der Achtsamkeit passt so gar nicht in die von Politik und IT-Unternehmen ausgerufene „digitale Revolution“, die besonders durch disruptives Wachstum und Maßlosigkeit auffallen. Achtsamkeit und Disruption sind konträre Konzepte einer digitalen Gesellschaft. Das müssen sie aber nicht, wenn die Logik der Digital-Akteure bekannt ist. Es gibt Chancen auf einer kulturellen, normativen Ebene.

Darüber hinaus gibt es Veränderungsmöglichkeiten auf persönlicher Ebene. Die Logik der Digital-Apologeten: Nur eine digitale Gesellschaft erbringt hinreichend Nachfrage nach digitalen Gütern. Also muss beides kongruent wachsen für den Erfolg der digitalen Revolution. Leider bleiben die Perspektiven auf den Nutzer unberücksichtigt, mit allen Konsequenzen.

Digitale Bewusstheit
Doch Hilfe ist im Anflug. Leider allerdings nicht als Patentlösung für digital überforderte Eltern oder Lehrer. Vielmehr ist es eine persönliche Haltung, die sich löst vom ungebremsten Konsum von Gütern und eben auch von digitalen Medien. Ich nenne es „Digitale Bewusstheit“. Eine digitale Bewusstheit bedeutet: ein besonderer Wahrnehmungs- und Bewusstseinszustand und achtsames Handeln im eigenen Lebensumfeld. Er kann und sollte für jedermann zu einer charakterlichen Eigenschaft werden und dazu beitragen, ungebremsten Konsum in einem frühen Konsumstadium – insbesondere bei Kindern und Jugendlichen – einzudämmen.

Eine Idee könnte sein, „Achtsamkeit“ als Unterrichtsfach in Schulen einzuführen. Anstatt in der Grundschule wacklige Videos mit dem Tablet zu produzieren und auf das Feuer des digital Schnellen, Machbaren und Unterhaltsamen auch noch Benzin zu gießen, kann „Achtsamkeit“ eine Alternative, eine Haltung, ein erstrebsames Persönlichkeitsmerkmal werden. Diesen Zustand zu erreichen, ist meines Erachtens eines der wertvollsten Ziele persönlicher Entwicklung. Denn er erfordert den bewussten Verzicht, nicht den schnellen Konsum. Er erfordert den bewussten Umgang statt der einfachen Verführung. Und er führt zu mehr Unabhängigkeit und Autonomie statt Abhängigkeit, Sucht und Fremdsteuerung. Aufmerksamkeit, Empathie und Konzentration werden dann wieder eine Chance bekommen.

Wem der Prozess der Achtsamkeit zu aufwändig erscheint, dem bleibt dann noch das Motto: Abschalten statt Anschalten, oder salopp „Digital Detox“, eine digitale „Entgiftung“. Darunter wird der Verzicht auf die Nutzung von Smartphones und Computern für einen fest definierten Zeitraum verstanden. Die digitale Auszeit reduziert Stress und holt den Nutzer aus dem „Always-On“ und der virtuellen Welt für kurze Zeit zurück ins reale Leben. Langfristig wirksam ist das nicht, aber immer mal wieder gut.

In viel stärkerem Maße als bisher ist es erforderlich, dass sich die öffentliche und wissenschaftliche Diskussion um die Mediennutzung nicht nur auf die jüngeren Zielgruppe fokussiert, sondern sich vor allem mit dem Verhalten Erwachsener befasst. Denn der beste Digital-Unterricht mit Kindern und Jugendliche kann scheitern, wenn die Eltern zuhause ihrer eigenen Smartphone-Sucht frönen.

Es ist also nicht nur Aufklärung über die Risiken und Nebenwirkungen vor allem in den höheren Klassen notwendig, sondern Information für die Erwachsenen – und Aufklärung der Erwachsenen. Für Hundebesitzer gibt es inzwischen einen „Hunde-Führerschein“. Für Erwachsene (vor allem jene mit Kindern) leider noch kein adäquates Dokument. Sollte in dieser Wisch- und Ablenkungsgesellschaft keine digitale Vernunft einkehren, so werden unsere Kinder oberflächlich und egoistisch ihrer sofortigen Lustbefriedigung frönen – auf eigene Kosten und die anderer.

Gerald Lembke ist Studiengangsleiter, Buchautor und Berater für den Einsatz und den Umgang mit Digitalen Medien in Wirtschaft und Gesellschaft. Sein neues Buch „Im digitalen Hamsterrad – Ein Plädoyer für den gesunden Umgang mit Smartphone & Co“ erscheint im Oktober 2016. Lembke ist Präsident des „Bundesverbandes für Medien und Marketing“ (BVMM), einem aktiven Netzwerk für Digitalität in Marketing und Vertrieb. Er fördert den Austausch und die Vermittlung zwischen Digital Natives und Wirtschaft.

