Das Münchner Startup Privoo nennt sich ab sofort Privise

Das Münchner Startup Privoo nennt sich ab sofort Privise
www.privoo.io

„Mit Privise wollen wir unsere Marke konsequent weiterentwickeln und den nächsten Schritt in Richtung Deutschlands Privacy Anbieter Nr. 1 gehen“ sagt Gründer Mihael Sabeder.
„Unser Versprechen, mit unseren Produkten den Schutz Ihrer Privatsphäre zu gewährleisten, wird somit auch im Namen widergespiegelt.“
Der neue Markenname setzt sich aus den englischen Worten promise sowie privacy zusammen.

Gestartet im Frühjahr 2017, entwickelte sich das junge Unternehmen schnell zu Deutschlands führendem Webcam Cover Anbieter. Seit April diesen Jahres bietet Privise zudem ein weiteres Produkt in Form einer innovativen RFID Blocking Card an.
„Unsere Produkte werden mittlerweile weltweit, von Peru bis nach China online, sowie im stationären Handel verkauft“ verkündet Mihael Sabeder stolz.

Mit ihren Produkten hat das Startup einen Nerv der Zeit getroffen. Nach unzähligen Datenskandalen, sorgen sich immer mehr Menschen um die Sicherheit Ihrer Daten sowie ihrer Privatsphäre. Noch in diesem Jahr soll die Produktpalette erweitert werden, sodass Ihre Privatsphäre bald rundum geschützt ist. – Versprochen!

Privise ist Deutschlands führender Webcam Cover Hersteller sowie Anbieter weiterer Privacy Produkte.

Firmenkontakt
Privise
Mihael Sabeder
Gallmayerstr. 12
81669 München
01792940790
info@privoo.de
http://www.privise.io

Pressekontakt
Privoo
Mihael Sabeder
Gallmayerstr. 12
81669 München
01792940790
info@privoo.de
http://www.privoo.de

Neue HDTV-Tuner PCI-Express Karte unterstützt DVB S2X Standard

Höhere Bandbreiten verbessern Satellitenübertragungen

Neue HDTV-Tuner PCI-Express Karte unterstützt DVB S2X Standard
MAX SX8 HDTV Tuner Karte unterstützt neuen DVB S2X Standard (Bildquelle: Digital Devices)

München, 6. August 2018. Digital Devices GmbH, ein führender Entwickler und Anbieter von DVB Produkten, stellt mit der MAX SX8 eine neue HDTV-Tuner Karte für den PCI Express Slot vor. Die MAX SX8 unterstützt die aktuellen DVB-S2X Eigenschaften. Sie verfügt über vier Full-Spectrum Tuner mit acht DVB-S/S2/S2X Demodulatoren und ermöglicht den gleichzeitigen Empfang von 8 vollständi-gen DVB-S/S2/S2X Transpondern. Die kompakte Bauweise, der geringe Stromverbrauch, die Wahl des Betriebsmodus sowie Unicable und JESS Unterstützung erlauben den flexiblen Einsatz in jeder Lösungsanforderung.

Der aktuelle DVB-S2X Standard ist eine Erweiterung der DVB-S2-Spezifikation und jeder DVB-S2X-Receiver ist abwärtskompatibel zu DVB-S/S2. Mit den neuen Eigenschaften sind bis zu 50% höhere Datenraten gegenüber dem DVB-S2 Standard erreichbar.

Diese unterstützt die DVB-S2X Eigenschaften, die neuartige Anwendungen erlauben und auch helfen diese weitreichend zu implementieren. Dazu gehört auch das sogenannte „Channel Bonding“, das die Bündelung von bis zu drei Satellitenkanälen erlaubt, und es damit für den Empfänger so aussieht, als würde dieser einen einzigen Kanal empfangen. Damit können für einen Kanal sehr große Datenraten erreicht werden.

Die 3 Betriebsmodi Quad, Quattro und Einkabel decken verschiedene satellitengestützte Konfigurati-onen ab. Bei „Quad“ kann die Karte an Quad-LNBs oder 4er Multischalter angeschlossen werden und unterstützt einen Satelliten. Bei Nutzung eines Quattro-LNBs oder des Stammausgangs eines Mul-tischalters ist der Betriebsmodus „Quattro“ für einen Satelliten wählbar. Im Modus „Einkabel“ kann die Karte über ein Antennenkabel per Unicable® oder JESS® Support betrieben werden. Dabei können bei Unicable® bis zu 8 Tuner und für JESS® bis zu 32 Tuner über ein Antennenkabel versorgt werden. In diesem Modus werden mehrere Satelliten unterstützt.

Die Einsteckkarte ist für Kunden konzipiert, die TV-Lösungen/IPTV Streaming beispielsweise für Ho-tels, Krankenhäuser, und Wohnanlagen anbieten. In diesen Einsatzfeldern ist große Flexibilität eine Grundvoraussetzung. Deshalb werden zahlreiche TV-Applikationen wie beispielsweise DD-TV, Windows Media Center, DVBViewer, MediaPortal, Gen2VDR oder MythTV und viele mehr unterstützt. Digital Devices liefert die entsprechenden Treiber für Windows und Linux.

Die Karte erfüllt, wie auch alle anderen Karten von Digital Devices, alle Umweltstandards wie ROHS Konformität, verzichtet auf Tantal, hat einen geringen Stromverbrauch mit ca. 7 Watt, sowie Unicable® und JESS® Unterstützung.

Digital Devices bietet die Möglichkeit seine DVB Systeme modular aufzurüsten. Dazu steht ein weit-gefächertes Angebot an DVB-S2 und/oder DVB-C/C2/T/T2/ ISDB-T (Kabel/Terrestrisch) Karten oder Common Interfaces (CI) in vielen Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Verfügbarkeit/Systemvoraussetzung
Die MAX SX8 ist ab Lager verfügbar. Systemvoraussetzung sind Dual Core Intel® oder AMD® CPU sowie 512 MB RAM und natürlich ein freier PCIe Slot (x1 bis x16). Digital Devices unterstützt die Kunden mit einem deutschlandweiten Support und leistet Hilfe bei der Implementation.
Anfragen bitte an sales@digitaldevices.de

Die Digital Devices GmbH wurde 2009 gegründet und ist zwischenzeitlich einer der führenden System-lieferanten für ein breites Spektrum von DVB-Produkten. Die Bandbreite des in Deutschland entwi-ckelten und gefertigten Portfolios umfasst Standard DVB Karten, Common Interfaces und Bridge Module (Windows und Linux), DVB-C Modulatoren mit PCIe Anschluss für 8, 16 und 24 Kanäle, Netz-werk TV-Tuner, Kopfstationen und CE-Produkte für professionelle und semiprofessionelle Anwender.

Die Erfahrungen des Entwickler-Teams erstrecken sich von Digital Video Broadcasting über HF-Technik und 3D – Design bis hin zu programmierbarer Logik (FPGA) und anderen Lösungen, die dem neuestem Stand der Technik entsprechen.