Firmenkontakt
Professor Dr. Gerald Lembke
Professor Dr. Gerald Lembke
Rilkestrasse 10
69469 Weinheim
06201 / 469 18 24
hallo@gerald-lembke.de
www.gerald-lembke.de

Pressekontakt
Redaktionsbüro Ecken
Christoph Ecken
Ecken
69115 Heidelberg
06221 / 18 74 16 30
christoph.ecken@redaktionsbuero-ecken.de
http://www.xeneris.net/leistungen_public.php

IP Telefonanlagen als Option für billigeres telefonieren

Die neue Technologie der Telefonanlagen ermöglicht viele Vorteile beim Telefonieren in einem Betrieb.

IP Telefonanlagen als Option für billigeres telefonieren

Mit der vorankommenden Technologie ergeben sich innovative Möglichkeiten für kosteneffizientes Kommunikation im Betrieb. Eine Möglichkeit wäre die Installation einer Telefonanlage (https://business.t-mobile.at/aic/). Wir präsentieren ihnen die Chancen dieser Technologie.

Trotz der steigenden Popularität des Mobilfunks stellt die traditionelle Festnetznummer noch immer eine wichtige Komponente bei den Betrieben: Sie dient zum einen als Imagefaktor und zum anderen präsentiert sich das Festnetz für Konferenzen und Sekretariatstätigkeiten weiters als prädestiniertes Übertragungsmedium. Um das Festnetz jetzt für diese Zwecke verwenden zu können, ist keine komplexe und teure Inbetriebname einer noch veralteten Telefonanlage notwendig.

Denn in den heutigen Zeiten werden hosted PBX Anlagen und deren Anwendung immer populärer. Solch eine virtuelle Telefonanlage ist auf den Servern des Anbieters gehostet und man zahlt pro Monat für diesen Dienst. Die Technologie ist auf Basis von VoIP (Voice over IP) aufgebaut. Abgeleitet bedeutet das, dass man lediglich eine effektive Internetverbindung braucht. Ein großer Vorteil dieser Anlagen ist die gute Skalierbarkeit. Darum können ohne Probleme mehrere Handys und Festnetzgeräte zum bestehenden Telefonnetzwerk dazugefügt werden.

Überdies gibt es sich bei der Nutzung solcher PBX Anlagen vergleichsweise zu älteren Telefonanlagen noch weitere Vorzüge für die Firma: Die PBX-Anlagen sind vornehmlich offener und kompatibler bezüglich den gängigen IT-Komponenten wie beispielsweise Servern, Telefonen, Protokollen sowie Betriebssystemen.

Die Technologie hinter Telefonanlagen (https://business.t-mobile.at/aic/technologie_telefonanlage.php) bessert die Schwächen von veralteten proprietären Anlagen aus. Telefonanlagen haben aufgrund ihrer Vergangenheit den Ruf einer mühsamen, zeit- und kostenintensiven Inbetriebnahme: Wenn ein neuer Mitarbeiter beispielsweise an die Telefonanlage mit einer neuen Nebenstelle angeschlossen werden wollte, so musste man den neuen Arbeitsplatz mit separaten Leitungen und Kabeln verbauen. Dazu kommen noch die teuren Weiterleitungen der Nebenstellen auf das Handy des Mitarbeiters. Nicht zuletzt kostete es erheblichen Arbeitsaufwand, wenn man die Anlage in ein anderes Büro umziehen wollte.

Durch neue moderne IP Telefonanlage gehören diese Szenarien der Vergangenheit an. Und nicht nur das: Mit einer umfassenden IP Telefonanlage werden den Mitarbeitern eines Unternehmens eine Nummer für aus- und eingehende Anrufe am Festnetz- und Mobiltelefon bereit gestellt. Umfangreiche technische Maßnahmen, wie ein redundanter Systemaufbau, macht eine Telefonanlage-Lösung zudem ausfallssicher.

Die Verschmelzung von Mobilfunk und Festnetz bietet für Unternehmen beliebigen Umfangs einen nach außen hin deutlich professionelleren Auftritt. Ein konsistentes Rufnummernkonzept gewährleistet strukturierte Prozesse und erhöht zugleich die Produktivität des Unternehmens. Statt unterschiedlicher Nummern pro Mitarbeiter gibt es eine konsistente Rufnummer, die sowohl für das Festnetz als auch das Mobiltelefon gilt. Somit wird die Erreichbarkeit der Angestellten vom Schreibtisch entkoppelt und Anweisungen können in der Folge schneller ausgeführt werden. Ein weiterer Pluspunkt der Konvergenz ist, dass wesentliche Funktionen einer IP Telefonanlage wie Chef-Sek-Funktion nicht nur am Festnetz, sondern auch am Mobiltelefon zur Verfügung stehen.

Weitere Vorteile zu den Vorteilen von modernen Telefonanlagen (http://businessblog.t-mobile.at/moderne-telefonanlagen/) erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Die ACRIS E-Commerce GmbH aus Linz beschäftigt eine Reihe von Spezialisten rund um Onlinemarketing, E-Business und Online Shopping. Das Team hat sein Know-How als Marktführer auf der Basis von 25 Jahren Erfahrung als Distanzhändler und über 12 Jahren als professioneller Player im Bereich E-Commerce aufgebaut.

Das Leistungsspektrum von ACRIS
ACRIS setzt auf ganzheitliche E-Commerce Projekte und der Performance orientierten Produktvermarktung.

Das Spezialgebiet des ACRIS Online Marketing Teams ist SEO Optimierung von Online Shops und Webseiten, der Steigerung der Conversion Rate und die Performance orientiere Leistungserbringung.

Referenzen von ACRIS
T-Mobile.at, Hartlauer.at, Eybl.at, Bet-at-Home.com, Feichtinger.biz und einige mehr kommen aus verschiedenen Branchen des B2C / B2B Handel und zählen zu den Besten Unternehmen in Österreich und Deutschland.

Kontakt
ACRIS E-Commerce GmbH
Wolfgang Kern
Am Pfenningberg 60
4040 Linz
+43(0)732-250068
ma_n@acris.at
http://www.acris.at

komma,tec redaction nominiert für den Digital Retail Award

komma,tec redaction nominiert für den Digital Retail Award

30. September 2016 – Das 2015 eröffnete Hörmann Forum in Steinhagen ist die Flagship Exhibition der Hörmann KG Verkaufsgesellschaft. In dem Ausstellungszentrum werden die Besucher auf 2.500 m2 über die gesamte Produktwelt von Hörmann mittels innovativen Digital Signage Lösungen informiert. Diese stammen von dem Hamburger IT-Unternehmen komma,tec redaction. Das Projekt wurde nun für den Digital Retail Award nominiert.

Der Digital Retail Award ehrt besonders effizient geplante, kreativ umgesetzte, innovative und erfolgreiche Digitalprojekte mit dem Schwerpunkt Retail, Marken- und Handelskommunikation. Dieses Jahr wird der Digital Retail Award am 2. November 2016 auf der viscom, der internationalen Fachmesse für visuelle Kommunikation, in Frankfurt vergeben. Die komma,tec redaction hat sich dieses Jahr mit einem besonderen Projekt in der Kategorie „Instore“ beworben und ist bereits eine Runde weitergekommen. Mit dem Projekt „interaktive Präsentation von Produktwelten im Hörmann Forum: Ausstattung der Hörmann Flagship Exhibition mit Digital Signage Lösungen“ wurde die komma,tec redaction nun zusammen mit den Projektpartnern, der Hörmann KG VKG und Ranger Design, für den Award nominiert. Insgesamt gibt es 17 Nominierte in drei Kategorien.

Zu dem Projekt: Die Hörmann KG VKG hatte das Ziel, eine außergewöhnliche Präsentationsfläche zu schaffen, auf der ihre hochwertigen Tür-, Tor- und Garagenlösungen den Partnern und Kunden exklusiv und ansprechend vorgestellt werden. Zu jedem präsentierten Produkt sollten umfangreiche Informationen in mehreren Sprachen vor Ort ad hoc verfügbar sein. Daher wurden neben allen präsentierten Produkten Touch-Infodisplays in 10 und 15 Zoll installiert, die eine interaktive, unterhaltsame Informierung des Kunden ermöglichen. Für die Anzeige der Informationen entwickelte die komma,tec redaction eigens eine neue Software, den Touch-Generator Gismo, mit dessen Hilfe die Hörmann KG VKG selbstständig Touch-Applikationen erstellen kann. Auf Basis des Applikationsdesigns, das die komma,tec redaction erstellte, kann die Hörmann KG VKG die Touch-Applikationen nun selbstständig mit Inhalten befüllen (z.B. mit Produktvideos, Texten und Bildern) und entscheiden, welche Touch-Punkte (z.B. welcher Button, Text oder welches Bild) bei Berührung zu welchen Unterpunkten führen sollen. Sind die Touch-Applikationen erstellt, werden sie auf einfache Art und Weise auf die dafür vorgesehenen, touchfähigen Infodisplays verplant. Hierfür lieferte die komma,tec redaction ihre Content Management Systems Display Star 3.0.

Das Konzept ist auf eine ganzheitliche Informierung der Besucher ausgelegt. Daher ist an die Ausstellungsfläche auch ein Schulungszentrum im Obergeschoss angeschlossen, in dem die Mitarbeiter und Partner von Hörmann zu den Produkten unterrichtet werden. Da diese Etage ebenfalls orientierungsfreundlich gestaltet werden sollte, lieferte die komma,tec redaction digitale Türschilder und richtete ein Netzwerk für die Raumbeschilderung ein, die über die Software Display Star 3.0 individuell verwaltet werden kann.