Firmenkontakt
Digital Devices GmbH
Jörg Rösner
Möwestrasse 45a9
81827 München
: +49 (0) 7503 9300 0
djroesner@digitaldevices.de
http://www.digitaldevices.de

Pressekontakt
Interprom Public Relations GmbH
Bernd Kelling
Am Knie 9
81241 München
0172 86555 84
bkelling@interprom.de
http://www.inmterprom.de

congstar und FC St. Pauli verlängern Sponsoring frühzeitig um ein Jahr

Mobilfunkanbieter bis 2020 Hauptsponsor des Fußball-Zweitligisten

congstar und FC St. Pauli verlängern Sponsoring frühzeitig um ein Jahr

Köln, 13. August 2018. Der Mobilfunkanbieter congstar und der FC St. Pauli haben ihre Sponsoring-Partnerschaft frühzeitig um ein weiteres Jahr bis zum Ende der Saison 2019/20 verlängert. Die tolle Neuigkeit wurde den Fans in diesem Jahr auf ganz besondere Art und Weise übermittelt, congstar ließ die Nachricht über die vorzeitige Vertragsverlängerung über die Spielfeld Banden laufen: „Unsere Liebe spricht Bande – auch in der Saison 2019/20“ und „Wir bleiben stolzer Hauptsponsor des FC St. Pauli!“ konnten die Fans hier lesen. Zusätzlich erschien eine Anzeige in der Stadionzeitung zu der vorzeitigen Vertragsverlängerung und die Besucher des Spiels konnten Stickerbögen mit den schönsten Werbeflächen-Headlines der vergangenen Spielzeiten wie: „Schönste Flatrate der Welt: FCSP-Dauerkarte“ oder „Selfies kannst du in der Halbzeit machen!“ mit nach Hause nehmen. congstar und der FC St. Pauli setzen damit ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Das Telekommunikationsunternehmen war vor vier Jahren zum zweiten Mal als Haupt- und Trikotsponsor eingestiegen, nachdem es bereits zwischen 2006 bis 2009 eine Sponsoring-Partnerschaft gab.

Die vorzeitige Verlängerung ist für den FC St. Pauli und seinen Vermarktungspartner U!Sports eine starke Botschaft: „Wir freuen uns ungemein, dass congstar als Hauptsponsor weiterhin an Bord bleibt. Dass congstar wie schon vor zwei Jahren erneut frühzeitig den Vertrag verlängert, ist ein tolles Zeichen an uns und untermauert die außergewöhnliche Partnerschaft, die von Beginn an mit vielen ungewöhnlichen und kreativen Aktionen gefüllt war und natürlich auch weiterhin wird“, erklärte Andreas Rettig, kaufmännischer Geschäftsleiter des FC St. Pauli.

Erfolgreiche Partnerschaft geht erneut in die Verlängerung

Auch congstar Geschäftsführer Dr. Peter Opdemom freut sich auf das weitere Engagement: „Der FC St. Pauli ist einer der beliebtesten Fußballvereine in Deutschland und für uns ein toller Partner. Wir freuen uns, mindestens bis 2020 Teil der Mannschaft zu sein und versprechen, auch weiterhin alles für ein tolles Fußballerlebnis und den gemeinsamen Erfolg zu geben.“

Die Vereinbarung zwischen congstar und dem FC St. Pauli umfasst neben dem klassischen Trikotsponsoring auch Bandenwerbung in der Spielstätte des FC St. Pauli und weitere Werbemittel im und rund um das Millerntor. Außerdem unterstützt congstar die gemeinnützigen Projekte von KIEZHELDEN und entwickelt außergewöhnliche Promotion- und Eventaktionen, die bei Fußballfans großen Anklang finden. So haben der FC St. Pauli und congstar in diesem Jahr mit dem KIEZ-CHAMPION 2018 zum dritten Mal ein Straßenfußballturnier für Hobbymannschaften veranstaltet. Insgesamt rund 70 Teams spielten bundesweit in fünf Metropolen und vor fast 10.000 Zuschauern um den Einzug ins Finale am Hamburger Hafen. Der Sieger „Beton-Kicker“ aus dem Ruhrgebiet gewann dort nicht nur 10.000 Euro, sondern spielte anschließend auch gegen die Profis des FC St. Pauli.

Weitere Informationen zu congstar sind unter www.congstar.de zu finden. Unter www.fcstpauli.com gibt es alles zum FC St. Pauli.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2017 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2017“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2018 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2018 bereits zum siebten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Smart Products Certification

In unserem Seminar „Smart Products Certification“ zeigen wir auf, welche bestehenden und neuen Anforderungen Hersteller und Zulieferer erfüllen müssen, um smarte Produkte und IoT-Produkte auf den europäischen und nordamerikanischen Markt bringen zu können. Dabei spielen auch Sicherheitsaspekte wie Risikomanagement und Cyber Security, die bei der Entwicklung und beim Einsatz von smarten Produkten berücksichtigt werden müssen eine wichtige Rolle. Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern, als Hilfestellung, ein umsetzungsfähiges Konzept für die europaweite Zertifizierungen für smarte Produkte an die Hand zu geben. Die Vorträge werden auf Englisch gehalten.
Standort: Tryp Hotel
Strasse: Am Schimmersfeld 9
Ort: 40880 – Ratingen (Deutschland)
Beginn: 20.09.2018 09:00 Uhr
Ende: 20.09.2018 17:00 Uhr
Eintritt: 290.00 Euro (zzgl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: https://www.7layers.com/events/smart_products

SMART PRODUCTS CERTIFICATION

Kontakt
7layers GmbH
Sina Luckhardt
Borsigstr. 11
40880 Ratingen
02102-749152
info@7layers.com
http://www.7layers.com

Wann ist ein Mann verliebt? | 11 Anzeichen für Liebe

Liebt er mich oder nicht? Woran erkennst du, dass DIESER MANN wirklich verliebt ist? Erfahre hier, ob er Gefühle hat & eine feste Beziehung möchte!

Wann ist ein Mann verliebt? | 11 Anzeichen für Liebe
Wann ist ein Mann verliebt?

Viel zu oft sehe ich Frauen, die sich passioniert (und ängstlich) darüber austauschen, wann Männer verliebt sind. Ein Blick hier, die Whatsapp-Nachricht zu wenig, das „Ok“ als Antwort, oder das süße Lächeln, das ihnen gilt (oder doch der Person hinter ihnen?). Alles dreht sich um die einzige Frage – steht er auf mich?

Du schmunzelst in dich hinein?

Dann ist dieser Artikel für dich.

Heute finden wir in 11 Schritten gemeinsam heraus, wann ein Mann in dich vernarrt ist.

So kannst du schnell und zuverlässig deuten, wie sehr ihn Amors Pfeil getroffen hat.

Du lernst heute:

Die 4 Phasen, in denen sich ein Mann bindet,
Wann ein Mann in dich verliebt ist,
Wie du seine Verhaltensweisen deutest,
Und wann er leider desinteressiert ist.

Lass uns nun zunächst herausfinden, welches Bindungsverhalten ein Mann an den Tag legt.