Besonderheiten des Projekts:
Besonders an diesem Projekt ist zum einen, dass die komma,tec redaction eine Applikation mithilfe von Gismo entwickelt hat, mit der es ermöglicht wird, auf einem Touch-Terminal Referenzinhalte von Hörmann auszuwählen, die dann auf der Videowall, die sich direkt dahinter befindet, angezeigt werden. Herausragend ist ebenfalls, dass einige Displays und Videowalls optisch sehr ansprechend in das Ausstellungskonzept integriert wurden, indem sie in individuell bedruckte Prints eingelassen sind, die mit LEDs hinterleuchtet werden. Dies unterstützt das moderne Erscheinungsbild des gesamten Gebäudes. Darüber hinaus wurde Hörmann ein besonders einfaches Handling des digitalen Systems ermöglicht, indem über ein Display am Empfang alle weiteren Monitore im Gebäude auch außerhalb der Betriebszeiten angesteuert und an- und ausgeschaltet werden können.

Mehr erfahren Sie hier: www.kommatec-red.de (http://www.kommatec-red.de)

Über die komma,tec redaction

Die komma,tec redaction vertreibt seit 2005 die hauseigene Digital Signage Software Display Star und bietet Ihren Kunden ganzheitliche Digital Signage Konzepte bestehend aus den Komponenten Software, Hardware, Content, Consulting, Installation und Support.

Firmenkontakt
komma,tec redaction GmbH
Fabian Scholz
Alter Wandrahm 8
20457 Hamburg
04030375180
info@kommatec-red.de
http://kommatec-red.de

Pressekontakt
komma,tec redaction GmbH
Ulrike Friedrich
Alter Wandrahm 8
20457 Hamburg
04030375180
friedrich@kommatec-red.de
http://kommatec-red.de

HUAWEI nova Plus kommt nach Deutschland

Getreu dem Motto „Unerwartet mehr“ bringt HUAWEI, einer der weltweit führenden Anbieter von Informations- und Telekommunikationstechnologie, nun das HUAWEI nova Plus aufgrund der hohen Nachfrage auf Kundenseite nach Deutschland. Wie das Anfang September vorgestellte HUAWEI nova überzeugt auch der größere Smartphone-Bruder mit einem stylishen Multi-Curve-Design, Snapdragon Octa-Core-Prozessor und 4K-Videomodus. Das HUAWEI nova Plus kommt zudem mit einem größeren 13,97 cm (5,5-Zoll) Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln, optischem Bildstabilisator sowie erweiterten Kamera-Funktionen daher.

Fotofunktionen: Für alle, die mehr möchten
Das HUAWEI nova Plus richtet sich an Anwender mit dynamischem Lebensstil, die Wert auf Individualität legen. Dies spiegelt sich unter anderem in der „Extra-Portion Kamera“ wieder: das Smartphone verfügt über eine 16 MP-Hauptkamera, ein eingebauter 3-Achsen-Bildstabilisator sorgt für wackelfreie Fotos. Die 8 MP-Frontkamera eignet sich, wie schon beim HUAWEI nova, perfekt für ausdrucksstarke Selfies. Der Make-up Mode 2.0 und Beauty Mode 3.0 korrigieren dabei kleinste Hautunreinheiten.

Leistungsstark und viel auf dem Kasten
Zudem hat das HUAWEI nova Plus im Hinblick auf Performance und Ausstattung Einiges zu bieten: der kraftvolle 3340 mAh Akku liefert bis zu zwei Tage Power, der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ermöglicht das praktische Entriegeln, Fotografieren und Navigieren. Wie schon beim HUAWEI nova sorgt auch bei diesem Modell der Qualcomm® Snapdragon™ 625 Octa-Core-Prozessor dafür, dass alles reibungslos läuft. Das Smartphone verfügt über Dual-SIM und ist mit einem Arbeitsspeicher von 3 GB sowie einen internen Gerätespeicher von 32 GB ausgestattet. Wer etwas mehr Platz benötigt, kann um bis zu 128 GB mit einer microSD-Karte erweitern.

Preise und Verfügbarkeit
HUAWEI nova Plus mit 3GB RAM und 32GB ROM ist in Deutschland ab Mitte Oktober 2016 zum Preis von UVP EUR 429,- in den Farben Silber und Grau bei Saturn und Media Markt erhältlich.

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 16 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Heimgeräte und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Ultra-Broadband Forum 2016 stellt Wege zu einer besser vernetzten Welt vor

[Frankfurt am Main, 29. September 2016] Das Ultra-Broadband Forum 2016 wurde heute unter dem Motto „UBB 2020, Towards A Better Connected World“ offiziell eröffnet. Die Themenschwerpunkte des Forums sind neben der Breitband-Netzwerkentwicklung auch Innovationen in der Video-Branche und Unternehmensinnovationen im Cloud-Zeitalter. Insgesamt nehmen über 600 Industrievertreter, Technologieexperten, Meinungsführer und Partner an dem Forum teil, um sich zu den Trends in der Ultra-Breitbandbranche und neuen Geschäftsmöglichkeiten für Telekommunikationsunternehmen auszutauschen.

Der Bedarf an Ultrabreitbandnetzwerken wächst stetig und unerwartet schnell. Weltweit existieren derzeit 350 verfügbare Gigabit-Netzwerkprojekte. Zugleich gilt das Ultrabreitbandnetzwerk als Grundpfeiler einer intelligenten, zukünftigen Entwicklung.