Die 4 Phasen des Verliebtseins
Anders als Darius die 5 Phasen in seinem Video oberhalb, definiert John Graydie 4 Phasen des „So verliebt sich ein Mann“ wie folgt.

Körperliche Anziehung – Zunächst fühlt sich der Mann körperlich (generell vom Äußeren einer Frau) angezogen. Er wägt ab, ob sie aufgrund ihrer Merkmale eine potentielle Partnerin für ihn sein könnte.

Emotionen – Der Mann verbindet Emotionen mit dieser Frau und entwickelte echte Gefühle – er steigt in eine emotionale Phase.

Die Persönlichkeit seiner potentiellen Zukünftigen – Nachdem er echte Gefühle mit ihr verbindet, bewertet er ihre Persönlichkeit.

Beziehungswunsch – Der Mann hat sich verliebt. Er assoziiert positive Emotionen mit dieser Frau, findet ihre Persönlichkeit toll und möchte sich mit ihr „zusammenschließen“. Er ist verliebt und sehnt sich nach einer festen Partnerschaft.

Befindet sich ein Mann in den letzten Phasen und ist so liebestrunken, dass er gegen Glastüren läuft, wenn er mit dir zusammen ist, dann verraten ihn höchstwahrscheinlich folgende Handlungsmuster:
Ein liebender Mann meldet sich von sich aus – und zwar genug
Widmen wir uns der ersten, essenziellsten Frage. Lass“ uns einmal mit einem überspitzten Beispiel beginnen.

Stell dir vor, du drehst gerade durch, weil er dir nach einer Stunde noch nicht auf deine Whatsapp-Nachricht geantwortet hat.
„Aber es hat es doch gelesen! Warum antwortet er mir nicht? Da sind 2 blaue Haken! 2 Stück! Nicht eins! Zwei Mal blau! Was hat er Besseres zu tun? Er respektiert mich nicht! Er liebt mich nicht! Wahrscheinlich schreibt er gerade mit einer anderen Frau! (and so on)“, du steigst in die Negativspirale.
Du hast nun zwei Optionen:

Du hakst nach und forderst eine Antwort (Ja, ein „??“ ist bereits fordern).
Du legst das Handy weg, entspannst dich und wartest auf eine Antwort.

Mit deinen zwei Optionen hast du weiterhin 2 mögliche Motive hinter einer gelesenen, unbeantworteten Nachricht:

Er ist gerade einfach beschäftigt (auf der Arbeit, beim Sport, etc.) und möchte sich Zeit für eine Antwort nehmen (er ist an dir interessiert).
Er empfindet deine Nachricht als nicht wichtig genug und hat sie „zur Kenntnis genommen“.

Fakt ist: die Taten eines Mannes sprechen mehr als Bilder und Worte zusammen.

Ein interessierter und verliebter Mann meldet sich.
Er zeigt Interesse. Er ist da. Von sich aus. Und das genug.
Ein desinteressierter Mann ist desinteressiert.
Er meldet sich nicht gerne von sich aus. Das merkst du sofort.

Spätestens daran, wenn du beginnst zu klammern.

Anzeichen Nr. 1 ist also: Schaue auf die Taten eines Mannes. Diese geben dir die ehrlichste, einfachste und zuverlässigste Auskunft über sein Empfinden.

Männer, die verliebt sind, handeln von sich aus
Im letzten Punkt haben wir dieses Thema schon kurz angeschnitten: wenn ein Mann sich bei dir melden möchte, tut er das von sich aus.

Du kennst es sicherlich von dir selbst: wenn du an etwas interessiert bist, etwas möchtest, dann handelst du von dir aus.
Wenn dir jemand sagt, was du tun sollst, tust du es…wahrscheinlich nicht.

Wenn ein Mann es nicht abwarten kann, mit dir zu sprechen, ruft er dich an.
Wenn ein Mann an dich denkt und dir eine Nachricht schreiben will, erhältst du eine Nachricht.
Wenn ein Mann Sex möchte, wird er es dich zweifellos wissen lassen.

Verliebte Männer hören dir „von sich aus“ zu.

Sie hören sich deine langweiligsten Kindergeschichten, als jemand dir im Sandkasten dein Sandschloss mit einem Bagger zerdrückt hat, an.

Oder als du mit 14 im Hasenkostüm Klingelstreich gespielt hast.

Sie saugen alle Information von dir auf. Vielleicht könnten sie mit mancher Information später eine tolle Geburtstagsüberraschung für dich planen.

Männer, die desinteressiert sind

Hören dir nicht zu (und das merkst du),
Nehmen sich keine Zeit für dich (außer zum Sex),
Erinnern sich nicht an deinen Geburtstag,
Wissen nicht, was dir wichtig ist (weil sie dir nicht zugehört haben).
Sind nicht daran interessiert, ob du ein schönes Abendessen mit ihnen hast – Hauptsache, sie haben es,
Teilen keine Gesprächsthemen mit dir,
Kommen zu dir, wollen mit dir schlafen, und gehen danach wieder.

Anzeichen Nr. 2: Männer, die verliebt sich, hören zu und erinnern sich. Sie haben aufrichtiges Interesse und handeln ohne dein Nachhaken.
Verliebte Männer setzen Himmel und Hölle (und noch mehr) in Bewegung
Verliebte Männer legen dir die Welt zu Füßen. Sie versuchen alles in ihrer Macht stehende, Frauen zu verstehen. Sie zu beeindrucken. Tolle Momente mit ihnen zu verbringen.

Wenn du einmal wütend auf ihn bist, wird er alles tun, damit du ihm verzeihst. Dabei wird er richtig kreativ. Denn er sehnt sich, wie du, nach Harmonie und Liebe.

Er wird dir kleine Überraschungen mitbringen, wenn ihr euch trefft.
Er wird spontan diesen Urlaub buchen und dir die Tickets in die Hände drücken.
Er wird dir deine Lieblingsschokolade mitbringen, wenn er Zigaretten kauft.

Einfach so.

Weil er es liebt, wenn du dich freust und ganz aus dem Häuschen bist. Er dir etwas bieten kann. Und dich durch sein Wirken glücklich macht.

Ein vernarrter Mann hat die größte Freude darin, dich glücklich zu machen.

Anzeichen Nr. 3: Ein liebender Mann tut alles für dich.

Liebende Männer tun genau dasselbe wie du, wenn du verliebt bist
Ein liebender Mann handelt aus denselben Motiven, aus denen auch du handelst, wenn du verliebt bist.

Wahrscheinlich schreibt er nicht A+P mit Herz auf seinen Notizblock, dafür kannst du dir aber einiger Dinge sicher sein:

Würdest du dich regelmäßig melden?
Würdest du lange wütend auf ihn sein können?
Würdest du alles tun, dass er dir verzeiht, wenn du Mist baust?
Wenn du an ihn denkst – würdest du ihn dann anrufen?

Und genau das würde er auch tun.

Anzeichen Nr. 4: Frage dich also: Was würde ich tun, wenn ich verliebt bin?
Liebende Männer wissen, was sie wollen
Wenn ein Mann mit dir zusammen sein möchte, wird er alles tun, um mit dir zusammen zu sein.