Houlin Zhao, Co-Vice Chair der Broadband Commission und Generalsekretär der ITU sagte in seiner Eröffnungsrede: „Ich bin davon überzeugt, dass Ultrabreitbandnetzwerke sowie relevante Dienstleistungen und Applikationen zahlreiche nie dagewesene Möglichkeiten in den Feldern Health Care, Bildung, Beschäftigung, Verkehr, Landwirtschaft, Handel und staatliche Dienstleistungen mit sich bringen und damit das Wachstum der globalen Wirtschaft vorantreiben. Im 21. Jahrhundert werden Breitbandnetzwerke eine unerlässliche Infrastruktur bieten mit Blick auf Straßen, Bahnlinien, Wasserversorgung und Energieversorgungsnetzwerke.

Um die Entwicklung der Ultrabreitbandindustrie zu unterstützen, treibt Huawei die Entwicklung der Ultrabreitbandtechnologie voran und optimiert ebenfalls seine Ultrabreitbandstrategie, um den derzeitigen und zukünftigen Bedarfe der Telekommunikationsunternehmen gerecht zu werden.

Huawei sieht in Videodienstleistungen die wichtigste Geschäftsmöglichkeit für Telekommunikationsunternehmen. Eric Xu, Deputy Chairman of the Board und Rotating CEO bei Huawei sagte dazu: „Telekommunikationsunternehmen, die im Video-Bereich gut aufgestellt sind, haben diesen als strategisches Kernangebot verstanden, um die Erlöse, die Kundenbasis und das gesamte Breitbandgeschäft zu verstärken. Für diese Unternehmen ist das Video-Segment weit mehr als nur ein klassischer Mehrwert.“ Huaweis Video-Strategie ist eines der Kernthemen des Ultra-Broadband Forums.

Huawei betrachtet die digitale Transformation der Branche als strategische Chance für Telekommunikationsunternehmen. Diese sollten ihre Positionierung und das Leistungsspektrum im B2C- und B2B-Bereich sowie in IoT-Märkten überdenken. Da Unternehmenskunden integrierte IKT-Dienste nachfragen, welche die „R.O.A.D.S“-Experience anstelle von grundlegenden Kommunikationsdiensten bieten, sollten Telekommunikationsunternehmen sich in Richtung Cloud-Service-Anbieter weiterentwickeln. Nur dann werden diese in der Lage sein, der steigenden Nachfrage nach Digitalisierung zu entsprechen.

Ryan Ding, Executive Director und President of Products & Solutions bei Huawei sagte: „Der Bedarf bei Kunden nach GigaBand-Bandbreiten ist exponentiell gestiegen. Das Ultra-Breitband Netzwerk wird künftig zum Eckpfeiler einer intelligenten Welt. Das Ultra Broadband Forum fand in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt. Huawei als Hauptinitiator der Veranstaltung glaubt fest daran, dass Ultra-Breitband-Netzwerke den Erfolg von Unternehmen weltweit ermöglichen. Durch das Bestreben aller Beteiligter, werden wir mit Sicherheit eine solides und nachhaltiges Ökosystem in der Ultra-Breitband Industrie schaffen.“

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Kontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Patrick Berger
Unter den Linden 32-34
10117 Berlin
+49 30 3974 796 101
patrick.berger@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Design Thinking – praxisnah und projekterprobt

Design Thinking - praxisnah und projekterprobt
Nutezrfreundliche Lösungen nach den Prinzipien des Design Thinking

D-LABS vermittelt am 16.-17. November 2016 in Berlin Grundlagen und Best Practices für die Anwendung von Design Thinking. Aufgrund langjähriger Projekterfahrung auf Basis der Prinzipien des Design Thinking kann D-LABS besonders praxisnah zeigen, was mit Design Thinking erreicht werden kann.

Angesprochen sind Einzelteilnehmer oder Teams aus allen Branchen, die mit komplexen strategischen Problemstellungen konfrontiert sind und neue Produkte, Services, Strategien und Customer Experiences mitgestalten. Das Training erfordert keine Design Thinking-Vorkenntnisse. Teilnehmer sollten Interesse an einer agilen Arbeitsweise, am interdisziplinären Denken und den Kundenbedürfnissen mitbringen.

-Einführung in die Theorie, Kernelemente, Prozessschritte und das Mindset des Design Thinking
-Ausgewählte Methoden und Werkzeuge für den Design Thinking-Prozess, die Sie direkt in Ihrem beruflichen Alltag anwenden können
-Verständnis für Kundenbedürfnisse: Differenzieren von Wünschen und Bedürfnissen, Problemfeldern und Verbesserungsmöglichkeiten
-Verbesserung der Kommunikation von Ideen mit Hilfe von Prototypen
-Erfahrungen in Design Thinking durch das Anwenden der Lerninhalte an einer generischen Aufgabenstellung

In kleinen Teams werden Sie individuell von einem Design Thinking-Coach während der Arbeit an praxisnahmen Aufgabenstellungen betreut. Das Training findet im nhow in Berlin statt. Prototyping-Material und genügend Platz für die Teamarbeit sind vorhanden. Sie treffen Menschen mit ganz unterschiedlichen beruflichen Hintergründen, erweitern Ihr Netzwerk und erschließen sich neue Perspektiven. Der Fokus des Trainings liegt auf der praktischen Anwendung der Lerninhalte. Das Verhältnis zwischen Theorie, Praxis und Reflektion beträgt 20/70/10 Prozent.

KONTAKT UND ANMELDUNG
D-LABS GmbH
academy@d-labs.com

Die D-LABS GmbH setzt die Prinzipien des Design Thinking ein, um anwenderfreundliche Lösungen zu schaffen, die begeistern. Ihre Kunden begleitet und berät D-LABS darin, Human Centered Design richtig einzusetzen, um die digitale Transformation erfolgreich zu meistern.

Eine neue Lösung soll konzipiert oder implementiert werden. Die Komplexität einer bestehenden IT-Landschaft muss reduziert werden. Ein nutzerfreundliches Kundenportal wird benötig. Die D-LABS GmbH betreut solche Projekte seit über 10 Jahren. Damit gehört sie weltweit zu den Pionieren in der Anwendung der Prinzipien des Design Thinking. Das vom SAP-Gründer Prof. Hasso Plattner initiierte Potsdamer Unternehmen setzt seit Gründung auf innovative und nutzerorientierte Methoden des Human Centered Designs als Basis für die Lösungsfindung.

Firmenkontakt
D-LABS
D-LABS ACADEMY
Rudolf-Breitscheid-Str. 189
14482 Berlin
033197992300
academy@d-labs.com
http://www.d-labs.com

Pressekontakt
D-LABS
D-LABS PRESSESTELLE
Rudolf-Breitscheid-Str. 189
14482 Berlin
033197992312
presse@d-labs.com
http://www.d-labs.com

Digital Helpers – Gebrauchte Computer für den guten Zweck

Computerspenden die unsere Welt retten: Sebastian Poll von Server-shop24.de kooperiert mit dem gemeinnützlichen Verein Digital Helpers

Digital Helpers - Gebrauchte Computer für den guten Zweck

Wofür werden heute Computer genutzt? Zum Einkaufen, Arbeiten und um soziale Kontakte zu pflegen – jeden Tag. Für Sie, die gerade online diesen Text lesen, ist das vermutlich eine Selbstverständlichkeit. Computer auf der Arbeit und zu Hause, Smartphone in der Tasche und das Tablet liegt auch irgendwo herum und wird zwischendurch mal benutzt, wenn nichts Anderes greifbar ist. Doch es ist tatsächlich so, dass 2 von 10 Menschen keinen Zugang zu einem Computer haben und diesen damit die unendlichen Möglichkeiten des World Wide Web verwehrt bleiben. Die Betroffenen sind ausgeschlossen und leiden damit unter der sogenannten digitalen Spaltung. Die gemeinnützige Organisation Digital Helpers möchte eben diese Menschen online bringen, indem sie gebrauchte Computer von Unternehmen gespendet bekommen und diese nach der Aufbereitung an soziale Einrichtungen weitergeben. Damit helfen sie nicht nur bedürftigen Personen, sondern tun à la Green IT auch etwas für die Umwelt. Servershop24.de Geschäftsführer Sebastian Poll steht hinter dieser Idee und möchte auf die Digital Helpers aufmerksam machen.

Die digitale Spaltung

Als „Digital Native“ hat man die verschiedensten Medienkompetenzen schon von klein auf mitbekommen und erlernt. Diese sind in Fleisch und Blut übergegangen und längst eine unabdingbare Voraussetzung für nahezu jeden Beruf. Hier besteht eine große Chancenungleichheit. Denn diejenigen, die oft aufgrund von sozialen Faktoren nicht diesen alltäglichen Kontakt mit modernen Technologien hatten, bleiben zurück. Und die digitale Spaltung wird immer größer. An dieser Stelle möchten die Digital Helpers eingreifen und bedürftigen Menschen einen Zugang zu Informations- und Kommunikationstechnologien geben, den sie bisher nie hatten.

Unterstützung Benachteiligter und Green IT in Einem

Während diese Personen in Sachen Digitalisierung außen vor blieben und dadurch benachteiligt werden, befinden sich vor allem Unternehmen auf dem Karussell der sich immer schneller wandelnden digitalen Transformation. Es gibt immer neue Geräte und modernere Technologien, denen es sich anzupassen gilt. Computer werden deshalb in Unternehmen oft schon nach 3 Jahren oder früher ausgetauscht, obwohl sie noch einwandfrei funktionieren. Nicht selten landen die Geräte auf dem Müll, ohne recycelt zu werden oder verstauben im Hinterzimmer.