Ein Mann, der sagt: „Ich komme frisch aus einer Beziehung, gerade möchte ich mich nicht binden“, meint nicht, dass er in ein paar Monaten wieder einen Slot für dich frei hat.

Ein Mann, der so etwas sagt, möchte sich eine Option „warm halten“. Für den Fall, dass er doch merkt, dass du eine tolle Frau bist.

Ein solcher Mann weiß genau, dass er keine Beziehung möchte. Das „gerade“ ist nur eine Nettigkeitsfloskel. So wie „vielleicht“, „könnten wir ja mal machen“ oder „Ja, das wäre ganz nett.“.

Hier sind wir wieder bei den Taten, die alles verraten.

Ein solcher Mann wird sich leider auch nicht in dich verlieben und du verlierst deine Lebenszeit und -energie.

Investiere deine Energie in einen Mann, der dir genau das gibt, was du brauchst und dir wünschst.

Diesen verdienst du zu 100%.

Anzeichen Nr. 5: Ein Mann, der dich will, weiß, dass er dich will. Er wird mit dir zusammen sein wollen (sofern du das natürlich auch möchtest). Punkt aus.

Vernarrte Männer können warten…
Einem verliebten Mann macht es nichts aus, wenn du nicht sofort mit ihm schläfst. Vielmehr erfreut er sich daran, dich langsam und entspannt mit allen Facetten kennenzulernen.

Der Sex ist dann nur noch das Sahnehäubchen, das die ganze Beziehung zum Non-Plus-Ultra macht – und nicht die Starthilfe.

Anzeichen Nr. 6: Verliebte Männer warten geduldig auf den Sex mit dir.
Liebende Männer erzählen von sich
Es gibt drei Arten von Männern da draußen:

Die, die pauschal nur über sich reden – über ihre Erfolge, Weisheiten, Erfahrungen, allen ego-behafteten Dingen – dich gar nicht zu Wort kommen lassen.
Die, die gar nicht über sich reden, dir immer nur Fragen stellen (oder ganz schweigen).
Und die, die offen von sich erzählen – von ihren Erfolgen, Weisheiten, Erfahrungen, Ängsten, Schattenseiten. Die, die ganz ehrlich mit dir sein und sich dir öffnen möchten.

Sorte Nummer 3 sind tendenziell die Männer, die dich toll finden. Und da sie dich toll finden und in dich verliebt sind, möchten sie dir natürlich zeigen, wer sie wirklich sind.

Anzeichen Nr. 7: Verliebte Männer öffnen ihr Herz für dich.

Er sucht Körperkontakt zu dir
Wenn ein Mann ganz gar nicht genug von dir bekommen kann, sucht er den Körperkontakt zu dir. Ich spreche nun weniger von sexuellem Kontakt (den natürlich auch, aber lassen wir diesen mal außen vor).

Er nimmt deine Hand, streichelt dir sanft über den Arm.
Er legt seinen Arm um dich, er fährt dir mit seiner Hand über den Rücken.

Er möchte dir (auf jeder Ebene) so nahe wie möglich sein.

Anzeichen Nr. 8: Verliebte Männer möchten dich berühren.
Analysiere seine Körpersprache
Kennst du das kribbelige Gefühl, wenn du selbst verliebt bist?

Dann schlägt dein Herz dir doch auch bis zum Hals.
Du wirst tollpatschig. Du redest Unsinn. Verhaspelst dich.
Bist unglaublich nervös.

So geht es ihm auch. Und das kannst du an seiner Körpersprache erkennen.

Es lohnt sich also, dem einen Blick zu gönnen.

Fährt er sich nervös durch die Haare, wenn er bei dir ist?
Wird er auch tollpatschig, verhaspelt sich, redet Unsinn?
Wendet er sich dir offen zu?
Aber hallo, dann betörst du ihn ordentlich!

Verschränkt er die Arme?
Wendet er sich ab?
Schaut er weg oder die ganze Zeit auf sein Handy?
Dann ist es leider ein Zeichen, dass er weniger interessiert ist.

Anzeichen Nr. 9: Seine Körpersprache verrät dir genau, wie es um ihn steht.
Er stellt dich seinen Freunden vor (und möchte deine Freundinnen kennenlernen)
Ein Mann, der liebt, möchte, dass es die ganze Welt erfährt.

Dazu beginnt er mit seinem engsten Freundeskreis.

Wenn er dich (Stichwort: von sich aus) in seinen Freundeskreis integriert (und es ihm wichtig ist, dass du seine Freunde magst), ist er höchstwahrscheinlich total verschossen in dich.

Da er aufrichtig an dir interessiert ist, möchte er natürlich auch deine besten Freundinnen kennenlernen.

Anzeichen Nr.10: Ein verliebter Mann integriert dich in seinen Freundeskreis und interessiert sich für deine Freundinnen.

Wenn ein Mann verliebt ist, stellst du dir keine Fragen
Liebe Leserin, nun kommt die ultimative Anzeichen Nr.11.

Wahrscheinlich konntest du es aus den letzten Punkten bereits herauslesen.

Wenn ein Mann in dich verliebt ist, dann weißt du es einfach aus deinem Herzen heraus.

Du stellst dir die Frage überhaupt nicht, ob er in dich verliebt sein könnte.

Es ist zweifelsfrei – weshalb?

Anzeichen Nr. 11 – Weil du genug Aufmerksamkeit erhältst, dich wertgeschätzt, begehrt und…geliebt fühlst.
Fazit
Liebe Leserin – wir freuen uns sehr, wenn du anhand dieser Punkte herausfinden konntest, wie es um deinen Liebsten steht. Schreibe uns dein Feedback gerne in die Kommentare – wir freuen uns auf deine Nachricht!

Quelle: https://www.liebesmeer.de/ratgeber/liebe-emotion/wie-verliebt-sich-ein-mann/

Der Flirt- und Beziehungsratgeber für Männer und Frauen.

Firmenkontakt
LiebesMeer
Jörg Scholler
Hohenschönhauser Str. 25
10369 Berlin
+4915234063099
info@liebesmeer.de
https://www.liebesmeer.de/

Pressekontakt
LiebesMeer
Jörg Scholler
Hohenschönhauser Str. 25
10369 Berlin
+4915234063099
entwicklungserfolge@gmail.com
https://www.liebesmeer.de/

Sicherheitskonzepte im öffentlichen Nahverkehr

Axis Communications auf der InnoTrans 2018

Axis Communications präsentiert auf der diesjährigen InnoTrans in Berlin seine aktuellen Produkte und Lösungen speziell für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Von 18. bis 21. September 2018 dreht sich am Stand von Axis (Halle 2.1 / Stand 407) alles um die Sicherheit in öffentlichen Verkehrsmitteln, Bahnhöfen, Flughäfen oder Stationen.

Sicherheit wird groß geschrieben im Bereich Personenbeförderung – jedoch stellt dies die Betreiber von Verkehrsbetrieben jeden Tag aufs Neue vor eine große Herausforderung. Eine Unterstützung durch Netzwerk-Kameras ist daher nahezu unerlässlich. Sie überwachen Orte mit hohem Passagieraufkommen wie die öffentlich zugänglichen Bereiche in Bahnhöfen und auf den Bahnsteigen sowie Ticket- und Infoschalter, Rolltreppen und Aufzüge sowie auch Busse, Züge oder U-Bahnwagen etc. Und das bei Bedarf 24 Stunden am Tag, an sieben Tagen die Woche.

Ein klarer Vorteil von Netzwerk-Kameras ist dabei die zentralisierte Überwachung in Echtzeit. Dadurch kann eine Vielzahl der täglichen Vorfälle schneller und effizienter erkannt, priorisiert, behandelt und untersucht werden. Die intelligenten Sicherheitssysteme sind unter anderem dazu in der Lage, auffälliges Verhalten verdächtiger Personen zu erkennen und automatisch zu melden. Die Videobilder unterstützen Sicherheitskräfte aktiv bei ihrer Arbeit und liefern zudem wichtiges Beweismaterial.

Weltweit profitieren Transitsysteme von den Axis Lösungen. Die tatsächliche sowie die gefühlte Sicherheit werden erhöht, was Vertrauen bei den Kunden schafft. Zudem minimieren sie Kosten, die durch Vandalismus und Metalldiebstähle entstehen. Die Netzwerk-Kameras können darüber hinaus auch als Sensoren eingesetzt werden, um zum Beispiel Rauch- und Feuermeldungen zu initiieren.

Die InnoTrans findet von 18. bis 21. September in Berlin statt. Axis Communications ist mit folgenden Partnern in Halle 2.1 / Stand 407 vertreten:

– Araani – Spezialist im Bereich Rauchmeldeanlagen
– Awaait – Spezialist für die Aufklärung von Schwarzfahrdelikten in Echtzeit
– Herta – Spezialist im Bereich Gesichtserkennung
– SeeTec – Spezialist für Video-Management-Software im Bereich Transportation
– Telent – Spezialist für Systeme zur Bahnhofverwaltung

Axis Lösungen für den Bereich ÖPNV sind auf der InnoTrans zudem auch im Ideenzug der Deutschen Bahn zu finden (Freigelände beim Hauptzugang „Messe Süd“). Dies ist ein 1:1-Modell eines Doppelstockwagens, in dem neuartige Produkt- und Servicekonzepte für den Regionalverkehr realisiert wurden und demnächst von Kunden getestet werden können.

„Auf der InnoTrans treffen wir Entscheidungsträger der Branche und diskutieren mit ihnen über die Herausforderungen des öffentlichen Personennahverkehrs. Denn nur so können wir passende Produkte und Lösungen entwickeln, die optimalen Schutz und Sicherheit von Fahrgästen und Personal ermöglichen und am Ende auch die Arbeit der Betreiber erleichtern“, so Jan Engelschalt, Business Development Manager Transportation bei Axis Communications.

Weitere Informationen finden Sie auf https://www.axis.com/events/innotrans2018 oder auf Twitter: @Axis_DACH

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 90.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Fachforum Regenerative Wärmeversorgung

Die Hälfte des deutschen Endenergiebedarfs und somit auch der CO2-Emissionen fallen auf den Wärmebereich zurück. Die ambitionierten Einspar- und Umweltziele der Energie- und Klimapolitik in Deutschland werden daher wesentlich von den Fortschritten im Wärmebereich abhängen. Bei der Umsetzung der Wärmewende spielen der Ausbau sowie der energieeffiziente und nachhaltige Einsatz von erneuerbaren Energien eine bedeutende Rolle. Gemeinsam mit unserem wissenschaftlichen Partner der Hochschule Nordhausen veranstalten wir das nächste ThEEN-Fachforum am 6. September 2018 in Erfurt. Das Grußwort richtet Umweltministerin Anja Siegesmund an die Teilnehmer.
Standort: Atrium der Stadtwerke
Strasse: Magdeburger Allee 34
Ort: 99086 – Erfurt (Deutschland)
Beginn: 06.09.2018 09:00 Uhr
Ende: 06.09.2018 17:00 Uhr
Eintritt: 238.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: https://www.theen-ev.de/de/anmeldung-245.html

Als Kompetenznetzwerk der Erneuerbaren Energien, Energiespeicherung, Energieeffizienz und Sektorenkopplung vertritt das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V. über seine Mitgliedsverbände Arbeitsgemeinschaft Thüringer Wasserkraftwerke, Bundesverband WindEnergie-Landesverband Thüringen, Erdwärme Thüringen, Fachverband Biogas-Regionalbüro Ost, SolarInput) sowie zahlreiche Einzelmitglieder, Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Kommunen und Institutionen mehr als 300 Unternehmen und vereint die Thüringer Leistungsträger aller regenerativen Energieformen.

Firmenkontakt
Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V.
Ursula Del Barba
Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt
036166382280
036166382289
ursula.delbarba@theen-ev.de
https://www.theen-ev.de/de/

Pressekontakt
Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V.
Jana Liebe
Mainzerhofstraße 10
99084 Erfurt
036166382280
036166382289
ursula.delbarba@theen-ev.de
https://www.theen-ev.de/de/

OKI wird zum „Kundenliebling 2018“ gekürt

Deutschlandtest verleiht Gold an OKI

OKI wird zum "Kundenliebling 2018" gekürt

Düsseldorf, 7. August 2018 – OKI ging mit einer Punktzahl von 100 als uneingeschränkter Gewinner der Druckerbranche im Deutschlandtest „Kundenlieblinge 2018“ hervor! In dieser Riesenstudie haben eindeutig die Kunden das Wort: Der Deutschlandtest, der seit fünf Jahren von Focus Money und dem Deutschen Institut fur Qualität und Finanzen durchgeführt wird, wertet Millionen von Social-Media-Beiträgen aus unterschiedlichen Quellen aus. Bei diesem Test, der über ein Jahr läuft, waren es stattliche 53 Millionen Kundenstimmen, und damit ist der Deutschlandtest die größte Untersuchung zur Markenstärke aus Verbrauchersicht.

Danke, danke, danke! OKI bedankt sich bei allen Kunden und Partnern für diese grandiose Auszeichnung der Studie „Kundenlieblinge 2018“. Unter dem Namen Deutschlandtest erfolgte die größte Untersuchung zur Markenstärke aus Verbrauchersicht, und das Ergebnis war eindeutig: OKI ist die beliebteste Marke in der Druckerbranche! Für diese aufwändige Studie wurden Social-Media-Beiträge zu mehr als 3.000 Marken aus 146 Kategorien beziehungsweise Branchen untersucht. Stattliche 53 Millionen Kundenstimmen wurden in der Zeit von Juni 2017 bis Mai 2018 zu den Themen Preis, Service, Qualität und Ansehen ausgewertet. Das Ergebnis dieser Mammutaufgabe ist ein hervorragender Gradmesser, der zeigt, wie die Kunden die jeweiligen Marken wahrnehmen und bewerten.