Die Mitarbeiter von Digital Helpers meinen, das muss nicht sein! Und damit sind sie nicht alleine. Sebastian Poll, Geschäftsführer von servershop24, setzt sich mit der Generalüberholung und dem Weiterverkauf von gebrauchter Hardware ebenso für die grüne Digitalisierung ein. „Wir schätzen die Arbeit der Digital Helpers sehr. Mit ihrem sozialen Engagement und dem bewussten Umgang mit vorhandenen Ressourcen tragen sie auf mehreren Wegen positiv zu unserer Gesellschaft bei.“, meint Poll und begründet damit seine Kooperation mit dem Verein. Über https://www.servershop24.de/server-kaufen/digitalhelpers (https://www.servershop24.de/server-kaufen/digitalhelpers) macht er auf die Digital Helpers aufmerksam und unterstützt die Organisation selbst durch Spenden.

Und Mithelfen ist ganz einfach: Unternehmen oder auch Privatpersonen, die Ihre aussortierten aber hochwertigen Computer nicht mehr nutzen, spenden diese an Digital Helpers. Die Geräte werden nach eingehender Prüfung und Aufbereitung an soziale Einrichtungen weitergegeben. Anschließend wird darüber entschieden, wer den PC letztendlich bekommt. Doch es werden nicht nur Einzelspenden gemacht. Die gemeinnützige Organisation ist ebenso dabei, ganze PC Räume einzurichten, um die gespendeten Computer möglichst vielen Personen zugänglich zu machen. Damit wird die grüne Digitalisierung einerseits vorangetrieben und Bedürftige haben durch die Internetzugänge bessere soziale und wirtschaftliche Entwicklungschancen.

Die Mission

Die Menschen, die bisher unter der digitalen Spaltung gelitten haben, können sich nun auch vernetzen und online Kontakte aufbauen. Für viele Andere ist es selbstverständlich, dass sie Facebook, Whatsapp und Co. auf dem Smart-phone in der Hosentasche mit sich tragen und sich dadurch ständig austauschen können. Aber was ist mit denen, die diese Zugänge nicht haben? Die Digital Helpers setzen sich dafür ein, dass zwischen allen Gesellschaftsgruppen Brücken gebaut werden und niemand mehr außen vor bleibt. Der soziale Aufstieg ist nun auch für soziale Benachteiligte möglich und die Alltagsbewältigung wird immens vereinfacht.
Doch die Spenden haben nicht nur materiellen Charakter. Es soll eine Faszination für Technik vermittelt werden und der nachhaltige Umgang mit Ressourcen geschult werden.
Wie könnte das besser klappen als mit aufbereiteten Computern?

Die Tradeo GmbH mit Sitz in Rudelzhausen ist ein mittelständischer deutscher Anbieter generalüberholter Hardware. Server, Netzwerktechniken und sonsti-ge Komponenten, wie Festplatten, Adapter und Grafikkarten sind im umfas-senden Angebot für Privatpersonen und Unternehmen enthalten. Weitere In-formationen unter www.servershop24.de

Firmenkontakt
Tradeo GmbH
Sebastian Poll
Berg 24
84104 Rudelzhausen
0857286640440
mail@servershop24.de
www.servershop24.de

Pressekontakt
SiteRanger Online Marketing GmbH
Philipp Stakenborg
Eupener Straße 60
50933 Köln
02216430580
ps@siteranger.de
www.siteranger.de

1-2-social erzählt Instagram Stories für Red Bull

Die Social Media Agentur wurde für Red Bull auf Instagram aktiv und hat pünktlich zum Cro-Kinofilm „Unsere Zeit ist jetzt“ ein Instagram Storyboard entwickelt.

1-2-social erzählt Instagram Stories für Red Bull

München, 29. September 2016. Am 6. Oktober startet der Film „Unsere Zeit ist jetzt“ im Kino. Der bunte Genre-Mix aus Fiction, Doku und Komödie dreht sich um das Leben von Rap-Phänomen Cro. Mit dabei sind auch Til Schweiger und Wotan Wilke Möhring. Offizielle Premiere war am 27. September in Berlin, ein weiterer Event fand einen Tag später in Cros Heimatstadt Stuttgart statt. Um die Fans auf die Stuttgarter Veranstaltung aufmerksam zu machen, setzte Sponsor Red Bull auf die sozialen Medien und die Kompetenz von 1-2-social (https://www.1-2-social.de/). Die Münchner haben eine dynamische Instagram Story entwickelt und als Highlight exklusive Premierentickets verlost. Die Social Media Experten zeichnen von der Idee über das Storyboard bis hin zur Bewegtbild-Produktion verantwortlich.

Die 21 aufeinanderfolgenden Stories hatten einen starken Bezug zu Cro und richteten sich sowohl sprachlich als auch visuell direkt an die Instagram Community des Rappers. Speziell produzierte, aufmerksamkeitsstarke Videos sorgten dafür, dass sich die Follower mit den Darstellern der Story identifizieren konnten. Das Gewinnspiel selbst war in die Videos eingebunden: In jedem Instasnap wurde eine Nummer versteckt, zusammen ergaben sie am Ende eine Telefonnummer, an die die Fans eine Nachricht via WhatsApp senden und somit direkt am Gewinnspiel teilnehmen konnten. Am 27. September waren die Geschichten dann auf dem Instagram Account von Red Bull ( @redbullgermany (https://www.instagram.com/redbullgermany/?hl=de)) zu finden.

„Cro spricht sowohl mit seiner Musik als auch mit dem neuen Film eine ganz bestimmte Zielgruppe an, die mit dem richtigen Social Media Content ideal zu erreichen ist“, erklärt Seeda Ahmad, Geschäftsleiterin und Creative Director bei 1-2-social. „Die Kombination aus Storytelling und einem Gewinnspiel ließ sie aktiv werden.“

Fans des Musikers hatten 24 Stunden Zeit ein Ticket zu gewinnen.

Über 1-2-social:
1-2-social arbeitet passgenau mit versierten Spezialisten und achtet auf eine schlanke Struktur und Abwicklungsqualität. Die Agentur besteht aus kreativen Köpfen des Social Marketings, ausgezeichneten Community Managern, erfahrenen Programmierern, Redaktionsspezialisten und smarten Projektmanagern. Zu den Auftraggebern zählen unter anderem: SportScheck, Zee.One, Kentucky Fried Chicken, Versicherungskammer Bayern, History Channel, A&E, Syfy, 13th Street, Robert Half, DMG Mori, Baidani, MAHAG sowie ADAC Super X.

Weitere Informationen unter: www.1-2-social.de

Firmenkontakt
1-2-social
Helge Ruff
Winzererstr. 47 d
80797 München
+49 (0) 895 435 680 26
info@1-2-social.de
https://www.1-2-social.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
089 55066850
tanja@koschadepr.de
www.koschadepr.de

Channelplace Partner Relationship Management (PRM) Plattform in neuer Studie über PRM Anbieter

Führendes unabhängiges Marktforschungsunternehmen nimmt Channelplace in seinen neuen Bericht auf

Landau, 29. September 2016 – Channelplace gehört zu den Unternehmen, die von Forrester eingeladen wurden, an „The Forrester Wave™: Partner Relationship Management (PRM) Platforms, Q3 2016“ teilzunehmen.

Mit der Bewertung unterschiedlicher Anbieter soll der Bericht B2B-Marketingexperten und deren Kollegen aus dem Bereich Technologiemanagement helfen, den richtigen Anbieter für ihre PRM Plattform auszuwählen.

Karl-Martin Haaf, Geschäftsführer der channelXperts GmbH, betrachtet die Aufnahme von Channelplace in den Forrester-Report als Validierung seiner Strategie: „Wir beobachten mehr und mehr, dass es für Channel Manager immer wichtiger wird, ein PRM System zu wählen, das an sich verändernde Rahmenbedingungen und Ziele angepasst werden kann. Darum ist es unumgänglich, eine starke Plattform als Basis zu haben. Unser innovativer Ansatz ermöglicht es uns, die Anforderungen unserer Kunden flexibel und schnell innerhalb von Channelplace umzusetzen. Da Unternehmen in der Regel nicht nur nach einer reinen Softwarelösung suchen, sondern auch nach einem strategischen Partner, um ihr Channel-Geschäft auszubauen, können wir mit unserem Serviceangebot für Unternehmen, die einen starken Fokus auf den Channel haben, maximalen Mehrwert stiften.“

Der Q3 2016 Forrester Wave™ Bericht „Partner Relationship Management (PRM) Platforms“ ist auf der Forrester Website für Forrester Kunden oder zum Einzelkauf erhältlich. Den Zugang zum Bericht finden Sie hier: www.channelplace.net/page=forrester

channelXperts ist auf die Konzeption und Umsetzung erfolgreicher Partnerprogramme für High-Tech Unternehmen spezialisiert, die über indirekte Vertriebskanäle in neue regionale oder vertikale Märkte expandieren möchten. Mit jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich Channel Management unterstützen die channelXperts ihre Kunden nicht nur dabei, neue Channel-Strategien zu entwickeln und realisieren; bei Bedarf werden die Mitarbeiter von channelXperts auch in der operativen Umsetzung tätig. Sie übernehmen das gesamte Channel Development ihrer Kunden, suchen weltweit nach Vertriebspartnern und kümmern sich um das Partner-Management, das erfolgreiche Onboarding sowie den Aufbau neuer Vertriebspartner. Die Cloud-basierte Lösung Channelplace ermöglicht eine einfache und effiziente Zusammenarbeit mit dem gesamten Channel-Netzwerk eines Unternehmens über eine einzige, zentrale Plattform und rundet das channelXperts Portfolio ab. Zu den Kunden von channelXperts zählen führende High-Tech Unternehmen wie Arellia, Citizen Systems Europe GmbH, inContact, LANDESK, mspStack oder Fair Isaac Germany GmbH. Mehr Information: www.channelxperts.com

Kontakt
channelXperts GmbH
Martina Oerther
Ostbahnstr. 17
76829 Landau
+ 49 6341 / 994 970
martina.oerther@channelxperts.com
www.channelxperts.com