„Diese grandiose Auszeichnung unserer Kunden bestätigt unsere Unternehmensstrategie und die stetige Weiterentwicklung in unserem Hause auf eindrucksvolle Weise“, resümiert Thomas Seeber, Vice President Central Region (DACH & BeNeLux) bei OKI Europe. „Als Kundenliebling 2018 ruhen wir uns jedoch nicht auf diesen Lorbeeren aus, sondern geben weiterhin verstärkt Gas. Wir arbeiten derzeit verstärkt mit unseren Fachhandelspartnern an innovativen Ideen und Lösungen, um die Kundenzufriedenheit stetig zu steigern und den unterschiedlichen Kundenbedürfnissen stets gerecht zu werden – egal, in welchem Anwendungsbereich die Prioritäten liegen.“

Weitere Daten zum Deutschlandtest: Ausgewertet wurden 350 Millionen Online-Quellen. Dazu zählen 143 Millionen Nachrichtenseiten, 123 Mio. Webseiten, 24 Mio. Foren, 42 Mio Blogs, 7 Mio Pressemitteilungen, 7 Mio Consumer-Seiten sowie sämtliche Social-Media-Kanäle. All diese Daten wurden gesammelt und in einem mehrstufigen Verfahren analysiert. Der Deutschlandtest läuft jeweils über einen Zeitraum von zwölf Monaten und wurde bereits zum fünften Mal durchgeführt.

Download Pressebilder: http://www.pr-vonharsdorf.de/wp-content/uploads/OKI_best_and_most_popular_brand_LAT4-1024×512.jpg

OKI auf einen Blick:

OKI ist Spezialist für professionelle Drucklösungen und Smart Managed Document Solutions, vertreibt sein Portfolio weltweit in 120 Ländern und steht für:

– Hochwertige Farb- und Mono-Drucker, Multifunktionssysteme, Großformat- und Matrixdrucker sowie vielfältige Drucklösungen
– Richtungsweisende Druckkonzepte, wie Managed Print Services, die speziell dem Mittelstand ganzheitlich optimiertes und umfassendes Output Management bieten
– Ein klares Bekenntnis zum indirekten Vertriebsweg und seinen 1.500 Fachhandelspartnern
– Ein unternehmensweites, gelebtes Engagement für die Umwelt

OKI Europe (Deutschland und Österreich) mit Sitz in Düsseldorf ist seit 1984 die Vertriebs-, Service- und Marketingorganisation der OKI Europe Ltd in Deutschland. Vice President Central Region (DACH & BeNeLux) ist Thomas Seeber. Weitere Informationen unter: www.oki.de

Firmenkontakt
OKI Europe (Deutschland und Österreich)
Lan Anh Tran
Hansaallee 187
40549 Düsseldorf
0211 5266 225
presse@oki.de
http://www.oki.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Elke von Harsdorf
Rindermarkt 7
80331 München
089189087333
evh@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Mixed Reality im Livestream: Contentflow erhält 200.000 Euro Google-Förderung

Das Startup aus Berlin entwickelt im Rahmen der Förderung durch den „Google Digital News Innovation Fund“ eine Technologie, mit der Livestreaming-Videos mit Mixed-Reality-Funktionen angereichert werden. Die Deutsche Welle ist Projektpartner.

Berlin, 8. August 2018 – Das Berliner Livestreaming-Startup Contentflow ist von der Google News Initiative für eine Förderung ausgewählt worden. Contentflow hatte sich gemeinsam mit seinem Projektpartner Deutsche Welle beworben. Das ausgewählte Projekt heißt „LiMeS: Livestreaming & Mixed Reality Management System“. Dabei handelt es sich um eine Technologie, bei der Mixed-Reality-Elemente in Livestreaming-Videos integriert werden. Das soll unter anderem neue Möglichkeiten für die Monetarisierung von Livestreams bieten.

Technologische Innovationen im Journalismus
Contentflow und Deutsche Welle erhalten eine Förderung in Höhe von 200.000 Euro für LiMeS. Mit dem Digital News Innovation Fund (DNI) fördert Google seit 2015 technische Innovationen im Journalismus. Die aktuelle Auswahl an geförderten Projekten ist bereits die fünfte Runde des DNI. Alleine in dieser Runde werden 98 Projekte in 28 europäischen Ländern mit insgesamt 21,2 Millionen Euro gefördert. 820 Projekte hatten sich beworben.

Einfachere Werbemöglichkeiten in Livestreams
LiMeS soll mehrere Probleme lösen. Eines der wichtigsten ist, wie Verlage und Rundfunkanstalten ihre Livestreams besser monetarisieren können. Mit Contentflow haben Verlage, Sender sowie Werbetreibende eine weitreichende Saas-Technologie zur Bearbeitung und Vermarktung von Livevideo-Content. Bislang sind sie häufig noch sehr abhängig von Plattformen wie YouTube oder Facebook und haben selber keine wirksamen Möglichkeiten, Einnahmen zu erzielen.

Werbung mit automatisierter Gesichts- und Objekterkennung
Über LiMeS wird eine weitere Informationsebene in den Livestreams angeboten. Über eine Gesichts- und Objekterkennung werden live Gegenstände und Personen erkannt. Werbende Unternehmen können so beispielsweise ihre Werbung automatisch ausspielen lassen, wenn eine bestimmte Person im Livestream angezeigt wird, die zu ihrem Image passt. Das gleiche gilt für Gegenstände: Wenn im Livestream zufällig eine Orange gezeigt wird, könnte ein Safthersteller seine Werbung einbinden.

Das zweite Problem, welches LiMeS angeht, ist, dass nicht alle Livestreams genügend Engagement erzeugen. Während Livestreams zum Beispiel von Sportereignissen viel Aktion bieten und Zuschauer mitreißen, sind Podiumsdiskussionen häufig sehr statisch. Indem Informationen zur Diskussion automatisch eingespielt werden, können die Zuschauer stärker beteiligt werden. Beispielsweise können sie im Livestream befragt werden und ihre Meinung abgeben.

Die Entwicklungsphase von LiMeS ist zunächst auf ein Jahr festgelegt.

„Wir freuen uns natürlich riesig über die Förderung von Google“, sagt Gregor Landwehr, COO von Contentflow. „Das gibt uns jetzt den nötigen Rückhalt, um an dieser auch für uns neuen Technologie zu arbeiten. Wir wollen damit das Format Livestreaming neu definieren und so für die Zuschauer Mehrwerte bieten sowie Journalisten neue Möglichkeiten eröffnen.“

Über Contentflow
Contentflow ist ein Startup und hat sich auf Software für Livestreaming spezialisiert. Mit der selbstentwickelten SaaS-Lösung deckt Contentflow alle Aspekte der Live-Kommunikation ab. Zu den deutschen Kunden des Unternehmens gehören die Funke Medien Gruppe, die Messe Berlin, die Online Marketing Rockstars und die Tagesschau. In den USA setzen Kunden aus dem Entertainment-Bereich und dem Esport auf die Lösung. Mehr Informationen: https://contentflow.org/

Firmenkontakt
Contentflow
Gregor Landwehr
Kiefholzstr. 1
12435 Berlin
+49 30 555 799 879
info@contentflow.org
https://contentflow.org/

Pressekontakt
ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Western Digital enthüllt die Zukunft der Dateninfrastruktur

Neue offene Standards, Architekturen und Produkte ermöglichen Software Composable Infrastructure für hochgradig skalierbare Rechenzentren

Western Digital enthüllt die Zukunft der Dateninfrastruktur

FLASH MEMORY SUMMIT, SANTA CLARA, KALIFORNIEN – 8. August 2018 – Die Western Digital Corp. (NASDAQ: WDC) stellt seine umfassende Reihe offener Standards, Architekturen und Produkte vor, mit denen das Unternehmen auf die stetig wachsenden Anforderungen privater und öffentlicher Cloud-Rechenzentren reagiert. Neben der Einführung der neuen OpenFlex™-Architektur und den entsprechenden Produkten kündigte das Unternehmen Pläne an, eine Programmierschnittstelle (API) und die wichtigsten Produktspezifikationen für die Open-Source-Community anzubieten, um eine umfassende Grundlage für eine SCI (Software Composable Infrastructure) zu schaffen. SCI soll eine neue Qualität an Skalierbarkeit, Effizienz, Agilität und Leistung durch Lösungen zur schnellen Orchestrierung von Computing-, Speicher- und Netzwerkressourcen ermöglichen, die zudem unabhängig voneinander skaliert werden können. Folgende Elemente waren Teil der Ankündigung:

– Die offene Kingfish™-API zur Orchestrierung und Verwaltung der SCI
– Offene mechanische Produktspezifikationen, die anbieterneutrale Lösungen ermöglichen sollen
– Die OpenFlex-Architektur für das anfängliche Partner-Ökosystem
– Die OpenFlex-Produktlinie von Flash- und HDD-basierten NVMe™-over-Fabric-Geräten (NVMf)

Das exponentielle Wachstum der Datenmenge ist nicht nur Treibstoff neuer Big Data- und Fast Data-Anwendungen, sondern sorgt auch für Komplexität bei der Erfassung, Aufbewahrung, Nutzung und Umwandlung von Daten. Da große Datensätze über einen erweiterten Lebenszyklus hinweg an verschiedene Anwendungen bereitgestellt werden, gehen diese anspruchsvolleren, skalierungsintensiven Arbeitslasten mit ihrer dynamischen Natur an die Grenzen der herkömmlichen Dateninfrastruktur und oft darüber hinaus.

Die OpenFlex-Architektur von Western Digital, die auf dem Branchenstandard NVMf basiert, dient zum Aufbau unabhängig voneinander skalierbarer Speicherpools mit Flash- und HDD-Speicher, die über die üblichen Netzwerktechnologien (wie Ethernet) mit Computerressourcen verbunden werden können. Mithilfe der Kingfish-API können die Flash- und HDD-Speicherpools als Software Composable Infrastructure angeboten werden, sodass sie sich schnell und einfach als logische Anwendungsserver orchestrieren lassen. Im Vergleich zur Hyperconverged Infrastructure (HCI), bei der Computing-, Speicher- und Netzwerkinfrastrukturen in einem festgelegten Verhältnis stehen, ermöglichen die OpenFlex-Architektur und die dazugehörigen Produkte eine Reduzierung der Gesamtbetriebskosten um bis zu 40 Prozent1, da unzureichend ausgelastete Ressourcen wegfallen. Die genau justierbare Skalierbarkeit von OpenFlex kann auch die anfänglichen Investitionskosten um fast 50 Prozent2 verringern. Da die dezentralisierten Ressourcen zudem direkt verbunden sind, wird auch die Anwendungsleistung besser prognostizierbar, da die logischen Server weniger anfällig für Störungen durch benachbarte Arbeitslasten sind, die um die gleichen Ressourcen oder Datenpfade konkurrieren.

„Rechenzentren benötigen einen effektiveren Weg, um die Anforderungen komplexer und dynamischer Anwendungen und Daten-Workflows zu erfüllen“, sagt Phil Bullinger, Senior Vice President und General Manager für Data Center Systems bei Western Digital. „Um Flexibilität zu gewährleisten, brauchen Rechenzentrumsbetreiber auch offene Lösungen, die es ihnen ermöglichen, unter den besten, anbieterneutralen Optionen auszuwählen. Die OpenFlex-Architektur und die dazugehörigen Produkte von Western Digital sowie unser Engagement für die Open-Source-Community tragen dazu bei, diese Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig Kosten zu sparen und die Agilität deutlich zu verbessern. Wir nutzen unsere Marktführerschaft bei HDD-, Flash- und NVMe-Speicherprodukten, um die Zukunft der Dateninfrastruktur zu gestalten.“

Bei einer aktuellen Umfrage unter IT-Nutzern mittlerer und großer Unternehmen3 hat IDC herausgefunden, dass weniger als die Hälfte der dort vorhandenen Rechner- und Speicherkapazität tatsächlich genutzt wird. 70 Prozent der Nutzer gaben an, dass die Bereitstellung von Rechner- und Speicherressourcen in Reaktion auf dynamische Arbeitslasten langsam und auf ineffiziente Weise erfolgt.

„Um sich den schnell ändernden Anwendungs-Workloads Schritt halten zu können, müssen Leiter von Rechenzentren versuchen, flexible Infrastrukturen aus unflexiblen Elementen zu errichten. Speicher- und Rechnerressourcen werden oft hinzugefügt, um die Leistung und die Kapazität zu erhöhen. Letztendlich werden sie aber nicht voll ausgenutzt, was zu hohen und unnötigen Kosten führt“, sagt Ashish Nadkarni, Group VP für Infrastructure Systems, Platforms and Technologies bei IDC. „Die OpenFlex-Architektur von Western Digital bietet flexible Kombinationsmöglichkeiten die dazu beitragen, die Ressourcenausnutzung zu maximieren – und zwar auf eine hochgradig skalierbare und flexible Weise, die auch das Problem des verwaisten Speichers beseitigt. Zusätzlich dazu vermeidet der offene Ansatz die Herstellerabhängigkeit, die mit proprietärer Infrastruktur einhergeht, und ebnet somit den Weg für die Nutzung eines umfangreicheren Ökosystems.“

Die Einführung der Kingfish-API durch Western Digital und die Veröffentlichung der Produktspezifikationen für die Community, um anbieterneutrale und kompatible Lösungen zu ermöglichen, unterstreichen das Bekenntnis zur offenen Architektur. Zum Zeitpunkt dieser Ankündigung beinhaltet die OpenFlex-Architektur bereits ein umfassendes Ökosystem von Rechenzentrums-Hardware- und -Softwareangeboten, zu denen unter anderem Folgendes gehört: Apache Hadoop®, Apache Spark™, Apache Kafka®, Apache Cassandra®, Apache Mesos®, Broadcom, Ceph™, DriveScale, Hewlett Packard Enterprise (HPE), Inspur, Kaminario, Kubernetes®, Marvell®, Mellanox Technologies, Microsoft SQL Server®, Percona und Super Micro Computer.

OpenFlex-Fabric-Produkte liefern hochgradig skalierbare Leistung und Kapazität

Die Produkte der OpenFlex-Produktfamilie für die Fabric-Infrastruktur von Western Digital werden in einer Reihe von Leistungsabstufungen und Kapazitäten angeboten. Dadurch können Rechenzentrumsarchitekten und IT-Manager auf zweckmäßige Weise skalierbare und flexible Rechenzentren für ihre jeweiligen Einsatzszenarien aufbauen. Zu den Highlights gehören:

– OpenFlex™ F3000 Series Fabric Device: Für leistungsintensive Fast Data-Anwendungen. Das mit Kapazitäten von bis zu 61 TB4 erhältliche System bietet NVMe-Flash-Leistung mit niedriger Latenz über zwei 505 GB-Ethernet Anschlüsse.
– OpenFlex ™ E3000 Series Fabric Enclosure: Ein 3U-Gehäuse mit Platz für bis zu zehn Hot-Swap-fähige F3000-Fabric-Geräte.
– OpenFlex™ D3000 Series Fabric Device: Für kapazitätsintensive Big-Data-Anwendungen. Das 1U-Gerät bietet bis zu 168 TB Speicherkapazität, die über zwei 25 GB-Ethernet Anschlüsse bereitgestellt wird.

Das OpenFlex-Fabric-Gerät F3000 und das OpenFlex-Gehäuse E3000 werden ab dem vierten Quartal 2018 erhältlich sein. Das OpenFlex-Fabric-System D3000 kommt 2019 auf den Markt.

Zusätzliche Informationen

Während des Flash Memory Summit wird Western Digital die OpenFlex-Architektur und die dazugehörigen Produkte bei einer Eröffnungspräsentation und in der Ausstellungshalle (Stand #207) vorstellen. Zur Demonstration wird eine breite Palette an Rechenzentrumsanwendungen auf dem Produkt ausgeführt.
Weitere Details und Materialien zur Ankündigung finden Sie unter Innovation.wdc.com/OpenFlexArchitecture.html.

About Western Digital

Western Digital creates environments for data to thrive. The company is driving the innovation needed to help customers capture, preserve, access and transform an ever-increasing diversity of data. Everywhere data lives, from advanced data centers to mobile sensors to personal devices, our industry-leading solutions deliver the possibilities of data. Western Digital® data-centric solutions are marketed under the G-Technology™, HGST, SanDisk®, Tegile™, Upthere™, and WD® brands.

###

© 2018 Western Digital Corporation oder Konzerngesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.
Western Digital, das Western Digital Logo, G-Technology, SanDisk, Tegile, Upthere, WD, Kingfish und OpenFlex sind in den USA und/oder anderen Staaten eingetragene Marken oder Marken der Western Digital Corporation oder ihrer Konzerngesellschaften. Apache Hadoop®, Apache Spark™, Apache Kafka®, Apache Cassandra® und Apache Mesos sind in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marken oder Marken der Apache Software Foundation. Ceph ist eine Marke von Red Hat, Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern. Microsoft und SQL Server sind in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation. Die Wortmarke NVMe ist eine eingetragene Marke von NVM Express, Inc. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Abbildungen können vom tatsächlichen Produkt abweichen. Änderungen an den Produktspezifikationen bleiben ohne Vorankündigung vorbehalten.

1 – basierend auf internen Schätzungen der Auslastungseffizienz und den Preisen für Komponenten vom Juli 2018.
2 – basierend auf internen Schätzungen der Auslastungseffizienz, Ausgabenmodellen und den Preisen für Komponenten vom Juli 2018.
3 – IDC Whitepaper, gefördert von Hewlett Packard Enterprise, „Quantifying Data Center Inefficiency: Making a Case for Composable Infrastructure“, März 2017
4 – 1 Terabyte (TB) entspricht einer Billion Byte.
5 – Gb steht für Gigabit.

Forward-Looking Statements
This news release contains certain forward-looking statements, including statements regarding the capabilities, features, performance and availability of the company“s data technologies, devices, and platforms, and the company“s technology strategy, growth opportunities and potential partnerships with datacenter hardware and software vendors. There are a number of risks and uncertainties that may cause these forward-looking statements to be inaccurate including, among others: volatility in global economic conditions; business conditions and growth in the storage ecosystem; impact of competitive products and pricing; market acceptance and cost of commodity materials and specialized product components; actions by competitors; unexpected advances in competing technologies; our development and introduction of products based on new technologies and expansion into new data storage markets; risks associated with acquisitions, mergers and joint ventures; difficulties or delays in manufacturing; and other risks and uncertainties listed in the company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including our most recently filed periodic report to which your attention is directed.

Über Western Digital
Western Digital erschafft das Umfeld, in dem Daten zum Leben erwachen. Das Unternehmen treibt die Innovationen voran, die erforderlich sind, damit seine Kunden auf die ständig anwachsende Datenvielfalt und -menge zugreifen und sie erfassen, erhalten und transformieren können. Daten sind überall zu finden, ob in zukunftsweisenden Rechenzentren, mobilen Sensoren oder persönlichen Geräten – und unsere branchenführenden Lösungen eröffnen die Nutzungsmöglichkeiten dieser Daten. Die datenzentrierten Lösungen von Western Digital® werden unter den Marken G-Technology™, HGST, SanDisk®, Tegile™, Upthere™ und WD® vertrieben.

Forward-Looking Statements
This news release contains certain forward-looking statements, including statements concerning the development, performance and capacity, capabilities, applications, and availability of the 14TB Ultrastar Helium HDD, the HelioSeal platform, the Ultrastar Data102 and Data60 data center platforms and adoption of our products by customers. There are a number of risks and uncertainties that may cause these forward-looking statements to be inaccurate including, among others: volatility in global economic conditions; business conditions and growth in the storage ecosystem; impact of competitive products and pricing; market acceptance and cost of commodity materials and specialized product components; actions by competitors; unexpected advances in competing technologies; our development and introduction of products based on new technologies and expansion into new data storage markets; risks associated with acquisitions, mergers and joint ventures; difficulties or delays in manufacturing; and other risks and uncertainties listed in the company’s filings with the Securities and Exchange Commission,, including our most recently filed periodic report to which your attention is directed. The company undertakes no obligation to update the information in this release in the event facts or circumstances change after the date of this release.

© 2018 Western Digital Corporation or its affiliates. All rights reserved. Western Digital, the Western Digital logo, G-Technology, SanDisk, Tegile, Upthere, WD, HelioSeal, and Ultrastar are registered trademarks or trademarks of Western Digital Corporation or its affiliates in the US and/or other countries. All other marks are the property of their respective owners.

Firmenkontakt
Western Digital
Erin Hartin
Great Oaks Parkway 5601
95119 San Jose, CA
+1-303-601-8035
erin.hartin@wdc.com
https://www.wdc.com

Pressekontakt
F&H Public Relations GmbH
Christina Maria Rottmair
Brabanter Str. 4
80805 München
089 121 75 136
WDC@fundh.de
http://fundh.de/